PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichtstarke Objektive Schärfebereich



Destroyer
03.01.2010, 19:44
Hallo allerseits,

ich habe mal eine Frage.

Habe mir das 85mm 1.8 geholt und habe doch sehr schnell gemerkt, daß ja der Schärfetiefenbereich bei ca. 2 Meter nur 4-5 cm beträgt.

Sprich ich habe oft die Problematik,daß ein Portrait nach dem scharfstellen und der nachträglichen Anordnung selbst bei der Wahl des nächsten AF -Feldes die Augen dann doch leicht unscharf sind weil man halt 2-3 cm nach hinten oder vorne mit dem Arm geht.

Oder selbst wenn das Model seinen Kopf nur ganz leicht bewegt passt es ja schon wieder nicht.

Habt ihr die gleichen Erfahrungen oder wie macht ihr das.

Ich stelle mir gerade vor wie das bei 1.2 er Blende sein muss?

Da habe ich ja bei 2Metern nur 2cm die wirklich scharf sind.

Wäre echt mal interessant die Tricks der Profis zu erfahren.

Danke
Gruß
Dennis

King Ralf
03.01.2010, 20:23
Hallo,

logisch , die Schärfentiefe ist gering.Deswegen kauft man sich doch die Linsen....
Schon mal dran gedacht ALL SERVO zu nutzen , wenn du so langsam mit der Bildkomposition bist ? ;)

Es ist aber auch kein Problem mal eben den Finger vom Auslöser zu nehmen und neu scharfzustellen.Du mußt dann einfach schneller sein und nicht mehr rumhampeln.....

Grüße
Ralf

VarioSix
03.01.2010, 20:31
Welche Tricks sollen selbst Fotoprofis anwenden, wenn die technische Optik ihnen klare Grenzen setzt? Mehr Abstand zum Modell, wenn man auf das Objektiv einfach nicht abblenden kann, wäre meine Antwort. Ein TS-E-Objektiv wäre eine andere Antwort, die mir einfällt.

Man kann diese begrenzte Schärfentiefe natürlich zum Maß aller Dinge erklären, bis hin zu den unsäglichen Frontalporträts, bei denen die Augen zwar scharf, die Nasenspitze hingegen schon wieder in erkennbarer Unschärfe gezeigt wird. Umso mehr, wenn man seinem Modell nah auf die Pelle rückt, einen Vollformatsensor verwendet und auf Offenblende besteht.

Nichts gegen das Spiel mit Schärfe und Unschärfe, aber jedes Motiv profitiert auch von einer passenden Schärfentiefe. Und die hängt u.a. auch vom Motivabstand ab. Statt also gängige Thesen in Fotoforen ohne eigene Erfahrung nachzuplappern (ich habe dabei nicht den TO im Sinn, denn der wagt sich mit der entscheidenden Frage aus der Deckung!), kann man viele Details mit einer sachgemäßen Auseinandersetzung mit den entscheidenden Parametern klären. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass selbst hochlichtststarke Festbrennweiten mit Kultcharakter abgeblendet werden können (und dürfen), wenn es das Motiv erfordert.

VG Bernhard

dr_flash
03.01.2010, 21:02
hau doch einfach 10-20 Bild raus und beweg dich dabei leicht nach hinten/vorne. Sollte dann eins dabei sein, bei dem alles stimmt.

Destroyer
03.01.2010, 21:06
Ralf das war ja jetzt ein Kommentar. ;-)

Mir schon klar daß wenn man sich ein lichtstarkes Objektiv kauft die Schärfentiefe gering ist... Aber es gibt ja auch Menschen die sich ein Lichtstarkes Objektiv kaufen um auch unter schlechten Lichtbedingungen noch gut fotografieren zu können gell. ;-)

Da liegt die Frage nahe was war zuerst... Der Wunsch nach einer Möglichkeit bei geringen Licht fotografieren zu können oder nur die Iris und die Wimpern scharf zu kriegen. Grins...

Bernhard,

danke für den Kommentar...
Du sprichst mir aus der Seele.

Die Frage ist eigentlich auch nur aufgekommen, da es ja gerade bei 1.8 oder ähnlichen Lichtstärken schön ist auch bei schlechteren Lichtverhältnissen fotografieren zu können aber die geringe Schärfentiefe leider in Kauf zu nehmen ist...

Und es hätte ja sein können, dass es da halt von Profis einen Trick gibt...

Zum Beispiel bei 1.2 bei Nacht Outdoor mit einem 50mm ein Ganzkörper Fashionfoto zu fotografieren und dann nicht die Augen scharf zu haben ist doch ********....

King Ralf
03.01.2010, 21:55
Zum Beispiel bei 1.2 bei Nacht Outdoor mit einem 50mm ein Ganzkörper Fashionfoto zu fotografieren und dann nicht die Augen scharf zu haben ist doch ********....


Dafür soll es ja verschiedene Sensoren in der Kamera geben....
Also einfach mit einem aufs Auge scharfstellen.

Aber entweder reden wir ein bischen aneinander vorbei , oder du machst aus einer Mücke nen Elefanten.

Grüße
Ralf

skuromis
03.01.2010, 22:08
Hallo Ralf,
Ich glaube, entweder hast Du noch nie was von Bildkomposition gehört, benutzt nie Autofocus oder schneidest Dir grundsätzlich jedes Bild zurecht. Die Antworten sind jedenfalls an der Frage vorbei...
Gruss,
Marc.

net_stalker
03.01.2010, 22:12
Wenn ich mit einem 85/1.2 eine Ganzkörperaufnahme am Crop machen möchte muß ich >5m Abstand sum Motiv haben; bei 5m wäre das ein Schärfentiefebereich von 14cm - das sollte wohl reichen........

bei 50mm f1.2 wären es bei 5m 42cm - da krieg ich von den Augen bis zum Po alles scharf.......

GrenzGaenger
03.01.2010, 22:32
Wäre echt mal interessant die Tricks der Profis zu erfahren.

hallo dennis,

ich kenne da keine tricks. wenn die schärfentiefe zu knapp ist, dann wird abgeblendet oder die distanz erhöht ;)

der rest ist schlicht und einfach bildkomposition. und es macht halt auch einfach spass auch die schärfe auslaufen zu lassen, weil man damit den blick auf das wesentliche lenken kann.

also mach dir keinen kopf und nutze die neuen kreativen möglichkeiten :)

schöne grüsse
Wolf

King Ralf
03.01.2010, 23:11
Hallo Ralf,
Ich glaube, entweder hast Du noch nie was von Bildkomposition gehört, benutzt nie Autofocus oder schneidest Dir grundsätzlich jedes Bild zurecht. Die Antworten sind jedenfalls an der Frage vorbei...
Gruss,
Marc.


Du willst aber nicht sagen , das die Frage ernsthaft über Erhöhung der Schärfentiefe geht um die Schärfe sicher an einem Punkt zu haben....

Die Frage lautete ja wohl , wie bleibt die Schärfeebene da wo sie sein soll.

Und zum schneiden.Wir knippsen nicht mehr auf Dias...
Also ist das Problem kein Problem.
Eine mögliche Lösung bereits genannt.(AF Punkt wählen,Al Servo,schneiden / wenns sein muß)
Macht keine Wissenschaft aus nem Bild das aus der Hand geschossen wird oder bei dem sich das Motiv bewegt.
;)
Gute Nacht
Ralf

fvt
03.01.2010, 23:53
Moin,

ein kleiner Tipp:

Nicht den Auslöser halb durchdrücken und auf das Piepen warten.
Sonder gleich ganz draufdrücken, die Kamera löst dann aus, wenn sie den AF hat.
Damit hast du schon einmal den Verriss durch den Fotografen minimiert.
Zweitens, ruhig ein paar Bilder hintereinander weg... 3-5.
Aber was wirklich hilft, eine Kamera mit AF-Feldern wo man sie benötigt.
Ich bin so froh, das ich 19-Felder habe.....früher war es ein wenig schwieriger.

Und sicherlich Zuschnitt, der geht auch!

Gruß
Frank

Destroyer
04.01.2010, 10:50
Ok.

Vielen Dank euch allen erstmal.