PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FB für Aviationfotografie gesucht



JG71
22.07.2009, 19:50
Hallo,
ich brauch mal Eure Hilfe :)
Ich interssiere mich für eine FB um mein 100-400L IS USM , 40D & 50D zu ergänzen.
Folgende Objektive habe ich mal ergooglet ;)
- 300/2.8 + Extender??
- 400/4 DO
oder doch ein 500ér sinnvoll?

Würde mich über Eure Hilfe freuen, hab mich hier schon strubbelig gelesen :eek:

Stefan Redel
22.07.2009, 19:57
Da gibt es eigentlich nur eine Antwort:
Das 500er ist es.

400DO hat mich masslos enttäuscht. Hatte es selbst einmal.
300/2,8 L IS ist richtig geil, aber nur ein Notbehelf, da immer der Konverter dran wäre.

Nägel mit Köpfen machen und los gehts. Wobei eine 1er mit Crop 1.3 eigentlich optimalerweise noch dran müsste, weil Du nur mit denen das aktuelle AF-Feld mit der Spotmessung verbinden kannst... Mit einer Nicht-1er bist Du somit festgenagelt auf das mittlere Feld und das ist dann ziemlich anstrengend immer mittig zu fotografieren...


LG, Stefan.

JG71
22.07.2009, 20:59
Die Antwort habe ich schon fast erwartet :D
Ich befürchte allerdings das ich damit zu unflexibel bin!
Es gibt doch einige Situationen wo mir 500mm zu viel sind und ich befürchte dass das 500ér Freihand auch zu schwer ist.
Ist ein 300ér/2.8 an einer 40D oder 50D voll funktionsfähig (auch mit Extender) und ist die Schärfe mit einem 500/4 vergleichbar?

Stefan Redel
22.07.2009, 22:26
Es gibt doch einige Situationen wo mir 500mm zu viel sind
Eher nicht.

und ich befürchte dass das 500ér Freihand auch zu schwer ist.
Nö. 300er mit TK oder 500er nimmt sich fast nichts. Ausserdem ist es eh Übungssache.

Ist ein 300ér/2.8 an einer 40D oder 50D voll funktionsfähig (auch mit Extender) und ist die Schärfe mit einem 500/4 vergleichbar?
Nur mit dem 1,4xer-Konverter wenn es sein muss.
Den 2x vergiss am besten. Das ist nur eine absolute Notlösung.


LG, Stefan.

Piqniqa
22.07.2009, 22:53
Hallo,
ich brauch mal Eure Hilfe :)
Ich interssiere mich für eine FB um mein 100-400L IS USM , 40D & 50D zu ergänzen.


Was fehlt dir bei dem 100-400 und in welchen Situationen kommst du an die Grenzen des Objektivs? Brennweite, Lichtstärke, Schärfe (wohl eher nicht) oder Image am Port?

Das würde eine Empfehlung einfacher machen

Stefan Redel
22.07.2009, 23:36
Was fehlt dir bei dem 100-400 und in welchen Situationen kommst du an die Grenzen des Objektivs? Brennweite, Lichtstärke, Schärfe (wohl eher nicht)
Naja, Schärfe und 100-400 passt nicht zusammen, wenn man mal eine Festbrennweite vom Schlage eines 300/2,8 IS oder 500/4 IS besessen hat. Das ist eine komplett andere Liga.

Und wenn der Fragesteller schon ein 100-400 hat, dann macht ein 300er so überhaupt gar keinen Sinn. Denn 300 mit 1,4x sind 420mm und damit hat er so gut wie gar nichts gewonnen.
300 immer mit 2x dran ist völliger Blödsinn.


LG, Stefan.

Piqniqa
22.07.2009, 23:46
Naja, Schärfe und 100-400 passt nicht zusammen, wenn man mal eine Festbrennweite vom Schlage eines 300/2,8 IS oder 500/4 IS besessen hat. Das ist eine komplett andere Liga.


Klar, stimmt was du schreibst, aber wenn man sich die Qualität auf airliners.net (und da ist es noch gut) und anderen anschaut, scheitert man sicherlich nicht an der Abbildungsleistung des 100-400.


Und wenn der Fragesteller schon ein 100-400 hat, dann macht ein 300er so überhaupt gar keinen Sinn. Denn 300 mit 1,4x sind 420mm und damit hat er so gut wie gar nichts gewonnen.
300 immer mit 2x dran ist völliger Blödsinn.


Das sehe ich genauso, daher meine Frage was ihm fehlt.

Stefan Redel
22.07.2009, 23:48
Klar, stimmt was du schreibst, aber wenn man sich die Qualität auf airliners.net (und da ist es noch gut) und anderen anschaut, scheitert man sicherlich nicht an der Abbildungsleistung des 100-400.

Wenn man nur Webbildchen macht...

JG71
23.07.2009, 10:58
Danke für Eure ersten Antworten :).
Mir kommt es auf Schärfe und Lichtstärke an!
Die Brennweite von 400mm "reicht :rolleyes:" mir, allerdings interessiere ich mich für "knackscharfe" bilder auch am langen Ende.
Jetzt komm ich noch mal zum Vergleich 300+TK & 500ér zurück:
1. ist das 300/2.8 + 1.4 TK schärfer als mein 100-400 an meiner 40 (50)D?
2. ist das 300ér nicht handlicher/kompakter als das 500ér, man hat es ja mehr oder weniger den ganzen Tag in der Hand?
3. ist das 300ér + TK in Schärfe vergleichbar mit dem 500ér?
4. Sind meine Kameras überhaupt gut genug für diese Objektive?

Ciao
JG71

dr_flash
23.07.2009, 11:06
Danke für Eure ersten Antworten :).
Mir kommt es auf Schärfe und Lichtstärke an!
Die Brennweite von 400mm "reicht :rolleyes:" mir, allerdings interessiere ich mich für "knackscharfe" bilder auch am langen Ende.
Jetzt komm ich noch mal zum Vergleich 300+TK & 500ér zurück:
1. ist das 300/2.8 + 1.4 TK schärfer als mein 100-400 an meiner 40 (50)D?
2. ist das 300ér nicht handlicher/kompakter als das 500ér, man hat es ja mehr oder weniger den ganzen Tag in der Hand?
3. ist das 300ér + TK in Schärfe vergleichbar mit dem 500ér?
4. Sind meine Kameras überhaupt gut genug für diese Objektive?

Ciao
JG71

1. ja
2. 300er ist halt kleiner aber ich denke du wirst es sowieso auf Dauer auf ein Monopod setzten, dann nimmt sich das nichtmehr viel.
3. bei 500mm ist das 500er halt besser. Sonst macht das Obj. auch keinen Sinn oder?
4. klar, aber besseres gibt es auch noch. Trotzdem ist gerade im Telebereich die XXD Serie sehr interessant.
4.

PeterD
23.07.2009, 11:22
Die Brennweite von 400mm "reicht :rolleyes:" mir, allerdings interessiere ich mich für "knackscharfe" bilder auch am langen Ende.
Ich werfe mal ein, dass nicht nur Brennweite und Schärfe eines Objektivs entscheidend sind, sondern auch der Faktor Motivabstand und Lufttrübungen!

Was nutzen euch 500mm und mehr, wenn das Luftflimmern euch die Bilder versaut? Also muss man näher ran - und dann braucht man meistens auch nicht mehr als 300-400mm.

Noch ein Punkt: Die meisten Spotter ziehen mit einer kleinen Leiter los oder stehen auf der Aussichtsplattform im Gedränge. Ich habe keine Ahnung, was man dort mit einem 500er will, ohne Stativ ist das eher witzlos.

Nozilla
23.07.2009, 17:53
Ich habe ein 500er fürs Spotten und kann nur sagen, dass man damit auch auf eine Leiter kommt. Man braucht halt ein bisschen Übung. 500mm können manchmal ganz nützlich sein. Zum Beispiel für Flugzeuge in der Luft etc. Schau mal hier (http://jetphotos.net/showphotos.php?userid=13583) oder hier (http://www.jetphotos.net/showphotos.php?userid=16289).

Titanist
23.07.2009, 22:40
Ich werfe mal ein, dass nicht nur Brennweite und Schärfe eines Objektivs entscheidend sind, sondern auch der Faktor Motivabstand und Lufttrübungen!

Was nutzen euch 500mm und mehr, wenn das Luftflimmern euch die Bilder versaut? Also muss man näher ran - und dann braucht man meistens auch nicht mehr als 300-400mm.

Noch ein Punkt: Die meisten Spotter ziehen mit einer kleinen Leiter los oder stehen auf der Aussichtsplattform im Gedränge. Ich habe keine Ahnung, was man dort mit einem 500er will, ohne Stativ ist das eher witzlos.

Die Sache mit dem Luftflimmern wollte ich auch schon ansprechen. Ich habe oft Tage beim Spotten, das macht das Luftflimmern selbst den Einsatz von 400mm unmöglich und 200mm nur eingeschränkt tauglich. Die Tage im Jahr, wo man das 500er ohne Abstriche benutzen kann, kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen.

GL
Günter

Nozilla
23.07.2009, 23:18
Man kann es uneingeschränkt am Morgen und am Abend benutzen. Um diese Zeit gibt es praktisch kein Flimmern. Zudem kann man auch Flugzeuge, die in der Luft sind fotografieren. Da sieht man das Flimmern auch nicht. Das Beste daran ist, wenn man Flugzeuge mit so einer langen Brennweite Fotografiert, sieht es so aus, als ob man es von irgendeinem Turm fotografiert hätte.

Know_Nothing
24.07.2009, 00:41
Also wie ich sehe wirds wohl ein 300mm 2.8 IS oder ein 500mm 4 IS.

Gleich vorweg, beide Objektive sind restlos Offenblendtauglich. Nach der Schärfe braucht man nicht zu fragen, die ist selbstverständlich.

Hier mal ein paar Entscheidungshilfen:

1. Schau in die Exif Dateien von deinen alten Fotos die du mit dem 100-400 aufgenommen hast.
Sind fast alle mit 400mm Aufgenommen? Hast du dich öfters geärgert das der Schiebezoom nicht noch weiter zum schieben geht? Wenn ja dann nimm unbedingt das 500mm 4.
Ein Objektiv mit Telekonverter zu betreiben ist immer eine Notlösung, egal welche Linse da vorne dran hängt.

2. Ich selber habe das 300mm 2.8 IS allerdings bin ich kein Spotter. Das Objektiv ist durchgehend gleich Scharf. Man merkt zwischen Blende 2.8 und 5.6 keinen erkennbaren Schärfeunterschied. (An 5D MKII)
Wenn du mit 300mm Brennweite auskommst und die Lichtstärke benötigst, dann ist das 300mm 2.8 IS dein Kanitat. Blende 2.8 wirkt bei bewölkten Wetter oder bei Dämmerung wahre Wunder. Man spart sich vollautomatisch immer einen ISO Wert.

Ein 1.4 TC macht schon Sinn aber bedenke ein paar Sachen.
a.) Man braucht mindestens 1 Minute zum wechseln. (Objektiv abnehmen, TC Ranschrauben und das gespann wieder an die Kamera) Da das Objektiv für normale Verhältnisse schwer und unhandlich ist, benötigt man meist einen Tisch oder Stuhl wo man das gespann hinstellen kann.
Stells dir mal vor: 2 Objektivdeckel am Telekonverter, die du abnehmen musst und in der anderen Hand die Kamera mit Objektiv. Da gehen einem irgendwann die Hände aus. Regelmäßiges hin und herwechseln ist eine richtige Spassbremse.

b.) Man verliert vollautomatisch an Bildqualität. Damit meine ich nicht nur an Schärfe sonder auch das Bokeh verändert sich. Ich habe den 2x TC, den 1.4x kenne ich nicht aber der 2x TC verschlechtert die Bildqualität bei Offenblende schon deutlich. Telekonverter sind immer eine Notlösung. nicht nur am 300mm 2.8 IS sondern auch am 500mm 4 IS.

In eigener Sache:
Wo und was spottest du? Als ich das letzte mal am Flughafen war, warn 300mm grad richtig lang. (Zugegeben ich Spotte EXTREM selten)
500mm wärn eher zu lang gewesen. Natürlich wenn du in Area 51 spottest lasse ich mir die 500mm einleuchten. aber auf einem Normalen Flughafen... Keine ahnung ob man das braucht... da können andere eine bessere Auskunft geben.

Know_Nothing
24.07.2009, 00:59
Nochmal was zum Nachdenken:
Schau nicht zu sehr auf den Preis. Das 300mm ist teuer und das 500mm ist noch teurer.
Das günstigere kaufen nur weil es günstiger ist bringts nicht. Wenn du schon so viel Geld ausgibst, kauf das Objektiv das du haben willst und welches dir passt.

Es gibt übrigens keine Kamera die zu schlecht für ein Objektiv ist. Die von dir genannten Objektive sind das beste was Canon bisher gebaut hat und sie Funktionieren ohne Probleme an allen EOS Kameras.

Ein weiterer Punkt wäre villeicht das du dir überlegst was du sonst noch Fotografierst wenn du nicht Spottest.
Das 300mm 2.8 kann man nebenbei Ideal für Sport oder Kopfportraits einsetzen.
Das 500mm 4 ist Ideal für Vögel und Wildlife.

Ich hatte beide Objektive in der Hand und muss sagen das sie beide Freihandtauglich sind. Allerdings Schwimme ich seit 20 Jahren und mein zweites zuhause ist das Fitnessstudio. Andere Leute empfinden das vermutlich wieder anders.
Das Gewicht ist nicht wirklich das Problem. Das Problem ist die Brennweite, da man die kleinsten Verwackler sofort am Bild sieht. (Auch der IS rettet nicht alles...)
Daher setzte ich das 300mm 2.8 ohne TC immer Freihand ein und mit TC bei 600mm nur noch mit Einbein. Da es bei 600mm einfach unfein ist irgendwas anzuvisieren. Der Bildausschnitt ist halt sehr kein, da hat man gerne ein Einbein unterm Objektiv damit man schön Ruhig zielen kann.

Egal wie du dich entscheidest, beide Objektive sind top und du wirst mit der Leistung restlos zufrieden sein, egal an welcher Kamera. :)

Wenn du in der nähe von Innsbruck wohnst, dann melde dich, wir können uns gerne am Flughafen treffen dann kannst du das Objektiv gerne mal testen!

JG71
24.07.2009, 11:52
Danke für die vielen Infos :)
Wahrscheinlich wäre der TK wohl immer dran, nur bei Start- und Landung liegt die Brennweite teilweise unter 300mm.
Es gibt schon einige Spotterlocations die max. 400mm benötigen (Mach Loop) und ich mit einem 500ér die Karten im Flug des Piloten einsehen kann :eek:
Ich werde mir wohl erstmal bei Lensavenue ein 300/2.8 leihen und mal etwas testen bevor ich mein Geld ausgebe.

Recht herzlichen Dank für eure Hilfe!!