PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tamron 24-70 2.8 Di VC USD: Test mit/ohne Stabi



KHN
03.10.2012, 20:59
Guten Abend,

für meine 5DMark 2 habe ich mir das neue Tamron 24-70 gekauft, quasi als immerdrauf. Der erste Ausflug endete allerdings etwas ernüchternd.
Fotografiert immer mit Stabi, so dass ich erstmal gedacht habe probiers mal zum Vergleich ohne Stabi.
Das Ergebnis seht ihr hier in einem 100%-Ausschnitt.
Blende 4, 1/125 Sek, Iso 100
Links mit Stabi, rechts ohne Stabi, beide Fotos aus der Hand.

Was meint ihr? Liegt das innerhalb der Toleranz?

Uwe Mochel
03.10.2012, 23:50
Ich würde das Ergebnis mit Stabi nicht akzeptieren!
Hast Du der Optik respektive dem Stabi Zeit gegeben "auszupendeln" .

Uwe Mochel
03.10.2012, 23:58
Interessant wäre noch, ob Du mit Oneshot oder Ai-Servo aufgenommen hast.
Kannst Du Eigenbewegung ausschließen?

michamars
04.10.2012, 09:18
1/125? könnte der Spiegelschlag sich ausgewirkt haben?
Das akzeptiere ich nicht innerhalb der Garantie, das Teil kostet um die 980€.

uskoeln
04.10.2012, 10:07
Man liest allerorts, dass das Tamron über 1/40 s besser ohne VC zu nutzen. Es gibt viele Beispielbilder, die wie Deine aussehen.

Versuche mal, nur bei "Dunkelheit" den VC zu nutzen.

Ansonsten ist das Tammi ja ganz gut (für den Preis)

Uwe

Blumi
04.10.2012, 10:19
die Schärfe ist nicht wirklich toll. Sind das Ausschnitte? Motiv sieht aus wie eine Zeitung oder ein Schild? Vielleicht knapp an der Naheinstellgrenze?
Ich würde auf jeden Fall mal Testbilder mit Stativ und Spiegelvorauslösung bei mittlerem Motivabstand machen, alle Bewegungen/Erschütterungen kann auch der beste Stabi nicht ausgleichen.
Wenn die Ergebnisse dann immer noch so aussehen: ab zum Service

KHN
04.10.2012, 11:52
Hallo zusammen,

erstmal danke für Eure Einschätzungen. Hier mal die Antworten auf die gestellten Fragen:
Die Bilder sind jpeg out of cam, auf einen 100%-Ausschnitt zurechtgeschnitten, über one-shot ausgelöst.
Abstand zum Objekt ca. 50 cm. Ellenbogen auf der Tischplatte aufgestützt.
Stabi konnte meiner Meinung nach auspendeln.
Stabi mit Stativ? Da liest man immer wieder, dass ein Stabi mit Stativeinsatz eher in seiner Funktion gestört wird.

Blumi
04.10.2012, 12:25
Abstand zum Objekt ca. 50 cm. Ellenbogen auf der Tischplatte aufgestützt.
bei so geringen Entfernungen ist man schnell mal aus der (sehr geringen) Schärfeebene rausgewackelt -vor allem bei OneShot



Stabi mit Stativ? Da liest man immer wieder, dass ein Stabi mit Stativeinsatz eher in seiner Funktion gestört wird.

ich würde ohne Stabi testen, ob die Schärfe an sich passt (eventuell auch mal ein Testbild für Front/Backfokus-Erkennung ausdrucken und fotografieren). Wie gesagt mit Stativ und Spiegelvorauslösung. Wenn da schon Probleme bestehen, kann der Stabi auch nichts mehr rausreissen.

Testchart z.B. hier http://regex.info/blog/photo-tech/focus-chart

KHN
04.10.2012, 20:54
Hallo Blumi,

danke für den Link und die Tipps!

Grüße
Bernhard

Poseidon
10.10.2012, 14:02
Hi,
ich habe das Teil auf den Fototagen in Zingst ausprobiert,
und bin hinsichtlich Randschärfe und Auflösung nicht so begeistert.
Das kann mein altes Canon L 24-70 bereits besser.
Das L II sowieso, ist aber auch eine andere Preisklasse.
121153
Gruß
Horst

l.e.connewitz
10.10.2012, 16:10
Komisch, da gibbet Leut´s die knipsen mit dem Tammi wild um sich rum die Wandbehänge und Ähnliches ab, nur um anschließend festzustellen, das mit dem Glas nix geht und ich verdiene mit diesem Objektiv einfach nur Geld.
Wer macht denn da nun was verkehrt?
Das ist ´ne richtig geile Brotundbutter-Linse, zwar ohne roten Ring, aber besserer Abbildungsleistung als mein altes 24-70er -L-.
Wandzeitungen waren für mich bisher noch nie so spannend, das sich das fotografieren lohnt. Wahrscheinlich liegt´s daran.
Oder sind hier wieder die Fan-Boy´s der Rotring-Fraktion am anrücken?

Poseidon
10.10.2012, 16:25
Hi,
Nee garn nix Fan-Boy............:rolleyes:

Aber wenn ich auf die Schnelle mal wissen will was die Linse
wirklich kann, vor allem in den Ecken bei Blende 2,8, geht auch
mal so eine Tafel.
Ich war von diesem Exemplar eben leider nicht überzeugt,
dass man damit keine Bilder machen kann, habe ich nie geschrieben.
Gruß
Horst

KHN
10.10.2012, 20:49
Komisch, da gibbet Leut´s die knipsen mit dem Tammi wild um sich rum die Wandbehänge und Ähnliches ab, nur um anschließend festzustellen, das mit dem Glas nix geht und ich verdiene mit diesem Objektiv einfach nur Geld.
Wer macht denn da nun was verkehrt?
Das ist ´ne richtig geile Brotundbutter-Linse, zwar ohne roten Ring, aber besserer Abbildungsleistung als mein altes 24-70er -L-.
Wandzeitungen waren für mich bisher noch nie so spannend, das sich das fotografieren lohnt. Wahrscheinlich liegt´s daran.
Oder sind hier wieder die Fan-Boy´s der Rotring-Fraktion am anrücken?

Ausgangslage war ein Tag Ausflug mit der Linse und meiner 5D Mark 2. Die Bilder wurden leider nicht so, wie ich das von meinem EF 17-40 mit der 30D gewohnt war. Der Stabilisator meines EF 70-200 4.0 arbeitet auch sehr gut, ohne derartige Schärfeneinbuse. Deshalb die Testbilder mit und ohne VC, weil ich da das Problem vermutet habe.
Habe das Objektiv jetzt in Absprache mit meinem Händler zurückgeschickt und bin gespannt auf das zweite Exemplar (in der Hoffnung, das beim ersten ein Defekt vorlag und das nicht der normale Funktionsumfang ist).

l.e.connewitz
11.10.2012, 11:05
Ausgangslage war ein Tag Ausflug mit der Linse und meiner 5D Mark 2. Die Bilder wurden leider nicht so, wie ich das von meinem EF 17-40 mit der 30D gewohnt war. Der Stabilisator meines EF 70-200 4.0 arbeitet auch sehr gut, ohne derartige Schärfeneinbuse. Deshalb die Testbilder mit und ohne VC, weil ich da das Problem vermutet habe.
Habe das Objektiv jetzt in Absprache mit meinem Händler zurückgeschickt und bin gespannt auf das zweite Exemplar (in der Hoffnung, das beim ersten ein Defekt vorlag und das nicht der normale Funktionsumfang ist).
Bei dieser Kombi benutzt Du den Sweetspot der Linse am Crop. Logisch, das dabei die Unschärfe in den Ecken, anders als bei VF, nicht mit auf´s Bild kommt. Setz das Tammi mal an Deine 30D und staune.
Da es aber um ein Objektiv für Vollformat geht, sind immer, außer bei wenigen Ausnahmen wie zB dem TS-E24 u.a., Abstriche bei der Abbildungsleistung am Rand zu machen. Selbst das neue EF 24-70/2,8 II schwächelt am Rande etwas und trotzdem wird´s einhellig gelobt.

KHN
12.10.2012, 13:46
Bei dieser Kombi benutzt Du den Sweetspot der Linse am Crop. Logisch, das dabei die Unschärfe in den Ecken, anders als bei VF, nicht mit auf´s Bild kommt. Setz das Tammi mal an Deine 30D und staune.
Da es aber um ein Objektiv für Vollformat geht, sind immer, außer bei wenigen Ausnahmen wie zB dem TS-E24 u.a., Abstriche bei der Abbildungsleistung am Rand zu machen. Selbst das neue EF 24-70/2,8 II schwächelt am Rande etwas und trotzdem wird´s einhellig gelobt.

Na ja, ich hab mich nie über unscharfe Ecken beschwert.
Mein Ursprungspost war dem Unterschied mit/ohne VC geschuldet und das in der Bildmitte.

l.e.connewitz
12.10.2012, 14:03
Na ja, ich hab mich nie über unscharfe Ecken beschwert.
Mein Ursprungspost war dem Unterschied mit/ohne VC geschuldet und das in der Bildmitte.
Okay,
ich hab´s verstanden. :)

Roland Michels
12.10.2012, 14:59
Das ist ´ne richtig geile Brotundbutter-Linse, zwar ohne roten Ring, aber besserer Abbildungsleistung als mein altes 24-70er -L-.

Dito, ich nutzte sie auch für Businessreportagen. Die Linse ist super.

l.e.connewitz
12.10.2012, 15:06
Dito, ich nutzte sie auch für Businessreportagen. Die Linse ist super.
Sag ich doch, Brotundbutter-Linse. :D

Düssel
12.10.2012, 15:55
Sag ich doch, Brotundbutter-Linse. :D

...eher überteuerte Margarine mit vertrocknetem Brot! :mad::mad::mad:

...zumindest bei den Qualitätsschwankungen, die nicht nur ich bei 6 getesteten Exemplaren feststellen konnte.

l.e.connewitz
12.10.2012, 16:28
...eher überteuerte Margarine mit vertrocknetem Brot! :mad::mad::mad:

...zumindest bei den Qualitätsschwankungen, die nicht nur ich bei 6 getesteten Exemplaren feststellen konnte.
Ups!
Da hast Du aber wirklich Pech. :(

KHN
12.10.2012, 20:54
Das sind ja Aussichten. Ich hoffe bei mir klappt es auf den 2. Anlauf.

l.e.connewitz
13.10.2012, 09:44
Das sind ja Aussichten. Ich hoffe bei mir klappt es auf den 2. Anlauf.
Also bei mir hat das erste Objektiv gepasst. Mein Kollege war mit der ersten gekauften Linse für 4 Wochen, ohne die Möglichkeit zum Tausch(!), unterwegs und ist ebenfalls zufrieden. Ein guter Bekannter und Händler meines Vertrauens hat dieses Objektiv ebenfalls zur vollsten Zufriedenheit getestet. Bei so viel persdönlicher und positiver Erfahrung meinerseits und in meinem direkten Umfeld muss ich einfach annehmen, das die Negativberichte hier und anderswo von absoluten Pechvögeln stammen, die sich damit dann auch entsprechend laut artikulieren um auch gehört zu werden. Das kann dann schon etwas irritierend auf Interessierte wirken.
Vielleicht werden derartige Berichte auch von der Konkurenz lanciert um den eigenen Absatz zu fördern? ;)
Mir soll´s egal sein, denn ich hab meine neue Brotundbutter-Linse gefunden und bin zufrieden.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Nihao
13.10.2012, 10:17
Vielleicht werden derartige Berichte auch von der Konkurenz lanciert um den eigenen Absatz zu fördern? ;)


Solche Verdächtigungen tragen nicht gerade zur Versachlichung der Diskussion bei.

Düssel
13.10.2012, 10:46
Da Canon kein direktes Pendant zum Tamron hat und nur mit dem "L" eine Klasse darüber im Markt ist, kann man hier sicher nicht von Konkurrenz sprechen. :p

Bei der Lobhudelei für das in meinen Augen völlig überteuerte Tamron, keimt bei mir ein ganz anderer Verdacht. :confused:

Möge Jeder nach seiner Fasson mit dem Scherben, den er sich leisten kann und will glücklich werden. :cool:

KHN
13.10.2012, 10:55
Wenn ich zufrieden gewesen wäre, hätte ich gar keine Beitrag verfasst. So geht es sicher den meisten hier.
Die Frage ins Forum ging ja auch in die Richtung, ob das der "normale" Leistungsumfang ist.
Wenn das Tauschobjektiv kommt und ich zufrieden bin, werde ich das an dieser Stelle kundtun.
Ich bin eben nicht der Meinung, dass man sich im Forum nur gegenseitig für die gekauften Objektive und Kameras loben und beglückwünschen sollte.

l.e.connewitz
13.10.2012, 11:41
Jepp! Nicht loben und nicht zufrieden sein. Dafür ist das Forum da.
Einfach mal objektiv das hier besprochene Objektiv bewerten ist nicht Angelegenheit des Forums.
Frei nach dem Motto "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.", wird hier ein Objektiv völlig zu Unrecht schlecht geredet.
Ist schon okay, ich hab´s verstanden und zieh mich zurück. :p

marcus2388
13.10.2012, 16:57
Wenn ich zufrieden gewesen wäre, hätte ich gar keine Beitrag verfasst. So geht es sicher den meisten hier.
Die Frage ins Forum ging ja auch in die Richtung, ob das der "normale" Leistungsumfang ist.


Ich bin nicht damit zufrieden, hatte aber bisher von einem Posting abgesehen, weil ich gut und gerne darauf verzichten kann, dass man mir ein irgendwie geartetes Unvermögen nachsagt, was die Verwendung dieser 'tollen BrotundButterLinse' angeht. Mir scheint nämlich, dass das mittlerweile der Sinn von Fotoforen ist: ideologischer statt faktischer Schlagabtausch.

Ich habe das Objektiv hier mit der D800e seit 6 Wochen und was mir ebenfalls aufgefallen ist: mit eingeschaltetem Stabilisator werden die Bilder öfter unscharf als mit ausgeschalteten. Jedes Dritte Bild ist für die Tonne - und so einen Ausschuss kenne ich mit leichteren wie auch (deutlich) schwereren Equipment sonst nicht. Da komme ich höchstens auf 10% Ausschuss. Ich bin mir nicht sicher, ob da nicht doch wieder das Nikon-Pendant die bessere Wahl gewesen wäre. Jedenfalls kann ich bisher den Bildstabilisator noch nicht als Geld-wertes Zusatzfeature ausmachen - schließlich funktioniert er (noch) nicht zufriedenstellend. Mal sehen ob der Service da etwas machen kann.

Was mir noch nicht gefällt - aber das muss nicht unbedingt am Objektiv liegen:
Weder von den Farben noch von den Kontrasten sind die Bilder mit dem Tamron und der Nikon so gefällig wie mit der alten 1DsIII und dem neuen 24-70 2,8 L II. Klingt jetzt vielleicht nach einem weit hergeholten Vergleich, aber das ist halt die Sache mit "aus der Praxis". Mir fällts im CaptureOne eben auf, wenn ich die Bilder eines Tages nach Datum sortieren lasse und ich mir an den NEFs einen Wolf an den Reglern rumschiebe und ich bei den CR2 nur auf 'Entwickeln' klicke. (Das Problem habe ich mit dem 50 1,8 von Nikon nicht)

Nichts desto trotz... Das was da mit der D800e und dem Tamron an Daten entsteht ist schon brutal (inkl. Bildbearbeitung!). Das liegt in Sphären, die mit Canon derzeit überhaupt nicht erreichbar sind... leider... Design, Haptik, Bedienlogik und Ergonomie sagt mir weder beim Tamron noch bei der Nikon wirklich zu... beides so wullstige hässliche Entlein - mit unverschämt guter Bildqualität.

Fazit: ich hätt' gern das 24-70 2,8 L II an der D800e ;)

Tango
13.10.2012, 22:55
Das liegt in Sphären, die mit Canon derzeit überhaupt nicht erreichbar sind... leider... Design, Haptik, Bedienlogik und Ergonomie sagt mir weder beim Tamron noch bei der Nikon wirklich zu... beides so wullstige hässliche Entlein - mit unverschämt guter Bildqualität.

Fazit: ich hätt' gern das 24-70 2,8 L II an der D800e ;)

Tja, wenn die Gerüchte (http://www.canonrumors.com/2012/10/big-megapixel-talk-cr2//) stimmen wirst du vielleicht nächstes Jahr erlöst. :)

l.e.connewitz
14.10.2012, 10:48
Tja, wenn die Gerüchte (http://www.canonrumors.com/2012/10/big-megapixel-talk-cr2//) stimmen wirst du vielleicht nächstes Jahr erlöst. :)
Sollte die nicht schon dieses Jahr kommen?
Für´s Weihnachsgeschäft wäre die Cam doch ganz praktisch.
Zurück zum Objektiv.
Den Bildstabilisator hab ich nicht eingeschaltet, da die möglichen Brennweiten diesen nicht erforderlich machen und die Auto-ISO-Funktion an der 5D³ (endlich) zuverlässig, ohne die BQ zu verschlechtern, funktioniert. Von daher kann ich darüber nichts schreiben.
Ich verwende dieses Objektiv für Hochzeitsreportagen, Eventreportagen, Konzerten etc. und wenn es nicht wirklich sauber arbeiten würde, hätte ich´s nicht mehr. Das ist im Laufe der Jahre so manchem Objektiv, ob nun von Canon oder wem auch immer so gegangen. Das 85/1,2 z.B. brachte mir auf Grund des exorbitant langsamen AF keinen nennenswerten Vorteil in den oben genannten Einsatzbereichen. Nur fürs Studio war es zu teuer und musste so zu Gunsten eines 100/2,8 L gehen.
So ist´s auch mit dem 24-70er L gewesen. Ich lieh mir das Tamron aus und war einfach so zufrieden, das ich´s behalten habe und das Canon gehen musste. Das neue L von Canon gab es da noch nicht und der Mehrpreis ist mir heute das wenige an Mehrwert nicht wert.
Da ich nicht als engagierter Amateur auftrete, muss sich das Ganze ja auch irgendwie rechnen. ;)

KHN
27.10.2012, 17:13
Mein Tamron ist jetzt zurück vom Tamron-Service.
Sieht jetzt wesentlich besser aus. Justiert wurde lt. Reparaturauftrag die Schärfe, die Schärfeneinstellung und der AF. Mir ist zwar nicht ganz klar, warum dadurch die Schärfe bei eingeschaltetem VC besser wird, ist aber auch egal. Habs jetzt extra mit meinem EF 70-200mm 4.0 bei 70 mm verglichen (auch mit und ohne VC). Ist jetzt durchaus vergleichbar.

KHN
27.10.2012, 17:25
Hier noch ein paar Testbilder. Jeweils mit Oneshot, Blende 4, 1/125 beim Tamron bzw. 1/200 sec. beim Canon.
Von Links nach rechts: Tamron mit VC, Tamron ohne VC, Canon mit IS, Canon ohne IS.

Uwe Mochel
27.10.2012, 20:43
Passt alles, kann keine signifikanten Unterschiede erkennen.

Achim Winkler
28.10.2012, 00:12
VC / IS mit 1/125 / 1/200 Sek ist pillepalla. Dafür sind die nicht gedacht. Mach mal Bilder mit 1/30 Sek. Das wäre der Bereich der interessant ist und dann Bitte freihändig.

KHN
28.10.2012, 11:06
das ist mir auch klar. Mir ging es darum, ob mir der VC gegenüber ohne VC die Bilder verwackelt. Das kann ich jetzt ausschliessen.
Wie gut der VC bei 1/30 sec. oder länger funktioniert ist eine andere Frage.

caprinz
29.10.2012, 12:32
VC / IS mit 1/125 / 1/200 Sek ist pillepalla. Dafür sind die nicht gedacht. Mach mal Bilder mit 1/30 Sek. Das wäre der Bereich der interessant ist und dann Bitte freihändig.

Hallo,
deine Forderung kann ich sehr gut nachvollziehen,ich gebe aber mal folgendes zu bedenken:
Der Spiegelschlag der 5DII ist schon sehr heftig.Allein durch die Vibration des Kameragehäuses entstehen Verwackelungen.
Wenn schon mit so langen Verschlusszeiten gearbeitet wird,dann bitte vom Stativ mit SVA und Liveview.

vg carsten

ehemaliger Benutzer
29.10.2012, 13:16
Sag ich doch, Brotundbutter-Linse. :D


Ich hatte auch mal diese Butterbrotlinse und war recht zufrieden damit. Sehr gutes Preis/Leistung-Verhältnis.
Jetzt hab ich die Canon-Linse, bin auch zufrieden und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auch, denn... ich find die Linsenleistung besser; und zur alten Canonlinse im Verhältnis so, wie beim alten zum neuen 2,8 70-200is....

Marcus E.
29.10.2012, 15:43
Ich war am Wochenende bei der Hausmesse von Foto Gregor in Köln und konnte das Teil dort mal testen.
Der AF erscheint mir subjektiv langsamer als bei meinem 24-105, bei schlechtem Licht pumpt er schon mal schneller.
Ich habe auf das 70-300 VC PZD und das erscheint mir (subjektiv) zügiger zu sein!?
Haptik und Verarbeitung sind eigentlich OK, aber es wollte sich bei mir kein "will-ich-haben" einstellen.

l.e.connewitz
31.10.2012, 09:39
Ich hatte auch mal diese Butterbrotlinse und war recht zufrieden damit. Sehr gutes Preis/Leistung-Verhältnis.
Jetzt hab ich die Canon-Linse, bin auch zufrieden und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auch, denn... ich find die Linsenleistung besser; und zur alten Canonlinse im Verhältnis so, wie beim alten zum neuen 2,8 70-200is....
Das ist Dir doch auch völlig unbenommen und aus Deiner Sicht ganz sicher auch richtig.
Andere sehen´s anders und das ist dann ebenfalls richtig.
Mir ist die Mehrleistung des neuen L´s die Mehrkosten nicht wert, denn wenn´s bei einem Bild auf absolute BQ ankommt, nehme ich eine entsprechende FB und bin auf der sicheren Seite. Im Studio sind FB´s eh Pflicht und Outdoor reicht mir die BQ des Tammi, welche allemal besser ist als die des Ur-24-70er.
Den Stabi nehm ich da als Feature gern mit, obwohl ich den eigentlich noch gar nicht genutzt habe, aber er kostet ja nichts extra und stört ausgeschaltet auch nicht. Mal sehen, wenn Zeit ist, probier ich den mal aus.

Dreiradler
18.07.2013, 11:55
Bevor ich mir dieses Glas gekauft habe, hatte ich mir dieses und das Canon 24/70 II im Fotoladen ausgeliehen, an meine 7d geschnallt und habe einige Testbilder (Einkaufsstraße), keine Testcharts, vom Stativ aus gemacht.
Daheim hab ich dann die Bilder an meinem PC verglichen.
Ich konnte bei meinen Aufnahmen keine Unterschiede feststellen, die den mehr als doppelten Preis auch nur ansatzweise gerechtfertigt hätte.
Um ehrlich zu sein, ich hab gar keine Unterschiede an meiner Crop-Cam feststellen können. Klar, ich nutze ja eh nur den optimalen Bereich der Linsen, ich hab da keine Probleme mit der Randunschärfe.
Auch die Focusgeschwindigkeit finde ich ok, wesentlich schneller als damals mein 18/270, welches ich für diese Linse aus meinem Sortiment rausgeworfen habe, ok, qualitativ kein Vergleich.
Ich kann dieses Glas wirklich nur weiterempfehlen.