PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 XR Di VC LD Aspherical [IF] MACRO



mujervirgo
19.06.2009, 17:14
Hi Leute..

Möchte ein gutes Makro-Objektiv kaufen unf mir wurde dieses Objektiv (gebraucht) angeboten. Habe eine Canon EOS 50D.. was sagen die Experten? Macht dieses Objektiv scharfe Bilder? auch Portraits?

http://www.tamron.de/objektive/di-objektive-fuer-digitale-und-analoge-fotografie/product/af_28_300mm_f35_63_xr_di_vc_ld_aspherical_if_macro/

Danke und liebe Grüße, Ivonne

icede
19.06.2009, 17:32
Möchte ein gutes Makro-Objektiv kaufendas ist kein "gutes Makroobjektiv" - auch wenn Makro draufsteht.
Kann jetzt nur vom "alten" 28-300 reden aber Makro wird bei 300mm gemacht in ca. 45cm Abstand vom Objektiv. Es ist möglich, sicher aber nicht mehr als eine "incl.-Notlösung".
Bei einem "guten Makroobjektiv" kommt es drauf an, was du willst und vor allem was du an Geld ausgeben willst!
Makros fangen irgendwo bei ca. 370€ (Canon EF-S 60 Makro, Tamron 90mm [finde ich eine hervorragende Linse] rum an und gehen dann rauf bis 700 € (Sigma 150, Tamron 180mm).
Ein "gutes" Makro sollte wohl immer eine Festbrennweite sein....

Otwin
19.06.2009, 18:18
Hi Leute..

Möchte ein gutes Makro-Objektiv kaufen unf mir wurde dieses Objektiv (gebraucht) angeboten. Habe eine Canon EOS 50D.. was sagen die Experten? Macht dieses Objektiv scharfe Bilder? auch Portraits?

http://www.tamron.de/objektive/di-objektive-fuer-digitale-und-analoge-fotografie/product/af_28_300mm_f35_63_xr_di_vc_ld_aspherical_if_macro/

Danke und liebe Grüße, Ivonne

Hallo Ivonne,

sag uns doch einfach mal, für welche Art der Photografie Du Dir ein Objektiv kaufen möchtest. Dann fällt es leichter, Dir einen guten Rat zu geben.

Ich hatte vor Jahren mal das Tamron 28-300 DI, das Vorgängermodell vom aktuellen VC. Das Objektiv war ganz in Ordnung, vernünftiges Preis-/Leistungsverhältnis. Wunder darf man nicht erwarten, da ist es das falsche Objektiv.

Egal op das alte oder das neue 28-300, beides sind keine Makroobjektive, auch wenn es drauf steht. Ich betrachte das als Werbegag, nicht mehr und nicht weniger.

Ein gutes und vernünftiges Portraitobjektiv ist z. B. das Canon 1,8/85, wenn es billiger sein soll, das 1,8/50 Canon (Neupreis irgendwo um 100,-- €). Wobei das 1,8/85 einfach klasse ist. Wenn Du ein Makro möchtest, Empfehlung zum Canon 2,8/100 USM -Spitzenobjektiv-, wenn es billiger sein sollt, schau Dich mal nach einem gebrauchten 3,5/100 Voigtländer/Soligor/Cosina/Vivitar um. Die sind baugleich. Ist eine schreckliche Plastiklinse, der AF rattert wie eine Kreissäge. Wenn das nicht stört, bekommst Du für ca. 120,-- € ein Makro, mit einem richtig guten Preis-/Leistungsverhältnis. Die Makros kannst Du natürlich auch als Portraitlinse verwenden.

Alles klar? Wenn nicht, einfach noch mal fragen.

Viele Grüße

Otwin

mujervirgo
22.06.2009, 13:30
Hi!

Danke für die Antworten..mag gerne die Natur fotografieren..
Portraits und Makros auch..

Ja, ich finde auch, dass das Canon EF 100mm 1:2.8 toll ist: http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Macro_Lenses/EF_100mm_f28_Macro_USM/index.asp

Spiegelreflex digital hat einige Makros getestet..Dieses Objektiv hat die Bewertung Super bekommen

lg, Ivonne

Artefakt
22.06.2009, 13:53
Wenn Du eine 50D hast, dann ist ein Canon 2,5/50 Makro auch nicht zu verachten. 50mm sind auf den engeren Ausschnitt der 50D umgerechnet 80mm - somit eine ideale Portraitbrennweite (besonders wenn man nach hinten nicht so viel Platz hat. Das 50er Makro geht ohne Zubehör wie Zwischenringe "nur" bis zum Maßstab 2:1, und es hat kein USM (Ultraschallmotor) und ist dadurch beim AF ein wenig langsamer. Das 2,8/100 Makro USM kann bis 1:1 ohne Zubehör, hat aber am Crop (d.h. z.B. 50D) eine adäquate Brennweite von 160mm - das ist vom Arbeitsabstand bei Portraits schon relativ viel. Für Insekten dafür wieder besser, weil die Fluchtdistanz nicht so leicht unterschritten wird. Der Preis könnte auch noch eine Rolle spielen ...

Für Makro allein ist man mit einer Brennweite um 100mm universeller gerüstet.

Ich habe beide, und beide haben ihre Berechtigung.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

P.S.: Du solltest vielleicht die 50D in Dein Profil aufnehmen - da steht bisher nur die TZ5 ...

Otwin
22.06.2009, 23:52
Hallo Ivonne,

wie schon geschrieben, für Portraits und -logischerweise- Makros besonders, ist das 2,8/100 USM ein klasse Objektiv. Wenn es nicht ganz so teuer sein soll, ist auch das Vorgängermodell, das 2,8/100 Makro -ohne USM- absolut zu empfehlen. Die Abbildungsleistung ist identisch, das nonUSM ist ein Stück langsamer als das USM. Beim nonUSM benötigt man keine Geli, während Du beim USM auf jeden Fall eine Geli verwenden solltest.

Für Landschaft und Natur würde ich -je nach Geldbeutel- mal das 4/17-40 anschauen, in gutem gebrauchten Zustand um 450,-- € zu kaufen, und später vielleicht noch ein 4/70-200 L. Dann bist Du bestens ausgerüstet. Aber Vorsicht, diese L-Optiken machen süchtig und schreiben danach, gegen die nächste Variante ausgetauscht zu werden. Und das wird dann mal wieder ganz erbärmlich teuer. :D:D:D

Viele Grüße

Otwin

epp4
23.06.2009, 00:01
Beim Makro werfe ich außer dem bereits genannten 90mm Tamron auch noch das 100m Tokina als günstige Alternative in die Runde. Von der optischen Leistung her sind Canon 100, Tokina 100 und Tamron 90 alle auf dem selben Niveau. Den USM sowie die konstante Länge des Canon muss man aber relativ teuer bezahlen. Wenn man also diese Eigenschaften nicht zwingend braucht, sind die genannten Alternativen für mich die erste Wahl. Dazu kommt, dass man für das Canon die teure Sonnenblende noch extra kaufen muss.

epp4

Artefakt
23.06.2009, 09:12
Beim nonUSM benötigt man keine Geli, während Du beim USM auf jeden Fall eine Geli verwenden solltest.

Ergänzend möchte ich anmerken, dass die orig. Gegenlichtblende nicht notwendig und sogar störend ist. Sie ist mit rund 8cm für die Insektenfotografie viel zu lang (Fluchtgefahr) und unverschämt teuer, dafür dass sie nur ein Stück Plastik ist. Ich habe sie jetzt gegen eine billige Falt-Gummiblende getauscht - die kann ich zum Verstauen im Fotorucksack sogar montiert lassen, einfach zusammenklappen und fertig. Die orig. Blende musste ich immer abnehmen und verkehrt drauftun, damit das Ganze Platz hatte.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Marc Sigrist
05.07.2009, 17:08
als Makro kann ich dir das EF 50/2,5 empfehlen - ich arbeite seit geraumer Zeit damit - sicherlich mag es Makros geben, die besser sind, aber dann auch deutlich..!!!...teurer...


Gruß
Marc

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/10388/display/8142509
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/10388/display/8143848

Otwin
05.07.2009, 18:26
Hallo,

das 2,5/50 Makro wird immer wieder gelobt. Ich hatte es noch nie. Auffallend ist aber, daß keiner der Nutzer darauf hinweist, daß für 1:1 der LSC notwendig ist, der ja auch ein paar € kostet.

Viele Grüße

Otwin

Artefakt
05.07.2009, 20:44
Hallo,

das 2,5/50 Makro wird immer wieder gelobt. Ich hatte es noch nie. Auffallend ist aber, daß keiner der Nutzer darauf hinweist, daß für 1:1 der LSC notwendig ist, der ja auch ein paar € kostet.

Viele Grüße

Otwin

Das kann ich mit (Fremd-) Zwischenringen auch erledigen. Auf "www.canon.de" habe ich beim 2,5/50 Macro keinen Hinweis auf den Lifesize-Converter gefunden (vielleicht schlecht geguckt :-), aber dafür sogar dort auf den Canon-Zwischenring 12 bzw. 24 gefunden. Und die originalen Zwischenringe müssen es nicht sein. Kenko/Soligor (Automatikzwischenringe) für rund 140 Euro sind genauso gut.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Otwin
06.07.2009, 14:35
Das kann ich mit (Fremd-) Zwischenringen auch erledigen.www.abcdesign.at

Hallo Dietmar,

das ist schon klar. Nur, für 1:1 braucht man bei diesem Objektiv halt noch irgend ein Zusatzprodukt, im Vergleich zu den anderen Makros (außer 3,5/100 Voigtländer/Soligor/Vivitar/Cosina).

Mal sehen, ob ich irgend wann demnächst mal die Möglichkeit habe, das 2,5/50 Makro zu testen. Würde mich interessieren, da die Linse doch immer wieder sehr gelobt wird.

Viele Grüße

Otwin