PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 300 2.8 oder 400 2.8 / Nullfinanzierung?



Nimra
09.01.2009, 11:33
Hallo,

um mein Setup zu komplettieren soll dieses Jahr ein 300er oder 400er mit Anfangsblende 2.8 den Brennweitenreigen abschließen.

Kennt jemand ggf. Händler, die eine Nullfinanzierung dieser Brummer anbieten?

Und welches Objektiv würdet Ihr vorziehen, ist das 400er aus der Hand raus noch zu halten?
Kurz habe ich ja auch das 200 2.0 angedacht, aber bei dem dünnen DOF...

Scharfe Grüße!

skydiverulli
09.01.2009, 11:45
Der Forums Sponsor bietet doch wenn ich nicht irre, eine Null Finanzierung für 6 Monate an.

Ich würde mir jedoch bei einer solchen Anschaffung eher die Frage stellen, wozu es eigentlich sein soll. Ich finde, ein 300er und ein 400er sind schon zwei verschiedene Paar Schuh. Oder eben das 400 DO etc.

Sag was willst du mit der Linse machen, darum muss es doch in erster Linie gehen, nicht um die Finazierung, oder?

hardliner
09.01.2009, 11:46
Mediamarkt?
Da kann man auch solche Linsen extra bestellen. Ist sicherlich nicht die günstigste Variante, aber 0% Finanzierung.

lg

Danjel

Hufi
09.01.2009, 11:47
ich würde es ernsthaft mal beim Media Markt versuchen!
Die werben doch groß mit 0% und bieten dir an jeden Toaster auf 10 Jahre zu finanzieren.
Wahrscheinlich werden sie aber deutlich über den Preisen im Netz liegen.

Ansonsten halt über eine Bank Kredit nehmen und in UK kaufen, damit bist du ggf. immer noch günstiger als in DE mit 0%-Finanz.

E: ach mensch hardliner.. 1min :D

Bernhard Hartl
09.01.2009, 11:48
Das 400 2.8 ist nicht mehr aus der Hand zu halten
das geht für ein paar Minuten gut - drüber raus wirds sehr anstrengend
Ohne Einbein oder Dreibein mit Wimberley-Head geh ich mit dem 400er nicht raus

Wenns aus der Hand gehen soll und 400mm reichen verwende ich das 200 2.0 mit 2x Konverter
Liefert an der 1Ds3 sehr gute Bilder und man kann auch ohne Probleme über ein zwei Stunden aus der Hand damit fotografieren
zum anderen hat es den Vorteil dass es mit 1.4x oder ohne Konverter eben entsprechend kürzer wird...

200 2.0 und dünner DOF...
Dir ist aber schon klar dass das beim 400 2.8 noch dünner ist !?!?!
Hängt vor allem vom Motivabstand ab


300 2.8 - ich hab mich bewusst fürs 200 1.8 entschieden und dieses 2008 gegen das 200 2 getauscht. 200mm brauch ich viiiieeeel öfter als 300 oder 400mm. Wenn ich eines der beiden weissen Riesen abgeben müsste dann wär das ganz klar das 400 2.8 - das brauch ich weit weniger oft als das 200 2 - möchts aber dennoch nicht missen...


Probier die Teles unbedingt vorher aus
zu entscheiden was für Dich richtig ist ist rein aufgrund der Daten nicht möglich das hängt sehr sehr stark von Deiner Nutzung ab
leih Dir die Teile einfach mal aus - dann bekommst Du schnell ein Gefühl dafür

Radomir Jakubowski
09.01.2009, 14:11
Ich sehs wie Bernhard,
das 400er geht nur für einige Minuten freihand, danach sollte man es aufs Stativ setzen, das 300er dagegen, hat ein Gewicht, das man ruhig länger freihand einsetzen kann.

Nimra
09.01.2009, 15:03
Tja...ansich sollte man ja alle haben ;-)

Ne, mal im Ernst, ich arbeite zu 99% im Brennweitenbereich bis 189 mm, Setup ist

24 1.4
35 1.4*
45 TSE*
85 1.2
135 2.0*
+1.4 TC*

Ein großes Tele bräuchte ich vielleicht 3x im Jahr (Skispringen z.B.) ansich sollte man es ja leihen, das ist aber gar nicht so einfach...ja, das 200 2.0 mit dem 2er TC wäre sicher flexibler...aber ist das noch scharf als 400 4.0?

Bernhard Hartl
09.01.2009, 15:53
Ein großes Tele bräuchte ich vielleicht 3x im Jahr (Skispringen z.B.) ansich sollte man es ja leihen, das ist aber gar nicht so einfach...ja, das 200 2.0 mit dem 2er TC wäre sicher flexibler...aber ist das noch scharf als 400 4.0?
Das 200 2.0 mit 2x Konverter spielt etwa in der Liga wie das 400 4DO
mit dem 400 2.8L IS kann es nicht mit - da fehlts optisch deutlich
abgeblendet auf 5.6 ist es knackscharf - besser als mein doch recht gutes 100-400
der AF ist mit 2x Konverter nicht mehr der allerschnellste aber für die meisten Dinge reichts locker

Wichtig ist die 2x Konverter beim Kauf zu testen
das 200 2 ist zumindest bei mir neben dem 400 2.8 L IS die schärfste Optik
Die Serienstreuung der Konverter ist bei beiden sichtbar (im Gegensatz zum EF135 2)
Bei den Canon 1.4x Konvertern konnte ich keine Serienstreuung sehen - beim 2x schon

Probiers bei jemandem in Deiner Nähe aus - ist eine recht praktikable Lösung
geht besser als mit dem 200 1.8 - da hat mir der AF mit 2x nicht mehr gefallen und der IS im neuen 200 2.0 leistet auch GANZE Arbeit
Das 200 1.8 war neben dem 85 1.8 schon meine Lieblingslinse - das 2.0er ist dank dem IS und dem schnelleren AF noch um ein Stück praxistauglicher auch mit dem Konverter...

PROBIERS AUS - das ist für mich die wichtigste Empfehlung - PROBIERS AUS

Wenn ich Du wäre würd ich mir das 200er sofort wieder kaufen - zumal sie ja momentan in England sehr günstig (im Vergleich zu D und A) zu kaufen sind - das Teil ist zwar reichlich teuer - aber für mich sein Geld wert

Bernhard

Nimra
09.01.2009, 16:02
...danke, woher aus England beziehst Du die Teile?

Bernhard Hartl
09.01.2009, 16:25
...danke, woher aus England beziehst Du die Teile?
Ich beziehe aus England nix - habs ja schon...

frag doch mal Heino http://www.dforum.net/member.php?u=7315
der hat sich vor ein paar Tagen ein 200 2 in England geordert

Gerry S.
09.01.2009, 16:40
ich sehe es wie Bernard. Wenn ich mir deine bisherigen Linsen ansehe denke ich dass am ehesten das 300 2,8 Sinn machen würde. Es ist eine absolut geniale Linse. Das 400er ist freihändig nicht über längere Zeit nutzbar. Das 200er und das 300er sind dies ohne Problem. Da Du ja den 1,4 TK hast... bleibt mein Vorschlag das 300er.
Aber Vorsicht! bei allen Linsen ist der DOF bei Offenblende Millimeterarbeit. Das unproblematischste in diesem Bereich ist sicherlich das 300er da die Tiefenschärfe bei einer Ganzkörperaufnahme eines Menschen noch am grössten ist. Rechne mal ein bisschen http://www.dofmaster.com

gauczo
09.01.2009, 16:55
Das 400er ist freihändig nicht über längere Zeit nutzbar.

Also das 400er DO ist mit ca 1,9 Kg wohl das leichteste Tele, dass über einen längeren Zeitraum handlebar ist. Entgegen der Meinung einiger "Tester" ist die Bildqualität mit einem 1,4fach Konverter über alle Maßen erhaben. Man sollte bloss darauf achten, nicht eines der Ersten Versionen zu bekommen.

Prophetli
09.01.2009, 17:16
Das 400er ist eine extrem geniale und sauscharfe Linse. Jedoch wenn du sie nur 3-4 Mal im Jahr gebrauchst lohnt es sich rein finanziell natürlich nicht. Ich würde sie definitiv auch nicht freihändig verwenden. Aber mit 'nem schönen Monopod hängt es sichs gut auf der Linse :D (Ihr wisst was ich meine, linken Arm drüber baumeln lassen, mit rechts Kamera bedienen und einschlafen...eh ich meine arbeiten)

Falls der haben-wollen Effekt bei dir aber durchschlägt würd ich dir empfehlen bei http://www.bhphoto.com zu bestellen. Unkompliziert und je nach Kurs billig. Hab das vor ca. einem Jahr auch gemacht.

Die Objektive welche du zur Zeit verwendest schliessen auch darauf, dass du nach oben gerne etwas Lichtstarkes hättest. Das 200 2 wäre für mich der beste Kompromiss (mit 1.4 und 2xTK). Jedoch auch teurer als das 300 2.8 (glaub ich, weiss ned mehr genau was das 300er kostet).

In diesem Sinne
schönen Tach

PitWi
09.01.2009, 23:10
Das unproblematischste in diesem Bereich ist sicherlich das 300er da die Tiefenschärfe bei einer Ganzkörperaufnahme eines Menschen noch am grössten ist. Rechne mal ein bisschen http://www.dofmaster.com

Die Schärfentiefe ist bei gleichem Abbildungsmaßstab unabhängig von der Brennweite !!! Wenn du eine Ganzkörperaufnahme bei Blende 2,8 machst, ist die Schärfentiefe mit 35 mm genauso groß wie mit 400 mm !!!


Falls der haben-wollen Effekt bei dir aber durchschlägt würd ich dir empfehlen bei http://www.bhphoto.com (http://www.bhphoto.com/) zu bestellen. Unkompliziert und je nach Kurs billig. Hab das vor ca. einem Jahr auch gemacht.

Würde ich nicht machen denn in UK sind die Linsen derzeit deutlich billiger als in USA !!!

extremeshopper
10.01.2009, 01:50
ich habe auch das 400er und kann aus meiner Sicht auch nur behaupten, daß es nicht 'tragbar' ist. Es ist zwar eine geniale Linse, aber schon sehr speziell, v.a. für die Sportfotografie geeignet. Für Wildlife eigentlich zu kurz und für People/Portrait zu lang. Ich habe mal einen Agenturfotografen gesehen bei den DM LA, der in der Lage war ein komplettes WE mit der MIII und dem 400er zu arbeiten, ohne auch nur einmal ein Einbein verwendet zu haben (ca. 175cm, schmächtig). Irre, aber tierisch streßig, einen Bildausschnitt zu bestimmen und diesen dann auch noch während des Auslösens zu treffen, grenzt dann schon eher an Zufall. So wie Du ausgestattet bist, spricht eigentlich alles für das 200er, daß könntest Du für Portrait/Hochzeit etc. perfekt einsetzen.

VarioSix
10.01.2009, 02:20
... Also das 400er DO ist mit ca 1,9 Kg wohl das leichteste Tele, dass über einen längeren Zeitraum handlebar ist. ...

Dir war bei deinem Beitrag aber schon bewusst, dass der TO nach dem 400/2.8 gefragt hat und nicht nach dem DO?

VG Bernhard

knet
10.01.2009, 11:41
Würde ich nicht machen denn in UK sind die Linsen derzeit deutlich billiger als in USA !!!

Es kommt auf deine "Hauswaehrung" drauf an. Fuer Kaeufer mit Wohnsitz in der Schweiz (Prophetli) ist der Kauf in den USA ungefaehr gleich "teuer" wie in UK. Allerdings schwankt der Dollarwechselkurs momentan mehr als eine Bankaktie. Kann sein, das heute der Kauf in den USA 1% guenstiger ist, morgen ist der Kauf in UK minimal guenstiger ist.

Wolfgang Birkenstock
10.01.2009, 13:38
Hallo Jürgen!

>Ich habe mal einen Agenturfotografen gesehen bei
>den DM LA, der in der Lage war ein komplettes WE
>mit der MIII und dem 400er zu arbeiten, ohne auch
>nur einmal ein Einbein verwendet zu haben (ca.
>175cm, schmächtig). Irre, aber tierisch streßig,
>einen Bildausschnitt zu bestimmen und diesen dann
>auch noch während des Auslösens zu treffen, grenzt
>dann schon eher an Zufall.

172 cm und durchtrainiert! Kein Agenturfotograf, und auch kein Zufall, wenn ich was treffe!
;-)

Ja, ich erinnere mich. War die Jugend-DM 2007, da haben wir ein bißchen gequatscht.


Gruß, Wolle

======
www.wolfgang-birkenstock.de

extremeshopper
10.01.2009, 21:09
Hallo Jürgen!

>Ich habe mal einen Agenturfotografen gesehen bei
>den DM LA, der in der Lage war ein komplettes WE
>mit der MIII und dem 400er zu arbeiten, ohne auch
>nur einmal ein Einbein verwendet zu haben (ca.
>175cm, schmächtig). Irre, aber tierisch streßig,
>einen Bildausschnitt zu bestimmen und diesen dann
>auch noch während des Auslösens zu treffen, grenzt
>dann schon eher an Zufall.

172 cm und durchtrainiert! Kein Agenturfotograf, und auch kein Zufall, wenn ich was treffe!
;-)

Ja, ich erinnere mich. War die Jugend-DM 2007, da haben wir ein bißchen gequatscht.


Gruß, Wolle

======
www.wolfgang-birkenstock.de (http://www.wolfgang-birkenstock.de)

sorry, mit schmächtig meinte ich halt nicht so ein muskel- oder fettbepackter Brummer sondern eher normale Statur - aber wenn Du auf durchtrainiert stehst, dann gestehe ich Dir das natürlich auch zu:D. Das mit dem Agenturfotografen habe ich nur angenommen und das mit den Zufallstreffern bezog ich auf mich, da ich mir einen vernünftigen Bildausschnitt mit dem Gewicht nicht vorstellen kann - ich zittere da nur, bin allerdings auch 2cm kleiner (vielleicht liegts daran!). Du hast glaube ich damals auch das erste Mal die Mark III dabei gehabt und mit dem Menue gekämpft, wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht sehen wir uns dieses Jahr wieder bei den LA DM Aktive in Ulm (ich glaube im Juni).

PO911
11.01.2009, 00:42
Hallo,
beim MM in Wiesbaden liegt ein 400/2.8L IS in der Vitrine. "Mitnahmepreis" 6999,-- (wenn ich mich richtig erinnere).
War leider nicht "flüssig" genug und habe es nicht "mitgenommen".
Grüsse, Arno

Wolfgang Birkenstock
13.01.2009, 01:20
Hallo!

>sorry, mit schmächtig meinte ich halt nicht so ein
>muskel- oder fettbepackter Brummer sondern eher
>normale Statur - aber wenn Du auf durchtrainiert
>stehst, dann gestehe ich Dir das natürlich auch zu.

Danke!
;-)


>Das mit dem Agenturfotografen habe ich nur
>angenommen und . . .

Kein Problem. Wobei bei einer Jugend-DM üblicherweise keine Agenturen auflaufen.



>das mit den Zufallstreffern bezog ich auf mich, da
>ich mir einen vernünftigen Bildausschnitt mit dem
>Gewicht nicht vorstellen kann - ich zittere da nur,
>bin allerdings auch 2cm kleiner (vielleicht liegts
>daran!).

Tja, mit 170 cm kann man da natürlich nix reißen . . . ;-)

Klar, das 400er ist schon recht wuchtig, aber ich konnte mich nie so recht an ein Stativ gewöhnen. Ich komme ohne deutlich besser klar als mit.



>Du hast glaube ich damals auch das erste Mal die
>Mark III dabei gehabt und mit dem Menue
>gekämpft, wenn ich mich recht erinnere.

Ja, die Mark III hatte ich damals erst ein paar Tage und die Jugend-DM war der erste größere Einsatz. Das Problem war, daß die Schärfe nicht genau da saß, wo sie sitzen sollte, aber immerhin noch besser war, als es auf dem Display aussah. Die Darstellung war damals eine Katastrophe. Wurde mit dem nächsten Firmware-Update gerade gebogen. Und bevor es zur WM nach Osaka ging, hatte ich den ganzen Krempel in Wittlich zur Justage. Dann paßte es auch mit der Schärfe.



>Vielleicht
>sehen wir uns dieses Jahr wieder bei den LA DM
>Aktive in Ulm (ich glaube im Juni).

Kann gut sein! Ist Anfang Juli.


Gruß, Wolle

======
www.wolfgang-birkenstock.de

Nimra
15.01.2009, 14:18
Hallo,
beim MM in Wiesbaden liegt ein 400/2.8L IS in der Vitrine. "Mitnahmepreis" 6999,-- (wenn ich mich richtig erinnere).
War leider nicht "flüssig" genug und habe es nicht "mitgenommen".
Grüsse, Arno


Ne...das liegt jetzt nicht mehr in der Vitrine ;)

Danke für die ganzen Hilfestellungen. Es wurde jetzt also das 400 2.8, mein 135er genügt mir mit dem TC 1.4 bis 200 mm - auch wenn das 200 2.0 nochmal eine Schippe draufpackt und bis 280 mm problemlos konvertierbar wäre.
Das 300 2.8 war bis zuletzt mit im Rennen, doch obwohl es deutlich günstiger und flexibler als das 400er ist, kam ich nicht umhin, mich für die lange Brennweite zu entscheiden.
Die 400 2.8 bzw. 560 4.0 sind einfach verführerisch um zukünftig abzubildende Protagonisten formatfüllend auf den CCD zu bannen.

Merci!

Prophetli
16.01.2009, 12:57
Protagonisten formatfüllend auf den CCD zu bannen

Wo hast du denn einen CCD drin? :p

Bata
16.01.2009, 14:33
Wo hast du denn einen CCD drin? :p

vielleicht hat er noch eine UR-1D;)

Nimra
16.01.2009, 22:50
Huuuh...jetzt aber ;-)

Know_Nothing
17.01.2009, 14:22
Tja...ansich sollte man ja alle haben ;-)

Ne, mal im Ernst, ich arbeite zu 99% im Brennweitenbereich bis 189 mm, Setup ist

24 1.4
35 1.4*
45 TSE*
85 1.2
135 2.0*
+1.4 TC*

Ein großes Tele bräuchte ich vielleicht 3x im Jahr (Skispringen z.B.) ansich sollte man es ja leihen, das ist aber gar nicht so einfach...ja, das 200 2.0 mit dem 2er TC wäre sicher flexibler...aber ist das noch scharf als 400 4.0?

Also das ganze ist jetzt etwas umfangreich.
Du besitzt bereits ein 135mm 2L. Mit diesem Objektiv bist du schonmal sehr gut gerüstet. Ich denke nicht das sich ein 200mm 2 IS dazu auszahlt. Du hast dann nur 65mm mehr und gibst dafür über 5000€ aus.
Keine Frage, das 200mm ist Weltklasse, daran gibt es nichts zu rütteln aber ich denke das ein 300mm 2.8 IS die bessere Wahl darstellt.
Das ist von der Brennweite her wenigstens ein grosser Fortschritt zum 135mm 2. In Kombination mit einem 1.4 TC hast du ein nahezu perfektes 420mm f/4 Objektiv. Es ist leicht abgeblendet auch mit 2x TC noch sehr gut.
Das 200mm 2 IS + 2x TC kann mit dem 300mm 2.8 IS + 1.4 TC nicht mithalten. Es bildet schlechter ab.
Vom Gewicht her unterscheiden sich beide Linsen so gut wie nicht. Das 300mm ist etwas länger (Das macht aber das Kraut nicht Fett)
Das 400mm 2.8 IS ist eine typische "Nehm ich heute nicht mit weil zu schwer" Linse.
Sicher es ist möglich damit Freihand zu Fotografieren, aber danach weiss man auch was man gemacht hat.
Das 400mm 2.8 ist eher ein Objektiv das man zum geplanten Standort bringt, ein Stativ aufbaut und anfängt zu Fotografieren.
Das 200mm und das 300mm sind Linsen die man sich auch mal um den Hals hängen kann. Ich bin mit dem 300mm mal 6 Stunden durch den Tierpark. Geht ohne grössere Probleme. (Bei mir zumindest eine 40kg Frau ist da wohl anderer Meinung.)
Einplanen sollte man auch die folgekosten. Beim 200mm und 300mm sind sie noch relativ gering. Die beiden Objektive sollte jeder bessere Stativkopf halten. Beim 400mm braucht es schon ein Berlebach Uni mit 500€ Kopf. Man sollte also noch einmal gut 1000€ an Zubehör einplanen. (Grosser Rucksack + Stativ + Kopf + Schnellwechselplatte + Einbein) Mit den kleinen Supertele kommt man deutlich billiger weg.

Beim 400mm DO Spalten sich die meinungen. Der eine mags, der andere nicht. Es ist eine Blende Lichtschwächer als das 300mm, hat keine Fokus Preset Funktion, ist einen halben Kilo leichter, deutlich teurer und kaum merkbar kürzer.
Da du bereits einen 1.4x TC Besitzt macht das 300mm mehr sinn als das DO. Da ein 300mm 2.8 IS wohl kaum schlechter ist als das DO.

200mm 2, 300mm 2,8 und 400mm 2.8 sollten sich von der optischen Qualität her kaum unterscheiden. Wenn es unterschiede gibt sind sie selbst in der 100% Ansicht so gut wie nicht auszumachen. Die Linsen sind einfach Perfekt.
Das 400mm DO solltest du am besten selber einmal Testen. Angeblich hat die Bildqualität nicht Supertele Qualität. (Andere Leute behaupten wieder das Gegenteil, darum selber Testen.)

Ich stand vor der selben Entscheidung wie du und hab mich für das 300mm entschieden. Das 400mm war mir zu schwer und das 200mm 2 zu nah am 70-200mm 2.8 IS (mir ist klar das ein 200mm 2 eine deutlich bessere Bildqualität liefert) und zu teuer im Vergleich zum 300mm.

Das 400mm 2.8 ist in meinen Augen eine Speziallinse. Sie macht nur sinn wenn man wirklich 400mm und Blende 2.8 benötigt.
Mit dem 300mm kann man notfalls Croppen oder einen TC dazwischen schrauben.
Gut sind alle 3 Linsen. Egal welche du kaufst, du wirst von der Qualität her zufrieden sein.