PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Günstigere Alternative zum Canon 15-85



Markus Lenzen
03.06.2011, 14:30
Hallo zusammen suche eine günstigere Alternative zum Canon 15-85.

Hintergrund ist das ich fast ausschließlich mit dem Tele fotografiere und das 15-85 nach dem Kauf Ende November max. 3 mal eingesetzt wurde. Und um nur im Rucksack zu liegen finde ich die Linse ehrlich gesagt was teuer wenn ich so drüber nachdenke. Da ich aber auch für Urlaub etc. aber auch nicht komplett auf ein WW verzichten möchte suche ich eine Alternative.

Also auf den IS kann ich ganz gut verzichten und auch auf die Brennweite oben herum kann ich auch verzichten. Was mir allerdings schon wichtig ist wäre eine weiterhin gute Bildqualität.

Folgende Alternativen fallen mir so ein:
Canon 17-40 (netter Brennweitenbereich, abgedichtet, am Crop denke ich sehr gute Bildqualität, sehr gute Verarbeitungsqualität und zuverlässig, aber kaum Ersparnis gegenüber 15-85 )
Canon 17-85 (sehr gute Ersparnis bei Gebrauchtkauf, denke auch noch ziemlich gute Bildqualität, gute Canon Verarbeitungsqualität)
Tamron 17-50 (Mitunter bestes Preis-/ Leistungsverhältniss, sehr lichtstarkes Zoom, toller Brennweitenbereich, vielleicht nicht ganz so gute Verarbeitung. Hatte das jedenfalls mit im Urlaub letztes Jahr und dann hat sich der vordere Ring an der Optik gelöst, so dass viele Bilder nicht 100% perfekt waren)
Tokina 12-24 (würde mich auch extrem interessieren, allerdings traue ich der Optik aufgrund des Flachkabelproblems nicht so ganz)

Hab ich eins vergessen???

Es stellt sich einfach die Frage ob es überhaupt eine sinnvolle zuverlässige und gute Alternative zum 15-85??

tsoonamy
03.06.2011, 14:46
Hi Markus,

Die beste Alternative heißt vermutlich Canon EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM, kostet aber halt n richtig dicken Batzen Geld.
Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung das Tamron 17-50mm f/2.8 empfehlen, das gibt es in einer Version ohne VC (=Bildstabilisator) für ca. 200,- gebraucht, und in einer neuen Version mit VC. Habe vor ner knapen Woche mein "altes" (ohne VC) gegen ein neues mit VC ausgetauscht - habe das Zufällig beim MMarkt für 284,- neu gefunden und dann mit der "zweites Teil zum halben Preis"-Aktion gekauft, somit nur 213,- für ein neues Objektiv gezahlt.
Finde beide sehr gut, bei mir saß/sitzt der Fokus einwandfrei, Schärfe passt. Was ich am neuen besser finde: 1. VC, finde ich auch bei kurzen Brennweiten praktisch, 2. der AF-Motor ist deutlich leiser als beim alten und auch etwas schneller (natürlich kein USM), 3. der Plastikring ganz vorne scheint deutlich besser befestigt zu sein, der kam mir bei dem alten auch immer etwas "unseriös" vor.

Hätte ich unbegrenzt Kohle würde ich das Canon 17-55 besitzen, aber beim dreimal so hohen Preis ist dann doch Schluss.

Das 17-85 soll jetzt nicht so gigantisch sein, nach allem was ich gelesen habe, da bist du mit dem 15-85 sicher besser dran. Ein Superweitwinkel wie das 12-24, das maximal 20/24mm Brennweite hat wäre mir persönlich als einziges Objektiv zu extrem. Für das eine oder andere Foto hat es natürlich was, aber einen ganzen Urlaub oder so nur damit bestreiten (plus Tele) wäre nix für mich.

Von Sigma gibts übrigens noch ein neueres 17-50 f/2.8 mit Bildstabilisator (heißt da "OS"), das soll auch ganz gut sein, ist aber recht teuer.

Ansonsten könntest du dir auch mal das Canon EF-S 18-55 3.5-5.6 IS angucken, die Standard-Kit-Linse, ist halt unschlagbar günstig, dafür aber eine sehr ordentliche Bildqualität (nur die Haptik leidet doch sehr).

Dann gibts noch von Sigma ein 18-125 OS HSM, also ein bildstabilisertes Zoom mit sehr praktischem Brennweitenbereich. Fand unser Exemplar an der 1000D und der 450D sehr sehr ordentlich (im Urlaub eine Stufe abgeblendet wirkich super nutzbar und extrem flexibel), an der 50D und noch schlimmer an der 60D lässt die Schärfe und Abbildungsqualität aber massiv nach. Das sind anscheinend zu viele Pixel für die doch sehr günstige Optik. Das Tamron 17-50 z.B. schlägt sich da sehr viel besser.

Das 17-40 L von Canon ist bestimmt klasse, für den Preis wäre es mir am Crop aber zu "schade", da kannste vermutlich genausogut z.B: das Sigma oder Tamron 17-50 nehmen und hast Geld gespart. Ausnahme: Du planst in absehbarer Zeit den Umstieg aufs Vollformat, dann wäre das Objektiv natürlich eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Viele Grüße,
Martin

Rupert Vogl
03.06.2011, 14:52
Ich würds behalten. Was man hat, das hat man! Neben dem EF-S 17-55 2.8 sehe ich das 15-85 als ideales "Immerdrauf" an Crop.

Wie Du selber schon sagst, das 17-40 bringt kaum Ersparnis. Zudem könnte es zu den Rändern hin schärfer sein. Verarbeitung u. Haptik sind erste Sahne!! Die 40 mm hingegen nicht Fisch, nicht Fleisch!

Das 17-85 hatte ich kurze Zeit - vor dem 17-40. Wir wurde nie Freunde. Das Sigma 18-50 2.8 EX war besser. Es lieferte schärfere Fotos. Der IS und der große Brennweitenbereich sind der Hauptvorteil. Die Bildqualität ist ok, mehr nicht.

Das Tokina ist ein Super WW. Passt irgendwie nicht zum Rest. Sowas kauft man sich mal dazu, wenn der Bedarf da ist.

Wenn es um reine Ersparnis geht, sehe ich das Tamron als besten Kompromiß.

Meine Meinung jedoch: Behalte das sehr gute 15-85! Auch wenn Du es nicht so oft brauchst - wird es mal benötigt, bist Du froh, was gscheites am Gehäuse zu haben.

Eric D.
03.06.2011, 14:59
Meine Meinung jedoch: Behalte das sehr gute 15-85! Auch wenn Du es nicht so oft brauchst - wird es mal benötigt, bist Du froh, was gscheites am Gehäuse zu haben.

Sehe ich genauso, es sei denn Du hast kurzfristig vor, Vollformat oder APS-H zu kaufen.

Was man hat, hat man....:rolleyes:

Artefakt
03.06.2011, 15:46
Erwarte vom 17-40L am Crop nicht zu viel. Das 15-85 IS ist schärfer. Das 17-40L ist sehr solide über den gesamten Bildbereich, aber halt besonders offen von der Schärfe her nicht mit der Note "sehr gut". Wie schon geschrieben - Haptik und Verarbeitung sind "L".

Ich habe es, weil es erstens am Crop ein schönes Standardobjektiv ist, und ich zweitens auch eine 5D habe, an der es eingesetzt wird. Deshalb habe ich nur noch Vollformat-Optiken.

Da man mit Anfangslichtstärke 4 im leichten WW-bis Standard-Bereich ohnehin nicht berauschend mit Freistellung arbeiten kann, blende ich einfach auf 8 bei Crop und 11 bei Vollformat ab, dann habe ich fast sehr gute Leistung.

Wenn ich nur Crop hätte, hätte ich auch das 15-85 IS - da ist Canon "ausnahmsweise" :-) ein toller Wurf gelungen für Crop - tolle Schärfe über den gesamten Bereich, CAs gering. Nur die mechanische Qualität hält wohl nicht so viel aus wie ein "L". Dafür ist der Preis fast "L" :-)

Das erwähnte Sigma 18-125 OS HSM war bis zum Erscheinen des Canon 15-85 IS ein schönes Standard-Zoom, wenn man nur ein einziges Objektiv wollte. Das daraufhin erschienene Canon 18-135 IS (das sehr "nachgemacht" aussieht mit dem Plus von 10mm obenherum) war auf dem gleichen mittelmäßigen Niveau wie das Sigma.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Markus Lenzen
03.06.2011, 15:47
Ja dann würde nur noch das Tamron als Alternative bleiben um ordentlich Geld einzusparen. Verlockend wäre die super Lichtstärke und der günstige Preis. Nur ob es von der Zuverlässigkeit bezüglich der Stabilität so gut wie Canon ist weiß ich nicht! Möchte ungern noch mal mitten im Urlaub erleben das sich ein Objektiv auflöst. :o

Disser
03.06.2011, 16:09
Einen direkten Vergleich zum Canon 15-85 habe ich nicht, aber ich selber habe das Tamron 17-50 DiII und bin sehr zufrieden.
Verarbeitung ist gut. Da fande ich die Verarbeitung des ausgewechselten Canon Kit Objektivs 18-55 weitaus schlechter.

Habe mich vor Kauf lange über ein mögliche Objektiv in dem Brennweitenbereich und 2.8er Blende informiert und habe kaum negatives gehört. In Fachzeitschriften kamen auch immer positive Berwertungen zustande.

Es hat halt keinen USM aber je nach Einsatzgebiet ist das auch nicht notwendig.

tsoonamy
03.06.2011, 16:13
Hallo Markus,

wie gesagt, bei meinem Tamron 17-50 nonVC kam mir der Kunstoffring vorne an der Linse auch immer sehr sehr klapprig und wackelig vor, hatte auch immer die Sorge, dass der irgendwann abfällt. Bei der neuen Version mit VC ist das nicht mehr der Fall, die wirkt wirklich gut verarbeitet.

Gruß,
Martin

aletal
03.06.2011, 19:29
Ich rate auch zum Tamron. Die BQ ist wirklich überzeugend, ebenso wie die Verarbeitungsqualität. Die Erfahrung mit dem Frontelement habe ich bei meinem noch nicht feststellen können. Ich will es nur verkaufen, da es leider nicht vollformatkompatibel ist.

Allerdings fand ich die Exemplare des 17-85 bis jetzt nicht so schlimm. Gerade für Städtetrips bietet sich das an, da der Brennweitenbereich doch viel abdeckt.

lemonsoda
03.06.2011, 21:27
Günstigste Möglichkeit wäre das 18-55 IS. Die Abbildungsqualität ist alles andere als schlecht und reicht für schöne Urlaubsbilder allemal.

Markus Lenzen
03.06.2011, 21:31
Günstigste Möglichkeit wäre das 18-55 IS. Die Abbildungsqualität ist alles andere als schlecht und reicht für schöne Urlaubsbilder allemal.

Jep das weiß ich ;). Aber wenn ich vom 300er auf das 18-55 wechseln würde müsste ich k..... :o

Werde wohl darauf verzichten einzusparen und das 15-85 behalten. Glaube ist echt die beste Lösung zumal meines auch schön scharf ist und sauber von der Zentrierung.

Keine Lust jetzt Tamrons durch zu testen :D

tsoonamy
03.06.2011, 21:42
Jo mit dem 15-85 bist sicher gut bedient, vor allem wenn man im urlaub abends mal noch ne Runde durch'n Ort oder so dreht ist die Brennweite doch perfekt, da brauch man keine Objekive mehr wechseln.

"Durchprobieren" sollte beim Tamron aber eigentlich nicht nötig sein... kenne drei Stück (1x altes gebraucht, 2x neues neu ausm Laden) und die haben alle einwandfrei gepasst... Serienstreuung scheint da nicht so schlimm zu sein.

Viele Grüße und n schönen Abend!
Martin

Markus Lenzen
03.06.2011, 21:49
Also mein altes Non VC 17-50 Tamron war in 100% sichtbar unschärfer als mein 15-85er!

tsoonamy
03.06.2011, 22:53
Mh, das ist natürlich schlecht. Habe das 15-85 noch nicht selber verwendet, aber es soll ja wirklich sehr gut sein. Keine Ahnung, ob es generell schärfer als das Tamron ist.

ehemaliger Benutzer
03.06.2011, 23:15
Ich habe das 15-85 und würde es nicht wieder hergeben, ein ideales Immerdrauf und die Schärfe ist hervorragend. Mir persönlich sind 17-50mm zu wenig Brennweitenumfang.

Einziger wirklicher Nachteil ist die mangelnde Freistellungsmöglickeit, die fehlende Lichtstärke gleicht der IS hervorragend aus.

Mein Rat: Behalte es... :rolleyes:

wollybolly
04.06.2011, 11:31
Ich habe alle Billigvarianten von Sigma u. Tamron ausprobiert und war anfänglich jedesmal begeistert. Aber immer musste ich fest stellen, das es besser geht. Jetzt bin ich beim 15-85 gelandet und das bleibt. Hier stimmt alles. Das Tamron 17-50/2.8 war auch sehr gut, aber das Canon 15-85 ist besser.
Bei meiner ewigen Suche so manchen Euro aus das Fenster geworfen.

DB-Fotografie
04.06.2011, 14:59
Mh, das ist natürlich schlecht. Habe das 15-85 noch nicht selber verwendet, aber es soll ja wirklich sehr gut sein. Keine Ahnung, ob es generell schärfer als das Tamron ist.
Ist es!

Markus: Bei deinen Qualitätsansprüchen solltest du auf jeden Fall das 15-85 behalten.

JoeS
04.06.2011, 15:15
Ich plädiere ebenfalls ganz klar aufs Behalten. Das 15-85 ist wirklich eine feine Linse, der nur eines fehlt: die Lichtstärke. Aber dafür hat man halt ein 5.5-fach Zoom mit einem perfekten Brennweitenbereich für ImmerDrauf / Reise. Die 15mm am unteren Ende sind einfach klasse!
Klar könnte man sie durch eine günstigere Linse ersetzen, aber man würde sich hinterher wohl in den Hintern beissen. Denn hier gilt: you get what you pay for...

Ich hatte mir auch mal Gedanken über das Ersetzen gemacht, nicht wegen Ersparniss, sondern wegen Lichtstärke. Ich wäre dann wohl auf das Canon 2.8/17-55 gewechselt, aber letzen Endes hätte ich mich kaum vom 15-85 trennen können. Stattdessen werde ich dieses Zoom um eine weitwinklige lichtstarke Festbrennweite erweitern (irgendwas um die 20mm und 1.4 oder sowas). Und das 15-85 bleibt mein geliebtes ImmerDrauf. :)

Grüssle
Pino