PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erklärung bitte....



Olaf_78
21.07.2008, 20:58
Hallo zusammen,
ich habe da ein durcheinander mit einigen Sachen und hoffe das mir hier weiter geholfen wird.

1.
Es wird oft gesagt " einmal abgeblendet". Bezieht sich das auf eine 1/3 Stufe oder auf eine ganze Blendenstufe?

2.Unterschied der Bildwirkung zwischen Crop und VF.
Es heist doch das ein 50mm Objektiv am VF ungefähr dem Bildwinkel des Menschlichen Auges entspricht. Da ja das selbe Objektiv am Crop einen Ausschnitt abbildet weiss ich nicht ob der auch ungefähr dem Bildwinkel des Menschlichen Auges entspricht, da ja das Objektiv am Crop und am VF den selben Ausfallswinkel hat (nicht Brennweite), oder ob es am Crop ein 28mm Objektiv ist.
Wenn es aber am Crop ein 28mm Objektiv ist das dem Winkel des Auges entspricht, wie verhält sich dann das Verhältnis von Vorder und Hintergrund (oder sagt man da die Tiefenwirkung?)
Ist das dann bei einem 50mm Objektiv am Crop und VF das selbe oder ändert auch das da?

Besten Dank an alle die mir da weiter helfen können.

Gruss Olaf

knet
21.07.2008, 21:14
1.
Es wird oft gesagt " einmal abgeblendet". Bezieht sich das auf eine 1/3 Stufe oder auf eine ganze Blendenstufe?


"einmal abgeblendet" ist mir bis jetzt nicht besonders aufgefallen. Nur "eine Stufe abgeblendet" = 1 Blendenstufe. Ich vermute mal, mit "einmal abgeblendet" ist auch eine ganze Stufe gemeint.



2.Unterschied der Bildwirkung zwischen Crop und VF.
Es heist doch das ein 50mm Objektiv am VF ungefähr dem Bildwinkel des Menschlichen Auges entspricht. Da ja das selbe Objektiv am Crop einen Ausschnitt abbildet weiss ich nicht ob der auch ungefähr dem Bildwinkel des Menschlichen Auges entspricht, da ja das Objektiv am Crop und am VF den selben Ausfallswinkel hat (nicht Brennweite), oder ob es am Crop ein 28mm Objektiv ist.


Bildwinkel[Crop] = Bildwinkel[35mm] * Cropfaktor

Fuer die Unendlichstellung gilt das auch fuer die Brennweite.
D.h. das 28er am Crop entspricht in einer ersten Annaeherung ~45mm am FF.

Wenn du ganz genau mit Bildwinkel rechnen willst, dann schau mal auf der Homepage von Canon. Dort wird fuer jedes Objektiv auch der Bildwinkel angegeben.



Wenn es aber am Crop ein 28mm Objektiv ist das dem Winkel des Auges entspricht, wie verhält sich dann das Verhältnis von Vorder und Hintergrund (oder sagt man da die Tiefenwirkung?)


Am besten selber rechnen: online DOF Rechner (http://www.dofmaster.com/dofjs.html).

Was sich allerdings nicht aendert, ist die Verzeichnung. Ein 28er wird am Crop genauso verzeichnen wie am FF (im sichtbaren Bereich).

Olaf_78
22.07.2008, 00:23
Danke dir Knet, das hilft mir schon weiter um die Sache zu verstehen. Dann kann man also sagen, das ein 28mm Objektiv am Crop ein Normalobjektiv ist oder ist es eher das 35mm.

Cocker68
22.07.2008, 10:02
Jedes Aufnahmeformat (KB, APS, Pocket, Four-Thirds...) hat eine zugehörige Normalbrennweite. Die ist gleich der Aufnahmemediendiagonalen:
KB-Film: 43,3 mm
5D: 43,0 mm
1D: 34,5 mm
40D: 27,0 mm

Jede Normalbrennweite erzeugt den Bildwinkel von 53 Grad, und kann einen 2-Meter-Mann in 2 Meter Abstand genau in der Bilddiagonalen abbilden, ebenso einen 100-Meter-Turm in 100 Meter Abstand u.s.w.

Der Zusammenhang mit dem Sehwinkel des menschlichen Auges ist - wenn überhaupt - nur zufällig vorhanden, kann aber aufgrund seiner Ungenauigkeit und Variabilität keinesfalls zur Definition dienen.

Um am KB-Format und bspw. am Format mit Faktor 1,6 die gleiche Schärfentiefe zu erzielen muss der Blendenwert ebenso mit diesem Faktor multipliziert werden: 5D: 1:4.0/43mm
40D: 1:2.5/27mm
oder hier zwei existierende Objektive: 5D: 1:2.0/135mm
40D: 1:1.2/85mm

Ich hoffe, das hat geholfen. :)

- Cocker :wq

Cocker68
22.07.2008, 10:20
Bildwinkel[Crop] = Bildwinkel[35mm] * Cropfaktor

Fuer die Unendlichstellung gilt das auch fuer die Brennweite.
D.h. das 28er am Crop entspricht in einer ersten Annaeherung ~45mm am FF.

Das stimmt so nicht: Die Brennweite geht linear mit dem Formatfaktor, der Bildwinkel nichtlinear mit dem Arcustangens:
Ausschnittsbrennweite entspricht Formatfaktor * Kleinbildbrennweite
also 27mm an 40D entspricht 47 mm an 5D
Bildwinkel = 2 * arctan (KB-Diagonale/2*Brennweite*Formatfaktor)
- Cocker :wq

Artefakt
22.07.2008, 12:14
Grundsätzlich errechnet sich die Normalbrennweite aus der Diagonale des Aufnahmeformats, mit dem Satz nach Pythagoras: a²+b²=c². Wenn man ein beliebiges Aufnahmeformat diagonal "durchschneidet", dann bleibt ein rechtwinkeliges (bei 6x6 Mittelformat sogar gleichschenkeliges) Dreieck übrig. Und da kann man bei KB dann 24²+36²=x (Normalbrennweite) ausrechnen.

KB-Normalbrennweite ist 43mm. Die 50mm der jetzigen Normalbrennweiten für KB bzw. Vollformat sind eher historisch begründet. Auf alten Kamera-Objektiven kann man oft die Brennweitenbezeichnung f=5cm lesen - da wurde wahrscheinlich einfach aufgerundet. Es hat auch mal ein 2/45mm-Normalobjektiv von Minolta gegeben /das war das billigste der Minolta-Normalobjektive. Dann hat es ein 1,7/50mm und ein 1,4/50mm gegeben. Und wenn mich nicht alles täuscht, ein 1,2/58mm.

Insgesamt sind die millimetergenauen Brennweiten relativ willkürlich und hängen von "schönen" Zahlen, der jeweiligen Entwicklungsabteilung usw. ab. Es gibt auch (von Contax oder Leica?) ein 30mm-Weitwinkel, das fällt auch aus der üblichen Brennweitenreihe von 50, 35, 28, 24 usw. heraus. Im Mittelformatbereich ist das Ganze noch willkürlicher und unübersichtlicher ...

Tut aber dem Spaß an der Fotografie keinen Abbruch.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Olaf_78
22.07.2008, 12:47
Oh... Das geht ja ziemlich ins Fachwissen, da werde ich wohl mal Googeln, Wikipedia befragen und mich schlau machen damit ich das verstehen kann.
Danke für die genaue Beantwortung meiner Frage, denn so kann ich wirklich profitieren und etwas lernen.
Gruss Olaf

knet
22.07.2008, 15:01
Oh... Das geht ja ziemlich ins Fachwissen, da werde ich wohl mal Googeln, Wikipedia befragen und mich schlau machen damit ich das verstehen kann.


Im Nachbarforum ist bereits alles bis ins kleinste Detail beschrieben:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=21047
Auf jeden Fall mehr Details als man zum Fotografieren braucht ;)

Manfred Winter
23.07.2008, 04:58
Danke fuer die ausfuehrlichen und informativen Statements zu diesem THema. Hab wieder was gelernt ....

Jetzt hab ich halt noch eine Frage oder zwei ....

Woran liegt es eigentlich, dass der 50 mm Bereich im Normalfall die hoechsten Lichtstaerken hervorbringt? Und ausserdem noch zum(im Vergleich zu anderen Brennweiten) guenstigsten Preis? Beim Preisfaktor bin ich immer davon ausgegangen, dass diese 50 mm Linsen eben in entsprechend hohen Stueckzahlen hergestellt werden, aber das scheint sich ja in den letzten 10 Jahren eindeutig zugunsten von Standardzooms veraendert zu haben .... Und ein Canon EF 1.4 50 mm umknapp 300 Euro, bei derLichtstaerke gibt es eigentlich nichts am Markt was zu einem aehnlichen Preis auch nur annaehernd vergleichbar ist. Oder das 1.8 er, das einzige Sub-100-Euro Objektiv von Canon auf dem Markt.
Ist die hohe Lichtstaerke bei Normallinsen konstruktionsbedingt? Warum sind etwa Weitwinkellinsen nicht von vornherein lichtstaerker? Bei Teles ist es klar, die Groesse der Frontlinse ....

Ronald_ Stenzel
23.07.2008, 22:50
weil weitwinkellinsen aufgrund des grossen auflagemasses der slr's/dslrs generell eine retrofokale konstruktion sind und selbiges sehr aufwendig macht lichtstarke objektive zu produzieren. ab ca. 50mm brennweite funktioniert die simple rechnung: frontlinsendurchmesser=brennweite/öffnungsverhältnis,
bei brennweiten <50mm muss die frontlinse extrem gross auffallen um eine gute abbildung auch in den randbereich zu gewährleisten und dabei den fokus ausreichend weit nach hinten zu verlegen...

cs