PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200 mm/1:4,0 / Stimmt die Schärfe bei meinem Foto?



orgella
22.05.2011, 15:44
Hallo Zusammen,
nachdem ich hier soviel darüber gelesen habe, dass bei manchen Objektiven der AF nicht sitzt und das Objektiv justiert werden muss, bin ich völlig verunsichert. Seid Ihr so nett und sagt mir ob bei diesem Foto die Schärfe stimmt?

Ich habe die Aufnahme mit dem CANON EF 70-200 mm/1:4,0 L USM Objektiv gemacht. Den AF genau zwischen die Augen gesetzt. Belichtung 1/1600s, Brennweite 94 mm, mittenbetonte Integralmessung.

Vielen Dank im Voraus! :o

(Ich habe das Foto um die Hälfte verkleinert, da es sonst von Image nicht geladen wurde)

http://img3.imageshack.us/img3/5936/img6904bearbeitet1.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/3/img6904bearbeitet1.jpg/)

woelffin
22.05.2011, 16:13
naja, die relevante frage: bist DU zufrieden mit dem bild und dem autofokus und dem ausschuss?

hast du das gefühl das irgendwas mit dem objektiv nicht stimmt?

man kann bei jedem bild irgendwo was finden, vergrößere es auf 500prozent und such mal.

lass dich nicht irre machen.

wenn ich nur irgendwo lese das irgendein objektiv "am rand abfällt" dann gruselt es mich... ICH muss zufrieden mit dem objektiv sein - mir muss es gefallen...

davon abgesehen, finde ich, das die schärfe sitzt :)

ehemaliger Benutzer
22.05.2011, 16:18
Hallo Woelffin,

sehr guter Beitrag - Du hast es auf den Punkt gebracht!

Gruß
Joni

orgella
22.05.2011, 16:19
naja, die relevante frage: bist DU zufrieden mit dem bild und dem autofokus und dem ausschuss?

hast du das gefühl das irgendwas mit dem objektiv nicht stimmt?

man kann bei jedem bild irgendwo was finden, vergrößere es auf 500prozent und such mal.

lass dich nicht irre machen.

wenn ich nur irgendwo lese das irgendein objektiv "am rand abfällt" dann gruselt es mich... ICH muss zufrieden mit dem objektiv sein - mir muss es gefallen...

davon abgesehen, finde ich, das die schärfe sitzt :)

Danke für die schnelle Antwort :) Mir gefällt es so... ich habe allerdings sehr viel Ausschuss bei den Bewegungsaufnahmen, wo ich auch immer fast sicher bin der AF auf die Schultern gelegt zu haben. Das lässt mich dann manchmal schier verzweifeln. Daher dachte ich, dass es ev. doch am Objektiv liegt. Aber es ist dann doch mein "Nicht-Können". Also üben, üben, üben...:D

Ansonsten finde ich das Objektiv schlichtweg genial. Allerdings wäre es an einer besseren Kamera bestimmt effektiver. Da muss ich dann aber noch ein wenig sparen.;)

mat68
22.05.2011, 16:27
der AF sitzt immer dann besonders präzise, wenn man kontrastreiche Punkte an einem Motiv anvisieren kann - wenn du schreibst, du hast zwischen den Augen anvisiert, dann muss ich sagen, dass das Ergebnis wirklich prima ist, denn zwischen den Augen findet man nicht wirklich etwas kontrastreiches ...

woelffin
22.05.2011, 16:54
Hallo Woelffin,

sehr guter Beitrag - Du hast es auf den Punkt gebracht!

Gruß
Joni

*g* irgendwas stimmt nicht mit mir, momentan stimmen mir alle zu *grübel* :D

sollte ich wirklich hand und fuß und konstruktivität bekommen.... :eek:

Peter Grüner
22.05.2011, 17:12
Hi,

ich finde die Schärfe mehr als ausreichend. Den erhöhten Ausschuss würde ich eher der Kamera zuordnen.

Gruß,

Peter

TriStar
22.05.2011, 17:36
naja, die relevante frage: bist DU zufrieden mit dem bild und dem autofokus und dem ausschuss?

hast du das gefühl das irgendwas mit dem objektiv nicht stimmt?

man kann bei jedem bild irgendwo was finden, vergrößere es auf 500prozent und such mal.

lass dich nicht irre machen.

wenn ich nur irgendwo lese das irgendein objektiv "am rand abfällt" dann gruselt es mich... ICH muss zufrieden mit dem objektiv sein - mir muss es gefallen...

davon abgesehen, finde ich, das die schärfe sitzt :)

So kann man sich natürlich alle möglichen Fehler schönreden.

Und jetzt mal für die Fortgeschrittenen unter uns:

Da ich mich gerade auch mit diesem Objektiv auseinander gesetzt habe, kann ich die mal meine Erfahrungen wiedergeben.
Ich habe zwischen der stabilisierten Version und der nicht stabilisierten Version vergleichen können. Abgesehen davon, dass die stabilisierte Version aus irgendeinem Grund nicht die erwartete Bildqualität lieferte (siehe oben), habe ich das Problem mit einem Canon-Techniker vor Ort anhand diverser Bilder erörtern können. Ich solle doch bitte mit dem Reverenz-Objektiv von Canon vergleichen. Habe ich gemacht. Für mich spielt das Objektiv auf Festbrennweiten-Nivou mit.

Du solltest aber einige Dinge beachten:

- Das Objektiv ist nicht stabilisiert und daher kann der AF-Punkt über das Motiv wandern - je nach Kamera reicht das schon, damit der AF nicht mehr packt.
- Probiere erstmal unbewegte Motive.

Anbei zwei Bilder:

- 100% Ansicht
- fokussiert wurde jeweils genau zwischen die Augen
- liegende Katze ist mit dem EF 70-200 1:4 L USM, sitzende mit dem EF 300 2,8 L IS USM gemacht.

woelffin
22.05.2011, 17:47
die herabwürdigung kannst du dir sparen... oder sollte man fortgeschritten mit pixelpeeper gleichsetzen?

es soll, oh schreck, leute geben, die fotografieren aus freude an der sache und aus dem gefallen des bilds und nicht wegen den letzten 2% schärfe.

man kann auch alles überdramatisieren.

aber gut, wenn man spaß dran hat (muss das ein unentspanntes leben mit herzinfarktrisiko sein...)

ICH sehe keinen fehler der auf das objektiv bezogen werden könnte - aber man kann natürlich auch alles schlecht reden.

edit: die ursprungsfrage war: stimmt die schärfe. die antwort: ja die schärfe stimmt

warum muss man alles zerreden und so lange drauf rum kauen bis aus nem backstein staub ist?

TriStar
22.05.2011, 17:47
Sorry, die Editir-Zeit war rum.

Im Anhang das Bild vom 70-200er.

TriStar
22.05.2011, 17:53
es soll, oh schreck, leute geben, die fotografieren aus freude an der sache und aus dem gefallen des bilds und nicht wegen den letzten 2% schärfe.


Klar, mache ich auch. Es geht mir nur darum, dass der Fragesteller hier sicher sein kann, dass sein Exemplar gut ist. Denn es ist heute einfach so, dass nicht alles, was über die Ladentheke geht auch wirklich top in ordnung ist.




ICH sehe keinen fehler der auf das objektiv bezogen werden könnte - aber man kann natürlich auch alles schlecht reden.

Ich auch nicht. Daher auch mein Hinweis (wie auch schon zuvor angemerkt), mit den geeigneteren Aufnahmebedingungen.

orgella
22.05.2011, 18:06
Vielen Dank für Eure Antworten! Damit habt Ihr mich schon mal sehr beruhigt:)

Ich werde auf jeden Fall auf eine neue Kamera sparen, damit ich bessere bewegte Fotos machen kann.

Eric D.
22.05.2011, 18:18
Das Bild oben passt.


Ich werde auf jeden Fall auf eine neue Kamera sparen, damit ich bessere bewegte Fotos machen kann.

äh nur am Rande GRUNDSÄTZLICH:
Nicht, dass ich Dir eine neue Camera ausreden will, die zweistelligen EOS (30D, 40D etc..bis zur 7D) sind sicher vom AF her bei bewegten Sachen etwas besser als eine 450D, bei ruhigen Motiven ist es aber völlig egal !

Wichtiger ist:
Wenn die Rahmenbedingungen (Licht und Kontrast, sowie Art der Bewegung des Motives und Kameraführung) für ein gutes Bild nicht vorhanden sind (gerade bei bewegten Bildern), dann hilft auch eine 1er von Canon oder eine Supertelemakrolichtriesen doppel L
Linse nicht . ;)


(am Rande das 70-200/4L IST eine TOP Linse ;) )

canomax
22.05.2011, 18:26
Hi,

ich bin nicht mit den Antworten einverstanden. Beim Hundebild sitzt die Schärfe auf der Zungenspitze und nicht auf der Ebene zwischen den Augen. Wenn ich schon auf etwas fokussiere, dann soll es auch dort scharf sein und nicht irgendwo anders.
Die TO sollte das Objektiv mal genauer testen, ob es am System oder an der Aufnahmepraxis liegt.

Gruß
Gerd

rabilz
22.05.2011, 18:50
....
Denn es ist heute einfach so, dass nicht alles, was über die Ladentheke geht auch wirklich top in ordnung ist.
....


Das war früher auch schon so ...
Nur heute macht´s mehr Stress, weil jeder mit seinem PC in der Lage ist die 400% - Ansicht zu kontrollieren und dies auch tut.
Zu analogen Zeiten hat niemand ähnliches veranstaltet. Deshalb glaube ich, dass die Technik heute schon besser ist als früher.



Hi,

ich bin nicht mit den Antworten einverstanden. Beim Hundebild sitzt die Schärfe auf der Zungenspitze und nicht auf der Ebene zwischen den Augen. Wenn ich schon auf etwas fokussiere, dann soll es auch dort scharf sein und nicht irgendwo anders.
Die TO sollte das Objektiv mal genauer testen, ob es am System oder an der Aufnahmepraxis liegt.

Gruß
Gerd


Da stimme ich mit Dir überein. Aber es ist KEIN Objektivproblem, sondern ein Aufnahmefehler (wie schon vorher erwähnt). Der AF hat zwischen den Augen keim Kontrast zur Verfügung, um 100%ig scharfzustellen.




Vielen Dank für Eure Antworten! Damit habt Ihr mich schon mal sehr beruhigt:)

Ich werde auf jeden Fall auf eine neue Kamera sparen, damit ich bessere bewegte Fotos machen kann.


Das Objektiv ist in der Tat kein Problem. Aber sei bitte vorsichtig und denke nicht, dass Du automatisch bessere Bewegtbilder mit einer neuen Kamera machst. Es sei denn Du hast ein 1er-Modell im Auge, das einen recht agressiven AF besitzt. Alle anderen Canon-Modelle haben besitzen durchweg ähnliche AF-Module, deren Unterschied zueinander marginal ist, die neueren etwas bessere - aber alle kommen an die 1er nicht heran.
Du solltest vergegenwärtigen, dass es auch verschieden Aufnahme- und Scharfstelltechniken gibt, die man durchprobieren und üben sollte.
Jedenfalls sollte man von einer neuen Kamera keinen Perfgektinismus ohne eigenes Zutun erwarten.

orgella
22.05.2011, 19:29
Hi,

ich bin nicht mit den Antworten einverstanden. Beim Hundebild sitzt die Schärfe auf der Zungenspitze und nicht auf der Ebene zwischen den Augen. Wenn ich schon auf etwas fokussiere, dann soll es auch dort scharf sein und nicht irgendwo anders.
Die TO sollte das Objektiv mal genauer testen, ob es am System oder an der Aufnahmepraxis liegt.

Gruß
Gerd

Wer oder was ist TO?

orgella
22.05.2011, 19:38
Dieses Foto habe ich noch zum Vergleich... das habe ich heute nachmittag gemacht. Ist zwar keine turboschnelle Bewegung, aber ich finde es gut gelungen :)

http://img852.imageshack.us/img852/982/img7018.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/852/img7018.jpg/)

woelffin
22.05.2011, 23:14
to = thread opener ;-)

orgella
23.05.2011, 15:04
Dieses Foto habe ich noch zum Vergleich... das habe ich heute nachmittag gemacht. Ist zwar keine turboschnelle Bewegung, aber ich finde es gut gelungen :)

http://img852.imageshack.us/img852/982/img7018.jpg (http://imageshack.us/photo/my-images/852/img7018.jpg/)

Öhm... doch nicht scharf genug :confused:

rabilz
23.05.2011, 16:07
Mach´Dir keine Sorgen. Das Bild ist scharf ... und zwar genau dort, wo es soll: im Bereich der Schnauze bzw. des Kopfes.

Offenblende f4 stellt bei 200mm Brennweite auch einigermaßen frei., d.h. vor und hinter dem Hund wirds dann wieder unschärfer, was dem Bild zuträglicher ist. Bei 1/1250sec dürften Verwackler auch kein Problem darstellen.

Einzig den Kontrast könnte man etwas verbessern. Aber nicht mit dem Objektiv :D -denn das kann an der Lichtsituation nichts ändern - sonder durch gezielte Nachbearbeitung.

Artefakt
23.05.2011, 16:40
Auch das erste Bild ist in Ordnung. Laut Exifs war es Blende 4 (die wichtigste Informations, die aber nicht dabeistand, was bei einer 1/1600 sek. Belichtungszeit schon zu vermuten war). Da ist die Schärfetiefe halt gering. Und nachdem der Hund lebendig aussieht, kann er sich zwischen AF-Messung und Auslösen leicht bewegt haben ...

Die Zungenspitze ist wohl am schärfsten, aber auch die Augenpartie ist so gut wie scharf - sie wirkt aber aufgrund des geringeren Kontrastes nicht so. Das Bild gehört definitiv nicht zum Ausschuss.

Der meiste Ausschuss bei Tierbildern wird durch die Bewegung des "Models" verursacht. Genau deswegen sind mir Schnecken die liebsten Motive :-)

Hab Freude an diesem tollen Objektiv!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

orgella
23.05.2011, 20:24
Danke Ralf! :)

orgella
23.05.2011, 20:52
Der meiste Ausschuss bei Tierbildern wird durch die Bewegung des "Models" verursacht. Genau deswegen sind mir Schnecken die liebsten Motive :-)



www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

:D:D Na, ich denke daran könnte ich mich nicht gewöhnen ;)

Vielen Dank Dietmar für Deine Beurteilung.