PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stativkopf/Neiger für 400/2,8



Schokolinse
18.02.2010, 11:53
Welcher Stativkopf/Neiger für 400/2,8 hat sich in der Praxis bewährt?
Im voraus Danke für die Mühe.
LG Carl

Nocti-Luchs
18.02.2010, 12:05
Ich verwende mit dem 4,0/500mm den Manfrotto Videoneiger HDV 501 und bin ziemlich zufrieden damit.
Er ist erschwinglich (ca. 150€), läßt sich ruckfrei schwenken und verfügt über eine Kompensationsfeder damit das Objektiv nicht zu schnell wegkippen kann. Das 2,8/400mm ist zwar noch etwas schwerer, aber ich glaube nicht daß der Kopf damit an seine Grenzen stößt.
Bei sehr schnellen Schwenks kann man mit einem Wimberly Kopf sicherlich schneller mitziehen, weil beim Manfrotto die Fluid-Dämpfung bremst, aber so ein Wimberly kostet auch ein vielfaches und ist beim Transport deutlich sperriger.
Bestell den Kopf doch einfach übers Internet, dann kannst du ihn binnen 14 Tagen zurückgeben falls er Dir nicht zusagt.
Gruß,
Alex

Schokolinse
18.02.2010, 13:35
Danke für den Tip...
LG Carl

elastico
18.02.2010, 16:56
Das 400/2.8 mit dem ich mal Kontakt hatte fühlte sich in einer Gimbal/Wimberly "Affenschaukel" sehr wohl :) Genaues Modell weiß ich leider nicht. Es war aber einfach traumhaft wie schwerelos damit zu schwenken/neigen war.

gerhardo
18.02.2010, 18:06
Hallo Carl,
schau dir doch mal den Manfrotto MA516 an ein Neiger wo das Preisleistungsverhältniss stimmt.
Oder den Wimberley Head II.
Ich besitze beide für mein Canon 4/600mm und bin vollstens zufrieden.
Wobei ich gestehen muß für Flugaufnahmen (sich schnell bewegende Motive) würde ich den Wimberley Head II vorziehen.
Vielleicht konnte ich dir etwas weiter helfen.

Gruß Gerhard

saerdna
18.02.2010, 18:10
Hallo Carl,

ich habe auch das 400er f2.8 L IS im Einsatz und habe einiges durch von dem 2 Wegeneiger über den Manfrotto Telebügel hin zum Manfrotto Videoneiger. Zu guter Letzt bin ich dann doch beim WH-200 II gelandet. Für mich ist der Wimberley WH-200 II einfach nur das Maß der Dinge.:)

Bin mittlerweile sogar am überlegen ob ich mir für meine Zweitausrüstung, mit dem EF 300 /2.8 L IS, noch einen zweiten Wimberley hole.
Ab und zu wird das Teil auch bei Ebay oder in den Foto-Foren angeboten oder halt dann für rund 600€ bei einem Händler in Deutschland.

Grüße Andreas

Cerado^^
18.02.2010, 18:29
Ich hab immernoch meine Manfrotto-Affenschauckel MA393. Bin eigentlich recht zufrieden damit, wenn man einmal die Gängigkeit eingestellt hat dann kann man sehr gut damit arbeiten.

Ansonsten würde ich auch wohl in Richtung Wimberley gehen, das wird bei mir auch passieren... aber erstmal auf die neue Kamera sparen! :D

Gruß

ehemaliger Benutzer
18.02.2010, 21:18
Meine erster Gedanken würde auch Richtung Wimberley Head WH-200 II gehen. Günstigere "Notlösung" , wenn du schon einen dicken Kopf hast, wäre die Aufrüstung mittels Sidekick.

http://www.tripodhead.com/index.cfm

Ansonsten noch die im Vergleich zum Wimberley Head günstigere Kirk Variante King Cobra.

http://www.kirkphoto.com/King-Cobra.html

http://www.augenblicke-eingefangen.de/catalog/index.php?cPath=24_77_28

Gruß
Jochen

Olaf_78
18.02.2010, 23:28
Ich schliesse mich hier gerne an den Tread an.
Da oben der Sidekick genannt wurde würden mich Erfahrungen dazu sehr interessieren. Vom Gewicht her ist es bei mir kein 400er sondern das 100-400 und wenn ich genügend gespart habe zieht das 300 f 2,8 bei mir ein.

Danke
Gruss Olaf

zuendler
18.02.2010, 23:57
ich verwende schon ewig den 393, im originalzustand sicher nicht so der knaller verglichen mit dem wimberley und dessen kopien.
aber früher hat der manfrotto mal 120€ gekostet :)
und inzwischen stimmt mit dem tuningbügel auch die balance.
(hab noch einen davon zu verkaufen, siehe flohmarkt)

http://www.zuendler.com/fotos/eigenbau/manfrotto393/393-buegel-16.jpg

und für 700€ würde ich mir keinen wimberley kaufen, sondern den teleschwenker von EKI. der ist made in germany, aufwändig gebaut und sein preis für mich nachvollziehbar, im gegensatz zum wimberley.

http://www.eki-foto.com/efjoom/images/teleschwenker/Foto_1.jpg

ehemaliger Benutzer
19.02.2010, 00:00
http://www.eki-foto.com/efjoom/images/teleschwenker/Foto_1.jpg

Na das ist ja mal ein nettes Teil.

Gruß
Jochen

Sebastian Erras
19.02.2010, 00:15
ich verwende schon ewig den 393, im originalzustand sicher nicht so der knaller verglichen mit dem wimberley und dessen kopien.
aber früher hat der manfrotto mal 120€ gekostet :)
und inzwischen stimmt mit dem tuningbügel auch die balance.
(hab noch einen davon zu verkaufen, siehe flohmarkt)

http://www.zuendler.com/fotos/eigenbau/manfrotto393/393-buegel-16.jpg

und für 700€ würde ich mir keinen wimberley kaufen, sondern den teleschwenker von EKI. der ist made in germany, aufwändig gebaut und sein preis für mich nachvollziehbar, im gegensatz zum wimberley.

http://www.eki-foto.com/efjoom/images/teleschwenker/Foto_1.jpg

Und ist genauso wie das andere Modell von Eki nicht in der Höhe verstellbar, somit lassen sich Objektive nicht sinnvoll ausbalancieren.
Das Geld kann man sinnvoller verbrennen. :D
Wenn man den Wimberley richtig einstellt dann geht das alles Butterweich und das Objektiv bleibt in der Position stehen in der man es losgelassen hat. und lässt sich sehr eifnach und sauber schwenken.
Alternative Gimbal Heads gibts auch von Benro, Feisol,... die sind zwar etwas günstiger als der Wimberley aber nicht so gut verarbeitet.

Und den Wimberley bekommt man im Nachbarland (NL) schon für unter 600 Euro.

Alternativ solltest du dir bei dem Gewicht deines Objektives auch die Fluidneiger anschauen.
Der MA501 wäre mir viel zu unstabil bei dem Objektiv, da würde ich schon viel eher den MA516 oder den Gitzo G1380 ansehen. Die haben eine Ausgleichsfeder und der Neiger schwenkt beim loslassen wieder in die waagerechte Position.
Von Sachtler gibts solcher Neiger auch aber die sind viel zu teuer.

Den Sidekick würd ich auch nicht nehmen, da er mit dem 400/2.8 schon stark an der Grenze ist.

Bernhard Hartl
19.02.2010, 00:32
Wimberley Head WH-200 II

Ich LIEBE meinen Wimberley...

Probier die Köpfe vorher aus - die Geschmäcker sind verschieden...
Manche Fotografen schwören auf Fluid-Neiger. Ich mag die nicht.
Ein Wimberley - richtig eingestellt - ist mir 1000x lieber

Bernhard

saerdna
19.02.2010, 08:05
Muss doch nochmal ein paar Worte schreiben.:D

Der Wimberley WH-200 II kostet in Deutschland bei "Augenblicke-Eingefangen" (http://www.augenblicke-eingefangen.de/catalog/product_info.php?cPath=24_77_28&products_id=69&anc=y#pic) genau 595,-€ incl Versandkosten. Also nix mit 700,-€.

Der Teleschwenker PRO von EKi kostet laut der HP dagegen 785€ und ist nicht höhenverstellbar.

Man sollte m.E. auch an einen möglichen Wiederverkauf denken (mache ich z.B. mit fast allen Anschaffungen so) und spätestens dann macht sich der Wimberley WH-200 II unter dem Strich bezahlt.:)

Mit dem Manfrotto 501 HDV Fluid/Teflon Video-Neiger habe ich nur bedingt gute Erfahrungen gemacht. Bei milden Temperaturen durchaus noch akzeptabel und eine kleine Alternative zum WH-200 II, aber sobald es in den Minusgradenbereich geht, ist von einem seidenweichen Lauf fast nichts mehr zu spüren. Ein weiterer Nachteil war für mich der Führungsarm. Egal ob ich den Führungsarm links oder rechts montiert hatte, er war irgendwo immer im Weg. Für eine Videokamera vielleicht akzeptabel, aber für einen DSLR, wo man sehr nah an das Gehäuse bzw. den Sucher rangeht, nicht.

P.S. Ich habe nix mit der Fa. Wimberely oder den oben genannten Firmen zu tun.

Grüße Andreas:)

zuendler
19.02.2010, 09:43
Und ist genauso wie das andere Modell von Eki nicht in der Höhe verstellbar, somit lassen sich Objektive nicht sinnvoll ausbalancieren.


doch, mein umbau ist in drei stufen einstellbar durch verschiedene gewindebohrungen. passt für alle grossen tele bis zum 300 2,8.
aber dazu muss man sagen, dass man das nicht mal eben so schnell umstellen kann wie beim wimberley.
dieses problem wird aber auch erst dann interessant wenn man grosse und kleine tele gleichzeitig auf dem kopf nutzen will UND diese perfekt ausbalanciert haben möchte. (was beim 300 2,8 imho nicht nötig ist)

saerdna
19.02.2010, 09:55
doch, mein umbau ist in drei stufen einstellbar durch verschiedene gewindebohrungen. passt für alle grossen tele bis zum 300 2,8.
aber dazu muss man sagen, dass man das nicht mal eben so schnell umstellen kann wie beim wimberley.
dieses problem wird aber auch erst dann interessant wenn man grosse und kleine tele gleichzeitig auf dem kopf nutzen will UND diese perfekt ausbalanciert haben möchte. (was beim 300 2,8 imho nicht nötig ist)

Entschuldige bitte, aber wir reden hier von einem Originalbauteil und nicht von modifizierten Bauteilen. Warum soll man sich eine Bastellösung antun wenn man das gleiche (und noch besser!) in Industriequalität käuflich erwerben kann? Was nützt denn Deine Aussage:"...passt für alle grossen tele bis zum 300 2,8.", wenn es hier um das 400er /2.8 geht.;)

Ach ja, die Höhenverstellung hat auch ihren Grund in der erweiterten Neigung des Objektivs.;)

Verstehe mich nicht falsch, ich habe schon viel von Deinen Bastelarbeiten auf Deiner HP gelesen und bin durchaus beeindruckt von Deinen Fähigkeiten, aber in diesem Fall gehe ich nicht mit Dir konform.

zuendler
19.02.2010, 10:41
Was nützt denn Deine Aussage:"...passt für alle grossen tele bis zum 300 2,8.", wenn es hier um das 400er /2.8 geht.

bis RUNTER zum 300 2,8. siehst ja selbst, dass das 600er auf dem foto genau in der mitte liegt.
und warum diese lösung in frage kommt? vielleicht weil sie nur ein drittel soviel kostet?

ich habe ja bereits geschrieben, dass der normale 393 einer der billigsten köpfe überhaupt ist, und der wimberley auf jeden fall besser ist weil man diesen richtig festklemmen kann.
für ein 300 2,8 oder 100-400 passt der manfrotto aber im serienzustand sehr gut vom schwerpunkt her. dafür würde ich den vorallem empfehlen. und mit dem kleinen umbau passt er dann auch bis zu den grossen objektiven perfekt.
natürlich hat er dann immer noch keine feststellfunktion (die ich bei meinem auch noch nachgerüstet habe) aber wie gesagt - da war ja noch der preis :rolleyes:

saerdna
19.02.2010, 10:51
ah, bis RUNTER hast Du gemeint, dann stimmt ja alles.:)

Ja der Preis ist schon heftig, aber wie geschrieben, rechne ich auch einen möglichen Wiederverkauf in meine Anschaffungen mit hinein und da ist dann oftmals ein günstige Anschaffung am Ende doch die teurere. Von dem besseren Umgang mit dem Material wärend der Nutzung will ich mal noch gar nicht reden.;)

Ich habe leider den 393 von Manfrotto noch nicht mit dem 300er IS getestet (hatte ich ganz vergessen als ich den Test mit dem 400er IS gemacht hatte :o). Vielleicht werde ich hier nochmal rangehen, da ich für meine Zeitausrüstung auch noch einen Telebügel anschaffen möchte.

Grüße Andreas:)

prins_ak
19.02.2010, 11:07
@saerdna
zu den 595 teuro kannst du noch mal bis zu 100 euro für die wechselplatte rechnen. die ist da natürlich noch nicht dabei....

ehemaliger Benutzer
19.02.2010, 11:25
Wimberley Head WH-200 II

Ich LIEBE meinen Wimberley...

Probier die Köpfe vorher aus - die Geschmäcker sind verschieden...
Manche Fotografen schwören auf Fluid-Neiger. Ich mag die nicht.
Ein Wimberley - richtig eingestellt - ist mir 1000x lieber

Bernhard

.... unterschreib....

C. N.
19.02.2010, 11:37
Mit dem Manfrotto 501 HDV Fluid/Teflon Video-Neiger habe ich nur bedingt gute Erfahrungen gemacht. Bei milden Temperaturen durchaus noch akzeptabel und eine kleine Alternative zum WH-200 II, aber sobald es in den Minusgradenbereich geht, ist von einem seidenweichen Lauf fast nichts mehr zu spüren. Ein weiterer Nachteil war für mich der Führungsarm. Egal ob ich den Führungsarm links oder rechts montiert hatte, er war irgendwo immer im Weg. Für eine Videokamera vielleicht akzeptabel, aber für einen DSLR, wo man sehr nah an das Gehäuse bzw. den Sucher rangeht, nicht.


Hallo Andreas!

Das mit den Temperaturen stimmt bei Manfrotto, mein Sachtler läuft egal ob bei -20 Grad oder +40 Grad genau identisch, das macht wohl auch der Preis aus.

Der Führungsarm läßt sich natürlich leicht abschrauben, was die meisten Fotografen wohl auch tun.

Ich würde mir heute wieder den Videoneiger zulegen, die Handhabung ist recht leicht, er läuft mehr als zuverlässig und tut bei allen Temperaturen immer zuverlässig seinen Dienst.

Christian

ehemaliger Benutzer
19.02.2010, 11:44
Wimberley Head WH-200 II

Ich LIEBE meinen Wimberley...

Probier die Köpfe vorher aus - die Geschmäcker sind verschieden...
Manche Fotografen schwören auf Fluid-Neiger. Ich mag die nicht.
Ein Wimberley - richtig eingestellt - ist mir 1000x lieber

Bernhard

Korrekt, so sehe ich das auch und Zuendlers Einsatz in allen Ehren, in der Preisklasse möchte ich auch nicht noch basteln müssen, allerdings, wenn man es kann sieht man das vielleicht etwas anders.

Big_Sven
19.02.2010, 13:39
Hallo!
Kennt jemand die Gimbal-Stativköpfe (GHB2) und/oder hat Erfahrungen mit ihnen? Werden ,glaube ich, über die Firma Induro (Profoto) vertrieben. Sie sollen ähnlich den Wimberly Head funktionieren, sind aber geringfügig günstiger!
Grüße Sven

saerdna
19.02.2010, 14:30
@saerdna
zu den 595 teuro kannst du noch mal bis zu 100 euro für die wechselplatte rechnen. die ist da natürlich noch nicht dabei....

Klar, da hast Du natürlich recht! :o Sorry, habe ich nicht mehr daran gedacht, weill ich diesen Objektfuß (http://www.augenblicke-eingefangen.de/catalog/product_info.php?cPath=24_77_28_37&products_id=1013)schon hatte.

ABER sooo teuer ist so eine Platte auch nicht. Wenn man eine normale Platte nimmt, so um die 50-60€. Teurer wird es allerdings wenn man den Ersatzstativfuß kauft, da ist man dann tatsächlich mit bis zu 100€ locker dabei.

André Schultz
19.02.2010, 15:30
Ich hatte letztens die Gelegenheit, beim DForums-Mitglied BeautyOfNature einen vom ihm gebauten Kopf auszuprobieren.
Schaut ähnlich aus wie der Kopf vom Dietmar Nill (also zwei in einanderliegende U's), sind aus verleimten Holz gebaut und nivellierbar. Holz ist leichter, schwingungsärmer und nicht so saukalt im Winter :-) Er baut die Geräte für 450€, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.
Aber kann er Dir auf jeden Fall mehr drüber erzählen.
Ich hatte mein 400er/2.8 drauf und das schwenken lief prima - wobei ich selbst keine Erfahrung bzw. Vergleichsmöglichkeit mit anderen Teleschwenkern habe.

Gruß, André

PeterD
19.02.2010, 19:05
Leider sind die Infos über die Manfrotto-Teile schwer im Netz zu finden, sogar die MA HP selbst ist recht bescheiden.

Meine Erkenntnis dazu: Die MA393 Affenschaukel war für mich eine Enttäuschung, die Dämpfung ist nicht oder nur schlecht einstellbar. Zu klobig und wie gesagt "schwebt" das Objektiv nur dann, wenn man es hängend einbaut. Beim Blick durch den Sucher zittert das Sucherbild.
Der MA501 Videoneiger ist viel zu schwach, der größere Bruder MA503 ist auch fürs 600er und 800er sehr gut geeignet. Die Fluiddämpfung lässt sich auch bei Minusgraden gut dosieren. Den Arm habe ich kurzerhand gekürzt, jetzt ist er mir sympathisch, weil ich die Kamera schön gleichmässig über einen Hebel führen kann. Der einzige Nachteil ist der unten liegende Drehpunkt, wenn man vom Stativ weggeht, muss man den Kopf arretieren, sonst kippt das Obi leicht (passiert aber nichts). Der MA516 ist m.e. viel zu teuer.

Den WH möchte ich gerne einmal ausprobieren, aber ich habe mich schon sehr an die Fluiddämpfung gewöhnt ...

Schokolinse
19.02.2010, 19:30
Ich hab mir bei Amazon die MA 393 "Affenschaukel" bestellt. Ich denke das ist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wenn es gar nicht geht muss ich sie halt zurücksenden. Danke für das Interesse. LG Carl

Schokolinse
20.02.2010, 13:28
MA 393 gestern !!! bei Amazon bestellt, heute um 10.oo Uhr geliefert bekommen (Im Berliner Fachhandel, war es im übrigen nirgends erhältlich). Ich habe es montiert, getestet und für meine Bedürfnisse! als "sehr gut" eingestuft. Es hält das 400er ausgezeichnet und ist trotzdem butterweich zu bedienen.
Nochmals Danke für die vielen Auskünfte...