PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kann mir Tipps geben bei Objektivwahl?



sonny.krause
20.06.2009, 22:06
Ich hatte bis vor kurzem eine EOS 400D und vorher eine 20D. War mit der 400D nicht so richtig zufrieden und hab mir jetzt die 50D zugelegt.

Bin an der neuen 50 D mit meinen Sigma-Objektiven 12-24 und 28-300 absolut nicht mehr zufrieden - alle Bilder sind völlig unscharf und wirken "matschig". An den beiden Kameras vorher waren die Bilder "knackscharf".

Habe jetzt mit einem guten Freund einen Test gemacht und an meiner 50D
Fotos mit meinen Sigmas und seinen Tamron Objektiven durchgeführt. Ergebnis: Sigma unscharf, Tamron viel schärfer - also Kamera ok.

War jetzt gestern bei Fotohändler und habe mal ein paar Objektive getestet wie Sigma + Tamron 18-200. Ergebnis: Besser als meine beiden
Sigmas aber immer noch nicht zufriedenstellend. Andere Optiken hatte der Händler leider nicht am Lager.

Suche ein "scharfes" Allroundobjektiv für Landschafts- und Reisefotografie. Brennweitenbereich ab ca. 12-18 und bis ca. 200-300. Alternativ zwei
Objektive.

Wer kann mir mal ein paar Tipps geben welche Optik/en die gewünschten
"scharfen" Ergebnisse bringen kann.

Schon mal vielen Dank an Alle!

Gruß

Sonny

ähM_Key
21.06.2009, 01:22
Ob du nur 18 oder doch wirklich die 12mm brauchst ist schon ein großer Unterschied. Für Allround und Reise könnt ich auf den UWW-Bereich verzichten.
Für gute Schärfe rate ich von einer Ein-Objektiv-Variante ab.
Eine sehr schöne und scharfe Kombination ist an der 50d z.B. 17-55 2.8 IS und 70-200 4.0 IS :)
Schärfer sind dann wenn überhaupt nur noch Festbrennweiten.
Bedenke, dass die 50d extrem kleine Pixel hat, sprich enorme Anforderungen an die Linsen stellt. Zumindest wenn man sich das ganze in 100%er Ansicht betrachtet...was man ja nicht immer machen muss.

Artefakt
21.06.2009, 11:10
Die Ein-Objektiv-Lösung vom UWW bis in den deutlichen Telebereich würde ich auch nicht empfehlen - da brauchst Du nicht diese hochwertige 50D, wenn Du dann so eine Superzoom-Optik nehmen willst.

Dass Deine Sigma-Optiken an der 50D Matsch produzieren, kann auch an einem AF-Problem liegen (Fehlfokus). Die 50D lässt sich aber selbst auf einzelne Optiken justieren. Das ist das erste Modell in der zweistelligen Reihe. Das würde ich mal vorher probieren.

Zum Thema Objektivausstattung: Für New York in zwei Wochen werde ich, da ich mich nicht totschleppen will und der Städtetripp auch Erholung sein soll, folgende Kombi mit: 40D, 30D (als Backup), Sigma 10-20 und Sigma 18-125 OS. Beide Optiken sind scharf. Das 18-125 OS ist qualitativ noch sehr gut. (Vorher hatte ich kurz das 18-200 von Sigma, das aber in weiten Bereichen matschig war.)

Für Landschaft am Crop nehme ich auch gern die Kombi Sigma 10-20, Sigma 2,8/18-50 und Sigma 2,8/50-150 - diese ist mir aber in New York zu stressig (Gewicht, häufiger Objektivwechsel).

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

martinth
23.06.2009, 16:36
Eine sehr schöne und scharfe Kombination ist an der 50d z.B. 17-55 2.8 IS und 70-200 4.0 IS :)


Schließe mich an,
besser geht nicht.. und auch noch relativ leicht! 70-200 4L ohne IS machts aber auch, wenn das budget erstmal sehr eng ist.

Zum Thema Justierung an der 50d:
Denke nicht das es bei einem Zoom Sinn macht, da oft garnicht der gesammte Brennweitenbereich betroffen ist... Versuchen kann man es ja trotzdem.. aber da steckt man schon mal ewige Stunden in Testerei... erspar dir das lieber ;)

PS: Dietmar, hat dir schon mal jemand gesagt das dein Profilbild voll versaut ist? :P

SirTobi
23.06.2009, 20:01
Also wenn Du nicht wirklich diesen großen Brennweitenbereich brauchst, was ehe zu lasten der Bildqualität geht, dann kann ich Dir das Tamron 28-75 2,8 wärmstens ans Herz legen. Ich hab das an meiner 40D drauf und die beiden harmonieren super zusammen. Knack scharf, schöne Kontraste und eine geniale Auflösung. Und das Beste, Du musst dafür Dein Auto nicht in Zahlung geben ;)

Generell würde ich Dir raten, lieber Zwei Objektive für Deinen gewünschen Brennweitenbereich zu nehmen, als das alles mit einer Linse zu schultern.

Grüße
Tobias

martinth
23.06.2009, 20:15
kann ich Dir das Tamron 28-75 2,8 wärmstens ans Herz legen.

Hat eine schöne Bildquali, nur bei 28mm kann man schon mal einen Fehlfokus haben(so wie meins damals)... und ich finde 28mm zu wenig weitwinklig... dann könnte noch ein tokina 12-24 f4 her... aber dann fehlt immer noch ein 70-xxx ... das wird dann doch insgesammt rund 1000 euro (mit kompromissen) ... nagut 17-55 IS + 70-200 4L sind auch 1400 Euro ... aber dann ist auch mal ruhe.. ausser dem TO(?) ist UWW sehr wichtig.. dann kommt noch was drauf. Wie steht es denn um das Budget?

GrenzGaenger
23.06.2009, 23:45
Wie steht es denn um das Budget?

steht im post #1, ca. 200 bis 300 euro. aber vielleicht könnt ihr sunny ja überreden noch 'n 1'000er drauf zu legen :-)

schöne grüsse
Wolf

ähM_Key
23.06.2009, 23:49
Nee, das is der gewünschte Brennweitenbereich ;)

GrenzGaenger
24.06.2009, 00:12
sollte ich mich da verguckt haben 8-)

egal, der TE wird schon aufklären, wie viel er denn wirklich gedenkt resp. bereit ist für die optiken springen zu lassen.

Schöne grüsse
Wolf

epp4
24.06.2009, 08:20
Schließe mich an,
besser geht nicht.. und auch noch relativ leicht! 70-200 4L ohne IS machts aber auch, wenn das budget erstmal sehr eng ist.

Nur mal kurz in die Runde geworfen...
Wenn ich aus Budgetgründen die Wahl habe zwischen:
- Canon 17-55 IS + 70-200 4L (ohne IS)
und
- Tamron 17-50 + 70-200 4L mit IS
würde ich lieber die 2. Auswahl nehmen.

Preislich liegen beide Kombinationen ziemlich nahe, ebenso dürfte das Tamron dem Canon 17-55 nur sehr wenig nachstehen. Aber bei der 2. Kombination habe ich dann den IS in dem Brennweitenbereich, wo er mir deutlich mehr bringt.

Wenn das Budget eng ist, dann
- Tamron 17-50 + 70-200 ohne IS

epp4

sonny.krause
25.06.2009, 00:26
Erst mal vielen Dank für die Antworten.

Habe mir jetzt mal die Fotos meiner letzten Reisen angeschaut und mal in den Exif-Dateien geschaut welche die häufigst verwendeten Brennweiten waren:
Mit Abstand die meisten Fotos mit 28 mm (liegt wohl an den beiden vorhandenen Optiken Sigma 12-24 und 28-300 - die inzwischen beide bei einem Online-Auktionshaus zum Verkauf stehen!)

Budget hab ich für den Anfang mal gedacht bis 1.000,- - plane für 12/09 eine Reise in USA. Nächstes Jahr dann die nächsten 1.000,-.

Natürlich würden mir das EF-S 17-55 mm/2.8/IS USM und das EF 70-200 mm/4/IS USM gefallen, passen aber beide nicht zum Budget, zumindest gleichzeitig.

Jetzt denke ich ernsthaft daran erst mal den unteren Brennweitenbereich abzudecken und möchte so ab 16/17 mm bis ca. 75 mm haben - Optiken sollten sehr gut sein und vielleicht später mal an Vollformat geeignet sein, deshalb scheue ich mich vor der Anschaffung eines EF-S.

Möchte auch kein Plastik-Bajonett haben. Dafür auf jeden Fall IS!
Das schlimme für mich ist auch die Tatsache, dass es kaum noch gut sortierte Fotofachhändler gibt - zumindest hier bei uns im Kraichgau - ich möchte die Optik vor dem Kauf einfach mal auf meine 50D schrauben und mal ein paar Testbilder machen.

Ich weiß im Moment wirlich nicht was ich machen soll?? ... zumal ich dann ab demnächst ohne Optiken bin!!

EF 24-105 ist mir zu wenig weitwinklig, EF 16-35 ist mir oben zu kurz

Bin für hilfreiche Tipps wirklich dankbar!

Konkrete Frage: Welches Zoom im unteren Brennweitenbereich könnt Ihr mir empfehlen.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Sonny

sonny.krause
25.06.2009, 00:32
HAllo Wolf,

mit den 200/300 war nicht das Budget sondern der obere Brennweitenbereich gemeint!
Sorry - sollte schreiben was ich meine dann bekomme ich auch die Antworten die ich brauche.
Budget bis ca. 1.000,- vorgesehen, siehe auch meinen letzten Beitrag.

Gruß

Sonny

ähM_Key
25.06.2009, 02:35
Immer dieses Argument mit dem Wechsel zu Vollformat...die Objektive sind idR sehr wertstabil und die paar % kann man dann auch noch drauflegen, wenn man wechselt. Gerade für deine Bedürfnisse gibt es halt nicht annähernd ein EF-Ojektiv, was passen würde.

epp4
25.06.2009, 08:37
Wechsel zum Vollformat ist durchaus ein Argument, sofern man es WIRKLICH ERNSTHAFT in überschaubarer Zeit (1 Jahr?) vorhat.

Nur der gewünschte Brennweitenbereich von 17-70 passt wie im Post zuvor bereits gesagt irgendwie gar nicht so recht dazu.

Bleiben also nur 2 Möglichkeiten:
Entweder ein passendes gutes Objektiv für den kleinen Bildkreis kaufen oder gleich auf VF umsteigen. Letzteres hätte man sich aber besser vor dem nun erfolgten Kauf der 50D überlegen müssen.

Im Telebereich ist's dagegen kein Problem, Objektive zu kaufen, die später auch für VF geeignet sind.

epp4

korman
25.06.2009, 11:20
Sonny,

warum nicht das EF-S 17-55/2.8 für den Anfang? Das paßt recht gut in dein Budget und deine Anforderung.

Und solltest du wirklich auf Vollformat umsteigen, dann findest du für dieses Objektiv einen Käufer zu einem sinnvollen Preis, da es eines der besseren EF-S Objektive ist. Dein Risiko ist damit recht gering.

Korman

simonius
25.06.2009, 11:25
Servus.
Ich würde nochmals darüber schlafen und das Budget etwas anheben, um sich beispielsweise die Kombi 17-55 IS + 70-200 4L (IS) leisten zu können. Falls das aber finanziell ein zu grosser Brocken auf einmal ist, würde ich lieber etwas warten und dein Equipment gestaffelt aufstocken. Lieber etwas länger sparen, dafür das Geld für Linsen ausgeben, welche richtig Spass machen.
So mache ich es zumindest - und wohl noch viele andere User auch.

Gruss
Simonius