PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rat für FB an der 50D (Tierfotografie)



Ouzo-Dedi
15.02.2009, 22:04
Hallo,
ich möchte mir in den nächsten Wochen eine Festbrennweite für die Tierfotografie (meist Vögel) zulegen.
Zum aktuellen Stand:
Derzeit habe ich an meiner Canon 50D für solche Fotos das 100-400mm Objektiv von Canon. An diesem Objektiv kann ich aber keinen Konverter (sinnvoll) verwenden, ohne die AF-Tauglichkeit zu verlieren (ist halt einer der Nachteile der Crop-Kamera).
Daher liebäugel ich eigentlich mit dem Canon 300mm 2.8 L IS. Hier müsste doch eigentlich ein 2-fach Konverter noch voll funktionieren - oder? Damit hätte ich dann 600mm an der Kamera x 1,6 Cropfaktor = 960mm (gegüber jetzigen 640mm beim 100-400er) und 5.6 als Anfangsblende (identisch mit dem 100-400er).

Ihr werdet sicherlich fragen: warum nicht gleich das 500er 4.0 L IS?
Da ist erst einmal der Preisunterschied (ca. 1,7 Kilogramm Euros, wenn ich es mit dem 300er + 2-fach Konverter vergleiche).
Dann der Gewichtsunterschied: ca. 4 kg zu 2,8 kg (einschl. Konverter), wenn man mal ohne Stativ fotografieren möchte.
Die Naheinstellgrenze: 4,5 Meter zu 2,5 Meter (wenn ich im Tarnzelt bin, kommt es nicht selten vor, dass die Entfernung Kamera zum Vogel unter 4,5 Meter liegt).
Und zu guter Letzt: man kann die Linse auch außerhalb der Tierfotografie häufiger verwenden (dann natürlich ohne Konverter).

Ich gehe mal davon aus, dass die Bildqualität mit dem 300er + 2-fach Konverter mindestens so gut ist, wie die Qualität mit einem 100-400er (vielleicht sogar einen Tick besser), an einem 500er 4.0 mit 1,4-fach Konverter aber sicherlich nicht heranreichen wird.

Hat zufällig jemand die Kombi "Canon 300mm 2.8 L IS + 2-fach Konverter an einer Crop-DSLR" und kann mir ggf. über die Erfahrungen kurz berichten? Sollten meine Vorstellungen nicht praxistauglich sein, so schreibt dann bitte auch: "vergiss es!", denn es wäre ja nicht gerade eine günstige Anschaffung.....

Ich freue mich auf Antworten von euch!

Gruß
Detlef

extremeshopper
15.02.2009, 23:15
absolut zu empfehlen, hatte damals die alte Variante ohne IS an der 20D, dann das IS. Bei der Vogelfotografie immer mit dem 2x, beim Sport ohne. Ein wunderbares Teil, und wenn nicht mehr Geld in der Kasse ist bzw. wenn man das Objektiv auch noch für andere Einsätze braucht absolut genial. Noch gut tragbar vom Gewicht und kurzzeitig auch noch freihandtauglich (nicht so bei meinem 400er) und sooo vielseitig - Sport, Wildlife, Portraits etc. Außerdem sind die Gebrauchtpreise gerade recht gut, <3000,- €

Brummel
16.02.2009, 00:25
Ich hatte das 300/2.8 IS kurz an der 40D betrieben.
Es war mit Abstand das schärfste Objektiv das ich an einer Kamera hatte. Mit dem 2.x Telekonveter waren die Ergebnisse gut, allerdings nicht sehr gut.

Dabei solltest du aber folgendes bedenken: Dein jetziges 100-400 ist gegenüber dem 300/2.8 is sehr leicht. Eine Wanderung mit dem angesetzen 300/2.8 is, Kamera in der Hand kannst du vergessen.

Ich habe wieder ein 100-400 und überlege derzeit folgendes: Wechsel von der 50D auf eine gebrauchte 1DMkIII und 1.4 Telekonverter. Diese Kombination funktioniert an der 1D sogar mit Autofokus und ergibt 560mm + 1.3crop. Entspricht also etwa 730mm mit IS.

Eine weitere Alternative in deinem Preisrahmen könnte das Sigma 500/4.5 sein. Hier musst du jedoch auf den IS verzichten und ein Stativeinsatz ist Pflicht. Das 300/2.8 mit 2.x Konverter ist aber auch nur beschränkt freihand tauglich.

Gruß
Wolfram

ehemaliger Benutzer
16.02.2009, 02:21
In den letzten Wochen habe ich mich auch mit dieser Entscheidung geplagt. Es gibt viele für und wieder für die beide Kombinationen, aber zu guter letzt bleibt nur das 500er, wenn es für die Vogelfotografie reichen soll, alles kürzere ist ein Kompromis, den allerdings jeder für sich selber entscheiden muss.

Freihand geht das 500er sicherlich nur für ein paar Minuten, von rumlaufen will ich gar nicht reden, also ist eine gute Stativkombination auch noch Pflicht, trotzdem habe ich mich für das 500er entschieden, Vögel sind eben klein.:)

Cats
16.02.2009, 11:06
Ich hab mich für die Kombi 50D / EF 300 4L / EF 1.4x II entschieden!

Die Kombi ist sehr leicht aber leider nur Schönwetter tauglich.

knubbel_7
16.02.2009, 13:07
http://www.dforum.net/showthread.php?t=544658

:-) thomas

Ouzo-Dedi
16.02.2009, 19:21
Ihr könnt einem die Entscheidung schon ganz schön schwer machen.....

Bei der 50D mit 15,1 Megapixel kann man in einem begrenzten Rahmen ja auch noch etwas mit der Ausschnittsvergößerung arbeiten - so jedenfalls meine Erfahrung, wenn ich das 100-400er Objektiv bei der Vogelfotografie verwende. Man bekommt damit trotzdem noch gute Abzüge (mindestens) im 40x30cm-Format. Mit dem 300er + Konverter würde ich dann über den 400mm meines jetzigen Telezoomobjektives liegen (mit dem 1,4er = 420 mm, mit 2-fach Konverter sogar bei 600 mm). Wenn ich dann den Crop-Faktor hinzurechne, hätte ich ca. 670 mm bzw. 960 mm.
Bei einer Vollformatkamera bräuchte ich für den vorgenannten Brennweitenbereich ein 500er-Objektiv (mit 1,4er Konverter = 700 mm bzw. 1000 mm beim 2-fach Konverter) und es wäre in dem Fall ein KO-Kriterium für das 300er 2.8! Aber an einer Crop-Kamera...... schwierig, schwierig.

Ich werde wohl noch einige Tage in mich gehen, bevor ich meine Entscheidung endgültig treffe.

Gruß
Detlef