PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Macro für 450D



hauzi
17.02.2012, 11:49
Hallo, ich möchte gerne ein wenig in die Macrofotografie reinschnuppern und werde Primär als Motiv meine Aquarien nutzen.
Da ich mich mit Sensorentfernung, Crop usw. noch nicht wirklich zurecht finde wollte ich fragen ob mir jemand eine Festbrennweite für mein Vorhaben empfehlen kann?
Würde gerne Garnelen (ca. 1- 4 cm groß) mit meiner Canon 450D möglichst Formatfüllend und scharf ablichten, was kommen hierfür für Linsen in Frage?

Liebäugle ein wenig mit dem EF-S 60mm Macro von Canon. Wäre das für diesen Zweck geeignet?

1G9D7U4
17.02.2012, 15:16
Hallo Hauzi,
Ich hatte bis vor einiger Zeit ebenfalls die 450d und das 60er, aber auch das 100 er von Canon.
Ich glaube, dass Du Dein Vorhaben mit beiden Linsen hinbekommen wirst.
Beide ermöglichen eine 1:1 Abbildung des Objektes, beide haben USM, beiden haben eine Naheinstellgrenze von 20 bzw. 30cm.
Und beide haben an Deiner Crop eine Brennweite von jeweils x 1,6.

Heute habe ich an meiner 7D nur noch das 100 und steige vielleicht mal auf das L um.
Die Brennweite ist einfach interessanter, Du musst nicht so nah ran, ist ggf für Dich auch später interessant, wenn Du mal im Freien auf Insekten-Jagd gehst.

Erkundigen solltest Du Dich auch um den zusätzlichen Einsatz von Zwischenringen, sind unter 100€ zu bekommen und ermöglichen eine noch nähere Naheinstellgrenze und bilden das Objekt nicht nur 1:1 ab sondern vergrößern sogar.

Zu guter Letzt, aber nur damit ich es nicht verschweige, kannst Du auch ein Standardobjekt in Retrostellung (google mal) nutzen. Kostet erstmal fast nichts und bietet Dir die Möglichkeit einzusteigen. Auf Dauer kommst Du aber an einem der Makro-Objektive nicht vorbei.

Dies als erste Information
Gruß, Guido

Hermann Klecker
18.02.2012, 23:22
Grundsätzlich ist das 60er geeignet dafür.

Für Aquarien brauchst Du aber auch Lichtstärke.
Bekommst Du mit Deinen bisherigen Optiken scharfe Fotos hin? Ggf. halt aus größerer Entfernung und mit entsprechend kleinerem Maßstab. Es geht mir dabei um Licht und Lichtstärke.

Oder blitzt Du? Da gibt es ja sehr kontroverse Diskussionen dazu :)

Die beiden Klassiker, das EF-S 60mm und das 100mm Macro (beide) tun sich da nicht viel. Die bringen beide 2.8.

Das 100er ist teurer. Das ältere bildet durchaus gut ab, falls Du am Preis für das aktuelle sparen möchtest. Eines der 100er sollte Deine Wahl sein, falls Du im Hinterkokpf hast, später mal eine Vollformatkamera nutzen zu wollen. Wenn nicht, dann bist Du mit dem 60er gut beraten.

ehemaliger Benutzer
19.02.2012, 17:29
Canon 450D [...] mit dem EF-S 60mm Macro von Canon.

Eine Traum-Kombo.


Wäre das für diesen Zweck geeignet?

Absolut.

hwille
19.02.2012, 18:16
das wurde mit 40D und EFS 60 macro erstellt !

hwille
19.02.2012, 18:20
hier noch eins aus der Serie die sind kleiner wie mein Daumennagel !

hauzi
19.02.2012, 22:35
Danke euch allen für die Super Infos! Denke jetzt steht es fest...es wird das 60er :)

patrykb
19.02.2012, 23:44
Danke euch allen für die Super Infos! Denke jetzt steht es fest...es wird das 60er :)

Würde nur das 100er L kaufen.
Meine Meinung: 1x und richtig kaufen.

hwille
20.02.2012, 09:30
Würde nur das 100er L kaufen.
Meine Meinung: 1x und richtig kaufen.

Das würde ich auch !!!

Ich glaube sogar das die 100er Version 1 nicht viel teuer wie das 60er ist !

stocki
20.02.2012, 13:17
Mehr ist nicht immer besser! Das gilt auch für Brennweiten.

Bei der Aquarienfotografie hat man zuallererst mit Reflexionen von Kamera und Objektiv auf der Frontscheibe des Aquariums zu kämpfen. Direktes Blitzen bzw. externe Lichtquellen verstärken die Reflexionen. (Man kann für die Beleuchtung richtig viel Aufwand treiben!)
Ein probates Mittel dagegen ist die Verwendung einer Gummigegenlichtblende die an die Aquarienscheibe gedrückt wird. Zudem kann damit das Verwackeln reduziert werden.
Die Geli sollte man den Bedürfnissen entsprechend wählen, eng gegen Abschattungen falls man mit Blitz fotografiert, passende Länge zu lang heißt man kommt nicht tief genug mit der Schärfeebene ins Aquarium, Ich rate nicht zu flexible Exemplare nehmen. Mit Gelis aus der Grabbelkiste vom Händler oder Fotobörsen kann man günstig experimentieren. Ggf. werden diese mit Anpassungsringen fürs Filtergewinde ergänzt. Und man kann sie auch zusammengefaltet nutzen.

Der Abbildungsmassstab wird sich bei deinen Aufnahmen mit Crop im Bereich von 1:1 (der Grenze für die meisten nackten Makroobjektive) bis zur (0,5-) 0,3-facher Vergrößerung abspielen. Mit mehr Brennweite kommst Du tiefer ins Aqarium hinein, aber u.U. auch weiter von der Frontscheibe weg - Stichwort Naheinstellgrenze - und Du verwackelst leichter.
Falls Du mit vorhandener Aquarienbeleuchtung fotografierst rate ich zu einer kürzeren Brennweite also einem 60mm (50) Makroobjektiv. Garnelenaquarien fangen ja schon bei sehr kleinen Größen an.

Ein Tokina 2,8/35 ist zu kurz, eine Brennweite über 100mm (105) mMn zu lang für deine Zwecke.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 14:00
Das 100er am 1.6er Crop ist mir zu arg Tele im Makrobereich.

Das 60er EF-S setzt den Gewichts- und Abmessungsvorteil einer Crop-Kamera konsequent fort.

Schöner wäre allenfalls ein modernes EF 50mm Makro...

patrykb
20.02.2012, 14:26
Höre auf die Erfahrung anderer und kaufe direkt ein richtiges FF-Objektiv,den die
FF-Kameras werden ja immer billiger in der Zukunft und du kaufst dein Objektiv 1x im Leben.
Natürlich ist das 60er gut,aber mit dem 100 er L hast noch noch ein besseres Objektiv und dazu noch eine Superportraitlinse.
Patryk.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 14:30
Höre auf die Erfahrung anderer und kaufe direkt ein richtiges FF-Objektiv

Das machte ich seinerzeit - verkaufte das vorhandene EF-S 60er sogar. Ein großer Fehler, wie sich herausstellte. Habe das EF-S 60 dann ein zweites Mal kaufen müssen...

stocki
20.02.2012, 16:55
Höre auf die Erfahrung anderer und kaufe direkt ein richtiges FF-Objektiv,den die
FF-Kameras werden ja immer billiger in der Zukunft und du kaufst dein Objektiv 1x im Leben.
Natürlich ist das 60er gut,aber mit dem 100 er L hast noch noch ein besseres Objektiv und dazu noch eine Superportraitlinse.
Patryk.
Wer auf den Geschmack gekommen ist, legt sich in der Regel nicht nur ein Makroobjektiv zu :p
Nikon trägt dem sogar im Crop Bereich Rechnung und bietet mehrere Makroobjektive an, das DX 40mm und 85mm zu den FX 60mm, 105mm, 200mm.

Leider werden FF-Kameras bei Canon in der Praxis irgendwie nicht wirklich billiger. Für die günstigste FF Canon bekommt man fast 4 500D den Nachfolger der 450D.
Wobei ein Nachfolger für das EF 2,5/50 durchaus zu erwarten ist, hoffentlich mit IS.

Im Kleinbildbereich waren die Brennweiten 85mm und 100mm (teils noch 135) als klassische Porträtbrennweiten angesehen. Dies entspricht etwa dem Brennweitenbereich von 50 bis 60mm auch noch das Sigma 70mm an Canon Crop. 100mm fallen an Crop nach der Meinung vieler Fotografen bereits zu lang aus.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 17:15
Nlkon trägt dem sogar im Crop Bereich Rechnung und bietet mehrere Makroobjektive an, das ...

[...]

Leider werden FF-Kameras bei Canon in der Praxis irgendwie nicht wirklich billiger. Für die günstigste FF Canon bekommt man ...

Antworten auf Fragen, die nie gestellt wurden.

stocki
20.02.2012, 18:41
Antworten auf Fragen, die nie gestellt wurden.
[Full OT]
Lieber Stefan, Du mußt nicht Sinn entstellend und Bezug verlierend zitieren.
[/Full OT]

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 18:50
[Full OT]
Lieber Stefan, Du mußt nicht Sinn entstellend und Bezug verlierend zitieren.
[/Full OT]

Trotz großer Anstrengung ist es mir nicht gelungen mir vorzustellen, dass der TO, der eine Canon EOS 450D verwendet und ein Makroobjektiv dafür sucht, in irgendeiner Weise profitiert wenn er erfährt, dass ein anderer Hersteller eine Reihe von Makroobjektiven anbietet, die zu seiner Kamera ganz und gar inkompatibel sind.

patrykb
20.02.2012, 19:27
Ich persönlich habe vom Anfang an (seit meiner 40D)
kein EF-S Objektiv gekauft und das war richtig so.
(früher oder später kommt meistens immer Fullframe in Frage)
Wenn du sicher bist ,dass keine 5DMKII u.s.w kommt, dann kaufe das
60mm macro.
Viel Spass.

hwille
20.02.2012, 19:39
Ich persönlich habe vom Anfang an (seit meiner 40D)
kein EF-S Objektiv gekauft und das war richtig so.
(früher oder später kommt meistens immer Fullframe in Frage)
Wenn du sicher bist ,dass keine 5DMKII u.s.w kommt, dann kaufe das
60mm macro.
Viel Spass.

Ich stimme all deinen Antworten zu !!
Ich würde kein EFS mehr kaufen, aber andere haben andere Meinungen und andere Objektive.

Benno Steuernagel-Gniffke
20.02.2012, 19:49
Man kann das EF-S 60 auch am Vollformat durchaus nutzen - mit Hilfe eines 12mm Zwischenringes von Kenko. Natürlich geht dann nicht mehr die Entfernungseinstellung von ca. 60 cm bis unendlich. Doch es geht ja um Makro, also kann man das verschmerzen.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 19:54
@TO:

Am besten lässt Du Dir das EF-S 60er und ein EF 100er einmal zeigen und in die Hand geben.

Während das 60er - der Amerikaner würde sagen - 'well balanced' in der Hand liegt, erzeugt ein längeres und schwereres 100er eine 'Unwucht' und eine 'Frontlastigkeit'.

So, die Argumente liegen auf dem Tisch. Entscheiden musst Du.

Viel Glück.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 20:03
Zum Vergleich:

450D

Oben: EF-S 60mm Macro (L:70mm G:335g)
Unten: EF 100mm Macro USM (L:119mm G:600g)

Ohne Abbildung: EF 100mm L Macro IS (L:123mm G:625g)

hwille
20.02.2012, 20:04
Ich steige jetzt mal hier aus denn ich glaube der TO hat schon entschieden !

patrykb
20.02.2012, 20:25
Man kann das EF-S 60 auch am Vollformat durchaus nutzen - mit Hilfe eines 12mm Zwischenringes von Kenko. Natürlich geht dann nicht mehr die Entfernungseinstellung von ca. 60 cm bis unendlich. Doch es geht ja um Makro, also kann man das verschmerzen.

Das würde ich nicht machen.Irgendwelchen Adapter u.s.w.
Ich war noch nie so glücklich wie mit dem 100er L Macro.
Es ist das schärfste Canon-Objektiv,das ich je hatte.
(Besitze sonst die guten:
(Zeiss 21 - Canon 35 1.4L - 501.8II - 135 2L - 200 2.8L)

Benno Steuernagel-Gniffke
20.02.2012, 20:27
Patryk, ich schrieb ja nur "kann".

Auch ich habe dazu das 100 L ... :D

Das ist natürlich auch eine Preisfrage.

stocki
20.02.2012, 21:39
Trotz großer Anstrengung ist es mir nicht gelungen mir vorzustellen, dass der TO, der eine Canon EOS 450D verwendet und ein Makroobjektiv dafür sucht, in irgendeiner Weise profitiert wenn er erfährt, dass ein anderer Hersteller eine Reihe von Makroobjektiven anbietet, die zu seiner Kamera ganz und gar inkompatibel sind.
Eben weil Du nur einzelne Sätze oder Teile meines Posts zitierst respektive bedenkst.

Meine Aussagen lauteten:
- das 100L um jeden Preis hypen geht nicht (Anm.: Portraitobjektiv an Crop ???)
- wer sich intensiver um Makroaufnahmen bemüht, stellt schnell fest, dass EIN Objektiv nicht genügt.
- es gibt auch für Crop-DSLR Nutzer vielfältige Angebote (Beispiel Nikon DX)
- wer mit einer 450D fotografiert schöpft eher nicht aus dem Vollem. Muss/Wird folglich nicht das Tollste/Geilste/Beste usw. anschaffen können.

Und falls Du dem Thread gefolgt wärest hättest Du von mir hinreichend Aussagen gefunden bzw. schlussfolgern können wie
- ein EF 2,5/50 taugt eher nicht für den vorgesehenen Zweck
- ein EF-S 2,8/60 genügt für die Aufgaben
- ein EF 2,8/100 L IS muss nicht sein
- längere Brennweiten können eine Aufnahme erschweren.
- zu kurze Brennweiten eine Aufnahme unmöglich machen
- der TO soll seine Anforderungen oder Vorstellungen wie Abstand von der Aquarienfrontscheibe bzw. Lage der Schärfenebene hinter der Frontscheibe und vorgesehene Beleuchtungsarten präzisieren und überdenken.

ehemaliger Benutzer
20.02.2012, 21:44
- es gibt auch für Crop-DSLR Nutzer vielfältige Angebote (Beispiel Nikon DX)

Eben: Thema verfehlt.


- wer mit einer 450D fotografiert schöpft eher nicht aus dem Vollem.

Sehe ich anders.


wer mit einer 450D fotografiert schöpft eher nicht aus dem Vollem. Muss/Wird folglich nicht das Tollste/Geilste/Beste usw. anschaffen können.

Oh doch!

Oder willst du etwa andeuten, dass er erst sein System wechseln muss, um sich das 'Tollste/Geilste/Beste' Makro anschaffen zu können, oder was? Das ist gelinde gesagt absurd.

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:29
das wurde mit 40D und EFS 60 macro erstellt !

Daß das in den Schatten absäuft liegt nicht an dem Objektiv. :)

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:30
Das würde ich auch !!!

Ich glaube sogar das die 100er Version 1 nicht viel teuer wie das 60er ist !

Leider doch. Signifikant sogar. Aber es lohnt sich trotzdem, wie ich schon schrieb, wenn man sich die Tür zum Vollformat zumindest offen halten möchte.

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:31
Das 100er am 1.6er Crop ist mir zu arg Tele im Makrobereich.


Denk dabei mal über Tiere nach, die eine Fluchtdistanz haben. Da könnten 100mm auch am Crop leicht sogar zu kurz sein.

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:35
Das machte ich seinerzeit - verkaufte das vorhandene EF-S 60er sogar. Ein großer Fehler, wie sich herausstellte. Habe das EF-S 60 dann ein zweites Mal kaufen müssen...

Ich hab das Gefühl, daß Du den von Dir zitierten Beitrag nicht wirklich verstanden hast.


Andererseits hat der TO mit keinem Wort erwähnt, daß er auf ein FF-Objektiv überhaupt Wert legt. Deshalb ist der Hinweis auf die FF-Fähigkeit durchaus valide, mag aber an der Frage des TO weit vorbei gehen.

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:37
Ich stimme all deinen Antworten zu !!
Ich würde kein EFS mehr kaufen, aber andere haben andere Meinungen und andere Objektive.

Stimmst Du auch dem "meistens immer" zu?

Find ich mutig. Egal, worum es inhaltlich geht. "meistens immer" geht schon rein sprachlich irgendwie nie.

:)

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 00:48
Aber es lohnt sich trotzdem, wie ich schon schrieb, wenn man sich die Tür zum Vollformat zumindest offen halten möchte.

Also ich kaufe mir keine aktuell zu große Couch, nur weil ich vielleicht später einmal in eine größere Wohnung ziehe.

Hermann Klecker
21.02.2012, 00:54
Also ich kaufe mir keine aktuell zu große Couch, nur weil ich vielleicht später einmal in eine größere Wohnung ziehe.

Das ist richtig. Das täte ich auch nicht.

Es ist nur so. Wenn ich heute eine Wohnung kaufen möchte, und mit meiner Frau zu zweit bin, dann suche ich mir eine Wohnung mit zwei oder drei Zimmern.

Sollte ich aber zumindest in Erwägung ziehen, gemeinsam mit meiner Frau aus zweien dreie oder viere zu machen, dann würde ich die zu kaufende Wohnung vermutlich eher gleich so kaufen, daß da Platz für viere ist.

Es sei denn, ich hab es dicke genug und kann problemlos die Zwei-Zimmer-Wohung ggf. mit erheblichen Verlusten wieder abstoßen, bevor ich mir eine dann passende kaufe.

Es geht hier um vorausschauendes Handeln. Es geht nicht um unpasssende und damit irreführende Vergleiche.

Im Übrigen hast aus irgend einem mir nicht ganz erfindlichen Grund großzügig darauf verzichtet, auch diejenigen meiner Worte zu zitieren, in denen ich darauf hinwies, daß ein EF Objektiv für den TO vielleicht nicht ganz so erstrebenswert sein könnte, wie für die Ratgeber, die auf FF hinweisen.
Warum hast Du das getan?

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 01:00
Das ist richtig. Das täte ich auch nicht.

Gut.


Es geht hier um vorausschauendes Handeln.

Weniger gut und m.E. ein Widerspruch zu oben.


Warum hast Du das getan?

Ich suche mir die Aussagen, zu denen ich Stellung nehme, selbst aus. Es sei denn, du stellt mir persönlich eine Frage.

Hermann Klecker
21.02.2012, 01:29
Ich suche mir die Aussagen, zu denen ich Stellung nehme, selbst aus. Es sei denn, du stellt mir persönlich eine Frage.

Gern.

Also frage ich Dich jetzt persönlich, erneut, wieso Du meine Aussagen so selektiv zitierst, daß es Dir gelingt, mir scheinbar zu widersprechen, obwohl wir ja eigentlich einer Meinung waren.


Darüber hinaus frage ich Dich jetzt persönlich, wieso Du Deinen scheinbaren Widerspruch mit einem unpassenden Vergleich schmückst, der scheinbar nur deshalb unpassend ist, damit Du überhaupt widersprechen kannst.

Denn hättest Du einen passenden Vergleich benutzt, dann hättest Du ja eher zustimmen müssen.

Geht es Dir also eher um den Widerspruch als um Inhalte. Wenn das so ist, dann sag einfach "ja". Das passt dann auch zu anderen Beiträgen, die Du geschrieben hast und würde mich davon befreien, mich darüber zu ärgern.

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 01:47
Du bist anstrengend.


wieso Du meine Aussagen so selektiv zitierst, daß es Dir gelingt, mir scheinbar zu widersprechen, obwohl wir ja eigentlich einer Meinung waren

Du sagtest doch, dass es 'sich lohnt [Anm.: EF statt EF-S] wenn man sich die Tür zum Vollformat zumindest offen halten möchte'. Darin sind wir uns NICHT einig. Mein Widerspruch ist daher auch nicht scheinbar. Aber harmlos, ok? NUR EINE ANDERE, EINE VON DEINER ABWEICHENDE MEINUNG.


Darüber hinaus frage ich Dich jetzt persönlich, wieso Du Deinen scheinbaren Widerspruch mit einem unpassenden Vergleich schmückst, der scheinbar nur deshalb unpassend ist, damit Du überhaupt widersprechen kannst.

Machen wirs kurz: Ich halte den Vergleich für sehr passend. Der zweite Teil ist daher hinfällig.


Geht es Dir also eher um den Widerspruch als um Inhalte.

Es ist spät...

Von meiner Seite aus ist alles gesagt. Der TO hat nun die Wahl.

Hermann Klecker
21.02.2012, 02:07
Hallo Napfie, dann widersprich doch sachlich und fundiert.

Was würdest Du mit dem EF-S an einer Vollformatkamera anstellen?

Da Du den Vergleich so sehr magst, laß mich darauf eingehen.
Wieso empfindest Du ein EF-Objektiv an einer EF-S Kamera für "zu groß". Das Sofa in Deinem Vergleich hattes Du als "zu groß" bezeichnet.

"Zu groß" suggeriert, daß es in die aktuelle Wohnung nicht passt.

Meinetwegen auch Couch.

Wechselst Du bei jedem Umzug sämtliche Möbel?

Daß Du es tatsächlich für unpassend hältst, für die aktuelle Wohung Möbel auszusuchen, die auch in der nächsten bereits absehbaren Wohung auch passen könnten, hattest Du ja schon geschrieben. Das spricht in so weit für sich, daß ich das nicht weiter kommentieren sondern nur wiederholen möchte.

Ja, es ist spät. Wenn es Dir zu spät ist, dann warte mit der Antwort bis morgen. Oder übermorgen. So viel Zeit haben wir bestimmt. Ist in jedem Fall besser, als heute dummes Zeug zu schreiben, nur um heute noch zu antworten.

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 02:19
morgen. Oder übermorgen. So viel Zeit haben wir bestimmt. Ist in jedem Fall besser, als heute dummes Zeug zu schreiben, nur um heute noch zu antworten.

Diesen Ratschlag hättest du selbst befolgen sollen.


Hallo Napfie

Nafpie, nicht Napfie.

So viel Zeit muss sein.

Hermann Klecker
21.02.2012, 02:33
Diesen Ratschlag hättest du selbst befolgen sollen.



Nafpie, nicht Napfie.

So viel Zeit muss sein.


Bitte akzeptiere meine aufrichtige Entschuldigung wegen des Namens.

Auf Deine sachliche Erwiederung warte ich dann nennoch geduldigt, gern auch ein paar Tage. Bin aber sehr gespannt darauf.

hauzi
21.02.2012, 10:39
Hallo an alle. Bin erstaunt was meine für mich simple Frage hier für eine Diskussion ausgelöst hat.
Ich bedanke mich wirklich bei allen die sich hier beteiligen und dass wir zu einem Ende kommen werde ich versuchen durch ein Beispiel und Klarstellung diesen Beitrag zu beenden.

Grundsätzlich habe ich mir wie viele andere die 450D als Einsteigergerät zum reinschnuppern in die DSLR-Fotografie gekauft. Nach sehr kurzer Zeit stellte ich fest dass es sehr viel Spaß macht und mich mehrere Themen interessieren. Zum einen habe ich großen gefallen an der Studio bzw. Portraitfotografie gefunden und mir bald für diesen Zweck die 1,8er 85mm Linse von Canon dafür gegönnt. Der Qualitative Unterschied zum 18-55er Kit war gewaltig und ich bin mit diesem Objektiv mehr als zufrieden und es erfüllt absolut seinen Zweck.
Vor ein paar Wochen habe ich meine Aquarien mit Süßwassergarnelen besetzt und da mein Händler noch kaum Fotos von den Tierchen in seinem Shop hat, dachte ich mir ich versuch mal meine Kleinen ins rechte Licht zu setzen.
Hab es zu beginn natürlich mit meinem lichtstärkstem Objektiv versucht. Problem bei dem 85er ist jedoch der doch weite Abstand zur Frontscheibe des Aquariums, bzw ist das Becken nur 25cm tief und so komm ich nicht wirklich zu scharfen Ergebnissen.
Dann habe ich einfach mein 18-55er Kit genommen und vorne Macro-Linsen aufgeschraubt. Die Teile sind qualitativ sicher nicht sehr hochwertig, aber zum Testen reichts mir allemal. Verwendet habe ich bisher ausschließlich die Beleuchtung im Becken, Blitz bzw. Umgebungslicht möchte ich (zumindest fürs erste) vermeiden da es viel vom Charakter nimmt wie ich finde. Aus dieser Konstelation entstand z.B.: dieses Bild...
http://www.dforum.net/galerie/file.php?n=15179&w=l
Natürlich nicht perfekt. Unterbelichtet usw. aber will hier keine Bildbesprechung anzetteln. Was ich euch durch dieses Bild vermitteln möchte ist einfach nur dass ich so etwas in der Art machen möchte. Und dafür eine passende Linse für ANFÄNGER suche. Weil das Thema komischerweise auch hier entstanden ist...ich habe nicht vor auf Vollformat um zu steigen. Klar habe ich auch daran gedacht, aber für mich als Anfänger der ich auch noch lange zeit bleiben werde ist dieser Schritt kein Thema. Habe zwar vor die Kamera zu wechseln, aber es wird mit großer Wahrscheinlichkeit die 7D werden. Und wenn ich richtig liege kann ich auf der die Linsen weiterverwenden weil es sich ja ebenfalls um eine Crop handelt.

Alles in allem, bedanke mich bei allen Beteiligten. Für mich ist der Entschluss so gut wie gefallen und es wird die 60er werden :)

Benno Steuernagel-Gniffke
21.02.2012, 15:36
.. und es wird die 60er werden :)

Gerade bei der Aquarienfotografie machst Du mit dem 60er nichts falsch. Vergiss nicht die Gegenlichtblende. Gerade wenn die Fische oder Garnellen dicht an der Frontscheibe sind, dann ist die GeLi ein willkommener Abstandshalter, mit dem man auch das Verwackeln reduziert. Und man reduziert damit auch Lichtreflexe auf der Scheibe.

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 15:54
Gerade bei der Aquarienfotografie machst Du mit dem 60er nichts falsch. Vergiss nicht die Gegenlichtblende. Gerade wenn die Fische oder Garnellen dicht an der Frontscheibe sind, dann ist die GeLi ein willkommener Abstandshalter, mit dem man auch das Verwackeln reduziert. Und man reduziert damit auch Lichtreflexe auf der Scheibe.

Gerade und ausnahmsweise(!) bei der Aquarienphotographie würde ich auf die GeLi verzichten. Schließlich geht es darum, sich der Scheibe so weit wie möglich zu nähern, um den Scheibenschmutz möglichst unscharf werden zu lassen.

Reflexe werden durch einen dunklen Raum verhindert.

However, ich würde die GeLi auf jeden Fall dazu kaufen.

hwille
21.02.2012, 18:40
Hallo Hermann,
ne das haste recht, das war einer meiner ersten Gehversuche mit:
40D und EF-S 60 beide seinerzeit neu und am ersten Tag im Gebrauch.

Aber ich habe auch heute noch sehr zu kämpfen ein ordentliches Makro zu erstellen, da habe ich noch etwas Arbeit vor mir !

Hermann Klecker
21.02.2012, 18:46
Hallo Heinz, dann mach das. Macros können erstaunlich viel Spaß machen.
Mir selbst fehlt da oft die Geduld dafür.

Viele Grüße
Hermann

rosenbaum
21.02.2012, 19:08
Hi,

ich werfe mal das Tamron 60mm 2,0 ins Rennen,
Schön Lichtstark und meins ist schon bei Offenblende scharf.
Nebenbei hast du ein super Porträtobjektiv.

Gruss Jürgen

ehemaliger Benutzer
21.02.2012, 19:51
Ich würde mich an Deiner Stelle hier informieren.

http://forum.aquarienfotografie.net

Ansonsten gibt es noch zig Seiten im Internet.

Einen kleinen Tip habe ich noch.
Um die Fluchtdistanz der Tierchen nach hinten zu verhindern stell einfach eine zweite Scheibe in das Auarium. Dadurch bleiben die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung, nur eben in der vorderen Hälfte. Dadurch kannst Du Dein Equipment optimal bestimmen und ausrichten.
Teste das ganze aber erst mal in einem Auqarium ohne Tiere. Solltest Du eh tun bist Du die Lichtreflexe und sonstige Hürden im Griff hast.
Ansonsten nervst Du nur unnötig Deine Tierchen.

Welches Objektiv Du letztendlich benötigst hängt davon ab wie weit Deine Motive entfernt sind. Und je näher Du an der Scheibe bist desto besser. Lies Dich mal durch das verlinkte Forum.

hans_g
22.02.2012, 12:01
Gerade und ausnahmsweise(!) bei der Aquarienphotographie würde ich auf die GeLi verzichten. Schließlich geht es darum, sich der Scheibe so weit wie möglich zu nähern, um den Scheibenschmutz möglichst unscharf werden zu lassen.

Reflexe werden durch einen dunklen Raum verhindert.

Bin zwar kein Aquarienexperte, habe aber in dem Buch von Kyra Sänger (Mit der Canon EOS in die Natur) einen Tip zur Aquarienfotografie gesehen. Dort empfiehlt die Autorin, eine Haushalts-Saugglocke zur Abflussreinigung auf die Aquarienscheibe aufzusetzen, bei der der Aufnahmeschaft für den Stiel herausgeschnitten und in eine Öffnung mit Objektivdurchmesser wurde.

stocki
22.02.2012, 13:08
Bin zwar kein Aquarienexperte, habe aber in dem Buch von Kyra Sänger (Mit der Canon EOS in die Natur) einen Tip zur Aquarienfotografie gesehen. Dort empfiehlt die Autorin, eine Haushalts-Saugglocke zur Abflussreinigung auf die Aquarienscheibe aufzusetzen, bei der der Aufnahmeschaft für den Stiel herausgeschnitten und in eine Öffnung mit Objektivdurchmesser wurde.
Diese Pümpel gibt es nicht nur in Sanitärrot (klinikrot) sondern auch in schwarz.
Wie geschildert tut es eine (oder mehrere) steife, faltbare Gummi-Gegenlichtblende auch zudem fallen die kleiner aus sodass Blitzgeräte weniger abgeschattet werden, sitzt fest im Filtergewinde und manche Modelle lassen sich kompakt zusammenfalten.