PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnt sich die Anschaffung eines EF 14mm f/2.8 L II??



Panorama Kontor
08.08.2012, 09:45
Moin,

für ein Projekt, bei dem ich für drei Hotels die Fotos für die Internet Präsenz erstellen werde, denke ich über die Anschaffung eines Canon EF 14mm f/2.8 L II nach.

Allerdings bin ich unschlüssig, ob sich die Anschaffung bei einem Preis von rund € 2.000,00 wirklich lohnen wird.

Ist der Abstand zum EF 17-35mm f/4.0 L signifikant (an der 5DII)? Da ich die Räume eh mit Blende > f/8.0 fotografieren werde, benötige ich die Lichtstärke gar nicht.

Für enge Räume wie Zimmer / Badezimmer hatte ich eh den Einsatz eines Panoramakopfes geplant um vier bis sechs Aufnahmen später zu einer zusammen zu setzen und dabei keine Verzeichnungen zu haben.

Auch wurde hier vor ein paar Tagen ein Sigma 14mm angeboten. Ist dies eine Alternative?

Dank,
Gruß,
Andreas

Peter Grüner
08.08.2012, 10:24
Hi,

was spricht dagegen sich für diesen Zweck das entsprechende Objektiv zu mieten?

Gruß,
Peter

ehemaliger Benutzer
08.08.2012, 10:40
Die gleiche überlegung hatte ich vor zwei Jahren. Habe mich dann für das 17tse entschieden, der Preisunterschied ist nicht so gross. Aber das tse bietet deutlich mehr, dazu noch bessere Bildqualität. Später kam dann noch das 24 tse dazu. Beide würde ich jederzeit wieder kaufen.

Gruss Ralph

ehemaliger Benutzer
08.08.2012, 10:46
Eben gesehen, http://www.dforum.net/showthread.php?t=620130

Gruss Ralph

Observer
08.08.2012, 11:01
Ich würde mir da eher das 17er TS-E kaufen, der Preisunterschied zum 14er ist da nicht mehr gravierend und man kann mit diesem ausgezeichneten Objektiv wirklich viel anfangen. Gelegentlich und mit Glück kriegt man da und dort auch schon mal ein Gebrauchtes. Ich habe das meine, das absolut neuwertig war, um Euro 1750 gekauft.

Grüsse
Heinz

Artefakt
08.08.2012, 11:10
Ehe ich das 14er kaufen würde, welches im Randbereich auch nicht tadellos ist, würde ich auf jeden Fall das 17er Shift nehmen. Das hat ja durch seine Verstellmöglichkeit einen deutlich größeren Bildkreis und dadurch ziemliche Qualitätsreserven im Randbereich, wenn man es nicht verstellt. Das 14er hat da nicht mehr als unbedingt nötig.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

andrehh
08.08.2012, 13:11
Moin,

als ich vor einiger Zeit mich mit dem Thema beschäftigt habe, weil hin und wieder der Bedarf nach kurzer Brennweite da war, bin ich beim Tamron 14mm 2.8 gelandet. Es ist wesentlich besser als das Sigma und durchaus gleichauf mit dem alten Canon 14mm. An die Qualität des IIer kommt es natürlich nicht heran. Kostet dafür auch nur einen Bruchteil. Wenn Du willst, bringe ich es übernächste Woche mit.

Ansonsten bieten IPS und Calumet das IIer im Rent an.


Gruß
AndréHH

ehemaliger Benutzer
08.08.2012, 15:06
Was ist mit einem Wallimex 14mm? Finanziell kein Risiko und für ein paar Innenaufnahmen gut genug.

Wenn ich mit dem 17er mal nicht hinkomme, hat mir das Ding gute Dienste geleistet.

Panorama Kontor
08.08.2012, 19:41
Hi,
was spricht dagegen sich für diesen Zweck das entsprechende Objektiv zu mieten?

Nun ja, eigentlich gar nichts. Aber da ich zunehmend immer mehr Immobilien fotografieren werde, lohnt sich vermutlich auch ein Kauf.


Die gleiche überlegung hatte ich vor zwei Jahren. Habe mich dann für das 17tse entschieden, der Preisunterschied ist nicht so gross. Aber das tse bietet deutlich mehr, dazu noch bessere Bildqualität. Später kam dann noch das 24 tse dazu. Beide würde ich jederzeit wieder kaufen.

Eben gesehen, http://www.dforum.net/showthread.php?t=620130


Die TS-E Objektive sind mir gebraucht immer noch zu teuer. So auch das hier verlinkte. Ich würde zudem dann mit einem 17 TS-E anfangen für den Innenbereich.


Was ist mit einem Wallimex 14mm? Finanziell kein Risiko und für ein paar Innenaufnahmen gut genug.

Wenn ich mit dem 17er mal nicht hinkomme, hat mir das Ding gute Dienste geleistet.

Wenn ich schon auf den Autofokus verzichten muss, dann komme ich dem TS-E auch ein Stück näher, als dem Walimex. Aber klar, das ist eine andere Preiskategorie.

Ich danke Euch für die Ratschläge, die mich weiter gebracht haben. Ich werde auf die Anschaffung des Canon EF 14mm verzichten und mich doch mehr mit dem 17er TS-E beschäftigen.

Dank,
Gruß,
Andreas

Poseidon
08.08.2012, 20:05
Hi,
wenn ich richtig gelesen habe, willst Du eh mehrere Bilder zusammen bringen.
Dazu ist das 14er nicht so gut geeignet, die leichten Verzeichnungen zum Rand hin
machen dabei Probleme.
Das 17er ist da sicherlich besser, aber was hält Dich davon ab die Kamera Hochkant zu
nehmen, da reichen dann schon Optiken ab 20mm aufwärts.
Das ist noch Preisgünstiger.
Gruß
Horst

ehemaliger Benutzer
08.08.2012, 20:39
Wenn ich schon auf den Autofokus verzichten muss, dann komme ich dem TS-E auch ein Stück näher, als dem Walimex. Aber klar, das ist eine andere Preiskategorie.



Hörte sich eingangs so nach einmaliger Sache an. So würde ich auch nach einem TSE liebäugeln.

Panorama Kontor
08.08.2012, 20:42
Hi,
wenn ich richtig gelesen habe, willst Du eh mehrere Bilder zusammen bringen.
Dazu ist das 14er nicht so gut geeignet, die leichten Verzeichnungen zum Rand hin
machen dabei Probleme.
Das 17er ist da sicherlich besser, aber was hält Dich davon ab die Kamera Hochkant zu
nehmen, da reichen dann schon Optiken ab 20mm aufwärts.
Das ist noch Preisgünstiger.
Gruß
Horst

Horst, so ist der Plan! Zumindest der Preisgünstigste. ;)

Ich nehme einen meiner Panoramaköpfe und mache mehrere Aufnahmen. Da dann wie immer im Hochformat.

Ich hatte nur die Idee, mit dem 14mm Objektiv schneller zu sein als mit dem Panoramakopf.

Dank,
Gruß,
Andreas

PitWi
08.08.2012, 22:24
Was ist mit einem Wallimex 14mm? Finanziell kein Risiko und für ein paar Innenaufnahmen gut genug.

"gut genug" trifft es nicht wirklich, die Schärfe ist deutlich besser als beim Canon. Und den AF braucht man bei Architektur auch nicht wirklich. Das TS-E 17 ist nicht zu übertreffen aber wenn der Preis eine Rolle spielt dann das Walimex/Samyang.

Der Flo
09.08.2012, 00:14
Hi,
wenn Du Geld sparen willst, hol Dir ein Walimex oder Samyang: ich kenne Sie nicht, aber habe Tests gesehen, in denen sie wirklich gut wegkamen. Habe Spontan gerade nur das hier gesehen: http://www.dforum.net/showthread.php?t=583338
Ich persönlich mache ja sehr viel Hotels, und komme fast immer mit 17mm hin - früher mit dem 17-40, heute mit dem TSE. Wenn Du stichtst, befürchte ich, dass Du sehr schnell gekrümmte Linien im Bild hast, was ******** aussieht.

Panorama Kontor
09.08.2012, 08:07
Hi,
wenn Du Geld sparen willst, hol Dir ein Walimex oder Samyang: ich kenne Sie nicht, aber habe Tests gesehen, in denen sie wirklich gut wegkamen. Habe Spontan gerade nur das hier gesehen: http://www.dforum.net/showthread.php?t=583338
Ich persönlich mache ja sehr viel Hotels, und komme fast immer mit 17mm hin - früher mit dem 17-40, heute mit dem TSE. Wenn Du stichtst, befürchte ich, dass Du sehr schnell gekrümmte Linien im Bild hast, was ******** aussieht.

Danke für den Tipp!

Aber gerade durch das Stitchen mit PTGui kann ich doch die gekrümmten Linien sehr leicht gerade rücken, oder mache ich da einen Denkfehler?

Gruß,
Andreas

Der Flo
09.08.2012, 10:29
Danke für den Tipp!

Aber gerade durch das Stitchen mit PTGui kann ich doch die gekrümmten Linien sehr leicht gerade rücken, oder mache ich da einen Denkfehler?

Gruß,
Andreas

Es gab in der Panorama Community vor ein paar Jahren mal eine Interessanten Austausch dazu, ich habe gernade nur schnell gesucht und glaube eswar hier http://www.panorama-community.net/wbb/index.php?page=Thread&threadID=1016 .

Musst Du ausprobieren, bis wieviel Grad es überhaupt möglich ist, Panoramen zu rändern, die keine gekrümmten horizontalen Linien (Also die Linien zwischen Wand und Decke) haben. Es ist auf jeden Fall nicht ganz einfach, und ab einem bestimmten Winkel (ich glaube irgendwo zwischen 120 und 160 Grad) sieht es immer komisch aus, und geht überhaupt nicht mehr ohne stärkte Verkrümmungen.

Außerdem hast du, wenn Du stichst, natürlich in Hotelzimmern immer das Problem, dass Du schon sehr viel Erfahrung brauchst, um ein Gefühl für den Bildaufbau den Du haben wirst zu bekommen. Gerade wenn Du was in den Vordergrund schiebst.

Ferner wirst Du merken, dass gekrümmte Linien in Innenräumen viel stärker auffallen als in Landschaften

Micha40D
10.08.2012, 09:27
Hallo,

ich weiß nicht ob das die hier genannten Anwendungsfall geht. Ich habe hier im Forum einmal einen Betrag gelesen, da wurde eine Stativschelle für das 17mm benutzt und die Kamera "verschoben". Ich muss mal suchen, ob ich den Thread noch finde.

So müsste nach meinen Verständnis die Perspektive gleich bleiben und Du hast nur mit der "Verzeichnung" des 17er zu kämpfen.

Viele Grüße
Micha

PitWi
10.08.2012, 09:30
Hallo,

ich weiß nicht ob das die hier genannten Anwendungsfall geht. Ich habe hier im Forum einmal einen Betrag gelesen, da wurde eine Stativschelle für das 17mm benutzt und die Kamera "verschoben". Ich muss mal suchen, ob ich den Thread noch finde.

So müsste nach meinen Verständnis die Perspektive gleich bleiben und Du hast nur mit der "Verzeichnung" des 17er zu kämpfen.

Viele Grüße
Micha

Das nützt dir aber nichts bei 360 Grad Panoramen. Es funktioniert nur bei Panos, die den Shift-Bereich des TS-E 17 ausnutzen.

Panorama Kontor
10.08.2012, 20:55
Hallo,

ich weiß nicht ob das die hier genannten Anwendungsfall geht. Ich habe hier im Forum einmal einen Betrag gelesen, da wurde eine Stativschelle für das 17mm benutzt und die Kamera "verschoben". Ich muss mal suchen, ob ich den Thread noch finde.

So müsste nach meinen Verständnis die Perspektive gleich bleiben und Du hast nur mit der "Verzeichnung" des 17er zu kämpfen.

Viele Grüße
Micha

Was Du meinst, ist das Drehen des Objektiv um den Nodalpunkt bzw. NPP (NPP=No Parallax Point).

Die macht man in der Regel mit einem entsprechenden Panoramakopf der für einzeilige Panoramen auch nur aus einer Schelle bestehen kann.

Die Verzeinungen kann man dadurch reduzieren, dass man beim Einsatz eines Panoramakopfes statt des Einsatzes eines Ultraweitwinkels eine längere Brennweite verwendet und mehrere Aufnahmen macht. Diese werden dann mit einer entsprechenden Software wie z.B. PTGui zu einem Bild zusammen gesetzt und hierbei entzerrt.

Florian hat hierzu einen interessanten Link gepostet.


Das nützt dir aber nichts bei 360 Grad Panoramen. Es funktioniert nur bei Panos, die den Shift-Bereich des TS-E 17 ausnutzen.

Dem kann ich leider gar nicht zustimmen und ich denke, Du irrst Dich!

Ich habe bereits sehr viele Panoramen erstellt und noch nie dabei ein TS Objektiv verwendet.

Zudem kann ein Panorma auch nur aus z.B. 3 Aufnahmen horizontal und 2 Reihen bei 17mm bestehen. Dies ist von 360° weit entfernt, reicht aber unter Umständen für ein Hotelzimmer oder ein Gebäude.

Dank,
Gruß,
Andreas

ehemaliger Benutzer
10.08.2012, 21:27
Hallo,

ich weiß nicht ob das die hier genannten Anwendungsfall geht. Ich habe hier im Forum einmal einen Betrag gelesen, da wurde eine Stativschelle für das 17mm benutzt und die Kamera "verschoben". Ich muss mal suchen, ob ich den Thread noch finde.

So müsste nach meinen Verständnis die Perspektive gleich bleiben und Du hast nur mit der "Verzeichnung" des 17er zu kämpfen.

Viele Grüße
Micha
Das nützt dir aber nichts bei 360 Grad Panoramen. Es funktioniert nur bei Panos, die den Shift-Bereich des TS-E 17 ausnutzen.
Dem kann ich leider gar nicht zustimmen und ich denke, Du irrst Dich!

Ich habe bereits sehr viele Panoramen erstellt und noch nie dabei ein TS Objektiv verwendet.

Nein, er irrt sich nicht.
Du kannst ihm nur gerade nicht folgen. :D;)

Er hatte auf den Beitrag von Micha40d geantwortet, welcher einen Adapter erwähnte, welcher ähnlich wie dieser hier ( ist eine Nikon Variation ) funktioniert.
http://www.youtube.com/watch?v=FEsNT-f9lNY

Er hat nur gesagt, dass damit halt keine 360° gehen, sondern nur Panos innerhalb der Shift-Verstellwege, dafür aber ohne Panokopf, da man nun den Sensor shiftet und die Optik "stehen" bleibt.

So nutzt man halt den maximalen Bildkreis der TS-E / PC-E aus.


Was Du meinst, ist das Drehen des Objektiv um den Nodalpunkt bzw. NPP (NPP=No Parallax Point).
Genau das meinte Micha40d nämlich nicht. :-) Sondern wie oben hervor gehoben einen Adapter, wie man ihm im Video sieht.


Grüße

ehemaliger Benutzer
10.08.2012, 21:35
Gerade noch die Canon Variante von Hartblei gefunden.
http://www.hartblei.de/de/canon-tse-collar.htm

Aber zurück zum Thema, ich würde auch ein 17 TS-E + ein 14mm Samyang anschaffen.

Hier mal ein Vergleich des 15mm Zeiss vs 14-24 Nikon vs Samyang 14mm.
Während das Zeiss bei Offenblende glänzt, wird es vom Zoom nach Abblendung überholt und der Preis-Leistungssieger ist einfach das Samyang.

http://www.3d-kraft.com/index.php?option=com_content&view=article&id=127:uwa-comparison&catid=40:camerasandlenses&Itemid=2

Grüße

Jan
11.08.2012, 23:50
Ich habe es und es ist wirklich eine extrem faszinierend tolle Linse!
Wer extrem viel WW braucht und sich von einem qualitativ hochwertigen Glas mit allem was dazu gehört (wie etwa AF, Blendensteuerung, Hersteller Canon, haptisch traumhaft) anfixen lassen kann, kommt um dieses Objektiv nicht herum.

Vergleiche mit einem 17er sind IMHO müßig, denn ein 17er ist ein 17er und kein 14er. Wer schon mal das 17er Zoom mit dem 16er Zoom verglichen hat, weiß was ich meine. 1mm sind gerade im WW Welten und wer viel Reportage im UWW Bereich macht, für den kann jedes mm weniger entscheidend sein.

ABER, wer sich für das Objektiv interessiert, sollte sich im Klaren sein, ob er es tatsächlich auch braucht! Wenige brauchen es wirklich, viele wollen es. Es ist für schätzungsweise 98% so ein typisches Objektiv vom Schlage "wenn man es nicht besitzt, möchte man es unbedingt haben, wenn man es dann hat, setzt man es kaum ein". Von daher werde ich mich davon über kurz oder lang wieder trennen, es ist einfach viel zu speziell. Besonders in Anbetracht des aufzubringenden Budgets.
So richtig Sinn macht es auch nur am FF.

Aus eigener Erfahrung - um nicht unnötig Geld zu vernichten - würde ich ganz dringend dazu raten, erst ein billiges Samyang zu kaufen, den Brennweitenbereich kennen lernen und sollte es einen über einen längeren Zeitraum, der über die übliche Anfangseuphorie hinaus geht, wirklich immer noch zu den must-haves gehören, würde ich mir erst das Canon zulegen.

Wer ernsthaft über ein TS als Alternative nachdenkt, sollte ebenfalls die Finger davon lassen.

rarau
12.08.2012, 14:33
Halloerstmal
ich versuch mal die Problematik der Perspektive via PTGui an einem Beispiel:

Die Fotos sind per 17-40er fotografiert und in PTGui gestitcht.
Verwendete Brennweite und Anzahl der Ausgangsbilder muss ich nachreichen, ebenso den Bildwinkel, der dabei herauskam.

Ich war aber mit der Zentralperspektive unzufrieden, da hier die Motivteile zum Rand (vermutlich >120° Bildwinkel) zu stark gedehnt wurden.

Das zylinderperspektivische Bild ist dagegen streckenrichtig, allerdings eben mit gekrümmten Horizontallinien.

In CS6 gibt es jetzt eine ansprechende Möglichkeit sowas ebenenweise zu korrigieren. Bitte mal nach googlen.
Weshalb ich überlege in CS6 zu investieren und die Bilder per Stitch oder 15er fish zu erstellen.

Gruss Ralf

ps
Aufnahmedaten liefere ich nach,
versprochen

Jan
12.08.2012, 15:38
Ich weiß nicht wie es euch geht...
Aber solche entzerrten Bilder mögen zwar handwerklich korrekt sein, dennoch verursachen Ergebnisse wie in Bild 2 zu sehen, bei mir auf Dauer Kopfschmerzen. Bei Aussenaufnahmen was anderes, hier im speziellen, wo wir gerade Linien en Masse haben, irgendwie fürchterlich.

rarau
12.08.2012, 18:10
Aberhallo
gerade aus diesem Grunde hab ich ja mal ein konkretes Beispiel angefügt.
Der Raum war ca. 2mx2m, Kamera stand in der Türe.
Bildwinkel nach Stitch hor.120°, vert100°.
Extremer geht ja kaum. Waren wahrscheinlich 2 Reihen á 3 Aufnahmen.
Da ist mit sauber ausgerichtetem 14er oder 17er TS mehr drin, was das natürliche Erscheinungsbild des Raumes angeht.

Dann sieht man allerdings nur entweder Dusche, oder Becken+Heizkörper.
Ich würde heute potentiellen Kunden entweder zu einem virtuellen Panorame raten oder zu zwei Aufnahmen.
Die wären auch einfacher und schneller zu machen, als ein Pano oder ein Gestitchtes.

ps.
das 14er Tamron finde ich nicht soo dolle, würde ich nicht kaufen wollen.
Das Samyang / Walimex ist für mich die Alternative bei unbewegten Objekten, die idR. vom Stativ aus abgelichtet werden - da hat man alle Zeit der Welt.
Ein 14er würde ich nicht zum Stitchen verwenden wollen, warum dafür € 2000,- ausgeben?! Mit einem 14er muß ein Bild genügen - ebenso mit einem 15er (fish). Es sei denn für virtuelle Panos.
EinbeinPano (http://www.dforum.net/showpost.php?p=1038215&postcount=10)

Das 17er TS, die Traumlinse für Architektur und Innenräume.
Gruss Ralf

Panorama Kontor
12.08.2012, 20:00
Danke Ralf, für die anschauliche Demonstration!

OK, dann kann ich den Panoramakopf mit Ausnahme von 360°x180° Panoramen der Zimmer wohl vergessen.

Also ist die Entscheidung zwischen dem 14mm Samyang und einem 17mm TS-E zu fällen. Eigentlich wollte ich keine "fremden Pferde" mehr im Stall haben aber der günstige Preis ist natürlich bestechend.

Dank,
Gruß,
Andreas

Der Flo
12.08.2012, 20:27
Ich weiss ja nicht was Du genau machst aber wenn Du viel Immobilien knipst finde ich es beim 17er echt einen großen Vorteil dass das ganze rumgeschiebe der stürzenden Linien in Photoshop wegfällt. Du siehst sofort was Du bekommst, und sparst, wenn Du häufig Inferior knipst, eine Menge Arbeitszeit.

rarau
13.08.2012, 11:16
Aberhallo
@Andreas
sooo habe ich das ja explizit nicht gesagt (Panokopf weg bei Inneraumaufnahmen...)
Man muss nur wissen, was man als Endresultat bekommt.
Die meisten Innenräume wirken auf die unbedarften Betrachter schon ab 24-20mm Brennweite unnatürlich.

Anbei mal was aus Analogzeiten:
Grossformat • 4x5inch • 47mm XL • entspricht 15mm KB zentralpersektivisch
• shiftbar • Blende meist 11,5 bis 16,5, sonst nicht randscharf

Das ist noch teliger, als ein 14mm, benötigt saubere Ausrichtung auf Stativ, weshalb ich immer einen Getriebeneiger verwende.

Wenn ichs mir leisten könnte, würde ich immer das 17erTS kaufen.
Aber das 14er reicht für dramatische Innenräume auch.
Gerade stellen, Rest in der EBV über Ausschnitt regeln.
Kommt für 95% der Anwendungen und Kunden gut.

Mach dir mal weniger Kopf und kaufe das 14er einfach zum Testen (Samyang/Wali, nicht EF) - das 17er TS läuft dir ja nicht weg.

Gruss Ralf

Panorama Kontor
13.08.2012, 19:52
Aberhallo
@Andreas
sooo habe ich das ja explizit nicht gesagt (Panokopf weg bei Inneraumaufnahmen...)
Man muss nur wissen, was man als Endresultat bekommt.


Ich hatte das auch nicht als Befehl aufgenommen, sondern als Empfehlung. Florian hatte das ebenfalls angemerkt und wie man an den Beispielfotos sehen kann, habt Ihr zweifelsohne recht.

Den Panoramakopf habe ich eh dabei, weil ich auch Kugelpanoramen der Zimmer und einen Rundgang erstellen werde. Da reicht mir das Canon 8-15mm Fisheye an der 5DII und dem Nodal Ninja Ring.

Das 17mm TS-E ist oben auf der Liste (nach der 5DIII), aber dafür fehlt mir im Augenblick das Geld.

Die adaptive Weitwinkelkorrektur in PS6 rechtfertigt evtl. sogar das Update von PS5.

Was die Optik anbelangt, fühle ich mich nun ganz gut gerüstet mit meinen Fisheyes, dem EF 17-40mm und dem neuen 14mm Walimex. Und dann hätte ich ja zur Not auch noch ein EF-S 10-22mm an der 7D. :D

Im Kopf bewege ich dann nun noch die Beleuchtung und bin gespannt, was dabei heraus kommt.

Ich danke allen bis hierher für einen informativen Thread mit vielen guten Beiträgen, die mich deutlich weiter gebracht haben.

Gruß,
Andreas

rarau
13.08.2012, 22:39
Hallowiedermal
zu den Möglichkeiten des 17er TS mal ein Schwenk (http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=544659) ins blaue Forum……
Gruss Ralf

ps
hey Andreas berichte mal über den Einsatz des 14ers für Innenräume u.ä.
Das würde mich sehr interessieren.
Gerne auch per PM
Gruss Ralf

Panorama Kontor
14.08.2012, 16:39
Eine, wie ich finde, interessante Diskussion zum Thema und ein interessantes Forum:

http://photographyforrealestate.net/2011/06/07/perspective-distortion-in-real-estate-photography/

charlsen
14.08.2012, 23:07
Mit drei Aufnahmen (-12, 0, +12mm Shift) bekommt Du mit dem TS-E 17mm ein Pano mit ca. 42 MPixel und ein "Weitwinkel" mit 11mm Brennweite (bei Vollformat)!

Hier ein ausführlicher Test:
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/Canon-TS-E-17mm-f-4-L-Tilt-Shift-Lens-Review.aspx

Schöne Grüße
Charles

Panorama Kontor
15.08.2012, 00:07
Mit drei Aufnahmen (-12, 0, +12mm Shift) bekommt Du mit dem TS-E 17mm ein Pano mit ca. 42 MPixel und ein "Weitwinkel" mit 11mm Brennweite (bei Vollformat)!


Ich glaube es Dir gerne, doch fehlt mir nach dem Kauf des EF 70-200mm f/2.8 L IS USM II, des EF 8-15mm f/4.0 L sowie des EF 100mm f/2.8 L IS USM in diesem Jahr, einfach das Geld für die Linse.

Heute ist mein Walimex angekommen und ich werde zunächst mit dem nun verfügbaren Equipment auskommen müssen. :o

Der erste Eindruck des 14mm Walimex ist recht gewöhnungsbedürftig.

Danke für Rat und Link!

Gruß,
Andreas