PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mittelfristige Teleänderung, Tips/Hilfe 400/600



Eric D.
05.07.2012, 13:38
Ich bin am überlegen, mein (gutes) 500er zum Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres gegen eines der neuen Teles einzutauschen, ABER ich bin mir absolut unschlüssig gegen welches ???
Ich nutze das 500er
zu 70% mit Canon 1.4 TK
zu 15% blanko
zu 15% mit dem Kenko 2x TK

an einer neuen 5er oder auch mal an einer Cropcam

In Frage kommen nur zwei, das neue 400/2.8 oder das neue 600/4 !!
Vom Gewicht her entsprechen beide quasi dem alten 500er, das ist also kein Problem

Meine Gedanken bislang (unabhängig mal vom Preis)

Pro 400er:
Kürzer, leichter transportabel (auch bei Reisen) als mein 500er
Blank Blende 2.8, also Lichtstärke
Hochflexibel durch den Konvertereinsatz 560/4 oder 800/5.6
-> Wobei ich wahrscheinlich den 1.4 TK kaum noch nutzen würde.
Durch die kürzere Bauweise etwas besser in der Handhabung als das 500er jetzt. Die Naheinstellgrenze reizt mich zudem.

Alle 800/5.6 Bilder welche ich so gesehen habe bislang, waren meinem 500er mit 1.4 durchaus ebenbürtig, ob die AF Geschwindigkeit leidet mit 2x TK (evtl. dann Kauf eines Canon 2x TK III dazu) weiss ich aber nicht.


Kontra
maximal halt 800/5.6, damit fallen meine 15% 1000mm weg.:o
Sehr oft 2x TK Einsatz, inwieweit Nachteil ??

Pro 600er
Brennweitengewinn 840mm bei 5.6, schon ohne TK 600mm bei Blende 4 und mit Kenko kann ich dann sogar auf 1200mm kommen.
Die bislang bekannten Bilder sind auf ähnlichem Niveau wie das neue 400er, da also Gleichstand, GLAUBE ich


Kontra:
Ausmaße: Das Teil ist 6 cm länger als mein 500er und mit Geli nochmal etwas mehr, mit TK sehe ich ausserhalb des klassischen Ansitzes praktische Handling Probleme. Und manchmal sind sogar 600mm zuviel...



Ich nutze auch gerne das Auto als Tarnversteck, da reicht mir das Handling des 500er jetzt schon (mit Geli manchmal sperrig).
Nein ich fahre keinen Mini, sondern einen "geh. Mittelklasse SUV", Platz ist also da.



Die Frage ist also im Prinzip, ob gemessen an meiner dann häufigsten Einsatzbrennweite 800 oder 840mm, das 400er mit 2x TK dem 600er mit 1.4 TK ebenbürtig ist, was die AF Geschwindigkeit (Ai Servo) und natürlich die BQ angeht ?

Nocti-Luchs
05.07.2012, 13:46
Hallo Eric,

ich habe auch das 500er und benutze es überwiegend mit dem 1,4x-Extender.
Im Grunden kann man doch nie genug Brennweite haben, ist meine überwiegende Erfahrung. Ich würde daher das 600er nehmen. Und falls 600mm wirklich zu lang sind dann halt zusätzlich noch eine kleines Tele wie das 100-400er. Das macht den Kohl dann auch nicht mehr fett und Lichtstärke 5,6 reicht doch völlig.

Viele Grüße,
Alexander

FalkoS
05.07.2012, 14:07
Hallo Eric,
ich schlage mich mit dem gleichen Problem herum und tendiere eher zum 400er.
Ich rede mir das im Moment folgendermaßen schön:
Wenn 800mm nicht reichen, werden es 1200 auch nicht. Zusätzlich noch eine ganze Blende Unterschied. Das kann in manchen Situationen schon recht hilfreich sein. Auch besitzt das 400er, in meinen Augen, das "etwas" feinere Bokeh. Außerdem lassen sich die 800mm auch gut mit einer 7er kombinieren/"verlängern".
Letztendlich ist das alles stark Motiv abhängig wobei ich bei überwiegender Fotografie aus dem Auto heraus, schon mehr zum 600er raten würde. Die erhöhte Aufnahmeposition wird durch die längere Brennweite doch besser kompensiert.
Du sagst es ja selber, Brennweite ist durch nichts zu ersetzen. :)

Grüße Falko

tomluckly
05.07.2012, 14:30
Das 400mm macht nur Sinn, wenn Du für die meisten Deiner Fotos 400mm brauchst. TK-Einsatz würde ich so gut es geht vermeiden. Der 1.4x-TK ist noch ok, aber den 2x-TK am 400mm zu verwenden ist einfach Sünde :rolleyes:

Gruss, Tom.

Eric D.
05.07.2012, 14:53
er 1.4x-TK ist noch ok, aber den 2x-TK am 400mm zu verwenden ist einfach Sünde :rolleyes:

Gruss, Tom.

Ich denke mit den neuen Linsen (speziell dem neuen 400er) ist dieser Satz nicht mehr haltbar, siehe auch die bisherigen Beispiele der aktuellen 400er Nutzer (hpts. in Naturbereich). ;)

Das macht es ja auch so schwierig, hätte das (neue) 400er mit 2x TK einen deutlich sichtbaren BQ Abfall, würde sich die Frage gar nicht stellen.

gerhardo
05.07.2012, 15:32
Hallo Tom,
hast du das neue 400er schon mal mit dem 2 Fach Teleconverter benutzt, weil du sagst es wäre eine Sünde diese Einheit ?

Gruß Gerhard

Frank Schauf
05.07.2012, 15:55
Hmm, was spricht gegen das neue 500er oder bist du mit deinen jetzigen Brennweitenkombinationen nicht zufrieden.

Dann bleibt alles beim alten, nur bist du günstiger und noch leichter.

tomluckly
05.07.2012, 15:56
Hallo Tom,
hast du das neue 400er schon mal mit dem 2 Fach Teleconverter benutzt, weil du sagst es wäre eine Sünde diese Einheit ?


Hallo Gerhard,

besitze es (leider) nicht, ich konnte im Rahmen eines Canon-Produkt-Tages (5D Mark III Einführung) in Zürich die Linse ausgiebig testen. Probiert habe ich auch diese Kombi: meine 5DII + 400mm II + 2x III.

Mein Fazit:
400mm pur --> Das Beste Canon-Tele ever.
400mm + 1.4 III --> Klasse Qualität, ABER erst bei f5.6
400mm + 2x III --> Schärfe bricht ein (f5.6), ist brauchbar bei f8, aber keine Referenzklasse.

Wenn meine Anforderung 600+ wären, würde ich das 600mm II kaufen.

Gruss, Tom.

Eckhard Schreiber
05.07.2012, 22:09
Hallo Eric,

Ich habe bereits mein altes 500er verkauft und habe nun
auch die Qual der Wahl.
Verkauft hatte ich es vorrangig weil es:
- der neue IS mich reizte, ich hatte mit 1,4er, aus dem
Autofenster oft verwackelt.
- das alte mir beim Transportieren oft zu schwer war.
- ich auf noch bessere Schärfe hoffte.

Nach den ersten Berichten von wdp zum neuen 400er
hatte nicht viel gefehlt und ich hätte es gekauft.
Das Risiko keinen sehr guten 2-Fach Konverter zu finden
hat mich jedoch davon abgebracht.

Nun schwanke ich zwischen dem neuen 600er und dem
neuen 500er.
Wenn nur die Brennweite wichtig wäre hätte ich's schon.
Aber da das Gewicht und das Handling (z.B. Freihand Flugaufnahmen)
wichtig sind, warte ich nun die ersten Vergleichstests zum 500er
ab. Hoffentlich dauerte nicht zu lange.
Wie lang unsere Euros noch was Wert sind ?
Besser in weißes Gold (Objektive) investieren.;)

Eckhard

w.d.p
05.07.2012, 23:19
Hallo Eric und die anderen Unentschlossenen;)

Schaut doch einfach mal bei mir vorbei, hier könnt ihr beide neuen Teleobjektive mal in Ruhe vergleichen.
Mit und ohne den neuen Konvertern, alle erdenklichen Kombinationen :-))
Mit Telebügel oder Kugelkopf, frei Hand oder vom Bohnensack.
Praxisgerecht und im fotografischen Altag !
Auch ein 5,6/300-800 EX HSM DG von Sigma mit Canonaschluß im direkten Vergleich, quasi als dritte Alternative kann verglichen werden.
Wer möchte klickt einfach mal auf den Link :-))

Klick :http://www.wildlife-workshop.de/1/workshops/canon-teleobjektiv-testen-tele.html

Lecker Kaffee und Kuchen gibt es natürlich auch;)

LG
w.d.p

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Testbilder/Tele_4002.jpg

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Testbilder/Das_Tele12.jpg

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Radomir Jakubowski
06.07.2012, 01:10
Hö?
du gibst dir die Antwort doch selber, 70% machste mit 700mm. Wozu willst du dann ein 400er? Das ist doch totaler Quatsch.

digitaltommy
06.07.2012, 08:40
Eric, ich denke mal, das ich da ähnliche Anforderungen hätte. Wenn ich wechseln würde, dann auch zum 600II. Auch wenn das 400II voll TK tauglich ist, dann sähe ich einen Rückschritt für mich bei 400mm.

Was mich exterm abhält (außer, dass meine Frau mir was anderes erzählt) ist, dass das 600II eben länger ist. Für Flugreisen habe ich den Flipside 400AW, wo das 500 genau passt. Dazu noch den SoftHood... Das würde alles nicht mehr gehen.

Daher würde ich in der Tat auch das neue 500II in Betracht ziehen. Manfred vom fototeam Limes hat hier schon mal geschrieben, dass es sichtbar besser ist als das alte...

So mal meine Gedanken...

Thomas

Eric D.
06.07.2012, 09:47
Danke für den vielen Input bis hierhin.

Ich tendiere schon eher zum 600er. :rolleyes:

Zumal die Reisefähigkeit des 400er zwar sicher besser ist, aber nur wenn ich es denn wirklich auf Flugreisen mitnehmen möchte. Da dies eher wenig (1x im Jahr maximal)sein wird, bleibt vor allem das Argument Brennweite. Gewichtsersparnis des 500ers ist kein Argument, mit dem aktuellen 500er Gewicht komme ich gut klar.
Nur das Handling und Gewicht vom alten 600er war nix für mich...

Und da ist dann das neue 600er vorne.
Wie geasagt, das neue 500er ist für mich keine Option, es ist zwar 800 Gramm leichter, als mein 500er, aber ausser einem besseren IS gewinne ich (glaub ich) nicht so viel im Vergleich zum 600er.

tomba
06.07.2012, 10:28
Hallo,
da bin ich ja beruhigt, das es anderen genauso geht!

Habe mein altes 500er auch verkauft und spekulier auf das neue 600er
(Brennweite ist durch nichts zu ersetzen :-) )

Was mich im Moment davon abhält ist das Canon mit ihren Kameras nicht mehr F8 unterstützen.
Wenn ich mir das neue 600er plus 2x Konverter kaufe und dann für das Geld bei F8 keinen Autofokus bekomme wird mir ganz GELB vor Augen.

Ich werde erst Geld für neue Telelinsen in die Hand nehmen, wenn Canon endlich eine CropCam mit AF bis Blende 8 rausbringt.

Ich weis nicht ob ich AF bei F8 überbewerte?! Was meint Ihr dazu geht es euch da genauso?

Eric D.
06.07.2012, 11:33
Hallo,
da bin ich ja beruhigt, das es anderen genauso geht!

Wenn ich mir das neue 600er plus 2x Konverter kaufe und dann für das Geld bei F8 keinen Autofokus bekomme wird mir ganz GELB vor Augen.


Ich weis nicht ob ich AF bei F8 überbewerte?! Was meint Ihr dazu geht es euch da genauso?

Das Gelbe ist sehr schön ausgedrückt :D:D
Da sind die Nikonianer wieder einmal einen Schritt voraus...

Zum Thema Überbewertung: Die Frage stelle ich mir auch manchesmal.
Ich kann ja 1000mm an der 5er (mit dem Kenko 2x) nutzen, aber 1000mm oder gar 1200mm mit einem 600er sind doch schon sehr speziell.
Für mich macht das nur Sinn bei einem geplanten Ansitz, das kann auch aus dem Auto heraus sein.

Die 700mm sind doch einfacher zu handhaben. Egal ob an 5er oder 1er.

Marcel Denkhaus
06.07.2012, 12:08
Hallo Eric,
wenn Du wie ich überwiegend das 500er mit dem 1,4x TK verwendest und ab und zu auch mal mehr Brennweite als diese 700mm gefordert sind kommt m.E. nur das 600er in Betracht. Ich zumindest habe meine Entscheidung entsprechend getroffen, behalte aber erstmal das 500er, bis für das 600er genügend Geld "im Topf" ist.

Wie Du selbst schon geschrieben hast ist beim 400er eben nur eine Verlängerung auf 800mm möglich, was im Verhältnis zu Deiner aktuellen "Hauptbrennweite" 700mm keinen nennenswerten Gewinn darstellt. Optisch bist Du vermutlich (!) mit 600mm + 1,4x noch besser aufgestellt als mit 400mm + 2,0x, wenngleich das ebenso vermutlich nur Marginalien sein dürften.
Für "untenrum" denke ich über ein Sigma 2,8/120-300mm DG OS nach, das soll sich ja auch recht ordentlich mit Konvertern verlängern lassen.

Beste Grüße,
Spacehead

Eric D.
06.07.2012, 12:57
Sehe schon, bin wahrlich nicht der Einzige, der ähnliche Gedanken hat. :D

Ich hab (erstmal) unten ein gutes 300/4L IS, welches sogar mit dem 2x Kenko an der neuen 5er noch was taugt, 600/8 ist zwar ein Kompromiss, aber kein schlechter; reisetechnisch. Das geht auch noch mit einem leichten Reisedreibein oder mit Einbein.
Mit dem 500er und Einbein hab ich meine Probleme, das dicke Gitzo Dreibein auf Reisen, naja (Ich rede von Familienreisen !!; Nach Texel oder so kommt natürlich das grosse Equipment mit).

Eventuell später mal ersetzt durch ein 300/2.8 L IS (I) dazu, aber das ist Zukunft.

Mal schauen, wie sich das neue 600er nach einigen Monaten schlägt,
so viele sind ja wohl noch nicht unterwegs. Auch preistechnisch. :rolleyes:

w.d.p
06.07.2012, 13:37
Also nur wegen einem Transportproblem kein 600er zu kaufen, ist schon etwas merkwürdig.;)
Für kleines Geld gibt es den Lowepro Lenstrecker AW II oder aber auch den Think Tank Trolley Security, der zusammengeschoben auch als Handgepäck mit einer Außenlänge von 55cm durchgeht.

Also, alles kein Problem;)
Bin bis jetzt noch überrall damit hin und durchgekommen :)
Probleme kann es nur bei der Gewichtsverteilung geben, das ist bei den Fluggesellschaften unterschiedlich. Dann muß man eben immer etwas verteilen.Evt. mal einen Body extra umhängen :-))

LG
w.d.p

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Testbilder/Rucksack.jpg

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Uwe Mochel
06.07.2012, 14:14
Hö?
du gibst dir die Antwort doch selber, 70% machste mit 700mm. Wozu willst du dann ein 400er? Das ist doch totaler Quatsch.


Eric will doch nur unseren Segen für´s 600er......;)......erteilt.....:D
Wobei die Flexibilität und Naheinstellgrenze des 400er schon seinen Reiz hat. Aber ich argumentier ja auch von der anderen Seite her...:D

Radomir Jakubowski
06.07.2012, 14:44
Eric will doch nur unseren Segen für´s 600er......;)......erteilt.....:D
Wobei die Flexibilität und Naheinstellgrenze des 400er schon seinen Reiz hat. Aber ich argumentier ja auch von der anderen Seite her...:D



Hehe, ich mag das 400er sehr gerne, wegen der Lichtstärke, ich weiß garnicht mehr wie ich mit 4,0 fotografieren konnte. Mittlerweile hätte ich gerne 2,0 statt 2,8. :p

Bata
06.07.2012, 15:00
Also nur wegen einem Transportproblem kein 600er zu kaufen, ist schon etwas merkwürdig.;)
Für kleines Geld gibt es den Lowepro Lenstrecker AW II oder aber auch den Think Tank Trolley Security, der zusammengeschoben auch als Handgepäck mit einer Außenlänge von 55cm durchgeht.

Also, alles kein Problem;)
Bin bis jetzt noch überrall damit hin und durchgekommen :)
Probleme kann es nur bei der Gewichtsverteilung geben, das ist bei den Fluggesellschaften unterschiedlich. Dann muß man eben immer etwas verteilen.Evt. mal einen Body extra umhängen :-))

LG
w.d.p



www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Für den europäischen Gebrauch ist von den Maßen her nur der "International" zu gebrauchen.
Die 55cm des Security kann hierzulande schon kritisch sein, es sei denn man möchte den Koffer beim "Boarding" doch noch abgeben.

Was aber auch noch eine Alternative fürs Fliegen ist...eine Tasche für Videogerätschaften.

http://www.calumetphoto.de/eng/product/kata_cc_195_pl_hdv_tasche/katplcc195

Hier mal ein Beispiel...in so einer Tasche (sieht ja eher aus wie ein Herren-Kulturtäschen :D) habe ich schon ein 800er als Handgepäck mitgenommen (das entsprechende Exemplar ist allerdings auch etwas aus der Norm). Allerdings weniger auffällig wie ein Rollkoffer, zudem ist so eine Kata-Tasche auch leichter wie der Rollkoffer.

Gruß Christian

Eric D.
06.07.2012, 15:02
Wolf, danke für das Bild.
Aber Deine Produktbezeichnung kann nicht stimmen...meinst Du den
Lowepro Compu Trekker AW ?




Ich quetsche mein 500er auch in den Mini Trekker rein, sieht dann sehr ähnlich aus.;)

Radomir, das ist jetzt gemein... die 2.8 und die Naheinstellgrenze, sowie die kompakteren Abmessungen des 400ers haben ja auch was. :rolleyes:

digitaltommy
06.07.2012, 16:29
Also nur wegen einem Transportproblem kein 600er zu kaufen, ist schon etwas merkwürdig.;)
Für kleines Geld gibt es den Lowepro Lenstrecker AW II oder aber auch den Think Tank Trolley Security, der zusammengeschoben auch als Handgepäck mit einer Außenlänge von 55cm durchgeht.

Also, alles kein Problem;)
Bin bis jetzt noch überrall damit hin und durchgekommen :)
Probleme kann es nur bei der Gewichtsverteilung geben, das ist bei den Fluggesellschaften unterschiedlich. Dann muß man eben immer etwas verteilen.Evt. mal einen Body extra umhängen :-))

LG
w.d.p

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

Ich hatte es zumindest bei Austrian Airlines gesehen, dass die "aufällige" Taschen in die Box für Handgepäck stecken lassen und die haben bei denen auch eine Waage dran... Somit sehe ich das eher aus der Sicht "Risikomanagement"... Große Rucksäcke können da halt u.U. eher ins Raster fallen. Daher habe ich mir für die Flugreisen den Flipside400 gekauft, der wenig auffällt und nicht den Eindruck macht >10kg Inhalt zu haben.

Bei der Lufthansa ist auch theoretisch eine Breite von knapp über 20cm angegeben und die meisten Fotorucksäcke kommen da nur annähernd ran. 30cm Dicke ist normal.

Thomas

Markus Lenzen
06.07.2012, 19:28
Was mich im Moment davon abhält ist das Canon mit ihren Kameras nicht mehr F8 unterstützen.
Wenn ich mir das neue 600er plus 2x Konverter kaufe und dann für das Geld bei F8 keinen Autofokus bekomme wird mir ganz GELB vor Augen.


Kann ich verstehen :D. Aber beim CPS ist man zuversichtlich das ein f8 Update kommen wird. Habe mir letzte Woche den von Eric erwähnten Kenko geholt. Der AF ist TOP auf allen Feldern aber er kommt nicht an die Abbildungsleistung meines Canon 2x II ran. In der Mitte ist der Unterschied nur sehr gering, zum Rand hin sehr deutlich. Von starken CAs und deutlicher Vignettierung wollen wir mal gar nicht reden. Ich werde wohl für die Notlösung 2x TK am 500er auf den Canon TK und Kontrast-AF im Liveview setzen und hoffen das Canon ihre politische F8 AF Blockierung aufhebt.


Zum eigentlichen Thema bin ich auch skeptisch ein 400 2,8 II nahezu ständig mit 2x TK zu betreiben. So gut diese auch ist sollte man schon auch Äonen häufigeren Einsatz solo oder zumindest nur mit dem 1,4x TK vor Augen haben.

Eisritter
08.07.2012, 15:26
Hallo zusammen, Hallo Eric,

Ich stelle mir im Moment genau die gleiche Frage! Ich fotografiere (Noch) mit der 1D IV. (Umstieg auf VF 1Dx bzw 5DIII)
Außerdem habe ich das 500/4 und das 300/2.8

Da ich nicht nur Wildlife sondern auch in Tierparks fotografiere, finde ich die Flexibilität mit 300 & 500 optimal. Dennoch fotografiere ich, wenn es lang sein muss, viel mit 700mm in Tierparks.
Wildlife fotografieren ich nahezu auschlie0lich (85-95%) nur mit 700mm Am Abend (Blaue Stunde) erfreut man sich jedoch an der 4er Blende und noch später an der 2,8 Blende.

Auf Reisen ist mir das 500er ab grundsätzlich zu groß und schwer. Das würde also auch auf das 400er und 600er zutreffen.... Der von vielen Leuten angesprochene "flexibilitätsvorteil" mit 400mm ist i.m.A. nicht gegeben, da das 400/600 genau so schwer und groß/größer ist/sind wie das 500er. Das macht die ganze Sache noch etwas problematischer...

Der Fehlende Autofokus bei 1200mm an der 5DIII/1Dx sind ebenfalls ein Manko, das nicht zu unterschätzen ist, da die Brennweite somit für mich in 90% der fälle fast nicht zu gebrauchen ist.
Nun werden natürlich viele Leser sagen/schreiben: Ganz klar, kauf das 400er. Naja, so klar ist das nicht: Brennweite ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Brennweite.

Ist das 300 + 600er dann die beste Lösung? Und so schließt sich der ewige Kreis, denn dann kommt das Argument: Die 2,8er Blende bringt eben doch den ein oder anderen Vorteil....

Ihr seht, dass die Gedanken immer wieder kreisen. Ich glaube aber (ich weis es von einigen anderen Kollegen) dass es nicht nur mir so geht. Würde mich freuen, wenn wir noch etwas weiter hier diskutieren können. Sicherlich gibt es nicht DIE EINE perfekte Lösung. Aber deswegen diskutiert man ja darüber und tauscht Meinungen aus.

VG Sven

Radomir Jakubowski
08.07.2012, 15:38
Außerdem habe ich das 500/4 und das 300/2.8


Genau das hat mich immer genervt, 2 Superteles, dann die passenden Weitwinkelobjektive, ein bis zwei Makros, ein 70-200 und ggf. noch ein paar Exoten, Filter, Zubehör und schon konnte man den Rucksack nicht mehr anheben bzw. es passte garnichts mehr rein.
Seitdem ich aus 300 + 500 ein 400er IS II gemacht habe ist das alles viel besser geworden. :D

Eric D.
08.07.2012, 15:56
Die Flexibilität spricht für das (neue) 400er, denke ich:

Es ist praktisch 12cm kürzer, ich glaube mit Geli nochmal einiges, als das 600er. Immerhin noch 6cm kürzer als das 500er, welches mittendrin liegt.
400 2.8
560 4
800 5.6

Man hat alles dabei und alles funktioniert mit Original Konverter auch an 1DX und 5er.

Klas das 600er hat die Option 1200/8, aber NUR an der MKIV mit mittleren Af oder mit Kenko auch an den anderen genannten Cams.

Markus schreibt oben, der Cps bestätigt zumindest Gedanken bei Canon, die Blende 8 freizugeben. Wäre toll, jetzt stelle ich mir aber vor NUR für die 1DX, was dann. :(

Ich gehe davon aus, dass Canon dies machen wird und muss, das 600er ist schon sehr speziell und wird (Vermutung!!!!) überwiegend von wildlife Leuten geordert. Wenn aber Canon die FF Schiene OHNE F8 Freigabe weiterfährt, können sie das neue 600/4 ODER das 500/4 vergessen.


Jedenfalls dann, wenn das neue 400er mit 2x TK quasi genauso gut abbbildet. Was ich bislang von Wolf, Holger oder auch von Joerg hier gesehen habe, spricht für eine sehr gute Leistung des 400ers auch mit 2x TK. Zusammen mit der neuen Naheinstellgrenze der/dem harmonischeren Gewicht(sverteilung) scheint es wirklich die flexibelste Linse zu sein.


Für 840mm zu 800mm bei 5.6 lohnt sich kein 600er, imo.
Es sei denn die BQ ist wirklich immer sichtbar besser, das sehe ich bislanng nicht.

Dass alle Leute Kenko TK`s kaufen kann ja auch nicht in Canons Sinne sein, zumal es zwar geht, aber der Kenko schon (bei mir jetzt mit dem "alten" 500er) eher eine akzeptable, aber keine sehr gute Abbildungsqualität mehr hat. Ich vergleiche jetzt mit dem Canon 1.4TK II, wo ich kaum einen Abfall zum blanken 500er sehe.

Eisritter
08.07.2012, 16:05
Genau das hat mich immer genervt, 2 Superteles, dann die passenden Weitwinkelobjektive, ein bis zwei Makros, ein 70-200 und ggf. noch ein paar Exoten, Filter, Zubehör und schon konnte man den Rucksack nicht mehr anheben bzw. es passte garnichts mehr rein.
Seitdem ich aus 300 + 500 ein 400er IS II gemacht habe ist das alles viel besser geworden. :D

;) :D Das Problem ist mir durchaus bekant. Dennoch würde ich das 400er auf eine Wanderung enauso wenig mit schleppen wie ich auch das 500er oder 600er nicht mitschleppen würde. da wäre ein 300/2.8 eben das beste. Wenn ich nur das 400er habe müste ich auf 70-200 zurückgreifen was eben nur 400mm ergeben würde.
Das war der Punkt den ich mit Gewichtsflexibilität gemeint habe.

Radomir Jakubowski
08.07.2012, 16:40
@Sven,
so unterschiedlich sind die Vorlieben, ich würde mir gerade in den Bergen nicht verzeihen "nur" ein 300er mitzunehmen.

@Eric, muss es denn der 2x TK sein? Ich hab ihn in der Praxis am 500er in den letzten 5 Jahren vielleicht 3,4 mal benutzt.

Eric D.
08.07.2012, 16:52
@Eric, muss es denn der 2x TK sein? Ich hab ihn in der Praxis am 500er in den letzten 5 Jahren vielleicht 3,4 mal benutzt.

Hallo, ich sag mal so:

Am 400er MUSS es der 2x sein, normalerweise ist mein 1.4er ja am -alten- 500er "angeschweisst" , also 700mm muss es schon sein. :D

Immer 560mm am 400er wäre Blödsinn für mich, der 1.4er am 400er wäre wohl eher selten im Einsatz. der würde dann ans 300/4 angeschweisst werden.


Am 600er reizt natürlich zumindest die Möglichkeit bis auf 1200mm "aufzurüsten" zu können, wenn es denn Canon zulassen würde.

Ich muss es einfach mal selber praktisch testen....wie w.d.p. ja schon "sagte"....

Frank Schauf
08.07.2012, 17:35
Hallo, ich sag mal so:

Am 400er MUSS es der 2x sein, normalerweise ist mein 1.4er ja am -alten- 500er "angeschweisst" , also 700mm muss es schon sein. :D

Immer 560mm am 400er wäre Blödsinn für mich, der 1.4er am 400er wäre wohl eher selten im Einsatz. der würde dann ans 300/4 angeschweisst werden.


...

Wieso denkst du nach solch einer Aussage überhaupt über ein 400er nach.:D.

Die Lösung liegt doch klar auf der Hand und an den letzten 2000 Euro kann es doch nicht liegen.

Thomas Wester
08.07.2012, 19:05
Hallo Eric,

ich hatte ja neulich schonmal geschrieben, das meine Situation eine Ähnliche ist. Genau so wie du mit deiner Meinung hier im Thread rumeierst (nicht falsch verstehen!) TUE ICH ES AUCH.

Die meisten Pro`s sehe ich selbst auch beim 400er. Nur ist es vielleicht so, dass das schwerwiegendste Pro auf Seiten des 600ers liegt: BQ/Schärfe.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das 400er in dem Brennweitenbereich mit dem 600er mithalten kann. Ist wird sehr sehr gut sein, keine Frage. Aber auf dem Niveau der hier in Frage kommenden Objektive ist doch einzig entscheidend: wird es so gut sein wie der Konkurrent, also das 600er? Der Test 560mm zu 600mm von WDP zeigt ja auch ein sehr unterschiedliches Ergebnis. Ich gehe aktuell davon aus, dass man sich jedesmal ärgern würde, wenn man auf 560 eine bestimmte Ausschussquote erkennt (nach dem Motto oder hätte ich doch besser zum 600er gegriffen?). Ich bezweifel, dass einem das umgekehrt passieren wird. Es sei dann man fotografiert Gemsen freihand oder oft auf 400 f2.8.

Ich persönlich bin jetzt vom starken Crop weg Richtung Vollformat und hatte mich in den ersten Wochen gefreut über die deutlich bessere Performance mit 2xTK. Die letzten Male hatte ich das Gefühl, dass sich aber wiederum die Katze in den Schwanz beißt, da dadurch eine ähnliche Performance verloren geht wie bei Nutzung von Cropcams statt TK`s.
Momentan gehen mir TK`s eher auf den Keks und ich wünschte mir endlich mal auf 600mm ohne den zu fotografieren...tendiere daher zum 600er, da die Leistung auf 600mm wahrscheinlich eine völlig Unschlagbare ist. Aber die Meinung werde ich spätestens wie du 3 Postings später wieder ändern. Nä, was hat man Sorgen... ;-)

VG, Thomas

Eisritter
08.07.2012, 19:16
Aber die Meinung werde ich spätestens wie du 3 Postings später wieder ändern. Nä, was hat man Sorgen... ;-)

:rolleyes: :D

Radomir Jakubowski
08.07.2012, 19:34
Ich sehe es ähnlich, wer sonst mit 500 + 1,4x zufrieden war, wird mit 400 + 2x noch zufriedener sein.
Wem aber schon immer 500 + 1,4x zu knapp waren und hier gerne den 2x TK verwendet hat, der fährt bestimmt mit dem neuen 600er besser. (also alle Vogelfotografen auf zum neuen 600er :) )
Wer im Nahbereich unterwegs ist sollte auch eher zum 400er greifen, ein ABM von 1:2,9 bei 800mm ist unglaublich.

Eric D.
08.07.2012, 21:44
Vielleicht sollten wir uns alle zusammenn bei Wolf Dieter treffen, zu einem gemeinsamen Test Happening.
Er hat ja wohl gerade beide zufällig da.... :rolleyes:

hotte54
08.07.2012, 22:23
Das ist mal wieder eine SUPER Idee von DIR...:D:D

ich bin dabei....;)

Alberto
08.07.2012, 22:30
Ich denke mir oft bei den ganzen Diskussionen die hier geführt werden, dass wir nach Lösungen suchen, die Canon eigentlich uns als Kunden verweigert.

Ich bin jetzt seit längerer Zeit mit dem 600er unterwegs und der TK1,4x III ist noch nie ab gewesen, seit einiger Zeit benutze ich auch den 2,0x TKIII mit guten Ergebnissen, alles an der 1D4. Auch wenn es nur der zentrale AF bei f 8,0 bei Einsatz des 2xTK ist, so kommt mit dem 1,3-fach Crop der Kamera gehörig Brennweite zusammen, was man bei der Vogelfotografie auch gebrauchen kann.

Wenn Eric schreibt, dass der 1,4x TK an seinem 500er angeschweißt ist hat er in der Regel zu wenig Brennweite und ich denke das wird ihm und vielen anderen dann genauso gehen. Und vermutlich wird ihm das am 600er mit 1,4x TK später auch wieder so gehen.

Und jetzt kommt die Crux mit den neuen VF Kameras 5DIII und 1Dx.

Wenn ich meine Kombi 600er + 1,4TK an der 5DII einsetze kann ich bei der Bearbeitung problemlos Ausschnitte wählen, die dem Crop der 1D4 gleich kommen, so wird das sicher auch mit der 5DIII sein.

Aber was machen die Natur- (Vogel) Fotografen, die dann mit der neuen 1Dx unterwegs sein wollen? Selbst mit dem neuen Supertele 600 f4 + 1,4 TK gehen dann halt nur die 840mm am Vollformat und das obwohl doch die neuen Superteles speziell auch für den Einsatz mit 2x TK prädestiniert sein sollen? Wie sieht es mit Crop aus bei 18 MP an der 1Dx um optischen den Brennweitenverlust des nicht einsetzbaren TK zu kompensieren?

Was machen die Leute, die ein 800 f 5,6 nutzen und mal den 1,4 TK ansetzen wollen?

W.D.P. lobt in seinen Berichten zu den Superteles diese mit TK eigentlich nur in Verbindung mit der 5DIII weil er nachträglich Cropen kann oder bei Bedarf dann die 7D einsetzen würde, vorausgesetzt der Diva passt dann das gerade herrschende Licht.

Radomir Vorschlag mit dem 400er f 2.8 ist in Ordnung bei seiner Vorgehensweise, aber er ist auch nicht der große Vogelfotograf bei dem Brennweite absolut immer oberste Priorität hat. Golfrebel und Sumol zeigen uns ebenso beeindruckende Bilder mit dieser Kombi, aber dort haben auch ander - z.B. Flexibilitäts Gründe eine Rolle bei der Entscheidungsfindung zum 400er gehört.

Wie mir ein Freund richtigerweise vor kurzem sagte: „Flexibilität in der Vogelfotografie ist ein Luxus, den ich mir nicht leisten kann, bis ich den TK drauf mache oder Wechsel ist die Szene gestorben“. Wo er Recht hat, hat er Recht.

Wenn sich da nicht eine Lösung mit dem AF f 8,0 abzeichnet treibt Canon diese Kunden direkt in die Arme der Gelben Fraktion.

Eric D.
08.07.2012, 23:12
Wenn sich da nicht eine Lösung mit dem AF f 8,0 abzeichnet treibt Canon diese Kunden direkt in die Arme der Gelben Fraktion.

Genau das: Stelle Dir das 600/4 mit einem GUTEN 2x TK (ist bei Nikon soviel ich weiss etwas problematisch) mit der D800E vor. :cool:

Canon, hört Ihr zu, lest ihr mit...:rolleyes:

Wenn die auch nur annähernd das Croppotential der 5er hat (was ich aber etwas bezweifel), dann wäre das die richtige Kombi.

Thomas Wester
08.07.2012, 23:21
...tja und ich stehe auf der "anderen Seite" und mir geht es genau umgekehrt. Bin sehr zufrieden mit der D800 (Umschalten auf Cropmodi ist zudem einfach genial) und hätte zudem bei Canon kein ebenbürtiges 14-24. Aber ich fotografiere häufiger mit dem Supertele und wenn ich von 500 auf 600 aufrüsten will, muss ich diesen riesig-schweren Nikkor-Klotz in Kauf nehmen...mmh. Wenn es doch eine Adapter gäbe, würde ich einfach das neue 600 II an die d800 anflanschen...hättewärewenn....

Alberto
09.07.2012, 08:20
@ surftom - Den Nikon Rumors nach soll da ja auch an einem 600er gebastelt werden, warten wir mal ab ob was kommt. Was die Nikon mittlerweile mit Kreuzsensoren beim AF bringt ist halt bei Canon nicht mal in den Rumors vorgesehen und so viel schwerer ist dein 500er auch nicht zur bisherigen Canon Variante.

Was ich bis jetzt bei der ganzen Diskussion um die neuen Superteles vermisse ist ein Vergleich von z.B. 600er alt mit 600er neu, mal ohne und mal mit Konverter 1,4x und 2x Tk III, einfach um einmal zu verdeutlichen wie groß oder klein die Unterschiede der BQ tasächlich sind.

Mir geht es nicht um eine Rechtfertigung für das "Habenwollenmüssen" sondern um das was da aus der Kamera am Ende sichtbar besser raus kommt.

Vieleicht kann das w.d.p. mal zeigen bevor er seine 1D4 verkauft.

w.d.p
09.07.2012, 14:59
Das ist mal wieder eine SUPER Idee von DIR...:D:D

ich bin dabei....;)

DAT SACH ISCH DOCH SCHON LANGE :D
Und dann spielen wir auch noch mit dem großen Sigmazoom und ein paar anderen Leckereien rum:D:D:D
Manchmal sieht das dann bei einem Workshop ( in der Mittagspaue ) so aus.:D:D:D

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Sommer_2012/Foto_ob.jpg

LG
w.d.p

Hai Me
09.07.2012, 21:59
...mit einem GUTEN 2x TK (ist bei Nikon soviel ich weiss etwas problematisch) . Der TC20EIII ist bekanntermaßen top und ich habe noch nie gehört, dass da irgend etwas "problematisch" sein soll. Ein riesiger Vorteil bei Nikon ist neben der AF-Funktion bei f8 auch noch der vorhandene 1,7x Konverter TC17E! Egal ob 2,8 300´er oder 500´er: Ist der 1,4x Konverter noch etwas zu wenig, erhält man mit dem 1,7x Konverter einen sehr interessanten Zwischenschritt. Der AF funktioniert noch und die Beeinträchtigung der Abbildungsleistung ist deutlich niedriger als bei einem 2x Konverter. Da hier ja offensichtlich auch Leute mit Kenko Konverter unterwegs sind: Wieso nicht mal den 1,7´er Konverter Probieren und schauen, wie sich der AF damit verhält? Gruß HaiMe

Olaf_78
09.07.2012, 23:58
Manchmal sieht das dann bei einem Workshop ( in der Mittagspaue ) so aus.:D:D:D

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Sommer_2012/Foto_ob.jpg

LG
w.d.p

:eek::eek::eek::eek: grrrrrrrrr, da wäre ich auch gerne dabei. Sieht schon sehr speziell aus das Mittagsmenü. Ist das Menü 1:rolleyes: oder Menü 2:D

Ich bin aber gezwungen bei meinem 300 f/2.8 L IS II USM zu bleiben, ist aber auch ein sehr tolles Objektiv. Für längere Tüten reicht die Kohle nicht mehr, die wird seit 10 Monaten in Windeln investiert. :p Ist aber auch schön.

Markus Lenzen
10.07.2012, 11:05
Markus schreibt oben, der Cps bestätigt zumindest Gedanken bei Canon, die Blende 8 freizugeben. Wäre toll, jetzt stelle ich mir aber vor NUR für die 1DX, was dann. :(

Ich gehe davon aus, dass Canon dies machen wird und muss, das 600er ist schon sehr speziell und wird (Vermutung!!!!) überwiegend von wildlife Leuten geordert. Wenn aber Canon die FF Schiene OHNE F8 Freigabe weiterfährt, können sie das neue 600/4 ODER das 500/4 vergessen.


Genau so sehe ich das auch! Wenn eine f8 Freigabe sowohl für 5DIII und 1DX ausbleibt dürfte es das neue 600/4 und 500/4 schwer haben. Lustig ist auch das Canon beide Tele damit bewirbt das diese sehr gut mit dem 2x TK harmonieren :o:D.

Fakt ist das wenn f8 ausbleibt zumindest das neue 500er total uninteressant ist, da 500mm f4 und 700mm f5,6 vs. 400mm f2,8 - 560mm f4 - und 800 f5,6 beim neuen 400 2,8 II. Und mich würde es nicht wundern wenn das 400er auch von der Bildquali gegenüber dem 500er mithalten würde.

Es bleibt interessant welche Politik Canon da fährt.

Frank Schauf
10.07.2012, 11:20
...

Fakt ist das wenn f8 ausbleibt zumindest das neue 500er total uninteressant ist, da 500mm f4 und 700mm f5,6 vs. 400mm f2,8 - 560mm f4 - und 800 f5,6 beim neuen 400 2,8 II....

Ist das so:confused:

Wenn ich an Texel dieses Jahr denke, würde ich sagen das die 500er, auch wenn es noch die alte Version war von Canon, ob an FF, 1.3x, 1.5x oder 1.6x sehr stark in der Überzahl bei Canon und Nikon waren.

Ich denke, so manch einer überschätzt die letzten 100mm und auch das Handling von Brennweiten über 800mm:D

Ich hatte ein 500er an FF und an 1.3x und würde mein 600er sehr gerne wieder gegen ein "neues" 500er eintauschen.

So unterschiedlich sind die Bedürfnisse.:D

Marcel Denkhaus
10.07.2012, 11:25
Was das Thema f8 angeht kann ich die Produktpolitik von Canon auch nicht nachvollziehen. Selbst wenn da noch was mit f8 kommen sollten sollte (eine 3D z.B.) kann es nach meiner Vorstellung nicht sinnvoll sein, dass die aktuellen Zugpferde des DSLR-Programms an dieser Stelle weniger können als ihre Vorgänger. Aber gut, andere subjektiv als sinnvoll angesehene Funktionen (Programm "Depth", Fokusfalle, ggf. Eye-Control) sind bedauerlicherweise auch wieder aus den Kameras verschwunden.

Ungeachtet dessen sehe ich durchaus eine "Existenzberechtigung" des neuen 500ers zwischen dem 400er und dem 600er. Als ich den Wechsel vom Sigma 4,5/500 HSM aus das Canon Pendant vollzogen habe, hat mich eines das Sigma doch immer wieder vermissen lassen: Dessen Kompaktheit und das in der Praxis als erheblich empfundene geringere Gewicht. Daran knüpft Canon mit dem neuen 500er sehr gut an (unter Ausbau der weiteren Vorteile ggü. dem Sigma-Pendant). Aktuell habe ich zwar auf der einen Seite das neue 600er im Visier (an das Gewicht habe ich mich ja jetzt gewöhnt und die ~100g mehr des 600ers machen den Braten auch nicht fett*g*), könnte mir aber auch das neue 500er dazu als "Pirschlinse" sehr gut vorstellen. Nur zu solchem Luxus wird das Budget angesichts der krassen Preiserhöhung bei den Linsen leider nicht reichen...

Beste Grüße,
Spacehead

Frank Schauf
10.07.2012, 11:28
Ca. 100g es sind schon 730g und das ist nicht ohne. Früher jedenfalls, heute sind 730g vielleicht nicht mehr so wichtig.:rolleyes:

Marcel Denkhaus
10.07.2012, 11:31
@ w.l.f.: Dass das "alte" 500er bislang bei Naturfotografen sehr beliebt war steht ausser Frage.
Ich denke das bislang von dieser Fotografenschar eher weniger zum 600er oder darüber gegriffen wurde (einmal abgesehen von den auf Vogel- und/oder Ansitzfotografie spezialisierten) liegt aber weniger daran, dass die 100mm in der Praxis mglw. zu vernachlässigen wäre als an dem erheblichen Gewichtsvorteil des 500ers zum 400er und 600er alter Bauart, zzgl. der daraus resultierenden nicht ganz idealen Gewichtsverteilung und den daraus mglw. resultierenden Unannehmlichkeiuten beim Handling. Wer die Linse gerne mal über Kilometer schleppt, hat bislang wohl eher zum 500er als zum 600er gegriffen.

Beste Grüße,
Spacehead

Marcel Denkhaus
10.07.2012, 11:36
Ca. 100g es sind schon 730g und das ist nicht ohne. Früher jedenfalls, heute sind 730g vielleicht nicht mehr so wichtig.:rolleyes:

EF 500mm/f4 L IS USM: 3.870 g
EF 600mm/f4 L IS II USM: 3920 g

Es sind als nicht mal 100g, die das neue 600er schwerer ist als das "alte" 500er :rolleyes:

Markus Lenzen
10.07.2012, 11:44
Ist das so:confused:

Wenn ich an Texel dieses Jahr denke, würde ich sagen das die 500er, auch wenn es noch die alte Version war von Canon, ob an FF, 1.3x, 1.5x oder 1.6x sehr stark in der Überzahl bei Canon und Nikon waren.


Finde schon. Zumindest würde das 400er damit noch interessanter werden.

1,5x? welche Cam war das denn?

Marcel Denkhaus
10.07.2012, 11:46
@slomo1980: 1,5er Crop gibt es wenn ich richtig informiert bin bei Nikon.

Gruß,
Spacehead

Frank Schauf
10.07.2012, 11:51
EF 500mm/f4 L IS USM: 3.870 g
EF 600mm/f4 L IS II USM: 3920 g

Es sind als nicht mal 100g, die das neue 600er schwerer ist als das "alte" 500er :rolleyes:

Ah, ich ging vom Gewicht zum neuen 500er 3190g aus.;)

Frank Schauf
10.07.2012, 11:52
Finde schon. Zumindest würde das 400er damit noch interessanter werden.

1,5x? welche Cam war das denn?

Canon ist nicht alleine auf dem Markt.:D

Markus Lenzen
10.07.2012, 12:00
Canon ist nicht alleine auf dem Markt.:D

Ach stimmt, hatte ich ganz vergessen :D

Ach ja welches 500er hättest denn jetzt gerne? Das alte oder neue?

Frank Schauf
10.07.2012, 12:10
Ach stimmt, hatte ich ganz vergessen :D

Ach ja welches 500er hättest denn jetzt gerne? Das alte oder neue?

Das neue natürlich.

Eric D.
10.07.2012, 13:23
Ja, ok Nikon ist nunmal nicht kompatibel... :D
Klar ist das "alte" 500er die meistgesehene (und wohl auch benutzte) Linse -auch auf Texel-.
Weil es bezogen auf die "alten" 400er und 600er das beste Handling und das beste Gewicht hat(te).

Wer JETZT auf ein neues 500er schielt, kommt wohl eher nicht vom alten 500er, sondern eventuell von Fremdherstellern oder vom 300er. OK Ausnahmen bestätigen bestimmt die Regel. ;)

Das neue 500er ist zwar knapp 700 Gramm leichter als das "Alte", aber das wars auch. Jedenfalls im dirtekten Vergleich zum alten 500er.

Klar bestimmt auch dadurch tolles Handling, noch mobiler, neuerer IS. Blende 8 funktioniert trotzdem nicht "offiziell", bei beiden nicht. :(

Die Canon 2x TK III Werbung ist ein schlechter Witz, wird da intern nicht kommuniziert ODER meinen die NUR 2.8er Linsen, steht da aber nirgendwo :confused:

Der Reiz beim neuen 600er UND 400er ist ja auch der Handlingsgewinn, gerade durch die insgesamte Gewichtsreduzierung und andere Schwerpunktsetzung, das alte 400er war zB. kopflastig. Jetzt sind beide nahe am hier bislang besten Kompromiss, dem "alten" 500er. :)

Früher sagte man immer, 2xTK ist eine Notlösung, was ich bislang vom neuen 400er mit 800mm gesehen hab, ist alles andere als eine Notlösung, es scheint locker auf dem 500+1.4TK Niveau. Also ist diese Weisheit beim neuen 400er wohl nicht mehr aktuell. :cool:


PS Verrückte Idee/Frage:
Hat eigentlich schon jemand das neue 400er mit zwei Konvertern (1x Fremd) ausprobiert ?? Völlig Irre: 1600 bei 11 :D , oder zumindest 1120mm bei 8 (mit AF?)


Ich habs mit dem "alten" 500er kürzlich bis 1400mm versucht, der (neue) 5er AF pumpte zwar bei wenig Kontrast, aber im Nahbereich ging es wirklich (Blende 11).
http://www.dforum.net/showthread.php?t=617460

Ok ist nicht wirklich zielführend sinnvoll. ;)

Momentan tendiere ich aber mehr zum 600er, Geld mal aussen vor. :rolleyes:

Frank Schauf
10.07.2012, 13:40
...

Früher sagte man immer, 2xTK ist eine Notlösung, was ich bislang vom neuen 400er mit 800mm gesehen hab, ist alles andere als eine Notlösung, es scheint locker auf dem 500+1.4TK Niveau. Also ist diese Weisheit beim neuen 400er wohl nicht mehr aktuell. :cool:
...

Natürlich, was meinst du wie gut die Linsen ohne TK sind. Die Physik können auch die neuen TKs nicht austricksen.

Die Ansprüche steigen und für diesen Aufpreis möchte man sicherlich auch etwas mehr an BQ haben als das Niveau eines 500er+1.4x, dann braucht man ja gar nicht erst umsteigen.:D

Aber wenn ich das so lesen, scheinen die "alten" Teles mit TK und ohne ja doch noch ganz schön mager von der BQ gewesen zu sein.:rolleyes:

w.d.p
10.07.2012, 15:12
Hier mal eben das neue 400er mit Offenblende durch mein Küchenfenster. Doppelte Verglasung !
Ich liebe ( genau wie Rado ) die Blende 2,8
Der HG ist trotz sehr viel Gras und Schilfhalmen, sowie Unkraut, Büsche etc. quasi völlig aufgelöst.
Die Schärfe bei Offenblende und dann noch durch so viel Glas hindurch, ist schon beeindruckend.
Das sind unter anderem die Gründe, das ich auf jeden Fall das neue 400er behalten werde :-))
Ach, den Test mit dem neuen 2fach und dem 1,7 fach Konverter hintereinander geschaltet, mache ich evt. auch noch die Tage.
Beim neuen 600er viel der ja sehr positiv aus :-))

LG
w.d.p

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Sommer_2012/Eichelhaer3.jpg

http://www.imgbox.de/users/lukibu/Sommer_2012/Original.jpg

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

digitaltommy
10.07.2012, 18:27
:eek::eek::eek::eek: grrrrrrrrr, da wäre ich auch gerne dabei. Sieht schon sehr speziell aus das Mittagsmenü. Ist das Menü 1:rolleyes: oder Menü 2:D

Ich bin aber gezwungen bei meinem 300 f/2.8 L IS II USM zu bleiben, ist aber auch ein sehr tolles Objektiv. Für längere Tüten reicht die Kohle nicht mehr, die wird seit 10 Monaten in Windeln investiert. :p Ist aber auch schön.

Man kann auch die lieben Kleinen mit einem 500/4 oder 600/4 portraitieren wenn sie aus den Windeln raus sind :D

Thomas

Oppermann Werner
10.07.2012, 19:13
Hallo Eric,

ich sehe es so, jeder hat sein Haupteinsatzgebiet für sein Tele. Bei mir ist es die Vogelfotografie und Wildlife heißt Brennweite ohne ende. Nun habe ich das alte 600er gegen das neue eingetauscht und würde es auch nicht hergeben. Mit der 1 D MK 4 und dem Original 2.0 TC III sind die Bilder besser als vorher am alten 600er. Wer nun viel Ansitzfotografie mit angelockten Tieren mach, braucht vielleicht nicht einer 600er. Bei mit ist es zu 80 % 600er + 1,4 TC. Nur selten habe ich mich nach weniger Brennweite gesehnt.
LG Werner

Janosch25786
10.07.2012, 20:46
Ich glaub ja eher, dass die neue 7D die passende Naturfotografen-Kamera wird...inkl. F8-Autofokus ;-) 1.6er Crop und Autofokus bis F8....perfekt für jeden Naturfotografen!

Eric D.
10.07.2012, 20:50
Ich glaub ja eher, dass die neue 7D die passende Naturfotografen-Kamera wird...inkl. F8-Autofokus ;-) 1.6er Crop und Autofokus bis F8....perfekt für jeden Naturfotografen!

Wenn sie dann abbildungstechnisch bezogen auf das Rauschen (zumindest) mit der sehr guten 1D MKIV mithält, sage ich sofort ja (AF bitte aber den der 5er oder gar den der 1DX) . :rolleyes:

Gerhard951
10.07.2012, 20:50
Also wenn du Singvögel etc. fotografierst wirst du mit 400mm bzw 800mm am Vollformat nicht glücklich, Brennweite kann durch nichts ersetzt werden ausser .....
Ich habe das 800er und habe ebnfalls überlegt ein 400/2,8 anzuschaffen, da ich eine zweite Linse sparen würde, aber auch Nikon überlegt ein 800er zu bauen und das hat sicher was mit dem Trend zu Vollformat zu tun.

Eckhard Schreiber
10.07.2012, 21:18
Ich hatte ein 500er an FF und an 1.3x und würde mein 600er sehr gerne wieder gegen ein "neues" 500er

Hallo,

verstehe ich das richtig ?
Du hast das neue 600er und würdest gerne gegen das
neue 500er tauschen ?

Persönlich habe ich mehr Sorgen wegen der Größe des 600er,
als wegen des Gewichts.
Schon mit dem 500er war es schwer dieses ohne auszusteigen vom Rücksitz zu
holen.
Auch die Montage der Gegenlichtblende oder/und des Konverters verlief
selten ohne Kollission mit dem inneren des Autodachs.
Nun ja wahrscheinlich neues Auto + neues 600er ;)

Eckhard

Frank Schauf
10.07.2012, 21:37
Hallo,

verstehe ich das richtig ?
Du hast das neue 600er und würdest gerne gegen das
neue 500er tauschen ?

Persönlich habe ich mehr Sorgen wegen der Größe des 600er,
als wegen des Gewichts.
Schon mit dem 500er war es schwer dieses ohne auszusteigen vom Rücksitz zu
holen.
Auch die Montage der Gegenlichtblende oder/und des Konverters verlief
selten ohne Kollission mit dem inneren des Autodachs.
Nun ja wahrscheinlich neues Auto + neues 600er ;)

Eckhard

Hallo nochmal,

da ich jetzt schon PNs bekomme:

Ich habe NICHT geschieben, dass ich ein NEUES 600er habe.

Ich könnte mir vorstellen, mein "altes" 600er gegen ein "NEUES" 500er zu tauschen.

Mehr war nicht gemeint.:D

Eckhard Schreiber
13.07.2012, 20:08
Ich kann ja 1000mm an der 5er (mit dem Kenko 2x) nutzen,

Hallo Eric,

funktioniert der Kenko mit dem alten 500er und
einer 7d ?
Wenn dies so wäre ist die Kombi mit dem neuen
500er eventuell interresant.

Eckhard

Eric D.
14.07.2012, 12:04
Hallo Eckhard,
nein eben nicht, leider.
Ich meine grundsätzlich funktioniert er, wenn man pumpen und bei super Kontrast auch (mal) Treffen da einbezieht.:o
Und nur Liveview (da geht es) ist mir zuwenig.

Ist aber kein Vergleich zur 5er, da merkt man von AF Speed und der Treffsicherheit keinen Unterschied zum 1.4er TK von Canon.

In der Abbildungsqualität allerdings schon etwas, nur 1.4 sind natürlich besser.

Eisritter
24.07.2012, 21:01
Hallo mal wieder ;)

ich habe gestern die Chance gehabt das 400er zu testen.
Ich war damit im Tiergarten Nürnberg unterwegs und habe die linse mal so richtig getestet. Sowohl an der 5D III als auch an der 1D IV
Als erstes ist mir aufgefallen, wie toll die Linse ausbalanciert ist. Ich habe in der einen hand das 400er und in der anderen das 500er. Das 400er fühlt sich wesentlich leichter an und man kann besser und v.a. länger damit arbeiten (freihand) als mit dem 500er.
Der autofokus ist ein traum...aber das brauch ich nicht erwähnen. Bei 560 und 800mm ist er immer noch spitze und man kann ohne probleme fliegende Kormorane fotografieren.
Abbildung: :eek::cool::rolleyes: was soll man denn anderes sagen?!

Es gibt leider auch etwas negatives zu berichten. ich habe versucht die linse mit dem 2xIII und dem Kenko 1,4 DG 300 als auch DGX zu verwenden. Mit dem DGX geht es GAR NICHT und mit dem DG pro nur mit manuellem fokus wenn überhaupt. mal klappt es mal klappt es nicht. das war für mcih leider etwas enttäuschend. gerade weil mein "altes" 500er mit der kombi 2XIII+1,4 300DG PRO super funktioniert.
(bezoieht sich auf 5D und 1D !!!!)
Wie die Kombination 2xIII+1,4xII von Canon geht konnte ich cniht testen weil ich keinen 1,4erII zur hand hatte.

Also für mich ist die entscheidung trotzdem gefallen. das 400er muss es sein. 600er kann leider nicht mehr aufholen.

vill habe ich noch ein paar neue infos beisteuern können, die dem ein oder anderem auch helfen.

VG
Sven

FalkoS
24.07.2012, 22:36
Hallo Eric,
meine Entscheidung ist zu Gunsten des 600er gefallen, und die ersten Test (http://www.falkos-naturfotografie.de/wp-content/uploads/2012/07/20120724-213133.jpg) zeigen auch deutlich, dass es die richtige Entscheidung war.
Ich hatte Anfangs etwas Bedenken bzgl des Freistellpotentials, allerdings haben die sich schnell zerstreut. Der Unterschied zum 500er ist mehr als deutlich.
Das 400er hatte ich auf der Canon Roadshow auch außerhalb der Halle testen können und war ebenfalls vom Handling sehr sehr angetan. Ich möchte, ohne den direkten Vergleich zu haben jedoch behaupten, dass das 600er dem in nichts nachsteht.
Da mein Hauptaugenmerk auf Vögeln liegt und man meistens eher "einen" Schritt zurück als nach vorn machen kann, passt das 600er für meine Anforderungen besser.
Ich werde schauen, ob ich den unteren Brennweitenbereich mit dem 70-200/2,8 IS I und Konverter stopfen kann. Die Ersten Tests mit 2er Konverter der IIIten Generation sehen vielversprechend aus.

Grüße

Eric D.
24.07.2012, 23:11
Hey danke euch !
Ich muss es einfach mal selber testen, wird auch bestimmt noch (nach dem Sommer) gemacht.
Bislang sehe ich für mich auch das 600er als sinnvoller an. Zumal das 400er bestimmt super ist, aber doch meist mit 2x TK zu betreiben wäre.


Was noch interessant wäre, ob schonmal jemand das neue 600er mit einem Kenko 2x DGX probiert hat ?
Gehen da an der MKIV oder sogar an einer 5er noch alle AF Felder ?

Bei meinem (alten) 500er funktioniert es, aber Sven`s Bericht erschreckt gerade etwas....

ehemaliger Benutzer
25.07.2012, 00:50
Nur gut das ich das Problem vom Eric nicht mehr habe.
Habe das 300er und 400er und das genügt mir für meine Sportfotografie und gelegentliche Wildlifefotografie.
Den 1,4er und 2.0er Konverter der 3ten Generation nutze ich nach Möglichkeit sehr selten. Der AF ist beim 2,0er Konverter schon erheblich und spürbar langsamer. Der 1,4er Konverter ist nur minimal langsamer und die Einbußen in der Bildquali für mich persönlich vernachlässigbar.
Mein idealer und universeller Konverter wäre das 1,4er. Für Stilleben und ruhige Motive kann man auch das 2.0er nehmen.
Aber für den Sportbereich brauche ich eben keine Konverter.;)

Eisritter
25.07.2012, 11:44
Bei meinem (alten) 500er funktioniert es, aber Sven`s Bericht erschreckt gerade etwas....

das ist eben genau der Punkt! Das hat mich noicht nur erschreckt, sonern hat die sache ziemlich unbrauchbar für mich gemacht..... :D
da ich langfristig auch auf die 5er umsteigen will, hilft es mir nichts, wenn ich 1200mm habe aber nur manuell fokusieren kann.

bei gelegenheit werde ich das 400er mal mit 2xIII+1,4xII testen. vill geht das ja dann.


VG
Sven

Eric D.
25.07.2012, 12:15
Hmm,
ok zwei Konverter ist auch extrem.

Aber ein Test mit 600/4 und Kenko 2x DGX, der wäre noch interessant, am besten mit MKIV, oder DX oder gerne mit 5er. :o

Geht das nicht, fiele diese Linse (plumps) raus aus meiner Überlegung. :cool:

Marcel Denkhaus
25.07.2012, 12:24
Mit dem DGX geht es GAR NICHT und mit dem DG pro nur mit manuellem fokus wenn überhaupt.

Hi Sven,

das sind ja mal prima News... was aber heisst bzgl. des DGX "geht es gar nicht"? Passt das schon mechanisch nicht?! :confused:
Denn zumindest der manuelle Fokus muss nach meiner Vorstellung doch immer gehen (den alten "Fokus by Wire" einmal aussen vor gelassen)...

Wenn sich die neuen Linsen als dauerhaft inkompatibel mit den Kenko-TK's erweisen sollten wäre das m.E. (neben allen Vorzügen der neuen Versionen) ein echter Rückschritt, den ich - sofern seitens Canon so gewollt, wovon ich ausgehen würde - nicht nachvollziehen könnte.

Anstelle dafür zu sorgen, dass Drittanbieter, die durch innovative Produkte die Verwendung von Canon-Equipement erweitern (oder dort aufrecht erhalten, wo Canon sich im Vergleich zu bisherigen Möglichkeiten "verschlechtert" hat, Stichwort AF bei f8), technisch "ausgegrenzt" werden, sollten sie lieber mal daran arbeiten, diese Innovationen in ihre eigenen Produkte aufzunehmen. Kann ja nicht so schwer sein, einen Chip wie den in den Kenkos in die eigenen TKs einzubauen...

Beste Grüße,
Spacehead

Eric D.
25.07.2012, 13:08
Ist eh alles Luxusproblem meinerseits, ich bin meinem (alten) 500/4 nicht böse... :D

Ich meine beim 400/2.8 kann man ja auf die Canon 2x TK zurückgreifen, damit braucht es keinen Kenko, aber bei den neuen 4er Linsen ja nicht mehr (es sei denn MKIV mit nur mittleren Sensor). :(


Etwas Offtopic:
Sagte Canon nicht mal in der Werbung, der 2x TK III ist speziell auch für das Zusammenspiel mit der neuen Telegeneration gemacht ??

Meinten die NUR die 2.8er Linsen ?
ah ja: Zitat von canon.de:
http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/Extender_EF_2x_III/


Mehr Brennweite
Der Extender EF 2x III wurde speziell für die Canon IS-Superteleobjektive der L-Serie entwickelt. Er verlängert ihre Brennweite um den Faktor 2. Durch die Bauweise des Extenders ist gewährleistet, dass es bei einer geeigneten Kamera-Objektiv-Kombination nicht zu einer Verschlechterung der Leistung des Objektivs und der Bildqualität kommt.

Entwickelt für die IS Superteles, aber nicht für die neuen Kameras. :cool:
ERGO:
Kaufen Sie die neuen Superteles, aber bitte behalten Sie ihre "alten" Kameras ???

DB-Fotografie
25.07.2012, 13:24
Habe es so verstanden, das es mit dem 2x III UND dem 1.4er Kenko nicht geht..

Marcel Denkhaus
25.07.2012, 13:37
Hi Daniel,
stimmt, Sven meint die Kombination aus beiden TK's. Hatte ich leider nicht direkt so verstanden. Danke also.
Aber dennoch verstehe ich "geht es gar nicht" auch in diesem Zusammenhang noch nicht.

Beste Grüße,
Spacehead

Eckhard Schreiber
25.07.2012, 17:40
Das Problem mit der 5DIII und den f4-Linsen mit 2-Fach-Konverter
läßt sich doch beheben durch Verkauf der 5DIII und
Gebrauchtkauf einer Vollformat 1DSIII oder einer
1DV. ;)
Gleichzeitig könnte man dabei noch 1000,-- € gutmachen und
für die Finanzierung eines neuen 600er oder 500er einsetzen.

Da ich unter diesem Aspekt über den Kauf einer alten 1er
nachdenke (Ich besitze keine neue 5er),
bin ich an eurer Meinung zu diesem Gedanken interessiert.

Eckhard

digitaltommy
25.07.2012, 18:01
Das Problem mit der 5DIII und den f4-Linsen mit 2-Fach-Konverter
läßt sich doch beheben durch Verkauf der 5DIII und
Gebrauchtkauf einer Vollformat 1DSIII oder einer
1DV. ;)
Gleichzeitig könnte man dabei noch 1000,-- € gutmachen und
für die Finanzierung eines neuen 600er oder 500er einsetzen.

Da ich unter diesem Aspekt über den Kauf einer alten 1er
nachdenke (Ich besitze keine neue 5er),
bin ich an eurer Meinung zu diesem Gedanken interessiert.

Eckhard

Wenn du mal mit der 5D III gearbeitet hast, dann sagst du das nicht mehr.

Ich nehme die 5DIII lieber als die 1DIV.

Eric D.
25.07.2012, 19:11
Wenn du mal mit der 5D III gearbeitet hast, dann sagst du das nicht mehr.

Ich nehme die 5DIII lieber als die 1DIV.
Ich auch, wobei die MKIV schon eine tolle Kamera ist,
nur liegen die beiden aktuell ziemlich gleichauf, finanziell.

Die 1Ds wäre keine Option :cool:

Heinz Langner
26.07.2012, 10:00
Irgendwie verstehe ich hier den ein oder anderen nun wirklich nicht mehr.
Wer macht denn ständig 2 Konverter hintereinander an eine Linse ?
Das war auch mit den alten schon ein Krampf.
Jetzt zu behaupten ( wie Eisritter zb. ) sich deswegen kein neues Tele zu kaufen hat etwas falsch verstanden.
Es kommt doch auch kein Mensch auf die Idee mit einem Smart mit 5 Personen in den Campingurlaub zu fahren :rolleyes:
Einen zweifach Konverter an eine Linse zu hängen ist ja schon grenzwertig, aber dann noch einen dahinter ist echt Quatsch .

Gruß Heinz

Eisritter
26.07.2012, 13:36
Irgendwie verstehe ich hier den ein oder anderen nun wirklich nicht mehr.
Wer macht denn ständig 2 Konverter hintereinander an eine Linse ?
Das war auch mit den alten schon ein Krampf.
Jetzt zu behaupten ( wie Eisritter zb. ) sich deswegen kein neues Tele zu kaufen hat etwas falsch verstanden.
Es kommt doch auch kein Mensch auf die Idee mit einem Smart mit 5 Personen in den Campingurlaub zu fahren :rolleyes:
Einen zweifach Konverter an eine Linse zu hängen ist ja schon grenzwertig, aber dann noch einen dahinter ist echt Quatsch .

Gruß Heinz


das sehe ich um ehrlich zu sein etwas anders. Ich empfinde es überhaupt nciht als "quatsch" einen Zweifachkonverter zu verwenden! Natürlich kommt es immer darauf an mit wlecher Linse man das tut!
zB das 300/2.8 L IS verträgt den 2xExtender sehr gut! Ebenso das neue 400/2.8 L IS II

Bei den f/4 Linsen sieht es eben kritisch aus. die Qualität des 500/4 mit 2x Enxtender ist durchaus brauchbar. Das was mich hierbei stört ist der fehlende AF. Ansonsten kann man absolut nichts dagegen sagen.

Der fehlende AF ist eben genau der Punkt. Ich sehe nicht ein, xx.xxx€ für eine Linse hinzulegen, wenn ich sie dann nur SEHR eingeschränkt mit den neuen Kameras (5III & 1Dx) nutzen kann.

Deshlab finde ich die NOTLÖSUNG ( Ich lege bitte viel wert darauf, dass das ganz klar ist! es ist fpr mich eine NOTLÖSUNG!!! nicht mehr und nicht weniger), durchaus überdenkeswert, dass man eben das 400/2.8 II mit zwei Konvertern betreibt wenn der AF funktioniert.

_______________________

Nochmal ein paar Worte zu dem Posts davor: Tut mir leid, dass ich mich etwas missverständlich ausgedrückt habe. Ich meinte natprlich NICHT, dass es mechanische einschränkungen mit den Konvertern gibt.
Ich fass kurz zusammen, was ich getestet habe und was dabei rauskam:
Mechansich passen alle konverter an die linse und an die kamer!
getestet am Canon 500mm f/4 L IS
1,4xII - voller Af an 5DIII und 1D IV (iii)
1,4XIII - voller Af an 1DiV (iii) und 5DIII
2xII - kein Af an 5D III; nur Mittleres AF Feld an 1D III&IV; MF an allen Cams
2xIII - kein Af an 5D III; nur Mittleres AF Feld an 1D III&IV; MF an allen Cams
1,4xIII+1,4xKenko DG 300 Pro - voller AF an 1D IV (nicht getestet mit 5D oder 1D III)
2xIII+Kenko 1,4Kenko DG 300 PRO - mittleres Fled an der 1D IV pump ab und zu aber im großen und ganzen machbar (nicht getestet an der 5DIII)

mit dem Canon 400mm f/2.8 L IS II
1,4xII - voller Af an 5DIII und 1D IV (iii)
1,4XIII - voller Af an 1DiV (iii) und 5DIII
2xII - voller Af an 5D III und an 1D IV; MF an allen Cams
2xIII - voller Af an 5D III und an 1D IV; MF an allen Cams
1,4xIII+1,4xKenko DG 300 Pro - voller AF an 1D IV (nicht getestet mit 5D oder 1D III)
2xIII+Kenko 1,4Kenko DG 300 PRO - KEIN AF weder 1D IV noch 5D III (kein Fokuspunkt kann getroffen werd, linse pupumt vor und zurück und zusätzlich springt die Blende ständig auf und zu.), MF nur bedingt da das Problem mit der Blende bestehen bleibt. also eher davon abzuraten!


Ich hoffe, dass ich alles verständlich wiedergeben konnte. Wenn noch Fragen sind, versuche ich diese natürlich zu beantworten :)


VG
Sven

Marcel Denkhaus
26.07.2012, 13:50
[QUOTE=Eisritter;1875173]2xIII+Kenko 1,4Kenko DG 300 PRO - KEIN AF weder 1D IV noch 5D III (kein Fokuspunkt kann getroffen werd, linse pupumt vor und zurück und zusätzlich springt die Blende ständig auf und zu.), MF nur bedingt da das Problem mit der Blende bestehen bleibt. also eher davon abzuraten!/QUOTE]

Danke für die Erläuterung. Die beschriebene Aktivität der Blende erscheint mir ein völlig neues Problem bei der Verwendung von TK, zumindest habe ich von sowas bislang weder gehört noch gelesen.

Beste Grüße,
Spacehead

Markus Lenzen
26.07.2012, 14:39
Anstelle dafür zu sorgen, dass Drittanbieter, die durch innovative Produkte die Verwendung von Canon-Equipement erweitern (oder dort aufrecht erhalten, wo Canon sich im Vergleich zu bisherigen Möglichkeiten "verschlechtert" hat, Stichwort AF bei f8), technisch "ausgegrenzt" werden, sollten sie lieber mal daran arbeiten, diese Innovationen in ihre eigenen Produkte aufzunehmen. Kann ja nicht so schwer sein, einen Chip wie den in den Kenkos in die eigenen TKs einzubauen...


Wie Recht du doch damit hast! Und es wäre noch einfacher, sie bräuchten nur via Firmware Update die künstliche Blockierung im Body freigeben...



Etwas Offtopic:
Sagte Canon nicht mal in der Werbung, der 2x TK III ist speziell auch für das Zusammenspiel mit der neuen Telegeneration gemacht ??

Meinten die NUR die 2.8er Linsen ?
ah ja: Zitat von canon.de:
http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/Extender_EF_2x_III/


LÖL :D

Das steht auch in der Produktbeschreibung der beiden neuen Supertele drin :o:

http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/EF_600mm_f4L_IS_II_USM/

http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/EF_500mm_f4L_IS_II_USM/


Hochwertige Präzisionsoptik
Im Objektiv kommen Fluorit- und UD-Linsen zum Einsatz, die Aberrationen und Verzeichnungen minimieren. Ideal ist die hohe Anfangslichtstärke von 1:4, auch der Canon Extender EF 2,0x III kann praktisch ohne Einbußen bei der Scharfstellung mit EOS-Kameras der Serie 1 eingesetzt werden.

Eric D.
26.07.2012, 15:15
Das steht auch in der Produktbeschreibung der beiden neuen Supertele drin :o:

http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/EF_600mm_f4L_IS_II_USM/

http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto/EF_500mm_f4L_IS_II_USM/

Da ist es ja noch deutlicher, sie schreiben es explizit für die 1er Serie.
Ein Schlag vor den Kopf der 1DX User, die ja zu dem Zeitpunkt schon mehr als in Planung gewesen ist. :rolleyes:


Nochmal zu Sven`s "Problem" mit den 2 Konvertern.
Es könnte auch am Kenko gelegen haben, weil Du die DG Version erwähntest. Die DGX Variante hast Du jetzt nicht gestestet oder..

Markus Lenzen
26.07.2012, 15:24
Da ist es ja noch deutlicher, sie schreiben es explizit für die 1er Serie.
Ein Schlag vor den Kopf der 1DX User, die ja zu dem Zeitpunkt schon mehr als in Planung gewesen ist. :rolleyes:


Schon fast eine Verbrauchertäuschung. Wer nicht in den Foren aktiv ist und nach der Produktbeschreibung auf de Homepage seine Einkäufe plant könnte böse überrascht sein...

Eisritter
26.07.2012, 16:56
Nochmal zu Sven`s "Problem" mit den 2 Konvertern.
Es könnte auch am Kenko gelegen haben, weil Du die DG Version erwähntest. Die DGX Variante hast Du jetzt nicht gestestet oder..

Da muss ich mich nochmal verbessern:
Ich habe sowohl den DG als auch den DGX getestet. Bei beiden das selbe problem wobei der DGX DEUTLICH schlechter ausfällt was das Blendenproblem betrifft.

Und JA, das scheint eine neue Macke der neuen Super teles zu sein. Ich stand da mit zwei weiteren fotografen und wir haben das getestet und keiner von uns hatte jemals ein solches oder ähnliches Problem.

VG
Sven

Eric D.
26.07.2012, 17:26
Danke Sven, aber nochmal nachgefragt:

Hast Du denn auch NUR den Kenko 2x DGX alleine mit den neuen 4er Linsen ausprobiert ? Also nur einen Konverter.

Wenn ja, wie war es dann ?

(Oder hab ich jetzt was überlesen)

Eisritter
26.07.2012, 17:31
Danke Sven, aber nochmal nachgefragt:

Hast Du denn auch NUR den Kenko 2x DGX alleine mit den neuen 4er Linsen ausprobiert ? Also nur einen Konverter.

Wenn ja, wie war es dann ?

(Oder hab ich jetzt was überlesen)

nein, ich habe leider nur den 1,4 DGX und den 1,4 DG
Diese konverter jeweils single funktionieren ohne Probleme am 500/4 und am 400/2.8 L IS II

VG
Sven

Eric D.
26.07.2012, 18:28
Danke.
Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, gehe ich noch davon aus, dass die Kombination 600/4L IS II mit Kenko 2x DGX 300 an einer MKIV und/oder an einer 5D MKIII vollständig funktioniert, also Blende 8 und dann 1200mm nutzbar sind. :rolleyes:
(Gegebenenfalls mit den bekannten Feature AF Feinjustierung abschalten an der 5er) :D

So etwas muss aber sowieso vorher gestestet werden.

Radomir Jakubowski
26.07.2012, 18:52
Denkt dran, bei den neuen Konverter III in Kombination mit den neuen IIer Superteles muss man erst den Konverter ans Objektiv anschließen und dann erst die Kamera.
Die neue FW für AF bis Blende 8 an der 1DX ist fast fertig, aber noch nicht fertig getestet.

Eric D.
26.07.2012, 19:28
Die neue FW für AF bis Blende 8 an der 1DX ist fast fertig, aber noch nicht fertig getestet.


:eek: Rein technisch müsste das dann doch auch für die 5er gehen, oder will Canon das nur nicht....

Michael Lauer
26.07.2012, 21:29
:eek: Rein technisch müsste das dann doch auch für die 5er gehen,

Die Vermutung liegt zumindest nahe...;)
Dass aber zwischen"wollen" und "können" ein Unterschied besteht, wissen wir spätestens seit Canon mit FW2.0 zur 7D mal eben so die max. Anzahl von RAWs in Folge signifikant erhöht hat.:rolleyes:

Eric D.
26.07.2012, 21:36
Das befürchte ich leider auch !

bubo bubo
27.07.2012, 09:49
Hallo Ihr alle, hallo Eric,
stehe momentan vor einer vergleichbaren Entscheidung entweder zu Gunsten des neuem 600er oder des 400er. Wenn ich es richtig sehe, sind die meisten Argumente für einen Vogelfotografen ja doch deutlich pro 600er.

Da hat mich die Argumentation von tomlucky
„Mein Fazit:
400mm pur --> Das Beste Canon-Tele ever.
400mm + 1.4 III --> Klasse Qualität, ABER erst bei f5.6
400mm + 2x III --> Schärfe bricht ein (f5.6), ist brauchbar bei f8, aber keine Referenzklasse.

Wenn meine Anforderung 600+ wären, würde ich das 600mm II kaufen.“ doch am meisten überzeugt.

Vielleicht muß ich noch erläutern, daß ich erst vor 2 Jahren von Nikon gekommen bin und dort ein 4,0/600, ein 4,0/500, 2,8/300 alles AF-S mit den 1,4- und 2,0-Konvertern hatte und ca. 60% mit dem 4,0/500, 20 % mit de 4,0/600 und 20% mit dem 2,8/300 (meist mit 1,4-Konverter) fotografierte. Das 500er kam als letztes zu dem Sortiment und ist dann doch aufgrund der guten Kompromisses hinsichtlich Handling und Brennweite der „Liebling“ geworden. Viele Aufnahmen mit dem 1,4- Konvertern habe ich mit dem 500er nicht geschossen. Ergebnisse haben mich – zumindest im Vergleich zum nachträglichen Bildausschnitt mit Photoshop nicht so überzeugt, daß ich die Zeit mit dem Konverterwechsel und auch das Rauschen hätte auf mich nehmen sollen.

Seit 2 Jahren bin ich nun mit einer Canon EOS 1 Mark IV und dem Canon 400mm f4 DO dabei; Erfahrungsbericht habe ich ja hier (in deutsch & englisch): http://www.bird-lens.com/2012/07/12/canon-400mm-f40-do-is-usm-ein-erfahrungsbericht/ schon geschrieben. Viele Aufnahmen mit dem 1,4- Konvertern habe ich mit dem Canon 400er DO auch nicht geschossen. Ergebnisse haben mich hinsichtlich Bildauflösung & Kontrastumfang ebenfalls nicht so überzeugt – zumindest im Vergleich zum nachträglichen Bildausschnitt mit Photoshop, daß ich die Zeit mit dem Konverterwechsel (hier spielt Rauschen nur in Dämmerungssituationen eine Rolle) hätte auf mich nehmen wollen. Das Canon 400mm f4 DO will ich nun weiter für das Wandern & Fotografieren verwenden; dazu eine weitere Brennweite für den Ansitz (zu dem man nicht kilometerweit laufen muß).

Wenn ich nun höre, daß bei einigen von Euch der 1,4- Konverter praktisch mit dem 500er verschweißt ist, dann bin ich doch was irritiert. Ist der Lichtstärke- und Auflösungsverlust wirklich so zu vernachlässigen? Und die Vorteile der Konverternutzung im Vergleich zum nachträglichen Bildausschnitt mit Photoshop so viel besser?

Gibt es hier eine dezidierte Aussage. Was ich so in dem Testbericht von Traumflieger http://www.traumflieger.de/desktop/telekonverter/telekonverter_canon3.php gesehen habe, hat mich auf den ersten Blick nicht so pro Konverter überzeugt. Da heißt es ja „…optische Lösung mittels Telekonverter der hier gezeigten Interpolation im Bildzentrum mit Photoshop (bikubisch) bei 100%-Ansicht überlegen..“. Also die Qualitäts-Unterschiede in der dort gezeigten Bildauswahl sind m.E. doch vertretbar – oder?

Ok, also die Mehrheit von Euch tendiert dann doch zum 1,4, gar zum 2,0-Konverter am 500er und auch am 600er.

Gibt es denn jetzt auch belastbare Aussagen, ob die neue III-Serie von Canon der II-Serie so überlegen ist. Anders als bei dem ein oder anderem meiner Vorredner ist Aufofokus-Geschwindigkeit und – Genauigkeit ein wichtiges Thema. Bringt der neue Mikrochip im III-Konverter von Canon etwas was den deutlichen Mehrpreis (und Verkauf meines alten 1,4 II-Konverters) rechtfertigt?

Viele Grüße
Johannes

Eric D.
27.07.2012, 10:35
Hallo,
ich kann nur vom (alten) 500er sprechen, aber einen Auflösungsverlust muss man mit dem Canon 1.4 TK II mit der Lupe suchen, daher ist auch der angeschweisste 1.4TK kein Problem. :D
Die Schärfe bleibt quasi gleich, der Kontrastumfang auch; ohne jetzt das 400er DO je besessen zu haben, denke ich, es ist eine andere Welt. Das Do alleine ist wohl sehr gut, aber:

Genau die Schwächen des DO (Konverternutzung und Kontrast) haben/hatten die 300/400/500/600 2.8er und 4er Linsen von Canon mit den Original 1.4 TK nämlich eben nicht. Dafür sind alle schwerer.:rolleyes:

Und ja der Brennweitengewinn ist deutlich: nachträgliches Beschneiden der blanken 500mm geht natürlich, ABER es geht genauso gut mit den 700mm. Der Vorteil bleibt, einen guten Sensor davor vorausgesetzt; etwas problematisch ist hier nur die 7D in höheren ISO Stufen, imo.

Natürlich ist 5.6 gegenüber Blende 4 ein Nachteil, aber die modernen Kameras wie die MKIV oder gar die 5er lassen auch bei ISO 800 noch Freude aufkommen.

Zudem kommt bei mir das Luxusproblem Vollformat dazu, einen kleinen Ausgleich zum verlorenen Crop der 1er hätte ich schon gerne.

PS und offtopic: Ich warte gerade wie ein kleines Kind auf den Rückerhalt meiner Sachen justiert von Canon, laut UPS Status kommt es heute und ist nur noch 60km von mir weg...... ;-))))

bubo bubo
27.07.2012, 10:42
Hallo,

Genau die Schwächen des DO (Konverternutzung und Kontrast) haben/hatten die 300/400/500/600 2.8er und 4er Linsen von Canon mit den Original 1.4 TK nämlich eben nicht. Dafür sind alle schwerer
Ja, das mit der Konverternutzung am DO scheint wirklich ein Thema zu sein. Na, gut. Eben ein Objektiv für den Transport zu Fuß. Außerdem (muß) will ich doch häufiger auch innerhalb geschlossener Vegetation arbeiten. Da bleibt dann häufig nur ISO 2500 übrig.
Kannst Du mir mehr dazu sagen, ob Du konkret der neuen III-Serie von Canon gegenüber der II-Serie den Vorzug geben würdest weil die Neune so überlegen sind? Wie gesagt, ist Aufofokus-Geschwindigkeit und – Genauigkeit ein wichtiges Thema für mich als Vogelfotografen. Bringt der neue Mikrochip im III-Konverter von Canon Deines Erachtens etwas was den deutlichen Mehrpreis (und Verkauf meines alten 1,4 II-Konverters rechtfertigt?
Viele Grüße
Johannes

Eisritter
27.07.2012, 10:43
@ Bubo bubo: Hallo erstmal ;)
also wie ich das sehe, sind wir von den Gedankenansätzen ziemlich gelich auf...bei mir war es nur kein 400erDO sondern das 300/2.8 ;)
Gehen wir lieber mal auf deinen Post ein: Ich würde ertsmal was zu den Konvertern sagen: Ich bin der meinung, dass die III konverter einen DEUTLICHEN sprung im gegensatz zu den II gemacht haben. Vorallem die Randbereiche haben sich DEUTLICH verbessert. Der AF ist v.a. mit dem 1,4x Extender wesentlich besser (treffsicherer) geworden und die AF Geschiwndigkeit hat sich beim 2xIII auch merklich verbessert. Ich bin der Meinung, dass man auf jeden fall auf die neuen Konverter umsteigen sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt eines der neuen Superteles dahinter zu schrauben.
Nun zum Objektivthema ;)
Das 400er auf wanderungen und zusätzlich ein 600er finde ich etwas... naja...komsich. aber so hat jeder seinen geschmack ;)
Wenn du sagst, dass du das 600er zu mehr als 85% am Ansitz verwenden willst, und deine Hauptmotive Singevögel oder ähnliches sind, dann würde ich auf jeden fall zum 600er raten! Wenn du jedoch mobiler sen willst, auch in den Tiergarten gehen willst oder das Teil auf Wildlife Touren mitnehmen willst, dann auf jeden fall das 400er. Als ich das 400er in der hand hatte habe ich Radomir (http://www.dforum.net/member.php?u=5668) Verstande, dass er sich fragt, wie er so lange mit dem 500er rumlaufen konnte. Das muss man einfach mal gefühlt haben um zu wissen was ich (er) meine.
Und bevor du dir das neue 500er kaufst, würde ich eehr zum alten 500er greifen. Denn Vom Gewicht her macht es keinen unterschied und die alte Linse ist auf jedenfall auch sehr gut!

Was mir gerade auffällt ist eben der Punkt, dass du das 400er DO zum wandern bahlten willst... zwei 400er sind natürlich auch etwas komisch...also entweder du verkaufst das DO und holst dir ein 300/2.8 oder dieser Punkt spricht eben wieder für das 600er weil du das 400/DO als kompakte größe und kleinere Brennweite noch zusätzlich hast.

VG
Sven

Eric D.
27.07.2012, 10:49
Da bin ich der falsche Ansprechpartner :o
Ich habe nur den Canon 1.4 TK II, nicht den IIIer.
Diser würde eventuell (nach vorherigen Tests) mit einer neuen Linse kommen, vorher sehe ich keinen Sinn darin.

Die AF Geschwindigkeit der 1er mit 1.4 TK II (700/5.6) ist immer noch sehr gut. Mit der 5er geht es ETWAS herunter, aber immer noch rasend schnell.
Erst mit dem 2x TKIII, den hatte ich am 70-200 II und an dem 500er mit der MKIV da wird es dann schon sehr deutlich langsamer.

Dies wird aber auch von Canon so beschrieben, Speed runter zugunsten der AF Genauigkeit. Ich hab meinen 2x TK IIII wieder verkauft, brauchte ihn nicht.
Mein Kenko 2x DGX (der neueste) verhält sich in Punkto Geschwindigkeit wie ein 1.4 TK von Canon. Aber Blende 5.6 Bilder mit 1.4 sind schon etwas schärfer UND VOR ALLEM kontrastreicher, als solche mit dem Kenko bei Offenblende. Trotzdem immer noch ganz gut.

Ich sag mal wie ein gutes Canon 70-300 IS oder Tamron 70-300VC bei 300mm offen, soweit reicht es noch bei 1000mm und Blende 8.

Eisritter
27.07.2012, 17:28
Wolf-Dieter hat HIER (http://www.dforum.net/showthread.php?t=619584) noch einen kleinen Vergelich gezeigt. Vill noch ganz interessant für den ein oder anderen.

VG
Sven

bubo bubo
27.07.2012, 20:59
Hallo Sven,
ja, ich glaube auch, daß wir da ähnlich ticken. Ich hab halt ein bestimmtes Programm: Möglichst weitreichende Abdeckung der Vögel der westlichen Paläoarktik – also von Grönland bis zur Sahara weil ich das für den Aufbau meiner Datenbank brauche. Wandern zu entlegenen Plätzen – auch bei Schnee und Regen oder Offshore-Schiffsreisen – gehören da (leider – aber ist auch schön + manchmal abenteuerlich) einfach zum Programm.

Bei der Verfolgung des Ziels stehen Vollständigkeit sowohl im Verhalten als auch im Gefieder (Pracht-/ Schlichtkleid) und auch die unterschiedlichen Kleider von Jungvögeln, Weibchen und Männchen, dann noch die unterschiedlichen Subspezies im Vordergrund gegenüber – sagen wir mal – ästhetischen Erwägungen. Eine gewisse Fokussierung erlaube ich mir momentan auf Flugaufnahmen zu legen. Zum einem, weil es dazu noch recht wenig Material gibt, zum weiteren weil viele Gefiedermerkmal im Flug erst richtig zur Geltung kommen (und dann auch zur Artbestimmung herangezogen werden können) und dann schlicht weil es inzwischen in einem vorher nicht gekannten Ausmaß technisch möglich ist. Die Ausrichtung kann man z.B. hier http://www.bird-lens.com/photos-2/pelicans-in-flight-in-danube-delta/ (http://www.bird-lens.com/photos-2/pelicans-in-flight-in-danube-delta/) erkennen. Nicht alle Bilder wirklich bemerkenswert, aber für die Erkennung/ Würdigung des Bewegungsablaufs halt unverzichtbar. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die geilen Bilder der fliegenschnappenden Trauerseeschwalben hochzuladen. Kommt aber spätestens nächste Woche.

Zu den Zielen meiner Fotografie habe ich ein bißchen unter http://www.bird-lens.com/about-me/projects/ (http://www.bird-lens.com/about-me/projects/) auf meiner website aufgeschrieben.

Deswegen bin ich auch so erpischt auf Ausagen zur AF-performance, weil das s.o. den Erfolg beeinflußt. Da bin ich halt mit der Super-Kombination EOS 1 Mark IV + 4,0/400 DO schon verwöhnt und möchte mich da natürlich nicht verschlechtern. Ob das Bouquet stimmt, da das ist dann auch noch schön, aber nicht kriegsentscheidend. Insofern ist Deine Aussage „…die Randbereiche haben sich DEUTLICH verbessert. Der AF ist v.a. mit dem 1,4x Extender wesentlich besser (treffsicherer)… schon sehr wichtig für mich.
Interessant ist, daß du die Abrundung nach unten ansprichst. Ja, das 400er DO will ich aus o.a. Gründen zum wandern (erstmal) behalten. Auch Offshore-Schiffsreisen ohne dieses Objektiv kann ich mir praktisch nicht vorstellen. Du müßtest sehen, welchen Krampf man sieht, wenn Sturmtaucher oder Albatrosse mit dem 500/4,0 dann am besten noch an einer D7 bei auch nur mittleren Seegang fotografiert werden sollen.

Hatte mir für den dichteren Busch auch schon ein 300/2.8 oder – ich weiß es ist etwas ungewöhnlich – gar ein 200/ 2,0 (dann ggf. mit dem 1,4-Konverter) überlegt. Wie wird das so von der Community gesehen?

Übrigens: Habe heute schon Nägel mit Köpfen gemacht und heute vormittag bei AC-Foto ein 600er II bestellt. Leider jetzt schon wieder 10 Tage Lieferzeit. Na, ja. Ich hoffe, das gibt diesen Sommer noch was. Das Angebot von denen war, gratis zur Prüfung mal die beiden III-Konverter dazu zu legen und bei Nicht-Gefallen einfach nach einigen Tagen zurück zu schicken. AF-Performance soll angeblich signifikant besser sein. Ok, mal schauen. Ich denke, das ist fair.

Wenn Interesse besteht, kann ich ja von den Ergebnissen berichten.

Viele Grüße für ein schönes Wochenende

Johannes
www.bird-lens.com (http://www.bird-lens.com)

Eckhard Schreiber
31.07.2012, 23:43
Hallo zusammen,

Ich melde mich dann auch mal aus dem Club der
Unentschlossenen ab.
Das neue 600er habe ich heute bei Martin Achatzi bestellt.

Da mir selbst mit meinem alten leichten 300er/2,8 eine längere
Fotopirsch, wie es Rado mit dem 400er macht, leid war, habe
ich mich für die Ansitzfotografie mit dem 600er entschieden.
(egal ob Auto, Hochsitz, Tarnversteck oder Wohnzimmerfenster)

Für die Fotopirsch/Spaziergänge nehme ich weiterhin
das 70-200 II IS, ggf. mit Konvertern.

Eric D.
31.07.2012, 23:47
Hallo Eckhard,
viel viel Spass mit der Linse und unbedingt Bilder zeigen !!

Ich tendiere aktuell auch stark in diese Richtung aus exakt den gleichen Beweggründen, zumal ich (untenrum) auch ein 70-200 II hab und sogar noch ein nettes 300/4 IS nutzen kann.

Diese beiden Linsen (400 + 600) sind schon was feines, was Canon da hingestellt hat, nur unverschämt teuer. :(

Eckhard Schreiber
01.08.2012, 00:24
Hallo Eric,

Ich will dir mal Mut machen.

Du verkaufst dein 500er für 5000,-- und
legst nochmal 6500 drauf.
Das Objektiv nutzt du ca. 10 Jahre und verkaufst es dann
wieder für ???

Jetzt rechne dir mal die "Leasingrate" pro Monat aus !
Jeder Kleinwagen ist teurer und kostet Benzin, Steuer, Versicherung.

Und wenn der Euro dann mal zu miserablen Kursen in
DM umgetauscht wird freust du dich über dein
"Weis"-Gold :p

Ob deine Frau/Freundin der Argumentation folgen wird ?? ;)

Eric D.
01.08.2012, 00:30
Danke..
Ich sag mal so... grundsätzlich hab ich meine Frau schon vorbereitet. :D

FalkoS
01.08.2012, 09:55
Glückwunsch zur neuen Linse.
Ich muss mich nur noch an die neue Position für den Schalter der Fokusbegrenzung gewöhnen. Die 16m Einschränkung hat mir schon zwei mal ein schöne Szene gekostet. Ich greife da instinktiv an die Stelle vom alten 500er. :o Ich denke aber, dass sich das noch geben wird.
Die Stelle ist schon nicht schlecht und auch die 16m machen mehr Sinn.

ehemaliger Benutzer
04.08.2012, 11:57
Tja Eric da du fast nur Wildlife und Vogelfotografie betreibst würde ich Dir persönlich eher zum 600/4.0 IS II raten.
Da machst ja sonst nichts anderes mehr. Das 400er ist zwar super aber eher für gelegentliche Ausflüge in den Wildlifebereich mit Konvertern geeignet.
Darum habe ich mir auch das 400er zugelegt, weil ich hauptsächlich Sportbereich mache und da macht ein 300er und 400er mehr Sinn als das 600er.
Wer weiß wenn sich bei mir der Sportbereich mal legen sollte hole ich mir dann auch das 600er noch als Ergänzung dazu.
Man braucht ja schließlich noch Ziele im Leben, sprich nächstes oder übernächstes Jahr.;)

FrankF
05.08.2012, 09:07
@ Bubo bubo: Hallo erstmal ;)
also wie ich das sehe, sind wir von den Gedankenansätzen ziemlich gelich auf...bei mir war es nur kein 400erDO sondern das 300/2.8 ;)
Gehen wir lieber mal auf deinen Post ein: Ich würde ertsmal was zu den Konvertern sagen: Ich bin der meinung, dass die III konverter einen DEUTLICHEN sprung im gegensatz zu den II gemacht haben. Vorallem die Randbereiche haben sich DEUTLICH verbessert. Der AF ist v.a. mit dem 1,4x Extender wesentlich besser (treffsicherer) geworden und die AF Geschiwndigkeit hat sich beim 2xIII auch merklich verbessert. Ich bin der Meinung, dass man auf jeden fall auf die neuen Konverter umsteigen sollte, wenn man mit dem Gedanken spielt eines der neuen Superteles dahinter zu schrauben.
Nun zum Objektivthema ;)
Das 400er auf wanderungen und zusätzlich ein 600er finde ich etwas... naja...komsich. aber so hat jeder seinen geschmack ;)
Wenn du sagst, dass du das 600er zu mehr als 85% am Ansitz verwenden willst, und deine Hauptmotive Singevögel oder ähnliches sind, dann würde ich auf jeden fall zum 600er raten! Wenn du jedoch mobiler sen willst, auch in den Tiergarten gehen willst oder das Teil auf Wildlife Touren mitnehmen willst, dann auf jeden fall das 400er. Als ich das 400er in der hand hatte habe ich Radomir (http://www.dforum.net/member.php?u=5668) Verstande, dass er sich fragt, wie er so lange mit dem 500er rumlaufen konnte. Das muss man einfach mal gefühlt haben um zu wissen was ich (er) meine.
Und bevor du dir das neue 500er kaufst, würde ich eehr zum alten 500er greifen. Denn Vom Gewicht her macht es keinen unterschied und die alte Linse ist auf jedenfall auch sehr gut!

Was mir gerade auffällt ist eben der Punkt, dass du das 400er DO zum wandern bahlten willst... zwei 400er sind natürlich auch etwas komisch...also entweder du verkaufst das DO und holst dir ein 300/2.8 oder dieser Punkt spricht eben wieder für das 600er weil du das 400/DO als kompakte größe und kleinere Brennweite noch zusätzlich hast.

VG
Sven

Hallo,
also das neue 400er hat 3,85kg und das alte 500er hat das selbe Gewicht hier ist kein Himmelweiter unterschied. Das neue 600er hat so 3,9 das ist voll Wandertauglich.

Mfg.Frank