PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qualität



Wolfgang Röllin
01.07.2008, 12:33
Hallo
ich überlege mir evtl. ein CANON EF 28-300mm f/3.5-5.6L IS USM anzuschaffen.
Wie ist dei Qualität dieser Linse?
Brauchen möchte ich diese für Ferien, damit ich nicht alle Linsen mitnehmen müsste - ist meine Überlegung falsch - bedingt richtig oder richtg?

King Ralf
01.07.2008, 12:43
Ein 24-70 + 70-300 IS sind sicherlich günstiger , leichter , besser.

Oder 24-70 + 70-200/4 IS

usw.



Bist du sicher das du die "Bleiente" immer an der Kamera haben willst ?

Wolfgang Röllin
01.07.2008, 15:53
Ein 24-70 + 70-300 IS sind sicherlich günstiger , leichter , besser.

Oder 24-70 + 70-200/4 IS

usw.

Bist du sicher das du die "Bleiente" immer an der Kamera haben willst ?

24-70 habe ich und betreffend "Bleiente" das ist eben noch mein Zweifel das Gewicht:confused:

wolfgang genat
01.07.2008, 15:59
Hallo Wolfgang!
Wenn es nur für Reise Zwecke ist, nimm doch ein 35 350 L .Ist um die hälfte billiger
hat nur kein is welches Du im Urlaub bei dem schönen Sonnenschei "g"...
Ich habe es auch so gemacht.
Wolfgang

HD-Foto
01.07.2008, 16:36
Ich hatte das 28-300 für ca. 2 Jahre als 'Immerdrauf'.
In der Klasse der 11fach-Zooms sicher das Referenzobjektiv. Einschränkungen hat es unten bei 28mm (Verzeichnung) und bei 300 mm (die effektive Brennweite ist ca. 200mm, wenn Du nahe Objekte fokussierst). Alles in allem war ich aber seeeehr zufrieden und kann das Teil empfehlen.

Allerdings ist es auf Dauer schwer (eine Kombi 24-70 + 70-200 wiegt natürlich auch was;)).

Wenn Du aber ein einziges Objektiv suchst und der Hauptgrund ist, dass Du nicht wechseln möchtest, machst Du eigentich nix falsch.

Grüße
Ingo

toka03
01.07.2008, 17:19
Für sein riesiges Brennweitenspektrum hab ich schon sehr viele gute Bilder von dem Riesenzoom gesehen.
Das es an die Qualitäten der FB nicht heranreicht, weißt du ja selber.


Gruß
Thomas

manja
02.07.2008, 01:31
Kann ja nicht sagen, wer was dazu sagt und es weder hat noch hatte, aber ich habe es seit einem halben Jahr als "immer drauf" für 1D3 und 1DsM2 und kann Dir meinen ehrlichen Eindruck geben:
Für diesen Zweck kann ich mir keine bessere Linse vorstellen! Ich bin übrigens FB-Fan, habe aber auch 2,8/70-200L IS&100-400 L IS, um auch einen gewissen Qualitätsvergleich anführen zu können. Die Aussage "nicht mit FBs vergleichbar" ist zwar grundsätzlich klar, aber der Unterschied im Telebereich ist nur marginal zum 4/300 L IS odergar 400er (hatte beide). Ein Fotokumpel aus der Müritz(Tierfotografie, bitte nicht aufschreien, wegen der kurzen Brennweite) ist vom 5,6/400er aufs 28-300 umgestiegen und ich kenne einige Aufnahmen von ihm, die unbegreiflich gut sind.
Das 28-300er ist für mich in der Summe der Eigenschaften vielleicht mit das Beste an Objektiv, was Canon baut und seinen hohen Preis wert. Und die Verzeichnung..., na ja mein 24 u. 35 L sind da besser, wen wundert es, aber kann man da vergleichen?

Artefakt
02.07.2008, 12:14
Dieses 28-300L IS wäre DAS Objektiv gewesen, dass ich mir in Kenia gewünscht hätte - da waren die Viecherln mal ganz nah, mal weiter weg, selten ganz weit weg. Ich habe mit einem Gehäuse und 18-50 bzw. 50-150 die nahen und mittleren Entfernungen abgedeckt, mit dem Zweitgehäuse und 170-500 (wobei schärfemäßig nur bis 300mm zu gebrauchen war und auch gereicht hat) die eher weiter entfernten Motive fotografiert.

Ich habe das 28-300L IS schon mal getestet - es ist ein Schiebezoom (Staubsauger), es verzeichnet (was bei Wildlife egal ist) und die Schärfe war dürftig. Da sind meine beiden oben genannten Sigmas dreimal schärfer. Aber ein top zentriertes, scharfes Exemplar würde mich schwach werden lassen - allerdings wirklich nur für Wildlife, wo ich viel im Jeep bin, aufstützen kann usw. Das Gewicht möchte ich bei einer Städtetour nicht schleppen und abstützen müssen - von "Neugierigen", die sich für das Monster interessieren, gar nicht zu reden ...

Es bleibt vernünftigerweise die Kombi Standardzoom und Telezoom (und bei Bedarf WW-Zoom - hatte ich für einen London-Trip auch noch dabei) noch immer die praktikabelste. Gewichtsmäßig ist es nicht schwerer als so ein Super-Zoom, preismäßig sogar billiger (die Hälfte) ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Gallus
02.07.2008, 20:32
Habe besagtes Zoom seit ca 2 Jahren und nehme es gern z.B. auf Baustelle für Dokumentation etc..
Bilder sind gut bis sehr gut und die weite Brennweite hilft natürlich,wenn Objektivwechsel schlecht zu machen geht.
(Staub und Wind)
Mein Wunsch:Diese Brennweite mit Lichtstärke konstant 2,8 und 500 Gramm leichter:)
Volker

Horst Kern
02.07.2008, 21:26
Hallo Gallus,

ich habe ebenfalls das 28-300er und kann nichts negatives darüber berichten. Die Qualität ist nicht wirklich weit weg von meinen Festbrennweiten 135mm, 50mm usw. Die Festbrennweiten haben natürlich dann den Vorteil der weiten Öffnung. Aber eins kannst Du noch Berücksichtigen, auch wenn das Objektiv nicht so weit geöffnet ist, sind Aufnahmen bei schlechten Licht dank IS meist noch möglich.

So long

Horst

-mathias-
03.07.2008, 00:59
finde Kontrast und Schärfe voll offen sehr gut und das Bokeh auch akzeptabel. Habe das optisch marginal bessere 100-400LIS trotzdem verkauft, weil das 28-300LIS eben universeller ist. angeflanscht an einer 1D merkt man das Gewicht nicht so. das rohr ist übrigens gegen staub abgedichtet.
Was mir hingegen aufgefallen ist: der AF hat manchmal mühe bei 300mm und schlechtem kontrast. tubus schnell etwas zurückschieben, af starten und wieder vorschieben passt dann schon. weiss nicht, ob das bei allen so ist. vielleicht liegt es auch an den af-paramtern in der cam
summasummarum: das 28-300lis ist eine tolle sache für outdoor

Wolfgang Röllin
03.07.2008, 10:18
vielen Dank für die Antworten.

Gallus
03.07.2008, 18:16
Nur leider muss das Motiv dann auch still halten...
Lichtstärke ist eben durch nichts zu ersetzen,wobei die ISO`s hochdrehen natürlich bei den neuen Gehäusen auch viel bringt.
Gruss
Volker