PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF-S 17-85 - Wie beim Händler ein Gutes aussuchen?



TXLRudi
09.01.2009, 17:31
Hi Leute,

ich werde mir beim MM für 899,-Euro die 40D + EF-S 17-85 kaufen, ein
Objektiv, an dem sich bekanntlich die Geister scheiden.

Je nachdem, wie brauchbar es für mich ist, ist es entweder in diesem Bereich
die End -oder eine Zwischenlösung.

Was mich aber umtreibt:

Vor allem bei diesem Objektiv ist von einer großen Streuung in der Qualität
die Rede. Wenn ich mir jetzt das Kit aussuche und vor Ort kaufe, dann will ich
den "Bonus", ein gutes unter möglichen schlechten herauszufischen, nutzen.

Aber wie genau fang ich das an? Welche Schritte sind nötig, um in einem
Markt, wahrscheinlich über den eingebauten Bildschirm beurteilen zu können,
ob ich eine Gurke oder ein vernünftiges vor mir habe?

Viele Grüße

TXLRudi

MagicBerlin
09.01.2009, 17:54
das sind halt die Probleme wenn man beim Kistenschieber kauft....

Grüße, Andreas

Frank Plöchl
09.01.2009, 18:06
Vor allem bei diesem Objektiv ist von einer großen Streuung in der Qualität
die Rede.

Forenmärchen. Wenn Du mit dieser Einstellung an den Kauf gehst, dann wirst Du so lange nach Fehlern suchen, bis Du einen "vermeintlichen" gefunden hast. Mach Dich nicht unglücklich! Geh in einen Laden, mache ein, zwei Testbilder und lasse sie vor Ort auf DIN A4 ausdrucken. Wenn Du keine offensichtlichen Mängel anhand des Testbildes feststellen kannst, dann passt das Objektiv.

Mindestens 60% der Forenbeiträge sind mit Testbildchen und sonstigen dilettantisch durchgeführten Testmethoden zugemüllt. Trage Du bitte nicht auch noch dazu bei.

Hier noch ein Link, wie man ein Objektiv auf Dezentrierung schnell testen kann:
http://www.gletscherbruch.de/foto/test/dezentrierung/dezentrierung.html

TXLRudi
09.01.2009, 21:04
Hallo Magic,

wenn Du nichts qualifizierteres beizutragen hast, laß es einfach bleiben.
Es zwingt Dich niemand zu MM und Co, wenn Du das besser oder richtiger
findest, kauf dort, wo es Dich glücklich macht - und laß andere in Frieden.

@Frank:

Naja, so ein bißchen hab ich mir das schon gedacht, mit dem Forenmärchen.
Aber man läßt sich leider recht schnell beeinflussen. Denke, dass liegt daran,
dass dieses Objektiv weit verbreitet ist und wahrscheinlich deswegen von einer
Serienstreu die Rede ist.

Denn so richtig erklären, warum eine solche entstehen könnte, konnte ich
mir noch nicht.

Ich geh mal Deinen Link anschauen und danke Dir ;-)

Gruß

Rudi

Klack
09.01.2009, 22:10
... Hallo Magic, wenn Du nichts qualifizierteres beizutragen hast, laß es einfach bleiben. Es zwingt Dich niemand zu MM und Co, wenn Du das besser oder richtiger findest, kauf dort, wo es Dich glücklich macht - und laß andere in Frieden. ...

Mal immer mit der Ruhe. So unqualifiziert finde ich den Hinweis nicht. Ist doch tatsächlich so, dass man für wenige Euro mehr beim Fachhändler seines Vertrauens in der Regel bessere Beratung und Testmöglichkeiten erhält, wenn man sie denn will. Ich weiß nicht, ob die Kollegen vom MM das so gut finden, wenn Du erst mal 20 Kitkisten durchgrabbeln willst.

Was das 17-85 angeht, so sind mein Exemplar und eine Reihe weiterer Exemplare von Freunden und Bekannten allesamt in etwa gleich gut, oder wie man das auch sehen will, gleich schlecht gewesen. Der Vorteil der Linse ist der wirklich schöne Zoombereich sowie die Bildstabilisierung. Das erkauft man sich jedoch mit starker Verzeichnung und Vignettierung am Weitwinkel sowie Farbsäumen und Randunschärfe über den gesamten Zoombereich. Abblenden hilft, aber besonders lichtstark ist es eben auch nicht. Ich habe die Linse dann gegen ein Tamron 17-50 getauscht.

Frank Plöchl
09.01.2009, 23:27
... Das erkauft man sich jedoch mit starker Verzeichnung und Vignettierung am Weitwinkel sowie Farbsäumen und Randunschärfe über den gesamten Zoombereich. Abblenden hilft, aber besonders lichtstark ist es eben auch nicht.

Was man aus dem EF-S 17-85 noch so rausholen kann, das kann man hier sehen:

EF-S 17-85 (http://www.franksgallery.de/17-85/17-85.html)

Vignettierung, Verzeichnung und Farbsäume lassen sich sehr gut und schnell in DPP korrigieren, sofern man in RAW fotografiert. Lediglich die bei Offenblende im WW sichtbare Randunschärfe lässt sich nicht vermeiden. Die fällt aber meist nur dann auf, wenn man flächige Motive wie z.B. Architektur fotografiert.

TXLRudi
10.01.2009, 00:42
Hi Klack,


Mal immer mit der Ruhe. So unqualifiziert finde ich den Hinweis nicht. Ist doch tatsächlich so, dass man für wenige Euro mehr beim Fachhändler seines Vertrauens in der Regel bessere Beratung und Testmöglichkeiten erhält, wenn man sie denn will. Ich weiß nicht, ob die Kollegen vom MM das so gut finden, wenn Du erst mal 20 Kitkisten durchgrabbeln willst.


Doch schon, denn das war nicht meine Frage.

Ich kann einerseits diese Sichtweise verstehen - nur andererseits, meinen
Kontostand kann diese Sichtweise nicht beeinflussen. Es tut mir zwar leid
für den deutschen Fachhändler, der gerne mein Geld hätte, so wie viele
andere Ausgabenempfänger jeden Monat. Mir bleibt nur, gründliche Preis-
recherche zu betreiben und dann dem besten Preis/Leistungsverhältnis
den Zuschlag zu geben. Wenn sich das mal ändert, wäre ich der Erste ;-)

Ich hab einfach nicht die Wahl, zum qualifizierten Fachhändler zu gehen und
dort 200 Euro (reicht wahrscheinlich nicht?) mehr zu investieren, als bei
MM, um im Endeffekt ein und dasselbe Produkt zu erwerben.

Wenn ich dort nicht austauschen können sollte, ist mir das auch egal, dann
teste ich die Optik auf Herz und Nieren zu Hause und tausche um, wenn das
denn überhaupt nötig sein sollte. Sollte nicht mein Problem sein.

Viele Grüße

Rudi

TXLRudi
11.01.2009, 01:50
Hi Frank,

hab seit heute meine eigene 40D in den Händen, inkl. dem 17-85!

Danke Dir für Deinen Rat, es ist -für mich- tatsächlich ein Forenmärchen.
Konnte bislang nur bei Kunstlicht ein paar Testfotos machen, allerdings hat
mich ein aus der Hand geschossenes Foto bei Offenblende auf einen recht
detailreichen Gegenstand, den ich in der anderen Hand hielt, voll aus den
Socken gehauen.

Wenn das schon das Ergebnis bei ISO100 aus einhändig freier Hand bei Kunst-
licht ist, dann wird dieses Objektiv auf jeden Fall mein Freund ;-)

Bin mal gespannt auf die ersten Bilder in freier Wildbahn. Mein erster Eindruck
ist jedenfalls rundweg positiv ;-)

Gruß

Rudi

Cadewer
12.01.2009, 12:16
Ich finde es nicht so schlecht wie immer geredet wird.

Die Brennweite macht da ein schönes Wanderobjektiv raus (Obwohl ich da im Wald immer noch zum EF 100-400 tendiere) und wie gesagt in RAW gibt es noch die Möglichkeit mit DPP was zu machen.

Frank Plöchl
12.01.2009, 22:01
Danke Dir für Deinen Rat, es ist -für mich- tatsächlich ein Forenmärchen.

Gern geschehen. :)

Früher oder später wirst Du jedoch auf die Schwächen (Vignettierung, Verzeichnung und Farbsäume) im WW und bei Offenblende aufmerksam werden. Dann solltest Du das Objektiv jedoch nicht gleich verfluchen, sondern in RAW fotografieren und die Objektivkorrektur in DPP verwenden.

Marcus E.
19.01.2009, 14:51
Ich halte die Probleme auch für einen überbewerteten Mythos.

Ich bin vom 28-135mm Is auf das 17-85mm IS umgestiegen, da ich für den WW-bereich bei Städtetouren mit Familie nicht immer Objektive wechseln wollte.
Das 17-85MM IS fokussiert schneller und sicherer, ist kontrastreicher, der IS ist effizienter und, zu guter Letzt, ist es zumindest in der Bildmitte deutlich schärfer. Die CA's und die Verzeichnung "bügel" ich per EBV glatt.

Leider vermißte ich oft den oberen Brennweitenbereich für Detailaufnahmen, so daß ich nun noch zusätzlich ein 55-250mm IS als leichtes Telezoom dabei habe. Allerdings muß man dann dafür wieder Linsen wechseln.
Das ultimative Reisezoom gibt es leider (noch) nicht...

Feldbahnmuseum
19.01.2009, 16:29
Wenn die Gerüchte stimmen und Canon im Februar ein EF-S 17-90 f/4-5.6 IS in geringerer Bauqualität wegen geringerem Preis herausbringen will, was irgendwann das 17-85mm ablösen soll, wenn die Lagerbestände aufgebraucht sind, dann kann sich wohl jeder glücklich schätzen der noch ein 17-85mm sein Eigen nennen kann.
Ich denke das ist absolut nicht der richtige Weg die Bauqualität nochmal zu verringern, Kit-Objektive gibt es doch schon.
Besser wäre es, das 17-85mm im Weitwinkelbereich und im Auflößungsvermögen zu verbessern, und vor allen Dingen eine Blende mit konstanter Lichtstärke 4,0 einzubauen.
Das wäre dann neben dem 2,8/17-55mm für diejenigen Leute die hohe Lichtstärke brauchen, das ideale Objektiv für Leute die einen großen Brennweitenbereich brauchen, ohne ständig das Objektiv zu wechseln.
Im FF-Bereich gibt es analog dazu das 2,8/24-70mm und das 4,0/24-105mm, beide mit konstanter Lichtstärke.

Aber ich denke die Marketing-Abteilung von Canon hat das einfach nicht verstanden !

Thomas Brocher
20.01.2009, 09:32
...
Aber ich denke die Marketing-Abteilung von Canon hat das einfach nicht verstanden !Wenn Du Dich da mal nicht täuschst...

Ein 4/17-85 IS II würde sicher gut seine 500-600,- € kosten, dabei noch größer und schwerer werden.
Was meinste wieviel Canon davon neben einem (jedenfalls noch auf dem Grauchtmarkt) vorhandenen 4-5,6/17-85 IS für 250,- € verkauft?

Dagegen würde ein 4-5,6/17-90 IS mit Plastikbajonett ausgestattet leicht und kompakt sein. Sicher nur um die 250,- € neu kosten und anstatt dem aktuellen 17-85 jedem 50D-Set beigepackt. So verkaufen die das 17-90 als einzelnes Objektiv für "lumpige" 250,- € und im Set für 150,- € Aufpreis - UND verdienen noch gut dran!

Und nur DAS ist es, was Canon in dem Segment interessiert, Umsatz: Umsatz, Umsatz ..., Stückzahlen, Stückzahlen, Stückzahlen ...


@ TXLRudi: Viel Spaß mit der Neuanschaffung, die 40D ist eine feine Kamera!

Feldbahnmuseum
20.01.2009, 13:37
Wenn Du Dich da mal nicht täuschst...

Ein 4/17-85 IS II würde sicher gut seine 500-600,- € kosten, dabei noch größer und schwerer werden.
Was meinste wieviel Canon davon neben einem (jedenfalls noch auf dem Grauchtmarkt) vorhandenen 4-5,6/17-85 IS für 250,- € verkauft?

Dagegen würde ein 4-5,6/17-90 IS mit Plastikbajonett ausgestattet leicht und kompakt sein. Sicher nur um die 250,- € neu kosten und anstatt dem aktuellen 17-85 jedem 50D-Set beigepackt. So verkaufen die das 17-90 als einzelnes Objektiv für "lumpige" 250,- € und im Set für 150,- € Aufpreis - UND verdienen noch gut dran!

Und nur DAS ist es, was Canon in dem Segment interessiert, Umsatz: Umsatz, Umsatz ..., Stückzahlen, Stückzahlen, Stückzahlen ...


@ TXLRudi: Viel Spaß mit der Neuanschaffung, die 40D ist eine feine Kamera!

Ich kann deinen Gedankengang sogar nachvollziehen.
Andererseits muss sich die Marketingabteilung von Canon doch auch fragen wie oft sie sich die Butter vom Brot hat nehmen lassen von Leuten die das 17-85mm verkauft, und sich dafür z.B. ein 17-50mm von Tamron, oder ein 18-125 von Sigma gekauft haben.
Es gibt kein anderes Objektiv das so oft in den Foren angeboten wird wie das 17-85, und das vor allem weil den Anwendern die gleitende Lichtstärke nicht gefällt !
Ich denke sie würden z.B. mit einem 4,0/17-75mm IS USM, was nicht sehr viel größer und teurer als das derzeitige 17-85mm werden würde, aber einen Brennweitenbereich abdeckt der bis an die 70-200mm und 70-300mm Objektive heranreicht, sehr sehr viel Umsatz machen, vor allen Dingen dann, wenn das Objektiv auch noch mit seiner Auflösung den Sensor der 50D "befriedigen" könnte !

Thomas Brocher
20.01.2009, 13:59
Ich denke sie würden z.B. mit einem 4,0/17-75mm IS USM, was nicht sehr viel größer und teurer als das derzeitige 17-85mm werden würde, aber einen Brennweitenbereich abdeckt der bis an die 70-200mm und 70-300mm Objektive heranreicht, sehr sehr viel Umsatz machen, vor allen Dingen dann, wenn das Objektiv auch noch mit seiner Auflösung den Sensor der 50D "befriedigen" könnte !

Da hast Du Recht, es ist absolut der Bedarf da!!!
Und um eine echte Crop-Alternative zum 4/24-105 L IS zu bieten sollte es ein EF-S 4/15-70 IS sein. Das würde auch sehr gut neben einem 17-85 IS und einem 2,8/17-55 IS ins Programm passen!!!

Feldbahnmuseum
20.01.2009, 18:05
Da hast Du Recht, es ist absolut der Bedarf da!!!
Und um eine echte Crop-Alternative zum 4/24-105 L IS zu bieten sollte es ein EF-S 4/15-70 IS sein. Das würde auch sehr gut neben einem 17-85 IS und einem 2,8/17-55 IS ins Programm passen!!!

Dann sind wir uns ja ziemlich einig :), jetzt müssen wir nur noch Canon davon überzeugen.
Übrigens, ein Pentax 4,0/17-70mm mit Ultraschallmotor kostet im Laden neu gerade mal 100 Euro weniger als das Canon 17-85mm, und ist kleiner und leichter. Würde man beim Canon noch den IS dazu rechnen, so könnte das "neue" Objektiv in etwa zum gleichen Preis wie das derzeitige 17-85mm angeboten werden !