PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gebrauchtes 17-85: Zuschlagen oder Finger weg?



flyhighdus
18.07.2012, 16:01
Hallo Zusammen!
Ich war heute aus reinem Intresse mal wieder beim Fotohändler meines Vertrauens und sah dort in der "Gebraucht" Vitrine ein 17-85 zu einem Preis von 185 €. Da ich mich bei diesem Preis für das Objektiv intressierte habe ich es mir mal geben lassen und habe es ausprobiert. Soweit so gut, bis ich feststellte was der Grund für diesen niedrigen Preis ist, Der Gummizoomring ist locker und es zoomt etwas schwergängig. Sonst war aber alles in Ordnung fast kein Staub keine Kratzer und der USM verrichtete auch seinen Dienst wie er soll.
Nun meine Fraage ist das mit dem schwergängigen Zoom schlimm und wie viel wird es wohl kosten den Gummiring auswechseln zu lassen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus! ;)
LG Hendric

Eckhard Schreiber
18.07.2012, 21:35
Hallo,

mein 17-85 war miserabel.
Selbst das Setobjektiv war besser.

Eckhard

Bububaer
18.07.2012, 22:06
Auch ist das Objektiv dafür berühmt, dass das Flexkabel für die Blendensteuerung bricht...

d.e.r.
19.07.2012, 23:05
Hallo,
würde mir ein teils defektes 17-85 nicht kaufen und schon gar nicht für den Preis. Die Optik bekommst du für das selbe oder auch weniger Geld sicher hier im Forum. OK, es ist dann natürlich kein Kauf beim Händler des Vertrauens, was sicher ein Vorteil wäre.

Ansonsten kann ich über mein 17-85 nicht wirklich was schlechtes sagen. Es hat halt die bekannten Schwächen am kurzen Ende. Aber das weist du sicher alles, wenn du dich für die Linse interessierst.

Gruß
Dieter

ibex
20.07.2012, 13:11
Hallo,
ich habe selbst das 17-85 und würde es nicht hergeben. An der 40D ist es für Reportagen einfach klasse, mein "Immerdrauf" an der Crop-Kamera.

Den Kauf würde ich trotzdem nicht empfehlen. Erstens nicht für diesen Preis (den rechtfertigt auch die Händlergarantie nicht) und zweitens sollte man sich dieses Objektiv nur zulegen, wenn man sich auch zutraut, die typischen Defekte selbst zu reparieren - und ein gleichwertiges Ersatzobjektiv immer dabei hat. Ein Serienfehler ist der von Bububaer bereits erwähnte Bruch des Flexkabels. Ein weiterer Fehler ist, dass sich früher oder später eine der Schrauben im Tubus löst und den Zoom sperrt. Der letzte Fehler kündigt sich an, der erste tritt spontan auf. Und bei beiden übersteigen die Reparaturkosten in der Werkstatt den angegebenen Kaufpreis. Der lockere Gummring könnte auch ein Zeichen dafür sein, dass das Objektiv schon mal oder mehrmals auseinandergenommen wurde.

Gruß
Katja

helmus
20.07.2012, 13:27
Vom 17-85 würde ich die Finger lassen!
Wenn, dann das 15-85, das ist um Klassen besser!
Ich hatte beide, jetzt nur noch das 15-85, auf einer 40D.

Gruß
Helmut

h3
20.07.2012, 16:43
Wenn, dann das 15-85, das ist um Klassen besser!
Ich hatte beide
Ich habe auch beide. Das 17-85 hat mich von der Bildqualität im Weitwinkel nie überzeugt (ab ca. 40mm war es Spitze), vor allem aber hat es sich kurz nach Ablauf der Gewährleistung mit einer Errormeldung verabschiedet, der IS vermutlich. "Error 01 - Kontakte reinigen". Ich hatte für das Ding gut 500 Euro bezahlt, welche ich bereue. Für 185 Euro fände ich es aber okay.

Das 15-85 bildet vor allem im Weitwinkelbereich sehr viel besser ab. Die Verarbeitungsqualität ist aber ähnlich ungenügend. Der Zoom fährt von alleine raus, der Frontring ist bei meinem Exemplar lose (http://www.dforum.net/showthread.php?t=614762) (Mist, ich muss es endlich einschicken ...). Die Verarbeitung ist für mich ein Grund, von solchen Objektiven künftig abzusehen. Ich will die nicht alle drei, vier Jahre neu kaufen müssen. Und ich will mit geneigter Kamera fotografieren können, ohne dass sich die Brennweite selbstständig verstellt. Da hat Canon unglaublichen Mist produziert.