PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 18-50mm vs. Tamron 17-50mm



MRTN
17.06.2009, 13:11
Da man unglaublich unterschiedliche Rezensionen zu lesen bekommt und zudem noch ebenso viele unterschiedliche Meinungen zu hören bekommt, wollte ich auf diesem Wege mal Fragen welches der beiden genannten Objektive hier bevorzugt wird.

Sigma 18-50mm 1:2,8 EX MACRO oder Tamron SP AF 17 - 50 mm / 2.8 XR DI II LD Asp IF für meine 450D kaufen?

Keine leichte Entscheidung....was sagen die Profis?

Liebe Grüße

~martin

Swen
17.06.2009, 13:25
Hallo
Also ich bin zwar kein Profi :-) aber ich hab selber das Tamron 28-75mm f2,8 und bin sehr zufrieden damit. Hab das Tamron 17-50mm f2,8 mal ausprobiert und fand es sehr gut. Hab ich auch schon öfter gehört. Über das Sigma kann ich nix sagen.
Gruß Swen

haemma
17.06.2009, 13:45
Hallo!

Über das Sigma kann ich leider nichts sagen. Ich habe das Tamron 17-50 seit 2 Jahren. Zuerst an einer 400D und seit einem halben Jahr an der 50D. Es performt ausgezeichnet gut, die Schärfe passt, der AF ist etwas laut aber relativ schnell. Bin eigentlich zufrieden obwohl mir manchmal ein USM abgeht.

lg

PeterD
17.06.2009, 13:47
Dem allgemeinen Vernehmen nach wäre Tamron die ersten Wahl. Wird als das schärfste Standard-2.8er bezeichnet und es dürfte - abgesehen von den üblichen Ausreissern - keine übergrosse Anzahl von "Montagsmodellen" geben.

Das Sigma EX MACRO ist schon die zweite Auflage dieses Modells, die erste Version hat, wenn man die allgemeinen Erfahrungsberichte zusammenzählt, ausser an der 300D zu mehr als 90% einen Fehlfokus produziert. Hab ich selbst bei einigen Versuchen feststellen können. Die neue MACRO Version sollte/dürfte besser sein, aber verlassen tät ich mich nicht drauf.

Blumi
17.06.2009, 14:45
ich kann dazu folgende Erfahrung beisteuern:
Nach Kauf einer neuen Kamera hatte ich den Verdacht, mein Sigma 18-50/2,8 hätte nun einen Frontfokus, also bei Sigma angerufen und die Auskunft bekommen, an diesem Objektiv könne man nichts nachjustieren :mad:
Also das Ding schnell verkauft und ein Tamron 17-50/2,8 geholt, das war nach ein paar Tests deutlich erkennbar dezentriert. Tamron angerufen, Linse hingeschickt (portofrei) und nach weniger als 2 Wochen war sie wieder da und hat astreine Bilder gemacht, war ordentlich zentriert und der Fokus saß perfekt. Leider nicht für Vollformat geeignet, deshalb inzwischen auch wieder verkauft.

Swen
18.06.2009, 11:48
Wieso ist die Linse nicht für Vollformat geeignet? Alle von Tamron nicht? Weil ich hab das Tamron 28-75mm f2,8 und überlege vielleicht auch mal ne 5D zu kaufen.

ehemaliger Benutzer
18.06.2009, 11:59
Ich hatte das Sigma 18-50 EX und habe nun das Tamron 17-50. Beim Sigma war das Bild eigentlich nur in der Mitte brauchbar, zum Rand hin wurde da Bild unscharf. Beim Tamron ist das bedeutend besser. Bei den Tamron´s liest man öfters von Back- oder Frontfokus, wobei die dann justiert werden und schon keine Probleme mehr machen. Wenn der Fokus beim Tamron erst mal sitzt, dann hat man für den Preis ein gutes Objektiv. Das einzige Manko ist die Geschwindigkeit des AF, aber das war beim Sigma auch so langsam. Von der Abbildungsleistung ist der Unterschied zwischen den beiden Objektiven schon immens, tendenziell möchte ich aber irgendwann das Canon 17-55 haben ... ;)


@Swen: Das Tamron 17-50 ist nur für Crop, das 28-75 ist auch für Vollformat geeignet ...

Blumi
18.06.2009, 12:16
Wieso ist die Linse nicht für Vollformat geeignet? Alle von Tamron nicht? Weil ich hab das Tamron 28-75mm f2,8 und überlege vielleicht auch mal ne 5D zu kaufen.

Doch, das 28-75 ist für Vollformat geeignet wie auch viele andere Linsen von Tamron. Lediglich diejenigen mit der Bezeichnung Di II sind speziell für Sensoren im APS-C Format gerechnet und würden damit am Vollformat schwarze Ecken/Ränder verursachen.

Da der Crop-Faktor von 1,6 wegfällt am Vollformat, entspricht dort das 28-75 fast genau dem Bereich des 17-50 an einer Crop-Kamera ( 17mm x 1,6 = 27,2 bis 50mm x 1,6 = 80mm).

BFrie
18.06.2009, 12:28
Wieso ist die Linse nicht für Vollformat geeignet? Alle von Tamron nicht? Weil ich hab das Tamron 28-75mm f2,8 und überlege vielleicht auch mal ne 5D zu kaufen.

Tamron stellt - wie die meisten Objektivhersteller - einige Objektive speziell für Kameras mit kleinem Sensor her. Dabei handelt es sich meist um Weitwinkelzooms, da Objektive mit einer Brennweite von <24mm, die das Kleinbildformat mit vertretbarer Vignettierung ausleuchten sollen schnell groß und teuer werden. Da hat man dann bei der Kameraanschaffung Geld und Gewicht gespart und müsste dann riesige Glasbausteine Davorschrauben, die eine unnötig große Fläche ausleuchten.


Canon nennt diese Objektive "EF-S", diese haben einen Objektivtubus, der weiter in den Spiegelkasten ragt und können daher ohne Umbau nicht an die Modelle vor der 300d oder Vollformat / 1,3er-Crop-Kameras angeschlossen werden.
Nikon nennt sie "DX" und ermöglicht einen Betrieb an VF-Kameras, indem wunschweise automatisch die genutzte Sensorgröße auf DX-Format beschränkt wird, was natürlich zu Lasten der Auflösung geht.
Pentax nennt die Crop-Objektive DA
bei Sony heißen sie "DT"
Sigma nennt sie "DC"
Tamron "Di-II"
Tokina "DX".
Samsung "D-Xenon"


Wenn keines dieser Kürzel im Objektivnamen vorkommt handelt es sich um ein Objektiv, das für Kleinbildkameras bzw. Sensoren in entsprechender Größe geeignet ist.

Nur bei Olympus-DSLRs findet man diese Unterscheidung nicht, da deren Fourthirds-Format per eigener Definition ein (neu definiertes) "Vollformat" ist und daher auch Kameras mit größeren Sensoren in der Planung ausgeschlossen werden.