PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Objektiv / Objektivauswahl für Städtereise mit 5DII ???



Omega0611
06.10.2011, 13:00
Hallo zusammen,

bisher habe ich das Forum als stiller Beobachter verfolgt und finde es sehr aufschlußreich und unterstützend hier.

Nun habe ich eine Frage an Euch.

Ich plane für Ende November eine Reise nach New York und möchte gerne meine 5DII mitnehmen. Allerdings bereitet mir die Auswahl der Objektive etwas Kopfzerbrechen. Das Hauptproblem für mich stellt sich in der Gewichtsklasse dar, da der Body allein bereits fast 1 Kg auf die Waage bringt. Schraubt man noch das 24-70mm L drauf (was ich übrigens sehr gerne mag, da bei mir scharf!), kommt man auf fast 2 Kg. Selbst mit 16-35mm L II komme ich auf 1,5 Kg. Das ist mir schlicht zu schwer.

Welche Kombi würdet ihr mir empfehlen? Was für ein Immerdrauf? Wo sollte ich noch nachlegen? Eventuell eine "leichte" FB (20 oder 24mm, Canon oder Sigma)?

Fotografieren möchte ich hauptsächlich WW, Architektur und available light, mich aber nicht tot schleppen. Tele ist nicht so wichtig.

Ach ja, Lichtstärke ist natürlich auch immer ein Thema, jedoch bezahlbar sein (so um die +/- 500 Euronen)

Danke schon mal für eure Vorschläge.

Viele Grüße

Peter

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Canon 5DII - Canon 16-35mm 2.8 L II - Canon 24-70mm 2.8 L - Canon 50mm 1.4 - Canon 70-200mm 4.0 L IS - Kenko Teleplus MC4 1,4x

ceving
06.10.2011, 14:01
Wenn ich die Wahl hätte: TS-E 17, 35/1.4 und 135/2

Timo.
06.10.2011, 14:56
Wenn ich die Wahl hätte: TS-E 17, 35/1.4 und 135/2

Für das TS-E brauch man immer ein Stativ, das 35er wird etwas zu eng werden und das 135er würde er wohl nur für Strangers verwenden können.

Ich würde entweder das geniale Canon 14mm 2,8 oder das Canon 24mm 1,4 nehmen. Da du aber von 500€ sprichst, käme das Samyang 14mm 2,8 wohl in Frage.
Dieses Objektiv soll laut einiger Tests dem Canon das Wasser reichen können, die erhöhte Verzeichnung kann man ja locker entfernen.
Die 14mm sind in NY sehr nützlich, da die meisten Skyscraper doch schon ziemlich hoch sind...:D

Ich hatte damals als weiteste Brennweite 24mm in der Tasche und es war mir oft zu lang.

Viel Spaß und gute Fotos im Big Apple

Timo

Artefakt
06.10.2011, 15:14
5DII plus 24-105L IS, wenn es die Leicht-Variante sein soll/muss. Ansonsten würde bei mir die 5D mit 17-40L und die 40D mit 24-105L IS (somit von 17-170mm auf Vollformat bezogen) nach New York mitfliegen.

Mit dem 24-105L IS kann man verwacklungsoptimiert auch in der Dämmerung usw. ganz gut zurecht kommen. Kamera irgendwo auflegen geht gut. Stativ sehen die Ordnungshüter im öffentlichen Raum gar nicht gern - könnte ja wer stolpern oder so ...

Die letzte N.Y.-Reise habe ich mit 40D, Sigma 10-20 und Sigma 18-125 gemacht. Das war auch fast der Brennweitenbereich wie oben beschrieben.

Untenrum braucht man die 16/17mm (auf Vollformat bezogen) schon ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

ehemaliger Benutzer
06.10.2011, 16:24
So lange wir nicht wissen, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, können wir keinerlei sinnvolle Empfehlungen geben.

Sobald Du weisst, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, ist auch die Objektivfrage geklärt und unser Rat nicht mehr notwendig.

ehemaliger Benutzer
06.10.2011, 17:37
So lange wir nicht wissen, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, können wir keinerlei sinnvolle Empfehlungen geben.

Sobald Du weisst, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, ist auch die Objektivfrage geklärt und unser Rat nicht mehr notwendig.

That's it!

ehemaliger Benutzer
06.10.2011, 17:43
Hi,

also wenn Dir 1,5-2,0 kg Federgewicht bereits bei einem Spaziergang durch NYC ohne weiteres Gepäck zu schwer sind, dann solltest Du vielleicht gänzlich auf eine Kompakte umsteigen. Wie machst Du das denn sonst z.B. in der Natur mit 5DMKII+Objektiv? Ich verstehe ja, dass man seine Ausrüstung bezüglich Gewicht/Packmass/Wechselzwang für Reisen optimiert, aber wegen 500g, die Du bei einem anderen Immerdrauf sparst?

Und ganz ehrlich (bitte nicht persönlich nehmen): Ich verstehe diese Fragen, die lustigerweise häufig von 5DMKII-Besitzern gestellt werden, nicht wirklich. Bei so teuren Investitionen in Ausrüstung sollte man sich die Antwort doch eigentlich selbst geben können? Soviel Erfahrung (und ein bisserl Wissen über das Reiseziel aus z.B. Bildbänden/Internet) setze ich da zumindest voraus.

NYC:

- Architektur: UWW und/oder T/S
- Street: mittleres Telezoom und/oder Portrait-FB
- Nachtaufnahmen: Stativ
- etc.

Die Liste kann man dann fortsetzen, wenn man weiss, was speziell photographiert werden soll. Ich würde auf keinen Fall wegen 2-3 kg zuviel auf Motive verzichten (zumindest nicht, wenn ich ohne Rucksack/Zelt/Isomatte/Schlafsack/Kocher/Wechselkleidung/Proviant/Trinkwasser unterwegs bin). Wie oft kommst Du nach NYC? Das sollte es einem Photo-Begeistertem wert sein, denn sonst ärgerst Du Dich später.

Ansonsten wenn es wirklich nur ein Objektiv sein soll und die Devise "Reduce to the max" lautet: 5D+50er

Gute Reise!

Artefakt
06.10.2011, 18:22
So lange wir nicht wissen, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, können wir keinerlei sinnvolle Empfehlungen geben.

Sobald Du weisst, welche Bilder Du in NYC machen möchtest, ist auch die Objektivfrage geklärt und unser Rat nicht mehr notwendig.

Der Fragende hat eigentlich geschrieben, was er fotografieren möchte:


Fotografieren möchte ich hauptsächlich WW, Architektur und available light, mich aber nicht tot schleppen. Tele ist nicht so wichtig.

Manchmal verstehe ich die Leute hier nicht ... Was wollt Ihr noch wissen??? Muss er vorher schon mitteilen, dass er die 5th Avenue von Süd nach Nord, das Rockefeller Center von unten, ein N.Y-Panorama von oben, den Times Square bei Nacht und bei Tag usw. ... fotografieren möchte? Vielleicht weiß er noch gar nicht detailliert, was ihm vor die Linse kommt! Soll vorkommen!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

ehemaliger Benutzer
06.10.2011, 18:28
Der Fragende hat eigentlich geschrieben, was er fotografieren möchte:


Fotografieren möchte ich hauptsächlich WW, Architektur und available light, mich aber nicht tot schleppen. Tele ist nicht so wichtig.



Na gut, dann empfehle ich das 1:1,2/14-35mm TS L USM IS. :p

Timo.
06.10.2011, 18:33
Na gut, dann empfehle ich das 1:1,2/14-35mm TS L USM IS. :p

Das 14-24/2,8 von Nikon würde schon reichen...

digitalkai
06.10.2011, 18:35
Ich habe vor exakt einem Jahr NYC mit der 5D MkII besucht und ausschliesslich das 24-105 eingesetzt, alles andere hatte ich schön zu Hause gelassen. Sehr angenehm, man macht sich keinen Augenblick Gedanken eine Optik zu wechseln oder hätte ich nur usw usw. War sehr befreiend. Wenn du nicht konkret und ausschliesslich ein bestimmtes Thema im Kopf hast, für welches du z.B. eine hochlichtstarke Optik benötigst, kann ich nur o.g. Kombination empfehlen.

Gruß,

digitalkai

Omega0611
07.10.2011, 12:13
Hallihallo,

danke schon mal für die Antworten.

Ich denke, dass ich mir noch eine FB 24mm 2.8 als "Immerdrauf" dazu holen werde, da gute Lichtstärke und Bildquali, sehr leicht, preislich interessant und die Bewertungen hier im Forum sind auch sehr positiv.

Dazu evtl. mein 16-35mm 2.8 (noch unsicher). Als Ergänzung leihe ich mir von einem Kumpel ein Sigma 15mm 2.8 Fisheye. Überlege, mir noch für Streetfotos das 100mm 2.0 zuzulegen oder mein 50mm 1.4 mit Kenko 1,4x.

Auf jeden Fall bleibt das 24-70 und 70-200 hier. Blitz und Stativ auch.

Was haltet ihr nun von dieser Kombi?

Bräuchte noch einen Tipp für eine praktische Fototasche, die nicht so stark aufträgt, aber man doch schnell Zugriff auf alles hat. Einen Rucksack habe ich, möchte ich aber nicht mitnehmen. Was schlagt ihr da vor?

Danke schon mal.

Viele Grüße

Peter

ceving
07.10.2011, 14:50
Für das TS-E brauch man immer ein Stativ, ...
Man kann das TS-E auch einfach nur seiner genialen Abbildungsleistung wegen benutzen.

AlfsFoto
07.10.2011, 17:20
Ich denke, dass ich mir noch eine FB 24mm 2.8 als "Immerdrauf" dazu holen werde, da gute Lichtstärke und Bildquali, sehr leicht, preislich interessant und die Bewertungen hier im Forum sind auch sehr positiv.

Dazu evtl. mein 16-35mm 2.8 (noch unsicher). Als Ergänzung leihe ich mir von einem Kumpel ein Sigma 15mm 2.8 Fisheye. Überlege, mir noch für Streetfotos das 100mm 2.0 zuzulegen oder mein 50mm 1.4 mit Kenko 1,4x.

:confused: Habe ich hier etwas nicht verstanden? Erst sind 1,5 kg zu schwer und jetzt das ganze Geraffel?:D

Waldbelichter
12.10.2011, 12:42
Ich habe vor exakt einem Jahr NYC mit der 5D MkII besucht und ausschliesslich das 24-105 eingesetzt, alles andere hatte ich schön zu Hause gelassen.

Da kann ich nur zustimmen, komm' grad aus Stockholm zurück und hab's genauso gehalten. Nur statt meines Klemmstativs hätt' ich mir öfters ein "Richtiges" gewünscht - und dafür auch mal geschleppt. Muss man ja nicht jeden Tag machen.

Gruss

ceving
12.10.2011, 15:41
Das Hauptproblem für mich stellt sich in der Gewichtsklasse dar, da der Body allein bereits fast 1 Kg auf die Waage bringt. Schraubt man noch das 24-70mm L drauf (was ich übrigens sehr gerne mag, da bei mir scharf!), kommt man auf fast 2 Kg. Selbst mit 16-35mm L II komme ich auf 1,5 Kg. Das ist mir schlicht zu schwer.


Wenn 1,5 kg oder 2 kg ein Problem ist, dann ist Magnesium für dich das falsche Material. Eine signifikante Gewichtsreduktion wirst du nur erreichen, wenn du auf Kunststoffgehäuse umsteigst und das Glas über einen kleineren Sensor reduzierst.

Das bedeutet:

http://www.dpreview.com/products/panasonic/slrs/panasonic_dmcg3
http://www.dpreview.com/products/panasonic/lenses/panasonic_7-14_4
http://www.dpreview.com/products/panasonic/lenses/panasonic_14-140_4-5p8
http://www.dpreview.com/products/panasonic/lenses/panasonic_20_1p7

336g + 300g + 460g + 100g = 1.2kg

Vier mal mehr Sensorfläche ist auch (mindestens) vier mal schwerer.

Wall Troud
12.10.2011, 20:01
Wieder ein Thema, welches voller Rätsel steckt :rolleyes:

ehemaliger Benutzer
13.10.2011, 17:34
Wieder ein Thema, welches voller Rätsel steckt :rolleyes:

Je schwerer die Tasche, um so sicherer fühle ich mich mit der Auswahl.
Fotografie ist doch Leidenschaft, die Leiden schafft! :D

Und jeden Tag beweist man als deutscher Steuerzahler das man uuunheimlich leidensfähig ist! ;)