PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200mm Canon vs. Tamron



Swen
17.06.2009, 09:39
Hallo Forum
Ich würde mir gerne noch ein 70-200mm Objektiv kaufen. Will aber auch nicht zu viel Geld ausgeben. Für mich steht das Canon EF 70-200mm f4 USM OHNE IS oder das Tamron 70-200mm f2,8 zur wahl. Beide sind von Preis her knapp 100 euro auseinander. Hat jemand vielleicht Vergleichsmöglichkeiten was den AF (Sicherheit und Schnelligkeit) und die Bildqualität angeht? Persönlch hätte ich lieber eine Blende von 2,8 weil ich auch schon das Tamron 28-75mm f2,8 habe. Aber weiß nicht ob das Canon nicht besser ist. Danke für eure Hilfe.

Gruß Swen

Dobs
17.06.2009, 09:45
Eindeutig das Canon, zwischen den Scherben liegen Welten.

Beste Grüße

Dobs

Swen
17.06.2009, 09:47
Echt? Weil ich hab mal gehört das das Tamron garnicht so schlecht sein soll. Ist ja auch teurer.

heibus
17.06.2009, 09:53
Ich hatte mal das Sigma 70-200 2.8, ein Bekannter das Tamron 70-200 2.8 (selbst getestet) und jetzt habe ich seit 1 Jahr das Canon 70-200 4.0 IS.
Das Sigma ist ab Blende 4 gut bis sehr gut bei 2.8 nur befriedigend.
Das Tamron geht in die gleiche Richtung, vielleicht bei 2.8 etwas besser als das Sigma.
Das Canon 70-200er 4.0 IS ist für mich das bei weitem abbildungstärkste und schnellste Objektiv der 3 vorgestellten. Was besseres habe ich noch nicht gehabt, nur das Canon 60er 2.8 Macro ist noch nen Tick schärfer.

Also, nehme das Canon, egal in welcher Version, du wirst es nicht bereuen.
Mach nicht den gleichen Fehler wie ich damals.

Swen
17.06.2009, 09:59
Ach so. Von dem Sigma hab ich schon gehört dass das nicht so gut sein soll. Hab bei dem Tamron nur gedacht wegen der Blende von 2,8. Das Canon mit Blende 2,8 kann ich mir leider nicht leisten. Bin mit meinem Tamron 28-75mm f2,8 aber sehr zufrieden.

heibus
17.06.2009, 10:05
Ich hatte auch mal das Tamron 28-75 2.8, ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.
Aber noch mal zu dem 70-200er von Tamron: Wenn man unbedingt, und ich sage noch mal, UNBEDINGT, die 2.8er Lichtstärke für die Halle etc. benötigt, kannst du zum Tamron greifen, aber bedenke die schlechtere Geschwindigkeit, der fehlende IS und und und.
Kauf dir dann lieber ein gebrauchtes in Weiß von Canon.
Wer 2mal kauft, kauft teuer.....

SantaKlaus
17.06.2009, 10:06
Tja, bei mir war es genau andersherum...
Ich habe seit 5Jahren ein Sigma 70-200/2,8 (1.Version) und es ist traumhaft. Es stimmt, das es bei f2,8 nicht 100%ig perfekt ist aus meiner Sicht aber gut-sehr gut! Selbst mit einem 2xTK sehr gut!
Hatte mir dann noch des Gewichtes und der Meinungen wegen noch ein 70-200/4L gekauft. Und es war das schlechteste was ich bisher an meinen DSLR's hatte! Auch hier gibt es ueble Scherben und nicht alles was L-Glanz hat auch eine Garantie fuer Perfektion!
Zu dem Tamron kann ich nichts sagen da ich es noch nicht hatte...

LG,
Klaus

Swen
17.06.2009, 10:14
Ja das mit dem 2 mal kaufen hab ich leider schon öfter schmerzlich erfahren müssen. Werde die Linse meistens im Studio verwenden. Von daher ist Blende 2,8 nicht Pflicht. Und die Schärfe muss da sein und die Qualität.

SantaKlaus
17.06.2009, 10:20
Wenn Du kannst probiere das Objektiv aus! Aber mit einem 70-200 im Studio?? Da machst mich neugierig!

Swen
17.06.2009, 10:28
Ja ich hab festgestellt das 75mm einfach manchmal zu kurz sind. Mache gerne Close Up. Mein Onkel hat das Canon 70-200mm f2,8 IS USM und das ist einfach genial. Natürlich nicht für Ganzkörper aber ist schon gut.

SantaKlaus
17.06.2009, 10:32
Ok! Wie waere es mit einer FB?? Zu unflexibel??
Wie isses denn vom Licht her im Studio??

Swen
17.06.2009, 10:39
Ja ne feste Brennweite ist zwar von der Lichtstärke her besser aber echt zu unflexibel. Und ne gute ist auch nicht wirkich günstiger wie ein 70-200mm. Im Studio haben wir ne Blitzanlage. Warum fragst du?

Reinhard Becker
17.06.2009, 11:08
Leider kann man keine generelle Aussage machen, da wir ja inzwischen wissen, dass es große Ausreißer bei allen Herstellern gibt. Was aber (hoffentlich, bitte korrigieren wenn es nicht stimmt) allgemein gilt:

- Das Tamron ist relativ langsam, für Action deutlich schlechter als Canon und auch Sigma (wobei das Sigma für mich wiederum langsamer ist ist als die Canons)
- Das Canon 4IS L ist deutlich besser als das 4 L ohne IS, der IS ist sogar besser als der des 2.8ers! Jeder direkte Vergleich den ich bisher gesehen habe, hat das 4IS deutlich hervorgehoben! Man darf also nicht direkt von der IS Version auf die ohne IS schließen.
- Im Studio ist eine Blende 4 bei Blitz mehr als ausreichend, da die übliche Arbeitsblende so um die 8 liegen dürfte.
- Das Tamron hat eine geniale Nahgrenze von unter 1m, allerdings kenne ich die Qualität in dem Bereich nicht.
- Im Studio wäre als Ergänzung (speziell für Close-Ups) zum 28-75 das 100er Macro (oder auch das 105er Sigma Macro) eine gute Überlegung und die Optiken sind über jeden Zweifel erhaben.

Jetzt noch eine persönliche Anmerkung: Ich arbeite auch viel im Studio. In Abhängigkeit vom Chipformat arbeite ich gerne mit dem 24-105 (1,6x) oder dem 70-200 (VF). Beim VF reicht dieses eine Objektiv völlig, allerdings habe ich genug Platz nach hinten um damit noch eine stehende Person aufzunehmen. Für Crop ist es aber schon ziemlich lang...
Wenn Du aber richtige Qualität willst, sind die festen Brennweiten schon besser, man glaubt es manchmal aber erst, wenn man die Unterschiede gesehen hat. Mein 2/135 ist z.B. offen schon deutlich besser als das 2.8/70-200 IS bei Blende 4. Abgeblendet bleibt der Vorsprung....

Swen
17.06.2009, 11:30
Also im Studio hab ich auch genug Platz nach hinten. Mit der Festenbrennweite hab ich bis jetzt nur die Erfahrung mit dem 50mm f1,8 und das ist mir viel zu kurz und glaube ich auch nicht das beste. Wobei ich denke dass das 85mm f1,8 dann auch zu kurz wäre wenn mir die 75mm von meinem Tamron schon zu wenig ist. Wenn dann wäre das 100mm f1.8 oder das macro f2.8 aber sind die echt so viel besser wie das 70-200mm?

Reinhard Becker
17.06.2009, 12:42
Arbeitest Du mit Crop oder VF?
Das 70-200 ist gut, aber speziell das IS und Du hattest nach der non IS Version gefragt. Das non IS gehört zu den Optiken die meiner Erfahrung nach sehr unterschiedlich ausfallen können (meins war eher durchschnittlich). Von einem schlechten 4/70-200 IS habe ich bisher noch nicht gehört. Da liegt aber in einem anderem Preisbereich. Die 100er Makros kosten zwischen 400 und 500 Euros und sind jeden Cent wert.
Wenn Du Modelle mit den Makros ablichtest, solltest Du am Computer schon mal den Retuscheweichzeichner bereithalten, den wirst Du brauchen... ;-)

Swen
17.06.2009, 13:05
Ich arbeite mit einer 30D also Crop. Warum fragst du das? Ja das habe ich auch schon mal gehört. Also meinst du echt lieber ne Festebrennweite kaufen. Aber wenn eine dann die 100mm von Canon aber welche? Lieber die f2,0 oder die macro?

Reinhard Becker
17.06.2009, 15:08
Weil am Crop das 70-200 schon sehr lang ist.
Früher hat man ja immer vom 85er Portraittele gesprochen, was mir persönlich aber immer etwas zu wenig war. Ich persönlich finde 100-135 für Portraits (VF) genau richtig, das 85er ist eher was für halben Körper.
Am Crop ändern sich die Brennweitenverhältnisse und ein 135 ist schon fast zuviel oder gerade an der Grenze. Ein 200mm ist bei 1,6x im Studio definitiv zuviel. Deshalb gibt es von Tokina/Sigma ja auch die angepassten Telezooms mit 50-135 oder 50-150 Brennweite.
Im Studio mit Blitzlicht ist die 2,0 völlig überflüssig, dafür kannst Du mit dem Makro richtig nah ran. Und outdoor ist das Makro mit 2,8 immer noch ein tolles Portraittele. Dazu kommt das "einmalkaufen" Argument: Die 100er Makros sind für Crop und VF, haben tolle Qualität und man kauft sich so ein Objektiv normalerweise nur einmal. Auch wenn Du mal später auf eine 5DII (oder mehr) umsteigen würdest, dass 100er Makro ist immer noch top...

dokterli
17.06.2009, 19:36
Hallo Swen

also ich habe beide, das EF 4/70-200 und das Tamron 2,8/70-200. In der optischen Qualität nehmen sich die beiden nichts, absolut ebenbürtig.
Die Entscheidung fällt damit, ob Du die 2,8 ( kann uneingeschränkt verwendet werden ) brauchst und den hervorragenden Nahbereich des Tamron oder die Kompaktheit des Canon.

Gruss KHL

SCHUGGO
17.06.2009, 21:15
mich würde mal interessieren wie man die geschwindigkeit eines AF misst?? ich bin auch an den 70-200ern interessiert und schwanke auch immer zwischen canon und tamron :confused: