PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 600 mm 4.0 IS L vs Canon 800 mm 5.6 IS L



Mark-tkd
02.06.2009, 19:58
Hallo!

Mal den Preis weggelassen, rein um der Abbildungsleistung der Objektive wegen.

Wer hat ein Canon 600 mm 4.0 IS L mit einem Canon 800 mm 5.6 IS L "auf dem Feld" einmal direkt miteinander vergleichen können?

Also nicht Tests bei denen man nahe, statische Objekte fotografiert, sondern bei realen Bedingungen in der Naturfotografie wo man die Motive weit herholen muß und eigentlich um jeden mm Brennweite froh ist.

Meine Frage deshalb, weil mir vorkommt, dass an der Vollformatkamera 5D Mark II das 600er mit dem TC 1,4 ziemlich viel an Bildqualität verliert. An der 1D Mark III und an der 50d war (meiner Meinung nach) der Leistungsabfall nicht so schlimm.

Mich würde nur interessieren wie das 600er ohne Konverter im Vergleich mit dem 800er ohne Koverter in Sachen Bildqualität bei weit hergeholten Motiven abschneidet.

Herzlichen Dank,
Mark

ehemaliger Benutzer
02.06.2009, 20:57
Mich würde nur interessieren wie das 600er ohne Konverter im Vergleich mit dem 800er ohne Koverter in Sachen Bildqualität bei weit hergeholten Motiven abschneidet.


Das würde mich auch brennend interessieren.
Und das selbe noch mit Einsatz vom Canon 1.4 Konverter an beiden Optiken. Früher oder später schraubt man diesen dann doch drauf.

Gruß

Holger

volvitur
03.06.2009, 08:25
Moin,

wenn mich nicht alles täuscht hat "zuendler" das 600 und 800 mit und ohne Konv. auf seiner Seite schon einem Test unterzogen.

Volvitur

PeterD
03.06.2009, 12:50
Meine Frage deshalb, weil mir vorkommt, dass an der Vollformatkamera 5D Mark II das 600er mit dem TC 1,4 ziemlich viel an Bildqualität verliert.
Dann stimmt etwas nicht, entweder das Obi ist eine Gurke oder - was noch viel wahrscheinlicher ist - der Konverter.


wenn mich nicht alles täuscht hat "zuendler" das 600 und 800 mit und ohne Konv. auf seiner Seite schon einem Test unterzogen.

Hat er, allerdings hat er keine Naturaufnahmen verglichen, sondern eben die "gestellten" statischen Objekte, und das wollte der TO eben nicht.

Ich habe bisher selbst nur einige wenige Erfahrungsberichte und "Testaufnahmen" im Netz gefunden, einige davon waren - naja, sagen wir mal - bescheiden.

Mark-tkd
03.06.2009, 13:49
Dann stimmt etwas nicht, entweder das Obi ist eine Gurke oder - was noch viel wahrscheinlicher ist - der Konverter.


Hat er, allerdings hat er keine Naturaufnahmen verglichen, sondern eben die "gestellten" statischen Objekte, und das wollte der TO eben nicht.

Ich habe bisher selbst nur einige wenige Erfahrungsberichte und "Testaufnahmen" im Netz gefunden, einige davon waren - naja, sagen wir mal - bescheiden.

Hallo Peter!

Danke für den Beitrag. Ich denke mit dem Konverter könntest du recht haben. Werde mal einen anderen probieren.
Am Objektiv, genauso wie du es vermutest, liegt es nicht. Alleine geht das Teil sehr gut.

Lg Mark

Fischauge
03.06.2009, 14:19
falls noch nicht bekannt :

http://www.juzaphoto.com/eng/articles/canon_supertele_test-800-1200-1600.htm

Leider keine kämfenden Hirsche oder fliegende Vögel. Aber ich glaube das gibt es im Netz auch noch nicht.

Gruss

Fischauge

Mark-tkd
03.06.2009, 15:01
falls noch nicht bekannt :

http://www.juzaphoto.com/eng/articles/canon_supertele_test-800-1200-1600.htm

Leider keine kämfenden Hirsche oder fliegende Vögel. Aber ich glaube das gibt es im Netz auch noch nicht.

Gruss

Fischauge

Hallo Fischauge!

Herzlichen Dank! Ja, die Seite ist gut. Juza testet so gut wie alles :-). Da ich aus Italien bin kenne ich das gelistete Forum recht gut.

Wie gesagt "statisch" ist alles ok, da gibts auch nix zu rütteln. Die unter diesen Bedingungen gemachte Qualität ist klar.

Interessant ist (jedenfalls für mich) das "weit herholen" da oft auch bei diesen Teles die Brennweite kurz ist.
Mich würde eben interessieren was man auf weiter Distanz unter realen Bedingungen im Feld von der Abbildungsleistung im Vergleich von beiden
noch herausbekommt.
Dies deshalb, weil das 800er zwar einen besseren Stabilisator haben soll sowie 200 mm mehr, dafür aber das 600er f/4 ergo bessere Zeit.

Lg Mark

Mark-tkd
03.06.2009, 15:04
Das würde mich auch brennend interessieren.
Und das selbe noch mit Einsatz vom Canon 1.4 Konverter an beiden Optiken. Früher oder später schraubt man diesen dann doch drauf.

Gruß

Holger

Hallo Holger!

Mit dem früher oder später Draufschrauben hast du recht! :)
(Obwohl ichs mir immer vornehme nicht zu tun!)

Lg Mark

Radomir Jakubowski
03.06.2009, 15:17
Hi,
ich habe ende letzten Monats 9 Tage etwas mehr mit dem 800er gearbeitet, das war der erste Feldversuch, habe es neben dem 2,8 300 4,0 500 und 100-400 eingesetzt.
Ich vergleiche jetzt mal das 4,0 500 mit dem 5,6 800 (das 600er kenne ich nicht wirklich gut). Ich habe das Gefühl, dass das 5,6 800er schneller fokusiert als das 4,0 500er. Gerade bei Flugaufnahmen hab ich das 800er gerne am Vollformat verwendet. Die Grundschärfe des 800ers empfinde ich auch als einen hauch besser als beim 500er und auch mit 1,4x TK macht das 800er noch ne gute Figur(hab aber nur ein paar Aufnahmen mit der Kombi gemacht), leider ist Offenblende 8 nicht wirklich praxistauglich, da man da vel licht braucht und wenn es viel Licht gibt, ist das Licht meistens schlecht.
Der IS des 800ers ist eine Offenbarung, ich fotografiere ja viel mit dem 500er freihand oder mit dem Sidekick und das 800er ist da ganz deutlich besser, das Sucherbild steht einfach still.
Der MF des 800ers ist auch sehr gut und genau, es lässt sich gut damit fokusieren bei Bedarf.
Ich persönlich finde das 5,6 800er absolut überzeugend in der Praxis und deutlich praxistauglicher als das 600er, einfach weil es deutlich leichter ist und den neuen IS hat.

Mark-tkd
03.06.2009, 15:30
Hi,
ich habe ende letzten Monats 9 Tage etwas mehr mit dem 800er gearbeitet, das war der erste Feldversuch, habe es neben dem 2,8 300 4,0 500 und 100-400 eingesetzt.
Ich vergleiche jetzt mal das 4,0 500 mit dem 5,6 800 (das 600er kenne ich nicht wirklich gut). Ich habe das Gefühl, dass das 5,6 800er schneller fokusiert als das 4,0 500er. Gerade bei Flugaufnahmen hab ich das 800er gerne am Vollformat verwendet. Die Grundschärfe des 800ers empfinde ich auch als einen hauch besser als beim 500er und auch mit 1,4x TK macht das 800er noch ne gute Figur(hab aber nur ein paar Aufnahmen mit der Kombi gemacht), leider ist Offenblende 8 nicht wirklich praxistauglich, da man da vel licht braucht und wenn es viel Licht gibt, ist das Licht meistens schlecht.
Der IS des 800ers ist eine Offenbarung, ich fotografiere ja viel mit dem 500er freihand oder mit dem Sidekick und das 800er ist da ganz deutlich besser, das Sucherbild steht einfach still.
Der MF des 800ers ist auch sehr gut und genau, es lässt sich gut damit fokusieren bei Bedarf.
Ich persönlich finde das 5,6 800er absolut überzeugend in der Praxis und deutlich praxistauglicher als das 600er, einfach weil es deutlich leichter ist und den neuen IS hat.

Hallo Radomir!

Tausend Dank! :):):)

Dein Beitrag hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen. Dein praxisnaher Test ist genau das was ich mir wünschte.

Im direkten Vergleich kommt mir das 600er einen kleinen Tick besser vor als das 500er. Jedenfalls kam es mir so, bzw. war bei den Objektiven so. Kann aber auch sein, dass dieser Unterschied objektivbedingt bzw. exemplarbedingt ist.

Wenn das 800er im Verhältnis zum 500er so abscheidet dann kommt man daran nicht herum :).

Nochmals danke und lg.
Mark

ehemaliger Benutzer
03.06.2009, 20:43
Hallo Radomir,

auch von mir tausend Dank für die Infos :)

Gruß

Holger

Mark-tkd
31.07.2009, 14:45
Hallo Radomir und alle Interessierten:

Radomir hat echt recht, das 800er ist ein Traum. AF superschnell, Stabilisator nicht zu glauben, habe Freihand brauchbare Bilder mit 125/s und eines sogar mit 60/s gemacht.
Ist viel leichter zu handeln wie das 600er und die 200 mm sind schon was.

Mit der 5DMark II zusammen eine überragende Bildqualität.

Nochmals Dank an Radomir für seinen Beitrag, kann alles voll bestätigen.

Lg Mark

w.d.p
11.08.2009, 03:11
Hier ein Erfahrungsbericht aus zahlreichen Praxiseinsätzen

Auf diversen Workshops mit dem neuen 5,6-800 Lis und dem 4,0-600 Lis in der zurückliegenden Saison, kann und muss ich sagen, das sich diese beiden Supertelelinsen nichts nehmen. Auch einige Kunden von mir , können dieses bestätigen. Ich habe sogar zwei nette Fotokollegen, die beide großen Tüten oft bei mir im Einsatz haben. Ich selbst habe viel das 600er und das 500er im Einsatz, sowie auch ein 300-800er Sigma ( was hier aber keine Rolle spielen soll )
Ich möchte das so genannte Ergebnis der Wochenendtester mal etwas gerade rücken, ohne hier jemanden das ein oder andere Tele madig zu machen, sondern aus der Sicht eines Tierfotografen.

Erstmal die reinen Zahlen zum Vergleich ( Canon Deutschland, kann jeder nachlesen )
Gewicht 800er ( 4500gr. ) 600er ( 5360 gr. )
Länge 800er ( 46,1 cm ) 600er ( 45,6cm )
Dicke 800er ( 16,3 cam ) 600er ( 16,8cm )
Naheinstellgrenze 800er ( 6m ) 600er ( 5,50m )
Preis ca. 11800,-Euro 800er
Preis ca. 8000,- Euro 600er

Das 800er und seine Daten in der Praxis

Voll Offenblendtauglich bei guter bis sehr guter Brillanz und Schärfe.
Neutrale Farben, eher leicht kühl.
Der abgebildete Hintergrundbereich ( boket ) ist für Blende 5,6 normal , aber nicht umwerfend gut gelungen.
Mann merkt, das laut Aussage auch von Canon, dieses Objektiv speziell für die USA und die Baseballstadien gemacht worden ist und nicht unbedingt für Tierfotografen.
Damit erklärt sich auch die eigentlich nicht mehr zeitgemäße Naheinstellgrenze von über 6m ( es sind genau 6,15m, obwohl Canon 6m angibt )

Das 800er 5,6 ist erweiterbar auf 1120mm mit 1,4 fach Konverter und man hat dann Blende 8, da geht der AF mit den 1er Gehäusen noch recht gut.
Die optische Leistung geht noch in Ordnung und ist okay, sowie das 600er mit einem guten 2 fach Konverter bei 1200mm.
Mit 2 x Konverter ist die Linse nicht mehr zu empfehlen, da die optische Leistung doch sehr in nachlässt. Das liegt wohl auch an der rein rechnerischen Blende von 11, da geht kein AF mehr und die Scharfeinstellung erfolgt manuell, was nicht mehr praxistauglich ist. Da schlägt sich das 4,0/600er deutlich besser.
Hervorzuheben sei hier noch der wirklich gelungene Bildstabilisator der die neuste Generation darstellt und gerade an einem solchen Tele wirklich Sinn macht.
Unverständlich, das Canon nicht allen großen Telelinsen ein Update dieser Stabis gönnt.
Hier stimmt die Aussage wirklich das bis zu 4 mit ruhiger Hand sogar 5 Blendenstufen erreicht werden können.( der alte machte 3 bis max 4 je nach Pulsschlag )
Und natürlich vom Sandsack oder einem Einbein.
Insgesamt gesehen ist das 800er schon wirklich sehr speziell und nicht unbedingt wirklich praxistauglich als großes Universaltele.
Wer oft wirklich große Distanzen überbrücken muss, oder kleine scheue Vögel ablichten möchte, der ist mit dem handlichen 800er gut bedient, aber man muss sich bewusst sein, das allein das Auffinden des Motivs geübt sein will und die 800mm auch schon manchmal zu viel sind.
Genau wie der unsagbar hohe Preis, immerhin sind im Schnitt mindestens 3800,-Euro ( gegenüber dem 4,0-600er ) mehr auf den Tisch zu legen .
Das 600er und seine Daten in der Praxis

Voll Offenblendtauglich bei guter bis sehr guter Brillanz und Schärfe
Angenehme leicht wärmere Farbwiedergabe.
Der abgebildete Hintergrundbereich ( Boket ) ist bei Blende 4 einmalig cremig und sehr schön weich.
Das ist eine der großen Stärken des 600er
Mit dem 1,4 fach Konverter erreicht das 600er bei Blende 5,6 die 840mm mit sehr guter optischer Leistung,
die dem neuen 800er bei Offenblende in nichts nachsteht.
Dieses habe ich an der 5D MK II, 1DS MK III sowie auch an der MK III festgestellt.
Auch mit einem guten Zweifachkonverter liegt man mit dem 600er bei Blende 8 noch richtig .
Hier geht noch bei 1200mm der AF und leicht abgeblendet erreicht man absolute Topqualität.
Universeller ist in jedem Fall das 4,0-600er, da es mit beiden Konvertern ( ohne großen Qualitätsverlust )
noch zu top Bildergebnissen führt und man mit drei Brennweiten, nämlich 4,0/600, 5,6/ 840, 8,0/1200 alle erdenklichen
extrem Telebereiche gut abdecken kann und das ganze auch noch zu deutlich günstigeren Konditionen.

Fazit:

Vorteile 800er

etwas handlicher
neuer, sehr guter Bildstabilisator

Vorteile 600er

günstiger in der Anschaffung ( bis zu 4000,-Euro )
universeller nutzbar durch volle Konvertertauglichkeit und Anfangsblende 4,0
guter Gebrauchtmarkt und Verfügbarkeit
sehr schneller AF auch mit 1,4 fach Konverter
gute Naheinstellgrenze von 5,50m




Nachteile 800er

ziemlich eingeschränkte Nutzung
ungenügende Naheinstellgrenze
durchschnittlicher AF
zu kurze Gegenlichtblende

Nachteile 600er

alter Bildstabilisator ( der zweiten Generation )
etwas unhandlicher als das schlankere 800er




Meine Kaufempfehlung wäre auf jeden Fall das 4,0-600er, da es einfach die bessere Universaltelelinse ist.
Für die gesparten 3800,- Euro kann man schon auf eine neue MK IIIn sparen oder sich noch ein
schönes 2,8-300 Lis gönnen. ;)

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)
www.peest-naturfoto.de (http://www.peest-naturfoto.de)

PeterD
11.08.2009, 08:32
Hallo Wolf-Dieter,

danke für den ausführlichen Bericht. Mein persönliches Fazit wäre: Wenn man wirklich in Richtung der Superteles schielt, dann hat man die Qual der Wahl - entweder man legt den relativ hohen Preis für das 800er auf den Tisch oder nimmt den Nachteil des älteren IS vom 600er in Kauf (und ärgert sich, wenn Canon 2 Monate später ein Update launcht).

Ich habe noch zwei konkrete Fragen:
- Wie würdest du die Geschwindigkeit und Treffsicherheit vom AF des 800ers im Vergleich zum 600er mit 1.4er TK sehen?
- Wie beurteilst du die Bildquali im Vergleich 800+1.4x und 600+2.0x?

LG Peter

Matthias_W.
11.08.2009, 09:00
Hallo Wolf-Dieter,

super, vielen Dank für die Info, bestätigt das, was ich von anderen schon gehört habe. Habe selber das 600er mit 1DM3 und den beiden Canon Konvertern.

Mit dem 1,4 ist sehr gut, mit dem 2,0 muss man schon viel Licht haben, aber auch dort der AF noch treffsicher. Benutze es für Greifvögel wildlife.

Den Differenzbetrag zum 800er sollte man in einen guten Kopf (am Besten den Wimberley WH-200 II) und in ein gutes Stativ (Berlebach, Gizzo ...) stecken.

Was ich jedem empfehle, wenn man sich für Supertele interessiert, vorher bei jemanden oder wie hier, bei Wolf-Dieter ausprobieren, lohnt sich.

viele Grüße
Matthias

mobilefotos
11.08.2009, 10:21
...

Den Differenzbetrag zum 800er sollte man in einen guten Kopf (am Besten den Wimberley WH-200 II) und in ein gutes Stativ (Berlebach, Gizzo ...) stecken.

...viele Grüße
Matthias

... meine Meinung! Danach bleibt dann immer noch Geld übrig, mist, was mach´ ich damit nur?

Martin Doll
11.08.2009, 12:09
Auf der Homepage von Canon wird ein neues Hybrid IS-System angekündigt. Es sollen noch in diesem Jahr die ersten Objektive erscheinen. Anscheinend tut sich etwas.

w.d.p
11.08.2009, 12:33
Hallo Wolf-Dieter,

danke für den ausführlichen Bericht. Mein persönliches Fazit wäre: Wenn man wirklich in Richtung der Superteles schielt, dann hat man die Qual der Wahl - entweder man legt den relativ hohen Preis für das 800er auf den Tisch oder nimmt den Nachteil des älteren IS vom 600er in Kauf (und ärgert sich, wenn Canon 2 Monate später ein Update launcht).

Ich habe noch zwei konkrete Fragen:
- Wie würdest du die Geschwindigkeit und Treffsicherheit vom AF des 800ers im Vergleich zum 600er mit 1.4er TK sehen?
- Wie beurteilst du die Bildquali im Vergleich 800+1.4x und 600+2.0x?

LG Peter

Hallo Peter,

um deine Fragen hier zu beantworten braucht es schon viel Fingerspitzengefühl.
Also, wenn man einen sehr guten 2 X Canonkonverter der zweiten Generation besitzt ( und ich habe einen sehr guten;) ) und ordentlich vom Stativ arbeitet, bzw Sandsack u. gutes Licht hat, quasi sich wirklich Mühe gibt, ist ein gut justiertes 4,0-600er mit 2 X Konverter genau so gut in der optischen Leistung , wie ein 5,6-800er mit 1,4 fach Konverter.
Auch das 600er mit 1,4 fach ist genau so gut, wie das 800er ohne Konverter, nur das man bei dem 600er mit 1,4 fach Konverter, 40mm mehr an Brennweite hat.
Im Gegenteil, auch bei dem 800er braucht man einen sehr guten 1,4 fach Konverter, sonst läßt da die Leistung natürlich auch nach.
Die schenken sich beide nichts.
Man darf nicht vergessen, das auch heute noch und natürlich bis zum erscheinen des 800er sowiso, das 4,0-600 Lis immer die Referenzlinse bei Canon war.
Das neue 800er nimmt schon eine Sonderstellung ein, da Canon jetzt auch auf Märkte abziehlt, die evt. große Absatzzahlen versprechen ( in diesem Falle die Sportfotografen in Amerika ) hier liegt laut Aussage von Canon , die Zielgruppe dieser Optik. Schon einmal hatte Canon sogar zwei verschiedene 5,6-800er im Programm ( noch zu FD Zeiten ) an diese Erfolge will ma wohl anknüpfen.
Bei allen Herstellern, ob Nikon, Canon, früher auch Minolta, etc. zählt ein lichtstarkes 600er zur Premiumklasse.
Was die AF Geschwindigkeit angeht, so liegt diese auf gefühltt gleichen Level.
Mit einer 1er hinten drann, sind beide recht flott;)
Ich, bzw. wir konnten keinen signivikannten Unterschied feststellen.

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Mark-tkd
11.08.2009, 13:13
Ich möchte das so genannte Ergebnis der Wochenendtester mal etwas gerade rücken, ohne hier jemanden das ein oder andere Tele madig zu machen, sondern aus der Sicht eines Tierfotografen.


Lieber w.d.p.

Danke für deine Meinung.

Vorausgeschickt, dass ich grundsätzlich nur Naturfotografie mache und das Bild, dass ich hier im dfourm benutze (Motorradfahrer) nicht ich geschossen habe, sonder ich selbst bei einem Renntrainign bin:

- eigentlich kein Wochenendtester bin

- ein Jahr lang mit dem canon 600 mm 4.0 IS L und er 1D Mark III Greifvögel fotografiert habe

folgendes wiederhole:

- das 800er ist ein Traum, da kommt kein Stabi einer langen Tüte mit

- das reine Gewicht verfälscht den Eindruck. Das 800er wiegt zwar im
Verhältnis nicht viel weniger, ist aber schmäler, kleiner und gewaltig l zu handeln als
das 600er und wie bereits Radomir sagte Freihand zu gebrauchen.
(je nachdem wie der Fotograf gebaut ist :))

- Konverter schraub ich keine mehr drauf, höchsten, aber nur höchstens
den 1,4 TC wenns unbedingt sein muß.

- bin gerade mit dem 800er aus Frankreich zurück und habe da die
Fischadler im Naturschutzgebiet fotografiert.
Nie, niemals hätte ich mir da mein 600er zurückgewunschen, in nix
und in keiner Hinsicht.

Nochmals herzlichen Dank an Radomir, ob er ein Wochenendtester ist oder nicht weiß ich nicht, da ich ihn nicht persönlich kenne.

Auf jeden Fall ist es ein sympatischer Fotograf mit dem ich ein paar PN ausgetauscht habe und der sicherlich ein unkomplizierter Typ und mir exakt das beschrieben hat wie sich das 800er im Verhältnis mit dem 600er verhalten hat.

Aber das alles immer eine persönliche Meinung ist, seien diese Zeilen auch so zu verstehen, diesmal ist halt auch meine persönliche Erfahrung mit den beiden Teilen dabei.

Liebe Grüße aus Italien

Mark

Mark-tkd
11.08.2009, 13:18
Auch das 600er mit 1,4 fach ist genau so gut, wie das 800er ohne Konverter, nur das man bei dem 600er mit 1,4 fach Konverter,
L.G.
w.d.p


Lieber w.d.p.!

Tut mir leid, kann ich leider nicht bestätigen. Da ist schon was inzwischen an
Qualitätsverlust.

lg mark

w.d.p
11.08.2009, 13:59
Lieber w.d.p.!

Tut mir leid, kann ich leider nicht bestätigen. Da ist schon was inzwischen an
Qualitätsverlust.

lg mark

Okay, nicht jeder Konverter ist gut, oder jedes Objektiv auch perfekt justiert.
Man(n) wird immer ein extrem gutes Exemplar finden oder auch ein weniger gutes Teil.
Das trifft auf Objektive ebenso, wie auch auf Konverter zu.
Alles muß stimmen.
Evt. war dein 600er nicht so gut, oder es harmonierte halt nicht mit dem 1,4 fach Konverter.
Das kann ich so von hier nicht beurteilen.
Ich habe mein 600er mal von Nightshot perfekt justieren lassen und einen ausgesuchten 1,4 fach sowie 2 fach Konverter im Einsatz.

Ich hatte hier schon drei 800er und keines hat mich wirklich extrem vom Hocker gehauen, so das ich es sofort gegen mein 600er ausgetauscht hätte.
Aber wie dem auch sei, das ist alles Ansichtssache.
Selbst wenn sich beide großen Linsen auf gleichem Preisnivau finden würden, würde ich immer wieder zum 600er greifen.


Übrigens haben wir auf unseren Fotoreisen wirklich ALLE großen Teleobjektive hier zum Vergleich, im Gegensatz zu einigen Vorrednern hier.
Soweit ich weiß, hat der Radomir überhaupt kein 600er ( schreibt er ja auch ), Geschweige denn ein 800er;)
Evt. hat er es mal für ein paar Tage ausgeliehen, aber in Feld und Wildnis über Wochen bestimmt nicht genutzt. Ich kann hier nur die Erfahrungen wiedergeben, die mir von meinen Kunden genannt werden und die auf meine persönliche Erfahrung mit den großen Teles beruht.

L.G.
w.d.p

elastico
11.08.2009, 14:15
Mal aus reiner Neugier und weil mir solche großen Brennweiten nicht zur Verfügung stehen:
- Wie groß ist der tatsächliche Unterschied zwischen 600mm und 800mm vom gleichen Standort?

Also Du liegst/sitzt im Gras und wartest auf ein Tierchen (sei es nun ein Vogel oder Rotwild). Wie viel größer wird das Tier bei 800mm gegenüber dem 600mm abgebildet? Ist das ein wirklich dramatischer Unterschied?

Ich frage, weil ja viele schon enttäuscht sind wenn sie zum ersten Mal ein 300mm gegen ein 200mm vergleichen. Ja, es ist ein etwas kleinerer Ausschnitt der dann ein wenig größer dargestellt wird - aber umwerfend Groß ist der Unterschied in der Regel nicht.

zuendler
11.08.2009, 14:26
mein test vom letzten jahr hat ja auch gezeigt, dass
400 2,8
600 4,0
800 5,6
die selbe grundschärfe haben.
mit dem 1,4er extender verlieren 400er und 600er ne
ecke schärfe, da sieht das blanke 800er besser aus
als 600x1,4 (=840mm).
mit 2x extender wird das noch stärker sichtbar, ist aber
von der lichtsituation abhängig!
das 800er hat dagegen super mit dem 1,4er extender harmoniert,
war deutlich schärfer als das 600x2.
dafür hat das 800er mit dem 2x extender total verloren, da kam nix
gutes bei raus. die anderen beiden tele haben den viel besser vertragen.

Mark-tkd
11.08.2009, 14:29
Evt. war dein 600er nicht so gut, oder es harmonierte halt nicht mit dem 1,4 fach Konverter.
Das kann ich so von hier nicht beurteilen.

w.d.p

Lieber w.dp.!

Ich denke mein 600er war kein schlechtes. Ich habe es vor kurzem einen italienischen Naturfotografen verkauft, der bereits mehrere Bücher pubbliziert hat und mir nach 1 Woche eine sms geschrieben hat mit den Worten:
"il tuo 600 é una bomba!" Was übersetzt heißt mein 600er ist eine "Bombe", natürlich im positiven Sinne.:)

Wie gut es dann wirklich war, bzw. immer noch ist, ist dann eben Ansichtssache wie so vieles.

Was Radomir angeht:
es ist mir eigentlich nicht so wichtig ob er ein 600er oder 800er besitzt oder nicht.
Ausschlaggebend für mich war seine deutliche Beschreibung auf meine gestellte Frage und seine Empfehlungen haben voll zugetroffen. Ob mit oder ohne 800er Besitz: danke Radomir! :)

Vorher habe ich auch so mit einigen Kameras die langen Tüten in Fürstenfeldbruck getestet. Übrigens: sehr freundlich die Leute von Canon da. Durfte es sogar abschrauben und Freihand testen.
Nur bei solchen "Tests" ist es irgendwie nicht "praxisgerecht".

Ohne Frage: Es gibt bessere und wenig bessere Objektive der gleichen Art, und ohne Zweifel: was für einem scharf justiert ist ist für den anderen noch
"matschig". Mir so ergangen mit 2 anderen Objektiven.

Möchte eigentlich nur abschießend das 3. Mal sagen: das 800er ist ein Traum von einer Linse!:)

lg Mark

Mark-tkd
11.08.2009, 14:36
mit dem 1,4er extender verlieren 400er und 600er ne
ecke schärfe, da sieht das blanke 800er besser aus
als 600x1,4 (=840mm).


...Danke Zündler! :) Kann ich voll bestätigen!

lg Mark

w.d.p
11.08.2009, 14:42
Lieber w.dp.!

Ich denke mein 600er war kein schlechtes. Ich habe es vor kurzem einen italienischen Naturfotografen verkauft, der bereits mehrere Bücher pubbliziert hat und mir nach 1 Woche eine sms geschrieben hat mit den Worten:
"il tuo 600 é una bomba!" Was übersetzt heißt mein 600er ist eine "Bombe", natürlich im positiven Sinne.:)

Wie gut es dann wirklich war, bzw. immer noch ist, ist dann eben Ansichtssache wie so vieles.

Was Radomir angeht:
es ist mir eigentlich nicht so wichtig ob er ein 600er oder 800er besitzt oder nicht.
Ausschlaggebend für mich war seine deutliche Beschreibung auf meine gestellte Frage und seine Empfehlungen haben voll zugetroffen. Ob mit oder ohne 800er Besitz: danke Radomir! :)

Vorher habe ich auch so mit einigen Kameras die langen Tüten in Fürstenfeldbruck getestet. Übrigens: sehr freundlich die Leute von Canon da. Durfte es sogar abschrauben und Freihand testen.
Nur bei solchen "Tests" ist es irgendwie nicht "praxisgerecht".

Ohne Frage: Es gibt bessere und wenig bessere Objektive der gleichen Art, und ohne Zweifel: was für einem scharf justiert ist ist für den anderen noch
"matschig". Mir so ergangen mit 2 anderen Objektiven.

Möchte eigentlich nur abschießend das 3. Mal sagen: das 800er ist ein Traum von einer Linse!:)

lg Mark



"ZITAT"
*****Möchte eigentlich nur abschießend das 3. Mal sagen: das 800er ist ein Traum von einer Linse!:)*****

Okay, das lassen wir so stehen, das 600er aber auch wie das 2,8-400 Lis, wie das 2,8-300 Lis , wie das 4,0-500 Lis usw. usw, usw......;););)

w.d.p
11.08.2009, 14:47
...Danke Zündler! :) Kann ich voll bestätigen!

lg Mark

Ich weiß nicht was ihr Alle für schlechte Konverter oder falsch justierte Objektive habt....
Der Leistungsabfall ist bei Verwendung des 1,4 fach Konverter fast nicht sichtbar, bei beiden Linsen;) und beim 2,8-400 Lis sowiso !

Mark-tkd
11.08.2009, 14:48
"ZITAT"
*****Möchte eigentlich nur abschießend das 3. Mal sagen: das 800er ist ein Traum von einer Linse!:)*****

Okay, das lassen wir so stehen, das 600er aber auch wie das 2,8-400 Lis, wie das 2,8-300 Lis , wie das 4,0-500 Lis usw. usw, usw......;););)

Klar :), die weißen langen Tüten sind alles Traumlinsen :):):)

lg an alle

Mark

PeterD
11.08.2009, 15:15
Ich weiß nicht was ihr Alle für schlechte Konverter oder falsch justierte Objektive habt....
Hey Leute, lasst euch bloss nicht ausbremsen - endlich kommt richtig Schwung in die Hütte ..... :D

Zum Thema Konverter und Justage: Ich habe lange nach einem optimalen 1.4er TK gesucht und bin beim Kenko hängengeblieben. Der hat im direkten Vergleich fünf (!) neue Canons, sowie einen alten Canon V1 und einen Sigma ausgestochen. Meine Tests mache ich dabei mit einem großen A0 Kalender. Dabei hat sich gezeigt, dass bei einer bestimmten Entfernung das 500er MIT Konverter schärfer ist als OHNE :eek:! Das liegt wohl daran, dass dabei schon die Punkte vom Rasterdruck sichtbar werden (und vielleicht Pixelgröße erreichen). Die sieht man übrigens mit freiem Auge nicht, ich habs dann mit dem Makro abfotografiert, um die genaue Beschaffenheit zu sehen. :p

In vielen Lebenslagen denke ich mir, dass die Grundschärfe vom 500er besser sein könnte, und dann wiederum kann ich Moire erkennen - also doch scharf! Somit machen (für mich) Umwelteinflüsse wie Wind oder Hitzeflimmern mehr Unterschied aus, als eine geringfügig daneben liegenden Justierung.

Aber nochmals - jeder soll seine eigene Erfahrung posten! :)

LG Peter

schneemann
11.08.2009, 15:40
Mal aus reiner Neugier und weil mir solche großen Brennweiten nicht zur Verfügung stehen:
- Wie groß ist der tatsächliche Unterschied zwischen 600mm und 800mm vom gleichen Standort?

auf http://www.sigma-foto.de findet sich bei den objektiven ein bildwinkel vergleich leider lässt er sich nicht direkt verlinken aber du wirst ihn schon finden. dort kannst du bis auf 800mm rangehen wie exakt das ganze ist weis ich nicht aber es dürfte dir eine vorstellung davon geben

Hodscha
11.08.2009, 15:54
Hier ist der direkte Link zur Sigma Seite:

http://www.sigma-foto.de/cms/bildwinkel/brennweitenvergleich.html

elastico
11.08.2009, 16:39
Hier ist der direkte Link zur Sigma Seite:

http://www.sigma-foto.de/cms/bildwinkel/brennweitenvergleich.html

Interessant!
Eine Erfahrung aus 1. Hand (in der Praxis) würde mich noch mehr interessieren.

Nach dem, was ich dort sehe, ist der Unterschied nicht so dramatisch wie die Zahl "200mm mehr" suggeriert. Das dürfte ohne große Schmerzen mit einem sanftem Crop vergleichbar sein, oder?

Bin halt neugierig geworden wo hier schon ein "Vergleich"-Thread angefangen wurde :)

grood
11.08.2009, 17:38
Vorher habe ich auch so mit einigen Kameras die langen Tüten in Fürstenfeldbruck getestet. Übrigens: sehr freundlich die Leute von Canon da. Durfte es sogar abschrauben und Freihand testen.

Etwas OT: Wo gibt es in FFB ein Canon Center?

Bernhard Hartl
11.08.2009, 18:00
Etwas OT: Wo gibt es in FFB ein Canon Center?
http://www.prophoto-online.de/fotonachrichten/Internationale-Fuerstenfelder-Naturfototage-2009-20090113/

knet
11.08.2009, 18:57
Nach dem, was ich dort sehe, ist der Unterschied nicht so dramatisch wie die Zahl "200mm mehr" suggeriert. Das dürfte ohne große Schmerzen mit einem sanftem Crop vergleichbar sein, oder?


Nicht vergessen, in diesem Fall sind "200mm" mehr nur 1/3 mehr bzw. 1/4 weniger. Ist nicht dasselbe wie 50mm vs 250mm wo auch 200mm mehr sind.

Irgendwo hier in Forum war ein Tool verlinkt, mit dem man den Brennweitenunterschied auch in Pixeln ausrechnen konnte. Finde ihn leider nicht mehr. Kann mir aber gut vorstellen, dass bei 21MP der Unterschied doch ein paar mehr MP ausmacht als einem lieb ist.

Mark-tkd
11.08.2009, 19:51
Zitatat: Etwas OT: Wo gibt es in FFB ein Canon Center?
---------------------------------------------------------------------


Hallo, das war bei den "Glanzlichter 2009" 11. internationale Fürstenfelder Naturfototage vom 21.- bis 24.05.2009.

Dort konnte man übrigens auch alle Nikonobjektive und das 200-500er 2.8 von Sigma probieren, auch mit eigener Kamera.

lg Mark

volkerlg
11.08.2009, 20:42
...
Nach dem, was ich dort sehe, ist der Unterschied nicht so dramatisch wie die Zahl "200mm mehr" suggeriert. Das dürfte ohne große Schmerzen mit einem sanftem Crop vergleichbar sein, oder?
...:)
Neben dem technischen Krams (Auflösungsverlust wg. crop, Belichtung ...) finde ich die Bildgestaltung mit dem "richtigen" Bildausschnitt viel einfacher (dazu hat man eh fast immer zu wenig Zeit).

Zum 800er: danke für die Praxisberichte (Wolf, besonderen Dank für die Ausführlichkeit)!
Ich hatte mal mit dem 800er geliebäugelt, den Gedanken dann aber verworfen, da es mir zu unflexibel ist - es hängt halt immer davon ab, was man wie fotografiert.

Ich verwende das 600er oft mit 1,4er Konverter. Habe dieses Jahr allerdings schon mehrmals Situationen gehabt, wo ich mich in den A**** gebissen hätte, wenn ich den Konverter nicht hätte abschrauben können:)

Zu den Erfahrungsberichten über Schärfe/Auflösung: da wäre es für den Ausstehenden nicht schlecht, wenn man dazu auch die verwendete Kamera nennt.
Gruß
Volker

Otwin
11.08.2009, 21:44
Ich weiß nicht was ihr Alle für schlechte Konverter oder falsch justierte Objektive habt....
Der Leistungsabfall ist bei Verwendung des 1,4 fach Konverter fast nicht sichtbar, bei beiden Linsen;) und beim 2,8-400 Lis sowiso !

Hallo,

das Canon 2,8/300 L nonIS/IS habe ich derzeit im 4. Exemplar. Alle Objektive in der bekannt hohen Abbildungsleistung, ohne Einschränkung. Bei den TC habe ich schon ganz ordentliche Unterschiede festgestellt. Allein der Wechsel vom 2xI zum 2xII war sichtbar, die 2. Version merklich besser.

Viele Grüße

Otwin

PitWi
11.08.2009, 23:41
Nach dem, was ich dort sehe, ist der Unterschied nicht so dramatisch wie die Zahl "200mm mehr" suggeriert. Das dürfte ohne große Schmerzen mit einem sanftem Crop vergleichbar sein, oder?

Naja, so gering ist Unterschied wieder nicht. Siehe unten.

Andererseits ergibt 600/4 + 1,4x = 840/5,6. Nur in dem Fall sprechen Bildqualität, IS und Gewicht für das 800/5,6.

w.d.p
12.08.2009, 08:16
Naja, so gering ist Unterschied wieder nicht. Siehe unten.

Andererseits ergibt 600/4 + 1,4x = 840/5,6. Nur in dem Fall sprechen Bildqualität, IS und Gewicht für das 800/5,6.
Hast du beide in der Konstelation mal getestet, oder wie kommst du darauf ?
Ersteres würde ich so nicht sagen, in der optischen Leistung schenken sich da wirklich beide Linsen nichts, der IS ist halt besser und das etwas leichtere Händling beim 800er, dafür ist es aber in meinen Augen nicht so flexibel einsetzbar , wie ein 4,0-600er. ;)

Olafhansen
12.08.2009, 11:27
Hallo,
ich möchte hier über meine eigenen Erfahrungen zu den langen Tele berichten. Vielleicht können sie dem Einen oder Anderen behilflich sein.
Nachdem ich mich seit ein paar Jahren haupsächlich mit der Vogel- und Tierfotografie hobbymässig beschäftige, hatte ich zunächst mit dem 300 2,8 L IS angefangen.
Mit 1,4 und 2,0 Konverter brachte es gute Ergebnisse. Die Brennweite war mir dann für die Vögel aber doch zu kurz, weil ich auch mit Tarnzelt nicht so nah rankam.
Als Zweites wurde dann 1 Jahr später ein 500 4,0 L IS angeschaft und letztes Jahr dann das 600 4,0 L IS. Die längeren Brennweiten wurden nötig, da erstens die
Singvögel sehr klein waren und ich sie formatfüllend ablichten wollte. Nun könnte man meinen, dass die sinnvolle Entwicklung jetzt die Anschaffung eines 800´er
wäre, dies ist aber nicht so.
Alle Objektive sind von Nightshot justiert worden und auf den Punkt hin scharf, auch mit Konverter.
Für mich steht nicht die Entscheidung ein 800´er zu kaufen im Vordergrund. Für meine fotografischen Bedürfnisse reicht meine Ausrüstung völlig aus. Die Resultate bestätigen es mir.
Die meisten Bilder entstehen immer noch mit dem 500´er mit und ohne Konverter, Sandsack oder Stativ. Ich bin mit dieser Linse einfach flexibler mit Rucksack und zu Fuss (siehe meine Bilder von Helgoland).
Alles techniche über diese Linsen, IS etc. wurde ja bereits erwähnt. Dem brauche ich nichts hinzuzufügen.

VG

Olaf

ehemaliger Benutzer
14.08.2009, 14:32
Hallo,

aktuell bin ich mit dem 500er + 1x4 Konverter unterwegs.
Den Konverter nehme ich schon nicht mehr runter.
Nur sind mir inzwischen 700mm Brennweite zu wenig. Deshalb steht eine Aufrüstung an. Mein Favorit war das 800er. Aber es wird wohl eher ein 600er.
Hintergrund ist das ich das 500er verkaufen werde.
Ich kann keine zwei Linsen von dem Kalieber mit auf meine Fototouren nehmen. Das wird einfach zu schwer. Um mir aber doch etwas Flexibilität zu erhalten ist für mich das 600er dann wohl die bessere Alternative. Nur weiß ich jetzt schon das ich es meistens auch mit dem 1x4 Konverter betreiben werde :rolleyes:

w.d.p schrieb das das Bokeh des 600er schöner, cremiger wäre.
Vielleicht könnte jemand ,der das 600er und das 800er besitzt, (w.d.p ??) ein oder zwei Bilder einstellen bei denen man das Bokeh beurteilen kann.

Gruß

Holger

Olafhansen
14.08.2009, 15:25
Hallo Holger,

hier sind ein paar Bilder zum Vergleich:
500mm 4.0 L IS
E:500mm.jpg

600mm 4.0 L IS
http://www.dforum.net/E:600mm.jpg

840mm (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
http://www.dforum.net/e:840mm.jpg

840mm F9.0 (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
http://www.dforum.net/E:840mm_f9.jpg

800mm Sigma 300-800
http://www.dforum.net/E:800mm.jpg

Olafhansen
14.08.2009, 15:34
Hallo Holger,

hier sind die Bilder zum Vergleich:
500mm 4.0 L IS
600mm 4.0 L IS
840mm (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
840mm F9.0 (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
800mm Sigma 300-800

ich hoffe sie können Dir etwas weiterhelfen.

Viele Gruesse

Olaf

PeterD
14.08.2009, 17:32
aktuell bin ich mit dem 500er + 1x4 Konverter unterwegs.
Den Konverter nehme ich schon nicht mehr runter.
Nur sind mir inzwischen 700mm Brennweite zu wenig. Deshalb steht eine Aufrüstung an. Mein Favorit war das 800er. Aber es wird wohl eher ein 600er.
...
Nur weiß ich jetzt schon das ich es meistens auch mit dem 1x4 Konverter betreiben werde :rolleyes:
...
w.d.p schrieb das das Bokeh des 600er schöner, cremiger wäre.

So ähnlich gehts mir auch, wobei bei mir die Überlegungen eher vom Preis mitbestimmt werden ... :p

Betreffend Bokeh - das würde mich auch näher interessieren! Die Bilder von @olafhansen sind zwar sehr hübsch, aber nicht repräsentativ, der HG ist so weit weg, der wird bei jeder Scherbe cremig. :cool:

Ich lehne mich mal gaaanz weit raus und behaupte, dass das Bokeh vom 500er auch kein Brüller ist. Massiv besser als das vom 100-400, aber weit entfernt von anderen L Objektiven. Ist also das das Bokeh vom 600er besser als das vom 500er oder ist das vom 800er schlechter als vom 500er? :eek:

zuendler
14.08.2009, 21:58
also zum bokeh kann ich sagen, dass das 400 2,8 das schönere hat als das 600er oder 300 2,8. das 800er und 500er hab ich darauf noch nie getestet.

aber das 400 2,8 "fühlt" sich schon ein bisschen nach 85 1,2L an :D

ehemaliger Benutzer
14.08.2009, 22:18
Hallo Holger,

hier sind die Bilder zum Vergleich:
500mm 4.0 L IS
600mm 4.0 L IS
840mm (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
840mm F9.0 (600 4.0 L IS + 1,4 Ext.)
800mm Sigma 300-800

ich hoffe sie können Dir etwas weiterhelfen.

Viele Gruesse

Olaf

Hallo Olaf,

erst einmal vielen Dank für Deine Unterstüzung und die Fotos.
Leider sind die Hintergründe wirklich etwas weit weg vom Motiv um eine klaren Vergleich ziehen zu können.
Dein 1.4 Ext scheint sehr gut mit Deinem 600er zu funktionieren.
Das wiederum finde ich sehr positiv und bringt mich näher zum 600er.


Gruß

Holger

digitaltommy
14.08.2009, 23:34
So langsam wird es echt spannend. Dabei muss ich sagen, dass ich nur Hobbyfotograf bin, wie aber auch einige andere hier und einfach riesig Spass an schönen Fotos habe. Da habe ich mir vor kurzen das 500/4 gekauft - vom 100-400L IS kommend und bin immer noch total begeistert, da das 500/4 mit 1,4 TK total klasse arbeitet und notfalls auch mit 2,0 noch nutzbar ist (bei mir an der 5DMKII)...

Nun geht hier die Diskussion über derartige Details los... bin mal gespannt was da noch so kommt.

Aber ich will mal loswerden, dass wir hier auf extrem höchsten Niveau "jammern" - besser gesagt diskutieren. Wenn ich sehe, was das 500ter so liefert (und das wird bei den anderen TOP-Linsen auf ähnlichen Niveau sein), dann findet mein freudiges Grinsen kein Ende.

Wobei ich in der Tat gestehen muss, dass der AF beim 500/4 an der 5DMKII nicht so wiklich Turbo-mäßig ist.

Thomas

Radomir Jakubowski
14.08.2009, 23:47
Übrigens haben wir auf unseren Fotoreisen wirklich ALLE großen Teleobjektive hier zum Vergleich, im Gegensatz zu einigen Vorrednern hier.
Soweit ich weiß, hat der Radomir überhaupt kein 600er ( schreibt er ja auch ), Geschweige denn ein 800er;)
Evt. hat er es mal für ein paar Tage ausgeliehen, aber in Feld und Wildnis über Wochen bestimmt nicht genutzt. Ich kann hier nur die Erfahrungen wiedergeben, die mir von meinen Kunden genannt werden und die auf meine persönliche Erfahrung mit den großen Teles beruht.

Wow, was ist denn hier los, bin grad heimgekommen, ausm Fotourlaub und lese diesen schönen Thread. ;)
Wie gesagt ich hab garkein 600er weils für micht keine praxistaugliche Linse ist, ich hab nur ein 2,8 300mm IS und ein 4,0 500mm IS bei mir stehen und hatte das 800er über 2 wochen von morgens bis abends im Einsatz. Und hab mit sicherheit 4000 fotos mit dem 800er in dieser zeit gemacht. Ich habe Ausdrücklich geschrieben, dass ích das 800er mit dem 500er vergleiche und eben mein Fazit.
Für mich steht fest, dass bei mir die Reihe aus 300er und 500er durch das 800er ergänzt wird, sobald ich das Geld dafür über habe. Einfach weil das 800er leicht und schnell ist und dazu eine hervorragende optische Leistung liefert. (den IS nicht zu vergessen)

mija
15.08.2009, 00:39
Der Leistungsabfall ist bei Verwendung des 1,4 fach Konverter fast nicht sichtbar, bei beiden Linsen;) und beim 2,8-400 Lis sowiso !

Stimmt! ;)
Und das 2,8 300 und das 400 können den 2fach Konverter am besten vertragen.

mija
15.08.2009, 00:52
also zum bokeh kann ich sagen, dass das 400 2,8 das schönere hat als das 600er oder 300 2,8. das 800er und 500er hab ich darauf noch nie getestet.

aber das 400 2,8 "fühlt" sich schon ein bisschen nach 85 1,2L an :D


Stimmt!
Das 400 und das 600 haben traumhafte Bokehs.
300 und 500 finde ich nicht so toll.
Das 800er soll aber super sein.
Das "Bigma" 300-800 kommt an die Bokehs vom 400er und 600er nicht ganz heran, ist aber bemerkenswert gut für Sigma.

PeterD
15.08.2009, 01:29
Das 800er soll aber super sein.
Das würde der Aussage von Wolf-Dieter widersprechen.

Wenn man davon ausgehen könnte, dass ein höher geöffnetes Objektiv generell ein weicheres Bokeh hat, dann würden die Aussagen ja passen - allerdings tanzt dann das 300/2.8 aus der Reihe.

Also was nun? :p



Das "Bigma" 300-800 kommt an die Bokehs vom 400er und 600er nicht ganz heran, ist aber bemerkenswert gut für Sigma.
"Bigma" wird das 50-500 genannt, beim 300-800 haben wir uns auf "Gigma" geeinigt. Für das 200-500/2.8 steht der Arbeitsname noch aus. :D

Zooms sollte man in Sachen Bokeh generell ausser Acht lassen, ich glaub nicht, das die da mitreden können. :rolleyes:

Elbowz
15.08.2009, 03:30
Zum Thema AF des 800er im Vergleich zum 500+1,4Ext. Da kommt die Extender Kombi in keinster Weise dran, auch nicht das 600+1,4. Ich benutze keinen Extender mehr für Motorsport da diese den AF doch sehr merklich verlangsamen.
Handling des 800er find ich auch sehr easy, Optisch bin ich ebenso voll zufrieden, Top Linse in allen Belangen. Bokeh ok:) Was soll ich sagen, spielt nicht DIE Rolle wie in der Naturfotografie, zumindest nicht beim Motorsport. Ist aber eh Geschmackssache...
AF 500/800, finde das 800er etwas schneller, beide auch hier über jeden Zweifel erhaben.

@Mark tkd

Bei welchen Veranstalter fährst du denn so?

fg Bernd Schweigert

mija
15.08.2009, 13:36
Das würde der Aussage von Wolf-Dieter widersprechen.

Wenn man davon ausgehen könnte, dass ein höher geöffnetes Objektiv generell ein weicheres Bokeh hat, dann würden die Aussagen ja passen - allerdings tanzt dann das 300/2.8 aus der Reihe.

Also was nun? :p



Vielleicht Serienstreuung?!:p




"Bigma" wird das 50-500 genannt, beim 300-800 haben wir uns auf "Gigma" geeinigt. Für das 200-500/2.8 steht der Arbeitsname noch aus. :D



Mir egal!:D





Zooms sollte man in Sachen Bokeh generell ausser Acht lassen, ich glaub nicht, das die da mitreden können. :rolleyes:

Dann komm` doch mal vorbei wenn Du in der Nähe bist und sieh` es Dir selber an.
Vielleicht änderst Du dann Deinen Glauben :cool:

mija
15.08.2009, 13:51
Ist aber eh Geschmackssache...

fg Bernd Schweigert

Stimmt!:)

Das 600er finde ich am schönsten, danach das 400er.
300er und 500er kommen da nicht ran.
800er kann ich nicht beurteilen, habe es noch nie ausprobiert.
Sigma 300-800 ist schwer zu beschreiben, aber es hat ein relativ gutes Bokeh -ich finde es okay.
Man müßte alle Optiken besitzen und direkt miteinander vergleichen, um sich ein besseres Bild vom Bokeh machen zu können.

Trotzdem bleibt es Geschmacksache! ;)

ehemaliger Benutzer
15.08.2009, 22:26
Nach allem was bis jetzt geschrieben wurde zieht es mich noch weiter in die 600er Ecke. Ich muß mir das noch einmal genau überlegen.
Auch unter Einbeziehung des IS und wie wichtig er für mich letztendlich ist bzw. werden könnte.
Da meine Lieblingsbeschäftigung Flugaufnahmen sind habe ich den IS am 500er immer ausgeschaltet wen ich vom Stativ (Dreibein) aus arbeite.
Ich bevorzuge ein absolut ruhiges Sucherbild.
Der IS vom 600er dürfte wohl der selbe sein wie beim 500er. Wäre dann wohl auch immer aus.
Eine Frage an die Besitzer vom 800er. Der IS soll absolut ruhig arbeiten.
Ist das so? Habt Ihr den IS an wenn Ihr mit dem Dreibein arbeitet und schnelle Motive fotografiert?
Ist Euch ein Vorteil bei sich bewegenden Motiven aufgefallen gegenüber dem alten IS (eventuell/vielleicht ist schon ein klein wenig Technik von dem neuen Hybrid-IS mit eingeflossen)?
Letztendlich stellt sich für mich die Frage ob ich einen IS, wie er im 800er verbaut ist, wirklich benötige.
Zur Zeit denke ich das ich den IS in der Form nicht benötige. Darum würden mich noch ein paar Meinungen dazu interessieren.
Den warten bis Canon das 600er umbaut werde ich nicht.
Spätestens zur Winterfotografie möchte ich die neue Linse.
Sollte der IS vom 800er eklatante Vorteile bringe überdenke ich die ganze Angelegenheit noch einmal zugunsten vom 800er.


Gruß

Holger

w.d.p
15.08.2009, 23:16
Hallo Telefreaks,

und hier noch ein guter Fotokollege von mir , der sich ebenfalls mit dem Thema 600er und 800er beschäftigt hat;)
Auch Er ist zu dem gleichen Fazit gekommen wie ich oben bereits ausführlich geschrieben hatte, das 600er ist und bleibt die bessere Alternative zum 800er;)


Siehe auch hier:

http://www.inchenhofen.com/html/600mm_vs_800mm.html

sein Erfahrungsbericht !

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Elbowz
16.08.2009, 01:46
Hi

Den IS hört man eigentlich garnicht mehr. Allerdings ist es sehr gewöhnungsbedürftig wenn man diesen beim schnellen Schwenken an hat, für mich Persönlich eigentlich nicht zu gebrauchen da er je nach Sit. Vor oder Nachläuft(Auf Einbein sowie Freihand). IS hatte ich auch am 500er bisher so gut wie nie an. Schade das es nicht jeweils ne Version ohne IS gibt...

fg BS

Elbowz
16.08.2009, 01:56
Hallo Telefreaks,

und hier noch ein guter Fotokollege von mir , der sich ebenfalls mit dem Thema 600er und 800er beschäftigt hat;)
Auch Er ist zu dem gleichen Fazit gekommen wie ich oben bereits ausführlich geschrieben hatte, das 600er ist und bleibt die bessere Alternative zum 800er;)


Siehe auch hier:

http://www.inchenhofen.com/html/600mm_vs_800mm.html

sein Erfahrungsbericht !

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Hi w.d.p.

Wie lange hält denn so ein Vögelchen still? Oder ist das was "Ausgestopftes"? Frag mich wegen dem exakt gleichen Motiv....

fg BS

zuendler
16.08.2009, 02:12
Hi w.d.p.

Wie lange hält denn so ein Vögelchen still? Oder ist das was "Ausgestopftes"? Frag mich wegen dem exakt gleichen Motiv....

fg BS

:D ... wobei so gut war der witz jetzt auch wieder nicht.

marcus2388
16.08.2009, 09:32
Hi w.d.p.

Wie lange hält denn so ein Vögelchen still? Oder ist das was "Ausgestopftes"? Frag mich wegen dem exakt gleichen Motiv....



:D


Aber Test ist auch ziemlich ulkig...



Kleinvögel wie z. B. den Eisvogel knipst man eh mit Blende 8 oder mehr um möglichst viel vom Piepmatz scharf zu bekommen.
(c) inchenhofen.de (http://www.inchenhofen.com/html/600mm_vs_800mm.html)

ahja gut... Wobei ich aber mal bezweifeln will, dass der Tester jemals ein solches Tier außerhalb von Wolf-Dieters Garten gesehen hat - in welchen man gelegentlich sogar Zwischenringe für die "Piepmätze" braucht. In freier Natur sieht das doch wieder anders aus - aber naja... von wegen Praxisrelevant.


Jetzt wollte ich sehen ob man bei Testbildern einen in der Praxis relevanten Unterschied zwischen den beiden Linsen sieht.
Ich meine nein!

Selbst bei Offenblende und etwas nachschärfen im Photoshop sieht man bei einem 75x50cm Druck zwischen den beiden Linsen kaum einen Unterschied, obwohl das 600er mit einem Konverter versehen ist.

Der neu Stabi vom 800er ist aber klasse.
(c) inchenhofen.de (http://www.inchenhofen.com/html/600mm_vs_800mm.html)


Für mich liest sich das in der Kernaussage wie "Es gibt keinen praxisrelevanten Unterschied zwischen den beiden Objektiven und der neue Stabi vom 800er ist wesentlich besser"... :confused:
naja... soll das verstehen wer will, ich habe die Meinung, dass die Qualität des Bildstabilisators bei einer Brennweite von 800mm sehr wesentlich zur "praxisrelevanten" Bildqualität beiträgt.



Ansonsten finde ich das 600er flexibler.
Da hat man mit AF an der 1er ein 600mm F4, ein 840mm F5.6 und ein 1200mm F8.
Mit dem 800er hat man “nur” ein 800mm F5.6 und ein 1120mm F8 mit AF an der 1er.
In Kaltenberg (Excalibur) hätte ich mit dem 800er nicht viel anfangen können. Blende 5.6 ist da einfach zu Lichtschwach.
(c) inchenhofen.de (http://www.inchenhofen.com/html/600mm_vs_800mm.html)

Wen interessiert 600mm 4,0 wenn er aus Gründen der benötigten Brennweite ein 800er kauft? Und wieso vergleicht man 600mm 4,0 mit 800mm 5,6?
Wenn ich diese zwei Objektive vergleichen will, dann bitte das eine mit Konverter, damit wir wenigstens die gleiche Basis (ähnliche Brennweite) haben. Und mit Konverter haben beide Objektive Blende 5,6.
Nach der obigen Logik würde sonst ein 85mm 1,2 oder ein 200mm 1,8 das 600er und 800er um Welten schlagen - die beiden sind ohne Konverter nämlich heller als Blende 4! :rolleyes:



Aber naja... soll jeder seine eigene Erfahrung machen - das 800er hat ganz andere Qualitäten, als das 600er - ich hab hier ein paar heftig scharfe Testbilder die ich mit meiner 1DsIII mit dem 800er auf der PCP-Tour machte... indoor und freihand dank dem genialen IS, der super Gewichtsverteilung und Form, sowie dem relativ leichten Gewicht, konnte ich da mit einer 1/160sek sauscharfe Bilder machen... Das soll mal jemand mit seinem 600 4,0 nachmachen.
Ich würde auch ziemlich gewagt behaupten, dass man damit Luchse in der Abenddämmerung besser fotografieren kann - um auf die "Praxisrelevanz" zurückzukommen.

Gruß,
Marcus

ehemaliger Benutzer
16.08.2009, 10:34
Hi

Den IS hört man eigentlich garnicht mehr. Allerdings ist es sehr gewöhnungsbedürftig wenn man diesen beim schnellen Schwenken an hat, für mich Persönlich eigentlich nicht zu gebrauchen da er je nach Sit. Vor oder Nachläuft(Auf Einbein sowie Freihand). IS hatte ich auch am 500er bisher so gut wie nie an. Schade das es nicht jeweils ne Version ohne IS gibt...

fg BS

Hallo Bernd,

danke für die Info.
Somit hat der IS, wie ich es mir bereits dachte, für mich auch keine größere Relevanz als bisher mit dem 500er.

Noch ein Satz zum Konvertereinsatz mit dem 1.4x Ext.
Beim 500er sehe ich keinen Unterschied. Wäre einer hätte ich es schon längst verkauft. Darum gehe ich davon aus das es sich mit dem 600er ebenso verhält wenn ich meinen Konverter benutze.

Mit all den Infos die ich bis jetzt hier gesammelt habe und meiner eigenen Einschätzung was ich benötige bzw. von der neuen Linse erwarte fällt die Entscheidung zur Zeit klar zum 600er.


Gruß

Holger

PeterD
16.08.2009, 10:48
Da meine Lieblingsbeschäftigung Flugaufnahmen sind habe ich den IS am 500er immer ausgeschaltet wen ich vom Stativ (Dreibein) aus arbeite.
Ich bevorzuge ein absolut ruhiges Sucherbild.

Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Ich lasse eigentlich auch bei Flugaufnahmen ab Stativ den IS immer eingeschalten (sofern ich keine extremen Mitzieh-Bewegungen mache). Oder hat jemand schon einmal Verwackler oder andere Nachteile dadurch erlebt?



Noch ein Satz zum Konvertereinsatz mit dem 1.4x Ext.
Beim 500er sehe ich keinen Unterschied.
Meine zwei Cent :p: Ich meine, einen Unterschied erkennen zu können, die Bilder ohne TK sind nochmals brillanter und plastischer, der HG ist weicher.

Aber der wirklich große Unterschied ist der AF - an der MIII ist der AF mit Konverter gefühlt ähnlich flott wie an der 40D ohne. Ohne Konverter ist der AF an der MIII sowas von ratz-fatz, dass es mich immer wieder aus den Socken haut. Und das ist genau DER Punkt: Das 800er müsste ohne TK (im "nativen" Betrieb) ähnlich schnell sein - auf jeden Fall flotter als das 600er mit 1.4er ... oder? Hilfääää :o

zuendler
16.08.2009, 12:12
Das 800er müsste ohne TK (im "nativen" Betrieb) ähnlich schnell sein - auf jeden Fall flotter als das 600er mit 1.4er ... oder? Hilfääää :o
ja so ist es

Elbowz
16.08.2009, 14:10
Hallo Bernd,

danke für die Info.
Somit hat der IS, wie ich es mir bereits dachte, für mich auch keine größere Relevanz als bisher mit dem 500er.

Noch ein Satz zum Konvertereinsatz mit dem 1.4x Ext.
Beim 500er sehe ich keinen Unterschied. Wäre einer hätte ich es schon längst verkauft. Darum gehe ich davon aus das es sich mit dem 600er ebenso verhält wenn ich meinen Konverter benutze.

Mit all den Infos die ich bis jetzt hier gesammelt habe und meiner eigenen Einschätzung was ich benötige bzw. von der neuen Linse erwarte fällt die Entscheidung zur Zeit klar zum 600er.


Gruß

Holger

Hi
Holger


Unterschied mit ohne Konverter sieht man schon etwas, was jedoch mehr wiegt ist der deutliche AF Speed Vorteil ohne einen Konverter, das sind für mich Welten. Das ist sicherlich im Tier-bereich genau so wichtig, eher noch wichtiger denk ich da die Tierchen sich ja ständig in Unterschiedliche Richtungen bewegen, außer im obigen beispiel vielleicht;)



........ Ohne Konverter ist der AF an der MIII sowas von ratz-fatz, dass es mich immer wieder aus den Socken haut. Und das ist genau DER Punkt: Das 800er müsste ohne TK (im "nativen" Betrieb) ähnlich schnell sein - auf jeden Fall flotter als das 600er mit 1.4er ... oder? Hilfääää :o

Deutlich schneller als ein 500/600 mit Extender...

fg BS

ehemaliger Benutzer
16.08.2009, 14:57
Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Ich lasse eigentlich auch bei Flugaufnahmen ab Stativ den IS immer eingeschalten (sofern ich keine extremen Mitzieh-Bewegungen mache). Oder hat jemand schon einmal Verwackler oder andere Nachteile dadurch erlebt?


Durch den IS wird das Motiv innerhalb vom Sucher immer wieder etwas verschoben. Das meinte ich auch mit absolut ruhigem Sucher. Mich stört das einfach. Darum habe ich den IS gerade bei Flugaufnahmen nie an. Und da ich nicht weiß wann ein Tierchen startet ist er generell aus.


Deutlich schneller als ein 500/600 mit Extender...


Da aber der AF mit 500er + Extender für mich ausreichend schnell ist sehe ich beim 600er mit Extender dann auch weniger Probleme.
Hmmm, stimmt aber schon. Ein schnellerer AF wäre mir hier und da auch schon lieber gewesen.
Ach ist das immer ein Drama :rolleyes:

Gruß

Holger

ceving
16.08.2009, 18:49
Auf der Homepage von Canon wird ein neues Hybrid IS-System angekündigt. Es sollen noch in diesem Jahr die ersten Objektive erscheinen. Anscheinend tut sich etwas.

War das nicht für Macros gedacht?

PeterD
16.08.2009, 20:31
Durch den IS wird das Motiv innerhalb vom Sucher immer wieder etwas verschoben.
...
Und da ich nicht weiß wann ein Tierchen startet ist er generell aus.

Ach, dann machst du Startaufnahmen, keine Flugaufnahmen ... :rolleyes: :D :p

Das mit dem auswandernden Sucherbild durch den IS kenne ich nur, wenn das Objektiv am Stativ auf einen Punkt ausgerichtet ist. Da ich aber fast immer auf bewegliche Ziele schiesse, fällt das in der Praxis nicht ins Gewicht.

Übrigens sind die Techniker über dieses Auswandern auch nicht sehr gut informiert, ich habe mal per Mail angefragt, ob das ein Defekt sein kann. Die eine Stelle hat geantwortet, das kann man nur in der Werkstatt überprüfen und die andere meinte, das könne ein beginnender Defekt sein. Naja ...



Hmmm, stimmt aber schon. Ein schnellerer AF wäre mir hier und da auch schon lieber gewesen.
Ach ist das immer ein Drama :rolleyes:

Die Geschwindigkeit des AFs ist auch mit 2x TK ausreichend, um flinke Vogis im Flug zu verfolgen - solange der AF sein Ziel nicht verliert. Passiert das mit dem 2x TK, dann kann man die Szene abhaken, der Moment ist gegessen. Mit dem 1.4x hat man noch gute Chancen, das Motiv wiederzufinden, wenn sich der AF nicht gerade an einer Wolke oder einer entfernten Baumreihe verbissen hat. Ohne TK gleicht der AF einem Piranha, der so schnell herumfetzt, bis er sein Opfer wieder hat.

Also, vielleicht könnte man die beiden Objektive so vergleichen:
600er: Meistens zu kurz für "ohne", aber flexibel. Traktor für alle Lebenslagen.
800er: Mittelstrecken-Piranha.

:D :D :D

ehemaliger Benutzer
17.08.2009, 01:15
Übrigens sind die Techniker über dieses Auswandern auch nicht sehr gut informiert, ich habe mal per Mail angefragt, ob das ein Defekt sein kann. Die eine Stelle hat geantwortet, das kann man nur in der Werkstatt überprüfen und die andere meinte, das könne ein beginnender Defekt sein. Naja ...


Da sollten wir wohl mal bei den Technikern in Taiwan nachfragen.
Die Entwickeln doch den ganzen elektronischen Krimskrams für den Rest der Welt. :D



Die Geschwindigkeit des AFs ist auch mit 2x TK ausreichend, um flinke Vogis im Flug zu verfolgen - solange der AF sein Ziel nicht verliert. Passiert das mit dem 2x TK, dann kann man die Szene abhaken, der Moment ist gegessen. Mit dem 1.4x hat man noch gute Chancen, das Motiv wiederzufinden, wenn sich der AF nicht gerade an einer Wolke oder einer entfernten Baumreihe verbissen hat. Ohne TK gleicht der AF einem Piranha, der so schnell herumfetzt, bis er sein Opfer wieder hat.


ja, das ist auch meine Erfahrung




Also, vielleicht könnte man die beiden Objektive so vergleichen:
600er: Meistens zu kurz für "ohne", aber flexibel. Traktor für alle Lebenslagen.
800er: Mittelstrecken-Piranha.


600:
- Schöneres Bokeh (was man hier so liest)
- älterer IS, spielt für mich keine Rolle
- Schwerer
- Freihand geht wohl auch einigermaßen

Was verbessert sich vom 500er zum 600er:
Vom Handling sehe ich keinen großen Unterschied zwischen 500er und 600er.
Das Verhalten von AF und IS dürfte gleich sein. Das 600er ist etwas schwerer und länger. Bildqualität beim 600er wird etwas besser sein wegen des schöneren Bekoh. Von der Schärfe sind beide, mit und ohne Konverter, wohl gleichauf. Das 600er bring 840mm bzw. 1200mm gegenüber 700mm bzw. 1000mm

Den besseren IS des 800er benötige ich nicht und auf den schnellen AF bei 800mm muß ich wohl verzichten. Ist aber kein Beinbruch, ging bisher auch ganz gut.
Für mich hat das 600er gegenüber dem 800er einfach mehr Vorteile.

Bei mir wird es das 600er.


Gruß

Holger

Mathias Schäf
17.08.2009, 07:38
Was verbessert sich vom 500er zum 600er:
Vom Handling sehe ich keinen großen Unterschied zwischen 500er und


Hast Du das schon mal ausprobiert ? Ja nach Deiner "Fototechnik" werden sich die zwei Kilo auf Dauer eventuell schon bemerkbar machen...

Auch die "mehr cm" bezogen auf die Länge des Objektivs könnten vom Handling im Auto eine Rolle spielen, ebenso bei Flugreisen.

w.d.p
17.08.2009, 10:27
Ja dann hier mal ein echter Vogel, frisch von heute um ca. 7.00 Uhr früh bei mir gemacht , übrigens in der freien Natur ! Nicht im Studio, oder im Gehege;)

Die Aufnahme ist mit der 5 D MK II und 4,0-600 Lis + 1,4 fach Konverter gemacht.
Bei Offenblende und nur einem 160tel sec vom Sandsack aus.
Das Bild ist nur 1/3 vom Originalbild ( aus Querformat ausgeschnitten )
Exifs sind angehängt.


http://freenet-homepage.de/Naturfoto2000/IMG_5844.jpg

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Peter Grüner
17.08.2009, 11:10
Hi,



600:
- Schöneres Bokeh (was man hier so liest)
- älterer IS, spielt für mich keine Rolle
- Schwerer
- Freihand geht wohl auch einigermaßen

Was verbessert sich vom 500er zum 600er:
Vom Handling sehe ich keinen großen Unterschied zwischen 500er und 600er.

Also ich hatte in Florida und im Yellowstone NP jeweils den direkten Vergleich zwischen dem 500er und dem 600er.
Während ich mit dem 500er locker mehrere Minuten Freihand fotografieren konnte, gelang mir dies mit dem 600er nicht. Der Großteils des Mehrgewichts liegt nämlich in Richtung Frontlinse. Vielleicht bin ich aber auch nur zu schwach...

Gruß,

Peter

Jan Wegener
17.08.2009, 11:44
das das 600er die flexiblere Lösung ist, wird wohl niemand bestreiten, aber das war ja ansich auch nicht die Frage.

Dauerhaft freihand geht nicht wirklich und macht auch keinen Sinn, aber für Flugaufnahmen oder mal ne halbe Stunde geht es gut. Es kommt sehr auf die Technik und die einzelne Person an. Ich bin der Meinung man kann es einfach nicht verallgemeinern. Freihand mit 500, 600 oder 800 auf Dauer halte ich eh für Blödsinn, ein Stativ bringt einfach unschätzbare Vorteile. Esseiden es geht um Flugaufnahmen.

Da wir nicht alle so gesegnet sein können wie gewisse Leute , gilt für uns wohl, dass das 800er ein bisschen schärfer ist bei Offenblende. Dieses ist aber für mich zu vernachlässigen.

Mir persönlich wäre ein 800er zu lang, denn ich brauche öfters mal 600mm ohne TC, auch bei kleinen Vögeln.
Wofür es mich wirklich reizen würde wären freihand Flugaufahmen. Denn das 600 +1.4x TC ist freihand für Flugaufnahmen wenig zu gebrauchen, da der AF deutlich langsamer wird. Ohne TC geht es super. Hier hat ein 500er ganz klar seine Stärken, denn vom handling her ist es bei weitem einfacher als ein 600er.

Ich sehe beide Linsen (600 und 800) eigentlich auch nicht als direkte Konkurenten, eher würde sie nich ergänzen.
Das K.O Kriterium beim 800er für mich ist die 5.6er Blende, weshalb ich den 2x TC nicht mehr benutzen kann und so effektiv weniger Brennweite als mit dem 600 habe.

Ich würde immer wieder zum 600er greifen, weil ich flexibler bin und das mit Top Quali bei jedem TC, da hat wdp völlig recht, aber das 800er wie auch das 500 haben durchaus eine Berechtigung :D ;)

Qualimäßig würde ich sagen 800 und 600 ziemlich gleich, dann 500.

w.d.p
17.08.2009, 12:37
Hi,



Also ich hatte in Florida und im Yellowstone NP jeweils den direkten Vergleich zwischen dem 500er und dem 600er.
Während ich mit dem 500er locker mehrere Minuten Freihand fotografieren konnte, gelang mir dies mit dem 600er nicht. Der Großteils des Mehrgewichts liegt nämlich in Richtung Frontlinse. Vielleicht bin ich aber auch nur zu schwach...

Gruß,

Peter

Und nochmal .......

In einem muß man sich doch wirklich im klaren sein, keines der hier genannten Objektive, weder das 500er,600er oder 800er sind für freihand Aufnahmen wirklich gedacht. Ein guter Sandsack oder ein Autoscheibenstativ, bzw. ein Einbein ist hier doch Pflicht ! Ob nun neuer oder alter IS, ob 3,86 kg, 5,3 kg, oder 4,83 kg:rolleyes:
Wie der gute alte Fritz Pölking schon sagte, fotografieren macht man von einem Stativ aus, alles andere ist knipsen;););)

w.d.p


www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

ehemaliger Benutzer
17.08.2009, 14:15
Hast Du das schon mal ausprobiert ? Ja nach Deiner "Fototechnik" werden sich die zwei Kilo auf Dauer eventuell schon bemerkbar machen...

Auch die "mehr cm" bezogen auf die Länge des Objektivs könnten vom Handling im Auto eine Rolle spielen, ebenso bei Flugreisen.

Nein, ich habe alle Infos aus diesem Thread.

Die paar cm die das 600er länger ist stören mich nicht.
Irgendwo habe ich mal gelesen es würde mit dem 600er Schwierigkeiten geben es als Handgepäck im Flugzeug zu führen.
Gut, da muß man halt mit den entsprechenden Leuten am Airport sprechen.
Handling im Auto? Geht aktuell auch nur sehr sehr umständlich darum lasse ich es.




Und nochmal .......

In einem muß man sich doch wirklich im klaren sein, keines der hier genannten Objektive, weder das 500er,600er oder 800er sind für freihand Aufnahmen wirklich gedacht. Ein guter Sandsack oder ein Autoscheibenstativ, bzw. ein Einbein ist hier doch Pflicht ! Ob nun neuer oder alter IS, ob 3,86 kg, 5,3 kg, oder 4,83 kg:rolleyes:
Wie der gute alte Fritz Pölking schon sagte, fotografieren macht man von einem Stativ aus, alles andere ist knipsen;););)

w.d.p


www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de/)

Ich habe auch schon Bilder Freihand gemmacht weil das Stativ nicht schnell genug stand.:rolleyes:
Aber generell geht nix ohne Stativ mit dieser Linse.
Und um das Freihandfeeling zu erhalten habe ich extra den Wimberley Head angeschafft.

Übrigens, schöner Eisi. Genauso stelle ich es mir vor :D

Gruß

Holger

zuendler
17.08.2009, 14:22
das 600er ist kein problem am flughafen, grösse (ohne geli) und gewicht sind noch ok.
problematisch wird es erst dann wenn da noch was dazu in die tasche soll (vom
gewicht her).

w.d.p
17.08.2009, 16:42
Mytos Offenblende beim 5,6-800 Lis

Um nochmal dem Mytos der sagenumwogennen Offenblende des neuen 5,6-800 Lis auf den Grund zu gehen, habe ich heute mal meine Festplatte nach Bildern Querbeet eben dieser Linse durchsucht.
Wie schon an anderer Stelle geschrieben, habe ich hier schon drei dieser Objektive im Einsatz gehabt.
Natürlich immer von verschiedenen Kunden und eines vom Canon Deutschland für einen Testbericht. ( Wie ich vorab gelesen habe, haben ja andere USER hier scheinbar auch schon 4000 Bilder damit gemacht, aber können keines einziges Bild hier zeigen, schon komisch :rolleyes:

Anbei die Links zu den Originalbildern mit den Exifdaten.
Es sind alles Bilder die so aus der Kamera kamen und nicht bearbeitet worden sind.
Nur aus den RAW-Bildern konvertiert und als JPG abgespeichert.
So, oder ähnliche Bilder habe ich viele und muß wieder sagen, das 800er ist zwar gut, aber für 11.000 Euro muß das ja wohl auch sein und ein 4,0-600 Lis mit 1,4 fach kann das mindestens genauso gut. ( und das zu einem deutlich günstiegerem Preis )
Zumindest was mein 600er und den 1,4 fach Konverter angeht, kann es da locker mithalten.
Aber seht selbst, ob es EUCH hier vom Hocker haut;)

Hier die Bilder ohne großen fotografischen Anspruch nur Querbeet von der Festplatte genommen.
ALLE BEI OFFENBLENDE 5,6

Hier klicken

http://www.pic-upload.de/view-2843812/test-8.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843771/test-7.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843747/test-6.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843712/test-5.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843669/test-4.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843652/test-3.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843633/test-2.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843586/test-1.jpg.html

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Radomir Jakubowski
17.08.2009, 17:03
( Wie ich vorab gelesen habe, haben ja andere USER hier scheinbar auch schon 4000 Bilder damit gemacht, aber können keines einziges Bild hier zeigen, schon komisch :rolleyes:


mein Lieber Wolf Dieter, man muss ja nicht immer alles mit Bildern belegen, aber ich zeige dir mal ein paar Bilder vom 800er, aufgenommen auf einer kleinen Insel auf der du auch ganz gerne mal einen Workshop hälst, wie ich deiner HP entnehmen kann. Mich würde interessieren ob du vor Ort auch besondere Locations kennst, immerhin braucht man mind. 30min um die Insel einmal zu umrunden. ;)
hier also ein paar Beispiele vom 800er:
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3670604267/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671412668/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671413318/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671413594/sizes/o/in/set-72157600276069931/
alles 5dII alles Offenblende
hier noch mit 1,4x TK freihand mit MF
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671414268/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3670605859/sizes/o/in/set-72157600276069931/

Michael Fengler
17.08.2009, 17:50
Der Unterschied ist hier aber mal wieder das der eine Bilder in Originalgröße zeigt und der andere in 984 x 657 bearbeitet.
Ich kenne ja Wolf Dieters Sigma 300-800 und meine das es diese Qualität auch bringt, allerdings zum halben Preis;) o.k. es hat keinen IS, aber dafür hat das 800 Canon eben keine 300mm.

Elbowz
17.08.2009, 18:49
Hi Radomir

Die erste Serie ist wirklich stark:) Sicher kann man solche Aufnahmen auch mit nem 600er und Konverter machen, wenn der langsamere AF nicht stört(wie bei solchen Motiven wo relativ wenig Bewegung im Spiel ist) spielts ja auch keine Rolle. Hab auch noch ein paar Pics von der Superbike WM auf der Platte liegen, wenn ich später dazu komm lad ich was hoch...Schneller Sport=Schneller AF

@W:D:P

Welchen Mytos denn? Das Ding gibts grad mal ein paar Monate und von einem "Mytos" hab ich bisher noch nix gehört oder gelesen...
Und zum Thema mithalten. Es geht nicht um die Abbildungsleistung alleine, deswegen wurde das wohl nicht erschaffen sondern um das ganze und wie es erreicht wird, da wirst du dann mit einem Konverter immer etwas im nachteil sein, sprich du hast dann beim Verfolgen/Schwenken mehr Ausschuß<-das im entscheidenden Moment, schwups hast ein Hocker-runter-reißer weniger auf der Platte;)

fg BS

Lothar Lang
17.08.2009, 19:06
Mytos Offenblende beim 5,6-800 Lis

Um nochmal dem Mytos der sagenumwogennen Offenblende des neuen 5,6-800 Lis auf den Grund zu gehen, habe ich heute mal meine Festplatte nach Bildern Querbeet eben dieser Linse durchsucht.
Wie schon an anderer Stelle geschrieben, habe ich hier schon drei dieser Objektive im Einsatz gehabt.
Natürlich immer von verschiedenen Kunden und eines vom Canon Deutschland für einen Testbericht. ( Wie ich vorab gelesen habe, haben ja andere USER hier scheinbar auch schon 4000 Bilder damit gemacht, aber können keines einziges Bild hier zeigen, schon komisch :rolleyes:

Anbei die Links zu den Originalbildern mit den Exifdaten.
Es sind alles Bilder die so aus der Kamera kamen und nicht bearbeitet worden sind.
Nur aus den RAW-Bildern konvertiert und als JPG abgespeichert.
So, oder ähnliche Bilder habe ich viele und muß wieder sagen, das 800er ist zwar gut, aber für 11.000 Euro muß das ja wohl auch sein und ein 4,0-600 Lis mit 1,4 fach kann das mindestens genauso gut. ( und das zu einem deutlich günstiegerem Preis )
Zumindest was mein 600er und den 1,4 fach Konverter angeht, kann es da locker mithalten.
Aber seht selbst, ob es EUCH hier vom Hocker haut;)

Hier die Bilder ohne großen fotografischen Anspruch nur Querbeet von der Festplatte genommen.
ALLE BEI OFFENBLENDE 5,6

Hier klicken

http://www.pic-upload.de/view-2843812/test-8.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843771/test-7.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843747/test-6.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843712/test-5.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843669/test-4.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843652/test-3.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843633/test-2.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-2843586/test-1.jpg.html

L.G.
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)








Hallo w.d.p.,

also mich hauen diese Bilder nicht vom Hocker!

Hier mal zwei Testbilder von mir : Beide sind 100% Ausschnitte,5,6/800,
Katze TV 1/200, AV 5,6 ,ISO640 , Schärfe Stufe 4 in DPP.
Karde TV 1/320, AV 5,6 ,ISO400 , Schärfe Stufe 4 in DPP.
Beide Bilder mit 5D MK II .

Gruß Lothar

w.d.p
17.08.2009, 20:00
mein Lieber Wolf Dieter, man muss ja nicht immer alles mit Bildern belegen, aber ich zeige dir mal ein paar Bilder vom 800er, aufgenommen auf einer kleinen Insel auf der du auch ganz gerne mal einen Workshop hälst, wie ich deiner HP entnehmen kann. Mich würde interessieren ob du vor Ort auch besondere Locations kennst, immerhin braucht man mind. 30min um die Insel einmal zu umrunden. ;)
hier also ein paar Beispiele vom 800er:
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3670604267/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671412668/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671413318/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671413594/sizes/o/in/set-72157600276069931/
alles 5dII alles Offenblende
hier noch mit 1,4x TK freihand mit MF
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3671414268/sizes/o/in/set-72157600276069931/
http://www.flickr.com/photos/radubowski/3670605859/sizes/o/in/set-72157600276069931/


tolle kleine Bildchen und wo ist mal ein richtig scharfes in voller Auflösung ?
und was hast du eigentlich gegen das 600er ?
Bist du da zu schwach für gebaut;)
Ich habe nur Originalbilder in voller Auflösung gezeigt und muß sagen, mich hat das 800er nicht voll überzeugt.
So und nun spare mal noch schön weiter, bis 11000,-Euro ist ein langer Weg...;)

L.G.
w.d.p

w.d.p
17.08.2009, 20:05
Hi Radomir

Die erste Serie ist wirklich stark:) Sicher kann man solche Aufnahmen auch mit nem 600er und Konverter machen, wenn der langsamere AF nicht stört(wie bei solchen Motiven wo relativ wenig Bewegung im Spiel ist) spielts ja auch keine Rolle. Hab auch noch ein paar Pics von der Superbike WM auf der Platte liegen, wenn ich später dazu komm lad ich was hoch...Schneller Sport=Schneller AF

@W:D:P

Welchen Mytos denn? Das Ding gibts grad mal ein paar Monate und von einem "Mytos" hab ich bisher noch nix gehört oder gelesen...
Und zum Thema mithalten. Es geht nicht um die Abbildungsleistung alleine, deswegen wurde das wohl nicht erschaffen sondern um das ganze und wie es erreicht wird, da wirst du dann mit einem Konverter immer etwas im nachteil sein, sprich du hast dann beim Verfolgen/Schwenken mehr Ausschuß<-das im entscheidenden Moment, schwups hast ein Hocker-runter-reißer weniger auf der Platte;)

fg BS

Ich meine den Offenblendmytos, das das 800er sooo toll schon bei Offenblende ist.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Ich meine es ist gut , aber nicht umwerfend, wie meine Bilder es ja belegen.
Okay, wenn ich die Bilder runterrechne ( wie Rado ) sind die auch super scharf:rolleyes:
Aber scheinbar ist es eben sehr verschieden, was für den Einen akzeptabel ist, ist für den Anderen schlecht, oder geht gerade so..;)
So wie für mich das 600er vom AF her gut und schnell genug ist, ist es offenbar für dich sehr langsam:)

Okay, ist ja auch egal

Bis dann

w.d.p

Radomir Jakubowski
17.08.2009, 20:22
tolle kleine Bildchen und wo ist mal ein richtig scharfes in voller Auflösung ?
und was hast du eigentlich gegen das 600er ?
Bist du da zu schwach für gebaut;)
Ich habe nur Originalbilder in voller Auflösung gezeigt und muß sagen, mich hat das 800er nicht voll überzeugt.
So und nun spare mal noch schön weiter, bis 11000,-Euro ist ein langer Weg...;)


bei mir auf der Festplatte
Was ich gegen das 600er hab, ich bin zu schwach dafür, das 500er und 300er gehen wirklich gut freihand, es gibt einfach Situationen in denen es nicht mit dem Stativ geht. Mein Hauptaugenmerk liegt nicht nur auf der Tierfotografie sondern auf der Naturfotografie und so ist der Kugelkopf für Makro immer Pflicht und dabei, deshalb arbeite ich für schnelle Schwenks mit dem Wimberly Sidekick, der geht fürs 300er 500er 800er sehr gut, fürs 2,8 400er und 600er nicht. Das bedeutet ich müsste für ein 600er nicht nur das schwerere Objektiv tragen sondern auch noch einen zweiten Stativkopf und das bin ich einfach nicht bereit, wenn es ins Gelände geht und ich >20km mit dem Zeug unterwegs bin geht mir schon meine derzeitige Ausrüstung auf den Keks. Aber du musst dein Zeug ja nur in den Garten oder ins Auto tragen. Ich bin insgesamt ein großer Fan des 800ers und bin absolut überzeugt davon. Wenn ich aber deine Bilder ansehe verstehe ich genau so, dass du dies nicht bist, denn was du zeigst ist nicht wirklich überzeugend.
Bis ich das 800er mein Eigen nennen kann wirds wohl noch ein bisschen dauern, aber ich bin davon überzeugt, sobald du ein 800er hast und es auch dein Eigentum ist, wirst du nur noch ständig überall schreiben, dass es das beste Teleobjektiv für Tierfotografie ist, das du jemals in deinem Besitz hattest. Aber bis dahin "ist ein langer Weg...;)"

Ich steige an dieser Stelle aus der Diskussion aus, bevor wir beide noch weiter im Niveau sinken. Wer noch Infos vom 800er will, von jemanden der überzeugt von dem Gerät ist, kann sich gerne bei mir melden.

Radomir Jakubowski
17.08.2009, 20:23
Okay, wenn ich die Bilder runterrechne ( wie Rado ) sind die auch super scharf:rolleyes:


Die sind nicht nur runtergerechnet, die sind auch noch geschärft. ;)

w.d.p
17.08.2009, 20:33
bei mir auf der Festplatte
Was ich gegen das 600er hab, ich bin zu schwach dafür, das 500er und 300er gehen wirklich gut freihand, es gibt einfach Situationen in denen es nicht mit dem Stativ geht. Mein Hauptaugenmerk liegt nicht nur auf der Tierfotografie sondern auf der Naturfotografie und so ist der Kugelkopf für Makro immer Pflicht und dabei, deshalb arbeite ich für schnelle Schwenks mit dem Wimberly Sidekick, der geht fürs 300er 500er 800er sehr gut, fürs 2,8 400er und 600er nicht. Das bedeutet ich müsste für ein 600er nicht nur das schwerere Objektiv tragen sondern auch noch einen zweiten Stativkopf und das bin ich einfach nicht bereit, wenn es ins Gelände geht und ich >20km mit dem Zeug unterwegs bin geht mir schon meine derzeitige Ausrüstung auf den Keks. Aber du musst dein Zeug ja nur in den Garten oder ins Auto tragen. Ich bin insgesamt ein großer Fan des 800ers und bin absolut überzeugt davon. Wenn ich aber deine Bilder ansehe verstehe ich genau so, dass du dies nicht bist, denn was du zeigst ist nicht wirklich überzeugend.
Bis ich das 800er mein Eigen nennen kann wirds wohl noch ein bisschen dauern, aber ich bin davon überzeugt, sobald du ein 800er hast und es auch dein Eigentum ist, wirst du nur noch ständig überall schreiben, dass es das beste Teleobjektiv für Tierfotografie ist, das du jemals in deinem Besitz hattest. Aber bis dahin "ist ein langer Weg...;)"

Ich steige an dieser Stelle aus der Diskussion aus, bevor wir beide noch weiter im Niveau sinken. Wer noch Infos vom 800er will, von jemanden der überzeugt von dem Gerät ist, kann sich gerne bei mir melden.

wenn hier einer singt ( nämlich viel Blödsinn ) dann du;)
Ob ich nur in den Garten oder zum Auto gehe, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
Na ja , das schreibe ich deiner jugendlichen Unerfahrenheit zu und nehme es dir nicht weiter übel;)

Schau mal da vorbei und lies den Text;)

http://www.naturfotografen-forum.de/o268831/Morgenrot+im+Engadin

So und nun bin ich raus !

Radomir Jakubowski
17.08.2009, 20:38
Schau mal da vorbei und lies den Text;)

http://www.naturfotografen-forum.de/o268831/Morgenrot+im+Engadin

So und nun bin ich raus !

Dass du mit dem Bild kommst war mir fast klar, es ist auch hervorragend, da besteht garkein Zweifel, seit langem ein Bild von dir, das mir wirklich sehr gut gefällt.

Aber wer hier den Blödsinn schreibt liegt wohl im Auge des Betrachters, denn du hast Erfahrung mit 3 Objektiven deiner Kunden, ich hab nur mit einem Erfahrung, dafür für einen längeren Zeitraum.

PeterD
17.08.2009, 22:42
Ich meine den Offenblendmytos, das das 800er sooo toll schon bei Offenblende ist.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Ich meine es ist gut , aber nicht umwerfend, wie meine Bilder es ja belegen.
Okay, wenn ich die Bilder runterrechne ( wie Rado ) sind die auch super scharf:rolleyes:
Laaangsam mit den jungen Pferden ...

Ich habe mir die 800er Bilder angesehen, und sie sind wirklich kein Heuler. Allerdings finde ich, dass das Licht einfach besch***eiden war. Die sind ja bei ISO 640 so verrauscht, dass ich ernsthaft den Mythos 5D in Frage stellen muss. Aber wie gesagt, bei DEM Licht ...

Insofern lässt sich dem 800er auch nur bedingt ein Zeugnis ausstellen, da hätte das 600er auch keine bessere Figur gemacht.

Jan Wegener
17.08.2009, 22:55
Die Frage ist doch was du gegen das 800er hast lieber wdp...

Das 600er ist flexibler ohne jeden Zweifel, wieso darf dann das 800er nicht etwas schärfer sein? :D

Evtl hattest du ja eine 800er Offenblendgurke.....da es ja nicht dein eigenes ist, ist dies ja durchaus im Rahmen des möglichen. :)

Berschi
17.08.2009, 23:23
Mal ne Frage an diejenigen, die es direkt verglichen haben wegen der AF-Geschwindigkeit:
das 800 f/5,6 soll ja laut Bernd Schweigert im AF deutlich schneller, als das 600 f/4 + 1,4 TK (=f5,6) sein.
Wie erklärt sich dieser AF-Vorteil bei gleicher Offenblende?

Ich fotografiere zwar keinen Rennsport, sondern eher mitunter Vögel im Flug und da auch nur mit der 40D, aber einen relevanten AF-Vorteil ohne TK konnte ich noch nicht erkennen. Mag sein, dass er messbar da ist, aber "fühlbar" war er zumindest nicht.

Was die Bilder vom Eisvogel mit 600 f/4 von w.d.p. und der Katze mit dem 800 f/5,6 angeht: meiner Meinung nach gleiche Schärfe ;)

Gruß
Peter

w.d.p
18.08.2009, 00:01
Die Frage ist doch was du gegen das 800er hast lieber wdp...

Das 600er ist flexibler ohne jeden Zweifel, wieso darf dann das 800er nicht etwas schärfer sein? :D

Evtl hattest du ja eine 800er Offenblendgurke.....da es ja nicht dein eigenes ist, ist dies ja durchaus im Rahmen des möglichen. :)

Ich habe überhaupt nichts gegen das 800er , aber für die gebotene optische Leistung ist es mir einfach schlicht zu teuer;)
Ich habe übrigens in den letzten ca. 8 Monaten hier drei verschiedene 800er gehabt und die waren alle nur " gut " und nicht " sehr gut ";)
Und du weißt es doch auch, wir Vogelfotografen sind halt Qualitätsfanatiker:D

L.G.
w.d.p

alles weitere per PN;)

Strogg
18.08.2009, 01:53
Hallo

Ich habe das 300er 2.8 und das 800mm. Beide sind Schärfetechnisch auf einem gleich hohem Niveau wie ich finde. Das 500er hatte ich mal, ich fand es nicht ganz so gut wie das 300mm hatte mich aber auch nicht großartig mit beschäftigt da es mir doch zu nah am 300mm war. Also auf diesen subjektiven Eindruck würde ich im Nachhinein nichtsmehr geben und wenn ich mich nur für eine große Brennweite entscheiden müsste würde ich wohl das 500mm nehmen.
Einen direkten Vergleich zum 600er hatte ich leider nie. Hatte mich aber zugunsten des geringeren Gewichtes und der längeren Brennweite für das 800mm entschieden, da ich etwas wollte was möglichst weit vom ausgezeichneten 300mm entfernt ist. Dazu hat das 800mm im Vergleich zu dem 600mm den Größeren möglichen Abbildungsmaßstab (ja auch wenn als Nachteil genannt wurde das die Naheinstellgrenze "schlechter" sei, was aber völlig egal ist da man ja auch dementsprechend mehr Brennweite hat...)

Was wirklich negatives zum 800mm kann ich nicht sagen. Höchstens zum Fotografieren selbst mit so einer Langen Brennweite. Das Größte Problem ist weniger das bei den langen Brennweiten Schärfe fehlt, sondern eher das die bei allen großen Objektiven ausgezeichnete Schärfe und der gute Kontrast durch die Luft verloren geht. Umso länger die Brennweite umso stärker wird halt auch der Effekt.
Das heisst auf irgend einem Sandfeld wo die Sonne drauf scheint wird ein 800mm komplett unbrauchbar da soviel Hitzeflimmern dazwischen ist das egal was man macht man ein komplett matschiges Bild bekommt.
Solche Probleme haben mich schon weitaus mehr Nerven gekostet als ob das 800mm bei Offenblende nen Hauch mehr Schärfe hat als das 600mm oder halt eben andersrum beim Fotografieren auf irgendwelche Plastikvögel im Garten.

dr_flash
18.08.2009, 02:58
Das heisst auf irgend einem Sandfeld wo die Sonne drauf scheint wird ein 800mm komplett unbrauchbar da soviel Hitzeflimmern dazwischen ist das egal was man macht man ein komplett matschiges Bild bekommt.
Solche Probleme haben mich schon weitaus mehr Nerven gekostet als ob das 800mm bei Offenblende nen Hauch mehr Schärfe hat als das 600mm oder halt eben andersrum beim Fotografieren auf irgendwelche Plastikvögel im Garten.

In Asien haste ständig im Sommer diesen Nebel. Sogar die WW Bilder sehen teilweiße viel zu weich aus weil zu viel Wasser in der Luft ist. Typischer Fall von "real world problem" ;)

Mark-tkd
18.08.2009, 23:10
Zum Thema AF des 800er im Vergleich zum 500+1,4Ext. Da kommt die Extender Kombi in keinster Weise dran, auch nicht das 600+1,4. Ich benutze keinen Extender mehr für Motorsport da diese den AF doch sehr merklich verlangsamen.
Handling des 800er find ich auch sehr easy, Optisch bin ich ebenso voll zufrieden, Top Linse in allen Belangen. Bokeh ok:) Was soll ich sagen, spielt nicht DIE Rolle wie in der Naturfotografie, zumindest nicht beim Motorsport. Ist aber eh Geschmackssache...
AF 500/800, finde das 800er etwas schneller, beide auch hier über jeden Zweifel erhaben.

@Mark tkd

Bei welchen Veranstalter fährst du denn so?

fg Bernd Schweigert

Hallo Bernd!

Stimme dir in Sachen Objektive 100 % zu! :) Die 200 mm die das 800er hat machen den vermeintlichen Blendenverlust locker wett und das bokeh ist butterweich! :)

Motorrad: ich fahre eigentlich immer mit den Veranstaltern, die gerade in meinen Zeitplan passen. Meist mit italienischen Anbietern. Von den deutschen war ich mal mit Rhem, Stardesign und Jura Racing auf der Piste

lg Mark

Mark-tkd
18.08.2009, 23:25
Hallo Leute!

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum Canon ein 800 mm Objektiv baut das fast doppelt so teuer ist, wie das nächste auf der Canonskala?

Ist doch klar, weil es IDENTISCH GLEICH GUT GEHT wie:

ein 600er + Konverter
ein 500er + Konverter
ein 400er + Konverter
ein 300er + Konverter
ein 200er + Konverter
ein 100er + Koverter
ein 50er + Konverter
ein Weitwinkel + Konverter

:D:D:D:D

lg Mark

Mark-tkd
19.08.2009, 02:10
Hallo

Ich habe das 300er 2.8 und das 800mm. Beide sind Schärfetechnisch auf einem gleich hohem Niveau wie ich finde. Das 500er hatte ich mal, ich fand es nicht ganz so gut wie das 300mm............
.

Hallo Strogg!

Pflichte dir bei bei dieser Aussage! :)

Lg Mark

Mark-tkd
19.08.2009, 02:19
:D

Zitat a)
naja... soll das verstehen wer will, ich habe die Meinung, dass die Qualität des Bildstabilisators bei einer Brennweite von 800mm sehr wesentlich zur "praxisrelevanten" Bildqualität beiträgt.
Zitat b)
Wen interessiert 600mm 4,0 wenn er aus Gründen der benötigten Brennweite ein 800er kauft? Und wieso vergleicht man 600mm 4,0 mit 800mm 5,6?
Wenn ich diese zwei Objektive vergleichen will, dann bitte das eine mit Konverter, damit wir wenigstens die gleiche Basis (ähnliche Brennweite) haben. Und mit Konverter haben beide Objektive Blende 5,6.
Nach der obigen Logik würde sonst ein 85mm 1,2 oder ein 200mm 1,8 das 600er und 800er um Welten schlagen - die beiden sind ohne Konverter nämlich heller als Blende 4! :rolleyes:

Zitat c)
das 800er hat ganz andere Qualitäten, als das 600er - ich hab hier ein paar heftig scharfe Testbilder die ich mit meiner 1DsIII mit dem 800er auf der PCP-Tour machte... indoor und freihand dank dem genialen IS, der super Gewichtsverteilung und Form, sowie dem relativ leichten Gewicht, konnte ich da mit einer 1/160sek sauscharfe Bilder machen... Das soll mal jemand mit seinem 600 4,0 nachmachen.
Ich würde auch ziemlich gewagt behaupten, dass man damit Luchse in der Abenddämmerung besser fotografieren kann - um auf die "Praxisrelevanz" zurückzukommen.

Gruß,
Marcus

Hallo Marcus!

Zu deinem Zitat a):
stimmt haargenau!:)

Zu deinem Zitat b):
wäre ja eigentlich der Sinn des 800er :)

Zu deinem Zitat c):
genau so, wie von dir beschrieben, verhält es sich auch mit der "Praxisrilevanz!"

Teile deine Meinungen voll und ganz!:)

lg Mark

Mark-tkd
19.08.2009, 02:22
ja so ist es

Exakt!:)

Mark-tkd
19.08.2009, 12:55
Hallo w.d.p.,

also mich hauen diese Bilder nicht vom Hocker!

Hier mal zwei Testbilder von mir : Beide sind 100% Ausschnitte,5,6/800,
Katze TV 1/200, AV 5,6 ,ISO640 , Schärfe Stufe 4 in DPP.
Karde TV 1/320, AV 5,6 ,ISO400 , Schärfe Stufe 4 in DPP.
Beide Bilder mit 5D MK II .

Gruß Lothar

Hallo Lothar!

Nehme zum "Schärfetest" auch manchmal das Auge unserer Katze. Da sieht man sehr gut die Struktur im Augeninnern und die Feinheit an den Haaren.
Schöne Katze, schönes Bild :)
lg Mark

Lothar Lang
19.08.2009, 19:38
Hallo Mark,

Katzen sind, wenn sie gerade mal Lust dazu haben, dankbare "Testobjekte".
Hier noch ein "Schärfetest", allerdings mit Federn.

5D MK II ,5,6/800,Tv 1/1250,Av 5,6,ISO 400,Ai Servo AF. 100% Crop.

Gruß Lothar

Hubert K
19.08.2009, 23:24
Hallo Mark,

Katzen sind, wenn sie gerade mal Lust dazu haben, dankbare "Testobjekte".
Hier noch ein "Schärfetest", allerdings mit Federn.

5D MK II ,5,6/800,Tv 1/1250,Av 5,6,ISO 400,Ai Servo AF. 100% Crop.

Gruß Lothar

Hallo Lothar

das kann ja sogar mein 100-400 Lis bei Offenblende;)
Haste du das mal in Originalgröße ?
So kleine ist es nicht möglich die Qualität einer Linse zu beurteilen.
Auch die von w.d.p oben gezeigeten, hauen mich nicht vom Hocker.
Kein Wunder das er das Teil nicht so toll findet.
Ich habe das 800er einmal in Hamburg bei einer Messe probiert und fand es auch nicht so toll, aber jeder so wie er mag;)
Ich bin mit meinem 500er sehr zufrieden und würde mir höchstens noch ein 600er zusätzlich kaufen.
Werden bestimmt bald günstig hier angeboten, weil ja jetzt alle auf ein 800er umsteigen wollen:D

Gruß
Hubert

mjb
20.08.2009, 01:47
Ich gebe zu ich habe den Thread nicht ganz gelesen, aber ich muss morgen um 6 raus- falls das Thema schonmal erwähnt entschuldige ich mich- aber wieso ist hier immer nur von Konvertern die Rede, nicht aber von einer Cropkamera?

Entfleucht mir da ein Argument?

Mathias Schäf
20.08.2009, 07:14
Hallo Lothar

das kann ja sogar mein 100-400 Lis bei Offenblende;)
Haste du das mal in Originalgröße ?


...ist ein 100% crop....originaler ist schwierig ;)

Mark-tkd
20.08.2009, 21:07
Hallo Lothar

das kann ja sogar mein 100-400 Lis bei Offenblende;)
Haste du das mal in Originalgröße ?
So kleine ist es nicht möglich die Qualität einer Linse zu beurteilen.
Auch die von w.d.p oben gezeigeten, hauen mich nicht vom Hocker.
Kein Wunder das er das Teil nicht so toll findet.
Ich habe das 800er einmal in Hamburg bei einer Messe probiert und fand es auch nicht so toll, aber jeder so wie er mag;)
Ich bin mit meinem 500er sehr zufrieden und würde mir höchstens noch ein 600er zusätzlich kaufen.
Werden bestimmt bald günstig hier angeboten, weil ja jetzt alle auf ein 800er umsteigen wollen:D

Gruß
Hubert

Hallo Hubert!

Mir ging es anfangs mit dem 800er am Canonstand in Fürstenfeldbruck genauso. Hat mich überhaupt nicht umgehauen und ich habe da sicher 4 Stunden alles mögliche mit allen möglichen weißen Linsen probiert.

Deshalb habe ich diesen Tread auch eröffnet, weil ich wissen wollte, wie es sich so "im Feld" verhält, bevor ich das Geld eines Kleinwagens für dieses Objektiv ausgebe und eigentlich ja schon ein gutes Canon 600er hatte.

"Statische Tests" gibt es ja seit seiner Erscheinung zuhauf und einer der besten Tests (auch in diesem Falle leider statisch) macht unser italienischer Naturfotograf Juza. Siehe die Seite:

http://www.juzaphoto.com/eng/articles/canon_supertele_test-800-1200-1600.htm

So richtig lieben habe ich es jedoch erst im "reellen Einsatz" gelernt, also auf der Fotojagd.

Die erlebten Eindrücke beim echten Einsatz dieses Teils beschreiben meiner Meinung nach Marcus, Zündler und Radimir am besten.
Am besten heißt in diesem Falle dasselbe Gefühl und Erlebnis mit dem 800er wie ich es hatte und zur Zeit habe.

lg Mark

Mark-tkd
20.08.2009, 21:19
Hallo Mark,

Katzen sind, wenn sie gerade mal Lust dazu haben, dankbare "Testobjekte".
Hier noch ein "Schärfetest", allerdings mit Federn.

5D MK II ,5,6/800,Tv 1/1250,Av 5,6,ISO 400,Ai Servo AF. 100% Crop.

Gruß Lothar

Hallo Lothar!

Sehe, du fotografierst auch mit der 5DMKII. :)
Ich habe es zuerst bei einem italienischen Naturfotografen gesehen, dass er seine 1D im Rucksack gelassen hat und die 5er genommen hat. Hatte zu der Zeit auch eine 1er, deshalb meine Frage an ihm warum er so was tut, er verliere ja die besten Foto mit der Bildfolge der 5er. Das schon meinte er, aber wenn, dann ist die Bildqualität besser.;)

Seit ich seine 5er probiert habe, habe ich sie mir zugelegt, denn mir kommt vor auf den langen weißen Tüten, obwohl eine lahme Ente, obwohl ein Staubsauger, obwohl kein crop (wegen Distanz) ist sie in Sachen Bildqualität einen Tick besser.

Gerade das 800er und die 5er (sicher andere Objektive auch) harmonieren perfekt miteinander.
Eine andere sehr gute Erfahrung mit der 5er habe ich mit dem 100-400er gemacht. (habe Glück und ein gutes Exemplar). Nachteil: man kann es direkt fühlen wie der Luftzug Staub ins Siebgehäuse der 5er pumpt.

lg Mark

PeterD
20.08.2009, 23:07
wieso ist hier immer nur von Konvertern die Rede, nicht aber von einer Cropkamera?

Entfleucht mir da ein Argument?
Was genau willst du denn wissen? Hubraum kann durch nichts ersetzt werden - und Brennweite nicht durch ultrahochverdichtete Pixel auf Mini-Sensoren.

Ein Argument willst du, na gut: Eine 20D hat die gleiche physikalische Auflösung wie eine 5DMII, nur bildet die eben einen 8MPix großen Ausschnitt der Vollformataufnahme mit 21MPix ab. Also ist der Crop kein wirklicher Vorteil, wenn man die größere Datenmenge vernachlässigt. Also mehr Pixel auf die selbe Fläche - mehr Pixel = höhere Verstärkung = höheres Rauschen = weniger Qualität.

Wir wollen aber mehr Qualität, je mehr, umso besser. Also mehr Brennweite. Alles klar? ;)

Hubert K
20.08.2009, 23:45
Hallo Hubert!

Mir ging es anfangs mit dem 800er am Canonstand in Fürstenfeldbruck genauso. Hat mich überhaupt nicht umgehauen und ich habe da sicher 4 Stunden alles mögliche mit allen möglichen weißen Linsen probiert.

Deshalb habe ich diesen Tread auch eröffnet, weil ich wissen wollte, wie es sich so "im Feld" verhält, bevor ich das Geld eines Kleinwagens für dieses Objektiv ausgebe und eigentlich ja schon ein gutes Canon 600er hatte.

"Statische Tests" gibt es ja seit seiner Erscheinung zuhauf und einer der besten Tests (auch in diesem Falle leider statisch) macht unser italienischer Naturfotograf Juza. Siehe die Seite:

http://www.juzaphoto.com/eng/articles/canon_supertele_test-800-1200-1600.htm

So richtig lieben habe ich es jedoch erst im "reellen Einsatz" gelernt, also auf der Fotojagd.

Die erlebten Eindrücke beim echten Einsatz dieses Teils beschreiben meiner Meinung nach Marcus, Zündler und Radimir am besten.
Am besten heißt in diesem Falle dasselbe Gefühl und Erlebnis mit dem 800er wie ich es hatte und zur Zeit habe.

lg Mark

hey Mark

also wie ich das gelesen habe hat eigentlich nur w.d.p das Teil bzw. sogar drei Stück getestet, die anderen nur mal eben ( so wie ich kurz ) in der Hand gehabt. Der hat schon einige Testberichte hier gezeigt und auch auf seiner Seite www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de) sind die nachzulesen.Der ist nur in Feld und Flur unterwegs, also auch Praxiserfahrungen und keine statischen Testcharts.
Denke nicht das der keine Ahnung hat, habe hier auch schon seine Bilder gesehen, die sehen nicht gerade nach " Anfänger " aus.
Auch große Bilder in voller Auflösung hat nur Er gezeigt, was also meinst du mit gefühltem Erlebnis ??? Ist es nur gefühlt besser als ein 600er, oder auch sichtbar besser ?
Zeige doch auch bitte mal Bildvergleiche. Und so wie ich das gelesen habe, meint auch Zündler das die 600er Linse das flexieblere und bessere Objektiv ist, oder versteh ich da etwas falsch;)
Und den extremen Preisunterschied darf man ja auch nicht vernachlässigen.


Gruß
Hubert

Mark-tkd
21.08.2009, 00:44
Hallo Hubert!

zu) Fürstenfeldbruck:

Habe bereits in einem meiner obigen Beiträge geschrieben, dass die Canonleute (alle!) die da am Stand waren sehr freundlich und zuvorkommend waren. Ich bin mit 7 Freunden aus Italien angereist und bin direkt dort am Stand am Eingang für ca. 4 Stunden "hängengeblieben", während meine Freunde die Messe im Haus besucht haben.
Habe 2 volle 16 GB Karten "statische" Fotos mit den verschiednensten Kameras und allen weißen Tüten da geschossen.
Der freundliche Canonmann am Stand hat mich sogar das 800er (weil eben sehr interessert, 600er und 300er hatte ich ja) vom Stativ abschrauben lassen und eine ganze Weile Freihand fotografieren lassen.Danke nochmals an die Herren.:)

zu) Zündler:

Zündler sagt und damit hat er meine 100% Zustimmung dass auf 800 mm das 800er besser geht wie das 600er 1,4 TC und einzig das ist mir wichtig, da ich ja die 800mm (fein wäre noch mehr) brauche.

Logischerweise geht das 600er ecc. ebenfalls ausgezeichnet (wie alle weißen Tüten) nur auf 800mm bin ich mit einer "reinen" 800 mm Brennweite, mit einem um Längen besseren IS und einen fühlbar schnelleren Af (da neu) besser dran.

Logisch ist man mit dem 600er besser dran, wenn 800 mm zu lang:)

Zusammenfassung:

600er = top Objektiv!:)
800er = too Objektiv!:)

Hängt alles vom Einsatz ab.

Unbestritten ist, dass das 800er einfach viel leichter zu handhaben ist, da weniger voluminös, spürbar leichter (auch wenn es auf dem Datenblatt nicht nach so viel aussieht) und einfach wie bereits Marcus und Radomir gesagt haben freihandtauglicher ist.

Braucht man 800 mm nimmt man das 800er, braucht man 600 mm das 600er.

Stein des Anstoßes war lediglich, dass das 600er mit TC gleich gut gehen soll wie das 800mm.

Habe auch bereits vorher geschrieben:

Warum baut Canon dann ein sehr teures 800er, wenn man mit der wesentlich günstigeren Lösung 600er + TC das gleiche Ergebnis in Sachen Bildqualität erhalten würde? :confused:

Irgendwie doch eigenartig..........:D

lg Mark


hey Mark

also wie ich das gelesen habe hat eigentlich nur w.d.p das Teil bzw. sogar drei Stück getestet, die anderen nur mal eben ( so wie ich kurz ) in der Hand gehabt. Der hat schon einige Testberichte hier gezeigt und auch auf seiner Seite www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de) sind die nachzulesen.Der ist nur in Feld und Flur unterwegs, also auch Praxiserfahrungen und keine statischen Testcharts.
Denke nicht das der keine Ahnung hat, habe hier auch schon seine Bilder gesehen, die sehen nicht gerade nach " Anfänger " aus.
Auch große Bilder in voller Auflösung hat nur Er gezeigt, was also meinst du mit gefühltem Erlebnis ??? Ist es nur gefühlt besser als ein 600er, oder auch sichtbar besser ?
Zeige doch auch bitte mal Bildvergleiche. Und so wie ich das gelesen habe, meint auch Zündler das die 600er Linse das flexieblere und bessere Objektiv ist, oder versteh ich da etwas falsch;)
Und den extremen Preisunterschied darf man ja auch nicht vernachlässigen.


Gruß
Hubert

Mark-tkd
21.08.2009, 00:47
wir wollen aber mehr qualität, je mehr, umso besser. Also mehr brennweite. Alles klar? ;)

topp!!!:)

zuendler
21.08.2009, 01:49
so, dann erkläre ich meinen eindruck nochmal:
die grundschärfe von 600er und 800er und 400er ist ziemlich vergleichbar (gut). bringt man das 600er auf 840mm ist es von der schärfe minimal schlechter als das 800er.
was ja auch nur logisch ist.
bringt man das 800er auf 1180mm, dann ist es immernoch erstaunlich gut, zumindest das modell das ich da hatte. war wirklich erstaunt.
das 600er x2 kann da nicht mithalten.

allerdings kackt das 800er mit dem 2x extender dannn total ab. ich vermute das ding ist auf den 1,4er optimiert.

so das war mein eindruck zusammen gefasst. natürlich ist das 600er flexibler. und noch flexibler ist das 400er! kommt halt immer darauf an wieviel flexibilität einem die bildqualität wert ist.

Mark-tkd
25.08.2009, 04:01
kommt halt immer darauf an wieviel flexibilität einem die bildqualität wert ist.

Topp!!!:)