PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 70-200/L 2,8 bzw 4,0 kontra Sigma EX 100-300/4,0



CG
17.05.2003, 09:48
Hallo miteinander,
ich habe bereits mehrere Stunden in diesem Forum als Gast verbracht und finde das Niveau in
diesem Forum recht hoch.
Deswegen zu meiner Frage, die ich in dieser Art und Weise noch nicht im Forum gefunden habe.
Ich bekomme eine D10 und habe noch ca. 1.500 Eur für ein bzw zwei Objektive über.
Ich bin 'LEIDER' im Besitz der ColorFoto Bestenliste, die mir im Zusammenhang mit diesem Forum fast den Verstand raubt.
Warum ist die Bewertung für das Sigma EX/4 100-300 APO IF HSM 'sehr gut', währendessen
z.B. die Canon 70-200L-'Liga' von den reinen Messwerten eher schlecht darsteht (theoretisch lt. Color-Foto)!
Warum kaufen laut dieser Liste nicht alle dieses Sigma-Objektiv anstatt das EF 70-200L/4 von Canon (und es ist nicht das einzige Sigma Objektiv, welches besser abschneidet).
Warum bitte kann ich den Messergebnissen nicht 'blind' trauen?
Was muß ich bei den Messergebnissen noch bedenken?
Z.B. ist für mich die natürliche Farbwiedergabe wichtig.
In diesem Forum habe ich Bilder mit dem Sigma Objektiv gesehen, die mir persönlich farblich nicht stimmig waren (vielleicht lag es an den Wetterbedingungen).
Ich habe hier aber noch NIE ein Foto mit dem Canon 70-200L/4 o. 2,8 gesehen, daß farblich 'schlecht' aussah!
Ich weiß nicht, woran ich mich orientieren soll, um nicht 1.500 Euro in den Sand zu setzen!
Ich würde eigentlich auch lieber Canon-Objektive kaufen ... aber bei den Messwerten???
Ich hoffe, mir kann jemand von euch Auskunft geben, warum die Messwerte nicht alles sind!

P.S.
Und dann noch die irritierenden 'Schärfe-Tests' bei den Canon-Objektiven in Verbindung mit der D10, da kommen doch einem Neueinsteiger (vorher Minolta) zweifel auf..
Vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten.

Oxtorn
17.05.2003, 10:07
Ich kenne das EF 70-200/L 2.8 nicht.
Ich stehe auch erst am Anfang des Aufbaus eines hochwertigen Objektivsortiments für meine 10D aber ich habe das Sigma EX 100-300/4.0 und das Canon EF 50/1.4.

Ich habe viele Objektive direkt beim Händler getestet und mir vor-Ort gleich auf dem Laptop angesehen. Ich glaube deshalb sagen zu können, wobei dies nicht frei von subjektiven Eindrücken sein dürfte, das es durchaus nennenswerte Qualitätsstreuungen gibt

Kurzum, ich kann nur sagen, mein Sigma ist dem Canon ebenbürtig. Und das soll was heißen!

Sieh zu, das Du die Objektive irgendwo testen kannst. Und wenn Du dann zufrieden bist kaufe genau dieses!

Beste Grüße

Oxtorn

Jan
17.05.2003, 10:32
Also man kann pauschal sagen, dass die Sigmas (100-300/4, 70-200/2,8) und die Canon (70-200/4, 70-200/2,8L, 80-200/2,8L) von der Qualität (sowohl von der optik als auch haptik) in der ersten Liga spielen.

Ich würde mir das ganz genau überlegen, denn eigentlich ist es eine Glaubensfrage ob Sigma oder Canon. Natürlich auch eine Frage des Geldbeutels! ;)

Auf die Tests in den Zeitschriften (die genauen Messwerte) würde ich mich nicht immer verlassen. Die Richtung, in welche die Objektive tendieren (sehr gut oder eher mässig) kann man daraus erkennen, aber der Alltagsgebrauch wird nie simuliert.

Die Praxis zählt viel mehr und da ist es wirklich sinnvoll so ein recht teueres Objektiv vorher mal an der Cam zu testen.

Jochen Hückmann
17.05.2003, 10:49
Stiftung Warentest hatte mal einen Druckertest durchgeführt, Testsieger war ein Epson
als mangelhaft ein Vobis.
Darauf wurde von Epson öffentlich erklärt das beide Modelle baugleich sind und der Vobis
bei Epson gefertigt werden.
Gruß Jochen

ehemaliger Benutzer
17.05.2003, 11:45
Ich schliese mich was die Beurteilung von Bestenlisten betrifft im wesentlichen meinen Vorrednern an, und nutze sie selbst grundsätzlich um eine Vorauswahl zu treffen Besser ist es immer sich selbst ein Bild von den Qualitäten eines Objektivs zu machen in dem man es selbst testet. Leider ist dies nicht überall möglich.

Ich selbst besitze das SIGMA F4/100-300 und bin im grossen und ganzen recht zufrieden damit. Es ist toll verarbeitet und macht wirklich einen wertigen Eindruck. Der Behauptung das es sich um billige Plastikbomber handelt (..wie hier an dieser Stelle vor längerer Zeit schon einmal behauptet wurde) kann ich guten Gewissens wiedersprechen. Die Fassungen der EX-Serie ist wie auch die L-Serie von Canon ein Mischung aus Kunstoff und Metall, da gibt es keine wesentlichen Qualitätsunterschiede. Auch im Bereich der optischen Leistung finde ich, das die EX-Serie von SIGMA in weiten Teilen denen der L-Serie von Canon ebenbürtig ist.
Was mich an dem 100-300er stört ist zum einen das hohe Gewicht (ca 1,5kg) und die bei 300mm zu den Rändern hin sichtbar abnehmende Schärfe. Diese ist warscheinlich, weil überwiegend auf der rechten Seite des Bildes erkennbar, vermutlich auf einen kleinen Zentrierfehler des Objektiv (Thema Serienstreuung) zurückzuführen (..werde das bei Zeiten noch überprüfen lassen). Was die Farbgebung betrifft, so neigen die meisten SIGMAs zu einer eher warmen Farbgebung, welche jedoch in PS ohne Problem korrigierbar ist und ich sogar machmal so belasse wenn sie besser zur Bildstimmung passen. Im übrigen spielen Fehler beim Weisabgleich der Kamera in vielen Situationen oft eine weit grössere Rolle als die Tendenz eines Objektivs bestimmte Farben zu bevorzugen.

Was nun deine Situation betrifft, musst du dir gut Überlegen ob dir die geboteten Leistung der CANONs den Mehrpreis wert ist. Ich für meinen Teil glaube das nicht da ich der Meinung bin, Tests hin oder her, das jene nicht weil sie das doppelte Kosten auch doppelt so gut sind. Für den Preis eines guten CANON L für 1500 EURO bekomme ich immerhin zwei gute Objektive der EX-Serie von SIGMA. Aber wie gesagt, wenn möglich selbst probieren und dann Entscheiden.

Grüsse Heinz

Wolfermann
17.05.2003, 11:47
Das 100-300 ist ein sehr gutes Objektiv. Ich hatte es bereits zu Zeiten meiner analogen Dynax 9 im Einsatz. Die Verarbeitung ist ebenfalls erstklassig und der AF dem Canon USM ebenbürtig.

Das einzige was mich gestört hat, war die Größe mit aufgesetzter Sonnenblende. Vom Preisleistungsverhältnis wird es nichts Äquivalentes mit gleicher Brennweite geben.

CG
17.05.2003, 12:15
Vielen Dank erstmal für die Antwort!

Sofern Du aber ein Tele-Zoom besitzt,
- welches und was war die Entscheidung für den Kauf?
- Qualitätsunterschiede? Welche?
- Prestige?
- Reparaturproblematik bei Canon, wenn man Probleme in Verbindung mit einem Sigma - Objektiv hat?

P.S. Mache ich mir vielleicht zu viele Gedanken??

CG
17.05.2003, 12:17
Vielen Dank,

aber leider kann man nicht immer die oben genannten Objektive beim Fotohändler ausprobieren, da er sie schlichtweg nicht hat?
MfG
Clas

CG
17.05.2003, 12:19
Welches in diesem ZOOM-Bereich besitzt du? (Unabhängig vom Preis)
MfG
Clas

Wolfermann
17.05.2003, 13:58

KHD
17.05.2003, 16:03
Hallo CG,

ich denke das die Sigmas ein tick schlechter sind als die Canons ( 70-200 z.b. ) Ich habe auch viel darüber hier gelesen und das Sigma soll man etwasabblenden dann wäre es sehr gut. Nur dann brauche ich kein 2,8er wenn ich es abblenden muss. Dann ehen das 70-200 f4. Dieses Teil schlägt in der Preisklasse fast alles. Es ist rattenscharf und sehr gut

gruss KHD

trphoto
17.05.2003, 17:12
...ein f4 70-200 mit is, das wäre es. es wäre klein, handlich und bezahlbar. hoffentlich kommt es....

Jan
17.05.2003, 17:14
Ich habe auch viel darüber hier gelesen und das Sigma soll man etwasabblenden
> dann wäre es sehr gut. Nur dann brauche ich kein 2,8er wenn ich es abblenden muss.
> Dann ehen das 70-200 f4. Dieses Teil schlägt in der Preisklasse fast alles. Es ist
> rattenscharf und sehr gut.

Dann kannst du das 2,8er Sigma doch auf 4 abblenden! Da ist das Sigma dem 4er von Canon nämlich so gut wie ebenbürtig. Vom Preis her ebenfalls.

Also, eher das 70-200/2,8 von Sigma, als das 70-200/4 von Canon! Da hast du dann im Notfall mehr Sicherheit. Normal blendet man eh ab und nutzt doch vorwiegend den Blendenbereich von 5,6-8.

Such mal hier ein bisschen im Forum: Am Anfang hatte sehr viele das 70-200/4, welches sie nach ein paar Monaten allesamt gegen das 2,8 mit IS eingetauscht haben.

Jochen Hückmann
17.05.2003, 17:33
Steht bei mir im Profil.
Habe das 70-200 L 4,0 und bin damit ganz zufrieden, zum Jahresende werde ich mir
noch was bis 400 holen, weiß aber noch nicht was der Weihnachtsmann dann zuläßt.
Hatte mir für`s 4 Converter gekauft der Kenko 2x läßt nocht Autofokus zu ist aber
grottenschlecht und der Pro von Kenko und auch der von Sigma sind ja dann über f 5,6
und kein Autofokus ohne Tesa mehr möglich.
Gruß Jochen

KHD
17.05.2003, 18:48
Aber bitte einen IS der 2,8er Reihe und nicht der 75-300er Reihe

KHD
17.05.2003, 18:50
Aber das Gewicht sollte man nicht vergessen, das Sigma ist doppelt so schwer und wenn ich es auf 4 abblenden muss um die Qualität des f4 Canon zu bekommen dann kaufe ich mir das wesentlich leichtere Canon.

cu KHD

CG
17.05.2003, 20:40
Ich bin zwar nicht unbedingt schlauer geworden, was die Aussage zu dem ColorFoto -Test angeht...,
aber ich denke die Profile (in Punkto Equipment) der einzelnen Forumsteilnehmer sagt
eine Menge aus!

Jan
17.05.2003, 23:20
Qualität hat halt sein Gewicht... ;)

Ich finde es nicht unbedingt zu schwer. Einzig was schwer ist, ist meine DCS 520 in der Kombination.
Aber wenn ich Kollegen sehe, die mit ihrem 400/2,8L aus der Hand fotografieren, dann haben wir doch wohl mit läppischen 2kg keine Probleme... ;)

Es kommt halt immer darauf an, was du mit den Teil hauptsächlich machen willst. Bist du eher der Actionfotograf ist sicher das Sigma die bessere Wahl. Bist du eher der, der hauptsächlich oder gar ausschließlich draussen fotografiert und das Ding auf Wanderungen etc. mitnimmt dann natürlich wegen dem geringeren Gewicht das 70-200/4.

fonda
18.05.2003, 01:58
Seh ich genau so!

KHD
18.05.2003, 06:57
Hi Jan,

das ist auch meine Meinung. Nur wenn ich das Sigma abblenden muss um eine vergleichbare Bildqualität wie dem des 70-200 f4 L zu bekommen dann lasse ich doch lieber die Finger von dem Sigma und tue mir das mit dem Gewicht nicht an. Alternativ kaufe ich dann das 70-200 2,8 L in den USA für 1080 Dollar. Dann habe ich ein ausgezeichnetes 2.8er und das niocht viel teurer als das Sigma

gruss Karl-Heinz