PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 105/2.8 70-200/2.8 oder Canon 85/1.8



Zwenni
24.05.2010, 12:06
Hallihallo

Ich würde mal gern um eine Meinung bitten.
Ich habe an meiner 1000D das Tamron 17-50 2.8 und das 50 1.8, was. Nun wollte ich mich erweitern, wobei ich denke, dass ich es dann auch langfristig bei diesem dritten Objektiv belassen will.

Architektur, Landschaft würde ich mit dem Tamron als abgedeckt bezeichnen und das 50er nehme ich für Portraits und Museumsfotografie. Nun suche ich ein (eigentlich) Objektiv das meine Möglichkeiten in den Bereichen Makro, Zoo und Streetfotografie und vl eine Erweiterung der Portraitsmöglichkeiten erlaubt. Wobei ich den Schwerpunkt bei 20:30:50 einschätzen würde.
Preislich würd ich die 700 ungern überschreiten und da ich wie erwähnt nie mehr als 3 Objektive durch die Gegend tragen, will ich einen Kompromiss finden.

Ich hatte da jetzt 3 Objektive in die Auswahl gezogen

Sigma 105 2.8 (400€)
+für Makros klasse
+Portraits u Zoo u Street. Ist mit Einschränkungen auch möglich
-wir haben es auf Arbeit, und ich bin mit Autofocus u den Leistungen außerhalb des Makros nicht so zufrieden

Sigma 70-200 2.8 (620€)
+wohl die beste Wahl für Zoo u Street
+Portrait u Makro dürften meiner Meinung nach auch besser sein, als mit meinen bisherigen Linsen
+Zoom
Ergo der beste Kompromiss
Allerdings hab ich bei diesem Bedenken ob ich mit der Quali zufrieden bin, angesichts des Preises sollte es dann auch bei diesem bleiben

Canon 85 1.8(320€)
+perfekt für Portraits wo ja auch mein Schwerpunkt liegt, außerdem schätze ich die Quali nach meinen guten Erfahrungen mit dem 50 1.8 am besten ein
+ich denke für meine Zooaktivitäten würde es mir auch reichen
+preislich attraktiv wobei vl noch Spieltraum für eine Erweiterung wäre
-Makros sind hier nicht drin
-deckt sich auch in der Anwendung sehr mit meinem 50er


So und meine Frage wäre nun, was würdet Ihr mir unter Berücksichtigung meiner SCwerpunkte raten, oder hättet ihr andere Empfehlungen (wobei ich noch erwähnen will, dass ich viel von einer großen Blende halte)

Danke schonmal für jegliche Anregungen

Zweni

dvdomino
24.05.2010, 12:29
hi,
also das canon 85 1.8 ist meine absolute Lieblingslinse.
Ist jetzt mein immer drauf Objektiv auf meiner 5d.
Benutze diese Linse viel lieber als meine L Objektive.

Mein Tip leihe Dir die Objektive mal bei einem Rent Service und vergleiche mal.

Gruss
dvdomino

Barry Ricoh
24.05.2010, 12:38
Ich denke Makro, Zoo, und Streetfotografie sind für EIN Objektiv keine geeingnete Zielgruppe.
Nimm füre Makro das Sigma 105 für Street das Canon 85 dann landest du bei deinen 700 € und spare für den Zoo auf ein Canon 70-200/4 gebraucht für 450 €, dann bist du abgedeckt.:D

Bjoern U.
24.05.2010, 16:31
EIN Objektiv dafür gibt es nicht :p;)

das 105er Sigma ist als Makro sehr gut, für Porträt auch noch i.O. aber Allround Qualitäten hat es eben keine und für Street an der Crop Kam u.U. schon recht lang, für Zoo u.U. zu kurz

das 70-200/2.8 ist groß, schwer und teuer. Zudem aufgrund dem hellen Gehäuse ist es auch noch auffällig. Makro geht auch nicht. Die Qualität ist aber top, wenn man damit umgehen kann! Denn ohne Stativ (und ohne IS) ist es bei den langen Brennweiten so eine Sache mit dem stillhalten, insbesondere wenn die Belichtungszeiten knapp werden.

85/1.8 ist ein geiles Ding, aber eben kein Makro. Dafür für Porträt, People und Street einfach top. Die Qualität ist gegenüber dem 50/1.8 der Hammer, auch die Verarbeitung ist besser. Für im Zoo aber u.U. auch wieder grenzwertig kurz
Ich hab eins und es ist auch mein absoluter Liebling von meinen Objektiven. Das habe ich zu 80% mit dabei.

soweit decken sich die Erkenntnisse ;)

Wenn dein pers. Fokus (wie du sagst) eher auf Porträt liegt nimm das 85er ! Das wirst es lieben und dein 50er bleibt ab sofort öfter in der Tasche.
Eventuell reicht dir für Makro auch eine Nahlinse.
Für Zoo & Street bei schmalem Geldbeutel würde ich auch zum 70-200/4.0 raten. Das macht einen guten Job und wiegt auch nicht soviel wie das 2.8er. Mit dem auch nicht schweren 85er, dem Federgewicht 50/1.8 und dem Tamron kommst du so auf ein vergleichbares Gewicht wie mit einem 70-200/2.8 ohne das 85er

Gruß Björn

Dirk aus Bochum
24.05.2010, 17:04
Hallo Zweni,

ich weiß nicht, wie du Streetfotografie definierst. Für die "klassische" Arbeitsweise bist du mit deinen beiden Objektiven eigentlich schon ganz gut unterwegs. Ein längeres Tele wäre dafür da, um Fotos zu "stehlen". Mir gefallen solche Fotos zugegebenermaßen nicht, weil ich sie als unfair empfinde. Da kann man aber sicher lange diskutieren...

Zu deiner Frage: Das Sigma 70-200 2,8 Macro hab ich selbst leichtfertigerweise gekauft und kann guten Gewissens davon abraten. In dem Bereich fährst du sicher mit dem ja schon empfohlenen 4.0 70-200 von Canon besser. Da du im Porträt-Segment auch schon versorgt bist: Wie wäre es mit nem Sigma 2,8 150, bzw. dem 3,5 180 Macro? Liegen beide in deinem Preisbereich, haben beide ne gute Abbildungsleistung, HSM und gehen als Makros bis 1:1. Wenn du dann doch mehr Brennweite brauchst, kannste noch nen 1,4er Konverter drankoppeln. (Beim 180er wird der AF dann aber nen bisschen holperig.)

Grüße
Dirk

Dirk aus Bochum
24.05.2010, 17:39
Nachtrag.

Fällt mir gerade noch ein: Wenn du zu nem 100er Makro tendierst, würde ich das Canon immer dem Sigma vorziehen. Dank USM macht das Canon auch abseits der reinen Makrofotografie als Porträtlinse ne gute Figur und es ist nur rund 50 Euro teurer als das Sigma.

Grüße

Zwenni
25.05.2010, 19:08
Ok danke erst mal für die antworten, also ...




Mein Tip leihe Dir die Objektive mal bei einem Rent Service und vergleiche mal.


Jupp denke mal werde 2 bestellen und dann das behalten mit dem ich zufriedener bin ...





EIN Objektiv dafür gibt es nicht file:///C:/DOCUME%7E1/SMENSC%7E1/LOCALS%7E1/Temp/msohtmlclip1/01/clip_image001.giffile:///C:/DOCUME%7E1/SMENSC%7E1/LOCALS%7E1/Temp/msohtmlclip1/01/clip_image002.gif

85/1.8 ist ein geiles Ding, aber eben kein Makro. Dafür für Porträt, People und Street einfach top....
Ich hab eins und es ist auch mein absoluter Liebling von meinen Objektiven. Das habe ich zu 80% mit dabei.



Ok spricht ja einiges für das 1.8er. Ne Frage nur noch, das Sigma 105 2.8 hat mich ja für die Anwendungen außerhalb des Makros ja auch nicht so überzeugt, aber stimmt das Canon 100 2.8 Makro hab ich mir ja gar nicht angesehen(danke Dirk). Inwieweit ist das denn zb für Portraits verwendbar.

(Die Sache, dass es kein perfektes für alles gibt ist mir schon klar, nur steht halt die Frage der Qualitäts,-Anwendungeinbußen (mit denen ich als Amateur der kein Geld mit Fotos verdient sicher leben könnte) gegenüber des Objektivwechselns und Rucksack voll habens)






ich weiß nicht, wie du Streetfotografie definierst. Für die "klassische" Arbeitsweise bist du mit deinen beiden Objektiven eigentlich schon ganz gut unterwegs. Ein längeres Tele wäre dafür da, um Fotos zu "stehlen". Mir gefallen solche Fotos zugegebenermaßen nicht, weil ich sie als unfair empfinde. Da kann man aber sicher lange diskutieren...


Zum Teil würde ich schon gern etwas mehr Brennweite dafür haben Die Problematik ist mir bewusst, aber ich veröffentliche nicht u ich mache das auch nur auf öffentlichen Veranstaltungen. Und ja, das Problem ist eben wenn man weiß das man fotografiert wird verhält man sich eben anders.


Da du im Porträt-Segment auch schon versorgt bist: Wie wäre es mit nem Sigma 2,8 150, bzw. dem 3,5 180 Makro?

Das ist ne gute Idee, dann könnte ich auch das 1.8er für Portraits holen und die längeren Festbrennweiten sind als Makro auch sicher im Zoo brauchbarer – Oder eignen die sich durch gewissen Eigenschaften dann auch wieder eher nur im Makro?

Dirk aus Bochum
25.05.2010, 21:50
Hallo Zwenni,

es spricht nichts dagegen, die beiden Objektive im Fernbereich einzusetzen. Die Abbildungsqualität bleibt sehr gut. Beide haben einen Ultraschallmotor sowie einen Fokussierbereichsbegrenzer. Wenn du also nicht gerade Adler im Sturzflug knipsen willst, gibt es da auch keine Probleme. An beiden kannst du die Sigma-Konverter anschließen, wobei beim 1,4er (außer im Makrobereich) der AF erhalten bleibt. Wie schon geschrieben hab ich die Kombi 180er (noch ohne DG) mit Sigma 1,4er Konverter. Solang das Licht in Ordnung ist, funktioniert der AF, bei wenig Kontrast gerät er aber ins Stottern. Die Abbildungsqualität bleibt mit 1,4er Konverter ordentlich. Der Konverter kann interessant werden, wenn dir die Brennweite mal nicht mehr reicht. Ansonsten:
Pro 150er: 2,8er Blende, deutlich kompakter als das 180er
Pro 180er: 30 mm mehr, außerdem im Moment sehr günstig (Auslaufmodell?), bei AC Foto zum Beispiel für 588 Euro.

Was mir in deinem Preisbereich als Möglichkeit noch einfällt: Zu dem 100er Canon Makro (450 Euro) noch das ordentliche und sehr kompakte 55-250 IS (220 Euro). Gewichtsmäßig liegen beide zusammen noch unter dem 180er Makro.

Viel Spaß bei der Kaufentscheidung
Dirk

lemonsoda
25.05.2010, 22:01
Das Sigma 105 ist ein (gutes) Makro und sonst garnichts.

Mein erster Tipp wäre, über einen Gebrauchtkauf nachzudenken. Ich habe schon sehr, sehr viele Makroobjektive gebraucht gekauft und es war nie eine Gurke dabei.

Die Alternative mit einem langen Makro (150/180mm) finde ich nicht schlecht, da du so ein Tele gleich dazu bekommst.

Eine andere Idee wäre, das 50/1.8 durch ein kurzes Makro, z.B. das Sigma 50/2.8 zu ersetzen. Das Ding gibt es gebraucht sehr, sehr günstig (meines hat 150 Euro gekostet) und bildet wirklich gut ab, bereits ab Offenblende. Ich hatte bzw. habe drei Fünfziger hier (EF 50/1.8 I; EF 50/2.5 Makro und das Sigma) und das Sigma gefällt mir mit Abstand am besten. Wenn man den Fokuslimiter benutzt, ist der AF auch brauchbar. Dazu dann ein 70-200 (mein Favorit wäre das Tamron!) als lange Portraitbrennweite und Zoolinse.

Zwenni
25.05.2010, 22:56
Hehe also Gewicht beeindruckt mich nicht so sehr, bin ganz kräftig gebaut. Mich nervt immer nur, dass ich wenn ich dann noch was zu Essen mit meiner Ausrüstung mitnehme, immer gleich den großen TRekkingrucksack nehmen muss und natürlich dass was ich suche immer ganz unten ist:-D


Gebraucht naja, davon hab ich erst mal Abstand genommen. hatte mir das Sigma 18-50mm gebraucht beim Händler gekauft. dAs hat aber so stark vignettiert, dass ich es sofort zurückgeschickt habe, auf das Geld warte ich schon seid 3 Monaten. Und die 10-15% die i.d.R spart sind es mir nicht mehr Wert.

Das 55-220 ist mir nix, die blende sollte zum freistellen schon groß sein, da spar ich dann doch lieber.


Aber werd mir jetzt das 85er bestellen, wohl noch zusammen mit nem 70-200er Makro um mal zu vergleichen. vl könnte das ja ein Kompromiss sein. Und wenn das 70-200er nix ist, wovon ich ausgehe hol ich mir später mal nen Telemakro. Da brauch ich wenn ich im Zoo bin und mal ne Blume oder nen Insekt fotografieren will nciht mal wechseln, ich denke das ist für mich das beste. Also danke für die Hilfe.

eine Sache wenn ich mir das 85er mit nem 70-200er Makro bestelle ... Tamron oder Sigma.

Dirk: Sigma-
lemonsoda Tamron+

Also Tamron?, na ich werd dann später nochmal googlen

Danke auf jeden Fall

MFG Zwenni