PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewichtsfrage



AirTimePictures
04.12.2009, 16:09
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin gerade dabei meinen FB-Park auf Zomms umzustellen (bitte nicht steinigen). Da ich sehr viel trekke und klettere steh ich grad vor einer schweren Entscheidung.

Aber nun steh ich gerade etwas an, die Frage ist F2.8 oder F4.0?

Im F4 Bereich würds das 17-40 und das 24-105 IS geben mit den Vorteilen des IS und weniger Gewicht. Auch das 70-200 F4 IS ist um ein schönes Stück leichter.

Das 24-70 und 70-200 2.8 IS haben dafür die Lichtstärke und das bessere Freistellungsvermögen, wobei eine schnelle Verschlusszeit nicht immer von nöten ist.

Mir ist klar das jetzt einige dazu raten werden F4 und FB mitnehmen. Aber meine Motive liegen hauptsächlich bei mehrtages Trekking und Klettertouren, wo das Linsenwechseln doch eher ungünstig ist.

Daher nun meine Frage:
Hat jemand erfahrung mit dem Freistellen im nachhinein? (Gimp) Ist das sehr aufwändig und wie wirkt es optisch?

Eingesetzt wird das ganze an einer 5D.

kunchr
04.12.2009, 16:58
Hi

Das 17-40 wäre mir wohl zu kurz. An Crop ist das 12-24er das erste, was ich bei einer Wanderung zu Hause lasse.

An Crop habe ich beim Wandern mit deutlichem Abstand meist mit 17-55 fotografiert; wenn 17mm nicht ausreichten, habe ich 2-4 Aufnahmen gemacht und am Rechner zusammengesetzt.

24-105 wäre für mich DER leichte Standardzoom, zumal die 5D auch höhere ISO zu vertragen scheint. 24-70 ist ein ziemlicher Brocken, würde ich im Hinblick auf das Gewicht nicht mitnehmen wollen.

Für was Lichtstarkes am Abend würde ich wohl auf ein 50 1.4 oder 85 1.8 setzen.

Beim Tele würde ich mir überlegen, ob ich eher a) Landschaftsausschnitte fotografieren möchte oder eher auf b) Tiere aus bin. Bei b) wäre das 400 5.6 mein Favorit, weil Brennweite hat man nie genug bei Tieren. Andernfalls wäre es ein 70-200, im Hinblick auf die Schlepperei wohl das 4, dafür mit IS.

AirTimePictures
04.12.2009, 17:38
also haupteinsatzgebiet ist beim trekking, klettertouren, klettersteige, ...

der einzige vorteil den ich bei f4 sehe ist das gewicht, aber der ist nicht zu vernachlässigen und eine FB kann man ja mitnehmen bei 1kg gewichtsersparnis.
denn was helfen gute optiken wenn ich sie bei einer mehrtägigen tour nicht mitnehme weil ich mich abquäle.

interessant wär wahrscheinlich auch die zusammenstellung 24-105 und 70-200 2.8 IS.
das 24-105 für schwere touren und das 70-200 für portraits und alles andere.

gibts hier im forum keine kletterer und trekking geher?

KonsiKleine
04.12.2009, 17:52
Hallo,

ich schleppe auch beim klettern, auf Skitour oder auf Hochtour 2,8er Zooms mit. Das sind aber schnell ein paar Kilo zusätzlich. Wenn mir das wirklich zu schwer würde, wäre eine G11 das Mittel der Wahl, dann wären mir wohl aich die leichteren Zooms zu schwer. Alternativ evtl. nur meine alte 20D und ein 50 1,4.

Lg

Radomir Jakubowski
04.12.2009, 19:00
Hi,

für Trekking am Vollformat hat sich bei mir folgende Kombination für mich als optimal herausgestellt:
4/17-40mm L + 4/70-200mm L IS und noch einen 1,4x TK
das ganze ist wirklich vielseitig und erschlägt fast alles im Landschafts/Nahbereich, die optische qualität ist gut bis sehr gut udn dazu ist der spass noch leicht. Ab und an kommt noch das 500er dazu, aber nur wenn ich ernsthaft auch Tiere fotografieren will.

All-Ex
04.12.2009, 19:17
Hat jemand erfahrung mit dem Freistellen im nachhinein? (Gimp) Ist das sehr aufwändig und wie wirkt es optisch?
Eingesetzt wird das ganze an einer 5D.
Habe das mal gemacht: Es ist ziemlich aufwändig, weil man exakt freistellen muss. Und eigentlich klappts auch nur, wenn Vorder- und Hintergrund komplett in verschiedenen Tiefen-Ebenen sind. Einen künstlichen Verlauf von scharf nach unscharf (z.B. Wiese mit Mensch: unscharf -> scharf -> unscharf) ist vermutlich noch viel aufwändiger bzw. unrealistisch.

Hier ein Beispiel mit dem 70-200/4 und Offenblende am Crop (450D) bei 78mm.

original Bild:
http://www.abload.de/img/img_1391_smallxzjv.jpg

mit künstlichem Bokeh, noch ein paar kleine Fehler bei der Freistellung ;-)
http://www.abload.de/img/eule-bokeht9bh.jpg

Grüße,
Alex

AirTimePictures
04.12.2009, 19:29
@ All-Ex
VIELEN DANK

da ich leider nicht viel erfahrung mit photoshop und co. hab, konzentrier ich mich lieber auf bessere bilder.

naja wenn das freistellen doch so aufwendig wird muss ich mir etwas einfalln lassn, denn i moment tendiere ich zum 17-40 und 70-200 IS F4.

was einer gewichtsersparnis von über 1kg entspricht und ich denke einmal lieber ein bild haben (auch wenns nicht perfekt ist) als gar keines (weil die optik aus gewichtsgründen daheim liegt)