PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Günstiges 17-50 Objektiv?



stobi_de
08.11.2010, 13:37
Hallo,
vor kurzem hatte ich mal hier meine fahrbare Camera vorgestellt, die nun auch einmal mit in Kenia war.
Die eingesezte EOS450D war nicht ganz ideal, weil ich halt in dem Fahrzeug mit min. Blende 8 fotografiere und da dann via Auto-Iso schon recht rauschige Bilder entstehen.
Also: 450D + 18-55is hier verkauft.
Es soll nun eine 500D her. Ich denke dass der Rauschabstand da eine ganze Kannte besser sein wird. Auch gibts mit 15 MP dann 50% Beschnittmöglichkeit.
Was kann man denn da als leichtes Objektiv idealerweise einbauen?
Das 18-55is war ganz OK, aber vielleicht gibts ja eine bessere Alternative! Schnell und scharf sollte es halt sein?
Mit den kleinen Objektiven kenne ich mich nicht so sehr aus und zugegeben frage ich lieber hier nach, als erstmal Unmengen an Testberichten zu lesen.

Frank

fh-foto
08.11.2010, 15:35
Hallo Frank,
die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Mir würden sponatan 3 mögliche Objektive einfallen
da wäre zunächst das Tamron 17-50 2,8 ist allerdings kein Leichtgewicht
dann wären da noch das Sigma 18-50mm 2,8-4,5 DC OS HSM und das Sigma 17-70 2,8-4 DC Macro OS HSM allerdings kann ich zu beiden nichts sagen, außer das ihr Fokus dank HSM schneller sein sollte, als der vom Canon Kit.

Gruß

fh

stobi_de
08.11.2010, 15:58
Was Lichtstarkes brauche ich absolut nicht.
Dadurch, daß die Cam auf so einer Art ferngesteuertem Auto und damit in Bodennähe sitzt, benutze ich eine große Blende als Standard. Sonst habe ich dauernd scharfe Grashalme und unscharfe Viecher.
Hier so ein typisches Ärgernis, wenn die Blende nicht 8 ist (Ach nee, hier war die Zeit zu lang,...).
(Bild war schonmal anderer Stelle hier)
http://www.afripix.de/Kram/AutoLeo2.jpg

tsoonamy
08.11.2010, 21:42
Also wenn du eine große lichtstärke nicht brauchst (da wäre das Tamron 17-50/2.8 neben dem Canon 17-55/2.8 sicher das beste), würde ich einfach beim 18-55 is bleiben. Billiger und besser gehts vermutlich nicht.

PeterD
08.11.2010, 22:08
Die eingesezte EOS450D war nicht ganz ideal, weil ich halt in dem Fahrzeug mit min. Blende 8 fotografiere
...
Dadurch, daß die Cam auf so einer Art ferngesteuertem Auto und damit in Bodennähe sitzt, benutze ich eine große Blende als Standard. Sonst habe ich dauernd scharfe Grashalme und unscharfe Viecher.
Es scheint, du stehst mit der (Foto-) Technik ein wenig auf Kriegsfuss - waren da nicht auch die unscharfen Gnusfotos, wo dir die Wassertropfen im Weg waren?

Also vorab - wenn du eine _große_ Blende verwendest, dann ist das eine _kleine_ Blendenzahl. Zweitens bist du mit F8 an einer Cropkamera bei dem Weitwinkel schon im Bereich der Beugungsunschärfe. Drittens erfüllt die 450D mit Sicherheit alle deine Anforderungen, wobei dir die höhere Auflösung der 500D schon eher hinderlich sein wird. Viertens - wenn du eine Kamera ohne Spot-AF hast, dann stell doch gleich auf MF, damit hast du mit F4 @18mm schon eine beachtliche Schärfentiefe. Fünftens - in Abhängigkeit von Viertens - warum denn bloß Auto-ISO, hast du Angst, dass der Mini-Löwe bei 1/500s bewegungsunscharf werden könnte?

stobi_de
09.11.2010, 08:44
Na, mit dem Thema der 7D und den doch manchmal sehr konsequenten Fokusproblemen bin ich immer noch nicht ganz durch. Klar, ein Teil bin ich Schuld, aber alles gewiss nicht - aber anderes Thema.

Große Blende - offene Blende: für mich ist große Blende = große Blendenzahl, jeder hier verstehts, bitte keine Grundsatzhaarspalterei, das ist das Gleiche wie mit Tiefenschärfe und Schärfentiefe.

Und ja: tobenden kleine Katzen bei 1/500 Sek sind durchaus kritisch, auch wenn ich die mit der Fahr-Cam diesmal nicht vor der Linse hatte.

Mit MF habe ich angetestet, ist nicht wirklich gut, aber was sollte ich mit Spot-AF machen?

Was ich nicht verstehe: warum ist die 500D eher hinderlich? Ich finde es extrem praktisch, 50% des Bildes wegschneiden zu können und dann immer noch bei den 10MP gefordertem Minimum zu bleiben.
Das Rauschverhalten ist besser (zumindest, wenn man runterechnet), bei der Serienbild-Geschwindigkeit könntest Du recht haben, die ist ja etwa 10% geringer.

Frank

elastico
09.11.2010, 10:30
Große Blende - offene Blende: für mich ist große Blende = große Blendenzahl, jeder hier verstehts, bitte keine Grundsatzhaarspalterei, das ist das Gleiche wie mit Tiefenschärfe und Schärfentiefe.

nein, ist es eben nicht und nein, es versteht eben nicht jeder :)
Eine GROSSE Blende ist nunmal z.B. f/1.8 (wenn man es als Bruch schreibt versteht es wirklich jeder - aber es ist eher jedem klar, dass mit 1.8 eben eine große Blende gemeint ist) und eine kleine Blende ist z.B. f/8.
Das ist nun einmal so, weil es eben ein Bruch ist. Ein halber Kuchen ist nun mal größer als ein achtel von einem Kuchen.

Und wenn jemand schreibt "große Blende" und zudem "Unschärfe", dann denke nicht nur ich an eine geringe Schärfentiefe... wenn derjenige dann aber plötzlich mit f/11 kommt, dann meinte er eben eine KLEINE Blende und hat womöglich ein anderes Problem. Es ist einfach nicht zielführend wenn man das vertauscht - und ärgerlich, wenn eine höflich angebrachte Korrektur einfach in den Wind geschlagen wird.

Wenn man an dieser Stelle nicht korrekt sein möchte, wie will man dann korrekte Hilfe in einem Forum erwarten?



Was ich nicht verstehe: warum ist die 500D eher hinderlich? Ich finde es extrem praktisch, 50% des Bildes wegschneiden zu können und dann immer noch bei den 10MP gefordertem Minimum zu bleiben.
Das Rauschverhalten ist besser (zumindest, wenn man runterechnet), bei der Serienbild-Geschwindigkeit könntest Du recht haben, die ist ja etwa 10% geringer.

Sicher? 450D und 500D haben die gleiche Sensorgröße. Die 500D kleinere Pixel. Das führt erst einmal prinzipiell zu mehr Rauschen (ich hab es nicht getestet, ist nur eine logische Schlussfolgerung die vielleicht durch eine bessere Rauschunterdrückung aufgehoben wird).
Allerdings ist das Rauschen doch nur noch selten ein echtes Problem. Ich würde RAW fotografieren und dann in Software wie Lightroom entrauschen wenn es zu arg sein sollte. Das passiert dann nämlich schon auf den rohen Daten und sieht seit LR3 ziemlich gut aus.

Vielleicht ist aber der Kameratyp generell nicht das richtige für Deine Aufgabe? Wenn Du z.B. eine FourThirds Kamera nehmen würdest (Cropfaktor 2), dann hast Du automatisch eine höhere Schärfentiefe (bei gleichem Abstand, gleicher Blende und gleichem Bildausschnitt) weil das Objektiv weitwinkliger sein wird. Die Geräte sind oft auch kleiner und leichter als die dSLR und daher vielleicht besser geeignet?

Autofokus wirst Du in dieser Situation ohnehin vergessen können. Der AF nimmt sich immer das, was am dichtesten dran ist. Da Du vorher nicht weist von wo das Tier kommt/guckt wirst Du vermutlich alle Sensorfelder aktivieren wollen und schon hast Du die Grashalme im Vordergrund scharf.
Besser wäre es daher wohl eher weitwinklig zu arbeiten, f/8 oder f/11 zu wählen und den Fokus manuell auf z.B. 1m zu stellen (wenn die Tiere eher na dran sein werden).

Artefakt
09.11.2010, 11:30
Große Blende - offene Blende: für mich ist große Blende = große Blendenzahl, jeder hier verstehts, bitte keine Grundsatzhaarspalterei, das ist das Gleiche wie mit Tiefenschärfe und Schärfentiefe.

Wie soll man jemandem helfen, der so beratungsresistent ist wie Du? Für JEDEN, der sich nur ein wenig auskennt in der Fotografie, ist eine große Blende ein weit geöffnete Blende mit kleiner Blendenzahl!

Und das hat absolut nichts mit der Debatte "Tiefenschärfe/Schärfentiefe" zu tun - in diesem Fall weiß man, was gemeint ist, da gibt es keine Missverständnisse.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

stobi_de
09.11.2010, 11:52
Grummel....:mad:

Eigendlich hatte ich nach einem 18-50 oder 55 oder sowas gefragt....

PeterD
09.11.2010, 14:01
Und ja: tobenden kleine Katzen bei 1/500 Sek sind durchaus kritisch
Mach mal Bilder von einem Hubschrauber mit 1/500s und erklär mir dann, warum die Rotorblätter "stehen". ;)



aber was sollte ich mit Spot-AF machen?
Zwischen den Grashalmen durchfotografieren? :rolleyes:


Ich finde es extrem praktisch, 50% des Bildes wegschneiden zu können und dann immer noch bei den 10MP gefordertem Minimum zu bleiben.
Das ist leider eine Milchmädchenrechnung, die BQ lässt sich über die höhere Pixeldicht nicht einfach mit "aufblasen".


Grummel....:mad:

Eigendlich hatte ich nach einem 18-50 oder 55 oder sowas gefragt....
Dann lies doch die Antworten genauer - es hat keinen Sinn, das Tempo zu erhöhen, wenn man sich in die falsche Richtung bewegt. :eek:

ehemaliger Benutzer
09.11.2010, 14:21
@PeterD
Schliesse mich gerne deinen meisten Äusserungen in der Diskussion hier an.

Hier muss ich dir allerdings widersprechen :



Und ja: tobenden kleine Katzen bei 1/500 Sek sind durchaus kritisch,

Mach mal Bilder von einem Hubschrauber mit 1/500s und erklär mir dann, warum die Rotorblätter "stehen". ;)

Klar, das Tier in seiner Gesamtheit bewegt sich langsamer als die Rotorblätter.

Aber innerhalb des Bewegungsapparates, bei langhaarigeren Genossen das Haarkleid eingeschlossen, hast du je nach Aktion Bewegungen, für welche die 1/500 nicht ausreicht, um die Bewegungsunschärfe gänzlich auszuschliessen.
Dazu kommt die unruhigere Struktur der Tiere im Vergleich zu den klaren Linien innerhalb der Konturen deiner Rotorblätter, wodurch der Eindruck der Bewegungsunschärfe noch verstärkt wird.

Gruß
Jochen

stobi_de
09.11.2010, 15:28
Wo ich Euch Recht gebe: die Bildqualli bleibt mit 15MP - Beschnitt auf 10 MP natürlich nicht erhalten im Verhältnis zur gleichen Ausgabegröße, vor allem nicht mit einer Billiglinse.
Einige meiner Agenturen erwarten als Untergrenze 10 MP, und damit basta. Ich will kein 12 MP Bild um 30% beschneiden und dann wieder aufblasen.

Ich habe es übrigens aufgegeben, hier noch eine Antwort auf meine Frage zu erhalten.

ehemaliger Benutzer
09.11.2010, 16:34
.... und damit basta.


Warum so patzig ?
Hast doch schon eine Empfehlung bekommen. Tamron 17-50.
Da kannst du dann wählen, ob mit oder ohne VC und beides unter 400 Euro.
Erfüllt somit beide Anforderungen, die Brennweite von "17-50" und "günstig".

Und für unter 200 Euro gibt es noch das hier :
Sigma 18-50mm 2.8-4.5 DC OS HSM


Ich habe es übrigens aufgegeben, hier noch eine Antwort auf meine Frage zu erhalten.

Anderseits kann ich deine Einstellung hier verstehen,


...
Große Blende - offene Blende: für mich ist große Blende = große Blendenzahl, jeder hier verstehts, bitte keine Grundsatzhaarspalterei...
denn mit der Aussage und auf die Gefahr hin, dass du noch mehrere Begriffe deutlich anders verwendest als die restliche Welt der Fotografie um dich herum, wären weitere Diskussionen wohl kaum zu führen.;)

Zudem die Aussage keine Haarspalterei ist, sondern einfach falsch.
Richtig ist noch, dass man umgangssprachlich große Blende und offene Blende austauschen kann und alle einem folgen könnnen.

Nur gänzlich falsch und gegenteilig ist die Aussage, dass für die offene Blende der größere Zahlenwert steht.

Gruß
Jochen

Feldbahnmuseum
09.11.2010, 19:10
Nur gänzlich falsch und gegenteilig ist die Aussage, dass für die offene Blende der größere Zahlenwert steht.

Gruß
Jochen[/QUOTE]

Deine Aussage stimmt nur bedingt, da es sich in den letzten Jahren fälschlicherweise eingebürgert hat nicht die komplette Blendenangabe zu nennen, sondern nur den Wert unter dem Bruchstrich. Eine Blende 2,0 wird eigentlich angegeben als Blende 1 durch 2,0, und Blende 16 eigentlich als 1 durch 16,0. Und 1/2 ist immer noch größer als ein 1/16. Aber das wird leider oft vergessen ...

Cougar
09.11.2010, 19:37
Diese Angaben kenne ich nun gar nicht. Wie soll man das eigentlich in einen Vernünftigen Bezug bringen????

ehemaliger Benutzer
09.11.2010, 20:10
...Deine Aussage stimmt nur bedingt, da es sich in den letzten Jahren fälschlicherweise eingebürgert hat nicht die komplette Blendenangabe zu nennen, sondern nur den Wert unter dem Bruchstrich. ...

Das mit den letzten Jahren ist wohl ein wenig übertrieben, oder ?
Sag mir doch mal wann der Blendenwert umgangssprachlich im täglichen Berufsleben, im Bereich der Objektivbezeichnungen, an den Kameras, etc. als Bruch angegeben wurde. ;)

Das der korrekte Wert ein Bruch ist, ist schon klar und somit auch, dass mathematisch 1/2 größer ist als ein 1/16.

Klar ist aber auch, dass es bei der Aussage hier nicht um den Bruchwert ging, oder ?

Gruß
Jochen

ehemaliger Benutzer
09.11.2010, 20:17
... im Bereich der Objektivbezeichnungen...

Damit meine ich die Blendenringe, bei den Typenbezeichnungen wird auch heute noch der Bruch dargestellt.

Gruß
Jochen

Artefakt
09.11.2010, 20:24
Heißt "1:2,8" nun "1 DURCH 2,8" oder "1 ZU 2,8"? Ich habe eigentlich immer "ZU" gesagt, allerdings auch ohne zu wissen, was es bedeutet. Vielleicht ist das ja gar kein Bruch ...

Gibt's hier jemanden, der was von Physik bzw. Optik versteht und uns Dummies die Sache verständlich (!) erklären kann?

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Cougar
09.11.2010, 20:35
Wikipedia hat hier die Antworten:

Wikipedia Blendenreihe_(Optik) (http://de.wikipedia.org/wiki/Blendenreihe_(Optik))

ehemaliger Benutzer
09.11.2010, 20:47
Hier findest man es in Wiki noch besser erklärt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Blendenzahl

Einmal die Blendenzahl, dann das Öffnungsverhältnis als Bruch.
Und da man bei bezeichnung von Verhältnissen die Wortwahl "von" - "zu" nutzt, liegt Dietmar mit seinem "zu" richtig. Mathematisch gesagt teilt man "durch".

Gruß
Jochen

PeterD
09.11.2010, 20:48
Diese Angaben kenne ich nun gar nicht. Wie soll man das eigentlich in einen Vernünftigen Bezug bringen????
Gar nicht, man rennt ja nicht herum und hat beim Fotografieren ständig eine Formel im Kopf. Die wichtigesten Werte merkt man sich eben - oder musst du beim Autofahren nachdenken, in welchem Gang du bei einer Kreuzung abbiegst? :cool:


Heißt "1:2,8" nun "1 DURCH 2,8" oder "1 ZU 2,8"? Ich habe eigentlich immer "ZU" gesagt, allerdings auch ohne zu wissen, was es bedeutet. Vielleicht ist das ja gar kein Bruch ...

Es ist alles, ein Bruch, eine Division, ein Verhältnis .... :p

Cougar
09.11.2010, 20:55
Gar nicht, man rennt ja nicht herum und hat beim Fotografieren ständig eine Formel im Kopf. Die wichtigesten Werte merkt man sich eben - oder musst du beim Autofahren nachdenken, in welchem Gang du bei einer Kreuzung abbiegst? :cool: p

Gut, Mathematisch korrekt aber nicht Human Readable. Ziemlich überflüssig, wenn man schon mit einer Blendreihe alles nötige darstellen kann.

Was das Auto betrifft: Nö wozu auch, ich hab kein antikes Gefährt mit Handschaltung.

voro
09.11.2010, 21:48
Deine Aussage stimmt nur bedingt, da es sich in den letzten Jahren fälschlicherweise eingebürgert hat nicht die komplette Blendenangabe zu nennen, sondern nur den Wert unter dem Bruchstrich. Eine Blende 2,0 wird eigentlich angegeben als Blende 1 durch 2,0, und Blende 16 eigentlich als 1 durch 16,0. Und 1/2 ist immer noch größer als ein 1/16. Aber das wird leider oft vergessen ...

Erich Honecker hält eine Rede zur Entwicklung des Sozialismus. "Liebe Genossinnen und Genossen", verkündet er lautstark, "die Entwicklung des Sozialismus ist nicht aufzuhalten! Schon heute bedeckt der Sozialismus ein Fünftel unserer Erde! Und schon bald wird es ein Sechstel, ein Siebtel, ein Achtel, ein Neuntel und ein Zehntel sein!"