PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbaustativschelle Canon 100mm L IS



Radomir Jakubowski
10.03.2012, 21:25
Hi,
ich denke es gibt viele hier im Forum, die nicht bereit sind den NP der Stativschelle für das Canon 100mm L IS Makro zu zahlen.
Einen Erfahrungsbericht zu einem Nachbau für umgerechnet ca. 23€ findet ihr in meinem Blog (http://www.naturfotocamp.de/?a=blog&m=201203).
Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen weiter bei seiner Entscheidungsfindung.

hs
10.03.2012, 21:49
Danke für deinen Beitrag.

Die 150€ des Originals sind völlig überzogen, hier verdient Canon sicher deutlich dran.

Bei anderen Posten, besonders Kameras, ist die Gewinnspanne sicher deutlich geringer (Thema: Mischkalkulation).

hjreggel
10.03.2012, 21:56
Gleich mal zwei Fragen:
Kommt man bei der Nachbauschelle mit "normalen" Fingern im Hochformat noch an die Schalter?
Kann man damit die Kamera auf einem Makroschlitten ins Hochformat drehen?

Falls beides mit "Nein" beantwortet wird (wonach es auf den Fotos aussieht), hat man wohl "Nachbau" zu wörtlich genommen, und 1:1 Mist nachgebaut.

Wann "baut" jemand eine praxistaugliche Schelle?

Streuner
10.03.2012, 22:03
...hier verdient Canon sicher deutlich dran...

im leben nicht! im gegentum! das große weiße "c" stellt so etwas wie die japanesische version der salvation army dar. alles reiner altruismus. :D

braunschweiger
10.03.2012, 23:31
Radomirs Blog sagt das was ich auch festgestellt habe.
Nachbau taugt nix, egal welcher aus Fernost.
Nach einem inneren Aufschrei hab ich mir die original Schelle gekauft.
Preis lag bei 108€, schmerzhaft aber es gibt nix besseres.
Sie ist Perfekt, passt und das Objektiv ist Bombenfest.

Rieno
10.03.2012, 23:48
Hallo,
ich habe auch den Nachbau den Radomir vorgestellt hat.
Nach intensiver Verwendung kann ich für meine Ausführung feststellen, das Objektiv lässt sich nach dem Festdrehen nicht in der Schelle bewegen.
Hält immer noch sehr gut.Mit der Qualität der Stativschelle die mir vorliegt bin ich zufrieden und erspare mir den satten Aufpreis von 80,- Euro für das Original.
Es scheint also nicht nur bei den Canon Objektiven eine Serienstreuung zu geben. ;)

Gruß
Rieno

Olaf_78
11.03.2012, 00:23
Ich habe direkt zur Originalen gegriffen, aber würde diese nicht als Perfekt bezeichnen. Bei einer Crop-Kamera, also diejenigen mit eingebautem Blitz kann man die Schelle nicht nach oben drehen da der Feststellknopf oder die Schelle selber am Blitz ansteht. Aber ansonsten ist sie (abgesehen vom Preis) ganz OK.

Radomir Jakubowski
11.03.2012, 01:06
Gleich mal zwei Fragen:
Kommt man bei der Nachbauschelle mit "normalen" Fingern im Hochformat noch an die Schalter?
Kann man damit die Kamera auf einem Makroschlitten ins Hochformat drehen?


Die erste Frage verstehe ich nicht ganz?

letzteres, kannst du vergessen, dazu ist die Schelle zu tief, da musst du ne passende Lösung basteln oder kaufen, damit die Stativschelle genug Abstand hat vom Schlitten.

braunschweiger
11.03.2012, 09:11
Zum Hochformat.
Auch mit der orig. Schelle kannst Du ohne zus. Erhöhung zB. nicht mit der 5D+BG oder 1D auf dem Schlitten agieren.
Ich habe mir aus Hartholz ein Distanzstück gesägt, womit es jetzt ohne Probleme geht.
Dauert 5 Minuten und kostet 10ct.:D

Ggü. den Nachbauten finde ich die orig. Schelle Perfekt.
Alle Nachbauten waren nix.
Allerdings nutze ich das 100er auch nur für Makros und nutze daher kein integrierten Blitz;)

reviermainzel
11.03.2012, 11:23
Ich kann die negativen Erfahrungen mit dem Nachbau nicht bestätigen. Ich benutze ihn seit knapp einem Jahr und es ist absolut kein Unterschied zu den von mir benutzten Orig.schellen festzustellen. Selbst die Farbe blättert an den gleichen Stellen ab...

wolfg
11.03.2012, 11:34
Ich kann die negativen Erfahrungen mit dem Nachbau nicht bestätigen.

Dem schließe ich mich an. Ich bin mit meiner iShoot-Nachbauschelle auch sehr zufrieden.

Dagegen war ich seinerzeit bei meiner neuen Originalschelle für das 70-200/4 L gezwungen, etwas zu unterfüttern, damit die Klemmung stark genug wurde...

Viele Grüße
Wolfgang

hjreggel
11.03.2012, 14:53
Die erste Frage verstehe ich nicht ganz?

Wenn ich mit der Originalschelle die Kamera im Hochformat habe, muss ich mir den Finger quetschen, um zum Beispiel an den AF/MF Schalter zu kommen. Und ich habe eher "normal dicke" Finger.

Die Schelle dient ja der Drehbarkeit, und wenn dann im Hochformat Bedienelemente blockiert sind, frage ich mich, wer da bei Canon in der Entwicklung arbeitet...

Loricaria
11.03.2012, 15:47
...ich nutze auch den Nachbau seit ca. einem Jahr - kann aber keine Einschränkungen in Funktion, Haptik und Handling feststellen?!

Olaf_78
11.03.2012, 17:59
Allerdings nutze ich das 100er auch nur für Makros und nutze daher kein integrierten Blitz;)

naja, ich nutze das Objektiv auch vorwiegend für Makros und nutze den internen Blitz nicht, trotzdem ist er im weg (an der 7D). Logo dass du das Problem an der 1D und 5D nicht hast, an der 1Ds hab ich das Problem auch nicht.

Fish1
15.03.2012, 21:04
Ich hatte mir die Stativschelle Tripod TR-3 von JJC bei Amazon aufgrund des günstigen Preises gekauft.
Die positive Beschreibung zur Stativschelle im Shop von Traumflieger.de
http://www.traumflieger.de/shop/product_info.php?products_id=608
und meine dortigen guten Erfahrungen mit bisherigen Rezensionen zu anderen Produkten dieses Drittanbieters ließen meine vorherigen Zweifel zerstreuen, dass es mal nicht das Original ist, nicht aus Metall, einem L-Objektiv nicht würdig usw., ich dachte, ist doch alles Quatsch!

Die Originalschelle steht wie vieles andere Zubehör bei Canon einfach in einem krassen Preis-/Leistungs-Mißverhältnis.

Die Stativschelle macht einen außerordentlichen stablien Eindruck, passt genau zum Objektiv und läßt sich gut festziehen und auch auch wieder lösen ohne jegliche Kratzer oder Schrammen.
Ich nutze Objektiv und Stativschelle zusammen entweder auf einem Triopo B-2 Kugelkopf, Manfrotto 701HDV Mini Fluid Video-Kopf und diversen Balgengeräten jeweils mit Schnellwechselplatte.

CrispyCrunch
16.03.2012, 14:18
Ich habe das Objektiv auch und wollte ebenfalls keine 150 Eur für das Original zahlen. Habe nach langem Suchen schließlich Phottix Tripod Mount Ring D for Canon bestellt. War allerdings etwas umständlich, gab's nur bei einem Händler in der Schweiz.
Die Schelle ist aus Metall, innen Filz und sitzt sehr sehr gut. Hat eine Schraube zum öffnen und einen Einrastmechanismus, sodass die Schelle auch bei geöffneter Schraube nicht von allein aufgeht.
Bin sehr zufrieden damit.

1965
18.03.2012, 14:44
Ich habe mir aus Hartholz ein Distanzstück gesägt, womit es jetzt ohne Probleme geht.
Dauert 5 Minuten und kostet 10ct.:D


Hättest Du vielleicht Skizze oder Foto?

Wie befestigst Du die Schelle auf dem Klotz, den Klotz auf dem Makroschlitten?


Selbst hätte ich wohl eine QPL1 und eine Q=Mount von Novoflex auf meinem Novofelx Schlitten "dazwischen geschaltet". Gegen die Ersparnis an dieser Stelle hätte ich nix einzuwenden...:-)

Grüße

Nic

hjreggel
19.03.2012, 13:38
Ich hab mir für eine solche Bastelei ein Alu Rechteckrohr 50x40 mit 4mm Wandstärke besorgt, bin aber noch nicht zum Basteln gekommen. Die 4mm sind ausreichend, um ohne Verstärkung ein Stativgewinde reinzuschneiden. Nach oben braucht man dann nur eine große Rändelschraube (Standardteil).

Es gab mal von Canon einen TS-E Stativadapter.

Eine weitere Alternative ist der etwas größere "Mamiya Tripod Adapter N2" (N2 - nicht N allein), den es gebraucht recht günstig gibt. Als Gimmick: Die Stativschraube ist federnd gelagert, so dass man erst mal Kamera/Objekitv absetzen kann, und dann nachpositionieren und festschrauben kann, ohne dass was wackelt oder kippelt.

Jetzt gibt es wohl von N***n einen "TA-N100" (gefunden auf der Suche nach der Bezeichnung des Mamiya), von dem man wie es aussieht, dann nur die beiden Nippel wegfeilen muss. Genaue Größe ist mir aber nicht bekannt, die Auflagefläche könnte etwas knapp sein.

4schanzen
09.04.2012, 16:37
Hier (http://www.amazon.de/Kaavie-Stativschelle-Canon-Schwarz-Aluminiumlegierung/dp/B0054H1ULM/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1333978344&sr=8-2) gibt es eine Metallschelle für 1/3 bis 1/4 vom Canonpreis.
Habe sie nicht selbst, sondern nur beim Stöbern entdeckt.
Der Verschluss ähnelt dem im Blog des TO, ob das baugleich ist ??:eek:

Radomir Jakubowski
09.04.2012, 17:18
Hier (http://www.amazon.de/Kaavie-Stativschelle-Canon-Schwarz-Aluminiumlegierung/dp/B0054H1ULM/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1333978344&sr=8-2) gibt es eine Metallschelle für 1/3 bis 1/4 vom Canonpreis.
Habe sie nicht selbst, sondern nur beim Stöbern entdeckt.
Der Verschluss ähnelt dem im Blog des TO, ob das baugleich ist ??:eek:

Nach der Bebilderung ist es eine baugleiche Stativschelle zu der die ich in Asien gekauft habe.