PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 50-150mm f/2.8 EX DC APO HSM - Kaufen?



parallyze
22.07.2008, 21:03
Hallo Zusammen,

ich bin gerade etwas zwiegespalten. Das o.g. Objektiv scheint ja teilweise
recht brauchbar zu sein, den Threads hier und bei dslr-forum zu urteilen
kann die Serienstreuung aber u.U. böse mitspielen.

Allerdings sind die meisten Posts zu diesem Objektiv etwas älter, damals
lag der Preis bei ungefähr ~ EUR 550,-

Ein Laden hier in der Nähe hat noch eines davon rumliegen, als Restposten
für EUR 370,-

Jetzt bin ich natürlich am grübeln... ein 2.8er 50-150mm für EUR 370,- klingt
ja erstmal ziemlich nett. Was würdet ihr bezgl. des Preises sagen, ist das ein
"Must Have" oder doch lieber das Canon 55-250mm IS (wenn es denn mal
lieferbar ist)?

Oder gleich sparen auf ein 70-200mm von Canon, welches dann aber gleich
das 2,5 bis 3-fache kostet?

<grübel>

Danke für Meinungen bezgl. Preis-/Leistung bei diesem Objektiv :)

Grüße,
parallyze

Artefakt
23.07.2008, 11:36
Ich habe dieses Objektiv (zusammen mit dem 2,8/18-50 von Sigma) für die 30D gekauft, weil ich bei Reisen "mit kleinem Gepäck" nicht die großen L-Objektive der 5D mitschleppen will.

Was soll ich sagen? Ich habe beide Objektive vor dem Geschäft auf Herz und Nieren geprüft, weil ich von der Serienstreuung bei Sigma weiß. AF stimmte. Schärfe stimmte. Zentrierung stimmte. Dann habe ich es gekauft.

Diese EX-Serie von Sigma ist (bei stimmender Zentrierung) optisch und mechanisch fast jedem (!) EF-S von Canon überlegen. Optisch sogar manchem L (z.B. dem 17-40)! Ich bin mit beiden Objektiven sehr zufrieden. Fast keine CAs, fast keine Verzeichnung (beim Telezoom sowieso kein Thema) und eine überragende Schärfe. Das 50-150 verwende ich sogar ab und zu mit 2x-Konverter und bin überrascht von der Qualität. Canon hat für Crop in diesem Brennweitenbereich und mit der hohen Lichtstärke nicht mal was im Angebot.

Ich habe für das 50-150 noch über 650 Euro bezahlt. Nach einem Jahr kam dann der Nachfolger heraus und der Preis des "alten" fiel unter 400 Euro. Das neue soll angeblich im Nahbereich schärfer sein. Ich habe bei meinem noch kein Defizit diesbezüglich bemerkt, und ich bin heikel.

Wenn Du das Ding testen darfst, dann kauf es!
____________________________________

Meine Testanordnung für Zentrierungstest:

Ich suche irgendwo im Unendlichbereich eine Antenne oder etwas ähnlich Feinstrukturiertes auf einem Dach. Dann fokussiere ich entweder mit AF und stelle den dann ab oder ich fokussiere gleich mit MF (Auf jeden Fall darf der Fokus während des Test mit der gleichen Brennweite nicht verstellt werden. Bei anderer Brennweite wieder neu fokussieren.).

Ich mache z.B. bei dem Sigma 50-150 eine Serie bei 50mm, bei 100mm und bei 150mm. Ich mache das Ganze bei Offenblende 2,8 und bei 5,6 und bei 11. Und zwar fünf Aufnahmen: die Antenne in der Bildmitte, im linken oberen Eck, im linken unteren Eck, im rechten oberen Eck, im rechten unteren Eck. Das sind dann bei 50mm 3 Serien mit je 5 Aufnahmen (2,8 - 5,6 - 11), bei 100 auch, bei 150 auch.

Jeweils von einer Serie stelle ich mir die 5 Aufnahmen im Photoshop wie die Fünf auf einem Würfel zusammen in Ausschnitten so 5x5cm in 100% Vergrößerung, sodass jede Aufnahme an der Stelle ist, wo sie hingehört (also z.B. die linke obere Ecke beim Fotografieren steht hier auch oben links). Wenn der Schirm groß genug ist, kann man z.B. eine zweite Serie abgeblendet dazustellen und gleich den Qualitätsgewinn durch Abblenden direkt vergleichen.

Wenn die 4 Eckaufnahmen schwächer sind als die Mitte, ist das normal. Wenn die 4 Eckaufnahmen alle ungefähr gleich scharf sind, ist das Objektiv von der Zentrierung her in Ordnung. Völlig gleich wird nicht zu schaffen sein, aber wenn man sich die 100%-Ansicht des kleinen Ecks dann vergrößert und sieht die Detailschärfe im Verhältnis zum Gesamtbild, kann man sich schon eine gute Vorstellung machen.

Es gibt auch Optiken (ich hatte mal drei Stück 100-400L IS getestet), da ist bei 100mm links oben die meiste Unschärfe und bei 400mm rechts unten die meiste Unschärfe ... Bei allen drei Optiken war die Schärfeverteilung anders.

Ein paar AF-Tests bei allen Brennweiten würde ich auch machen, und zwar so: Auf Nähe fokussieren, dann auf die Antenne (aber nur 1x den Auslöser antippen) und Foto machen. Und das Ganze drei-, viermal. Die Fotos kann man sich dann auch in 100%-Ansicht ansehen. Sitzt die Schärfe? Ist sie immer gleich?

Und wichtig: die Seriennummer des Objektivs notieren und den Händler bitten, das Objektiv einen Tag oder so zu reservieren. Ich sehe mir die Testaufnahmen immer in Ruhe zuhause an (und nicht im Laden).
___________________________________

Manche schimpfen völlig unqualifiziert und pauschal über Sigma. Das ist nicht gerecht. Okay, sie haben vielleicht da und dort ein Problem mit der Qualitätsstreuung (sollte man halt testen vor dem Kauf), aber sie haben ein paar tolle Objektive, die Canon halt nicht hat (z.B. auch das 12-24 für Vollformat). Dafür sind bei Canon viele Optiken qualitativ auch nicht gerade toll, und sie wackeln mechanisch ziemlich ... Vom Preisunterschied gar nicht zu reden ... Ich bin weder ein Feind des einen noch des anderen - für die 5D habe ich nur L-Optiken, für die 30D (also Crop) war ich bei Sigma besser bedient.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

dammsche
23.07.2008, 13:37
Ich benutze seit kurzem auch das o.g. Objektiv und bin absolut begeistert:
- hohe Lichtstärke
- gute bis sehr gute Abbildungsleistung und Schärfe
- relativ klein und handlich
- sehr gut verarbeitet
- nicht so auffällig weiß/grau :-)
Ich hatte auch die Möglichkeit es mit dem Canon 70-200 f4 L zu vergleichen und ich kann nur sagen, das mein Exemplar dem Canon in Sachen Schärfe (auch bei Offenblende) kaum was nachsteht.
Ich würde jederzeit wieder zu dieser Linse greifen!

Was jedoch zu bedenken ist: Bei einem Umstieg auf Vollformat ist dieses Objektiv nicht mehr verwendbar...

Gruß
Thomas

MiVr
23.07.2008, 15:56
Reden wir hier ausschließlich über die Urversion des Sigma oder hat einer von euch schon das "II"er? Über die tatsächlichen Unterschiede zwischen beiden ist nämlich, von den Sigma-Pressetexten mal abgesehen, bisher nichts zu erfahren.

Michael

Artefakt
23.07.2008, 15:58
Reden wir hier ausschließlich über die Urversion des Sigma oder hat einer von euch schon das "II"er? Über die tatsächlichen Unterschiede zwischen beiden ist nämlich, von den Sigma-Pressetexten mal abgesehen, bisher nichts zu erfahren.

Michael

Es wird wahrscheinlich selten jemand beide haben :-)

Aber ein großer Unterschied ist der Preis: rund 300 Euro. Und soviel Qualitätsgewinn kann die Version II gar nicht haben (wenn man diesen überhaupt entdeckt ...).

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

dammsche
24.07.2008, 11:15
Ich besitze die Urversion, da mir der Preis für die Version II, gegeüber der Mehrleistung (wenn überhaupt???), eben auch zu hoch war...

parallyze
24.07.2008, 12:42
Hallo Zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Ich habe meine Kamera mal mitgenommen und
ein paar Fotos geschossen... und mich dann gegen das Objektiv entschieden.

So wirklich überzeugt hat es mich nicht, es war aber auch nicht völlig
unscharf oder hat andauernd Probleme mit dem Fokus gehabt. Aber ihr
kennt das sicher: Entweder etwas überzeugt einen oder man lässt die
Finger davon. :)

Mal schauen, ich werde jetzt eventuell doch die Augen offenhalten und
nach einem 70-200mm f/4 von Canon schauen. Oder das 70-300mm f/4-5.6 IS,
das scheint ja für den Preis auch sehr nett zu sein.

Da ich momentan ja eher noch ein "Alltags-Tele" suche käme mir das
Gewicht bis ~700g ganz recht, da muss es noch kein 70-200mm f/2.8
mit 1200g sein. :)

Danke nochmal für die Meinungen,
parallyze

Ulf-M42
24.07.2008, 15:00
Dann probier mal das Tokina 50-135/2,8, kostet auch nur um die 380,- und irrsinnig scharf.
Außerdem auch haptisch ein Genuß.