PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Objektive? (Anfänger)



esther
11.10.2011, 21:28
Hallo!
Ich möchte mir eine Canon EOS 550d kaufen um mit der professionellen Fotografie langsam zu beginnen. Meine Leidenschaft gehört der Peoplefotografie. Mir ist klar, dass ich mir zur Kamera auch noch Objektive kaufen muss. Allerdings verfüge ich noch nicht über genügend Fachwissen um zu wissen, welche Objektive ich brauche, daher hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Wie gesagt möchte ich Menschen fotografieren und dies sowohl draußen als auch drinnen (kein Studio vorhanden) bei verschiedenen Wetter- und Lichtverhältnissen, in den verschiedensten Locations. Welche Objektive sollte ich mir dafür kaufen und gibt es sonst noch etwas was ich mir holen sollte (beispielsweise Blitz) um gute Bilder machen zu können.
Da ich Studentin bin, freue ich mich natürlich sehr über mögliche Objektive bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die auch ich mir leisten kann.

pfotegraphie
11.10.2011, 21:51
Ohne Angabe zum Budget würde ich mal sagen: EF 50mm f/1.8 und das EF-S 18-55 IS Kitobjektiv.

Ein Blitz ist kein Muss, kann aber bei richtigem Einsatz zu interessanten Ergebnissen führen. Ich würde mir aber nichts kaufen, das mir nicht fehlt. Wenn Du irgendwann denkst, Du könntest einen Blitz gebrauchen, kannst Du ihn immer noch kaufen. Genauso bei weiteren Objektiven: Solange sie Dir nicht fehlen, brauchst Du sie auch nicht kaufen.

Viele Grüße
Nils

Timo.
11.10.2011, 21:52
Hallo esther,

warum gerade eine 550d? Du wirst die Entscheidung ja nicht ohne Hintergedanken getroffen haben.

Wenn es dir wirklich nur um Menschen geht gibt es für dich nur eins (im preislichen Rahmen): das EF 50mm 1,8 für ca. 100€
Für den Preis ist die Bildqualität unschlagbar, du kannst Personen sehr schön freistellen (manchmal auch zu sehr, die Übung machts) und aufgrund der großen Blende von 1,8 kommst du auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch relativ weit.

Einen Blitz brauchst du nicht zwingend, manchmal reicht auch ein einfacher Faltreflektor. Ich beispielsweise bin ein ziemlicher "Blitzmuffel" und nutze lieber das vorhandene Licht.

Beste Grüße

Timo

Edit: Nils war schneller und hat eigentlich auch alles gesagt.;)

Mr.Spock91
12.10.2011, 20:22
Meine vorschläge:
85 1.8 270€
und Für den anfang das Kit ding zum Testen ob du Mehr /weniger Brennweite willst.
Bilzt is wirklich wichtig.
Wenn du an Alte Leica Objektive (R) kommst kauf dir einen Adapter (ebay 12€)
es Lohnt sich!

Grüße Nico

Timo.
12.10.2011, 20:49
Meine vorschläge:
85 1.8 270€
und Für den anfang das Kit ding zum Testen ob du Mehr /weniger Brennweite willst.
Bilzt is wirklich wichtig.
Wenn du an Alte Leica Objektive (R) kommst kauf dir einen Adapter (ebay 12€)
es Lohnt sich!

Grüße Nico

Ja, das 85/1,8 ist eine sehr gute Alternative, meiner Meinung nach das Objektiv, mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Dass der Blitz nicht essentiell ist, erwähnte ich ja schon. Für absolute Einsteiger ist das meist eine Überforderung (außer mit Dirks Blitzbuch;):D).

Das mit den Leica Objektiven lass ich mal so stehen, zu einem 12€-Adapter kann ich nichts sagen. Ich kenn nur den guten von Novoflex und dieser kostet mehr als das 10fache.

Timo

net_stalker
12.10.2011, 21:04
Sorry wenn ich das jetzt so hart ausdrücke: Wenn Esther das Fachwissen fehlt welche Objektive sie braucht ist es nicht unbedingt förderlich gleich am Anfang zu Objektiven mit manuellem Fokus und manueller Blende zu raten; da sind die Ratschläge zum Kit und dem 85/1.8 deutlich besser. Mein Favorit am Crop für People wäre auch das (sehr günstige und durchaus brauchbare) 50/1.8.

ehemaliger Benutzer
13.10.2011, 17:42
Sorry wenn ich das jetzt so hart ausdrücke: Wenn Esther das Fachwissen fehlt welche Objektive sie braucht ist es nicht unbedingt förderlich gleich am Anfang zu Objektiven mit manuellem Fokus und manueller Blende zu raten; da sind die Ratschläge zum Kit und dem 85/1.8 deutlich besser. Mein Favorit am Crop für People wäre auch das (sehr günstige und durchaus brauchbare) 50/1.8.

Sehe ich großenteils auch so. Das hübsche 1,8 85mm kann am 1,6er Crop u.U. schon etwas lang sein. Je nachdem, was man machen will, und wie die Gegebenheiten räumlich so sind.
Das 1,8 50mm ist tatsächlich in dem Zusammenhang (günstiges Preis-Leistungsverhältnis) kaum zu schlagen.

JU
13.10.2011, 18:12
Es gibt zu Nils Ausführungen nichts hinzuzufügen, außer noch einmal drauf hin zu weisen !

JU

Otwin
13.10.2011, 19:26
Es gibt zu Nils Ausführungen nichts hinzuzufügen,

JU

Doch, das gibt es: http://www.fotolehrgang.de/

Gerade für Anfänger top und dazu noch kostenlos.

JU
13.10.2011, 19:44
o.k. Du hast gewonnen !

JU

GrenzGaenger
15.10.2011, 21:58
Moin Esther,

wenn du professionell einsteigen willst, dann rate ich dir von der Crop die Finger zu lassen, nimm lieber ne 5er, dazu n 85mm linse und gut ist's. Einen blitz auf der Kamera kannst du eh vergessen, der bringt i.a.R. nur eins, Mist.


Aber leider weise ich nicht, was du unter
Professioneller People Fotografie versgehst. Kannst Du das noch etwas näher erläutern und ggf noch ein, zwei Beispielbilder hier anfügen? Danke.

Schöne Grüsse
Wolf

AlfsFoto
16.10.2011, 03:28
Moin Esther,

wenn du professionell einsteigen willst, dann rate ich dir von der Crop die Finger zu lassen, nimm lieber ne 5er, dazu n 85mm linse und gut ist's. Einen blitz auf der Kamera kannst du eh vergessen, der bringt i.a.R. nur eins, Mist.


Aber leider weise ich nicht, was du unter
Professioneller People Fotografie versgehst. Kannst Du das noch etwas näher erläutern und ggf noch ein, zwei Beispielbilder hier anfügen? Danke.

Schöne Grüsse
Wolf

Abgesehen von Deiner Rechtschreibung - was wird Dirk zu Deiner Äusserung sagen, dass ein Blitz "Mist" ist??? Ausserdem: 1D (xx) ist auch eine Crop Kamera!
50 mm an Crop, 85 mm an VF (meine Meinung).

Gruß Alfred

JoeS
16.10.2011, 04:11
Abgesehen von Deiner Rechtschreibung - was wird Dirk zu Deiner Äusserung sagen, dass ein Blitz "Mist" ist???

Der sperrt ihn in seinen Keller und zwingt ihn sein Buch auswendig zu lernen. :)

Ich denke, er hat es ein wenig hart ausgedrückt...., aber in der Tat halte ich selber ein Blitz auf der Kamera bei Peoplefotografie auch eher für falsch. Gibt immer Ausnahmen, aber bei Portraits strebt man i.d.R. doch eher eine andere Lichtsituation an, als einen Frontalblitz.


Ausserdem: 1D (xx) ist auch eine Crop Kamera! ...die eher bei Tier/Sportfotografen vorzufinden ist (und auch eher gemässigte 1.3 statt 1.6). In den Studios wirst du eher die 1Ds vorfinden (oder eh gleich Mittelformat). Auch hier muss ich Grenzgaenger ein klein wenig beipflichten: wenn man sich eh auf People beschränken will, ist KB eigentlich das Format der Wahl. Wir müssen ja jetzt nicht darüber diskutieren, dass man mit jeder Kamera jedes Foto machen kann, das ist schon klar. Wenn aber das Optimum gesucht werden sollte, dann bin ich der Meinung: Portraits mit KB (oder MF). Alleine schon wegen der leichter zu erreichenen geringeren Schärfentiefe, die hier oft erwünscht ist.

Ach und übrigens: unter "professionell" verstehe ich, dass damit Geld verdient werden soll. Ob der OT das auch so meinte, weiss ich natürlich nicht.

Grüssle
Pino

GrenzGaenger
17.10.2011, 17:35
Dank Dir Pino,

in der Tat bin ich davon ausgefangen, dass wenn der TO in die professionelle Fotografie einsteigen möcht, er beabsichtigt damit Geld zu verdienen. Dazu sehe ich bspw einen Blitz auf der Kamera für ziemlich ungeeignet an, wie wohl auch der grossteil der Authoren in den letzten 40 Jahren. Für mich heilst dies, sollte der TO beabsichtigen, mit der Peoplefotografie Geld zu verdienen, brauchts Kreativität und eine Ausstattung um diese auch Fotografisch festzuhalten um eine USP zu schaffen, bei der die Kundschaft auch geneigt ist dafür Geld auszugeben.

Und hier sehe ich halt eine KB mit lichtstarken Festbrenner schon mal ganz gut zum Einstieg an. eine MF sähe ich zwar überlegen, jedoch nicht für zwingend nötig.

Schöne Grüsse
Wolf

2F C2
19.10.2011, 14:29
Und ich halte es für total Übertrieben einer "Anfängerin", die (wie sie ja selbst schreibt) sich erstmal in alles einarbeiten muss und nicht weiß welche Brennweiten Sie braucht, eine 5D zu empfehlen (ich frage mich zu was dann einem Fortgeschrittenen geraten wird).

Meine Empfehlung wäre:
- 18-55er Kit + 55-250er Kit
- 50 1.8

Mit dem Set merkst Du schnell ob du eher "mehr Weitwinkel" oder noch "mehr Tele" benötigts oder ob du eher Lichtstärke brauchst.

q085301
19.10.2011, 15:15
Hallo Esther,

ich fing vor Jahren mit der EOS 300D und dem Kit-Objektiv 18-55 an und kann sagen, die Bilder können sich wirklich sehen lassen. Ein guter Einstieg mit Ergebnissen, die sich nicht verstecken müssen!

Mittlerweile habe ich eine 550D mit diversen Objektiven, aber die Kit-Variante ist immer noch im Einsatz. Ich behaupte mal, mit der Kombination EOS 550D und dem Kit-Objektiv 18-55 machst Du bestimmt nichts falsch!

Jedenfalls wird sie Deinen Studentengeldbeutel nicht zu stark belasten.

MF-AF
19.10.2011, 17:11
Und ich halte es für total Übertrieben einer "Anfängerin", die (wie sie ja selbst schreibt) sich erstmal in alles einarbeiten muss und nicht weiß welche Brennweiten Sie braucht, eine 5D zu empfehlen (ich frage mich zu was dann einem Fortgeschrittenen geraten wird).

Meine Empfehlung wäre:
- 18-55er Kit + 55-250er Kit
- 50 1.8

Mit dem Set merkst Du schnell ob du eher "mehr Weitwinkel" oder noch "mehr Tele" benötigts oder ob du eher Lichtstärke brauchst.
Das würde ich ohne weiteres unterschreiben.
Wenn mehr Brennweite mit einer größeren Lichtstärke benötigt wird, dann wird man immer noch ein 85mm 1:1,8 kaufen können.
Aber einen Blitz würde ich empfehlen. Gerade in Gegenlichtsituationen kann er sehr hilfreich sein.

ehemaliger Benutzer
19.10.2011, 19:20
Ich würde auch sehr zu gemäßigten Ratschlägen tendieren, denn "Profi-Equipment" macht aus niemandem einen Profi, und produziert schlechthin nicht automatisch "Profi-Bilder", auch wenn recht viele Leute das tatsächlich glauben!

Umgekehrt produziert ein echter "Profi" - ich verwende viel lieber die Metapher "Könner" oder "Foto-Künstler" - mit erstaunlich vielen Fotoapparaturen erstklassige Aufnahmen. Insbesondere verliert sich ein "Könner"/"Fotokünstler" niemals derart hoffnungslos übertrieben in Technikschwelgerei, wie es in den Fotoforen schlichtweg Usus ist.

Soll sich Esther doch erst mal mit der Fotografie im Allgemeinen beschäftigen, da gibts ja schon genug Grundlegendes zu erlernen, bevor sie die Galerien dieser Welt füllt. Der Spaß mit der Fotografie beginnt schon bei den ersten Anfängen und dem Lernen. Das sollte doch im Vordergrund stehen.
Und dabei sollte sie sich nicht mit Technikliebhaberei belasten, damit sie später dann 'ihre eigenen' Bilder macht, wie sie sich diese vorstellt.

GrenzGaenger
19.10.2011, 23:20
Laut erstem Post, will die Esther mit der PROFESSIONELLEN Fotographie beginne, das heisst, die Grundkenntnisse sind für sie bereits ein kaltes Eisen. Wenn man Ihr dann zu einem Equipment rät, wo Sie nicht IHRE Bildideen umsetzen kann, dann sorgt man nur dafür dass Sie zu früh Bankrott anmelden darf. Also, warum ihr nicht ein vernünftiges Einsteigeset empfehlen, wenn Sie schon weiss was Sie shootet und was sie braucht?

Schöne Grüsse
Wolf


PS: Die Gütste war seit der Anmeldung auch hier gar nicht mehr Online. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

pfotegraphie
20.10.2011, 01:45
Und ich halte es für total Übertrieben einer "Anfängerin", die (wie sie ja selbst schreibt) sich erstmal in alles einarbeiten muss und nicht weiß welche Brennweiten Sie braucht, eine 5D zu empfehlen (ich frage mich zu was dann einem Fortgeschrittenen geraten wird).

Was ist falsch daran, mit 5D Mk2 und diversen Ls in die Fotografie einzusteigen? Die 5D ist der 550D in allen Kriterien überlegen, auch in der Einfachheit der Bedienung gibts keinen Unterschied. Gut, ne 1er oder sogar gleich Mittelformat ist wahrscheinlich wirklich ungünstig, aber ne 5D? Wenn das Budget da ist...

2F C2
20.10.2011, 08:18
Wenn das Budget da ist...

...und das beisst sich etwas mit Ihrer Aussage...


Da ich Studentin bin...

...dann lieber für 300 - 500€ eine gebrauchte 500D o.ä. und mehr in Objektive stecken als in den Body...

MF-AF
20.10.2011, 11:03
Ich möchte mir eine Canon EOS 550d kaufen um mit der professionellen Fotografie langsam zu beginnen.
Das geht mit der Kamera.
Der Begriff "professionell" sollte dann genauer definiert werden.

Meine Leidenschaft gehört der Peoplefotografie. Das ist ein breites Themengebiet.

Mir ist klar, dass ich mir zur Kamera auch noch Objektive kaufen muss. Allerdings verfüge ich noch nicht über genügend Fachwissen um zu wissen, welche Objektive ich brauche,
Da sollte man erst einmal auf eine einfache Ausrüstung zurückgreifen und sich erst einmal genauer zu definieren.

Wie gesagt möchte ich Menschen fotografieren und dies sowohl draußen als auch drinnen (kein Studio vorhanden) bei verschiedenen Wetter- und Lichtverhältnissen, in den verschiedensten Locations. Welche Objektive sollte ich mir dafür kaufen und gibt es sonst noch etwas was ich mir holen sollte (beispielsweise Blitz) um gute Bilder machen zu können. Wie schon, auch von mir, geschrieben kann ein Blitz von Vorteil sein.

Da ich Studentin bin, freue ich mich natürlich sehr über mögliche Objektive bei denen das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die auch ich mir leisten kann. Da sind wir bei den KIT-Objketiven 18-55 IS und das 55-250 IS oder das Tamron 70-300 VC. Die kosten nicht die Wwelt und es sollte damit möglich sein gute, ausdrucksstarke Bilder machen zu können. Die Ausrüstung kann man immer seinen Bedürfnissen anpassen.

ehemaliger Benutzer
21.10.2011, 14:31
Nach so viel professionellem Ratschluss haben wir Esther offenbar schon nach dem ersten Beitrag im Forum final aufgeklärt, so dass sie hier nichts mehr hinzuzufügen hat.

Das schadet jetzt wieder ganz massiv unserer Frauenquote, pfui Kollegen! :D

Peter ST.
22.10.2011, 14:17
Nach so viel professionellem Ratschluss haben wir Esther offenbar schon nach dem ersten Beitrag im Forum final aufgeklärt, so dass sie hier nichts mehr hinzuzufügen hat.

Das schadet jetzt wieder ganz massiv unserer Frauenquote, pfui Kollegen! :D

na ja, ich tipper ehr darauf, das sich dieses forum zum tummelplatz für trolle
etapliert.
wenn man sich in anderen rubriken umschaut, findet man auch noch andere thread's dazu.

ehemaliger Benutzer
22.10.2011, 14:51
Selbst ohne diese Spezies sind doch etliche Threads immer wieder unheimlich trollig, also was solls! :D