PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alte Objektive einer Canon A1 ohne Autofokus auf neue digital. Spiegelreflex möglich?



ArtVandelay
02.07.2009, 15:32
Hallo!

Mein Daddy will seine gute alte analoge Canon A1, noch ohne Autofokus
gegen eine digitale Spiegelreflex tauschen und würde am liebsten seine
Objektive weiterverwenden. Dass er dann natürlich kein Autofokus hat,
ist klar, und über die Sinnfrage mag ich mal nicht diskutieren ;-)

Ich bezweifle aber, dass die Objektive überhaupt verwendbar sind, da
sich bei der "Schnittstelle" mit der Einführung von Autofokus sicher
was geändert hat.

Kann das jemand bestätigen?

Danke und lg!

Blumi
02.07.2009, 15:55
die passen schon rein mechanisch nicht an eine digitale Canon (EOS!), das Bajonett hat sich geändert. Die A1 hat ja noch einen FD-Anschluss, später (noch zu analogen Zeiten) kamen dann die EOS-Modelle mit EF-Anschluss. Es mag auch hierfür Adapter geben, aber wo ist der Sinn? Vielleicht wenn es edle Leica oder Zeiss-Linsen wären...

ArtVandelay
02.07.2009, 16:04
Hallo!

Danke für die Info - ich hab grad gesehen, dass in der Newsgroup die frage auch mehrmach beantworte wurde:

> Ich bezweifle aber, dass die Objektive überhaupt verwendbar sind, da
> sich bei der "Schnittstelle" mit der Einführung von Autofokus sicher
> was geändert hat.

ich zumindest kann Deine Vermutung bestätigen. Ein wichtiger Parameter
ist das "Auflagemaß" des Objektivs, siehe dazu bitte
<http://de.wikipedia.org/wiki/Auflagema%C3%9F>.

Die Canon A1 hat das Canon FD - Bajonett, das Auflagemaß ist ziemlich
klein, 42mm (siehe im zitierten Artikel).
Wenn so ein Objektiv vor irgendeine Digitalspiegelreflex gehängt wird,
Canon, Nikon, Minolta etc., die alle ein größeres Auflagemaß
haben/benötigen, dann kann man mit dem Canon FD - Objektiv im
Unendlichen die Schärfeebene nicht mehr erreichen, weil sie vor der
Sensorebene zu liegen kommt. Damit kann man verlustfrei nur Nahaufnahmen
machen.
Es soll Adapter mit einer Linse geben, die Canon FD - Objektive an
Autofokuskameras (analog und digital) verwendbar machen sollen, sie
enthalten ein Linsenelement. Was das für Auswirkungen auf die optische
Qualität haben kann male ich lieber nicht aus.
Bei Adaptierung sollte das Auflagemaß der Kamera kleiner bis genauso
groß sein wie das Auflagemaß des zu adaptierenden Objektivs. Bei 42mm
wirds da schwierig.
[...]



Hat sich also erledigt, Qualitätsverluste nimmt er sicher nicht in Kauf.

lg

epp4
02.07.2009, 16:04
Ohne einen Adapter mit eingebauter Linse geht da gar nichts, außer man verzichtet auf die Unendlichstellung. FD lässt sich ohne eine Zusatzoptik nicht an EF bringen, weil der Abstand zur Bildebene sonst nicht mehr passt.

So ein Unterfangen macht nur Sinn bei wirklich hochwertigen FD-Teleobjektiven. Ich meine, für diese Klientel hatte Canon seinerzeit einen entsprechenden Adapter im Angebot.

epp4

klei
02.07.2009, 23:20
Schon einmal daran gedacht die guten und soliden FD-Objektive an einer MicroFourThirds-Kamera wie der G1 von Panasonic zu verwenden? Adapter gibt es von diversen Herstellern u.a. von Novoflex. Die Scharfstellung über den elektronischen Sucher und die Sucherlupe ist problemlos und exakt. Zeitautomatik und manuelle Belichtungssteuerung funktionieren. Habe es selbst schon mal mit meinen alten Minolta MD-Linsen ausprobiert, bis einschließlich 800 ASA übertrifft die Bildqualität so ziemlich alles, was dein Vater aus analogen Tagen gewohnt sein dürfte.
Ausführliche Beispiele und Erläuterungen zur Adaptierung findest du hier: www.forum-fourthirds.de

Knut

voro
02.07.2009, 23:29
Zum "rumspielen" gibts diese Adapter von FD auf EF für relativ wenig Geld z.B. bei eBay - die Qualität der Dinger ist aber nicht soooo toll - aber man kann halt damit fotografieren :)

epp4
03.07.2009, 00:18
Man muss dabei aber berücksichtigen, dass diese Adapter einen Verlängerungsfaktor von (wenn ich mich richtig erinnere) 1.25 mit sich bringen. Dies an einer Crop-Cam macht mit dem dort vorhandenen Faktor 1.6 manches WW oder Normalobjektiv schlicht und einfach zu lang. Da mutiert dann die häufig vorhandene Normalbrennweite von 50mm zu 100mm.

epp4

voro
03.07.2009, 23:22
Ach deshalb wirkt daran mein altes 500mm Danubia mit 2* Kenko Telekonverter so lang :)
Sind dann wohl so "wie" 2000mm ... lol ...