PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 neue Objektive werden gebraucht



Notl
19.06.2014, 14:28
Ich bitte um eure Hilfe durch Erfahrung.

Ich benötige für meine 70D neue Objektive da ich mit dem 18-135 STM und dem 70-300 IS USM (das schwarze) überhaubt nicht zufrieden bin, es fehlt Ihnen einfach an schärfe wenn man ein wenig in das Bild reinzoomt und es wirkt auch Matschig.

Habe noch das 40mm STM und 60mm Makro.

Fotografiert wird eher Natur Tiere, Menschen weniger.

Habe zwei kombinationen:
EF 24-105 4.0 L und EF 100-400 4.5-5,6 L IS USM
oder


EF 24-70mm 4.0 LIS USM und EF 70-200mm 4.0 L IS USM

Ich weiß das ich unter 24 dann nichts habe aber das werde ich verschmerzen. Mit der Lichtstärke 4 kann ich auch gut Leben.
Ich suche einfach nur was scharfes :p

Vielen Dank für eure Hilfe

sting_
19.06.2014, 15:18
Ich würde, wenn überhaupt, vorerst nur ein Objektiv, nämlich ein (besseres) Telezoom, zusätzlich kaufen.

Welches, das hängt von der gewünschten Maximalbrennweite ab. Man sollte aber bedenken, dass man bei längeren Brennweiten viel Übung und oft auch ein Einbeinstativ benötigt, um zu richtig scharfen Aufnahmen zu kommen. Und gutes Licht.

Im unteren Bereich würde ich es mir noch genau überlegen, immerhin hast du ja auch exzellente Festbrennweiten, welche das 18-135 STM ergänzen.

LG
Andreas

Ron76
19.06.2014, 17:54
+1, Andreas.
Mit dem 70-200/4.0 L IS machst Du sicher nichts falsch. Oder gleich das 2.8 L IS II, da es besser freistellen kann und mit 2x TK auf 400mm zu erweitern ist. Die Schärfe ist bei beiden recht ähnlich, beide haben Vor- und Nachteile.

Das 24-70 bzw. 24-105 ist meiner Meinung nach am Crop-Sensor ein Kompromiss, da würde ich auf Dauer eher auf eine UWW-Festbrennweite setzen oder beispielsweise auf das neue 16-35/4.0 IS. Dann wäre das 40mm nicht mehr so relevant. Die beiden aktuellen 24-70 sind schärfer und verzerren weniger als das 24-105, aber vermutlich wird Dir da für Landschaftsaufnahmen der WW-Bereich fehlen.

Den Sprung zwischen 35 und 70 mm könntest Du ggfs. mit Deinen 2 vorn. Festbrennweiten kompensieren (muss aber nicht) und auch den Makrobereich abdecken.

Viele Grüße, Ron

patrykb
19.06.2014, 18:04
ich würde folgendes kaufen,wenn du dein Set erweitern willst:

Canon 10-22 und dazu noch das geniale 135L.(oder 70-200)

Dann hättest du:
10-22
40
60
135(oder 70-200)

Mehr Objektive zu besitzen schränken dich nur ein.
Ich bin dabei das ganze Zeug zu reduzieren.
Werde nun alles mit folgenden machen an 5Dmk3: 28-40-135.

Ron76
19.06.2014, 18:36
Patryk, das 135mm ist am Vollformat ganz groß, aber am Crop...?
Wäre mir zu lang und zu unflexibel.

patrykb
19.06.2014, 18:43
Patryk, das 135mm ist am Vollformat ganz groß, aber am Crop...?
Wäre mir zu lang und zu unflexibel.

Dann kauf einfach das 85 1.8. (traumhaft gut für Portraits egal ob apsc oder FF)

Eines Tages wirst auch du FF haben:-)
Aber hier geht es jetzt nicht um apsc oder FF.


Patryk.

Ron76
19.06.2014, 19:14
Nein, aber es geht um eine sinnvolle Objektivergänzung im Telebereich für ne 70D bei Natur- / Tierfotografie, und das ist das 85mm 1.8 sicher nicht, zumal das 60mm Makro vorhanden ist.

patrykb
19.06.2014, 19:17
Nein, aber es geht um eine sinnvolle Objektivergänzung im Telebereich für ne 70D bei Natur- / Tierfotografie, und das ist das 85mm 1.8 sicher nicht, zumal das 60mm Makro vorhanden ist.

Dann ganz klar:

70-200 (4is oder 2.8 is II)
300 f4 is
400 5.6
Tamron 150-600.

Ich würde es so machen.

ehemaliger Benutzer
20.06.2014, 09:45
Dem TO gings anscheinend weniger um die Befriedigung eines momentanen Kaufrauschs...



@NOTL

Ich würde zu den beiden L-Zooms der f/4,0-Klasse raten. Habe beide, das Tele schon sehr lange. Der Vorzug hervorragender Abbildungsleistung kombiniert mit relativer Kompaktheit ist nicht zu toppen.
Weniger geht leicht.

Notl
20.06.2014, 10:57
Vielen Dank erstmals für die Ratschläge.

Ich habe mir die Objektive 10-18mm und 10-22 auch näher angeschaut. Das 10-18 ist neuer billiger aber voll aus Kunststoff, 10-22 hat ca. 10 Jahre auf dem Buckl kostet das doppelte also welches nehmen?

@ net-explorer welche L zooms hast du gemeint ( falls die 70-200 und 100-400 würde ich nur eines der beiden nehmen) Solltest du beide haben wie groß wäre der Bildunterschied unterschied bei den beiden?
Würde die Kauf entscheidung für das 24-? ausmachen.

Vielen Dank :)

ehemaliger Benutzer
20.06.2014, 11:33
Ich bezog mich auf
EF 4,0L 24-70mm IS USM und
EF 4,0L 70-200mm IS USM

Ich habe selbst auch das L 100-400mm seit Jahren.

Die Kombination 24-105 + 100-400 bringt dir einen "in mm" wesentlich größeren Brennweitenbereich auf die Länge gesehen.
Wenn Du aber nicht gerade ständig diversen Lebensformen mit dem Bereich 201-400mm auflauerst, ist diese Kombination m.E. nicht das richtige für Dich.
Denn das 24-105mm hat mich Sicherheit eine praktisch schlechtere Abbildungsleistung als das neue 24-70 IS. Man kann das den Bildern bei genauerer Betrachtung ansehen. So genau schaut "der übliche" Bilderbetrachter aber selten hin.
Das 24-70 ist auch insgesamt etwas kompakter und leichter.
Selbst bei Kombination mit dem 100-400 ist der nicht abgedeckte Brennweitenbereich zw. 70-100mm zu vernachlässigen. Diese Aufnahmen kann man auch mit 70mm machen und nachher zuschneiden, wenn nötig.

Das 70-200 ist ebenfalls von der Abbildungsleistung her dem 100-400 sichtbar überlegen, wenn es auch nicht Welten sind. Außerdem ist das kürzere Zoom deutlich kompakter, leichter, und auch von der Handhabung her angenehmer. Der IS ist deutlich wirkungsvoller als das Uraltmodell im 100-400, und dieses bringt dann auch noch den Nachteil des höheren Gewichts und der längeren Brennweiten gegen seinen eigenen IS und dessen Wirkung mit.
Die meisten Aufnahmen im Telebereich mache ich mit dem 70-200, so ca. 98%!!

Mit der Kombi 24-105 + 100-400 belastest Du Dich auf jeden Fall und hast die älteren Objektive mit etwas weniger Abbildungsleistung. Würde ich nur machen, wenn mir der gesamte Brennweitenbereich so sehr wichtig ist, dann hat man auch nur 2 Objektive. Dem Zweck gemäß wäre das schon eine sehr gute Kombi.

Die Kombi 24-70 + 70-200 glänzt mit Kompaktheit und verträglichen Gewichten, aber besonders mit hervorragender Abbildungsleistung, die unheimlich viel Spaß macht. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich besonders beim 70-200 gut.
Die Preise sind ja allgemein angezogen, besonders bei den Neuen (4,0 24-70 IS USM und sein 2,8er Pendant!!).

Aus dem Grund kaufe ich gerne gebraucht, und mit etwas Zeit, Geduld und Händchen sieht man dabei definitiv besser aus, als direkt von der örtlichen Apotheke gekauft. Der Service ist da nämlich nicht viel besser, als sich selbst drum zu kümmern, und am Ende zu Canon zu schicken. Viel mehr machen die meisten "Fachgeschäfte" heute nämlich auch nicht mehr, und der dortige "Fachverkäufer" kann auch schon mal gerne noch vor kurzer Zeit Herrengarderobe oder Sportbekleidung verkauft haben!
(Ausnahmen bestätigen die Regel).

Illuminator
20.06.2014, 11:52
Ich persönlich würde das

17-55 f2.8IS USM + 70-200 f4IS vorschlagen, dann biste gut abgedeckt.
Es sei denn, Du benötigst öfter mehr als 200mm, dann sieht die Sache natürlich wieder anders aus.

kono450
20.06.2014, 13:23
Hallo,
auf den erste Blick würde ich zu Deinem ersten Vorschlag tendieren wenn Du mit Tiere Natur Diese in der freien Natur meinst.
Diese Objektive habe ich unter anderm auch, wobei das 24-105 durch ein Tamron 24-70 2.8 ergenzt wurde und dieses seitdem nur noch im Schrank liegt.
Ansonsten hat Net-explorer schon meine Meinung wiedergegeben.

Gruß Karsten

Notl
20.06.2014, 22:27
So, leider liegt es nicht an dem hinter der Kamera oder den besagten Objektiven.
Ich habe heute verschiedene Tests gemacht und musste erschocken feststellen das die 70D an diesen Fokosierungs Virus leidet.
Zur Sicherheit habe ich ein Stativ aufgebaut (Spiegelverriegelung 2sec. Selbstauslöser) und die Objektive durchgetestet.
Selbst das 60mm war bis Blede 5 der Horror.
Im LiveView Modus war selbst Blende 2,8 scharf, wie auch alle Fotos im Makro auf Stativ, die ich immer im LiveView gemacht habe.
Ich habe dem 18-135 / 70-300 die alleinige Schuld gegeben, und leider keine zusammenhang erkannt.
Ich schick die EOS ein ich hoffe die können mir Helfen an sich bin ich sehr zufrieden, hab meine alt bewerte 450D vergangene Woche verkauft war mir 6 Jahre lang treu. :(
Ich Danke allen die mir geholfen haben.

Ich möchte mir aber wenn sie das AF Problem in den Griff bekommen wie von den meisten empfohlen kleinweise auf folgendes Aufstocken:

10-22 3,5-4,5
24-70 L4
70-200 L4

lg.:)

Simone Baumeister
21.06.2014, 23:33
Hallo,

da du ja bereits ein Makroobjektiv besitzt würde ich definitiv die erste Kombination mit dem 100-400mm Objektiv wählen.
In der Tierfotografie hast du unter 100 oder 200mm kaum eine Chance in der freien Wildbahn. Selbst an einer Cropkamera.

VG Simone

P.S.: WAs ist denn mit dem neuen 150-600 von Tamron. Das ist insgesamt bei gutem Licht scheinbar ein sehr gutes Objektiv. Und bei schlechtem Licht bist du auch mit dem 100-400 bzgl der Verschlußzeit im Grenzbereich oder gar drunter. Mit dem 70-200 2.8 kommst du bei Wildtiere nicht nah genug ran. Mit KOnverter hast du das gleiche Problem mit der kleinen Offenblende und der dadurch sich ergebenden hohen Verschlußzeit bzgl. unglaublichen ISO-Werten.

Notl
11.07.2014, 00:33
Hallo,

die 70d ist heute von der Reparatur zurück gekommen, nach ersten kurzen Testbildern denke ich das sie wieder funktioniert.
Ich melde mich nochmal wenn ich alles durch probiert habe.


lg.

VeilchenGlas
11.07.2014, 13:45
Hey wie wärs mit einem Objektiv eines "Fremdherstellers", muss ja wie ich finde nciht immer nur Canon sein... Ich könnte dir zum Beispiel das 50-150mm F2,8 von Sigma empfehlen. Es gibt für ein Zoomobjektiv kaum Verzeichnungen, der Autofokus ist super schnell (und das ist ja gerade bei Tierfotos extrem wichtig). Das Objektiv fühlt sich auch sehr wertig an, kleiner Nachteil es ist mit über 1kg nicht gerade leicht und unauffällig ist es auch nicht, aber da steckt halt auch viel Technik drin :-D

mike_2210
13.07.2014, 11:21
...
Habe zwei kombinationen:
EF 24-105 4.0 L und EF 100-400 4.5-5,6 L IS USM
oder


EF 24-70mm 4.0 LIS USM und EF 70-200mm 4.0 L IS USM
...



Im Vergleich zu deinen vorhandenen Objektiven sind die alle vier gut.
Ob Kombi 1 oder 2 würde ich davon abhängig machen, welche Brennweitenbereiche du brauchst.

Zu deinen Einsatzbereichen:

Portrait: Hier sind sowohl das 24-105 als auch das 24-70 gut zu nutzen

Natur: Für meinen Einsatzbereich in der Natur würde ich eher ein Weitwinkel haben wollen für crop zb das 16-35 vorzugsweise das neue f4 oder wenn es preiswerter sein soll das 17-40 f4. Alternativ wenn du nicht so weitwinklig und wenig Landschaft machst kann man sicherlich auch sowohl das 24-105 als auch das 24-70 einsetzen.

Tiere:
...kommt auf die Tiere an. Bei einem Besuch im Zoo kann das 70-200 von der Brennweite reichen. Tiere im Wald... hier wäre vermutlich das 100-400 auf Grund der größeren Brennweite vorzuziehen. Ich würde das Gewicht nicht unterschätzen. Ich hatte mal ein 70-200 f2.8 is ii welches wo man nur hin hört in den Himmel gelobt wird und auch 1a Bilder macht, jedoch blieb es bei mir regelmäßig zu Hause, weil ich keine Lust hatte das schwere Ding für einen eventuellen Einsatz mitzuschleppen.

Schau dir an welche Brennweiten du häufig nutzt und entsprechend würde ich die Auswahl vornehmen. Müsste ich entscheiden würde ich das 24-105 nehmen, da sehr gute Erfahrung mit gemacht, beim Zoom je nach Brennweitenpräferenz das 100-400 oder 70-200 IS nehmen. Wichtig mit IS, das gibts nämlich auch ohne IS ;-) Sollte ein Umstieg auf Kleinbildformat angestrebt werden, würde ich das 100-400 dem 70-200 vorziehen (Stichwort Crop Faktor vs kein Crop Faktor).

Notl
14.07.2014, 10:21
Leider ist die 70D jetzt schlechter als vor der Reparatur, bekomme in den nächsten Tagen von Amazon über ein weiteres vorgehen bescheid.

Da ich das Thema eigendlich wegen Objektive angefangen habe mehr zu diesem Thema:

Habe das 24-70 F4 schon bestellt, habe es dann aber wieder storniert da die 70D nicht funktioniert.

Beim Tele schwanke ich zwischen dem 70-200 F4 und dem 70-300L 4-5,6.
Das 70-300L ist um einiges schwerer soll aber lt. Tests etwas besser abbilden, hat den neuerern IS und mehr Brennweite kostet aber um ca. 400€ mehr.

Ich hoffe auf positives von Amazon wegen dem Cashback.

lg.

Notl
16.07.2014, 22:57
Für alle die es interessiert:

Amazon tauschte mir die Kamera aus, Samstag habe ich per Mail bekanntgegeben das nichts funktioniert, Sonntag Mail "austausch", heute Mittwoch Lieferung der neuen.

Nach kurzen intensiven Testen sieh da alles wunderbar.

Alle Fotos scharf im LiveView, Blende 2,8 alles, egal immer scharf.

Am meisten hat mich das 18-135mm überrascht das ist super, auch schärfer als damals an der 450D.
Das 60mm > super
Das 40mm super, wenn es trifft hat leichte Probleme wenn ich nicht Manuell oder die Blendenautomatik verwende, oder bei Verwendung von AF Fokusgruppen.

70-300mm ist ok aber kein Aha Effekt

würde es gern gegen ein 70-200L F4 oder das 70-300L F4-5,6 tauschen diesbezüglich hoffe ich noch immer auf Erfahrungen von euch.

lg.

ehemaliger Benutzer
17.07.2014, 06:41
Welches 70-300mm hast Du jetzt?

Das 4,0 70-200 L mit oder ohne IS hervorragend. Das 70-300 L wird nicht schlechter abbilden. Das alte 70-300mm IS (nicht L) ist ein recht mittelmäßiges Objektiv dagegen.

Eos04
17.07.2014, 20:16
Hallo!


Ich denke beide Objektive sind sehr gut. Ich habe selber das 70-300L:) an der 7d und bin sehr zufrieden. Es ist auch bei Offenblende (5.6) bei 300m sehr scharf.
Wenn dir bei deiner Art der Tierfotografie 200mm am langen Ende ausreichen, dann nimm das 70-200L IS. Wenn Du bisher oft auch die 300mm genutzt hast, dann nimm das 70-300 L.


Zum Vergleich hier mal einige Unterschiede zwischen den beiden Objektiven:



Bildqualität/ Brennweite:
- beide habe die gleiche Bildqualität und sind sehr scharf, ich denke die kleinen Unterschiede sind zu vernachlässigen
- das 70-200 4 L IS ist etwas Lichtstärker aber dafür am langen Ende auch kürzer


Größe und Gewicht:
- 70-200 4 L IS ist leichter, die Länge verändert sich beim Zoomen nicht
- 70-300 L ist etwas schwerer, die Länge verändert sich beim Zoomen

- 70-200 4 L IS hat den kleineren Durchmesser ist aber länger
- 70-300 L hat den dickeren Durchmesser ist aber kürzer


Du musst selbst entscheidne, welche Punkte für Dich eine Rolle spielen. Geh einfach mal in gutes Fotogeschäft, und vergleich beide an deiner Kamera.



Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen:)