PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MF Objektive - Umgang



RobiWan
18.08.2011, 17:17
Hallo,

nicht schlagen bitte :D Ich habe hier und in anderen Foren den Eindruck gewonnen, dass Canons 50/1.2 und 85/1.2 zu der erbrachter Leistung überteuert sind. Zumindest das 50/1.4 habe ich von einem Kollegen ausgeliehen bekommen - nee irgendwie finde ich es "nicht gut genug".
Abgesehen von den Sigmas 50/1.4 und 85/1.4 kamen mir die Zeiss Optiken in Kopf.

Da ich aber es bis jetzt nicht in der Hand hatte und auch den ganzen Umgang nicht kenne, hätte ich die eine oder andere Frage dazu:

Die beiden Optiken möchte ich überwiegend im Studio nutzen. Sollte also vom Fotografen schon sichergestellt sein, dass er möglichst "schnell" sein Foto fertig hat ;)
- kriegt man das vernünftig hin? (Fokussierring muss denke ich schon relativ groß sein und dazu gute Übersetzung)
- meldet sich der AF der Kamera wenn er der Meinung ist Objekt wäre scharf, oder muss man sich zu 100% auf eigene Augen verlassen?

Als Brillenträger konnte ich mit bisherigen Minolta/ Sony Kameras nie mit Brille fotografieren. Ohne Brille konnte/ wollte ich nie so richtig meinen Augen trauen ;)

Die Optiken kämen vielleicht Zeitlang an meiner 7D zum Einsatz. Später entweder an der 5D MKII oder Nachfolger (je nach dem ob einer bis Ende Q1/2012 verfügbar ist)

Klar, ich werde ggf. mir die Sachen per Internet bestellen und ausprobieren. Vielleicht aus irgendeinem Grund (Brille o.ä) sollte ich das aber besser gleich sein lassen. Für Tips und eigene Erfahrungen bin ich sehr Dankbar.

Ich gehe relativ naiv der Annahme, dass die Zeiss Optiken schon bei offener Blende TOP Leistung aufbringen.

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
18.08.2011, 17:30
Hallo,

nicht schlagen bitte :D Ich habe hier und in anderen Foren den Eindruck gewonnen, dass Cañons ... 85/1.2 zu der erbrachter Leistung überteuert sind.
... kamen mir die Zeiss Optiken in Kopf.

Wenn schon ein Zeiss, dann das 100 f2 Zeiss oder 50 f2.

Aber beim 85 1.4 manuell scharf stellen geht schon, aber ist kein Vergnügen bei Offenbarende und sich bewegendem Motiv ( Portrait ), besonders wenn es ein optisch überlegenes Canon 1.2 L II gibt, welches zudem noch AF bietet.

Wenn du Geld sparen willst, kauf das EF 85 1.8.

Ach so, meine Meinung basiert nicht auf dem Lesen in Foren, hatte das 85 L, habe aktuell ein manuelles 50er Zeiss, ein 85 1.4 mit AF, oft mit dem EF 85 1.8 gearbeitet, etc..

Gruß
Jochen

RobiWan
18.08.2011, 17:30
Ah ja, ganz vergessen. Wie erfolgt die Blendeneinstellung?

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
18.08.2011, 20:44
Ah ja, ganz vergessen. Wie erfolgt die Blendeneinstellung?

Gruß Robert

So wie bei EF Objektiven auch. Zeiss ZE haben keinen Blendenring.

Gruß
Jochen

Maik Fietko
18.08.2011, 23:46
Jede halbwegs aktuelle DSLR verfügt über Liveview, mit Lupe. Damit kann man ganz hundertpro exakt auf den Punkt scharfstellen. Auch als Brillenträger.

ehemaliger Benutzer
18.08.2011, 23:58
Jede halbwegs aktuelle DSLR verfügt über Liveview, mit Lupe. Damit kann man ganz hundertpro exakt auf den Punkt scharfstellen. Auch als Brillenträger.

Du schaffst es also, während einem Portrait- / Beauty-Shooting mit einem sich bewegenden Model ( deine eigene Bewegung mal aussen vor gelassen ) mit Live View und 10x Lupe bei Offenblende zu fokussieren und das ohne dabei den Arbeitsfluss gänzlich zu stören ?

Klar, das geht mit einer Schnittbildmattscheibe. Hat man ja früher auch nicht anders gemacht, aber mit LiveView arbeitet man in dem Bereich wohl kaum.

Gruß
Jochen

P.S.: Ach ja, ich vergaß. Entschuldige bitte, du fotografierst ja auch Vögel mit LiveView.:D

Maik Fietko
19.08.2011, 01:00
Du schaffst es also, während einem Portrait- / Beauty-Shooting mit einem sich bewegenden Model ( deine eigene Bewegung mal aussen vor gelassen ) mit Live View und 10x Lupe bei Offenblende zu fokussieren und das ohne dabei den Arbeitsfluss gänzlich zu stören ?


Ah, mein Fehler. Mir war nicht bewusst das man im Studio NUR Portrait- / Beauty-Shooting und dann auch noch AUSSCHLIESSLICH NUR mit Offenblende macht.

RobiWan
19.08.2011, 01:05
Also wenn ich ehrlich sein soll, glaube ich nicht bzw. kann ich mir nicht vorstellen, dass man mit Live View Portrait & Co. Shootings absolvieren kann.
Kann ich es aber nächstes Mal gerne mal probieren - so aus Spaß.



Aber beim 85 1.4 manuell scharf stellen geht schon, aber ist kein Vergnügen bei Offenbarende und sich bewegendem Motiv ( Portrait ), besonders wenn es ein optisch überlegenes Canon 1.2 L II gibt, welches zudem noch AF bietet.

Wenn du Geld sparen willst, kauf das EF 85 1.8.


Na ja Geld sparen ist eine Sache, unnötig zu viel ausgeben eine andere. Ich denke bei Canon wird es auch wie bei anderen - nicht immer das teuerste ist wirklich sein Geld wert. Besonders bei dem 50/1.2 gibt es häufig die Meinung, dass die Linse gnadenlos überteuert ist - auf reine Leistung bezogen. Mangels eigener Erfahrung, kann ich nichts selbst dazu sagen.
Vom Alter ist das glaube ich keine Linse die für DSLR entwickelt worden ist.

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 01:08
Ah, mein Fehler. Mir war nicht bewusst das man im Studio NUR Portrait- / Beauty-Shooting und dann auch noch AUSSCHLIESSLICH NUR mit Offenblende macht.

Nein, macht man definitiv nicht. Aber TO fragt explizit auch nach Offenblende.;)

schon bei offener Blende TOP Leistung aufbringen.


Und auf seine Anforderungen bezogen formuliere ich meine Antworten.

RobiWan
19.08.2011, 01:08
Ehm, was tanzt Ihr auf der Blende rum? Die wird so ich es richtig verstanden habe, elektronisch an der Kamera verstellt. Zur Kontrolle (Abblenden) gibt es eh keine Zeit, von daher spiet es kaum eine große Rolle mit welcher Blende die Fotos gemacht werden. Bei den einen sieht man sofort das die unscharf sind, bei den anderen 5 sec später :D

Und selbstverständlich erwarte ich wenn ich schon 1500-2000 EUR für ein Objektiv (50-85mm) ausgeben soll, dass ich auch mal mit offener Blende Fotos machen kann.


Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 01:20
Ehm, was tanzt Ihr auf der Blende rum?

"Wir" tanzen so auf der Blende herum, weil im Studio im Normalfall der Abstand zum Motiv nicht so groß ist und bei 85mm und Blende 1.4 der Schärfbereich schon sehr gering ist.

Maik bringt den Live View ins Spiel, der meines Erachtens aber nicht in allen Bereichen ( z.B. People ) uneingeschränkt einsetzbar ist, aber wird sind uns da dennoch einig, dass manuelle Fokussierung bei 1.4 schon mit einer sehr grossen Ausfallrate verbunden ist.

Deswegen tanzen wir da so darauf rum.


... von daher spiet es kaum eine große Rolle mit welcher Blende die Fotos gemacht werden...
Die Blende ist bei fixer Brennweite und festem Abstand das übrig bleibende Mittel, um die Größe der Schärfeebene zu kontrollieren und somit ein gestalterisches Mittel, welches zumindest für mich eine große Rolle spielt.

Gruß
Jochen

Freedolin
19.08.2011, 11:09
Und selbstverständlich erwarte ich wenn ich schon 1500-2000 EUR für ein Objektiv (50-85mm) ausgeben soll, dass ich auch mal mit offener Blende Fotos machen kann.

Kann man das nicht? An meinen L's liess sich die Blende jedenfalls vollständig öffnen :D

Im Ernst: Du bezahlst das viele Geld u.a. für die hohe Lichtstärke, aber hohe Lichtstärke geht nicht zwangsweise einher mit hoher Schärfe, insbesondere bei offener Blende. Es gibt Objektive, da ist das so, aber es gibt etliche, da ist es nicht so und man muss für optimale Schärfe leicht abblenden, insbesondere, wenn die Schärfe möglichst weit in die Ecken reichen soll.

Davon ab zeichnen sich die teuren hochlichtstarken Optiken oft (aber nicht immer) durch ein besseres Bokeh gegenüber den leicht lichtschwächeren aber viel günstigeren Geschwistern aus. Das ist manchem völlig egal, nicht wenigen aber ein sehr wichtiger Punkt der ihnen auch eine Menge Geld wert ist.

Es gibt aber weit mehr Eigenschaften einer Linse, die das Bildergebnis beeinflussen. Schärfe ist nur einer der Parameter und bei solchen Objektiven nicht zwangsweise immer der wichtigste. Die Gestaltungsmöglichkeiten, die hohe Lichtstärke (und damit geringe Tiefenschärfe) mitbringen sind manchem weit wichtiger als die Auflösungsleistung (jedenfalls solange letztere wenigstens ein wenig oberhalb der eines Flaschenbodens bleibt).

Hochlichtstarke Festbrenner sind oft Objektive, mit denen man sich ein wenig auseinander setzen muss und deren Eigenheiten man kennen und (je nach Ausrichtung) nutzen bzw. umgehen lernen muss.

Die Erwartung, dass etwas doppelt oder dreifach so teures auch doppelt oder dreifach gut ist, kann nur enttäuscht werden. Das ist bei Objektiven nicht anders wie bei anderen technischen Geräten (Autos, Hifi, Computer ...). Im High-End-Bereich kostet jede noch so kleine Verbesserung (von Leistung und/oder Spezifikationen) ungleich mehr Geld als im Normalbereich. Auch das ist nicht nur bei Objektiven so.

Nach dem ganzen Sermon: was genau hat Dich an den Ergebnissen von 50L und 85L gestört?

-- Markus

ceving
19.08.2011, 12:04
- kriegt man das vernünftig hin? (Fokussierring muss denke ich schon relativ groß sein und dazu gute Übersetzung)


Das kannst du nur heraus finden, indem du es ausprobierst. Am einfachsten ist es, wenn man sich in der Bucht ein altes Contax 50/1.4 kauft. Das ist keine große Investition da man es quasi zum gleichen Preis wieder verkaufen kann.

Ich habe es ausprobiert und habe dabei festgestellt, dass es nichts für mich ist. Das hängt aber stark davon ab, was man fotografiert. Wenn es in deinem Studio ruhig zugeht, könnte es gut klappen.

Ich benutze beim fotografieren keine Brille obwohl ich sie für Bildschirmarbeit benötige. Statt dessen stelle ich am Sucher die Korrektur ein. Das klappt für mich ganz gut ist aber auch wieder kein Maßstab.

Zur AF-Signalisierung ist anzumerken, dass Canons AF-Confirm relativ unscharf ist. Man kann den Fokusring einer Zeiss-Linse ein gutes Stückchen drehen, ohne dass die AF-Confirm-Signalisierung im Sucher verschwindet. Gerade bei Blende 1.2 ist somit klar, dass man die Schärfe nicht alleine auf Basis der AF-Confirm-Anzeige einstellen kann. Das ist nur ein ungefährer Anhaltspunkt, auf den man sich wahrscheinlich nur bei Blende 8 100%ig verlassen kann.

Drum: probieren geht über studieren.

Freedolin
19.08.2011, 12:13
Zur AF-Signalisierung ist anzumerken, dass Canons AF-Confirm relativ unscharf ist. Man kann den Fokusring einer Zeiss-Linse ein gutes Stückchen drehen, ohne dass die AF-Confirm-Signalisierung im Sucher verschwindet.

Das ist nicht nur bei Canon so. Dazu kommt, dass die standardmässig verbauten Mattscheiben auch nicht wirklich für genaues manuelles fokussieren geeignet sind.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern bietet Canon aber wenigstens spezielle Mattscheiben an, die genau dafür gedacht sind (die "-S" Mattscheiben) ... aber nicht für die 7D.

-- Markus

RobiWan
19.08.2011, 16:25
Vielen Dank für die Antworten.

Ohne jetzt große völlig unnötige Diskussion anfangen zu wollen - ich fotografiere schon eine Weile und weiß (hoffe ich zumindest :D) wofür Blende, Brennweite usw. gut sind und welche gestalterische Möglichkeiten man wo hat.
Das bei einem Objektiv zumindest nicht alleine die Schärfe entscheidend ist, ja dem stimme ich auch zu. Es sind viele, sogar sehr viele Faktoren die das Gesamtpaket ausmachen.

Mit der 7D und 600/4 bzw. 300/4 habe ich ein gutes Paket für WIldlife Fotografie. Damit werde ich sicherlich die nächste Jahre sehr viel Spaß haben.

Wenn ich komplett von Minolta/ Sony umsteigen soll (was mein Ziel ist), brauche ich verschiedene Objektive im Bereich sag ich mal 16-100mm. Bereich 100-300 ist schon verplant (150mm Sigma Makro + 200mm L).

Da ich im WW Bereich nicht super oft Bilder mache, kann dieser Bereich etwas warten (alles auf ein Schlag kaufen geht halt nicht). Was ich aber brauche sind Brennweiten die ich im Studio (Personenfotografie) verwenden kann. Hier sehe ich die beide Brennweiten 50 und 85mm.

Was mich an den beiden Linsen von Canon gestört hat? Nichts da ich die (1.2) nie in der Hand hatte. Ich kenne von Canon Linsen gerade Handvoll. Bevor ich wirklich jedes in Frage kommendes Objektiv bestelle und dann ggf. zurückschicke (der einiger Händler in Münster der solche Sachen hat oder besorgen kann ist absolut unfreundlich und ich gehe da nur wiederwillig hin), kann ich vielleicht schon eine grobe Aussortierung dadurch erreichen in dem ich auf Erfahrungen und Meinungen von anderen zurückgreife. Am Ende kann ich mich immer anders entscheiden, aber ich muss nicht zwingend bei 0 anfangen. Wenn ich also mehrfach lese - "das 50/1.2 hat sehr alte Konstruktion, für Digital nur bedingt geeignet, völlig überteuert" so extrem zusammengefasst, dann steigert es nicht gerade die Lust sich wirklich selbst davon zu überzeugen.
Das 50/1.4 hatte ich einige Tage von einem Kollegen - nee das möchte ich auf keinem Fall haben.
Bei dem 85/1.2 ist glaube ich der Preis der mich doch ein wenig abschreckt. Da war/ ist die Versuchung da zu gucken ob ich mit 1.4 immer noch Lichtstarke Alternative auf dem Markt finde.
ich hatte mir schon überlegt 50/1.4 und 85/1.4 von Sigma zu kaufen und dann mit den Linsen einfach nach Frankfurt ggf. zu Justage zu fahren. Ob so etwas wirklich die Lösung ist, weiß ich auch nicht.
Im Moment sind es eh nur "laute" Überlegungen, denn an sich brauchen werde ich das ganze wenn ich FF Body habe bzw. kurz vor dem Kauf.

Gruß Robert

Freedolin
19.08.2011, 16:45
Wenn ich also mehrfach lese - "das 50/1.2 hat sehr alte Konstruktion, für Digital nur bedingt geeignet, völlig überteuert" so extrem zusammengefasst, dann steigert es nicht gerade die Lust sich wirklich selbst davon zu überzeugen.

Erstaunlich ... schliesslich ist das aktuelle 50L die neueste Rechnung, jedenfalls unter den 50ern, und kam auf den Markt als von Film schon kaum einer mehr was wissen wollte. Von daher kann ich solche Aussagen, zumindest diese Argumente, auch nicht nachvollziehen.

Davon ab hat das 50L zweifelsfrei seine Eigenheiten. Aber die haben alle hochlichtstarken 50er (bei allen Marken).


Bei dem 85/1.2 ist glaube ich der Preis der mich doch ein wenig abschreckt.

Da kann ich Dir nur raten, statt einem neuen 85L II ein gebrauchtes 85L zu kaufen. Die Optik ist praktisch identisch, lahmen AF haben beide (gut, das 85L ist nur noch halb so lahm ... aber schnell ist es nicht wirklich).



ich hatte mir schon überlegt 50/1.4 und 85/1.4 von Sigma zu kaufen

Wenn Dir nach Schärfe ist, ist das Sigma 50/1.4 definitiv keine Lösung (dessen hervorstechendste Eigenschaft ist das butterweiche Bokeh). Da wäre in der Tat evtl. ein Zeiss eine Option, dann allerdings das 50/2.0 Makro Planar. Das ZE 50/1.4 ist nicht wirklich herausragend.

Das 85/1.4 ist dagegen ein sehr guter Wurf von Sigma und definitiv einen Blick wert. Anders als das 85L hat es sogar einen schnellen AF.

Wenn Du allerdings sehr grossen Wert auf ein sehr gutes 85er legst, dann müsstest Du gar nicht wechseln. Das ZA 85/1.4 ist zweifelsfrei einer der besten Vertreter seiner Zunft.

-- Markus

Vito
19.08.2011, 16:45
...Wenn ich also mehrfach lese - "das 50/1.2 hat sehr alte Konstruktion, für Digital nur bedingt geeignet, völlig überteuert" so extrem zusammengefasst, dann steigert es nicht gerade die Lust sich wirklich selbst davon zu überzeugen...

Gruß Robert

Hallo Robert,

Das 50/1.2 ist eines der neuen Canon-Objektive (Markteinführung war 2007).
Kann es sein, dass Du das mit dem uralten 50/1.0 verwechselst?

Jedenfalls ist das Objektiv ein sehr feines solches - sowohl von der Offenblendleistung, als auch von der Haptik und sowieso. ich habe mich dennoch für ein 35/1.4 entschieden, einfach, weil mir die Brennweite mehr liegt. Dazu würde ich an deiner Stelle, wie schon weiter oben empfohlen ein 85/1.8 nehmen.

Gruß
Stefan

RobiWan
19.08.2011, 17:18
Das 50/1.2 ist eines der neuen Canon-Objektive (Markteinführung war 2007).
Kann es sein, dass Du das mit dem uralten 50/1.0 verwechselst?


Oj, das sagst Du was. Das will ich jetzt nicht bestreiten - denn 2007 ist wirklich nicht so alt :D - gut das wir drüber gesprochen haben. Vielleicht sogar sehr wahrscheinlich, dass ich es ein wenig durch "Unkenntnis" aus 1.0 im Kopf 1.2 gemacht habe oder es gar nicht wahr genommen habe.

Danke für den Hinweis !

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 18:30
Das 85 L II ist aus 2006, auch nicht verwechseln mit dem älteren 85 L.

Hier mal ein Vergleich des "neuen" 85 L mit dem Sigma 85mm von einem hier recht angesehenen User "Nightshot".

http://www.gletscherbruch.de/foto/test/85er/85.html

RobiWan
19.08.2011, 19:09
Super, viel Dank dafür.

Eine Frage in diesem Zusammenhang - warum hat das Sigma mehr Kontakte am Bajonett als Canon?

Gruß Robert

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 19:14
Eine Frage in diesem Zusammenhang - warum hat das Sigma mehr Kontakte am Bajonett als Canon?


Nicht nur auf die Bildchen in dem Bericht schauen, Lesen bildet. :D

Zitat von Gletscherbruch.de (http://www.gletscherbruch.de/foto/test/85er/85.html) aus dem verlinkten Vergleich:

Auffällig ist, dass das Sigma wie bei Telebrennweiten üblich 8 Kontaktpins hat, die den Einsatz eines Telekonverters ermöglichen. Laut technischen Daten unterstützt das Sigma aber keine Konverter und der Versuch zeigt auch, dass sie nicht erkannt werden und daher der Fokus mit Konverter über das Ziel hinaus schießt. Warum Sigma hier ein Konverter taugliches Bajonett verbaut wissen wohl nur sie selbst.

Gruß
Jochen

RobiWan
19.08.2011, 19:19
Nicht nur auf die Bildchen in dem Bericht schauen, Lesen bildet. :D


Ja hast recht - erst alles lesen und wenn dann noch was unverständlich, dann fragen.

Gruß Robert

deep_dark_blue
19.08.2011, 21:55
ich liebe mein zeiss ZE 85 1.4 - und nach ein bisschen gewoehnung [und mit einer EG-S oder sogar einer schnittbild- oder prismenmattscheibe] will ich es nicht mehr hergeben - obwohl ich ein EF 50 L 1.2 besitze ueberlege ich mir zusaetzlich ein zeiss 50er 1.4 zuzulegen [ich filme auch viel, und da ist zeiss eh die bessere wahl]
wie schon weiter oben mehrfach geschrieben sind alle hochlichtstarken optiken kleine zicken, die allerdings, wenn man sie ein bisschen kennt, hervorragende ergebnisse liefern

wahrscheinlich wird dir nichts anderes uebrigbleiben als selbst zu testen, ob das was fuer dich ist - ich war vor dem kauf des 85er zeiss genau so unsicher - bin aber froh, dass ich es mir letztendlich zugelegt habe - auch im vergleich zum EF 85 1.2 L II, das ich mir dann mal ein wochenende geliehen hatte...

ehemaliger Benutzer
19.08.2011, 22:40
...[ich filme auch viel, und da ist zeiss eh die bessere wahl]......

OT:
ZE oder nutzt du eher ZF mit Adapter wegen dem Blendenring ?

Oder gar CP.2 ?

Gruß
Jochen

deep_dark_blue
19.08.2011, 23:02
ZE
CP.2 wuerde ich gerne - dazu verdiene ich aber nicht genug ;)
und so viel besser sind die nicht - praktischer ja, die bildqualitaet nimmt sich aber nicht viel, jedenfalls nach meinem kurzen test...

ZoneV
27.08.2011, 21:15
...
und so viel besser sind die nicht - praktischer ja, die bildqualitaet nimmt sich aber nicht viel, jedenfalls nach meinem kurzen test...

Soweit ich mich an ne Aussage eines Zeiss Mitarbeiteters erinnere, habe die auch das selbe optische Innenleben.