PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompromiss für mehr Brennweite gesucht



Chris G
17.01.2009, 22:01
Hallo Gemeinde,

ich suche nach einem Kompromis für die größtmögliche Brennweite beim funktionierendem AF mit Canon-Objektiven.

Die Brennweite soll über 400mm gehen und der AF bei 5,6er Blende noch funktionieren.
Bitte keine Experimente mit zugeklebten Konverter-Kontakten. Dies habe ich bei mir ohne größere Erfolge schon getestet.

Die Kombi soll günstiger sein als eine 400er oder 500er Canon FB.

Vielen Dank für Eure Vorschläge im Voraus.

Gruß
Christoph

friedrich rex
17.01.2009, 22:33
Hallo hier mal meine Empfehlung.
1. das 400mm/5.6 L für 1.199 € bei AC Foto, allerdings kein Is aber optisch
hervorragend
2. das 300mm/4 L IS auch eine klasse Linse und für ca.1300€ im Netz zu
finden. Und dazu noch ein Extender 1,4 von Canon, somit kommst du auch
auf eine Blende von 5,6 aber mit der der Möglichkeit den IS weiter zu
verwenden. -> mein Tipp!

Gruß Friedrich

Chris G
17.01.2009, 22:46
Hallo Friedrich,

wenn es bissle teurer werden kann, bis zu welchem Konverter/ Konverter-Kombi wäre ein 300/ 2,8 von Canon nutzbar?

Gruß
Christoph

Nozilla
18.01.2009, 01:38
Man kann es bis zum 2fach Konverter mit dem Autofokus nutzen.

m.g.
18.01.2009, 11:50
Hallo Friedrich,

wenn es bissle teurer werden kann, bis zu welchem Konverter/ Konverter-Kombi wäre ein 300/ 2,8 von Canon nutzbar?

Gruß
Christoph
DAs 300 2.8 ist mit beiden Extendern sehr gut einsetzbar, ich nutze diese Kombination seit Jahren. Bildbeispiele gibt´s im Netz zuhauf, auf Wunsch schicke ich Dir gerne "Bildmaterial".

Chris G
18.01.2009, 12:23
Hallo Gemeinde,

danke für die Infos/ Vorschläge. Ich habe schon oft im Netz Konverter-Kombis erlebt.

Kann man an der 300/2,8er auch mit mehr als zweifach Konverter ran? vielleicht 2x 1,4 oder ein dreifach Konverter?
Ich habe nämlich an meiner Cam die Kombi 1,4er Kenko Teleplus 300 mit dem 100-400er Zoom getestet. Die Brennweitenerfahrung von 560mm war schon Klasse, wobei ich gerne noch mehr hätte :X Aber leider funktionierte der AF trotz zugeklebten Kontakten nur 1 Mal auf 20 Aufnahmen :(

Gruß
Christoph

friedrich rex
18.01.2009, 12:26
Hallo Chris,

Mit dem 2fach Extender sind kleine abstriche in der Bildqualität erkennbar und der Autofokus arbeitet langsamer aber immer noch sehr genau.
Wenn du dir überlegst das 300/2,8 zu holen, bedenke bitte dabei das zum 500/4 „nur ein Aufpreis von ca. 1700 €“ notwendig währe!
Daher vielleicht einwenig länger sparen und dafür über Jahre glücklich sein mit der neuen Optik ohne sich zu sagen - ach hätte ich doch damals.
Es kommt in erster Linie natürlich darauf an was du mit deiner neuen Linse hauptsächlich fotografieren möchtest. Sollte es Naturfotografie sein, ist das 500èr auf jeden fall besser geeignet. (ach so das wolltest du ja eigentlich nicht hören:rolleyes:)

Gruß Friedrich

Chris G
18.01.2009, 12:37
Hallo Friedrich,

natürlich wäre das 500er oder das 400/2,8er die Linse für mich schlecht hin.

Ja ich möchte es hauptsächlich für Natur nutzen. Speziel Vögel-Fotografie.

Allerdings möchte ich mit meiner Ausstattung auch weiterhin flexibel bleiben.
Das heisst, wenn ich einmal im Profibereich eine Linse kaufe, dann reicht es wirklich nur für eine. Mit dem 300er hätte ich theoretisch 600mm, aber auch die Möglichkeit mit 300 oder 420 oder 510 mm je nach Konverter zu fotografieren, also nicht nur Vögel, sondern auch Sport.

Mit dem 500er hätte ich natürlich die Möglichkeit auf 700mm, aber dann wirklich einen begrenzten Einsatzbereich.

Vom Gewicht und den Ausmassen ganz abgesehen, die man mitschleppen muss.

Gruß
Christoph

Andreas Koch
18.01.2009, 12:49
Die Brennweite soll über 400mm gehen und der AF bei 5,6er Blende noch funktionieren. (...) Die Kombi soll günstiger sein als eine 400er oder 500er Canon FB.


Hallo Chris,

die Möglichkeiten 300/4 L IS + 1,4 TC oder 300/2.8 L IS + 1,4 bzw. 2,0 TC wurden bereits genannt. In beiden Fällen bist du bei Brennweiten > 400mm mit funktionierendem AF (bis Blende 5,6). Das hier genannte 400/4,6 ist zwar sehr gut, aber nicht bildstabilisiert und du bist bei 400mm bereits am Ende, da ein weiterer 1,4 TC daran dann nur ohne AF funktioniert. Genau genommen erfüllt es damit nicht deine oben genannten Kriterien.

Als Alternative bietet sich dann noch das 400/4 DO IS + 1,4 TC an: gebraucht gibt es das DO so ab 3.600 Euro aufwärts. Mit dem 300/2,8er bist du flexibler, aber wenn du damit vorwiegend Wildlife machen möchtest, ist das 400 DO in seiner Handlichkeit und Freihandtauglichkeit draußen im Feld kaum zu schlagen.

Die Entscheidung für ein einziges Supertele, dass dann alles abdecken soll, ist immer sehr schwierig und meistens mit größeren Kompromissen behaftet. Das hängt wirklich sehr von deinen hauptsächlichen Einsatzbedingungen ab, bei den nicht so häufig genannten Bereichen mußt du dann Einbußen hinnehmen.

Viele Grüße
Andreas

Chris G
18.01.2009, 12:57
Hallo Andreas, hallo Gemeinde,

puh das wird jetzt eine schwierige Entscheidung...

Kann man dies vielleicht auch mit einer anderen Cam lösen? Also eine MKIII und dazu ein 2x Konverter. Wenn der AF der 1er bis Blende 8 funktioniert, könnte man das 100-400er Zoom mit dem TK2 damit betreiben? Bei Brennweite wären es 800mm und die Anschaffung wäre günstiger als die 300/2,8er.
Oder würde ich da schon über Blende 8 liegen?

Gruß
Christoph

Jan Bleil
18.01.2009, 13:00
....

Ja ich möchte es hauptsächlich für Natur nutzen. Speziel Vögel-Fotografie.
.....
Gruß
Christoph

Glaube mir, wenn Du Vögel in den Fokus deines Schaffens nimmst ist es das 500er. Es geht nichts über Brennweite. Schaue dir mal an mit welchen Brennweiten die Bilder i.d.R. gemacht wurden die hier im Naturfotobereich gepostet werden. Und selbst das 500er wird sehr oft mit Konverter eingesetzt.

Das 300er ist zweifelsfrei eine geniale Linse, dafür aber meines Erachtens nach einfach zu kurz.

Was hast Du eigentlich für einen Body?

Chris G
18.01.2009, 13:10
Hallo Hanseat,

leider nur eine EOS40D :(

Gruß
Christoph

Andreas Koch
18.01.2009, 13:13
Glaube mir, wenn Du Vögel in den Fokus deines Schaffens nimmst ist es das 500er. Es geht nichts über Brennweite.

Dem Urteil schließe ich mich nach meinen eigenen Erfahrungen vorbehaltlos an. Gerade in Europa mit seinen scheuen Tieren mit großen Fluchtdistanzen ist Brennweite für gute Vogelfotografie essentiell. Ich denke auch, dass ein 300/2,8 + 2,0 TC da nur ein Kompromiss sein kann. Ich würde da auch eher auf das 500er + 1,4 TC setzen, wenn es noch einigermaßen mobil sein soll. Auf Ansitz dann das 600er, mit etwas Glück bekommt man es gebraucht (im Gegensatz zum 800er).

Als Kompromiss dann das 400 DO + 1,4 TC (wobei dieses dann nach meinen Tests mit dem 2,0 TC nicht mehr ohne große Einbußen an Bildqualität mehr einsetzbar ist, während das 300er mit beiden Konvertern voll tauglich ist). Aber das wird wirklich eine endlose Diskussion, die hier schon oft geführt wurde und zu keinem befriedigenden Ergebnis führt.

@Chris: Bei nur einem einzigen Objektiv mußt du einfach große Einbußen hinnehmen, entweder auf der einen oder anderen Seite, du kannst dir sozusagen nur die Seite auswählen.

Es gäbe noch die Möglichkeit, eine gebrauchte 1er zu verwenden, da funktioniert der AF noch bei Blende 8.

Viele Grüße
Andreas

Chris G
18.01.2009, 13:19
Hallo Andreas,

ich will ja nicht endlos diskutieren.

Ich glaube das ich es begriffen habe. Ich habe auch Mal nach den Blendenwerten geschaut. Die 1er mit dem bestehenden Zoom ist keine alternative, da ich mit dem TK2 schon bei Blende 11 wäre.

Also überlegen zwischen 300/2,8 und 500/4.

Danke Euch allen.

Gruß
Christoph

Matthias_W.
18.01.2009, 14:32
Hallo Christoph,

wie im dslr-forum zu Deiner Frage von mir geschrieben, empfehle ich das Canon 500er 4.0, und nicht das 300er 2.8 mit Konverter. 300 bis 500 mm Brennweiter kann sehr kanpp werden für Vogelfotografie in der Natur.

Und denke bitte an ein stabiles Stativ, probiere das ganze bei Leute mal aus, die ein 300er oder 500er haben, oder Fotoladen mal draussen testen.

viele Grüße
Matthias

TobyK
18.01.2009, 17:42
Hallo Christoph,

ich habe die selbe Überlegung gerade hinter mir
Hatte vorher das 100-400 und meine Meinung nach ein richtig scharfes
Allerdings hat bei mäßigem Licht der 1,4er TK mit den abgeklebten Kontakten einfach nicht mehr richtig das Ziel getroffen.

Also ging die Frage los: das 100-400 behalten, ständig ärgern und auf das 500/4 sparen oder ein 300-2,8 IS nehmen und mit 2x Konverter auf ein 600/5,6 zu kommen

Chrisz1348 hier im Forum hat mir Bilder von seinem 300/2,8 IS mit 2x TK geschickt, die mich überzeugt haben.
Das ganze ist einfach im Moment für mich erschwinglicher als ein 500/4 und letztendlich ist man auch etwas flexibler, weil ich ein 300er eben länger, ein 500er aber nicht kürzer machen kann.
Leichter ist es auch....und und und.
Natürlich alles doofes Geschwätz: wenn ich das Geld gehabt hätte, hätte ich mir sicherlich das 500er geholt, aber das 300er ist bis dahin ein wirklich netter Lückenfüller :D

Schau Dir mal das Bild von Chris an:
40D, 300/2,8 mit 2x + 1,4x Konverter
http://www.inchenhofen.com/html/v1039.html

(Chris, ich hoffe das ist okay, wenn ich das hier verlinke)


Ciao
Tobias

Matthias_W.
18.01.2009, 18:07
Hallo,

das Bild ist klasse, fein aufgelöst. Aber 300 x 1,4 x 2,0 x 1,6 (Crop) = 1344 mm :eek:

viele Grüße
Matthias



Hallo Christoph,

....

Schau Dir mal das Bild von Chris an:
40D, 300/2,8 mit 2x + 1,4x Konverter
http://www.inchenhofen.com/html/v1039.html

(Chris, ich hoffe das ist okay, wenn ich das hier verlinke)


Ciao
Tobias

knubbel_7
18.01.2009, 19:07
Schau Dir mal das Bild von Chris an:
40D, 300/2,8 mit 2x + 1,4x Konverter
http://www.inchenhofen.com/html/v1039.html


toby . . . lieben dank fürs zeigen, was mit meiner linse samt konvertern möglich ist. besitze das EF 300/2.8 mit beiden Canon-konvertern seit letztem sommer . . . bisher konnte ich nur den 1,4er erfolgreich einsetzen.

werde jetzt aber in die offensive gehen . . . sorge für viele motive und gutes licht . . . aber dann !!! :D

wollte ursprünglich auch lieber das 500er . . . aber das hätte mir frau eventuell über den schädel gezogen . . . so ist es halt "nur" das 300er geworden. und mit dem bin ich sehr zufrieden . . . musste wegen der grunschärfe schon bei offenblende meinen PS-workflow ändern.

viegrü . . . thomas

www.bild-erzaehler.com (http://www.bild-erzaehler.com)

TobyK
18.01.2009, 19:14
Hallo Thomas,
schön, das kenn ich beides

Meine Frau hat mich auch mit dem Tode bedroht, wenn ich das 500er nehme :D
naja, nächstes Jahr schmuggel ich es dann einfach ins Haus, sie wird es hoffentlich nicht merken (höchstens an meinem verklärten Gesichtsausdruck)

Und das mit dem PS-Workflow kenn ich auch: habe die ersten Bilder im Zoo gemacht, allerdings ohne Konverter und habe mich gefragt, ob ich schon geschärft habe (hatte ich aber nicht und das ist fein) :p
siehe hier:
http://www.dforum.net/showthread.php?t=542658

Es ist ein sehr schönes Gefühl auf den Auslöser zu drücken und zu wissen "wenn es nicht scharf wird, bin ich selber schuld"

Gruß
Tobias

Chris G
18.01.2009, 21:04
Hallo Gemeinde,

nun ja ich kann von falsch ausgegebenem Geld auch ein Lied singen :(

Ich habe zu Hause ein 100-400er, welches ich fast immer nur am oberen Ende nutze. Ein Sigma 70-200/ 2,8 II, welches ich noch nicht Mal justieren ließ.
Nun habe ich ein 70-200/2,8 IS bestellt.

Irgendwie weiss ich aber nicht, ob ich das richtige tue...

Ich weiss nicht, ob ich nicht einfach Mal das Sigma endlich justieren lassen soll und statt des neuen 70-200er lieber das 100-400er verkaufen oder in Zahlung geben soll und noch Etwas sparen um das 300/2,8er zu kaufen.

Gruß
Christoph

PeterD
19.01.2009, 10:34
Ich weiss nicht, ob ich nicht einfach Mal das Sigma endlich justieren lassen soll und statt des neuen 70-200er lieber das 100-400er verkaufen oder in Zahlung geben soll und noch Etwas sparen um das 300/2,8er zu kaufen.

Ich setze dieser Pein noch eins obendrauf und setze dir den Floh ins Ohr, dass du mit der 40D vielleich nicht optimal bedient bist. :(

Hintergrund: Ähnliche Gedankengänge haben mein Kumpel und ich vor rund einem Jahr beschritten. Herausgekommen ist in beiden Fällen die 40D samt 500er. Weiters ist herausgekommen, dass wir beide fast eine ganze Saison versch***en haben, weil nur Schrott bei den Bildern rauskam.
Fazit: Die 40D ist ein sehr gutes Gerät, im Nahbereich bringt sie auch bei sehr schnellen Motiven (Modellrennboote!) rattenscharfe Ergebnisse. Im Servomode bei mittleren und größeren Entfernungen versagt sie kläglich. Sogar im direkten Vergleich mit der altehrwürdigen 20D!!!
Mein Kumpel hat das Problem mit der 50D gelöst, ich mit einer MarkIII. Jetzt sind wir beide glücklich.

Formel:
40D + 100-400 oder 300er im Nahbereich (Sport / Hobby) = Super!
40D + >= 500mm + ServoAF = Ein Meer der Tränen.

Feststellung gilt für mich (und Kumpel) und muss keine Allgemeingültigkeit haben.

Chris G
19.01.2009, 10:55
Hallo Gemeinde,

da mein bestelltes 70-200 noch nicht lieferbar ist, habe ich Zeit zu überlegen. Aber auch nicht allzu lange.

Was mich wurmt sind zwei Fragestellungen:
-Nimmt ein Händler auch ein Sigma in Zahlung, wenn ja muss es vorher justiert sein?
-Wieviel bekomme ich für ein gebrauchtes 100-400er? und nimmt man es auch in Zahlung?

Somit könnte ich abschätzen wieviel Geld ich für das 300er noch brauche.

Eine neue Cam kann ich nicht gegenüber meiner Frau verantworten. Die hält mich in diesem Punkt eh schon für Etwas zu anspruchsvoll.

Gruß
Christoph

Andreas Koch
19.01.2009, 11:17
Hallo Chris, das Sigma und/oder das Canon 100-400 würde ich privat verkaufen, da bekommst du sicher einen besseren Preis als wenn du es beim Händler in Zahlung gibst, der damit ja auch noch etwas Geld verdienen möchte. Das Sigma würde ich wahrscheinlich bei Ebay einstellen, das Canon 100-400 hier im Forum anbieten. Über die Suche im Secondhand-Bereich kannst du das Preisniveau für gebrauchte Objektive ermitteln.

Ich hab noch nicht verstanden, wieso du jetzt ein Canon 70-200 kaufst? Ausgangspunkt deiner Frage war doch 400mm und größer? :confused:

Viele Grüße
Andreas

Chris G
19.01.2009, 11:25
Hallo Andreas,

ich fotografiere eigentlich fast alles. Einzige Ausnahme bis jetzt (weil kein Objektiv da) ist Makro.

Am liebsten fotografiere ich Vögel, deshalb die Fragestellung nach mehr Brennweite zum bestmöglichen Preis.

Die anderen Brennweiten muss ich natürlich ebenfalls abdecken, wenn ich unterwegs bin. Da komme ich mit meinem 50er Fb und dem 24-70/2,8 nicht allzu weit.

Ich habe schon das Sigma, wobei ich nach einem Urlaub und dem Ausflug in eine Schmetterlingsfreiflug-Halle feststellen musste, das es ohne IS nicht geht. Deshalb die Entscheidung zum Canon, welche vor der Überlegung aufkam noch mehr Brennweite haben zu wollen für die Vogel-Fotografie.

Gruß
Christoph

Hans Joerg Nahm
19.01.2009, 12:39
Ich muss mich doch sehr wundern, daß nicht ein einziger von den ganzen Experten hier den Hilfesuchenden
auf das ganz ausgezeichnete Canon 4,5/500 hingewiesen hat.

Es hat zwar keinen IS, doch das ist ja auf dem Stativ sowieso nicht angebracht.
Ist nicht allzu schwer und deswegen auch freihand noch sehr gut beherrschbar.

Hier gibt es eines zu 2700 €.

http://www.dforum.net/showthread.php?t=542183

Zuschlagen und du wirst es nicht bereuen!!!

Andreas Koch
19.01.2009, 13:21
Ich muss mich doch sehr wundern, daß nicht ein einziger von den ganzen Experten hier den Hilfesuchenden
auf das ganz ausgezeichnete Canon 4,5/500 hingewiesen hat.


Das liegt daran, dass Chris an seiner Kamera damit keinen 1,4 TC betreiben kann - jedenfalls nicht mit funktionierendem AF (manuell natürlich schon). Das liegt an der halben Blende (4.0 -> 4.5), die dann leider mit Konverter einen Blendenwert > 5,6 ergibt, und damit steigt die 40D leider aus. Ansonsten ist das nach wie vor ein hervorragendes Objektiv, durch sein Gewicht auch freihand bedienbar, deutlich leichter und damit transportabler als das 500/4 IS, wenn auch nicht bildstabilisiert. Wolfi hat es ja nach wie vor im Einsatz für seine Flugzeugfotografie, soweit ich weiß. Eine Möglichkeit wäre eventuell, statt eines Canon-Telekonverters (der ja die fehlende Blende an die Kamera weiterreicht) einen von Kenko zu nehmen, die das glaube ich nicht melden. Ob dann der AF weiter funktioniert, habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert, vielleicht aber hier jemand aus dem Forum.

Viele Grüße
Andreas

m.g.
22.01.2009, 09:43
Hallo Andreas,

ich fotografiere eigentlich fast alles. Einzige Ausnahme bis jetzt (weil kein Objektiv da) ist Makro.

Am liebsten fotografiere ich Vögel, deshalb die Fragestellung nach mehr Brennweite zum bestmöglichen Preis.

Die anderen Brennweiten muss ich natürlich ebenfalls abdecken, wenn ich unterwegs bin. Da komme ich mit meinem 50er Fb und dem 24-70/2,8 nicht allzu weit.

Ich habe schon das Sigma, wobei ich nach einem Urlaub und dem Ausflug in eine Schmetterlingsfreiflug-Halle feststellen musste, das es ohne IS nicht geht. Deshalb die Entscheidung zum Canon, welche vor der Überlegung aufkam noch mehr Brennweite haben zu wollen für die Vogel-Fotografie.

Gruß
Christoph

Wenn Du am liebsten Vögel ablichtest: 500 L IS und gut is´. Ich habe auch mit dem 100-400 angefangen und dann mit Konvertern rumgewerkelt. Mein Fazi: Vergiß es. AF, wenn überhaupt, dann langsam, Bildqualität leidet deutlich...

Danach hatte ich das 300 2.8 (habe ich immer noch, ist ´ne tolle Linse) das war ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Jetzt habe ich noch das 500er dazu und setze für Vogelfotografie fast ausschließlich das 500er ein, oft mit 1.4x TC. Das Ganze an einer 40D und manchmal auch noch an meiner 20D, wenn ich mit beiden Bodies unterwegs bin. Die Kritik hier an der 40D kann ich nicht ganz bestätigen, habe halt keinen Vergleich zur 50er oder 1er Modellen. Meine Kombination 40D mit 500er ist auf jeden Fall absolut toll, auch der AF sitzt und es macht einfach nur Spaß

PeterD
22.01.2009, 21:32
Das liegt daran, dass Chris an seiner Kamera damit keinen 1,4 TC betreiben kann - jedenfalls nicht mit funktionierendem AF (manuell natürlich schon). Das liegt an der halben Blende (4.0 -> 4.5)
Bitte nicht vergessen, der Titel lautet "Kompromiss für mehr Brennweite gesucht"!

Insofern hat Hans Jörg vollkomen recht, um weniger Geld wird man ein sehr gutes 500er nicht bekommen. Hat keinen IS, okay - aber Stativ ist ohnehin ein Muss, aber um das Geld echt eine Überlegung wert. Und wenn man keine optischen Einbußen haben will, dann fällt der TK ohnehin flach.

(Pssst ... von 4.0 auf 4.5 ist es nur eine Drittelblende ;))

m.g.
23.01.2009, 21:46
Bitte nicht vergessen, der Titel lautet "Kompromiss für mehr Brennweite gesucht"!

Insofern hat Hans Jörg vollkomen recht, um weniger Geld wird man ein sehr gutes 500er nicht bekommen. Hat keinen IS, okay - aber Stativ ist ohnehin ein Muss, aber um das Geld echt eine Überlegung wert. Und wenn man keine optischen Einbußen haben will, dann fällt der TK ohnehin flach.

(Pssst ... von 4.0 auf 4.5 ist es nur eine Drittelblende ;))

Das 500 4.5 ist schon klasse, ich selbst habe es nicht aber z.B. Wolfi hat es schon lange und über die Leistungen dieser Linse braucht man nicht zu diskutieren - ist auch viel leichter als das 500 4.0. Habe aber auch schon hier gelesen, daß es keine Ersatzteile mehr für den USM geben soll, das wäre schon ein KO-Kriterium, wenn man die (gebraucht-) Linse nicht kennt

ehemaliger Benutzer
23.01.2009, 22:33
...., daß es keine Ersatzteile mehr für den USM geben soll, das wäre schon ein KO-Kriterium,...

Genau das ist der Punkt, welcher mich persönlich auch davon abhält eine der älteren großen Linsen zu kaufen, € 2000 und mehr zu investieren und bei manchen Defekten keine Möglichkeit zur Reparatur mehr zu haben.

Gruß
Jochen

PeterD
24.01.2009, 00:50
daß es keine Ersatzteile mehr für den USM geben soll, das wäre schon ein KO-Kriterium
Glaub mir, wenn du schon einmal eine Linse zerlegt hättest, dann wüsstest du, wie einfach und nahezu unkaputtbar der USM aufgebaut ist. Wegen dem würde ich mir keine Sorgen machen.