PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tiere (Hunde/Pferde) - mit 50mm 1,4?



subway
16.01.2012, 18:16
Ich hoffe, dass mir hier von euch geholfen werden kann.
Ich habe jahrelang mit einer 400d mit 18-55mm Kit-Objektiv fotografiert. Schnell hab ich festgestellt, das Tiere in Bewegung fotografieren, durch die Blende, nicht einfach - oder eher unmöglich ist.

Durch Zufall bin ich dann billig an ein mehr oder weniger defektes 50mm 1,8 gekommen & plötzlich funktionierte alles etwas besser. Immerhin war ich jetzt schonmal in der Lage die "Bewegungen einzufrieren" und trotzdem ein korrekt belichtetes Bild zu bekommen. Da das Objektiv nur leider, wie gesagt, leicht defekt ist, stellt es mal scharf & mal nicht. Hinundwieder "klemmt" es & dann ist es eine nervige "Dreherei" bis dann erstmal wieder automatisch fokussiert werden kann.

Da ich jetzt schon ne Menge Geld in meine 60d investiert habe, will ich jetzt auch noch ein gescheites Objektiv kaufen, damit ich überhaupt etwas davon habe.

- Genug Text.

- Ich denke da an das EF 1,4/50mm USM von Canon, da ich ja an sich schon mit dem 1,8er zufrieden war.

Kann mir eventuell einer von euch sagen, wie das mit dem Autofokus aussieht? Evtl. auch im Vergleich zum 1,8er?

Oder gibt es vielleicht ein Objektiv dieser Preisklasse was sich dafür eher eignet, vielleicht ein Zoom? Allerdings sind die Lichtstarken Tele-Objektive für mich als Schülerin preislich unerreichbar.


Ich danke euch schonmal im Vorraus,

LG Elena

Timo.
16.01.2012, 18:43
Kann mir eventuell einer von euch sagen, wie das mit dem Autofokus aussieht? Evtl. auch im Vergleich zum 1,8er?

Oder gibt es vielleicht ein Objektiv dieser Preisklasse was sich dafür eher eignet, vielleicht ein Zoom? Allerdings sind die Lichtstarken Tele-Objektive für mich als Schülerin preislich unerreichbar.


Hallo Elena,

der Autofokus ist nicht so schnell wie ein normaler Ultraschallmotor. Auch wären mir 50mm zu kurz.
Ich würde ohne überlegen das 85/1,8 nehmen. Es ist unwesentlich teurer als das 50/1,4 und hat einen (viel) besseren Autofokus.
Auch die Brennweite eignet sich mMn besser.

Timo

Stereohans
16.01.2012, 19:20
Am kleinen Sensor entspricht 1,8/85 allerdings in etwa einem 135er. Da musst Du entscheiden, ob Dir das nicht schon zu lang ist. Das 1,4/50 ist nicht ganz verkehrt, allerdings sehr empfindlich: Ein falscher Stoß gegen den vorderen Objektivtubus und das Autofokusgetriebe kann kaputt gehen. Deshalb hatte meines von Anfang an die passende Gegenlichblende, weil die am Hauptgehäuse und nicht am Tubus angesetzt wird.

Solltest Du freilich mehr Pferd und weniger Hund auf dem Programm haben, würde ich Dir sogar zum 2,0/100 raten, denn das ist optisch noch einmal besser als das 1,8/85 und kommt am 1,6er Cropsensor einem 160er gleich - bewegt sich also schon in richtigen Telesphären.

Gruß, Hans

kBasti
16.01.2012, 19:49
In der Preisklasse wird das schwierig, da in diesem Bereich ein schneller Autofokus der bei bewegten Motive unerlässlich ist eher Wunschdenken ist.

Mein Tipp: Spar etwas geld und schau dich nach einem gebrauchten 70-200 4L um! Meiner Meinung nach das beste Preis/Leistungsverhältnis für dein Auftragsgebiet :)

hallohelle
17.01.2012, 18:39
hi,

fotografiere seit geraumer Zeit mit dem 50mm 1.4 Hund und Katz.
Ein geniales Objektiv dieser Preisklasse. Du wirst nie wieder davon loskommen.

helle

kBasti
17.01.2012, 19:38
hi,

fotografiere seit geraumer Zeit mit dem 50mm 1.4 Hund und Katz.
Ein geniales Objektiv dieser Preisklasse. Du wirst nie wieder davon loskommen.

helle

dann versuch mal das 85 1.8 ;)

Inquisitor
17.01.2012, 20:21
Mein persönlicher Tipp:

Das EF 50/1,4 ist ein echt gutes Objektiv, schnell und scharf und lichtstark.
Kauf es Dir und wenn Du eher etwas weitwinkligeres benötigst, hol Dir das EF 28/1,8
Wenn Du mehr Tele benötigst ein EF 85/1,8 oder ein EF 100/2,0.

Meinen Bordercolli fotografiere ich gerne damit und auch zB mit 200/2,8.

Ob Du mit Festbrennweiten glücklicher als mit 17-55/2,8 und 70-200/2,8 wirst? Keine Ahnung. Das musst Du selbst rausfinden.

Hier noch eine Übersicht über Preise und Gewicht: http://fc-foto.de/26792059

Ein Zoom mit 4,0 oder 4,5 würde zwar für Sonnenschein gehen, aber sobald es mal dämmrig oder diesig wird reichen 4,0 nicht immer aus.

subway
17.01.2012, 20:35
Dankesehr erstmal an euch alle, für eure Hilfe! :) Das freut mich sehr.

Ich habe jetzt noch den Vorschlag bekommen, nach dem Sigma 2,8 70-200 gebraucht zu schauen. Das wäre ja vielleicht auch etwas.

& wenn das nicht klappt, dann wirds warscheinlich das Canon 85mm.

Wenn ihr noch andere Ideen habt, her damit - ich freue mich!


Liebe Grüße,
Elena

BeKay
22.01.2012, 16:34
Hallo,

das 50mm 1.4 ist ein schönes Objektiv und erzeugt ab ca Blende 2.8 eine hervorragende Schärfe, die sich bis 5.6 noch steigert und dann bis 11.0 ziemlich gleich bleibt!
Meins hat allerdings einen leichten Backfokus, aber die 50d hat ja die Fokuskorrektur und schon paßt es prima!
Aber ist ja bei jedem Objektiv anders.

MFG

Anbei 2 Bilder meiner beiden Kater, fotografiert mit dem 50mm 1.4 und der EOS50d sowie einem 430exII

Achja, bei dem schwarzen Kater hab ich nicht auf die Augen sondern in der Hektik auf die Nase scharfgestellt, da sobald ich ihn angucke oder er meine Aufmerksamkeit bemerkt, er sofort auf mich zukommt um mich anzustubsen...

http://static.panoramio.com/photos/original/65355076.jpg

http://static.panoramio.com/photos/original/65355073.jpg

Maik Fietko
22.01.2012, 16:40
Wie schön das hier einige gleich mit anderen Brennweiten kommen, sogar mit einem f4 Zoom. Keiner von euch weiß bei welchem Licht fotografiert wird und wie die Entfernung zu den Pferden is. In einer dunklen, kleinen Halle is das 4/70-200L total fehl am Platz.

Also, von was für Entfernungen und Lichtverhältnissen reden wir ?

BeKay
22.01.2012, 17:10
Es gibt ein schönes Zoom von Tamron, das ich meine 70-200 2.8

Mittlerweile für um die 500€ im Internet, beim Örtlichen Händler hab ich es für 599€ gesehen.

Es hat keinen IS, aber die Bilder sind wirklich sehr scharf und gute Lichtstärke.
Das wäre ein Einstieg und könnte ja später durch ein L ersetzt werden, wenn das Geld da ist.

MFG Björn

subway
23.01.2012, 18:16
Hi Maik,

fotografieren will ich hauptsächlich draussen - auf mehr oder (eher) weniger großen Koppeln bzw Turnier / Reitplätzen.

Das f4,0 hat mir persönlich aber auch zu wenig Lichtstärke.
Zum ersten liebe ich große Blenden, zum andern haben die Tiere ja oftmals ziemlich Tempo im Hintern.

Beim Zoom hat man ja auch mehr Möglichkeiten.

Vom Tamron 2,8 70-200 hab ich von vielen bereits gehört, dass mit dem Autofokus nicht viel anzufangen ist..


LG,
Elena

Maik Fietko
23.01.2012, 18:48
Tamron is nicht grade bekannt für schnell fokussierende Objektive. Die Kamera spielt dabei aber auch eine Rolle. Ein Canon Ring USM Objektiv wird an einer dreistelligen auch nicht zur Rakete.

BeKay
23.01.2012, 21:08
Tamron is nicht grade bekannt für schnell fokussierende Objektive. Die Kamera spielt dabei aber auch eine Rolle. Ein Canon Ring USM Objektiv wird an einer dreistelligen auch nicht zur Rakete.

Naja sie hat sich doch ne zweistellige gegönnt.

Alwoody
23.01.2012, 21:26
Das 50 1.4 und das 85 1.8 benutze ich in dunklen Reithallen,da sind beide unschlagbar (auch beim Handball).
Auf Koppeln/Turnierplätzen (auch im Parcours) sind das 70-200 4L oder das 70-200 2.8 im Einsatz je nach Wetter:) oder welches ich den ganzen Tag tragen möchte:D.
Schau dich nach einem gebrauchten 70-200 4L um die gehen für ca.450 EUR weg dann bist du ausgerüstet (bestes Preis-Leistungsverhältnis).
Ich blende meistens sowieso auf Blende 4 ab weil bei einen Sprung von vorne bei Blende 2.8 nur die Pferdenase scharf ist aber der Reiter nicht;).
In hellen Reithallen drehst du die ISo hoch damit du mind. auf eine Zeit von 1/400stel kommst...dann wird das was.
Grüße
Alex

leicameter
31.01.2012, 11:29
Von den meistgenannte Objektiven (von Canon) habe ich alle, jedoch an der 5D und der EOS 3 (die hat einen viel besseren AF als die 5D).

Das 1.4/50 halte ich für bewegte Objekte für weitgehend ungeeignet, zumindest an der 5D. Da habe ich sogar Probleme mit Objekten, die sich nicht bewegen.
Das dies nicht nur an der Kamera liegen kann merke ich immer, wenn ich das 1.8/85 verwende. Dieses fokusiert schneller und vor allem auch genauer und zuverlässiger. Das 4/70-200 (ich habe das preiswertere ohne IS) fokusiert auch flott und genau.