PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungsbericht Tokina 2.8/28-70 AT-X ProSV



Joerg Eckert
23.05.2003, 22:43
subjektiver Erfahrungsbericht Tokina 28-70 AT-X ProSV

Vorgeschichte:
Neulich habe ich auf einer Regatta (Rennkajak und Rennkanadier) mit meiner 10D recht erfolgreich Fotos gemacht. Neben dem sehr guten 2.8/80-200L war fuer einige wenige Fotos das Canon 24-85 in Betrieb. Diese Fotos konnten mich leider nicht ueberzeugen ('normale' Bilderanschauer waren voll begeistert) - vielleicht bin ich zu pingelig.

Auf der Suche nach einer Alternative stiess ich (logisch) auf das 24-70L. Allerdings bekam ich beim Preis einen kleinen Anfall. Leider sind mir 1600EUR geringfuegig zu viel...

Da ich aber ein Lichtstarkes und moeglichst schaerferes Objektiv als das 24-85 haben wollte begab ich mich trotz abraten von anderen Leuten auf die Suche.

Man wird aber nicht richtig fuendig. In vielen Foren wird viel gefragt, und manchmal teilweise etwas objektives berichtet. Auch gibt es Webseiten mit Testberichten und Benotungen.
Wie ich feststellte ich das alles relativ und hilft nur bedingt und dann auch nur bei 'Mainstreamobjektiven' weiter (z.b. 2.8/80-200L oder Sigma 15-30 etcpp.).

Was tun? Nun, heute war ich in der Stadt und ging beim Fotohaendler vorbei.
Nachdem ich vorher schon feststellen konnte, das die Sigmaobjetive langsam sind und zudem relativ laut, wollte ich versuchsweise mein Glueck mit dem Tokina 2.8/28-70 ProSV versuchen.

Ueberall wird es hochgelobt - Versuch macht Kluch..
Nun, jetzt bin ich es. Mini-Fazit vorweg. Es geht zurueck!

Interessiert warum? Dann bitte weiterlesen, ich versuche es zu erklaeren...
(Ich bin kein Profi, also verzeiht mir unklares und fragt notfalls nach)

SchnellTest
-----------

Inhalt der Packung:
Anleitung (wofuer bloss frag ich mich:-)
Garantiekarte
Gegenlichtblende
Stoffbeutel
Objektiv

Alles ist gut verpackt und gibt keinen Anlass zum Mecker.
Auch das Objektiv liegt gut und griffig in der Hand. Es hat ein Metallbajonett und laesst sich gut und sicher befestigen.

So, nun ist es drauf, jetzt kanns losgehen...

Auch dieses Objektiv kann man zwischen AF und Manuell umschalten. Es ist allerdings etwas gewoehnungsbeduerftig. Wie auch bei Sigma muss man einen Schalter betaetigen und zusaetzlich muss man den Schaerfendrehring (wie nennt man das richtig) nach hinten (zur Kamera) hinziehen. Das geht mit etwas Druck.
Aber: Es geht nur in EINER bestimmten Position. In welcher, hat sich mir noch nicht so richtig erschlossen. Anscheinend nur in der, in der zuletzt scharf gestellt war. Auch der Rueckweg geht nur genau in der Position in der man auf Manuell gestellt hat.
Nungut, so oft benoetige ich das nicht. Kann also damit leben.

Die Drehringe sind gut griffig und lassen sich sauber bedienen.

Die Sonnenblende ist ja dabei. Also noch kurz ausprobiert. Wie das Objektiv relativ gross und analog wie bei Canon durch eine Drehbewegung auf dem Objektiv zu befestigen. Nachteil: Sie sitzt sehr locker! Koennte man aber etwas schwergaengiger machen mit kleinem Aufwand. Fuer mich aber kein KO-Kriterium.

Ein paar Fotos beim Haendler gemacht, etwas gehandelt und guenstiger bekommen (nicht teurer als Internet inkl. Versandkosten!). Und ab ungeduldig nach Hause.

Zu Hause hab ich dann versucht den Lenstest aus dem Technikbereich hier bei Dforum zu machen.
Aber: Ich werde den nicht Online stellen (es lohnt nicht finde ich) und hier nur zusammenfassen was ich bei den Charts feststellte und sich auch fuer mich im wirklichen Leben bewahrheitet..

1. Bei Blende 2.8 absolut nicht zu gebrauchen. Voellig Unscharf!
Da kann ich auch beim Canon 24-85 bleiben. Siehe ein Beispiel hier (Blende 2.8 und Blende 4,5):
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1053718269.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200305/1053718269.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x599) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1053718269.jpg' target='_blank'>Originalbild (2048x1535) anzeigen.</a><br><br>

Es ist mir raetselhaft warum Tokina das mit 2.8 anbietet..

2. Kontrast. relativ flau und Kontrastarm

3. In Teilbereichen - und das auch bei einer Digicam mit 1,6 Cropfaktor - Randunschaerfen!

4. Etwas, das ich nicht bezeichnen kann, ich lege aber ein Bild hier mit rein. Merkwuerdige Aura ums Objekt. Einmal als Ausschnitt und einmal als Vollbild. (Auf die weissen Blueten hab ich fokussiert) Ich hoffe Ihr koennt die Aura sehen. (mit anderem Objektiv sind sauber die weissen Blueten zu sehen)

Vollbild (Blende 4):
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1053718511.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200305/1053718511.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1053718511.jpg' target='_blank'>Originalbild (2500x1666) anzeigen.</a><br><br>

Ausschnitt (Blende 4):
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1053718599.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200305/1053718599.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x486) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1053718599.jpg' target='_blank'>Originalbild (1170x712) anzeigen.</a><br><br>


5. ab Blende 8 ist die Schaerfe wirklich excellent, aber das ist mir zu spaet. Ich brauch das bei 2.8 schon relativ gut.

Es gibt bestimmt noch mehr Faktoren, aber mir reicht es. Das Tokina ist nicht besser als das 24-85 von Canon da ja erst ab Blende 4 zu gebrauchen. Da es erst bei 28 anfaengt und schon bei 70 aufhoert fehlt einem sogar ein wenig was an Brennweite an beiden Enden.

Ich gebe das Objektiv zurueck wie schon vorher mit dem Haendler abgesprochen.

Nun immer noch auf der Suche nach einem Objektiv das NICHT 1600EURO kostet und trotzdem etwas besser als das 24-85 von Canon ist...


Gruss Joerg

ps1.: Bei Photozone.de und einigen anderen wird das Tokina von den Leuten deutlich besser bewertet als das 24-85. Schon komisch...
ps2.: Alle Bilder sind NICHT nachbearbeitet. Natuerlich etwas in der Grosse reduziert...
Sollte ich Fehler gemacht haben, so nicht wissentlich. Alles obige ist nur meine Meinung mit der Erfahrung von einem(!) Objektiv. Fehlt Info? So bitte nachfragen.

usul
23.05.2003, 22:48
Naja, das Ding ist wirklich nicht gerade 'berühmt'. Hatte es nie, hab aber schon viele gehört, die von dem Ding abraten.
Photozone ist eine subjektive Bewertung der Benutzer. Und leider bilden sich viele auch einfach ein, dass bei dem neuen (teureren) Objektiv die Schärfe besser ist als beim alten.

Alternative: Sigma 24-70 oder 28-70. Nach Berichten (ich hab selbst keins) bei 2.8 nicht optimal scharf, aber ab 5.6 richtig knackig. Oder ein gebrauchtes 28-80/2.8-4.0 L. Recht günstig zu bekommen und ich bin damit persönlich sehr zufrieden.

Ach ja: Abblenden umj 2 Stufen bringt bei fast allen Objektiven eine Schärfenverbesserung. Die Offenblende sollte man wirklich nur nutzen, wenn es unbedingt notwendig ist.

Joerg Eckert
23.05.2003, 22:53
Hi

Hmm, das mit dem Abraten hoere ich zum ersten Mal. Obwohl ich viel gesucht habe. Aber ich finde ja auch nicht alles. Macht nicht so viel - gehts halt zurueck...

Ja, das abblenden hilft ist mir bewusst. Mich aergert nur der absolute Weichzeichner. Zumal mri die Offenblende schon recht wichtig ist. Ich will nicht gezwungen sein abblenden zu muessen. Dann kann ich naemlich auch das 24-85 locker behalten...
'Mein' Objektiv muss also auch bei offener Blende schon einigermassen was abbilden koennen. Dass das nicht optimal sein wird ist mir klar. Aber es gibt so Situationen, da braeuchte man eigentlich Blende 1,0 und will/kann nur bedingt noch an der ISO schrauben (und Blitz geht nicht..). Sogar mit meinem Sigma 1.8/20 geht sowas...Und das ist eigentlich nicht so aufregend.

gruss Joerg

shedman
23.05.2003, 22:55
Hi!
Warum kein gebrauchtes Canon 2.8/28-70L? Sollte fuer ca. 900 EUR zu haben sein.
Auch viel Geld, aber am Objektiv sparen macht keinen Sinn.

shedman

usul
23.05.2003, 22:55
> Hmm, das mit dem Abraten hoere ich zum ersten Mal. Obwohl ich viel gesucht
> habe. Aber ich finde ja auch nicht alles. Macht nicht so viel - gehts halt zurueck...

Tokina war früher recht beliebt und gut. In den letzten Jahren haben sie wohl aber deutlich
nachgelassen und versuchen nur noch, unter dem Sigma-Preisen zu bleiben.
Hatte mal ein 80-200/2.8 AT-X an meiner Minolta, das war echt übel ;-)

thms
24.05.2003, 17:30
Hmmm... ich habe ein ATX 2,6-2,8 28/70 das schon ein paar Jahre alt ist... aber ganz so schlimme Dinge habe ich damit nicht erlebt. Offenbar hat sich die Qualität trotz Einbau von ED-Glas eher ins Gegenteil verbessert...

Gruß,
thms

shedman
24.05.2003, 20:28
<i>[thms schrieb am 24.05.03 um 16:30:37]

> Hmmm... ich habe ein ATX 2,6-2,8 28/70 das schon ein paar Jahre alt ist... </i>

Das ist die alte Angenieux-Rechnung. Legendaeres Objektiv - galt schon immer als sehr gut. Scheinbar haben sie wirklich verschlimmbessert... :-(

shedman

b·ry
25.05.2003, 10:01
sonst zufrieden? ich habe es noch nicht lange, bin aber grundsätzlich zufrieden damit, bisherige entdeckte mängel sind die etwas umständliche doppelte mf - af umstellung mit dem ring und dass es sehr schnell zu lichtflecken (wie heissen die dinger schon wieder?) kommen kann, trotz sonnenblende, aber abgesehen davon, bin ich bisher von der leistung (auch unter berücksichtigung des preises) überzeugt. Du nicht so?

Joerg Eckert
25.05.2003, 10:24
HI

Es ist zumindest deutlich besser als das hier von mir beschriebene Tokina. Meiner persoehnlichen Meinung nach auch besser als das Canon2.8/20 (nach eigenen Tests).
Die Blende 1.8 leistet mir in den vorgesehenen Faellen wertvolle Dienste. Auch bei Landschaftsaufnahmen habe ich keine Probleme feststellen koennen...

gruss Joerg

b·ry
25.05.2003, 10:25