PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 17mm ts-e an Crop Cam



mark se
08.11.2011, 22:21
Ich hab heute mein 17mm ts-e das ich normaler weise an einer 5d verwende mal an einer d60 probiert, da mir die brennweite mit ca. 28mm sehr gut gefällt. Allerdings (bilde ich mir zumindest ein) hab ich mehr chromatische aberrationen festgestellt. Wie kann das gleiche Objektiv an einer crop cam plötzlich mehr ca haben?

PeterD
08.11.2011, 23:01
Das ist eindeutig eine Nebenerscheinung der hohen Pixeldichte. Die gleiche Erfahrung habe ich mit der 7D an diveresen langen Teles gemacht. Da, wo an der 1DIII auch in extremen Lichtsituationen kaum einmal ein Hauch CA auftritt, entwickelt sich das gleiche Objektiv an der 7D geradezu zu einer CA-Schleuder. Extrem wird das dann u.U. beim Einsatz von Telekonvertern.

zuendler
10.11.2011, 13:13
Du hast noch eine D60 in Gebrauch?
Ich dachte schon ich bin der einzige Oldi-Liebhaber hier :D

PeterD
10.11.2011, 18:26
Ich dachte schon ich bin der einzige Oldi-Liebhaber hier
Das wäre keine Liebhaberei, das wäre Nekrophilie.

Interessant wären in dem Zusammenhang ein paar alte Daten von der D60 (digitalkamera.de)
Preisempfehlung des Herstellersca. 3.300,00 €
Preisempfehlung des Herstellers ca. 3.300,00 €
Lichtempfindlichkeit ISO 100/200/400/800/1000 (automatisch, manuell)
LCD-Monitor 1,8" TFT-LCD-Monitor mit 114.000 Bildpunkten

Ansonst hat sich nicht viel getan, der Akku BP-511 wurde sogar noch in der 50D verbaut, die 6MP haben sich bis zur 350D gehalten, ebenso wie fast der ganze Rest vom Konzept.

zuendler
10.11.2011, 23:03
Ich denke ich würde mit dem Alteisen heute auch noch ganz brauchbare Bilder machen können. Für die meisten Anwendungen sollte die Bildqualität auch noch genügen.
Aber der Preis ist schon ne Hausnummer gell ;-)
Nunja, damals hat ne 1Ds auch noch knapp 10.000€ gekostet. Da war das die einzige Vollformatkamera am Markt und der feuchte Traum aller Hobbyfotografen hier.
Heute will man die nichtmal mehr mit der Kneifzange anfassen und geht um 500€ herum.

Manfred Winter
11.11.2011, 05:04
Das ist eindeutig eine Nebenerscheinung der hohen Pixeldichte. Die gleiche Erfahrung habe ich mit der 7D an diveresen langen Teles gemacht. Da, wo an der 1DIII auch in extremen Lichtsituationen kaum einmal ein Hauch CA auftritt, entwickelt sich das gleiche Objektiv an der 7D geradezu zu einer CA-Schleuder. Extrem wird das dann u.U. beim Einsatz von Telekonvertern.
Habe jetzt eben keine Lust meinen Taschenrechner zu bemuehen, aber: Ich denke die 5D hat die knapp hoehere Pixeldichte als die D60 (APS-C 6 MP)?

PeterD
11.11.2011, 10:03
Hausverstand versus Taschenrechner: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er eine 60D anstatt einer D60 hat und nur ein Verschreiber vorliegt?

ehemaliger Benutzer
11.11.2011, 13:01
Wie kann das gleiche Objektiv an einer crop cam plötzlich mehr ca haben?
Hat es nicht.
Bei gleichem Verhältnis zwischen Sensorfläche und Ausgabegröße wirst Du auch nicht mehr CA sehen.



Ich denke die 5D hat die knapp hoehere Pixeldichte als die D60
5D: 8,2µm / D60: 7,4µm / 5D2: 6,4µm / 60D: 4,3µm (jeweils gerundete Werte auf Basis der dpreview Datenbank)

Vielleicht klärt der TO ja noch auf, worum es sich nun tatsächlich handelt.

Maik Fietko
13.11.2011, 11:33
Auf APS-C runtergerechnet hat die 5D 12:1,6:1,6=4,7 Mpix. Die D60 hat eine geringere Pixeldichte als die 5D, also würden da auch keine CA sichtbar sein. Die 60D hat eine sehr viele höhere Pixeldichte, also zeigen sich da die CA.

ehemaliger Benutzer
13.11.2011, 11:52
5D: 8,2µm / D60: 7,4µm

Auf APS-C runtergerechnet hat die 5D 12:1,6:1,6=4,7 Mpix.

Die D60 hat eine geringere Pixeldichte als die 5D, ...
Nein, eine höhere.

Maik Fietko
13.11.2011, 11:54
Nein, eine höhere.

Argh, mein Fehler. Die D60 hat ja 6 Mpixel :mad: Ich hatte 3 im Hinterkopf.