PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche vernünftiges Tele für die Sportfotografie



flipreverse
18.08.2011, 11:48
Hallo zusammen!

Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, mir einvernünftiges Tele für die Sportfotografie zu holen.
Vor Kurzem habe ich mir von einem Bekannten das Sigma 70-200mm F72,8 HSM (ohne IS) ausgeliehen - das kostet derzeit ~528€.
Aus meiner Sicht sind mir damit gute Aufnahmen gelungen.
Außerdem habe ich mir noch folgende Objektive angeschaut:

Canon 70-200mm F/4,0 L USM (~493€)
Canon 70-200mm F/4,0 L IS USM (~919€)
Canon 70-200mm F/2,8 L USM (~1093€)

Wie viel besser sind die Canon-Objektive im Vergleich zu dem Sigma?
Seht Ihr bei dem Sigma-Objektiv irgendwelche Probleme?
Ist die 2,8er Blende für die Sportfotografie wirklich nötig, oder kommt man mit einer 4er ebenfalls hin?
(Klar, im Zweifel muss man die ISO-Zahl hochschrauben.)

Danke!
Viele Grüße
Alex

pfotegraphie
18.08.2011, 12:53
Was für Sport solls denn werden? Ich hab von jemandem gehört, manchmal hätte es problem mit klemmendem Fokus (das sigma), kann aber auch ein einzelfall gewesen sein. Ich hab das Canon 2.8 und bin sehr zufrieden.

flipreverse
18.08.2011, 12:59
Was für Sport solls denn werden? Ich hab von jemandem gehört, manchmal hätte es problem mit klemmendem Fokus (das sigma), kann aber auch ein einzelfall gewesen sein. Ich hab das Canon 2.8 und bin sehr zufrieden.
Aktuell Beachvolleyball, generell: Ballsportarten (denke ich).
"klemmendem Fokus" --> Was habe ich mir darunter vorzustellen?

Grüße
Alex

pfotegraphie
18.08.2011, 13:29
Dafür hört sich die Brennweite eigentlich ganz geeignet an:) Licht wirst du da wohl auch genug haben (oder?) also ist f/4 wohl nicht schlimm

Klemmender Fokus... ist schwer zu beschreiben, ich versuchs trotzem mal: Während der Fokus die ganze Zeit gearbeitet hat (AI-Servo, das war mal wieder auf einem Windhundrennen:rolleyes:) kam er auf einmal ins stocken, bzw. wurde so schwergängig, dass de AF sehr langsam wurde. Wenn man dann am Fokusring ein bisschen hin und her gedreht hat, ging alles wieder. Ich hoffe, das war verständlich:o

PS: Worans lag weiß ich ja nicht, vielleicht wars ja auch einfach nur ein Produktionsfehler. Ich hab auch von genug Leuten gehört, die sehr zufrieden damit sind.

Ich für mich persönlich habe Sigma komplett abgeschworen und bleib jetzt bei Canon

pfotegraphie
18.08.2011, 13:36
Guck dir das einfach noch mal an:http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=242&Camera=9&Sample=0&FLI=4&API=0&LensComp=376&CameraComp=9&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

benem
18.08.2011, 13:49
Ich würde dir - falls das Budget es zulässt - auf jeden Fall zu Blende 2.8 raten.
Zum Sigma kann ich nichts sagen, habe aber selbst das Canon 70-200mm 2.8 non-IS und kann mich nicht beklagen - wobei die neue Version (70-200mm II L IS USM) natürlich in Sachen Schärfe eine Liga besser ist, dafür aber auch um einiges teuer.

andreasj
18.08.2011, 13:51
Hallo Alex

Deine aufgezählten Objektive sind alle geeignet. Mit dem Sigma 70-200/2.8 habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Der AF hat sehr oft nicht getroffen.

SadSilence
18.08.2011, 15:00
Eine kleine Anfangsblende ist nicht nur wegen kurzer Verschlusszeiten bei erträglicher ISO-Zahl nützlich (bezieht sich natürlich auf Hallensportarten, bei Beachvolleyball ist es hell genug), sondern auch wegen des Freistellpotentials. Vom Hauptmotiv ablenkende Elemente wie Zuschauer oder Werbebanner verschwimmen dann eher in der Unschärfe.

Überlegenswert, wenns nicht um große Spielfelder geht wäre auch ein 85/1.8.

Grüße,

Werner

flipreverse
18.08.2011, 16:25
Moin!

Zunächst mal dankeschön für Eure Antworten.

@pfotegraphie:
Warum hast Du Sigma abgeschworen? Gab es einen Grund dafür?
Zu Deinem Link, wenn mich nicht alles täuscht, ist das Canon-Objektiv gerade bei 200mm spürbar schärfer.

@andreasj:
"er hat nicht getroffen"?
Wie genau muss ich mir das vorstellen? Prinzipiell signalisiert die Kamera einem ja, wenn ein Objekt fokusiert wurde - wenn's bei Servo auch nur durch ein kurzes Aufleuchten des jeweiligen Kästchens im Sucher erfolgt.

Grüße
Alex

flipreverse
18.08.2011, 16:56
Nachtrag:

Ist eine 4er Blende bei Hallensportarten von großem Nachteil?
Wie oft brauch man wirklich den Bildstabilisator (abgesehen davon, wenn man abends feiern war :-D ) ?

benem
18.08.2011, 17:02
Blende 4 in Hallen kannst du eigentlich vergessen, da die meistens für die Kamera nicht ausreichend ausgeleuchtet sind. 2.8 reicht oftmals schon nicht aus, deshalb ist für Indoor das 85mm 1.8 eine gute Investition.

pfotegraphie
18.08.2011, 18:59
Naja, abgeschworen habe ich, weils mir nicht gefiel:D Ich hatte das DC 18-125mm - da passte zwar die BQ halbwechs, aber den AF fand ich schlimm, dann hatte ich das DG 120-400mm und mir gefiel weder die BQ noch der AF:(

f/4 --> f/2.8 ist halt eine Blende, d.h. ISO800 --> ISO1600. Unter f2.8 würde ich aber wegen der geringen Schärfentiefe nicht gehen

flipreverse
18.08.2011, 19:28
Naja, abgeschworen habe ich, weils mir nicht gefiel:D Ich hatte das DC 18-125mm - da passte zwar die BQ halbwechs, aber den AF fand ich schlimm, dann hatte ich das DG 120-400mm und mir gefiel weder die BQ noch der AF:(

f/4 --> f/2.8 ist halt eine Blende, d.h. ISO800 --> ISO1600. Unter f2.8 würde ich aber wegen der geringen Schärfentiefe nicht gehen
mhmh, die 60D macht nicht so viele Probleme in Sachen Rauschen. Dann bleibt die Frage, ob die Abbildungsleistung eine L-Objektivs die 4er Blende im Vergleich zu dem Sigma rechtfertigt.
(Ist vllt. ein Vergleich von Äpferln mit Birnen, aber ich hoffe, ihr wisst, wie ich das meine. :-) )

wvo
19.08.2011, 14:55
Ich hatte anfangs das L 4.0 70/200 und war sehr zufrieden. Damals war es die beste Linse, die ich hatte. Dann habe ich es verkauft (weil ich das 100-400 und das 24-105 gekauft hatte) und habe es bitter bereut, denn das 70/200 war sehr handlich, schnell und knackscharf. Dann habe ich überlegt, es neu zu kaufen, habe dann aber noch mal mehr investiert und das 70-200, 2,8 L IS II gekauft. Jetzt vermisse ich das 4.0 nicht mehr ;-)

Das 70-200, 4,0 ist auch ohne IS ein herausragend gutes Objektiv, so dass ich es dem Sigma vorziehen würde. Es ist nach wie vor eines der besten, die ich hatte. Wenn du Zeit zum Sparen hast, ist das 2,8er natürlich noch einmal besser. Kostenfragen kannst du nur selbst beantworten.

Bei Sigma habe ich schlechte Erfahrungen mit dem AF gemacht (langsam und oft daneben). Das allerdings nur bei anderen Brennweiten. Zu "deinem" Sigma kann ich nichts sagen.
LG
Wolfgang

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 15:33
Offenblende f4 beschränkt auch die AF-Funktionen.

Bei der genannten 60d verliert der mittlere Kreuzsensor an Sensibilität, bei einer Einser würden sogar bis auf den mittleren Af-Sensor alle nur noch als Linien- und nicht als Kreuzsensor arbeiten.
Ausnahme MK IV, da bleiben die Kreuzsensoren alle bis max. Offenbarende 4 mit folgenden Objektiven erhalten:
EF 17-40 mm 1:4L USM,
EF 24-105 mm 1:4L IS USM
EF 70-200 mm 1:2,8L IS USM + Verlängerung EF 1,4X II
EF 200 mm 1:2L IS USM + Verlängerung EF 2X II
EF 300 mm 1:2,8L IS USM + Verlängerung EF 1,4X II
EF 400 mm 1:2,8L IS USM + Verlängerung EF 1,4X II

Aber auch hier würde das 70-200 f4 nicht dazu gehören.

Daher meine Empfehlung ganz klar in Richtung 2.8 und für die Halle noch ein 85 1.8 dazu.

Gruß
Jochen

wild_in_life
19.08.2011, 15:37
Habe das 70-200 f4 L IS USM und es ist einfach nur genial habe es bei einem Stierkampf in Frankreich benutzt und da war kein einziges Bild unscharf.

pfotegraphie
19.08.2011, 15:38
Was ich noch vergessen hatte: Du hattest nach der Sinnigkeit des IS gefragt: Bei Sport würde ich den eher aus lassen, da er o

flipreverse
19.08.2011, 15:40
Offenblende f4 beschränkt auch die AF-Funktionen.

Bei der genannten 60d verliert der mittlere Kreuzsensor an Sensibilität, bei einer Einser würden sogar bis auf den mittleren Af-Sensor alle nur noch als Linien- und nicht als Kreuzsensor arbeiten.
[...]

Daher meine Empfehlung ganz klar in Richtung 2.8 und für die Halle noch ein 85 1.8 dazu.

Gruß
Jochen
Wie stark macht sich sowas bemerkbar?
Warum wirkt sich die eingestellt Blende so stark auf die AF-Sensoren aus?

Ein 2,8er sprengt mein Budget - leider :-(.

@wvo:
Hast Du Probleme mit der 4er Offenblende in Hallen oder so gehabt?


Grüße
Alex

flipreverse
19.08.2011, 15:43
CAs?
Akronym bitte einmal auflösen. :-)

pfotegraphie
19.08.2011, 15:45
Häh? was ist das denn?

Ich wollte sagen:

Was ich noch vergessen hatte: Du hattest nach der Sinnigkeit des IS gefragt: Bei Sport würde ich den eher aus lassen, da er o...

...ft gewollte Bewegungen ausgleicht.

@Romeo: Die Ganzen Kreuzsensoren weden zu Liniensensoren?:eek: hier kann man ja echt noch was lernen:)

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 15:47
Wie stark macht sich sowas bemerkbar?...

Ob der Kreuzsensor gefordert wird oder ein Liniensensor ausreicht, kommt auf Lichtverhältnisse und Kontrast des gewählten Motives ab. Messtechnische Versuche habe ich dazu nie gemacht und wie stark die Sensibilität des Mittagen AF-Kreuzsensors 60d abnimmt, sollte vllt. jemand mit einer 60d und Vergleichsmöglichkeit mit einem 70-200 f4 und 70-200 2.8 beschreiben.


Warum wirkt sich die eingestellt Blende so stark auf die AF-Sensoren aus?
Nicht die "eingestellte Blende", sondern die maximale Offenblende, welche das verwendete Objektiv bietet.

Gruß
Jochen

pfotegraphie
19.08.2011, 15:47
CAs?
Akronym bitte einmal auflösen. :-)
Chromatische Aberration;) (http://de.wikipedia.org/wiki/Chromatische_Aberration)

haui1
19.08.2011, 15:55
Hallo,
es waren ja schon viele Antworten dabei. Sport ist schwierig zu fotografieren, weil es so hohe Anforderungen an den Autofokus stellt. Fremdfabrikate fallen für mich darum raus (wenn ich auch sonst keine Probleme mit Sigma + Co habe).

Ich nutze seit ein paar Jahren das 70-200 L 4. Es ist viel leichter als das 2.8 und lässt sich super halten. Die Qualität ist auch super. Für Beachvolleyball ist es bestimmt sehr gut geeignet. Tennis fotografiere ich im Moment meist mit Blende 5.6, weil die Bildqualität dann noch ein bissl besser ist. Ist dank der neuen Kameras mit ihren tollen ISO-Fähigkeiten völlig problemlos.

Der AF der 7d mit dem 70-200 ist super. Wenn der AF mal nicht passt, dann in der Regel, weil ich schlampig war.

Für die Halle (Hallenhandball, Fußballhallenturnier, Turnen, Schwimmen usw.) kannst du Blende 4 m.E. komplett abkhaken. Da finde ich selbst 2.8 in manchen Hallen sehr grenzwertig. Hallensport scheint bei dir aber ohnehin noch nicht auf der Liste ganz oben zu stehen. Mein Tipp: nimm ein gutes gebrauchtes 70-200 4L ohne IS, die sind im Forum von bekannten Nutzern für um die 400€ zu haben. Ich finde, dass das ein super Preis-Leistungs-Verhältnis ist.

Mittlerweile fotografiere ich häufig Landschaften und weiß das 70-200 4L gerade bei langen Wanderungen sehr zu schätzen. Für später ist das 85mm 1.8 wohl prima. Wenngleich ich gehört habe, dass es wohl nicht so ganz einfach zu handhaben ist beim Sport.

Viel Spaß und viele Grüße
Jan

flipreverse
19.08.2011, 15:57
[...]

Nicht die "eingestellte Blende", sondern die maximale Offenblende, welche das verwendete Objektiv bietet.

Gruß
Jochen
Und wie hängt das physikalisch zusammen? :-)

Grüße
Alex

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 15:57
@Romeo: Die Ganzen Kreuzsensoren weden zu Liniensensoren?:eek: hier kann man ja echt noch was lernen:)

Wenn du auf die Einser anspielst, sieht es so aus. :

Bei Objektiven mit geringerer max. Offenblende als 1:2,8, aber nicht lichtschwächer als f4 arbeiten bei der Einser nur noch der mittlere als Kreuzsensor, der Rest als Liniensensoren.

Ausnahmen von der f4-Regel in Verbindung mit einer MK IV habe ich ja schon genannt; die Ausnahmen gelten nicht für deine MK III.

Weiterhin gilt, ab 1:5.6 alle Sensoren nur noch Liniensenoren, bei 1:8 bleibt nur noch der mittlere Liniensensor übrig.

Bei der 60d ist es einfacher, da funktionieren alle Kreuzsensoren bis max. Offenblende f5.6. Bei Objektiven mit max. Offenblende f2.8 oder lichtstärker ist die Sensibilität des mittleren um den Faktor 2 höher.

Dafür ist ab Offenbarende f5.6 Schluss mit dem AF bei der 60d, die Einser arbeitet bis f8 mit dem mittleren als übrig gebliebenen Liniensensor.

Sind übrigens keine Geheimnisse, steht in den Bedienungsanleitungen.

Gruß
Jochen

flipreverse
19.08.2011, 16:01
[...]
Für die Halle (Hallenhandball, Fußballhallenturnier, Turnen, Schwimmen usw.) kannst du Blende 4 m.E. komplett abkhaken. Da finde ich selbst 2.8 in manchen Hallen sehr grenzwertig. Hallensport scheint bei dir aber ohnehin noch nicht auf der Liste ganz oben zu stehen. Mein Tipp: nimm ein gutes gebrauchtes 70-200 4L ohne IS, die sind im Forum von bekannten Nutzern für um die 400€ zu haben. Ich finde, dass das ein super Preis-Leistungs-Verhältnis ist.

[...]

Viel Spaß und viele Grüße
Jan
Aktuell bekommt man es neu für rund 493€.

Wie es mir scheint, sollte ich tatsächlich Abstand von dem Sigma nehmen und zu dem Canon greifen.

Grüße
Alex

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 16:03
Und wie hängt das physikalisch zusammen? :-)

Grüße
Alex

:confused::confused::confused:

Der AF arbeitet und misst bei Offenblende, abgeblendet wir nur im Moment der Auslösung. ( google mal nach Offenblende und Arbeitsblende, etc. ).

Ganz vereinfacht ausgedrückt, die größere Offenblende ermöglicht mehr Lichteinfall und somit fällt es dem AF-System einfacher, korrekt zu arbeiten.

Gruß
Jochen

pfotegraphie
19.08.2011, 16:05
Und wie hängt das physikalisch zusammen? :-)

Grüße
Alex

Je weiter die Blende geöffnet ist, desto mehr licht erhält der AF-Sensor und kann damit genauer arbeiten (ich weiß, ist noch ein wenig komplexer:rolleyes:)
Wenn du an einem f/2.8 Objektiv f/5.6 eigestellt hast, bleibt die Blende trotzdem bei f/2.8 und schließt sich erst während (kur vor) der Aufnahme




Sind übrigens keine Geheimnisse, steht in den Bedienungsanleitungen.

Gruß
Jochen

Wer liest denn sowas?:rolleyes::D




... dafür gibts doch Foren:D

flipreverse
19.08.2011, 16:07
:confused::confused::confused:

Der AF arbeitet und misst bei Offenblende, abgeblendet wir nur im Moment der Auslösung. ( google mal nach Offenblende und Arbeitsblende, etc. ).

Öhm klar, ich weiß, was Du meinst (ohne googlen). Hab bloß nicht dran gedacht. :-)



Ganz vereinfacht ausgedrückt, die größere Offenblende ermöglicht mehr Lichteinfall und somit fällt es dem AF-System einfacher, korrekt zu arbeiten.

Gruß
Jochen
Öhm oke. Das werd ich mir mal in Ruhe anschauen.

Grüße
Alex

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 16:12
Wer liest denn sowas?:rolleyes::D

Ich hatte erwartet, dass du so etwas machst. Spätestens wenn du schreibst, dass du 1ds MK III und D3x miteinander verglichen hast. Auf dem Level erwarte ich schon, dass man sich über die Eigenschaften, Vorteile und Limitierungen seines Arbeitsgerätes bewusst ist. :D

Und zurück zum Thema, klar auch 2.8 wird in manchen Hallen schon arg knapp, aber das Sigma hat wenigstens 2.8, während das 70-200 f4 sich mit Offenblende 4 ganz ins Abseits bringt.

Wenn das Budget halt nicht für ein Canon 70-200 2.8, II oder I, mit oder ohne IS, neu oder gebraucht reicht und Sport der Arbeitsbereich ist, würde ich aus genannten Gründen dennoch zum Sigma greifen.

Oder ein wenig sparen und ein 70-200 2.8 L ohne IS kaufen; kürzer sparen=gebraucht, länger sparen=neu.

Gruß
Jochen

pfotegraphie
19.08.2011, 16:28
Wenn Hallen Dir wirklich wichtig sein sollten, würde ich Dir auch raten, auf das 2.8-Canon zu sparen, oder das Sigma einfach mal auszuprobieren. Gerade bei der 60D braucht man aber jede Blende licht, wenn Du die Bilder auf Pixelebene scharf haben willst.
Alternativ kommt eben auch das von anderen schon angesprochene 85/1.8 in betracht, ich weiß aber ja nicht, wie nah Du am geschehen bist.

@Romeo: Wir müssen nochmal irgendwo einen Stichel-Thread aufmachen;)

andreasj
19.08.2011, 16:50
Ich bin dir noch eine Antwort schuldig:



@andreasj:
"er hat nicht getroffen"?
Wie genau muss ich mir das vorstellen? Prinzipiell signalisiert die Kamera einem ja, wenn ein Objekt fokusiert wurde - wenn's bei Servo auch nur durch ein kurzes Aufleuchten des jeweiligen Kästchens im Sucher erfolgt.


Ich hatte das Sigma für Konzerte/Konferenzen benutzt (AF one shot). Dabei fiel mir auf, dass viele Aufnahmen nicht oder nicht dort scharf waren, wo ich es wünschte. Ich habe dann mal das Sigma und mein uraltes 200/2.8L nach draussen genommen und jeweils ca. 50 verschiedenste Bilder gemacht, jeweils mit beiden Objektiven, gleiche statische Motive, gleiche Blende, aus der Hand, mittlerer AF-Punkt, verschiedene Distanzen. Resultat dieses völlig unsystematischen "Tests": Sigma ca. 60% scharfe Aufnahmen (also dort scharf, wo ich es wollte), Canon ca. 95% scharfe Aufnahmen. That's all.

Bitte nicht diesen "Test" zerpflücken - kopfeinzieh - (ich war mal Test-Ingenieur)

4schanzen
19.08.2011, 17:15
Ich hatte mir auch schon die Frage des TO gestellt.
Mein Einstieg war ein Sigma EX 2,8/ 70-200mm DG Macro HSM II.
Nach dem Ausleihen eines Canon 70-200 bin ich zu einer ähnlichen Tendenz wie oben geschrieben gekommen. Vielleicht nicht ganz so ausgeprägt, aber - wenn die Mittel es zulassen - schneidet man mit Canon besser ab.
Meine 2,8 L II Ansparphase neigt sich dem Ende und das Sigma wird wohl demnächst zu haben sein *freu*.
Wenn jemand Bedarf zum Einstieg mit Sigma hat ...

flipreverse
19.08.2011, 21:47
Für Beachvolleyball sollte das 70-200/4 ja auch bei bedecktem Himmel genügen.
Wie verhält es sich denn mit der Bildqualität des Sigmas im Vergleich zum Canon?

Vermutlich werde ich es so machen, wie es oben schon angedeutet wurde:
erst ein "kleineres" Tele und dann auf Großes sparen.

Ich schwanke derzeit zwischen Lichtstärke (Sigma) und Bildqualität/Schärfe (Canon).

Grüße
Alex

achim66
20.08.2011, 01:10
Hallo Alex,

da würde es für mich gar keine Überlegung geben. Natürlich steht die Bildquali im Vordergrund. Was nützt mir ein völlig unscharfes Bild bei Blende 2.8? Dann lieber ein rauschendes bei Blende 4. Kannst du doch (in einem gewissen Rahmen) noch entrauschen. Aber was mache ich mit einem unscharfen Bild......?
Du wirst bei der Abbildungsleistung des Canon Luftsprünge machen.....

flipreverse
21.08.2011, 15:37
Zum Thema 85/1.8 fällt mir gerade etwas ein:
Ich hab' noch ein 50/1,8 mit Crop macht das 80mm :-)
oder ein 60/2,8 USM * Crop = 96mm.

Aber vermutlich ist es gerad' einfach zu warm und ich spinne rum.
Oder könnte das tatsächlich funktionieren?

Grüße
Alex

pfotegraphie
21.08.2011, 15:55
Landläufig sagt man, "die Brennweite verlängert sich", was zwar nicht ganz stimmt, aber egal;) 50mm am Crop kommen mir schon ein wenig kurz vor, beim 85er war der Crop schon berücksichtigt, das ergibt am Crop nähmlich einen Bildwinkel ähnlich dem eines 135mm. Zudem taugt der AF des 50/1.8 nicht sonderlich für Sport. Letztendlich musst Du aber wissen, welche Brennweiten Du brauchst. Ich, ohne Volleyball-erfahrung, kann da am wenigsten zu sagen.

flipreverse
22.08.2011, 14:51
Moin!

Ich möchte mich mal für die angeregte Diskussion und Eure Hilfe bedanken. :-)
Der schwierigste Teil liegt jetzt sowieso bei mir - die Entscheidung.
Vermutlich wird es das Canon wegen der besseren Bildquali und des besseren AF.

Viele Grüße
Alex

ehemaliger Benutzer
22.08.2011, 15:51
Vermutlich wird es das Canon wegen der besseren Bildquali und des besseren AF.

Viele Grüße
Alex

Viel Spaß damit.
Das es nicht meine Wahl wäre, hatte ich ja schon geschrieben. Zudem der gute Ruf die optische Leistung betreffend beim 70-200 f4 eher auf der Variante mit IS beruht und so nicht auf das ohne übertragbar ist.

Vergleich des f4 ohne und mit IS
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=104&Camera=453&Sample=0&FLI=4&API=0&LensComp=404&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

Vergleich des f4 ohne IS mit dem Sigma
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=104&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=469&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=2

Da kommt es halt darauf an, welchen Brennweitenbereich man mehr gewichtet, das Sigma ist stärker im unteren Bereich, während unten rum das Canon besser aussieht.

Als handlichen Allrounder würde ich auch zum Canon greifen, aber wer schnellen Sport fotografieren möchte, der investiert auf lange Zeit falsch in ein Objektiv mit max. Offenblende f4.

Aber das sagt man dir ja auch schon in deinem anderen Thread. (http://www.dforum.net/showthread.php?t=602259)

Gruß
Jochen

flipreverse
22.08.2011, 16:13
Viel Spaß damit.
Das es nicht meine Wahl wäre, hatte ich ja schon geschrieben. Zudem der gute Ruf die optische Leistung betreffend beim 70-200 f4 eher auf der Variante mit IS beruht und so nicht auf das ohne übertragbar ist.

Vergleich des f4 ohne und mit IS
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=104&Camera=453&Sample=0&FLI=4&API=0&LensComp=404&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

Vergleich des f4 ohne IS mit dem Sigma
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=104&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=469&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=2

Da kommt es halt darauf an, welchen Brennweitenbereich man mehr gewichtet, das Sigma ist stärker im unteren Bereich, während unten rum das Canon besser aussieht.

Als handlichen Allrounder würde ich auch zum Canon greifen, aber wer schnellen Sport fotografieren möchte, der investiert auf lange Zeit falsch in ein Objektiv mit max. Offenblende f4.

Aber das sagt man dir ja auch schon in deinem anderen Thread. (http://www.dforum.net/showthread.php?t=602259)

Gruß
Jochen

In Sachen Freistellung und Lichtstärke führt ja dann doch vieles zum 85/1,8.
Für das Sigma spricht dann noch die Tatsache, dass es ein Zoom ist.
Wie ich gerade merke, fehlt mir definitiv noch die Erfahrung, um das alles richtig beurteilen zu können. :-(
Jedoch würde ich mir gerne ein Objektiv zulegen, um Erfahrung bei der Sportfotografie zu sammeln - irgendwie muss man ja anfangen. :-/
Wie Ihr vielleicht merkt, herrscht gerade Chaos in meinem Kopf ...

Grüße
Alex