PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eos 400d



alterpapsack
05.10.2012, 12:38
Hallo

ich habe eine EOS 400 D und möchte mir ein neues Teleobjektiv zulegen.
und benötige dazu ein paar Tipps von euch.

Folgende Objektive habe ich:

Canon EF-S 18-55 1:3.5-5.6
und ein Sigma 28-80 1:3-5-5.6

nun möchte ich ein Teleobjektiv bis 200 mm oder auch 300. Es sollte Lichtstark sein und ich möchte beweglich Sachen Fotografieren.

Meine EOS 400 D hat ja keinen integrierten Bild-Stabilisator.

Lohnt sich ein Objektiv mit einem solchen Bild-Stabilisator?
und wenn ja kann ich ein solches Objektiv auch weiterhin benutzen wenn ich mir später mal einen andere Kamera zulege (600D oder 650D) da diese ja schon einen integrierten Bild-Stabilisator haben.
Für eure Antwort bedanke ich mich schon mal.
Gruß

Holger

kratti
05.10.2012, 12:56
Hallo Holger,

ein paar Möglichkeiten:
- günstig, leicht, mit gewünschtem Brennweitenbereich und Bildstabilisator:
EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II (http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/EF-S/EF-S_55-250mm_f4-5.6_IS_II). Allerdings nicht sehr lichtstark.
- qualitativ besser, auch mit Stabilisator, etwas mehr Brennweite am oberen Ende und vollformattauglich ist dass EF 70-300mm 1:4-5.6 IS USM (http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto_Zoom/EF_70-300mm_f4-5.6_IS_USM). Die Einschränkung hier; Nicht lichtstärker als das EF-S, teurer, schwerer und der Ausblick auf 600D oder 650D bedingt keine Vollformattauglichkeit.
- qualitativ top, Bildstabilisator und durchgängig Blende 1:4 ist das EF 70-200mm 1:4L IS USM (http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto_Zoom/EF_70-200mm_f4L_IS_USM)auf jeden Fall mein Favorit!
- willst Du noch eine Blende mehr Lichtstärke, dann bleibt noch das EF 70-200mm 1:2.8L IS II USM (http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/EF_Lenses/Telephoto_Zoom/EF_70-200mm_f2.8L_IS_II_USM) Aber teuer und schwer. Unbedingt vorher mal in die Hand nehmen!
- Natürlich wären da noch Sigmas und Tamrons, da habe ich allerdings keine Erfahrung und kann Dir nicht raten.


Zum Bildstabilisator gibt es nur etwas zu sagen: Wenn Du nicht permanent ab Stativ fotografierst, dann lohnt er sich absolut. Ich persönlich würde ab etwa 100mm Brennweite auf keinen Fall mehr darauf verzichten wollen. Klar bewegte Objekte kann er nicht einfrieren, aber gegen Deine Bewegungen kann er einiges ausrichten!


Grüsse


kratti

q085301
05.10.2012, 13:13
Hallo

ich habe eine EOS 400 D und möchte mir ein neues Teleobjektiv zulegen.
und benötige dazu ein paar Tipps von euch.

Folgende Objektive habe ich:

Canon EF-S 18-55 1:3.5-5.6
und ein Sigma 28-80 1:3-5-5.6

nun möchte ich ein Teleobjektiv bis 200 mm oder auch 300. Es sollte Lichtstark sein und ich möchte beweglich Sachen Fotografieren.

Meine EOS 400 D hat ja keinen integrierten Bild-Stabilisator.

Lohnt sich ein Objektiv mit einem solchen Bild-Stabilisator?
und wenn ja kann ich ein solches Objektiv auch weiterhin benutzen wenn ich mir später mal einen andere Kamera zulege (600D oder 650D) da diese ja schon einen integrierten Bild-Stabilisator haben.
Für eure Antwort bedanke ich mich schon mal.
Gruß

Holger

Hallo Holger,

ich setze ein EF 70-300 DO an einer EOS 20D + EOS 550D ein.
An beiden Gehäusen erhalte ich sehr gute Ergebnisse damit und möchte es wirklich nicht mehr missen! Das Objektiv hat einen Bildsabilisator, der mich sehr gut unterstützt, da ich nur den rechten Arm zum Fotografieren einsetzen kann.

Ich würde mir diese zudem sehr kompakte Optik jederzeit wieder kaufen!

andreasj
05.10.2012, 13:37
Mein Favorit: 70-200/4L mit oder ohne IS, je nach Budget. Lichtstark und nicht so schwer = ideal auf Reisen.

RainerS
05.10.2012, 15:01
ich habe eine EOS 400 D und möchte mir ein neues Teleobjektiv zulegen.
...
nun möchte ich ein Teleobjektiv bis 200 mm oder auch 300. Es sollte Lichtstark sein und ich möchte beweglich Sachen Fotografieren.

Wenn "Action" als vorrangiger Themenbereich auf dem Plan steht, sollte es - selbst mit der nicht gerade superschnellen 400 D - schon eine Canon-Optik sein. In Frage kämen, wie schon von anderen angesprochen, das 4,0/70-200 (mit oder ohne IS bedeutet: 650,- oder 1000,-€), oder eine schwere 2,8er Version, von denen man die alte Version ohne IS (neu 1100 €) und die aktuelle, jedoch rund 2000,- € teure IIer Ausführung empfehlen kann.

Denkst Du dabei jedoch an Hallenaktivitäten der Kinder/Enkel, empfehlen sich Festbrennweiten wie das 1,8/85 oder 2,0/100.

hawkeye1
05.10.2012, 15:17
Ich möchte als Ergänzung noch das 300/4 L IS anführen, dass lange Brennweite und Stabi bei guter Lichtstärke verbindet. Zumindest wenn ein Zoom nicht erforderlich ist, kommt es auch noch infrage und liegt gebraucht wohl noch unter 1000 €. Vielleicht nicht unbedingt für den Sport aber Natur/Ansitz gehen.

Gruß Stephan

Madmeggs
05.10.2012, 17:53
Lohnt sich ein Objektiv mit einem solchen Bild-Stabilisator?

Ein Bildstabilisator lohnt (fast) immer, gehe mal in einen Laden und probiere ein Objektiv mit Stabi aus (mit Stabi an und ausgeschaltet). Ich persönlich würde mir kein Tele mehr ohne Stabi kaufen, zumindest nicht für Freihandaufnahmen.


und wenn ja kann ich ein solches Objektiv auch weiterhin benutzen wenn ich mir später mal einen andere Kamera zulege (600D oder 650D) da diese ja schon einen integrierten Bild-Stabilisator haben. Seit wann besitzen diese Kameras einen internen Stabi?? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Canon das in den kommenden Jahren im DSLR Segment einführen wird... dazu haben die viel zu viel Geld in die Entwicklung von Stabis in den Optiken investiert...

Zum Tipp:
Wenn es preiswert sein soll: das 55-250er Canon
Wenn es ein bisschen mehr sein darf: das 70-300 Tamron mit VC
Wenn es noch ein bisschen mehr sein darf ein Canon 70-200 (4 oder 2,8) oder das Canon 70-300 L
Oder halt eine Festbrennweite, kommt ja auch auf deinen Einsatzzweck an.

Glühbirne
06.10.2012, 08:41
Ja, ein Telezoom würde ich mit IS nehmen.

Das 55-250 ist sicher eine gute Empfehlung für den Anfang.

Ansonsten eins der verschiedenen 70-200L, die aber natürlich auch größer, schwerer und teurer sind :)

alterpapsack
16.11.2012, 10:15
Hallo Reiner,

ich benötige noch mal deine Hilfeeeeeeeeeeeee

Folgende Objektive habe ich ins Auge gefasst.

Der Schwerpunkt liegt auf Sportaufnahmen im Außenbereich und in Hallen.
Natürlich auch für den Urlaub.

Canon EF 100-400mm L IS USM Objektiv

Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 L IS USM Objektiv

Canon EF 70-200mm 1:4,0L IS USM Objektiv

Canon EF 70-200 mm / 1:2,8 L USM

Nun habe ich eine neue Anfrage gestartet und da kam noch mal was anderes zu Vorschein und da hätte ich gerne deine Meinung.
Vorgeschlagen wurde mir 70-200 2.8 IS II + Extender 2x III mit dem Kommentar das alles was ich oben aufgeführt habe nicht das richtige ist?
Dieses hattest du ja auch schon erwähnt, brauche ich in einer Halle wirklich das das 70-200 2.8 IS II ??????????????????????????????????????????????
Nun weiß ich nicht mehr so recht was ich machen soll.


Ich hoffe du kannst mir ein bisschen helfen und Danke euch schon mal für deine Antworten.
Gruß
Holger

homme
16.11.2012, 14:51
Hallo,

mein Senf fehlt noch, ich möchte bezüglich des Bildstabilisators noch eine wichtige Sache erwähnen. Wie schon gesagt besitzen die Canon Kameragehäuse keine integrierten Bildstabilisatoren (vielleicht verwechselst du das mit der Sensorreinigung). Alternativ gibt es das Sony System, hier ist ein Bildstabilistor in das Gehäuse integriert.
Der Vorteil bei dem System mit Stabi im Objektiv ist, das du das Ergebnis im Sucher siehst, d.h. du kannst die Stabilisation wahrnehmen, bei Stabi im Kameragehäuse siehst du das erst am fertigen Foto.
Die Canon Objektive 70-200 IS ob jetzt mit Blende 2.8 oder 4 sind über jeden qualitativen Zweifel erhaben, allerdings haben die auch ihren Preis. Wichtig noch zu erwähnen, das 2.8er hat erhebliches Mehrgewicht im Vergleich zum 4er.
Der Hersteller Tamron ist ja schon gefallen. Hier muss einfach mal ganz deutlich erwähnt werden das der Tamron Bildstabilisator extrem gut ist. Hier wurde zum ersten mal der Begriff "eingefroren" in Rezensionen für ein Stabi benutzt. Abbildungsleistung ist wohl schlechter als bei einem teuren Canon 70-200 Objektiv, dafür kostet es aber auch deutlich weniger.
Hier noch der Link zur Casback Aktion von Canon, es gibt bis 20.1.13 auf ausgewählte Objektive einen Rabatt
http://www.power-to-celebrate.de/cash-back/aktionsprodukte/

Grundsätzlich ist zu sagen das der Wiederverkaufswert für hochwertige Objetive sehr gut ist.

Buhu
16.11.2012, 16:51
Ich hab vor fast der genauen Fragen gestanden, 70-200/4 IS USM neu kaufen oder ein gebrauchtes /2.8 IS USM. Ich hab mich für letzteres entschieden und wenn nötig kommt dann ein Kenko 1,4 drauf.

Gruß Christian