PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SIGMA Objektive - Kompatibilitätsprobleme?



RobiWan
04.08.2011, 16:04
Hallo zusammen,

im Forum fand ich nichts zu "Sigma Kompatibilitätsprobleme" und Google spukt Sony und Nikon aber nichts brauchbares zu Canon.
Hintergrund der Frage - das ich wie viele andere nur über begrenzte finanzielle Mitteln verfüge, kann ich mir nicht jedes gewünschtes Objektiv aus dem Canon Sortiment zulegen. Bei meinem "noch" System (Minolta/Sony) bin ich wegen der häufigen Probleme mit Sigma Objektiven an neuen Kameras, hatte ich die einfach vermieden.
Sollte man das bei Canon aus o.g Grund auch besser tun oder ist die Situation deutlich entspannter?
In erster Linie denke ich an: 150mm F2.8 und vielleicht 70-200/2.8

Gruß Robert

baXus1
04.08.2011, 16:06
Ein paar ältere Sigma Objektive habe Probleme, einige davon können gechippt werden und funktionieren dann. Aber die von dir genannten 150/2.8 und 70-200/2.8 sind aktuell und funktioneren einwandfrei mit Eos-Kameras zusammen.

Maik Fietko
04.08.2011, 18:12
Was waren das für Probleme an der Sony ? Bei Canon gibts auch Probleme. Es passiert das der Fokus gerne mal daneben liegt, das war bei mir 6(!) mal der Fall. Seitdem is Sigma für mich gestorben.

RobiWan
04.08.2011, 20:28
Was waren das für Probleme an der Sony ?

Es gab verschiedene - AF funktionierte nicht, Objektiv wird nicht erkannt. Objektiv geht kaputt wg. falscher Getriebeübersetzung.
Von falscher Fokussierung habe ich bis jetzt nicht gelesen.

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
04.08.2011, 20:31
Bei Canon gibts auch Probleme. Es passiert das der Fokus gerne mal daneben liegt, das war bei mir 6(!) mal der Fall. Seitdem is Sigma für mich gestorben.
Leider wahr, meinen Versuch mit dem Sigma 24-70 f/2,8 hatte ich deshalb auch schnell beendet.

ehemaliger Benutzer
04.08.2011, 20:53
Sollte man das bei Canon aus o.g Grund auch besser tun

Ja.

RobiWan
04.08.2011, 21:29
Schade aber ich habe zumindest im Moment wenig Bedarf an Experimenten ;)

Gruß Robert

baXus1
04.08.2011, 22:08
Wobei Fehlfokus kann dich überall treffen. Auch bei Canon.

Olaf_78
04.08.2011, 23:04
Wobei das 150er Makro doch zu den beliebten gehört. Und von dem man hier eigendlich nur gutel liest.

kukn
05.08.2011, 00:10
Hallo,
hatte/habe 5 unterschiedliche Sigma an mehreren Bodys. Bis jetzt nie Probleme gehabt. Montagsmodelle gibt es nicht nur von Sigma (mein PKW z.B.)
Viele Grüße

Ulrich F.
05.08.2011, 08:02
Hallo,

ich würde nicht unbedingt auf die üblichen Sigma-Verteufler hören, denn es scheint bei allen Marken mitunter Problemexemplare zu geben.

Gerade das 2,8/150 Makro ist m.E. eines der richtig guten Sigmas, über das ich ebenfalls nur gutes (bis auf Radomirs Erfahrung) gelesen habe.
Ich bin mit meinem ebenfalls sehr zufrieden und es ist seit dem ersten Tag scharf und benötigte keine Justierung.

Auch habe ich mal ein älteres 135-400 besessen, da kann ich auch nicht sagen, dass der AF nicht gesessen hätte (es war allerdings lahm und relativ weich bei 400 und hatte keinen Stabilisator...)

Beim Gebrauchtkauf älterer Objekitive empfiehlt es sich, nach der Seriennummer zu fragen und bei Sigma nachzuhören, ob es möglicherweise Probleme mit neuen Kameras gibt bzw. ob ein Chiptausch möglich ist...

Grüße vom Uli

Artefakt
05.08.2011, 08:52
Es wäre überhaupt kein Problem, würde man im Fachhandel vor dem Kauf das Objektiv testen. Dann weiß man, dass man ein gutes Exemplar hat.

Über den Versand gekauft hat man neben dem Zeitfaktor auch oft das Rücksende-Risiko zu tragen.

Meine letzten Optiken (100-400L, 24-105L) habe ich bei meinem Fachhändler gekauft, der von jedem 3 oder 4 lagernd hatte. Da konnte ich das beste auswählen, nachdem ich vor der Tür das Stadtpanorama "getestet" habe. Beim 100-400 war es nach einigen Monaten der zweite Versuch, bei ersten Mal waren alle ungenügend zentriert. Ich hatte aber Zeit zu warten, bis diese Exemplare alle verkauft waren :-) Preislich ist der Fachhändler auf einen mittelpreisigen Online-Händler hingekommen.

Den letzten Online-Kauf-Versuch habe ich mit dem Sigma 8-15 (eine geniale Konzeption wie vieles von Sigma - Konzeption, nicht Umsetzung inklusive Qualitätskontrolle!) gemacht, aber nur deshalb, weil der Fachhändler keines lagernd hatte ("kein Bedarf seitens der Kunden ..."). Das erste zugesandte Exemplar war sehr mangelhaft zentriert. Zurückgesandt und um ein zweites Exemplar, wieder "originalverpackt" gewünscht, zusenden lassen. Dieses war noch schlimmer, außerdem war es schon offen gewesen (seltsam gefaltete Plastiktüte und Fingerabdruck auf dem Objektivdeckel innen - absolut keine Tragik, aber der "Beweis", dass es kein originalverpacktes war). Und es hat demjenigen offensichtlich qualitativ auch nicht gefallen. Und genau deswegen wollte ich ein originalverpacktes Objektiv ...

Ich habe den Versuch aufgegeben, besonders weil ich auch hier gelesen habe, dass es bei diesem Objektiv fast unmöglich sein soll, ein ordentliches Exemplar zu finden.

Dafür bin ich vom Sigma 18-125 OS vor ein paar Jahren sehr positiv überrascht gewesen - das einzige meiner Sigmas, die ich hatte, bei dem der AF punktgenau sitzt - als Universalzoom fürs kleine Gepäck toll und vom Preis auch kein großes Risiko.

Langer Rede kurzer Sinn: Es kann einen da und dort "erwischen", aber die "Chance" ist bei Sigma etwas größer, besonders bei alten Optiken bezüglich Kompatibilität (manchmal Chip-Update möglich). Und bei AF-Problemen kann sich einer immer wunderbar auf den anderen rausreden (Canon vs. Sigma) - wenn beides von Canon ist, ist einer allein zuständig!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Alexander H.
25.08.2011, 23:57
Viele von denen die hier pauschal Canon loben und Sigma verteufeln haben wahrscheinlich nie beide direkt nebeneinander verglichen. Woher kommt also die Überzeugung?
Es gibt gute und schlechte Sigma Linsen, aber es gibt auch gute und schlechte Canon Linsen (sogar schlechte L-Linsen). Beim Thema Makro z.B. würde ich z.B. das 70er Macro von Sigma jedem Canon vorziehen...
Serienstreuug gibt es auch bei beiden. Deshalb probiere ich jedes meiner Objektive vorher aus, bevor ich es kaufe...

Maik Fietko
26.08.2011, 16:33
Kann ich Dir sagen woher das kommt, von ca. 26 Canon Linsen hatten 2 Fehlfokus. Von 7 Sigma Linsen hatten 6 Fehlfokus.

RobiWan
26.08.2011, 18:42
OK, ok dann habe ich jetzt eine ganz andere Frage zu dem Thema.

Es sieht so aus, dass ich etwas "günstiger" an die Sigma 50/1.4 und 85/1.4 drankommen kann. An sich wollte ich die Linsen erst dann bestellen wenn ich eine Vollformat Kamera habe. Nun ist es aber etwas anders gekommen.

Angenommen ich kaufe die Objektive und stelle tatsächlich fest, beide haben Front/ Back-Fokus. Packe sie mit der Kamera ein und fahre nach Frankfurt zu SIgma zur Justage. Dann wird alles notwendige gemacht und ich bin zufrieden.

Ist das eine Garantie dafür, dass die Linsen dann an jeder anderer Canon DSLR den Fokus da haben wo er sein soll bzw. der Fotograf ihn erwartet?

Ich habe vor Jahren ein Artikel von einem Zeiss Techniker gelesen wo es technisch Begründet war warum das überhaupt auftritt. Ich kriege es jetzt nicht wiedergegeben. Es war aber ein DSLR - Problem. Deswegen hatte man solche Sachen nie oder zumindest nie gehört zu analog Zeiten.
Wie das wirkliche Zusammenspiel Objektiv - Kamera / AF (scharf/ unscharf) aussieht weiß ich nicht.

Gruß Robert

pfotegraphie
26.08.2011, 18:58
Fehlfokus kann entweder am Body oder am Objektiv liegen. Deshalb schickt man Canon i.d.R. beides. Wenn an deiner jetzigen Kamera aber alle Objektive passen, und an der zukünftigen nichts mehr, wird das wohl an der Kamera liegen, die dann justiert werden muss.

Fehlfokus ist kein spezielles Problem von DSLRs, sondern hängt mit dem Prnzip der SLR an sich zusammen. Auch analoge (vorrausgesetzt natürlich, sie haben AF) kann das Problem treffen.

Kameras, die mit dem Aufnahmesensor scharfstellen bleiben davor verschont, genauso DSLRs im Liveview

Maik Fietko
26.08.2011, 19:01
Angenommen ich kaufe die Objektive und stelle tatsächlich fest, beide haben Front/ Back-Fokus. Packe sie mit der Kamera ein und fahre nach Frankfurt zu SIgma zur Justage. Dann wird alles notwendige gemacht und ich bin zufrieden.


Wenn die Justage erfolgreich wird, dann bist Du zufrieden. Das is nicht immer so. Ich erinnere mich an einen Fall im blauen Forum wo einer 10 (!) Sigma 1,4/50er hatte, die wurden entweder justiert oder getauscht und justiert, trotzdem hat es Sigma nicht geschafft dem armen Kerl ein richtig funktionierendes Objektiv zu besorgen.



Ist das eine Garantie dafür, dass die Linsen dann an jeder anderer Canon DSLR den Fokus da haben wo er sein soll bzw. der Fotograf ihn erwartet?


Nein. Die Linse wird auf den einen Body justiert. Schraubst Du die Linse an einen anderen Body, Fehlfokus. Und Sigma justiert nur einmal in der Garantiezeit. Danach kostet es 20€ wenn ich mich recht erinnere.



Ich habe vor Jahren ein Artikel von einem Zeiss Techniker gelesen wo es technisch Begründet war warum das überhaupt auftritt. Ich kriege es jetzt nicht wiedergegeben. Es war aber ein DSLR - Problem. Deswegen hatte man solche Sachen nie oder zumindest nie gehört zu analog Zeiten.
Wie das wirkliche Zusammenspiel Objektiv - Kamera / AF (scharf/ unscharf) aussieht weiß ich nicht.


Es is kein DSLR Problem. Das Fehlfokus Problem gab es damals auch schon. Die Kameras haben sich nicht groß verändert, anstelle des Films gibts einen Sensor. Wer seine Negative oder Dias damals mit einer guten 10fach Lupe betrachtet hat der hat gesehen das der Fokus nicht immer hundertpro gepasst hat. Das is aber auf einem 10x15 Abzug nicht aufgefallen. Heute sehen wir in der 100% Ansicht das was damals einem Abzug von 1x1,5m entsprochen hätte. Machen wir ebenfalls nur 10x15 Abzüge von unseren 100% Ansicht unscharfen Bildern wundern wir uns wie scharf die doch sind.

Maik Fietko
26.08.2011, 19:10
Kameras, die mit dem Aufnahmesensor scharfstellen bleiben davor verschont, genauso DSLRs im Liveview

Leider nein, mein altes Tamron 17-50 ohne VC zickt ziemlich rum beim Liveview AF. Das wird oft nicht scharf. Scheinbar gibts Probleme mit der Positionierung des Motors, denn der Kontrast AF fährt erstmal über den Schärfepunkt hinweg, dann wieder zurück und dann wieder vor auf den richtigen Punkt. Das Tamron trifft da den Punkt nicht richtig.

RobiWan
26.08.2011, 19:49
Nein. Die Linse wird auf den einen Body justiert. Schraubst Du die Linse an einen anderen Body, Fehlfokus. Und Sigma justiert nur einmal in der Garantiezeit. Danach kostet es 20€ wenn ich mich recht erinnere.


Also sorry das ergibt kein Sinn.
Wenn so ein Verhalten in der Tat auftreten soll, dann MUSS das auch Canon, Nikon usw. betreffen und zwar spätestens dann wenn man feststellt, dass der Fokus bei einem Objektiv nicht passt.
Oder aber - man schickt zwar Body und Objektiv zur Justege, aber wirklich geschraubt wird nur am Body.

Robert

Maik Fietko
26.08.2011, 19:52
Also sorry das ergibt kein Sinn.
Wenn so ein Verhalten in der Tat auftreten soll, dann MUSS das auch Canon, Nikon usw. betreffen und zwar spätestens dann wenn man feststellt, dass der Fokus bei einem Objektiv nicht passt.
Oder aber - man schickt zwar Body und Objektiv zur Justege, aber wirklich geschraubt wird nur am Body.

Robert

Das is ja das tolle an Canon, Nikon und allen anderen Originalherstellern. Die wissen was sie da machen. Da passt jedes Objektiv an jeden Body. Aber mach ruhig Deine eigenen Erfahrungen mit Sigma.

RobiWan
26.08.2011, 20:20
Das is ja das tolle an Canon, Nikon und allen anderen Originalherstellern. Die wissen was sie da machen. Da passt jedes Objektiv an jeden Body. Aber mach ruhig Deine eigenen Erfahrungen mit Sigma.

Nee, jetzt nicht ausweichen und mit Scheinargumenten hier kommen ;)

Nur damit keine unterschiedliche Sichtweisen o.ä existieren:

Ich habe 2 Bodys. Es wird angenommen das beide Bodys kein Fokus Problem haben. 10 vorhandene Objektive fokussieren an beiden "perfekt".
Jetzt wird ein neues Objektiv gekauft. Leider gleich beim ersten Test wird Frontfokus festgestellt.
Kamera + Objektiv werden eingeschickt. Objektiv wird Justiert.


So und erkläre doch bitte wie soll es möglich sein, dass z.B Canon das Objektiv so justieren kann, dass es an BEIDEN Bodys nach der Justage richtig fokussiert und Sigma nicht.

P.S Ich möchte auf keinem Fall Sigma verteidigen. Habe zu Minolta Zeiten einiges was nicht besonders erfreulich war, erlebt. Aber einfach zu sagen Canon, Nikon sind toll und Rest der Welt ist nichts...etwas pauschal in meinen Augen.


Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
26.08.2011, 20:21
Ich würde nie (mehr) ein Objektiv von einem Dritthersteller kaufen, das es in einer vergleichbaren Variante auch vom Originalhersteller gibt.

Selbst dann nicht, wenn das Fremdobjektiv abbildungstechnisch die Nase leicht vorne haben sollte (seltener Fall). Ein modernes Objektiv ist weitaus mehr als die Summe seiner Abbildungseigenschaften.

RobiWan
26.08.2011, 20:29
Ich würde nie (mehr) ein Objektiv von einem Dritthersteller kaufen, das es in einer vergleichbaren Variante auch vom Originalhersteller gibt.

Selbst dann nicht, wenn das Fremdobjektiv abbildungstechnisch die Nase leicht vorne haben sollte (seltener Fall). Ein modernes Objektiv ist weitaus mehr als die Summe seiner Abbildungseigenschaften.

Eben. Ich hatte hier 2 Stück Canon 50/1.4. Wenn Canon die Dinger für 100 EUR verkaufen wird, dann sind die das Geld wert, mehr aber nicht. Und da rede ich lange nicht von Abbildungsleistung. So bald man manuell Fokussieren will/ muss, war das eine Qual. Der Fokussierring alles andere als über den gesamten Bereich leicht und gleichgängig.

Und noch mal - ich habe noch kein Sigma gekauft aber nach so eine "Anfas-Erfahrung" mit dem Canon 50/1.4, bin ich zumindest nicht mehr abgeneigt sich diese anzugucken. Vielleicht werden die noch schlechter, so dass ich dann doch bei den 50/1.2 und 85/1.2 lande ;)

Gruß Robert

q085301
26.08.2011, 20:46
Hallo Robert,

wenn Du vor Ort beim Fotohändler Deiner Wahl die Möglichkeit hast, Dein ganz persönliches Traumobjektiv zu testen, dann nimm' diese Möglichkeit wahr. Ich denke, dass Du Dir dann ein viel besseres Bild über das "Objekt Deiner Begierde" machen kannst und die richtige Entscheidung direkt treffen kannst.

Das bringt Dich ganz bestimmt bedeutend schneller und vollkommen entspannt an's Ziel als in der Theorie das "für" und "wider" in allen Facetten auszudiskutieren!

Wie heißt es doch so treffend? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Maik Fietko
26.08.2011, 21:02
So und erkläre doch bitte wie soll es möglich sein, dass z.B Canon das Objektiv so justieren kann, dass es an BEIDEN Bodys nach der Justage richtig fokussiert und Sigma nicht.


Ich kann Dir das nicht erklären, es is aber so. Ich habs selbst erlebt auf einem Usertreffen. Die Sigmalinse eines anderes ausprobiert, Fehlfokus. Bei ihm passte sie perfekt. Wenn Du mir nicht glaubst musst Du selber die Erfahrung machen.

RobiWan
26.08.2011, 21:42
Ich kann Dir das nicht erklären, es is aber so. Ich habs selbst erlebt auf einem Usertreffen. Die Sigmalinse eines anderes ausprobiert, Fehlfokus. Bei ihm passte sie perfekt. Wenn Du mir nicht glaubst musst Du selber die Erfahrung machen.

Doch glauben tue ich es schon, nur ich wurde dann einfach unterstellen, dass entweder Deine oder seine Kamera Fehlfokus hatte. Zumindest so anhand vorliegender Erklärung.

Vielleicht ist das ja auch die Verar*... was die Firmen machen. Du schickst Kamera und Objektiv zu Justage und es wird gar nicht geprüft ob die Kamera wirklich 100% passt, sondern einfach Stumpf Objektiv für diese Kamera justiert. Was natürlich billiger aber auch weit entfernt vom Ziel ist.


Gruß Robert

Maik Fietko
26.08.2011, 22:47
Doch glauben tue ich es schon, nur ich wurde dann einfach unterstellen, dass entweder Deine oder seine Kamera Fehlfokus hatte. Zumindest so anhand vorliegender Erklärung.


Nein, seine Canon Linsen haben bei mir gepasst und meine bei ihm.