PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crop einrechnen bei EF-S?



Jesaja78
12.05.2011, 08:53
Mal ganz kurz ne Frage: bei normalen Objektiven muss ich beim Ausschnitt ja mein Crop einrechnen bei der Brennweite. Also sprich, 18mm an meiner 450d entspricht einem tatsächlichen Ausschnitt von 18x1,6 (also irgendwat mit 28mm)...

Wie ist das bei EF-S Objektiven, die ja ausschließlich für APS-C Sensoren gemacht sind? Muss ich da auch umrechnen? Oder entsprechen dabei 18mm tatsächlich auch 18mm?

Ich frage mich das grad, weil ich aus einer bestimmten Entfernung ein Objekt auf das Bild bekommen muss, was mir bei 18mm nicht gelingt. Jetzt ist die Frage: kaufe ich ein Objektiv mit kleinerer Brennweite? Oder erübrigt sich das, wenn ich ne Vollformat-Kamera dranhänge? Mir fällt nämlich auf, dass irgendwie die ganzen 10-22 Objektive (Canon Sigma Tamron) nur für APS-C Sensoren zu sein scheinen...

Andy M.
12.05.2011, 09:01
Mal ganz kurz ne Frage: bei normalen Objektiven muss ich beim Ausschnitt ja mein Crop einrechnen bei der Brennweite. Also sprich, 18mm an meiner 450d entspricht einem tatsächlichen Ausschnitt von 18x1,6 (also irgendwat mit 28mm)...

Wie ist das bei EF-S Objektiven, die ja ausschließlich für APS-C Sensoren gemacht sind? Muss ich da auch umrechnen? Oder entsprechen dabei 18mm tatsächlich auch 18mm?



DIe Brennweitenangabe auf den Objektiven für DSLR werden immer gemäß Vollformat (Kleinbildformat) angegeben, daher: 18mm bei EF-S = 18mm bei EF = 18mm bei Vollformat - dh: Ja- immer den cropfaktor für den Bildausschnitt einbeziehen!

Ulrich F.
12.05.2011, 09:02
Hallo,

du musst zur Beurteilung des Bildwinkels immer den Crop-Faktor mit der Brennweite multiplizieren. Die Brennweite ist eine rein physikalische Angabe, die für das Objektiv (unabhängig von der verwendeten Kamera) gilt.

Der Unterschied ist der, dass die EF-S Objektive (und die entsprechenden Tamron/Sigma/usw. baugleichen) von ihrer Bauart nur für Crop-Cameras entwickelt und gebaut wurden. Diese lassen sich kompakter bauen, was meines Wissens u.a. daran liegt, dass die Hinterlinsen näher am Bajonett liegen können.

Diese kann man an FF oder APS-H nicht verwenden, weil der größere Spiegel dort an die hinteren Linsen-/bauelemente anstossen würde.

Grüße vom Uli

Wall Troud
12.05.2011, 09:18
Sigma 12-24 ist eins für VF
oder Sigma 15-30

Wenn Du ein 18er hast das VF-tauglich ist reicht vielleicht eine andere geliehene Cam für Dein Vorhaben.

bauer40
12.05.2011, 09:50
Hallo Andy M!

Ich wollte etwas ähnliches fragen, jetzt frage ich aber nur, ob ich Deine Antwort richtig verstanden habe:
EF-S Objektiv an APS-C-Kamera auf 85mm eingestellt = 85mm bezogen auf KB-Format.
EF Objektiv an APS-C-Kamera auf 85mm eingestellt = 85*1.6 = 136mm bezogen auf KB-Format.

Richtig?

rolandius
12.05.2011, 10:16
Richtig?

Nicht ganz.

85mm sind bzw. bleiben immer 85mm. Schraubst Du ein 85mm Objektiv (egal ob EF-S oder EF) an eine APS-C-Kamera, dann hast Du einen Bildausschnitt wie bei einer KB-Kamera mit einem 136er.

lg.
Roland

enzo
12.05.2011, 10:38
Der Unterschied zwischen EF und EF-S ist in erster Linie das Bayonett. Es gibt sogar EF-S-Objektive, die sich nach einem einfachen Umbau auch am Vollformat verwenden lassen.

Gruß
Enzo

Jesaja78
12.05.2011, 12:58
Hey, vielen Dank für die zahlreichen und hilfreichen Antworten. Ok, ich habs verstanden. Dachte, dass vielleicht durch die spezielle Bauart (neben dem Bajonet) auch die Umrechnung entfiele und demgemäß bei APS-C Objektiven die Angaben auch gleich den Crop-Faktor berücksichtigen...

Ok, ich werde mir also ne VF-Kamera leihen oder ein Weitwinkel unter 18mm...

Hat eins von beiden zufällig jemand aus Kölle? Bräuchte es nur für 1-2 Stunden, von daher will ich nicht unbedingt eins leihen und ne ganze Tagesmiete zahlen...

Kaffee/Bierchen und ne Menge Probierspass wären inklu.... Na, Interesse geweckt? :D

Panorama Kontor
12.05.2011, 14:11
Mein EF-S 10-22 nur gegen Bier!!

Spaß ja, Probierspaß nein!! Ich weiß wie Bier schmeckt! Mag sogar Kölsch!!

:D :D :D

Jesaja78
12.05.2011, 14:18
Mein EF-S 10-22 nur gegen Bier!!

Spaß ja, Probierspaß nein!! Ich weiß wie Bier schmeckt! Mag sogar Kölsch!!

:D :D :D

Lieber Andreas,

was willst Du mir damit sagen? Ich habe eine gute Haftpflicht, die sogar bei geliehenen Sachen einspringt...

;)

Panorama Kontor
12.05.2011, 14:21
Lieber Andreas,

was willst Du mir damit sagen? Ich habe eine gute Haftpflicht, die sogar bei geliehenen Sachen einspringt...

;)

Meine Objektive sind versichert!

Ich will damit sagen, dass ich Bier nicht erst probieren muss, da ich weiß, wie es schmeckt!

Oder welchen Probierspaß meintest Du??

;) ;)

URi
12.05.2011, 14:24
Nicht ganz.

85mm sind bzw. bleiben immer 85mm. Schraubst Du ein 85mm Objektiv (egal ob EF-S oder EF) an eine APS-C-Kamera, dann hast Du einen Bildausschnitt wie bei einer KB-Kamera mit einem 136er.

lg.
Roland

Richtig, ein CROP ändert nix an der Brennweite. Es ist eben lediglich ein Ausschnitt, mehr nicht.
Wenn ich bei meiner Kamera ein Bild bei 100mm mache und schneide aus diesem einen 60% Teil aus, dann habe ich ja auch keine 160mm.

Mr.Mic
12.05.2011, 15:57
Das verstehe ich jetzt nicht ganz:

Ein Beispiel:
Wenn ich ein EF 20mm Objektiv habe und ein EF-S 20mm (als Beispiel)
dann ist doch das EF-S Objektiv schon so gerechnet, dass ich den gleichen Bildbereich mit einer Cropkamera wie das EF Objektiv am VF abdecke. Sonst wäre die EF-S Geschichte ja totaler Quark, wenn ich da trotzdem immer eine Brennweitenverlängerung hätte...

Oder steh ich da gerade auf dem Schlauch?

enzo
12.05.2011, 17:05
Das verstehe ich jetzt nicht ganz:

Ein Beispiel:
Wenn ich ein EF 20mm Objektiv habe und ein EF-S 20mm (als Beispiel)
dann ist doch das EF-S Objektiv schon so gerechnet, dass ich den gleichen Bildbereich mit einer Cropkamera wie das EF Objektiv am VF abdecke. Sonst wäre die EF-S Geschichte ja totaler Quark, wenn ich da trotzdem immer eine Brennweitenverlängerung hätte...
Genau das stimmt eben nicht.
Der Bildbereich, oder auch Bildausschnitt ist bei EF und EF-S identisch. Er wird also nicht durch EF oder EF-S definiert, sondern, bei gleicher Brennweite, dadurch ob Du eine Kamera mit Vollformat oder Crop verwendest.

Gruß
Enzo

elastico
12.05.2011, 17:17
Das verstehe ich jetzt nicht ganz:

Ein Beispiel:
Wenn ich ein EF 20mm Objektiv habe und ein EF-S 20mm (als Beispiel)
dann ist doch das EF-S Objektiv schon so gerechnet, dass ich den gleichen Bildbereich mit einer Cropkamera wie das EF Objektiv am VF abdecke. Sonst wäre die EF-S Geschichte ja totaler Quark, wenn ich da trotzdem immer eine Brennweitenverlängerung hätte...

Oder steh ich da gerade auf dem Schlauch?

Falsch!
EF-S bedeutet nur, dass Bildkreis kleiner ist (weil der Sensor ja auch kleiner ist). Dadurch können die Objektive etwas kompakter gebaut werden. Sie ragen häufig auch etwas weiter in die Kamera hinein (der Spiegel ist kleiner, daher ist das möglich)

20mm sind immer 20mm. Ein EF-S liefert ebenfalls 20mm (den Crop-Faktor musst Du dann noch hinzurechnen) - nur ist der Bildkreis nicht mehr groß genug, um ein volles 35mm Format mit dem kompletten Bildwinkel zu bedienen.

Mr.Mic
12.05.2011, 17:31
Hm ok, danke für die Aufklärung, wieder was gelernt. Gilt das nur für Canon oder ist das bei allen Herstellern das Gleiche (Tamron DC II usw).

Dortmunder
12.05.2011, 17:42
...oder um es noch etwas plakativer zu sagen:
Die Länge (Brennweite) ist immer die angegeben. Nur wird das EF-S "dünner" (der Bildkreis kleiner (http://de.wikipedia.org/wiki/Bildkreis)), der helle Fleck auf dem Sensor hat nicht 45mm (EF) sondern gute 30mm Durchmesser (EF-S).
Das gilt für die Objektive aller Hersteller.

michael_alabama
12.05.2011, 18:34
Hm ok, danke für die Aufklärung, wieder was gelernt. Gilt das nur für Canon oder ist das bei allen Herstellern das Gleiche (Tamron DC II usw).

Das ist immer so. Auf einer Kompaktknipse steht vorne z. B. drauf: 6,0 bis 22,5 mm. Das ist der physikalisch festgelegte Brennweitenbereich dieses Zoom-Objektivs. In den Verkaufsprospekten wird gewöhnlich auf die äquivalente KB-Brennweite umgerechnet, also 28 bis 105 mm. Damit kann dann jeder eine Vorstellung über die vorhandenen Bildwinkel entwickeln, denn wer kennt schon die Sensorgröße. Umgekehrt geht's auch: Was weiß denn ich, was bei einer Plattenkamera die "Normalbrennweite" ist?

vg micha

MF-AF
15.05.2011, 13:01
Das die hintere Linsengruppe weiter in den Spiegelkasten ragt, ist meines wissens nur bei den Canon EFS-Objetiven so. Die Objektive anderer Hersteler die für den kleineren Sensor hergestellt werden, bei denen ragt die "letzte" Linse nicht in den Spiegelkasten. Das mag daran liegen, dass die Objektive auch an anderen Systemen mit anderen Massen ohne große optische Veränderungen gefertig werden.

Jesaja78
15.05.2011, 14:43
Kann mir vielleicht mal jemand sagen, warum die meisten Objektive im unteren Weitwinkelbereich nur für Cropkameras hergestellt werden?

Anscheinend sind 90% der Objektive im Bereich 10-20mm nur für Crop gedacht. Doof, weil ich mit dem Kauf einer 5d Mark II liebäugel und mir vorher bestimmt kein darauf nicht passendes Objektiv kaufe...

Benno Steuernagel-Gniffke
15.05.2011, 15:07
Bei den kurzen Brennweiten muss sich der Hersteller schon zweierlei überlegen:


wie weit darf das Objektiv in den Spiegelkasten gehen?



wie weit muss die letzte Linse das Licht wieder streuen, um den entsprechenden Bildkreis auszuleuchten?

Beides hat gegenseitige Auswirkungen. Bei Crop ist es technisch leichter und preiswerter dieses zu optimieren.

Ich habe an der 5D II das 16-35 II. Das deckt in etwa das gleiche Bildfeld ab wie mein altes EF-S 10-22 an der 40D (1,6 Crop).

Wenn ich für das Vollformat noch mehr WW brauchen würde, dann hätte ich das EF 14 II zur Auswahl. Das 17er TSE lasse ich mal außen vor.

Darunter gibt es irgendwann im Laden von Canon nur das neue Fischaugenzoom 8-15mm. Letzteres wird jedoch die fischaugenübliche Verzeichnung haben.

URi
15.05.2011, 16:07
Ich habe mir das 12-24 von Sigma zugelegt und bin damit ganz zufrieden.

Jesaja78
16.05.2011, 10:45
Also, es wird wohl nichts an einem UWW vorbeiführen... Oder die 5d Mark II... Habe gestern mal ein bissl mit meinem selbstgebauten Rig experimentiert und 1-2 Fotos sind halbwegs scharf bei rumgekommen (die Stange macht mir noch Sorgen)... Aber mein Auto ist eben nicht ganz drauf...

Hier: (bitte nicht auf die Retouche des Rigs achten, ich habe mir nicht sooo viel Mühe gegeben, weil das Foto eben nicht soo toll scharf ist, ich wollte es Euch nur nicht vorenthalten)

http://www.lichtkunst-koeln.de/versuch01.jpg

Jesaja78
16.05.2011, 10:58
Ich habe mir das 12-24 von Sigma zugelegt und bin damit ganz zufrieden.

Ich habe gehört, dass man hierbei wegen der starken Linsenwölbung keinen Filter nutzen kann...

zoz
16.05.2011, 12:06
Ich habe gehört, dass man hierbei wegen der starken Linsenwölbung keinen Filter nutzen kann...

Ja.
Das ist aber bei allen SWW für SLRs so die mehr als 110° diagonalen Bildwinkel bieten.
(Brennweite an KB<16mm an APSC<10mm)

Jesaja78
16.05.2011, 12:18
Ja.
Das ist aber bei allen SWW für SLRs so die mehr als 110° diagonalen Bildwinkel bieten.
(Brennweite an KB<16mm an APSC<10mm)

D.h. also für Langzeitbelichtung mit Graufilter ungeeignet?

zoz
16.05.2011, 12:22
Man kann bei einigen Folienfilter hinterm Objektiv einsetzen. Für Filter mit sehr hoher Dichte ist das aber schwierig, weil man dafür sorgen muss, dass das 100% lichtdicht rundum ist.
Bei einem so großen Bildwinkel führt ein starker Graufilter (z.B. ND3) vor dem Objektiv zu sehr starken Vignettierungen, und ist deshalb idR eh ungeeignet.
Es gibt für manche Objektive auch riesige Halterungen für 100er Einschubfilter.
Aber auch da gilt für starke ND Filter das selbe.