PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 100-400L abgesoffen



Roland Reiss
23.04.2012, 11:28
Mein 100-400L ist gestern im Dauerregen ziemlich nass geworden. Dummerweise hat sich der Filzstreifen des Feststellrings komplett aufgelöst und dadurch konnte Feuchtigkeit eindringen.

Die Innenseite der Frontgruppe war komplett beschlagen, ebenso eine interne Linse. Ich hab nun den kompletten Fokus/Zoomring ausgebaut und die Einzelteile zum Trocknen in einen Vakuumofen gelegt.

Preisfrage 1: Wie hoch ist eigentlich die Lagertemperatur eines L-Objektivs? Und bis zu welchem atmosphärischen Druck sind die Dinger spezifiziert? Ich kann hier alle Parameter am Ofen kontrollieren und möchte den Wasserdampf komplett draußen haben, aber auch die Schmierstoffe nicht gleichmäßig verteilen.

Preisfrage 2:Hat jemand schon mal den Filzstreifen ersetzt? Nightshot schrieb was von Velourspapier. Hab ich nicht und macht auch nach Google-Suche nicht den stabilsten Eindruck. Ich hätte hier Kapton-Klebeband, sehr zäh, sehr gut klebend, aber möglicherweise zu glatt.

FrankF
23.04.2012, 12:12
kannst du den Filzstreifen nicht bei Canon bestellen, es müsste doch alle Teile geben. Nur ob sie in einzeln haben das ist die Frage.

Mfg.Frank

Roland Reiss
23.04.2012, 12:30
So wie ich Nightshot verstanden habe, gibt's nur den kompletten Ring und das dürfte relativ teuer sein. Und das Canon-Filzzeugs taugt nichts, das zerfällt schon beim Hinsehen.

hjreggel
23.04.2012, 13:21
Wie ich mit meinem weitgehend baugleichen 28-300 in den ersten großen Regen gekommen bin, hatte ich am nächsten Morgen Rost im Feststellring, was sich durch ein übles Knirschen bemerkbar gemacht hat. Ganz mutig habe ich den damals aufgemacht, und hatte hunderte Kügelchen im Hotelzimmer.

Das Wasserproblem ist meines Erachtens unabhängig vom Filz, sondern hauptsächlich durch das Schiebeprinzip bedingt.

Seitdem klebe ich den Schiebeweg mit einem Gefrierbeutel ab, dann ergibt sich Problem 2: Die Kamera kann dann im Regen durch die Ausgleichsöffnung Wasser ziehen -> Elektronik wird nass, nach dem Totalausfall des Displays habe ich dann zusammengepackt. Aber mein Kollege hatte damals Wasser in seinem 70-200/2.8L I.

Laut Nightshot kostet der Tausch der Feststelleinheit 180 Euro.

Roland Reiss
23.04.2012, 14:31
Wie ich mit meinem weitgehend baugleichen 28-300 in den ersten großen Regen gekommen bin, hatte ich am nächsten Morgen Rost im Feststellring, was sich durch ein übles Knirschen bemerkbar gemacht hat. Ganz mutig habe ich den damals aufgemacht, und hatte hunderte Kügelchen im Hotelzimmer.

Hab ich gelesen, bevor ich mein's zerlegt hab. :D



Das Wasserproblem ist meines Erachtens unabhängig vom Filz, sondern hauptsächlich durch das Schiebeprinzip bedingt.

Stimmt. Der Federring mit dem Filz ist nicht geschlossen, durch den Spalt von einigen mm kann Wasser eindringen.



Seitdem klebe ich den Schiebeweg mit einem Gefrierbeutel ab, dann ergibt sich Problem 2: Die Kamera kann dann im Regen durch die Ausgleichsöffnung Wasser ziehen -> Elektronik wird nass, nach dem Totalausfall des Displays habe ich dann zusammengepackt. Aber mein Kollege hatte damals Wasser in seinem 70-200/2.8L I.

Ist beides nix.


Laut Nightshot kostet der Tausch der Feststelleinheit 180 Euro.
Dafür probier ich's erst mal selbst.

hjreggel
23.04.2012, 15:04
Ich "lebe" übrigens seitdem ohne die Kügelchen. Das Objektiv scheint keinen Schaden zu nehmen, Friktion lässt sich noch Einstellen, nur vollständige Klemmung (Transport) ist nicht mehr möglich. Im Köcher kein Problem, aber außerhalb des Köchers leider schon, wenn man immer mit voll ausgefahrenem Rohr rumläuft :D

Ob es einen Trick gibt, die Kügelchen reinzukriegen, weiß ich nicht. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich annähernd alle Kügelchen wieder eingesammelt habe. Gezählt habe ich sie auch noch nicht.

Ohne Feststellung ergibt sich folgende Gefahr: Wenn das Objektiv "mit Schmackes" am langen Ende anstößt, kann sich der innere Tubus überdrehen, und so den Schiebemechanismus blockieren.

Roland Reiss
23.04.2012, 15:56
Ich "lebe" übrigens seitdem ohne die Kügelchen. Das Objektiv scheint keinen Schaden zu nehmen, Friktion lässt sich noch Einstellen, nur vollständige Klemmung (Transport) ist nicht mehr möglich. Im Köcher kein Problem, aber außerhalb des Köchers leider schon, wenn man immer mit voll ausgefahrenem Rohr rumläuft :D

Das liegt daran, dass die Kugeln etwas auftragen. Ohne hast du zu viel Luft.



Ob es einen Trick gibt, die Kügelchen reinzukriegen, weiß ich nicht. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich annähernd alle Kügelchen wieder eingesammelt habe. Gezählt habe ich sie auch noch nicht.

Die Kugeln sollte man im Fachhandel (Kugellager) bekommen. Die genaue Anzahl spielt keine Rolle, nur zu viele sollten es nicht sein. Um die Kugeln reinzukriegen müsste der Klemmring horizontal liegen. Dann könnte man die untere Reihe einlegen. Dann den inneren Ring drauf, fixieren, umdrehen, zweite Reihe. Dürfte eine ziemliche Syphillis-Arbeit(tm) sein.


Ohne Feststellung ergibt sich folgende Gefahr: Wenn das Objektiv "mit Schmackes" am langen Ende anstößt, kann sich der innere Tubus überdrehen, und so den Schiebemechanismus blockieren.
Ob das mit Feststellung gesünder ist?

hjreggel
23.04.2012, 16:27
Ob das mit Feststellung gesünder ist?

Nein. Aber mit funktionierender Feststellung klemmt es, im jetzigen Zustand und wenn ich nicht ganz zudrehe, kann es schon schnell ins Rutschen kommen.

Als ich bei Nightshot angefragt hatte, hab ich es mir nochmal angeschaut, weiß aber schon die genaue Konstruktion nicht mehr. Heute abend kann ich nochmal schauen, und die Kugeln abmessen. War jedenfalls unter 1mm. Und da brauchst Du eine Menge, um einmal ringsrum zu kommen...

Gerne kann ich Detailfotos bereitstellen. Meins ist ja ohne weitere Gefahr zerlegbar :o

Roland Reiss
23.04.2012, 18:48
Nein. Aber mit funktionierender Feststellung klemmt es, im jetzigen Zustand und wenn ich nicht ganz zudrehe, kann es schon schnell ins Rutschen kommen.

Als ich bei Nightshot angefragt hatte, hab ich es mir nochmal angeschaut, weiß aber schon die genaue Konstruktion nicht mehr. Heute abend kann ich nochmal schauen, und die Kugeln abmessen. War jedenfalls unter 1mm. Und da brauchst Du eine Menge, um einmal ringsrum zu kommen...

Würd mich interessieren. Man weiss ja nie.



Gerne kann ich Detailfotos bereitstellen. Meins ist ja ohne weitere Gefahr zerlegbar :oBrauchst nicht. Mein's ist bereits in drei handliche Teile zerlegt, aber die Kugeln sind noch drin.

hjreggel
23.04.2012, 21:46
Würd mich interessieren. Man weiss ja nie.
Brauchst nicht. Mein's ist bereits in drei handliche Teile zerlegt, aber die Kugeln sind noch drin.

OK, nicht deutlich unter 1mm. Der digitale Messchieber zeigt 0.98 an, also dürften es 1mm Kügelchen sein. Und die Rille in die die reinmüssen ist um den Objektivkörper rum. Mit Detailfoto meinte ich den offenen Klemmring.

Roland Reiss
25.04.2012, 11:49
So, nach 24 Stunden im Ofen bei 50°C und 600mbar und anschließendem Reinigen der Frontgruppe ist das Objektiv wieder einsatzfähig.

Den Filz hab ich durch 4mm-Kaptonband mit 0,1mm Dicke ersetzt. Elende Fummelei, kein Wunder, dass Canon nur den kompletten Ring bzw. Tubus tauscht Die Klemmung ist nicht ganz so stramm, man könnte evtl. 0,2mm Kaptonband nehmen.

Nightshot
25.04.2012, 20:06
0,1mm ist schon arg wenig, 0,2mm könnte ganz gut passen.

Die Kugeln bekommt man auch schon wieder rein, aber eine knappe Stunde ist man da durchaus beschäftigt.

Roland Reiss
26.04.2012, 10:02
0,2mm hab ich nicht vorrätig, aber mit 0,1mm geht's halbwegs. Da ich jetzt weiss wie das Ding zerlegt wird, kommt das dickere Band rein sobald ich's hab.

Roland Reiss
26.04.2012, 14:10
Nachtrag: Unter http://photography-on-the.net/forum/showthread.php?t=356679 findet man Teilelisten (Parts Catalogs) für viele Canon-Objektive, -Kameras und Blitzgeräte. Meistens sind auch Montagezeichnungen dabei, die beim Zerlegen und Zusammenbauen nützlich sein können.

Jetcrazy
28.04.2012, 10:24
Wie kommt man eigentlich auf die Idee, das 100-400 könnte dauerregentauglich sein? Das sieht doch ein Grundschüler beim ersten Anfassen, dass das nicht sein kann...

Gruss
Jens