PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reparatur 24-70mm 2.8 L für fast 500,--€ ?



Off
14.01.2010, 17:11
Ich benötige die Meinungen und den Rat der geschätzten Forumsmitglieder zu dem folgenden Problem:
Mein 24-70mm 2.8 L ist fast genau 3 Jahre alt. Es handelte sich um ein Exemplar, mit dem ich von Anfang an unzufrieden war. Es war in der Garantie- und Gewährleistungszeit von 2 Jahren insgesamt 3x zur Reparatur bei der Fa. März in Berlin aufgrund der unzufriedenstellenden Abbildungsleistung.

Erst jetzt habe ich mich (blöderweise) dazu durchgerungen, es einmal zu CPS zu senden. Im Ergebnis liegt mir ein Kostenvoranschlag in der Gesamthöhe von 468,-- € vor. Im Einzelnen stehen folgende Positionen zur Reparatur an.

Austausch: Gehäuse(teile)
Justagen: Linsensystem
Prüfen: Verzeichnung
Prüfen: Schärfe
Funktionsüberprüfung
COLLAR
LENS ASS'Y, 4-5TH GROUP

Nun meine Frage. Würdet ihr, insbesondere vor dem Hintergrund, dass es sich um ein bisher recht unzufriedenstellendes Exemplar handelt, die Reparatur beauftragen? CPS versichert immerhin (mündlich), dass das reparierte Objektiv ein gutes Bildergebnis liefern wird...

ehemaliger Benutzer
14.01.2010, 17:34
Ärgerlich, aber was bleibt dir über, 468.-€ Reparatur oder die Linse ohne Reparatur auswechseln, nur dann hast du die "alte" rumliegen und der Verlust ist noch höher.

Dirk Wächter
14.01.2010, 17:50
Die Frage ist: Sind die von Dir in Reparaturauftrag gegebenen Mängel während der Garantiezeit eben genau die selben, die jetzt kostenpflichtig instand gesetzt werden sollen? Mit anderen Worten: Hätte sich die nun anstehende kostenpflichtige Reparatur vermeiden lassen, wenn man seinerzeit bei März gleich richtig vorgegangen wäre? Wenn die Antwort JA lautet und dies sich auch wirklich nachweisen lässt, ist das der Boden für eine Schadenersatzforderung gegenüber Fa. März Berlin, nachdem Du die Linse in Willich in Ordnung bringen lassen hast.


Ich benötige die Meinungen und den Rat der geschätzten Forumsmitglieder zu dem folgenden Problem:
Mein 24-70mm 2.8 L ist fast genau 3 Jahre alt. Es handelte sich um ein Exemplar, mit dem ich von Anfang an unzufrieden war. Es war in der Garantie- und Gewährleistungszeit von 2 Jahren insgesamt 3x zur Reparatur bei der Fa. März in Berlin aufgrund der unzufriedenstellenden Abbildungsleistung.

Erst jetzt habe ich mich (blöderweise) dazu durchgerungen, es einmal zu CPS zu senden. Im Ergebnis liegt mir ein Kostenvoranschlag in der Gesamthöhe von 468,-- € vor. Im Einzelnen stehen folgende Positionen zur Reparatur an.

Austausch: Gehäuse(teile)
Justagen: Linsensystem
Prüfen: Verzeichnung
Prüfen: Schärfe
Funktionsüberprüfung
COLLAR
LENS ASS'Y, 4-5TH GROUP

Nun meine Frage. Würdet ihr, insbesondere vor dem Hintergrund, dass es sich um ein bisher recht unzufriedenstellendes Exemplar handelt, die Reparatur beauftragen? CPS versichert immerhin (mündlich), dass das reparierte Objektiv ein gutes Bildergebnis liefern wird...

Off
14.01.2010, 18:35
Dirk:
Die Mängel sind die selben, die auch Anlass für die ersten Reparaturen waren. Nur vermutlich wird CPS das nicht so bestätigen (können). Und der Nachweis einer mangelhaften Reparatur wird somit schwer zu führen sein. Die CPS-Angabe lautet am Telefon wörtlich: "Vermutlich Verschleiß".

Davon mal abgesehen, würdest du mit deiner Erfahrung (oder weitere kompetente Forumsmitglieder) davon ausgehen, dass ich nach der Reparatur ein wirklich "gutes Exemplar" eines 24-70 besitzen werde?

L.G.

Off

Dr.Kralle
14.01.2010, 19:06
Ob du danach ein gutes Exemplar hast kann dir keiner garantieren oder sagen. Jede Linse ist ja bekanntlich 'n Einzelstück.

Ich kann nur von meinem 2470 sprechen. Nach der Justage ist das Ding sowas von knacke scharf geworden, dass ich's garnicht mehr hergeben werde!

Jesaja78
14.01.2010, 19:13
Wo ist das Problem? Wenn es die gleichen Mängel sind und sie immer noch bestehen, kannst Du doch gegenüber dem Verkäufer zurücktreten!

Das sind dann zwei sog. fehlgeschlagene Nachbesserungen. Damit steht Dir nach §§ 323, 440 ein Rücktrittsrecht zu, bei dem Du nichtmal eine Frist setzen musst...

Bist Du privater oder gewerblicher Käufer?

Off
14.01.2010, 19:32
@Jesaja78
Ich bin privater Käufer!
Ich sehe das Problem vor allem in der Führung des Nachweises, dass der Fehler schon länger besteht und in dem Nachweis des sachlichen Zusammenhangs mit der jetzigen Reparatur. Hinzu kommt der lange zeitlichen Ablauf des Gesamtvorgangs (3 Jahre seit Kauf).
Gekauft habe ich das Objektiv bei AC-Foto, nachgebessert hat die Canon Vertragswerkstatt Maerz.

L.G.

Off

ehemaliger Benutzer
14.01.2010, 19:37
Mit mir haben sie ähnliches mit dem 70-200 gemacht, das war x-mal bei Greb und auch mehrmals in Willich. Erst drei Monate nach Gewährleistung wurde festgestellt, dass die IS-Einheit getauscht werden müsste, für 455€ ohne vorherige Nachfrage. Nach meinem Protest wurden mir dann "kulanterweise" 170€ Arbeitszeit erlassen. Danach war es richtig gut.....

LG Andreas

Jesaja78
14.01.2010, 19:55
Na, hat Canon das nicht über die Garantie laufen lassen? Ich meine, wenns schon in der Vertragswerkstatt war... Ich weiß nicht, wie lang die Garantie ist/war, aber innerhalb dieser Zeit musst du garnichts beweisen, da wird vermutet, dass das Dingen von Anfang an mangelhaft war...

Du müsstest jetzt nur gucken, ob es tatsächlich der gleiche Fehler ist... Wie lange ist denn die letzte Reparatur her?

Off
14.01.2010, 20:21
@ Andreas:
Du gibst mir Kraft und Hoffnung - :rolleyes:

@Jesaja78
Das Problem des Objektivs war immer gleich (unscharfe und "matschige" Fotos), die dazu führenden defekten Teile kennt man als Konsument natürlich nicht! Die Justage hat aber nie geholfen. Die letzte Reparatur wurde im Dezember 2008 durchgeführt.

L.G.
Off

Dirk Wächter
14.01.2010, 22:50
...Davon mal abgesehen, würdest du mit deiner Erfahrung (oder weitere kompetente Forumsmitglieder) davon ausgehen, dass ich nach der Reparatur ein wirklich "gutes Exemplar" eines 24-70 besitzen werde?

Ich war im Herbst letzten Jahres einen kompletten Tag beim CPS in Willich und konnte (durfte) mir dort alles in aller Ruhe ansehen und habe mit den Service-Leuten ausgiebig gesprochen. Ich hatte das Gefühl, dass jeder in seinem bestimmten Gebiet mit dem Herzen bei der Sache ist und das Motto: Zufriedenheit des Kunden steht an erster Stelle ganz oben festgemacht ist. Was dort an Geräten uns Spezialwerkzeug vorhanden ist, verschlägt einem die Sprache. Was ich damit sagen will: Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass man Dir dort Dein Objektiv auseinander legt und zusammensetzt, Dir dafür 500 EUR abknöpft und die Linse hinterher genau so kaputt ist wie vorher? Die Frage ist sollte doch vielmehr lauten: Was erwartest Du? und: Wirst Du das 24-70 dann auch als "gutes Exemplar" moralisch annehmen? Was ist für Dich ein "gutes Exemplar"?

Off
15.01.2010, 00:05
Danke Dirk für deine Erläuterungen. Bisher hatte ich noch keinen direkten Kontakt zu CPS (abgesehen von den freundlichen und kompetenten Canon-Mitarbeitern beim dforum-Festival). Deine Schilderungen des dortigen "Selbstverständnisses" lassen mein Vertrauen nun steigen.

Und was ich erwarte ist mir ziemlich "klar": Hinsichtlich der Abbildungsleistung in etwa qualitativ vergleichbare Fotos wie sie mit meinen anderen Objektiven entstehen. :rolleyes:

L.G.

Off

Lusti
15.01.2010, 00:37
Ich persönlich würde den Leuten in Willich auch vertrauen. Wurde noch nie dort enttäuscht. Selbst als mein geliebtes 28-70 2.8 nach einem Sturz mitsamt Kamera am Bajonett gebrochen ist, hat man dort alles versucht, um noch Ersatzteile dafür zu bekommen. Hat zwar nicht geklappt, aber man gab sich wirklich Mühe. Meine 20D hatte nach Jahren des Gebrauchs und durch den Crash einen Fehlfocus. Zudem hatte der Auslöser über die Zeit leichte Kontaktprobleme bekommen. CPS hat es flott gerichtet. Sie arbeitet wieder wie am ersten Tag. Vorab gab es immer einen KV. Beim Objektiv, das nicht mehr zu retten war musste ich sogar nichts bezahlen. Netter Zug.

Habe auch mal einen anderen Canon Service probiert und dort 3 Linsen inkl. Cam zur Justage bzw. Check&Clean abgegeben. Zurück bekam ich alles (bei der Abholung) lose in einem Kopierpapierkarton. Die Linsen (damit meine ich die Glaslinsen) waren nachher von außen dreckiger (Staub) als vorher. Trotz Obejktivdeckel. Der Sensor hatte auch üblen Staubbefall. Sehr ärgerlich. Bei Canon in Willich bekam ich immer alles in Folie verpackt zurück und alles war sauber.

Michael Kuhrs
15.01.2010, 01:09
Wenn noch nicht geschehen, einfach mal mit der ganze Leidensgeschichte inklusive der Belege bei Canon vorstellig werden und sehen, ob da noch was geht. Nach einem Jahr eine fehlgeschlagene Reparatur reklamieren, dürfte - IMHO - schwierig werden.

Arndt
16.01.2010, 17:33
Ich würde auf jeden Fall auch erstmal versuchen, bei Canon den richtigen Ansprechpartner zu finden und dort das Problem in seiner ganzen Tragweite inkl. der vergeblichen Reparaturversuche darlegen. Oft ist so ein persönlicher Kontakt von Erfolg gekrönt, wenn man glaubhaft rüberbringt, wie die Dinge stehen und wie man sich als Verbraucher damit fühlt. Canon ist letztlich auch daran interessiert, ein annehmbares Image bei der Kundenbetreuung zu behalten. Ich bin sicher, dass sich da was machen lässt. Schließlich hätte die Angelegenheit, wie Dirk schon sagt, auch bei März schon erledigt werden können. Die Fa. gibt es auch hier in Hamburg, und ich verkneife es mir jetzt, meine dort über die Jahre gemachten Erfahrungen zu schildern. Das wäre auch ein anderes Thema.

Ich sehe gute Chancen für dich. Drücke dir die Daumen.

Gruß
Arndt

Off
16.01.2010, 17:44
Vielen Dank für eure vielen Tipps (und die guten Wünsche :)).

Ich habe zwischenzeitlich einige zusätzliche Hinweise bekommen, die ich bereits am Freitag umgesetzt habe. Im Wesentlichen gingen sie in die Richtung des letzten Posts von Arndt. Ich werde über das Ergebnis hier berichten...
L.G.

Off

moe77
18.01.2010, 22:21
Ob du danach ein gutes Exemplar hast kann dir keiner garantieren oder sagen. Jede Linse ist ja bekanntlich 'n Einzelstück.

Ich kann nur von meinem 2470 sprechen. Nach der Justage ist das Ding sowas von knacke scharf geworden, dass ich's garnicht mehr hergeben werde!


Bei 2.8 ?

Dirk Wächter
19.01.2010, 08:40
Bei 2.8 ?

Aber hallo! Heutzutage darf man sehr wohl erwarten, mit offenen Blenden scharfe Bilder hinzubekommen! Die Zeiten "Sonne lacht - Blende 8" sind lange vorbei. Ich mache hier mit meinem 85er Bilder bei Blende 1.2, da fällt Dir nix mehr zu sein...

ehemaliger Benutzer
19.01.2010, 08:44
Aber hallo! Heutzutage darf man sehr wohl erwarten, mit offenen Blenden scharfe Bilder hinzubekommen! Die Zeiten "Sonne lacht - Blende 8" sind lange vorbei. Ich mache hier mit meinem 85er Bilder bei Blende 1.2, da fällt Dir nix mehr zu sein...

Das 85er ist auch eine ganz eigene Liga, ein 24-70 oder 70-200, das bei 2.8 wirklich scharf ist, eher die Ausnahme. Das weiss ich seit ich mal wirklich scharfe Exemplare sehen konnte, die brauchen sich hinter keiner FB verstecken (ich kenne ein 70-200, das bei 2.8 mit dem 135er verwechselt werden könnte) - es geht also.

Ich weiss warum moe77 fragt, der hat lange nach einem scharfen 24-70 gesucht. Empfindung von Schärfe ist sehr subjektiv und unterschiedlich, lasst mal Bilder vom 24-70 bei OB sprechen ...

LG Andreas

ehemaliger Benutzer
19.01.2010, 09:43
Wir haben hier vier 24-70er und jedes ist sauscharf, auch die 70-200er sind alle extrem Scharf, nur ein 2.8 IS ist ein kleiner Ausreisser. Ich hatte schon ein 50 1.2 das war echt mies, aber das war die einzige Ausnahme.

24-70 2.8L bei extremen Sonnenschein, die CAs an reflektierenden Kanten sind da völlig ok, die Schärfe in der Mitte genial.

http://www.damageforce.de/extern/dforum/IMG_4388.jpg

ehemaliger Benutzer
19.01.2010, 10:07
Wir haben hier vier 24-70er und jedes ist sauscharf, auch die 70-200er sind alle extrem Scharf, nur ein 2.8 IS ist ein kleiner Ausreisser. Ich hatte schon ein 50 1.2 das war echt mies, aber das war die einzige Ausnahme.

24-70 2.8L bei extremen Sonnenschein, die CAs an reflektierenden Kanten sind da völlig ok, die Schärfe in der Mitte genial.

http://www.damageforce.de/extern/dforum/IMG_4388.jpg

Das sieht in der Tat nicht schlecht aus, wie waren da die Parameter bei der Entwicklung, bzw. in den Picturestyles (hier interessieren mich primär Schärfe und Kontrast)?

LG Andreas

moe77
20.01.2010, 11:26
das Nikkor 24-70 verbrennt das 24-70L bei f2.8 ohne mit der Wimper zu zucken.
Das ist einfach so!

ehemaliger Benutzer
20.01.2010, 11:34
das Nikkor 24-70 verbrennt das 24-70L bei f2.8 ohne mit der Wimper zu zucken.
Das ist einfach so!

Das ist zwar auch meine Erfahrung, wird aber leider nicht an die Kamera des TO passen ;)

moe77
20.01.2010, 11:39
Das ist zwar auch meine Erfahrung, wird aber leider nicht an die Kamera des TO passen ;)


Andreas - du hast gut lachen ;)

Off
21.01.2010, 11:29
Bevor "mein" Threat wieder in die so "beliebte" "gelb vs. rot" Diskussion abgleitet (:D), hier die neusten Sachinfos:
Zunächst erhielt ich auf mein dem Objektiv beiliegenden Anschreiben (mit ausführlicher Schilderung des "Werdegangs", einiger Testbilder und der Fehlerbeschreibung) und meiner detaillierten Nachfrage per E-Mail die übliche Marketing-Nachricht: ...der heutige Stand der Technik führt zu qualitativ hochempfindlichen aber auch hoch entwickelten Produkten deren Einsatzgebiet immer flexibler und komfortabler...müssen feste Grenzen gesetzt werden um jedem einzelnen Kunden einen durchschaubaren Rahmen darlegen zu können und reiner Willkür entgegen zu wirken...usw, usf.
Auf meine weiterführenden Fragen zur Ursache und zum Fehler wurde nicht geantwortet. Zusammengefasst: Die "Unmöglichkeit" einer Kulanzregelung wurde mir wortreich erläutert.

Als Reaktion habe ich meine Enttäuschung per E-Mail deutlich zum Ausdruck gebracht und um Rücksendung des Objektivs ohne Reparatur gebeten.
Glücklicherweise hatten mir Forumsmitglieder einige Tipps hinsichtlich direkter Ansprechpartner bei CPS gegeben. Diesen Ansprechpartnern habe ich eine Kopie meiner letzten Mail geschickt. Im Ergebnis habe ich gestern einen Anruf von CPS erhalten:
Meine Fragen zum Defekt und zur Fehlerursache wurden nun ausführlich beantwortet. Eine faire Aufteilung der ursprünglichen Reparaturkosten wurde mir angeboten und mir wurde zugesichert, dass ich nach der Reparatur ein "optimales" Objektiv besitzen werde.

Zwischenfazit: Die Reparatur ist nun beauftragt. Ich freue mich sehr über das Entgegenkommen von CPS und bin sehr zufrieden darüber, dass man sich nun ausführlich mit "meinem Fall" auseinander gesetzt hat.

Und wenn jetzt noch das Bildergebnis stimmt... :) - Ich werde "berichten".

Und fast hätte ich es vergessen: Vielen Dank für eure Hilfe und die Tipps!

L.G.

Off

Christian93
21.01.2010, 11:35
das Nikkor 24-70 verbrennt das 24-70L bei f2.8 ohne mit der Wimper zu zucken.
Das ist einfach so!

Das kann ich nicht bestätigen: Das Nikkor 24-70 an meiner 1DsMkIII ist bei Offenblende (abblenden konnte ich nicht) mit meinem 24-70 L auf gleichem Niveau was Schärfe und Kontrast anbelangt.

moe77
22.01.2010, 10:00
Das kann ich nicht bestätigen: Das Nikkor 24-70 an meiner 1DsMkIII ist bei Offenblende (abblenden konnte ich nicht) mit meinem 24-70 L auf gleichem Niveau was Schärfe und Kontrast anbelangt.

geht das so einfach? Mit Adapter?

ehemaliger Benutzer
22.01.2010, 10:05
Das kann ich nicht bestätigen: Das Nikkor 24-70 an meiner 1DsMkIII ist bei Offenblende (abblenden konnte ich nicht) mit meinem 24-70 L auf gleichem Niveau was Schärfe und Kontrast anbelangt.

Hallo Christian,
das interessiert mich, zumal ich ja weiss, dass Du Dir da ein gutes Urteil bilden kannst. Kannst Du uns mal Beispiele in (möglichst) hoher Auflösung bei Offenblende zeigen. Ich könnte auch beispiele erstellen mit dem Nikkor...

LG Andreas