PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 24-70mm 1:2,8L II USM oder 24-70mm/4,0L IS USM



DL3fz
11.04.2014, 07:31
Hallo Gemeinde,
Ich steh vor der schwierigen Entscheidung eines neuen Objektives. Habe beide mal an der EOS 5d Mark III getestet. Das 2,8 er ist auch vom Bildeindruck einen Tick besser. Trotzdem bin ich mir unsicher, ob mir das 4er mit Bildstabilisator besser hilft bei widrigen Lichtverhältnissen oder ob ein lichtstarkes 2,8 mit der hohen Empfindlichkeit des Vollformates das wieder ausgleicht. Wie gesagt, meine Kriterien sind nicht Gewicht oder Preis. Hab schon so viel gelesen und verglichen. Aber es gibt in meinem Kopf einfach keine eindeutige Richtung für eins von beiden.
Vielleicht hilft ja eine Diskussion im Forum zur Meinungsfindung.
Na denn los ..... Gebt's mir ...:D

MfG
Rolf

Observer
11.04.2014, 08:33
Wenn das Geld keine Rolle spielt, dann würde ich das 2.8 nehmen. Ich habe es selbst an einer 5 D III - es ist hervorragend. Der fehlende IS ist in diesem Brennweitenbereich und an der 5 D III, die ja relativ hohe ISOs verträgt, für mich kein Gegenargument. Praktisch ist allenfalls der höhere Abbildungsmassstab, der sich mit dem 4.0er erreichen lässt - wenn man darauf Wert legt - ein Makroobjektiv kann es allerdings ja trotzdem nicht ersetzen.

Grüsse
Heinz

GerdW
11.04.2014, 08:39
Moin!

Vor der Entscheidung stand ich auch vor kurzen.
Ich habe mich aus folgenden Gründen für das 4er entschieden:

Leichter und kleiner als das 2.8er
Deutlich günstiger in der Anschaffung
Sehr gute Abbildungsleistung auf dem Niveau des 2.8ers

Zum Verständnis meiner Entscheidung musst Du meinen anderen Objektivbestand und meine Vorlieben beim Fotografieren kennen!
Wenn ich Lichtstärke brauche, dann nehme ich gern das 35/1.4 und das 85/1.8. Zum unauffälligen Fotografieren auf der Straße kommt das 40/2.8 an die 5D III.

Für diese Festbrennweiten ist das 4er Zoom eine ideale Ergänzung, wenn es mal zum Wandern ins Gebirge oder in den Urlaub am Meer geht.

Hätte ich die Festbrennweiten nicht, würde ich das lichtstärkere 24-70/2.8 empfehlen.

lg
Gerd

TriStar
11.04.2014, 09:06
Wie ist das 24-70/4 bei 40mm im Vergleich zum 40mm STM?

graviton
11.04.2014, 09:37
Hallo Gemeinde,
Trotzdem bin ich mir unsicher, ob mir das 4er mit Bildstabilisator besser hilft bei widrigen Lichtverhältnissen oder ob ein lichtstarkes 2,8 mit der hohen Empfindlichkeit des Vollformates das wieder ausgleicht. Wie gesagt, meine Kriterien sind nicht Gewicht oder Preis.

Ganz eindeutig das 24-70mm f2,8 II, denn nichts ersetzt die Lichtstärke! Den fehlenden IS kann man aber durch ein Einbein ersetzen, wenn notwendig. Also f2,8 + Einbein schlägt f4 + IS mehr als deutlich.

graviton

GerdW
11.04.2014, 09:46
Wie ist das 24-70/4 bei 40mm im Vergleich zum 40mm STM?

Deutlich schlechter. Das 2.8er übrigens auch.
Beide Zooms scheinen im Bereich von 35-50mm ihre "Problemzonen" zu haben ;-)

Observer
11.04.2014, 10:50
Problemzonen sehe ich da beim 2.8er in der Praxis zwischen 24 und 50 keine. Bei 70mm ist es etwas schwächer als das 70/200 2.8 II. Mit dem genannten 40iger kann ich es nicht vergleichen, aber mit dem M Leica 50iger Summilux ASPH FLE an der Leica M. Das ist schon noch schärfer - überhaupt bei 2.8 - und verzeichnungsfreier - aber man muss schon sehr genau hinschauen, wenn man bei normalen Ausdrucken bis A 3+ bleibt. Und das genannte Leica Objektiv ist eines der besten 50iger.

TommiP
11.04.2014, 13:51
Das liegt an deinen Motiven, Die 2.8er Version fängt Bewegungen deutlich besser ein.
Ich selbst habe das 24-105er f4 und das 24-70 2.8er II. Beim zweiten habe ich den IS nie wirklich vermisst. Der IS ist im Telebereich sinnvoll, im WW bis Normal aus meiner Sicht eher nett.

TriStar
12.04.2014, 22:21
Problemzonen...

Moment, dass das Leica-Objektiv gewinnt ist mir schon klar ;) Mir gings darum, ob ich ggf. mit meinem EF 40mm STM (ASPH) schlechter darstehe.

Zur Diskussion 2,8/24-70 L USM II oder 4/24-70 L IS USM oder gar 4/24-105 L IS USM kann ich nichts sagen, da ich mich schon vor Jahren mit dem Verkauf meines 4/24-105 L IS USM aus diesem Bereich zurückgezogen habe. Diese Objektive sind für mich mit zu vielen Kompromissen bei der Bildqualität behaftet und der Brennweitenbereich ist mir einfach viel zu langweilig. Fotografieren macht ohne diese Objektive viel mehr Spaß :rolleyes:

Ste
21.04.2014, 23:33
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=810&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=787&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=2&APIComp=0

werner.bennek
22.04.2014, 00:40
Bei "Reportagen" ist häufig ein größerer Schärfebereich sinnvoll --> Blende 4 - 8. Da kann auch der Bildstabi hilfreich sein. Bei "Art" darf die Schärfentiefe sehr oft viel knapper ausfallen f2,8.
Beide Objektive haben daher ihre Berechtigungen und vertragen sich auch in einer Fototasche! Es ist also kein Widerspruch an sich, beide Linsen parallel zu nutzen.

Graviton: Selbst Blende f1,4 mit Stativ kann Blende 8 nicht ersetzen. --> Trugschluss

Gruss

Werner

graviton
22.04.2014, 12:43
Graviton: Selbst Blende f1,4 mit Stativ kann Blende 8 nicht ersetzen. --> Trugschluss

Gruss

Werner

Unter welchem Gesichtspunkt (Schärfentiefe, IS, ...)? Das 24-70 f2,8 II kann auch f8.

graviton

werner.bennek
26.04.2014, 23:29
Ja, das 24-70 kann auch f8. Das 24-105mm kann durch den IS bei einer längeren Belichtungszeit aber leichter zu einem "frei Hand" unverwackeltem Bild führen.

Möchte ich Personengruppen dokumentieren (kein Blitz, kein Stativ), ist das IS Objektiv für mich von Vorteil.

Gruss

Werner

pskp
27.04.2014, 00:31
Bei dem 2,8er kommt eine etwas größere Helligkeit im Sucher dazu, die man aber wahrscheinlich nur im direkten Vergleich wirklich merkt. Außerdem sind mehr Sensoren Kreuzsensoren als bei Blende 4. Kommt natürlich auch auf die Kamera an.

grilled_rooster
20.05.2014, 15:48
ich stand gerade vor der gleichen Entscheidung. Hab mich dann für das 24-70 f/4 IS entschieden.
Das liegt aber zum einen am Vorhanden Objektivpark in dem Bereich: 16-35 f/2.8 II, 50 f/1.4, 40 f/2.8 STM, 85 f/1.8.
Also im WW-Bereich hab ich bereits 2.8. Braucht ich somit nicht nochmal. Brauch ich Lichtstärke im Normalbereich, dann pack ich das 50 1.4er drauf. Soll es klein sein, dann das 40er STM. Und bei Porträts (zur Freistellung) nehm ich meist das 85 1.8er.
Und obwohl ich in dem Bereich fast alles abgedeckt habe, hab ich mir jetzt noch das 24-70er geholt. Als immerdrauf bei Spaziergängen z. B. oder wenn ich meine 1 jährige Tochter fotografieren will. Da ist ein Zoom sehr praktisch, da man nicht immer die Möglichkeit hat schnell den Standpunkt zu ändern da sonst das Motiv weg ist.
Die 2.8er Lichtstärke brauch im bei dem 24-70er nicht. Bildstabi hilft mir da schon mehr, da ich dann auch mal Freihand mal längere Belichtungszeiten (bei Dämmerung/abends) scharf hinbekomme.