PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 28-300 3,5-5,6 L IS



TomasR
20.01.2009, 09:48
Hallo,
bein Durchstöbern diverser Beiträge zu Objektiven ist mir dieses ins Auge gesprungen da es zwar immer global kritisiert wird es jedoch wie es den Anschein hat niemanden gibt der sagt es macht keine guten Fotos sprich die Abbildungsqualität ist schlecht. Gut die üblichen Sprüche schweer, teuer nicht ganz so lichtstark... - alles keine Punkte für mich die mich von diesem Objektiv abschrecken würden - und das ich damit nicht die Qualität einer Festbrennweite erreiche ist mir auch klar.



Somit richtet sich meine Frage an die jenigen, die dieses Objektiv ihr eigen nennen oder es hatten. Ist die Abbildungsleistung zur FB wirklich so entscheident schlechter? (Bilder wären nicht schlecht)
Ich gehe mal davon aus, das die Abbildungquali. auf jeden fall besser ist als jedes no L Zoom.
Gut es von Euch jemanden, der nur noch dieses Objektiv benutzt und wo stoße ich in diesm Fall an Grenzen? (mal abgesehen von Themen die außerhalb des Brennweitenbereiches liegen wie Superweitwinkel bzw. Supertele)
Wer hat das Objektiv wegen seiner Abbildungsleistung und nur deswegen wieder verkauft bitte mit Begründung und Beispielfotos (aber wer hebt sich schon schlechte Fotos auf) wären natürlich Spitze.

ehemaliger Benutzer
20.01.2009, 10:24
Somit richtet sich meine Frage an die jenigen, die dieses Objektiv ihr eigen nennen oder es hatten. Ist die Abbildungsleistung zur FB wirklich so entscheident schlechter? (Bilder wären nicht schlecht)
Ich gehe mal davon aus, das die Abbildungquali. auf jeden fall besser ist als jedes no L Zoom.
Gut es von Euch jemanden, der nur noch dieses Objektiv benutzt und wo stoße ich in diesm Fall an Grenzen? (mal abgesehen von Themen die außerhalb des Brennweitenbereiches liegen wie Superweitwinkel bzw. Supertele)
Wer hat das Objektiv wegen seiner Abbildungsleistung und nur deswegen wieder verkauft bitte mit Begründung und Beispielfotos (aber wer hebt sich schon schlechte Fotos auf) wären natürlich Spitze.



Zu 1: Natürlich ist es "schlechter" als eine L Festbrennweite. Ich finde es aber z. B. nicht "schlechter" als mein 70-200 2,8 L IS und es ist auf keinen Fall "schlechter" als die 25-105 4 L Scherbe.
Es ist halt eine Linse die man zusätzlich hat (oder auch nicht) und entsprechend ihrer Stärken einsetzt. D.h. ich nutze sie wenn ich vor allem draußen zu tun habe, wenn ich zu faul bin meine FB mit zu schleppen, wenn ich die zusätzliche Leistung der FB nicht ausnutzen kann/muß oder wenn ich sehr schnell zwischen WW und Tele hin und her wechseln muss.
Zu 2: Habe zwar keine nun L Zooms, gehe aber auch davon aus ;)
Zu 3: Wie oben schon gesagt, die Linse ist nix für immer. Grenzen hat sie in der Lichtstärke (das merkt man halt schon sehr wenn man zwischendurch mal rein muss, dann ist meist Blitz oder ISO 3200+ gefragt) und in ihrer Länge. Wenn man sich so zwischen die Leute mogelt, schengelt man schon mal das ein oder andere Ohr an. :D Außerdem ist es vorbei mit der Unauffälligkeit, dafür wird dir aber von den Laien Respekt gezollt. :cool:
Zu 4: Meins kriegst du nicht, ich geb's nicht mehr her.:p

Klack
20.01.2009, 10:35
... Bilder wären nicht schlecht ...

http://www.pixel-peeper.com/lenses/?lens=12519

Fischauge
20.01.2009, 11:33
Hallo Frank,

ich habe das Objektiv z.Zt. leihweise für 2 Wochen zum testen. Ich fotografiere ausschliesslich mit der 5D. Ich bin auf das Objektiv durch eine Wochenendtour nach Hamburg gekommen. Ich habe meine Festbrennweiten tagelang im Rucksack durch die Stadt geschleppt. Während der Hafenrundfahrt habe ich wahrscheinlich 100x das Objektiv gewechselt. Die Alternativen zu o.g. Objektiv sind 24-105 und 70-200(300) und zusätzlich zweiter Body. Beide Ausrüstungen kommen von der Flexibilität und vom Gewicht auf das gleiche raus. Ohne qualitative Vergleiche gemacht zu haben, habe ich mich für das 28-300mm entschieden. Ich sehe das Objektiv als Ergänzung zu meiner Ausrüstung in Richtung einer Flexibilisierung. Spezielle Aufgaben wie Architektur oder Tele sind meistens geplant und man weiss was man braucht, für die Stadtrundfahrt oder den Spaziergang über den Fischmarkt passt das 28-300mm besser.

Soweit zu meiner Motivation zum Objektiv. Meine ersten Erfahrungen sind durchweg positiv. Das Objektiv hat mich bisher bei keinem Einsatz enttäuscht ( eher positiv überrascht ). Man kann es nicht mit einem 2.8/300 oder einem 2/135 vergleichen. Bei der Sichtung der Aufnahmen ist mir aufgefallen, wie wenig ich bei den Einsätzen in der Stadt die Brennweite bei 28-50mm einsetze. In diesem Bereich fotografiere ich dann doch immer mit den PC-Objektiven, aber nicht wegen der Qualität sondern wegen der stürzenden Linien.

Ich habe keine Vergleichstest gemacht. Bei der Qualität würde ich es mit guten Zooms auf eine Stufe stellen. Ich habe immer versucht mindestens eine bis zwei Stufen abzublenden.

Ich werde heute Nachmittag nochmals Test am Frankfurter Flughafen machen und mich dann entscheiden, ob ich es behalte oder nicht. Z.Zt. steht die Waage ganz klar bei ja.

Beim Thema "Lieblingsobjektiv und Fehlkauf" voten die Forumsuser für das Objektiv mit 11x "Liebling 1x"Fehlkauf"

Ist doch eine positive Rückmeldung.

Gruss

Fischauge

wneufeld
20.01.2009, 14:29
Ich muß Frank Homann beipflichten,

er beschreibt so ziemlich auich meine Erfahrung mit dem Objektiv.
Ich habe auch deas 70-200 2,8 und das 24-105 4.
Was mir noch im weiterem an dem 28-300 auffällt, dass es eine recht niedrige Anfälligkeit gegen Streiflicht hat, da ist z.B. das 24-105 sehr anfällig.
Auch habe ich den Vorteil seiner imens niedrige Nahgrenze zu leiben gelernt: 0,7m bei allen Brennweiten => bei 300mm ist das schon klasse.

Mein persönlicher Vergleich zwischen 70-200 und 28-300 ist der, dass sich da nicht viel tut. Und trotzdem verwende ich häufig beides Parallel.
Wenn ich blos mit der Cam und einem Objektiv rausgehe, so ist dies das 28-300 an der 5D.
An der 5D merkt man die Schwächen des 28-300 in der Telebrennweite etwas, indem man dunklere Ecken zu sehen bekommt. Aber dies ist für mich überhaupt kein Problem.
Alles in allem, wenn ich es nicht hätte würde ich von dem Objektiv immer wieder träumen.

catweazl
20.01.2009, 15:34
Zu 1. hier (http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=310003&page=4) findest Du ab Posting 35 mal einen direkten Vergleich mit einem 100-400 und einem 300 2.8IS.

zu 2. keine Ahnung

zu 3. NAchdem die LInse halt doch recht lichtschwach ist und aufgrund der relativ großen Anfangsblende das Freistellungspotential nciht so groß ist, nutze ich auch - je nach Bedarf - noch andere Linsen

zu 4. ich hab meins noch, da es grade im Radsport aufgrund seiner hohen Flexibilität meinen Hang zur Faulheit auf's massivste unterstützt.

skydiverulli
20.01.2009, 16:02
Hallo Thomas,

habe das 28-00 schon etliche Jahre und möchte es nicht mehr her geben. Außer, es kommt eine Linse mit gleichen Leistungen und weniger Gewicht bei besserer Lichtstärke.:confused::D

Meine Haupeinsatzgebiete sind einfach solche Momente wie z.B. Urlaub, 28-300 und ein 12-24 auf FF, mehr brauch ich in der Bretagne nicht.;) Es ist einfach unschlagbar für sowas. Die Abbildungsleistung ist m.E. unter Berücksichtigung des fast 11-fachen (elf) Zoombereich genial. Natürlich, meine Festbrennweiten kommen auch zum Einsatz aber wie oben beschrieben, viel umständlicher und eben zu anderen Anlässen. Möchte mit der Linse keine Hochzeit fotografieren!!!:eek::eek::eek:

Ich finde es klasse, immer wohlwissend, dass es die eierlegende Wollmichsau nicht gibt! So ist z. B. für mich immer wieder die Lichtstärke ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber mit IS geht das schon!

Also: Kaufempfehlung! :D

ehemaliger Benutzer
20.01.2009, 16:12
und ein 12-24 auf FF

Welches denn? Und wie bist du in Bezug auf die Ränder bei FF zufrieden?

scheurin
20.01.2009, 16:14
Ist die Abbildungsleistung zur FB wirklich so entscheident schlechter? (Bilder wären nicht schlecht)
Etwas. Merkt man nur bei A3 und aufwaerts.


Ich gehe mal davon aus, das die Abbildungquali. auf jeden fall besser ist als jedes no L Zoom.
k.a.


Gut es von Euch jemanden, der nur noch dieses Objektiv benutzt und wo stoße ich in diesm Fall an Grenzen? (mal abgesehen von Themen die außerhalb des Brennweitenbereiches liegen wie Superweitwinkel bzw. Supertele)
Problem lichtschwach. Bei Tag im Freien bestens. Zum Glueck guter IS.


Wer hat das Objektiv wegen seiner Abbildungsleistung und nur deswegen wieder verkauft bitte mit Begründung und Beispielfotos (aber wer hebt sich schon schlechte Fotos auf) wären natürlich Spitze.
Werde es so schnelll nicht verkaufen.

Jim

skydiverulli
20.01.2009, 16:30
Welches denn? Und wie bist du in Bezug auf die Ränder bei FF zufrieden?



Hallo Frank,

habe das Sigma 12-24 und bin damit zufrieden. Ich habe kein Problem damit, dass die Schärfe zum Rand hin etwas nachlässt und auch die Ecken ein wenig vignettieren. Ich nehme das einfach mal als "normal" hin bei einer solchen Zoom-Brennweite und bessere es ggfs. am Rechner ein wenig aus.
Will auch dies Objektiv nicht mehr missen! Allerdings auch sehr lichtschwach.

ehemaliger Benutzer
20.01.2009, 16:49
Danke. Habe z.Z das 16-35 2,8 L II. Bin an der 5d MK II im Bereich <20mm bei Offenblende alles andere als zufrieden. Mal schauen, vielleicht gucke ich mir das Sigma irgendwann mal an.

volvitur
20.01.2009, 19:30
Hallo Thomas,

habe das 28-00 schon etliche Jahre und möchte es nicht mehr her geben. Außer, es kommt eine Linse mit gleichen Leistungen und weniger Gewicht bei besserer Lichtstärke.:confused::D

Meine Haupeinsatzgebiete sind einfach solche Momente wie z.B. Urlaub, 28-300 und ein 12-24 auf FF, mehr brauch ich in der Bretagne nicht.;) Es ist einfach unschlagbar für sowas. Die Abbildungsleistung ist m.E. unter Berücksichtigung des fast 11-fachen (elf) Zoombereich genial. Natürlich, meine Festbrennweiten kommen auch zum Einsatz aber wie oben beschrieben, viel umständlicher und eben zu anderen Anlässen. Möchte mit der Linse keine Hochzeit fotografieren!!!:eek::eek::eek:

Ich finde es klasse, immer wohlwissend, dass es die eierlegende Wollmichsau nicht gibt! So ist z. B. für mich immer wieder die Lichtstärke ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber mit IS geht das schon!

Also: Kaufempfehlung! :D


Ja, genauso unterschreib ich das aus eigener Erfahrung

Volvitur

Kriemel
22.01.2009, 13:29
...als die 25-105 4 L Scherbe...



Hallo,

1.) 24-105
2.) Scherbe? Wie kommst du zu so einer Aussage??? :confused::eek::confused:

Gruß, Andi

michael_engelen
22.01.2009, 14:00
Hallo Tomas,

ich hab' das Objektiv seit 08/2004 und hab' es quer durch die Welt getragen. Meiner Erfahrung nach ist die Abbildungsqualität top, kommt aber an mein 70-200L f2,8 IS in Punkto Schärfe nicht heran (an einer 1DMkII). An einer 40D erscheint mir der Unterschied nicht so deutlich (warum das so ist, ist mir allerdings nicht klar--ich hab's auch nicht mit Testcharts getestet). Für mich ist dieses Teil mein "Immerdrauf" für die 1DMkII. Festbrennweiten nutze ich außer für Makro nicht.

Zu 1. sehr viele Bilder hier http://www.meview.de habe ich mit dem 28-300L gemacht
zu 2. ja--zumindest besser als alle, die ich hatte. Die letzten 70-300 IS Modelle sollen aber ja recht gut sein und nahe an ein L herankommen.
zu 3. wie gesagt: auf meiner 1DMkII ist das Objektiv immer d'rauf. (Ergänzung dazu ist das 17-40L--bin kein UWW-Freak)
zu 4. ich hatte vorher ein 35-350L und das hab' ich gegen das 28-300L getauscht, weil das neue Modell signifikant besser ist. Ich geb' meins nicht her--obwohl ich gerade eine neue IS-Einheit spendieren mußte :mad:

Grüße,
Michael

ehemaliger Benutzer
22.01.2009, 15:59
Hallo,

1.) 24-105
2.) Scherbe? Wie kommst du zu so einer Aussage??? :confused::eek::confused:

Gruß, Andi

Danke für den Millimeter, der war mir "entfallen" ;)
Es handelt sich bei der Linse immerhin um ein L Objektiv. Dafür waren die Verzerrungen an den Rändern absolut inakzeptabel und auch im nachhinein kaum komplett zu korrigieren und wenn brauchte man halt schon Zeit und die hab ich eben nicht immer. Außerdem war die Verarbeitung übel. Schon nach kurzer Zeit fuhr der Tubus vorne von alleine raus wenn man das Objektiv nach unten hängen ließ. Damit war das Objektiv noch anfälliger für Schläge auf den Schneckengang. Das ging soweit dass ich nachher das Objektiv aus Schiebezoom genutzt habe.
Aber immerhin, scharf war es soweit. Das reit aber meiner Meinung nach nicht für ein L Objektiv.

Kriemel
23.01.2009, 14:36
Danke für den Millimeter, der war mir "entfallen" ;)
Es handelt sich bei der Linse immerhin um ein L Objektiv. Dafür waren die Verzerrungen an den Rändern absolut inakzeptabel und auch im nachhinein kaum komplett zu korrigieren und wenn brauchte man halt schon Zeit und die hab ich eben nicht immer. Außerdem war die Verarbeitung übel. Schon nach kurzer Zeit fuhr der Tubus vorne von alleine raus wenn man das Objektiv nach unten hängen ließ. Damit war das Objektiv noch anfälliger für Schläge auf den Schneckengang. Das ging soweit dass ich nachher das Objektiv aus Schiebezoom genutzt habe.
Aber immerhin, scharf war es soweit. Das reit aber meiner Meinung nach nicht für ein L Objektiv.

Hi Frank,

da musst du aber ein schlechtes Teil erwischt haben. Die von dir geschilderten Mängel kann ich bei meinem nicht erkennen. Weder Verzerrungen, noch schlechte Verarbeitung. Im Gegenteil, wenn ich mir die Scherben von Tamron oder Sigma anschaue, ist das 24-105 pures Gold dagegen.

Gruß, Andi

ehemaliger Benutzer
23.01.2009, 15:24
wenn ich mir die Scherben von Tamron oder Sigma anschaue, ist das 24-105 pures Gold dagegen.

Das bestreite ich auch nicht. Hatte zur selben Zeit das 14er Sigma... unglaublich, erst bei 5,6 war es "ausreichend" scharf in den Ecken, aber dafür schön korrigiert.

Aber zurück zum 28-300. Bin damit deutlich zufriedener als mit dem 24-105 obwohl man die beiden natürlich nicht wirklich miteinander vergleichen kann, aber meinem Einsatzzweck kommt das 28-300 mehr entgegen und ansonsten warte ich mal ganz ruhig ab was demnächst im lichtstarken mittleren Zoombereich kommt.

ehemaliger Benutzer
23.01.2009, 15:50
Ich hatte besagtes Objektiv zwei Jahre, betrieben wurde es an der 5D und zum Schluß noch an einer 1D Mark III. In diesen beiden Jahren machte ich 95% meiner Bilder mit dieser Optik, sogar gelegentlich in Verbindung mit einer Nahlinse.
Optisch, egal was irgendwelche Testgurus schreiben ist es das beste 28-300er auf dem Markt welches ich bislang kenne, auch und gerade im Vergleich zu den immer häufiger auftauchenden 18-200er Linsen am Crop. Was mich am meisten beeindruckt hat war die Tatsache das gerade zum Brennweitenende hin, wo die Konkurrenz doch mitunter deutlich abfällt, es keine sichtbaren Leistungseinbußen gab. Bei kurzer und mittlere Brennweite war-/ist hier die Konkurrenz ebenbürtig. Zudem war es uneingeschränkt Offenblendentauglich, gerade hier war der unvermeidliche Leistungsabfall zu den Rändern hin selbst beim Vollformat vernachlässigbar.
Klar muss man auch Abstriche mache. Das Gewicht wäre hier als erstes zu nennen, stärkere Verzeichnungen vor allem an den Brennweitenenden sowie hier auch sichtbare Vignetierungen am Vollformat und offener Blende. Die Schiebezoommechanik sehe ich hier lediglich als Gewöhnungsbedürftig an, und der Preis ist natürlich auch so ein Thema.

Fazit: Wenn du eine Allroundlinse suchst, das Geld und das Gewicht nicht scheust, zudem mit Vollformat arbeitest und den Leistungsabfall gegenüber anderen Zooms so gering wie möglich halten willst ist das 28-300L nach wie vor die Linse der Wahl. Die billigere Konkurrenz ist hier in Teilbereiche zwar mitunter optisch ebenbürtig aber eigentlich nie im Gesamtkonzept.

Grüsse Heinz