PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon EF 500 4L IS Probleme mit 2xTK und Canon EOS 50D



Nozilla
08.06.2009, 20:28
Ich habe die Kontakte an meinem original 2xTK von Canon abgeklebt,damit er mit der 50D noch funktioniert. Leider trifft der AF absolut gar nichts mehr. Es geht nur noch mit LiveView. Ich wollte fragen, wie das zum Beispiel mit anderen 2xTKs ist. Habt ihr da die gleichen Probleme.

Armin Schusser
08.06.2009, 21:14
Da kommt einfach nicht mehr genug Licht für den Sensor an. Selbst mit dem Kenko 1,7x und der 50D ist es meines Erachtens schon unbrauchbar. Mit Live View funktioniert das aber, ist eben nur langsam. Habe ich trotzdem schon manchmal genutzt - mit Erfolg.

Nozilla
08.06.2009, 21:40
Ich habe aber bei Sonnenschein fotografiert. Es ist auch zu sagen, dass der AF der 1D nicht empfindlicher ist. Das haben Tests ergeben.

ehemaliger Benutzer
08.06.2009, 22:06
Es ist auch zu sagen, dass der AF der 1D nicht empfindlicher ist. Das haben Tests ergeben.

Ah ja?

Eine 1er stellt ein 500/4 mit Canon 2x TC aber noch problemlos (wenn auch etwas langsamer als ohne TC) mit dem AF scharf.

Nozilla
08.06.2009, 22:28
Ah ja?

Eine 1er stellt ein 500/4 mit Canon 2x TC aber noch problemlos (wenn auch etwas langsamer als ohne TC) mit dem AF scharf.

Canon will natürlich, dass man die 1er kauft. Da gibts mehr zu verdienen. Das ist für mich nur eine Kastration der nicht 1er-Kameras.

Markus Oelhaf
08.06.2009, 22:32
Canon will natürlich, dass man die 1er kauft. Da gibts mehr zu verdienen. Das ist für mich nur eine Kastration der nicht 1er-Kameras.

Bei Autos gibts dafür das Chiptuning. Bei Kameras fehlt einfach der Markt dafür.

Markus

ehemaliger Benutzer
08.06.2009, 22:36
Canon will natürlich, dass man die 1er kauft. Da gibts mehr zu verdienen. Das ist für mich nur eine Kastration der nicht 1er-Kameras.

Mag ja sein. Aber von welchen 'Tests' sprichst Du dann? Wie war der Testaufbau? Gibts einen Link dazu?

PeterD
08.06.2009, 23:04
Es ist auch zu sagen, dass der AF der 1D nicht empfindlicher ist. Das haben Tests ergeben.
Welche Tests, hast du einen Quellennachweis?

Die Aussage ist nämlich schlichtweg falsch. Der AF ist DER Punkt, der die Einser vom Rest abhebt. Ich habe hier die unmittelbare Vergleichsmöglichkeit zwischen 20D, 40D, 50D und 1DM3.


Canon will natürlich, dass man die 1er kauft. Da gibts mehr zu verdienen. Das ist für mich nur eine Kastration der nicht 1er-Kameras.
Das klingt etwas fatalistisch. Ich hätte auch gerne eine 50D mit dem AF der Einser, aber zur Einser gehört nur mal etwas mehr, da ist neben dem AF, der höhren Lebenserwartung, dem größeren Sensor und der viel höheren Bildfolge auch noch das ganze Gehäuse aufgebaut wie ein Panzer. Und das kostet nun mal.

Zum eigentlichen Problem ist zu sagen: Du liegst mit einem F4 Objektiv und einem abgeklebten 2x TK ausserhalb jeder Spezifikation. Selbst bei der Mark3 wird beim 2x TK-Betrieb der AF so stark abgebremst, dass das Fokussieren eine echte Geduldssache wird, wenn der AF einmal davon gelaufen ist. Bei den abgeklebten Kontakten wird der AF nativ angesteuert und donnert natürlich bei (fast) jedem Versuch übers Ziel hinaus.

Ein Freund hat versucht, bei der gleichen Kombi das Prob mit einer kleinen Bastarbeit zu umgehen und hat einen 2x Kenko innen so umgelötet, dass er selbst glaubt, dass er ein 1.4er TK ist. Mit dem Hintergedanken, den AF auf 1,4er Niveau runterzubremsen, aber trotzdem noch AF zu haben. Fazit: Es funktioniert, aber auch nicht besonders gut.

Norbert Wasser
08.06.2009, 23:14
Ah ja?

Eine 1er stellt ein 500/4 mit Canon 2x TC aber noch problemlos (wenn auch etwas langsamer als ohne TC) mit dem AF scharf.

Genau das ist ja das Problem des TOs: Bei den 1er Kameras läßt das Objektiv? noch den AF-Betrieb bei einer effektiven Blende 8 zu. Gleichzeitig wird dabei die Fokussierungsgeschwindigkeit herabgesetzt, so daß bei Annäherung an den Punkt höchsten Kontrastes (dem Schärfepunkt) der AF-Sensor diesen entsprechend langsam erkennen kann und noch die Chance erhält ein paar Mal "nachzufassen". Dadurch, daß Canon den AF-Betrieb bei nicht 1er Kameras grundsätzlich nicht zuläßt, kann diese Herabsetzung der Fokussierungsgeschwindigkeit nicht Genauigkeitsfördernd genutzt werden, und der ohnehin (wahrscheinlich) etwas schlechtere Fokussensor kann dank der höheren Geschwindigkeit erst recht nicht ohne Überschwingen den exakten Fokuspunkt erwischen, weswegen er in der Regel nach ein paar Versuchen aufgibt. Eine Möglichkeit wäre, alle drei Zusatzkontakte wie beim 1.4er Konverter kurzzuschließen um somit ein 700/5.6 vorzutäuschen. Dadurch ist ein AF-Betrieb auch bei nicht 1ern noch erlaubt, die Fokussierungsgeschwindigkeit schon ein wenig herabgesetzt und das Überschwingen ein wenig abgemildert. Dann geht es vielleicht auch bei 1000/8. Nachtrag: da verfass ich so ein Pamphlet und sehe beim Abschicken, daß mein Vorschreiber schon alles gesagt hat;-)

volkerlg
08.06.2009, 23:21
Ein Freund hat versucht, bei der gleichen Kombi das Prob mit einer kleinen Bastarbeit zu umgehen und hat einen 2x Kenko innen so umgelötet, dass er selbst glaubt, dass er ein 1.4er TK ist. Mit dem Hintergedanken, den AF auf 1,4er Niveau runterzubremsen, aber trotzdem noch AF zu haben. Fazit: Es funktioniert, aber auch nicht besonders gut.Ja, so ist es.
Was bei der 40D auch funktioniert hat: 2x 1.4 hintereinander zu schrauben (1 Canon und 1 Kenko), oder 2x plus 1.4, oder das Gegenteil von Abkleben , weil die Kamera dann langsamer steuert (siehe hier - schon länger her (http://www.dforum.net/showthread.php?p=1065816#post1065816)).

Alles, was über 1.4x hinausgeht, halte ich bei der 50 D im Normalfall für overkill, da sollte man lieber mehr Zeit dafür investieren, um näher an das Motiv ranzukommen;)
Gruß
Volker

Nozilla
08.06.2009, 23:45
Könnt ihr mir mal ein Bild von dieser Methode mit dem Verbinden von zwei Kontakten zeigen?

Nozilla
09.06.2009, 02:59
Ich habe jetzt den Link gefunden, wo ich das mit der Empfindlichkeit des AFs gelesen habe:

Klick (http://www.traumflieger.de/desktop/5Dmk2/EOS_5D_MarkII_im_Test_part3.php)

schaut dort beim Abschnitt "Scharfstellen in der Dunkelheit"

ehemaliger Benutzer
09.06.2009, 03:43
Ich habe jetzt den Link gefunden, wo ich das mit der Empfindlichkeit des AFs gelesen habe:

Klick (http://www.traumflieger.de/desktop/5Dmk2/EOS_5D_MarkII_im_Test_part3.php)

schaut dort beim Abschnitt "Scharfstellen in der Dunkelheit"

Links sind eine Sache, eigene Versuche eine andere.

Folgender Testaufbau:

300/2.8 L auf Stativ mit Lochblende vor der Frontlinse, das Loch hatte ca. 37.5mm Durchmesser. Das entspricht der Blende 1:8.

Durch die Lochblende wurde stets 'Blende F/2.8' vorgegaukelt.

Motivhelligkeit: 9 EV (ISO 800, 1/8 Sek., Blende 1:8)

Guter Motivkontrast.

1: 5D Mark II: AF ohne jegliche Chance, versagte auch an der kontrastreichsten Stelle!
2. 1Ds Mark III: AF auf kontrastreichster Region sicher und schnell!

Zur 1Ds Mark III ist hinzuzufügen, dass mit Lochblende ein deutlich höherer Motivkontrast für den AF nötig ist als bei F/2.8. Das aber war zu erwarten.

grood
09.06.2009, 09:28
Kann ich genau so bestätigen, "leider" nur mit 300/f4 IS+2x Extender (bzw, Kenko 2x) sowie 5DII und 1DIII. Die 1er ist so wirklich noch einigermaßen brauchbar, 5er nicht, wobei es mit Kontrast-AF dann doch noch ein bischen geht. Ich habe mit der Kombi dann doch meist manuell Fokussiert.

Übrigens wäre Soligor 1,7x in dem Zusammenhang ein interessanter Kompromiss, damit trifft die 5DII sogar noch was am 300/f4.

Norbert Wasser
09.06.2009, 09:54
Folgender Testaufbau:

300/2.8 L auf Stativ mit Lochblende vor der Frontlinse, das Loch hatte ca. 37.5mm Durchmesser. Das entspricht der Blende 1:8.

Durch die Lochblende wurde stets 'Blende F/2.8' vorgegaukelt.

Motivhelligkeit: 9 EV (ISO 800, 1/8 Sek., Blende 1:8)

Guter Motivkontrast.

1: 5D Mark II: AF ohne jegliche Chance, versagte auch an der kontrastreichsten Stelle!
2. 1Ds Mark III: AF auf kontrastreichster Region sicher und schnell!


Vielen Dank für den Test. Allerdings beweist das "nur", daß der AF der 1er besser ist, was ich auch nicht bestreite.
Dennoch schreibt der TO, er habe die Versuche


Ich habe aber bei Sonnenschein fotografiert.


Folglich sollte selbst eine nicht 1er Deinen Test unter diesen Bedingungen bestehen. Und man darf nicht vergessen: Weiß der AF um das tatsächliche Öffnungsverhältnis, kann er auch seine Signale anders interpretieren (z.B. die Randbereiche nicht mehr betrachten).
Hier kommen also mehrere Faktoren zusammen:
- 1er Vorteil des besseren AF-Sensors
- 1er Vorteil des Wissens um das reale Öffnungsverhältnis
- 1er Vorteil durch die Verringerung der AF-Geschwindigkeit

Zwei Vorteile davon sind "künstlich" verordnet.

Unbestritten ist aber auch: Würde Canon den nicht 1er den AF bei Blende 8 erlauben, käme garantiert ein selbst ernannter "Rob Galbraith" und würde AF-Probleme in anderen Kameraklassen attestieren:D

net_stalker
09.06.2009, 10:46
Meinbe Frage mag OT sein - aber ich denke man sollte mal drüber Nachdenken:
WIESO EIGENTLICH TELEKONVERTER????
Nicht nur ich selbst sondern mittlerweile dutzende Tests haben festgestellt dass bei den heutigen Pixelauflösungen der Kameras ein Crop mindestens genauso gut ist (wenn nicht besser) als ein Telekonverter.....
Müssen denn immer 14MP übrig bleiben? Vergleicht einfach mal das Resultat (Auflösung / Schärfe) dann kommt es an den Tag....und das AF Problem ist dann keines mehr......

ehemaliger Benutzer
09.06.2009, 10:48
Norbert,


Allerdings beweist das "nur", daß der AF der 1er besser ist

Er 'beweist', dass der AF der 5D nicht mutwillig 'kastriert' wurde, wie es behauptet wurde. Es gibt Unterschiede in der Hardware der AF-Sensoren, soviel ist für mich sicher.


Folglich sollte selbst eine nicht 1er Deinen Test unter diesen Bedingungen bestehen.

Der Vorsprung der 1er bleibt dennoch bestehen, wenn es z.B. um kontrastschwache Motive im Sonnenschein geht.


Weiß der AF um das tatsächliche Öffnungsverhältnis, kann er auch seine Signale anders interpretieren (z.B. die Randbereiche nicht mehr betrachten).

Ich kann nicht glauben, dass die 'Funktionsweise' der AF-Sensoren sich mit dem der Kamera gemeldeten Öffnungsverhältnis ändern soll. Allenfalls eine Verlangsamung der AF-Geschwindigkeit durch die Kamerasoftware, auch bei erkanntem TC, macht für mich Sinn.


Würde Canon den nicht 1er den AF bei Blende 8 erlauben, käme garantiert ein selbst ernannter "Rob Galbraith" und würde AF-Probleme in anderen Kameraklassen attestieren:D

Eben! :D

ehemaliger Benutzer
09.06.2009, 10:52
WIESO EIGENTLICH TELEKONVERTER????
Nicht nur ich selbst sondern mittlerweile dutzende Tests haben festgestellt dass bei den heutigen Pixelauflösungen der Kameras ein Crop mindestens genauso gut ist (wenn nicht besser) als ein Telekonverter...

Deine 'dutzende Tests' sind wertlos. :o

Es hängt von Objektiv ab. Hochwertige Objektive haben die 'Auflösungsreserve', um in Verbindung mit einem TC mehr Details zu liefern als ein Crop ohne TC (Pixelgrößen der 450D, 40D, 5D II, 1D/s als Beispiel). Das ist unbestritten.

Unbestritten ist ebenso, dass es sich bei weniger guten Objektiven ähnlich verhält, wie Du beschreibst.

Norbert Wasser
09.06.2009, 11:03
Ich kann nicht glauben, dass die 'Funktionsweise' der AF-Sensoren sich mit dem der Kamera gemeldeten Öffnungsverhältnis ändern soll. Allenfalls eine Verlangsamung der AF-Geschwindigkeit durch die Kamerasoftware, auch bei erkanntem TC, macht für mich Sinn.


Wenn Du grundsätzlich meiner Meinung bist, mußt Du nicht jeden Schritt meiner Erklärung herauspicken und einzeln analysieren, es war ja die Erklärung, wie man zu einem Ergebnis kommen kann.
Dennoch muß ich Deinen Glauben erschüttern:
Canon verbaut in seinen Kameras Sensoren, die sich ab der von Dir im Test verwendeten Offenblende 2.8 anders verhalten als bei kleineren Blenden. Dies wird schon einen Grund haben.
Z.B. aus dem Whitepaper der 5D:
"The center AF point has a special hybrid design. With f/2.8 or faster lenses, focusing is a two-step process. First, the f/5.6-sensitive cross-type sensor components are used to focus. When focus is almost achieved, a switch is made to the f/2.8-sensitive vertical line-sensitive sensors for high-precision focusing. Additionally, the center AF point’s f/5.6-sensitive, horizontal line-sensitive sensors each have two lines with individual pixels
arranged in a zigzag pattern, making a total of four lines for horizontal line-sensitive focusing at the center. With this improvement, the center AF point can now do a better job of detecting difficult-to-read, low-contrast subjects, thus improving the overall performance of the autofocusing system."
Wenn jetzt also die Hälfte des 2.8er Sensors schwarz ist (wobei es da noch einen nicht harten Übergang geben wird), könnten da auch falsche Korrelationen errechnet werden.

dragonegg
09.06.2009, 11:56
Links sind eine Sache, eigene Versuche eine andere.

Folgender Testaufbau:

300/2.8 L auf Stativ mit Lochblende vor der Frontlinse, das Loch hatte ca. 37.5mm Durchmesser. Das entspricht der Blende 1:8.

Durch die Lochblende wurde stets 'Blende F/2.8' vorgegaukelt.

Motivhelligkeit: 9 EV (ISO 800, 1/8 Sek., Blende 1:8)

Guter Motivkontrast.

1: 5D Mark II: AF ohne jegliche Chance, versagte auch an der kontrastreichsten Stelle!
2. 1Ds Mark III: AF auf kontrastreichster Region sicher und schnell!

Zur 1Ds Mark III ist hinzuzufügen, dass mit Lochblende ein deutlich höherer Motivkontrast für den AF nötig ist als bei F/2.8. Das aber war zu erwarten.


...eigene Versuche eine andere: ;)

Folgender Testaufbau:

70-200/4 L frei Hand mit Lochblende vor der Frontlinse, das Loch hatte 16mm Durchmeser.
Das entspricht der Blende 1:4,375 (70mm) bis 1:12,5 (200mm).
Durch die Lochblende vor der Frontlinse wird stets 'Blende F/4,0' vorgegaukelt.

(ca. 50 Test'schüsse')

5D Mark II:
70mm (Blende F/4,38): AF trifft 100% und sehr schnell.

100mm (Blende F/6,25): AF trifft 100% und schnell.

135mm (Blende F/8,44 ): AF trifft zu 70-80% sofort (bei den restlichen 20-30% pumpt der AF 1-3 Mal, trifft dann aber auch); also 100% Fokus durch AF - allerdings nicht mehr schnell.

200mm (Blende F/12,5): NoWay!!!

Habe Ausschnitte der Bilder mal angehängt (JPEG out of cam - keine Bearbeitung, außer croppen).
Entfernungen: Grünzeug ca. 3-4m, Haus ca. 100m.

MfG

PeterD
09.06.2009, 12:01
Mir erschliesst sich der Sinn dieser "Lochblende" nicht ganz - damit schaffst du doch nur eine Kulisse, die den Randbereich abdeckt, aber doch nicht die selbe Wirkung einer richtigen Blende - die ja hinter der Frontlinse steckt und eine tatsächliche Beugung erreicht!?!?

dragonegg
09.06.2009, 13:12
Mir erschliesst sich der Sinn dieser "Lochblende" nicht ganz - damit schaffst du doch nur eine Kulisse, die den Randbereich abdeckt, aber doch nicht die selbe Wirkung einer richtigen Blende - die ja hinter der Frontlinse steckt und eine tatsächliche Beugung erreicht!?!?

:) Das ist nicht nur eine Kulisse und es findet eine Beugung statt.
Das man diesen 'KulissenEffekt' so deutlich sieht liegt vor allem am großen Abstand zur Frontlinse, weil ich die 'Lochblende'
vor der Streulichtblende angebracht habe.

MfG

dragonegg
09.06.2009, 13:50
Mir erschliesst sich der Sinn dieser "Lochblende" nicht ganz - damit schaffst du doch nur eine Kulisse, die den Randbereich abdeckt, aber doch nicht die selbe Wirkung einer richtigen Blende - die ja hinter der Frontlinse steckt und eine tatsächliche Beugung erreicht!?!?

Schau mal hier:
(habe mal die 'Lochblende' davorgeschoben und wieder entfernt - siehst Du die Änderung in der Tiefenschärfe?

http://www.youtube.com/watch?v=AwK5QLnrOBk

MfG

PeterD
09.06.2009, 15:16
Okay, das mit der Geli klingt plausibel. Die Lochblende direkt vors Objektiv zu halten, funktioniert wirklich, habs grad ausprobiert. Wäre vielleicht für die interessant, die mit der DSLR Filmchen drehen wollen ;-).

Norbert Wasser
09.06.2009, 15:32
Übrigens ein klein wenig theoretischer Background wird aktuell von Canon-USA Chuck Westfall im aktuellen http://digitaljournalist.org/issue0906/tech-tips.html
gegeben.
Hier ("I have a very quick question. I was hoping you could shine some light on the subject. Here we have a photo of the 400D auto focus sensor: ..") beantwortet er recht gut die Frage nach dem Funktionsprinzip des AF-Sensors. Auch erschließt sich hier einem, was es für die Genauigkeit bedeutet, wenn das Öffnungsverhältnis größer (also "abgeblendet") wird.

ehemaliger Benutzer
09.06.2009, 15:52
Norbert,


Wenn Du grundsätzlich meiner Meinung bist, mußt Du nicht jeden Schritt meiner Erklärung herauspicken und einzeln analysieren

hey, ich wollte Dir nicht an den Karren fahren, sondern interessiere mich, was wirklich hinter den AF-Sensoren steckt, ok? ;)

Dank Deines Zitats habe ich nun den Eindruck, dass mit jeder Antwort mindestens zwei neue Fragen auftauchen... :D

Nozilla
14.06.2009, 02:09
Hab den Trick mit dem Kurzschliessen gemacht. Es funktioniert etwa gleich gut wie mit der 1V. Kann ich nur empfehlen!