PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standardzoom für Vollformat



Sirion
09.03.2011, 10:09
Hallo zusammen,

ich habe mir vor meinem letzten Urlaub im Sommer 2011, weil ich mit dem Motorrad unterwegs war und möglichst wenig Objektive dabei haben wollte, wieder ein Standardzoom zugelegt. Da ich wg. dem Urlaub nicht so viel Geld hatte, hab ich mich lange umgesehen und schließlich ein Sigma 28-105/2,8-4 gekauft, welches sowohl an meinen analogen als auch an meiner digitalen SLR einsetzbar ist. Für ein Objektiv mit Gebrauchtpreis von ~100 EUR keine schlechte Abbildungsleistung, im Wesentlichen bin ich zufrieden, ein alter Einkaufsberater vom Fotomagazin hat die optische Leistung sogar mit 9,6 bewertet... Wo sonst die Einkaufsberater des fm meine persönliche Referenz sind, haben sie hier aber etwas übertrieben... :D

Bald lege ich mir eine Canon Vollformat-DSLR zu, vermutlich wird es die EOS 5D (I), und überlege, das Standardzoom gegen ein "vernünftiges" einzutauschen. Im Vollformat-Bereich gibt es jedoch bei den Herstellern nicht viele Alternativen wie beim APS-C-Bereich. Ein L-Objektiv scheidet aus Kostengründen von vornherein aus, im Grunde bleiben nur

- das EF 28-135 IS USM oder
- das Tamron 28-75/2,8

Meine Einsatzbereiche sind Landschaft, Architektur, Hochzeiten, Studio.

Jetzt meine Frage an Euch: ist die Abbildungsleistung des 28-138 bzw. des 28-75 wirklich nennenswert höher, so dass sich ein Umstieg lohnt? Und wenn ja, welchem würdet ihr den Vorzug geben (für den Telebereich habe ich ein EF 70-200/4 USM)?

Gibt es noch - abgesehen von den L-Objektiven - geeignete Alternativen, die ich übersehen habe?

Danke für Eure Hilfe!

VG
Sven

Artefakt
09.03.2011, 12:59
Grundsätzlich sehr schön zu einer Vollformat-Kamera würd das 25-105L IS passen. Vielleicht ist es mit rund 940 Euro noch im Rahmen des Möglichen ...

Das Tamron ist laut dieser Vergleichsseite http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=366&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=116&CameraComp=0&FLIComp=0&APIComp=0 sehr schwach (Randunschärfe im gesamten Brennweitenbereich). Da wird die Vollformat-Kamera nicht adäquat bedient. Und der Brennweitenbereich wäre mir für ein Solo-Objektiv auf Reisen zu wenig.

Canon 28-135 IS und das 24-105L IS sind grundsätzlich ähnlich von der Abbildungsleistung, nur das 28-135 hat einen Durchhänger bei 35mm.

Wenn finanziell möglich, würde ich das 24-105L IS nehmen, weil es auch entsprechen robust ist. Das 28-135 hat halt einen Kunsstofftubus, der im Telebereich schon ordentlich Spiel hat ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Sirion
09.03.2011, 13:31
Hallo Dietmar,

danke für Deine Einschätzung. Ein L-Objektiv - egal, welches - ist leider im Moment nicht drin. Im Zweifel würde ich sonst eher das Geld sparen und mir die 5D Mark II holen, aber auch die werde ich mir leider nicht leisten können :( - voraussichtlich. Ich bin mir bewusst, dass ich damit Abstriche werde machen müssen, will aber auch nicht - zugunsten von APS-C - nicht auf Vollformat verzichten.

Daher habe ich auf die Objektiv-Klasse bis gebraucht max. 300 EUR geschaut. Das Tamron 28-75/2,8 hatte ich vor Jahren, ich hatte noch ein ein Japan gebautes Modell, die haben sehr gute Besprechungen bekommen, aber seit sie in China produziert werden, sollen sie wohl eine gewisse Serienstreuung haben ...

Das EF 28-135 IS USM wäre halt mein Kompromiss-Gedanke. Auch wenn es nicht sonderlich lichtstark ist, macht es ja ggfs. über den IS wieder was wett. Mit einem kleinen Einbruch bei 35mm könnt ich leben, wird hauptsächlich bei Hochzeiten oder Reisen eingesetzt. Wenn ich Zeit oder genug Transportmöglichkeiten habe, wird immer mein 50/1,8 II oder meine 100er Festbrennweite dabei sein, damit habe ich dann genug Abbildungsleistung.

Mir fällt noch ein: ich habe das Sigma 24-70/2,8 vergessen zu erwähnen? Wie schlägt sich das im Vergleich zu den beiden anderen?

Grüße
Sven

curt
09.03.2011, 13:58
... 25-105L IS ...


Canon bring momentan wirklich die Objektive wie Semmel (Brötchen) auf den Markt. Schon wieder was Neues.

PeterD
09.03.2011, 14:02
Mir fällt noch ein: ich habe das Sigma 24-70/2,8 vergessen zu erwähnen? Wie schlägt sich das im Vergleich zu den beiden anderen?
Finger weg von den Sigmas in dem Bereich - ich kenne niemand, der sich (uneingeschränkt) positiv darüber geäussert hätte. Im Gegenteil, die meisten jammern über Fehlfokus.

Das Tamron 28-75 habe ich als Notnagel-WW an der 1D und bin sehr zufrieden damit. Allerdings ist dem Vernehmen nach die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, eine Gurke zu erwischen. Allerdings dürften die beim Tamron Service die besseren Anti-Gurken-Techniker haben.

Als Alternative gibts noch das EF 24-85/3,5-4,5, das ist klein, flott und recht gut. Das 28-135 ist eher schon Asbach und auch relativ weich, das gleiche gilt für das EF 28-105.

Sirion
09.03.2011, 15:23
Als Alternative gibts noch das EF 24-85/3,5-4,5, das ist klein, flott und recht gut. Das 28-135 ist eher schon Asbach....

Hi Peter,

danke für den Tipp. Das EF 24-85 gibt es aber nicht mehr neu, oder? War grad bei Canon auf der Seite und konnt es da nicht finden.

Dass das EF 28-135 modelltechnisch eher älter ist, würde mich nicht sehr stören, das von mir aktuell genutzte Sigma 28-105/2,8-4 ist ja auch schon alt, soweit ich weiß von Ende der 90er und auch die gebrauchte EOS 5D, die mir vorschwebt, ist ja schon ein veraltetes Modell. Die Abbildungsleistung ist halt interessant.

An der Stelle auch die Frage, was beim 24-85 "recht gut" heißt - vermutlich schwierig zu beurteilen, ob es zu meinem jetztigen Sigma eine Bildqualitätssteigerung gäbe, oder?

Grüße
Sven

P.S. Weiß einer, ob hier von Canon für demnächst noch irgendwas angedacht ist? Oder ruhen die sich auf den beiden L-Standardzooms und dem 28-135 als Standardzoom nun dauerhaft aus :confused:?

Thomas Brocher
09.03.2011, 15:38
Das 24-85 habe ich oftmals genutzt, sehr kompakt, mit USM und auch noch recht lichtstark. Bei 24mm sogar 1/3 lichtstärker, am langen Ende 1/3 schlechter als das 24-105.
Meines war am kurzen Ende selbst bei 24 und offener Blende verwunderlich scharf, verzeichnet aber recht stark.
Die Vignettierungsprobleme kann man mit Canons DPP oder direkt in der Kamera korrigieren lassen, das Profil ist eingepflegt. Gleiches gilt natürlich auch für die angesprochene Verzeichnung.
Zum langen Ende lässt es nach, bei 85 war es offen ziemlich weich ggü. dem 24-105.
Aber abgeblendet, was man für Landschaftsaufnahmen sollte, bei Blende 8 (was bei dem Objektiv ja schon 2 Stufen sind), ist es wirklich sehr gut brauchbar. Meiner Meinung nach besser als ein 28-135.
Aber die Serienstreuung schlägt hier bei beiden Objektiven gerne mal zu.

Zusammengefasst:
* kompakt
* abgeblendet sehr gut
* dazu relativ lichtstark
* USM
* vernünftiges Weitwinkel mit 24mm
* 100,- € gebraucht

Und wenn es Dir durch Serienschwankungen (oder auch sonst) nicht gefällt, dann hauste es für 100,- € wieder raus und fertig. Doch im Gegensatz zu dem genannten Sigma bin ich ziemlich zuversichtlich.

Artefakt
09.03.2011, 15:41
Canon bring momentan wirklich die Objektive wie Semmel (Brötchen) auf den Markt. Schon wieder was Neues.

Schön, dass es so aufmerksame Leser gibt, die jeden kleinen Tippfehler aufzeigen! Man kann aber bei ein bisschen Phantasie rausfinden, um welches Objektiv es get. Tut mir auf jeden Fall leid, dass ich die 5 mit der 4 verwechselt habe - die liegen irgendwie nebeneinander auf der Tastatur ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

ehemaliger Benutzer
09.03.2011, 16:38
wie wärs mit dem alten 35-135?

Sirion
09.03.2011, 20:47
wie wärs mit dem alten 35-135?

Hm... zum einen würd mir der WW-Bereich (grad auf Reisen) fehlen, zum anderen finde ich im Netz keinen Testbericht der mir bekannten Fachmagazine. Selbst im fm Einkaufsberater 2005 war dazu nix mehr zu finden.

Ich würde ja auch gern das Tokina AT-X AF 2,8/28-70 Pro SV ins Auge fassen, das hat früher hervorragende Kritiken bekommen, beim fm Einkaufsführer optisch und mechanisch je 9,2. Aber da traue ich mich nicht mehr dran - ich hatte mal eines von eBay hier liegen, es hatte einen Defekt in der Blendenübertragung, und mit viel Theater ging es an den Verkäufer zurück. Zudem bin ich mir nicht so sicher, dass es mit den modernen DSLRs noch funktioniert.

Ich begreif trotzdem nicht so recht, dass es bei Canon aktuell außer den beiden L-Objektiven kein Standard-Zoom mehr außer dem 28-135 gibt... Für mich klingt das nach einer arg begrenzten Modellpalette. Aber vermutlich haben viele Fotografen, die nach einem Standardzoom suchen, entweder mehr Geduld :rolleyes: oder mehr Geld und kaufen sich einfach eines der beiden L-Objektive...

Hab grad mal im fm Einkaufsberater 2005 nachgeschlagen, da erreichte das EF 24-85 optisch nur einen Wert von 8,4, das EF 28-135 IS USM immerhin 8,8. Aber danach hat mein Sigma 28-105/2,8-4 auch einen optischen Wert von 9,2. Naja, es ist wirklich nicht schlecht, dass muss ich fairerweise einräumen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Canons L-Klasse (EF 28-70/2,8 L USM: 9,2) mitspielt... Auf jeden Fall nicht in der AF-Genauigkeit.
Naja, vielleicht behalt ich erstmal das Sigma (so eilig hab ich es damit ja nicht) und spare langsam, aber sicher auf eines der beiden L-Objektive.

Ich danke Euch für Eure Hilfe!!

Grüße
Sven

PeterD
09.03.2011, 21:06
wie wärs mit dem alten 35-135?
*BRRRRR*


Hab grad mal im fm Einkaufsberater 2005 nachgeschlagen, da erreichte das EF 24-85 optisch nur einen Wert von 8,4, das EF 28-135 IS USM immerhin 8,8. Aber danach hat mein Sigma 28-105/2,8-4 auch einen optischen Wert von 9,2.
Papier ist geduldig. Sieh dich lieber hier um: http://www.photozone.de/

Sirion
10.03.2011, 07:16
Papier ist geduldig. Sieh dich lieber hier um: http://www.photozone.de/

Hi Peter,

danke für den Link, Photozone kenne ich grundsätzlich, aber mein englisch ist seit der Schule eingerostet. Zur normalen Konversation mag es noch reichen, für ein Bier jederzeit :D, aber in Verbindung mit Fachbegriffen verstehe ich dann nur noch Bahnhof. Und Yahoo Babel Fish :rolleyes: macht da ein solches Wörterchaos raus, dass das Lesen in der deutschen Übersetzung schwieriger wird als im Original.

VG
Sven

PeterD
10.03.2011, 08:37
Ähm ... ja ... das Argument mit schlechten Übersetzungen klingt eher nach fauler Ausrede, seit Babelfish hat sich da eine Menge getan (Bing, Google Translate, ...). Ausserdem spricht sicher nichts dagegen, sein Englisch wieder mal aufzupolieren, könnt ja nicht schaden, oder?

Davon abgesehen musst du bei Photozone gar nicht viel lesen, es genügt, dort die Balkengrafiken verstehen zu können.

helmus
10.03.2011, 16:16
Aus meiner Erfahrung:
Englischkenntnisse auffrischen: Ja.
Google Translate, Bing und Co führt nur zur allgemeinen Erheiterung aber als Text Übersetzer nicht zu gebrauchen. Um Wörter zu übersetzen hilft LEO.ORG

Helmut

wakeup
10.03.2011, 16:53
Hallo Sven,
ich kann Dir nur sehr zum 28-135 IS von Canon raten, gebraucht nicht sehr teuer, aber mit relativ guter Abbildungsleistung, auch an der 5D, die ich habe.
So als Immerdrauf für den Urlaub sehr zu empfehlen.

___________________
Gruß Jörg

Sirion
10.03.2011, 19:36
Ausserdem spricht sicher nichts dagegen, sein Englisch wieder mal aufzupolieren, könnt ja nicht schaden, oder?

Natürlich könnt das nicht schaden, da gebe ich Dir recht. Aber mit einem Vollzeit- und einem Nebenberuf bleibt nicht mehr so viel Freizeit, um so etwas aktiv zu trainieren...

Glühbirne
15.03.2011, 09:33
Canon 28-135/4-5.6 und Tamron 28-75/2.8 sind beides ordentliche Mittelklasseobjektive. Da hast du die Entscheidung zwischen mehr Brennweite und mehr Lichtstärke.

Ich habe an der 5D I mal das 24-85/3.5-4.5 genutzt und kann das als Budgetvariante nur empfehlen. Gibt es für 120 Euro gebraucht und kann mit den beiden oben genannten Objektiven locker mithalten und ist dabei auch noch schön kompakt.

Sirion
15.03.2011, 21:56
Hallo zusammen,

ich denke auch, es wird das EF 28-135 IS USM, allein schon wegen dem Bildstabi, der ja ein bissal der Lichtschwäche wieder aufzufangen vermag. Allerdings wird der Kauf tatsächlich erstmal zurückgestellt, zumindest bin in den nächsten Monat - wenn ich von der Leipziger Buchmesse zurück komme, gibts erstmal eine Buffalo Doppelfestplatte zur Datensicherung.

VG
Sven

ceving
16.03.2011, 11:30
- das EF 28-135 IS USM oder
- das Tamron 28-75/2,8

Meine Einsatzbereiche sind Landschaft, Architektur, Hochzeiten, Studio.


Für Studio ist das Tamron eine gute Wahl. Bei Hochzeiten auch solange es nicht zu hektisch wird für den AF. Allerdings ist die Ergänzung durch eine lichtstarke Festbrennweite bei Hochzeiten nützlich. Für Landschaft braucht man oft mehr Weitwinkel als ein Standard-Zoom bietet und für Architektur meist noch mehr. Daher wird man in den Bereichen nicht um ein weiteres Weitwinkel herumkommen.

PeterD
16.03.2011, 21:43
Canon 28-135/4-5.6 und Tamron 28-75/2.8 sind beides ordentliche Mittelklasseobjektive.
Die beiden kannst du nicht in einen Topf werfen, das eine ist ein - nein, DAS (erste) - Suppenzoom und das Tami ist ein zwoachter, dass sich in Sachen Schärfe hinter dem Canon L nicht verstecken muss. Das Tamron ist der klare P/L Sieger und zudem noch kleiner und leichter als die anderen 2.8er Brummer.