PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Objektive im Vergleich 70-300mm



ehemaliger Benutzer
26.04.2011, 17:21
hi
ich hatte die tage gelgenheit das Canon EF 70-300mm 1:4,0-5,6 IS USM gegen dieTamron Variante: AF 70-300mm 4,0-5,6 DI SP VC USD
zu testen.

ehemaliger Benutzer
26.04.2011, 17:28
Da bist du zwar nicht der erste, aber mitunter einer der schlechtesten Tester.:p

Denn die anderen haben im Vergleich zu dir wenigstens ihre Vergleichsbilder eingestellt und ihre subjektive Meinung geäussert.:D

Gruß
Jochen

P.S.: Wäre bei den Objektiven auch besser aufgehoben als in der 7d Rubrik.

Fuchur
26.04.2011, 17:31
hi
ich hatte die tage gelgenheit das Canon EF 70-300mm 1:4,0-5,6 IS USM gegen dieTamron Variante: AF 70-300mm 4,0-5,6 DI SP VC USD
zu testen.

Schön, dass wir mal drüber gesprochen haben... :rolleyes:

ehemaliger Benutzer
26.04.2011, 17:32
Ich habe beide Objektive unter realen Bedingungen, sprich Tageslicht, kein regen oder sonstige schlechte witterung, getestet.
Jeweils geleiches Motiv, an der gleichen Stelle fotographiert, über das Q menue darauf geachtet, dass alle einstellungen identisch waren, und mehrere fotos gemacht. Anschließend kurze Kontrolle am Bildschirm mit nahezu voller Einzoom Stufe und danach am PC bildschirm.
Beide male war das Tamron klar schärfer, ich konnte jedoch nicht bis zur letzten Zoomstufe des Monitors gehen, weil jede Aufnahme dort leicht unscharf war, egal welches Objektiv.

Ich habe diesen Test anschließend an der Eos 60 D wiederholt, dort konnte ich sogar voll reinzomen um die Schärfe zu überprüfen, die Objektiv ergebnisse waren nahezu identisch.

Was mir aufgefallen ist:
bei dem Canon ist der Sucher heller ausgeleuchtet,
die Mechanik ist aber deutlich lauter als bei dem Tamron

Habt ihr ähnliches beobachten können?
Lohnt sich evtl die Justierung meines Tamron Objektives, weil ich ja an der 7D nicht voll reinzoomen konnte, weil es bereits eine Stufe vorher unscharf wurde?

ehemaliger Benutzer
26.04.2011, 17:41
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole : Bilder zeigen.

curt
26.04.2011, 17:42
Ich habe beide Objektive unter realen Bedingungen, sprich Tageslicht, kein regen oder sonstige schlechte witterung, getestet.
Jeweils geleiches Motiv, an der gleichen Stelle fotographiert, über das Q menue darauf geachtet, dass alle einstellungen identisch waren, und mehrere fotos gemacht. Anschließend kurze Kontrolle am Bildschirm mit nahezu voller Einzoom Stufe und danach am PC bildschirm.
Beide male war das Tamron klar schärfer, ich konnte jedoch nicht bis zur letzten Zoomstufe des Monitors gehen, weil jede Aufnahme dort leicht unscharf war, egal welches Objektiv.

Ich habe diesen Test anschließend an der Eos 60 D wiederholt, dort konnte ich sogar voll reinzomen um die Schärfe zu überprüfen, die Objektiv ergebnisse waren nahezu identisch.

Was mir aufgefallen ist:
bei dem Canon ist der Sucher heller ausgeleuchtet,
die Mechanik ist aber deutlich lauter als bei dem Tamron

Habt ihr ähnliches beobachten können?
Lohnt sich evtl die Justierung meines Tamron Objektives, weil ich ja an der 7D nicht voll reinzoomen konnte, weil es bereits eine Stufe vorher unscharf wurde?

?

woodstock1
26.04.2011, 23:59
Ich habe beide Objektive unter realen Bedingungen, sprich Tageslicht, kein regen oder sonstige schlechte witterung, getestet.
Jeweils geleiches Motiv, an der gleichen Stelle fotographiert, über das Q menue darauf geachtet, dass alle einstellungen identisch waren, und mehrere fotos gemacht. Anschließend kurze Kontrolle am Bildschirm mit nahezu voller Einzoom Stufe und danach am PC bildschirm.
Beide male war das Tamron klar schärfer, ich konnte jedoch nicht bis zur letzten Zoomstufe des Monitors gehen, weil jede Aufnahme dort leicht unscharf war, egal welches Objektiv.

Ich habe diesen Test anschließend an der Eos 60 D wiederholt, dort konnte ich sogar voll reinzomen um die Schärfe zu überprüfen, die Objektiv ergebnisse waren nahezu identisch.

Was mir aufgefallen ist:
bei dem Canon ist der Sucher heller ausgeleuchtet,
die Mechanik ist aber deutlich lauter als bei dem Tamron

Habt ihr ähnliches beobachten können?
Lohnt sich evtl die Justierung meines Tamron Objektives, weil ich ja an der 7D nicht voll reinzoomen konnte, weil es bereits eine Stufe vorher unscharf wurde?

:confused::confused::confused:

ehemaliger Benutzer
27.04.2011, 03:12
Ich habe beide Objektive unter realen Bedingungen, sprich Tageslicht, kein regen oder sonstige schlechte witterung, getestet.
Jeweils geleiches Motiv, an der gleichen Stelle fotographiert, über das Q menue darauf geachtet, dass alle einstellungen identisch waren, und mehrere fotos gemacht. Anschließend kurze Kontrolle am Bildschirm mit nahezu voller Einzoom Stufe und danach am PC bildschirm.
Beide male war das Tamron klar schärfer, ich konnte jedoch nicht bis zur letzten Zoomstufe des Monitors gehen, weil jede Aufnahme dort leicht unscharf war, egal welches Objektiv.

Ich habe diesen Test anschließend an der Eos 60 D wiederholt, dort konnte ich sogar voll reinzomen um die Schärfe zu überprüfen, die Objektiv ergebnisse waren nahezu identisch.

Was mir aufgefallen ist:
bei dem Canon ist der Sucher heller ausgeleuchtet,
die Mechanik ist aber deutlich lauter als bei dem Tamron

Habt ihr ähnliches beobachten können?
Lohnt sich evtl die Justierung meines Tamron Objektives, weil ich ja an der 7D nicht voll reinzoomen konnte, weil es bereits eine Stufe vorher unscharf wurde?

:(
Deine Frage scheint uns ein wenig wirr - wenn ich bis zur letzten Zoomstufe auf dem Monitor gehe, sehe ich immer nur noch Klötzchen...

Olaf_78
27.04.2011, 08:13
Ich habe beide Objektive unter realen Bedingungen, sprich Tageslicht, kein regen oder sonstige schlechte witterung, getestet.
Jeweils geleiches Motiv, an der gleichen Stelle fotographiert, über das Q menue darauf geachtet, dass alle einstellungen identisch waren, und mehrere fotos gemacht. Anschließend kurze Kontrolle am Bildschirm mit nahezu voller Einzoom Stufe und danach am PC bildschirm.
Beide male war das Tamron klar schärfer, ich konnte jedoch nicht bis zur letzten Zoomstufe des Monitors gehen, weil jede Aufnahme dort leicht unscharf war, egal welches Objektiv.

Ich habe diesen Test anschließend an der Eos 60 D wiederholt, dort konnte ich sogar voll reinzomen um die Schärfe zu überprüfen, die Objektiv ergebnisse waren nahezu identisch.

Was mir aufgefallen ist:
bei dem Canon ist der Sucher heller ausgeleuchtet,
die Mechanik ist aber deutlich lauter als bei dem Tamron

Habt ihr ähnliches beobachten können?
Lohnt sich evtl die Justierung meines Tamron Objektives, weil ich ja an der 7D nicht voll reinzoomen konnte, weil es bereits eine Stufe vorher unscharf wurde?

Dann steh mal 3-4 Meter vom Monitor weg. Du wirst sehen dass dann plötzlich deine Objektive knackscharfe Bilder liefern......:D

Im ernst jetzt, du hast aber schon mit einem Stativ, SVA und Kabel oder Selbstauslöser getestet?
Für mich liest sich dein Text wie wenn du selber nicht zu 100% verstehen würdest auf was geachtet werden muss und auf was dass es ankommt.

Gruss Olaf

hti
27.04.2011, 13:14
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole : Bilder zeigen.
Die grün lila Übergänge sind beim Tamron schärfer, wenn man erst fokussiert und dann verschwenkt, kann aber auch andere Ursachen haben.


Gruss
hti

Sven1
27.04.2011, 13:21
Um was geht´s :confused:

Matthias Hampe
27.04.2011, 18:37
Habe selten so einen sinnlosen thread gesehen:confused::(

Sollte ersatzlos gelöscht werden...

ehemaliger Benutzer
27.04.2011, 21:43
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole : Bilder zeigen.

In der Tat, Du wiederholst Dich, aber es hat Niveau. ;) :D


@Frederick
Dein Vergleich leidet offensichtlich für viele hier übereinstimmend an einer insgesamt etwas unsachlichen technischen Vorgehensweise, weshalb auch ich den Eindruck habe, dass Du möglicherweise noch nicht sonderlich viel Erfahrung mit dem Medium hast.
In solchen Fällen führen eigene "sogenannte Tests" häufig zu unkorrekten Ergebnissen und Erkenntnissen.

Was die Geräuschkulisse angeht, das ist ziemlich persönliche Geschmacksache, aber kein echtes Qualitätskriterium, es sei denn, jemand macht es eigenhoheitlich dazu.

Was die optischen Qualitäten angeht, ist der Ausdruck Fotografie bloß ein Sammelbegriff für die Vielzahl an wichtigen Parametern, die im einzelnen vorher zu berücksichtigen sind, um auch nur ein einziges Bild zu machen. Daher sind Vergleichsbilder schon vom Prinzip her unheimlich schwer aussagekräftig zu erstellen. Wenn andere was dazu sagen sollen, geht das nicht ohne anschauliches Beweismaterial.

Auch in dem Fall möchte ich, insbesondere wenn faktisch Kenntnisse und Erfahrungen fehlen, von der Testomanie massiv abraten. Das ganze Zeug ist zum Fotografieren gemacht worden, nicht um in zweifelhaften Tests unsachgemäß geopfert zu werden.

Was also sagen typische Aufnahmen in freier Wildbahn, wie wirken die Ergebnisse, wie kommt man mit den Dingern da zurecht, wie siehts aus mit Gewicht, Grösse, Ergonomie. Und das ist auch noch alles ganz individuell persönlich. Andere dürfen zu dem gleichen Zeug selbstverständlich völlig andere Meinungen haben.
Wo da die objektive Vergleichbarkeit von Objektiven real bleibt, ist mir bis heute ein völliges Rätsel.
Ebenso die häufig anzutreffende Selbstüberzeugtheit von der eigenen Meinung als allgemeingültig.
Nein, tatsächlich halte ich nichts von den Vergleichen auf Testniveau, und auch nicht von dem allgemeingültigen Individualabsolutismus bezüglich des Qualitätsempfindens, und ebenso nicht von den Qualitätsabstimmthreads, die sich aus der ewigen Frage, "was das beste sei", ergeben.
Nur eines zählt: Die persönliche Praxis, und die persönliche Zufriedenheit.
Erstere haben notorische Sammler höchst selten, letztere erreichen heute die meisten Leute ohnehin nicht mehr.

Im übrigen: Ich kenne das Canon 70-300 IS USM selbst, und auch, wann ich mit deutlichen Schwächen gegenüber meinen Alternativen rechnen muss, und wann es als Einzelstück mit seinem Gewicht und seinen typischen Leistungen dagegen überzeugt.
Das Tamron dagegen kenne ich nicht, daher kann ich zu dem Vergleich inhaltlich nichts sagen. Aber wozu auch. Es würde schon keiner verstehen, warum ich es neben zwei potenten L's in dem Brennweitenbereich ebenfalls besitze, und zu gegebenem Anlass auch einsetze.
Ich denke, jeder sollte nach seiner Fasson selig werden!
Aber daran muss jeder selber arbeiten, er-diskutieren lässt sich das nicht.

kapverd
27.04.2011, 22:04
Ich versteh nicht was die Kritiker sagen wollen? Mal etwas genauer? Der Treadstarter sagt mehrmals das das Tamron schärfer und leiser ist. Und jetzt? Was konstruktives dazu parat?

canofoto
27.04.2011, 22:59
Hat hier eigentlich schon jemand nach Bildern gefragt? :D

Im Ernst: Stell doch zwei, drei Bildpaare ein. Dann sehen alle, was Du meinst. So verläuft sich doch die Diskussion ins Sinnleere.

Fuchur
27.04.2011, 23:49
...ist mir bis heute ein völliges Rätsel. Ebenso die häufig anzutreffende Selbstüberzeugtheit von der eigenen Meinung als allgemeingültig.

...wie wahr, wie wahr!! Und das beschränkt sich nicht nur auf die Fotoausrüstung. Denn ich kenne nicht nur besser als Du das beste Objektiv für Dich, ich bin auch der bessere Kanzler, Richter und Bundestrainer. Die haben ja alle keine Ahnung. Es ist schon ein Kreuz, als einziger den totalen Durchblick zu haben. (Sorry wegen OT)

ehemaliger Benutzer
28.04.2011, 00:01
Hat hier eigentlich schon jemand nach Bildern gefragt? :D

Ich, zweimal;)

Aber wenn du es überlesen hast, wird es der TO wohl auch getan haben.

Gruß
Jochen

ehemaliger Benutzer
28.04.2011, 00:08
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole : Bilder zeigen.

Die Bilder sind mittlerweile Datenschrott, aufgenommen, angesehen und für zu mies befunden um sie zu behalten, Motiv total langweilig, etc.....

aber das war eh nicht meine intention hier über diese bilder zu diskutieren, sondern ich wollte eher wissen ob ihr ähnliche erfahrungen gemacht habt....

es soll so etwas wie Toleranzen und Ungenauigkeiten in der Objektiv bzw Kamera Herstellung geben, von daher könnte es ja ein theoretisch so sein, dass es sich bei mir um Zufall handelt, und dass normalerweise das canon objektiv besser ist ...

ehemaliger Benutzer
28.04.2011, 00:18
...aber das war eh nicht meine intention hier über diese bilder zu diskutieren, ...dass es sich bei mir um Zufall handelt, und dass normalerweise das canon objektiv besser ist ...

Um eine Meinung darüber äussern zu können, ob das Canon es normalerweise besser kann, müsste man ja eines wissen : besser als was ?

Da du keine Bilder mehr einstellen kannst/willst, hat sich das damit erledigt.

hjreggel
28.04.2011, 00:40
Zum Glück sind die Osterferien bald vorbei.

Das ist aber der Brüller:

(...) Motiv total langweilig (...)

Dann war aber die Motivklingel defekt - der Test muss wiederholt werden!

Olaf_78
28.04.2011, 09:42
Naja, da du keine Bilder mehr zeigen kannst kann man ja als Fazit sagen, dass das Tamron mit "total langweiligen Motiven" besser harmoniert!
Kannst du uns denn noch verraten ob du den Test vom Stativ aus mit SVA und Kabelauslöser gemacht hast...? Hab dich das ja weiter oben schon gefragt. Oder liest du die Antworten nicht?

Gruss Olaf

Eric D.
10.05.2011, 22:56
Hallo,
ich hole den Thread mal hoch, auch wenn ich kein Canon 70-300 hab.

Ich hab mir in einem Anfall von Wahnsinn das Tamron 70-300 VC USD beim grossen Fluss bestellt. Es kam heute an.:cool:
"Getestet hab ich es mit 7D und 1D MKIV

Da ich meist meine Tochter(9) fotografiert habe (still und Bewegung), zeige ich mal keine Bilder, aber ein Fazit:

Das Tamron geht wieder mit 99%iger Sicherheit.
Grund:
1.) Es produziert fast immer CA`s ohne Ende vor allem Farbverfälschungsmässig. Bei reiner Bildschirmansicht (24 Zoll) sieht man es kaum, aber
Da ich öfter etwas croppe und keine Lust habe, jedes Bild daraufhin zu bearbeiten, ist es nix.

2.) Zudem ist es bei 300mm und 5.6 (also offen) gar nicht mal schlecht, aber doch zu weich. Es ist ungefähr so scharf, wie ein gutes 55-250 IS am Ende. :rolleyes:

Da für mich mein 100-400L aber der Masstab ist, reicht das laaange nicht.

Was positiv zu bemerken ist, der VC (IS) ist am Beginn etwas ruppig sichtbar, aber sehr effektiv. Dürfte wirklich ein 4-Stufen Teil sein und auf jeden Fall wirksamer, als der des 55-250 oder 100-400L.

Der AF Speed ist angenehm und deutlich schneller als das 55-250IS, aber vielleicht etwas langsamer als das 100-400L USM.

Die Haptik ist für den Preis sehr gut, die tulpenförmige Geli ist 9cm lang...lol !

Trotzdem insgesamt zuwenig, wenn man verseucht ist...
Ich suche eigentlich ein kleines Tele für meine reitende Tochter,
jetzt wird als nächstes wohl das 70-200/4L IS angeschaut...:eek:

mittelhessen
28.05.2011, 09:34
Das Tamron geht wieder mit 99%iger Sicherheit.
Grund:
1.) Es produziert fast immer CA`s ohne Ende vor allem Farbverfälschungsmässig. Bei reiner Bildschirmansicht (24 Zoll) sieht man es kaum, aber
Da ich öfter etwas croppe und keine Lust habe, jedes Bild daraufhin zu bearbeiten, ist es nix.

2.) Zudem ist es bei 300mm und 5.6 (also offen) gar nicht mal schlecht, aber doch zu weich. Es ist ungefähr so scharf, wie ein gutes 55-250 IS am Ende. :rolleyes:

Das kann ich aus meinem persönlichen Vergleich des Tamron mit Canons 70-300 nicht bestätigen. Es ist immer wieder zu lesen, dass Canons 70-300er Canon genauso gut (wenn nicht sogar geringfüfig besser) sei, als Canons 55-250. Obwohl ich mit meinem 70-300er Canon immer zufrieden war, hab ich durch den Vergleich mit dem Tamron erstmal gesehen, was überhaupt (in dieser Preisklasse!) noch möglich ist. Das Tamron ist in allen Brennweitenbereichen mindestens genau gut, meistens aber sichtbar besser als das Canon. Dementsprechend müsste es ja auch besser als dein 55-250 sein?! Ich werde die Befürchtung nicht los, dass du entweder ein sehr schlechtes Exemplar des Tamron erwischt hast und/oder ein sehr gutes Exemplar des 55-250. Vielleicht ist auch mein Tamron besonders gut oder vielleicht war mein Canon nicht ganz so gut wie andere (obwohl ich da eher das Gegenteil behaupten würde, weil ich es aus mehreren ausgesucht habe!). Wer weiß das schon genau?!

Im Nachbarforum sind zudem Bilder des Tamron mit deutlichem PF zu sehen. Im (unfairen!) Vergleich dazu, ist ein Canon 70-300 L(!) nahezu PF-frei. Auch PF oder CAs konnte ich bei meinem Tamron bisher nicht in deutlichem Maße feststellen. Bei den Vergleichsbildern mit dem Canon war es sogar so, dass ich beim Canon plötzlich CAs festgestellt habe (die ich vorher gar nicht wahrgenommen habe) wo beim Tamron absolut keine CAs zu sehen waren.

Bei mir bleibt deshalb das Tamron! :-)