PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 50 f1.4 "Art" im Teilvergleich mit Canon 50L



Illuminator
02.08.2014, 00:17
Hallo Community,

Da ich seit kurzem das Sigma f1.4 Art habe, hab ich heute mal wieder etwas niedergeschrieben mitsamt Beispielbildern. http://www.dslr-forum.de/images/smilies/wink.gif


Wie immer im Blog nachzulesen:

http://glockner-photography.blogspot.de/

CamBoy
02.08.2014, 10:45
Schöner Vergleich, Danke!

Observer
02.08.2014, 10:59
Interessanter Vergleich - das Zeiss Otus als Vergleich wäre auch noch super - aber wer hat schon alle 3 Optiken (gehabt).

Grüsse
Heinz

hanibal49
02.08.2014, 12:23
Nachdem mein ef 50 f1.4 leider nicht mehr repariert werden kann, evaluiere ich auch einen Ersatz. Was mich etwas unsicher macht ist das hohe Gewicht des Sigma auch gegenüber dem f1.2 von Canon.

Bezgl. AF gehe ich davon aus, dass der an der 5D III schnell ist und perfekt funktioniert.

Gruss, Alex

ViewPix
02.08.2014, 12:29
Vielen Dank für den Vergleich, das ist wirklich sehr interessant. Da scheint sich Sigma wirklich selbst am Kragen gepackt zu haben und aus dem Sumpf gezogen.

Es grüßt Torsten

hanibal49
02.08.2014, 12:32
Vielen Dank für den Vergleich, das ist wirklich sehr interessant. Da scheint sich Sigma wirklich selbst am Kragen gepackt zu haben und aus dem Sumpf gezogen.

Es grüßt Torsten

Hallo

Die tollen Kritiken beschränken sich ja nicht nur auf das 50er. Auch das 35er Art soll ja ebenso toll sein im Vergleich zum EF 35mm f/1.4 L.

ViewPix
02.08.2014, 12:35
Hallo

Die tollen Kritiken beschränken sich ja nicht nur auf das 50er. Auch das 35er Art soll ja ebenso toll sein im Vergleich zum EF 35mm f/1.4 L.

Ja genau, auch das 35er - welches auf meiner Wunschliste mit der Crop Kamera am höchsten steht :)

Es grüßt Torsten

hanibal49
02.08.2014, 12:38
Genau.

Auch vom Gewicht ist das 35er besser. Als schnelle Party-Linse für AL an der Crop wohl ganz toll. Für diesen Einsatz wird es bei mit wohl das 50er Art am KB.

hanibal49
02.08.2014, 12:41
Hallo Thorsten

Jetzt hast du mich aber verwirrt. Hat sich eben dein Avatar geändert. Wähnte mich im falschen Thread.

Hans Joerg Nahm
02.08.2014, 12:48
Ich habe das Sigma 1.4/35 Art (mit Nikonanschluß:o) und finde es ganz
einfach grandios.

ehemaliger Benutzer
02.08.2014, 12:50
Ich habe das Sigma 1.4/35 Art (mit Nikonanschluß:o) und finde es ganz
einfach grandios.

Und was hat das mit dem 50mm Art zu tun? :confused:

ViewPix
02.08.2014, 13:01
Hallo Thorsten

Jetzt hast du mich aber verwirrt. Hat sich eben dein Avatar geändert. Wähnte mich im falschen Thread.

Hehe ja, habe mal meinen Avatar aktualisiert :D

Hatte ja keine Ahnung das das so verwirrend sein könnte ;)

Torsten

sting_
02.08.2014, 13:17
Danke für die ausführlichen Tests, diese finde ich sehr praxisnahe, kompakt und sehr angenehm zu lesen, weil sie die wesentlichen offenen Fragen (für mich) beantworten.

LG
Andreas

Observer
02.08.2014, 14:38
Offensichtlich sind ja alle mit dem Sigma sehr zufrieden. Mich hätte in diesem Zusammenhang interessiert, ob es sich bei den Besitzern um das jeweilig erste Exemplar gehandelt hat, oder ob man vorher welche zurückgegeben hat. Die Frage stelle ich deshalb, weil bei anderen Sigma Optiken von stärkeren Serienstreuungen die Rede war. Hat man das jetzt im Griff ? Wobei schon klar ist, dass es immer und überall Ausreisser geben kann - es kommt halt immer auf das Ausmass an. Und da sind mir Erfahrungen von "normalen" Fotografen schon wichtig, weil die Tests in den diversen Zeitschriften finden ja meist mit zur Verfügung gestellten Exemplaren statt.


Grüsse
Heinz

eugen_50D
02.08.2014, 19:57
Mache dir keine Sorgen um die Aussreisser. Sigma bietet für seine neuen Linsen ein USB Dock damit kannst du die Linse Individuell auf dich anpassen.

Observer
02.08.2014, 20:02
Wenn sie aber z.B. schlecht zentriert ist, wird das aber wahrscheinlich nichts nützen, oder ?

Grüsse
Heinz

Illuminator
02.08.2014, 21:28
Also meines war das erste einwandfrei.
Bestellt beim großen Fluss.

Den USB Dock hab ich mir gleich mal mitbestellt.
Da die Optik aber passt, habe ich das Teil noch nicht ausprobiert.

Im blauen Forum hat einer davon erzählt, dass seine Optik nicht mehr korrigierbar sei, mit dem USB Doch, auch das kann natürlich in Extremfällen auch vorkommen.

Wobei die Kamera auch noch einen wesentlichen Punkt dazu beiträgt (nicht immer ist nur die Optik schuld).

vsw
03.08.2014, 01:54
Also meines war das erste einwandfrei.
Bestellt beim großen Fluss.

Den USB Dock hab ich mir gleich mal mitbestellt.
Da die Optik aber passt, habe ich das Teil noch nicht ausprobiert.

Im blauen Forum hat einer davon erzählt, dass seine Optik nicht mehr korrigierbar sei, mit dem USB Doch, auch das kann natürlich in Extremfällen auch vorkommen.

Wobei die Kamera auch noch einen wesentlichen Punkt dazu beiträgt (nicht immer ist nur die Optik schuld).
Hallo,

ich glaube Du meinst mich.....bei mir war das erste nicht ausreichend korrigierbar.
Nummer zwei und drei allerdings arbeiten innerhalb der Werte, will sagen wer es ganz genau will kann da was raus holen.
Also gehe ich mal davon aus, das mein erstes 50-er Art Win Ausreißer war.

Allerdings ist mir bei meinen beiden anderen ein saublödes Verhalten aufgefallen.
Kamera au ein Stativ, statische Motiv anvisiert und AF Taste oder Auslöser halb durchgedrückt. Kamera fokussiert und Bestätigungston ertönt.
Soweit alles OK, lassen wie mal irgendeinen Front- oder Backfokus außen vor.

Wenn ich jetzt erneut den AF aktiviere (z.B. Durch erneute drücken des AF Knopfes oder des Auslösers) fokussiert das Objektiv erneut und der Fokusring stellt erneut scharf, springt also.
Dadurch ist ein konstanter Fokus nicht möglich und die Trefferquote sinkt.

Ich möcht betonen, dass keines meiner anderen Objektive (alles Canon) so ein Verhalten zeigt.
Ich kann nach den fokussieren x-mal auf den AF Knopf oder den Auslöser halb drücken, da bewegt sich nichts.
Anders ist es beim Sigma, da springt der Fokus......:eek:

hanibal49
03.08.2014, 11:16
Und hast du eine Cam mit Phasen AF?

Da weiss ja der AF, in welche Richtung er drehen muss und auch wie viel. Wenn nun bereits fokussiert ist, was macht der AF denn erneut?

vsw
03.08.2014, 11:22
Und hast du eine Cam mit Phasen AF?

Da weiss ja der AF, in welche Richtung er drehen muss und auch wie viel. Wenn nun bereits fokussiert ist, was macht der AF denn erneut?

Hallo,

ich verstehe Dich nicht ganz......
was ich sagen wollte ist lediglich, das beim meinem Sigma unter feststehenden Bedingungen durch erneutes fokussieren der AF erneut sucht und dadurch leicht springt.
Bei meinen Canon Objektiven passiert das nicht.

Ich habe auch einige US Beiträge dazu gefunden....

We have two forum members who have had to return their 50A lenses to Sigma because they couldn't focus reliably (zuverlässig).

Unfortunately it's a very inconsistent results, more like hit and miss, at least on two of the lenses.

Oh well, it is really a pitty for Sigma and this lens that the saga with AF seems to continue.

let's wait and see how Sigma going to handle it.
As for me I'm in love with this lens and want this lens so bad…… but those "Hit and miss" games remind me d800 days and I don't want to play this shitty game again

hanibal49
03.08.2014, 11:34
Ich wollte sagen, dass der Phasen-AF der Kamera sieht, wie stark die Phasen nach links oder rechts verschoben sind, wenn das Objektiv nicht fokussiert ist. Die Kamera weiss damit, in welche Richtung das Objektiv drehen muss und wie viel es drehen muss, um scharf zu stellen noch bevor scharf gestellt ist. Im Gegensatz dazu pumpft der Kontrast-AF, weil er keine Phasenverschiebung sieht und nicht weiss, in welche Richtung es drehen muss.

Zurück zum Sigma: Sofern es an einer 5D III hängt, welche mit Phasen-AF arbeitet, dann gibt es keine Phasenverschiebung, nachdem das Objektiv mal scharf gestellt hat. Aus diesem Grund ist für mich nicht erklärbar, warum sich das Sigma nun trotzdem bewegt, so wie du es beschreibst.

Beschreib ich nun dein Problem oder bin ich neben den Schuhen?

Gruss, Alex

vsw
03.08.2014, 11:43
Ich wollte sagen, dass der Phasen-AF der Kamera sieht, wie stark die Phasen nach links oder rechts verschoben sind, wenn das Objektiv nicht fokussiert ist. Die Kamera weiss damit, in welche Richtung das Objektiv drehen muss und wie viel es drehen muss, um scharf zu stellen noch bevor scharf gestellt ist. Im Gegensatz dazu pumpft der Kontrast-AF, weil er keine Phasenverschiebung sieht und nicht weiss, in welche Richtung es drehen muss.

Zurück zum Sigma: Sofern es an einer 5D III hängt, welche mit Phasen-AF arbeitet, dann gibt es keine Phasenverschiebung, nachdem das Objektiv mal scharf gestellt hat. Aus diesem Grund ist für mich nicht erklärbar, warum sich das Sigma nun trotzdem bewegt, so wie du es beschreibst.

Beschreib ich nun dein Problem oder bin ich neben den Schuhen?

Gruss, Alex


Hallo Alex,

genau getroffen, das ist mein Problem !

Illuminator
03.08.2014, 12:20
Also ich habe es mit meinem gerade nochmal an beiden 5D MKIII Bodies verglichen, da pumpt nichts.
Jedes mal das identische Ergebniss ;)

hanibal49
03.08.2014, 12:57
Aha, dann hat die Linse von VSW vielleicht ein Problem. Nachdem ich diese Linse ernsthaft auf meinem Radar habe (die Canon EF 50 F71.4 ist leider kaputt gegangen), ist es gut das zu wissen.

Vielleicht sollte vsw noch ergänzen, auf welcher Cam er den Effekt feststellt. An KB? Welchen AF-Modus verwendest du?

Gruss, Alex

vsw
03.08.2014, 14:01
Aha, dann hat die Linse von VSW vielleicht ein Problem. Nachdem ich diese Linse ernsthaft auf meinem Radar habe (die Canon EF 50 F71.4 ist leider kaputt gegangen), ist es gut das zu wissen.

Vielleicht sollte vsw noch ergänzen, auf welcher Cam er den Effekt feststellt. An KB? Welchen AF-Modus verwendest du?

Gruss, Alex

Hallo,

Kameras sind 5DMKIII und 1DX.
Single Shot AF auf Stativ und auf ein statisches Motiv....z.B. Ein kontrastreiches Gedrucktes Raster an die Wand gepinnt bei ca. 2 bis 3 Meter Abstand.
Natürlich ausreichende Beleuchtung, kein Kerzenlicht....:)

hanibal49
03.08.2014, 14:27
Hm. Das Objektiv erhält den Impuls, am Fokus zu drehen, ja von der Kamera. Das Objektiv misst ja selber nichts. Kann das an der Cam liegen. Sonderbar nur, weil du ja 2 Modele hast, die sich wohl kaum beide gleichzeitig daneben benehmen.

vsw
03.08.2014, 15:04
Hm. Das Objektiv erhält den Impuls, am Fokus zu drehen, ja von der Kamera. Das Objektiv misst ja selber nichts. Kann das an der Cam liegen. Sonderbar nur, weil du ja 2 Modele hast, die sich wohl kaum beide gleichzeitig daneben benehmen.

Hallo,

Spekulation an:
Ich könnte mir vorstellen, dass die Sigma Software den Impuls von der Kamera anders interpretiert und dadurch eventuell stärkere Tolleranzen auftreten.
Spekulation aus:

Außerdem fällt diese Phänomen bei mir wirklich nur bei weit geöffneter Blende auf.
Man ist dann natürlich im alltäglichen Gebrauch auch dazu geneigt ein unstätiges Ergebnis der hauchdünnen Schärfentiefe zuzuordnen.

sting_
03.08.2014, 15:27
Das Phänomen ist interessant und klingt nach dem sogenannten "Ruckgleiten" aus dem Werkzeugmaschinenbau.

Es gibt bei Antrieben immer eine minimale Verstellgrenze, die sich aus der Gesamtelastizität des Antriebs und den Reibungsverhältnissen ergibt. Kleinere Verstellwege werden sozusagen "federnd" gespeichert (es bewegt sich nichts), überschreitet man diese Grenze, ruckt die Zustellung über den gewünschten Wert hinaus (weil die gespeicherte Federenergie weiter schiebt, entsprechend dem Unterschied zwischen größerer Haft- und geringerer Gleitreibung).

Ich kann mir vorstellen, dass die sich bei Offenblende im Nahbereich sehr geringen angesteuerten Verstellwege dann nicht ganz so exakt einstellen lassen, wie es die Messwerte gerne hätten. Die große Masse des Sigma könnte bezüglich der Reibungsverhältnisse eine große Rolle spielen.

Möglicherweise wird so etwas innerhalb von Canon-Komponenten besser "gefiltert", also ein Verstellweg unterhalb einer gewissen Größe ignoriert.

LG
Andreas

vsw
03.08.2014, 15:43
Möglicherweise wird so etwas innerhalb von Canon-Komponenten besser "gefiltert", also ein Verstellweg unterhalb einer gewissen Größe ignoriert.

LG
Andreas

Hallo Andreas,

das halte ich für eine sehr interessante Theorie und würde das Problem klar definieren.
Sicher kann man damit leben, keine Frage, aber das Forum ist ja ein Tummelplatz um solche Phänomene zu diskutieren.
Wenns eine Toleranzgrenze in der sigma Software gibt lässt diese sich vielleicht durch den Service anpassen......:confused:

l.e.connewitz
04.08.2014, 12:22
Das Phänomen ist interessant und klingt nach dem sogenannten "Ruckgleiten" aus dem Werkzeugmaschinenbau. ... Möglicherweise wird so etwas innerhalb von Canon-Komponenten besser "gefiltert", also ein Verstellweg unterhalb einer gewissen Größe ignoriert. ...
Welche Theorie hast Du aber dann für die vielen völlig zufriedenen Sigma-Nutzer?
Mit ´ner Reklamation hat´s Hier bisher nur Vittorio erwischt und das spricht eher für die sehr gute Qualität des Sigma-Objektives.

vsw
04.08.2014, 12:27
Welche Theorie hast Du aber dann für die vielen völlig zufriedenen Sigma-Nutzer?
Mit ´ner Reklamation hat´s Hier bisher nur Vittorio erwischt und das spricht eher für die sehr gute Qualität des Sigma-Objektives.

Hallo,
ich denke auch, dass bei mir eine gehörige Portion Pech zusammengekommen ist.
Ohne dass ich den Sigma Service in Anspruch genommen habe würde ich auf Grund meiner Erfahrung noch kein generelles Urteil fällen.
Warten wir mal ab was weiter passiert und ob andere User auch Probleme haben.

l.e.connewitz
04.08.2014, 12:53
... Warten wir mal ab was weiter passiert und ob andere User auch Probleme haben.
Ich denke, Probleme werden immer mal auftreten. Nur wenn´s gehäufte Meldungen gibt, wie die vom AF-Prob der D800, oder dem Lightleak der 5D³, muss man etwas hellhörig werden. Es gibt sicher auch Leute die negative Erfahrungen mit originalen Canon-Linsen hatten und welche, deren Klospülung nicht auf Anhieb funktionierte. Das ist alles kein Grund nervös zu werden, denn in der Masse klappt´s ja dann doch ganz ordentlich.
Ich z.B. hatte noch nie Probleme mit Objektiven, ganz egal ob nun von C, oder Fremdherstellern. Dafür sind mir schon zwei Blitzköpfe von Bowens abgeraucht. Die Elkos sind durchgeschlagen. Daraus zu schließen, Bowens würde nur Mist bauen, wäre sicher falsch, denn am Ende kommen die Teile, egal wo sie drinnen sind, ja eh aus Taiwan.
Im einfachsten Fall schickst Du Dein 50er Art zu Sigma und hast hinterher ´ne Linse, wegen der Du das Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommst. Versuch´s ganz einfach mal.

vsw
04.08.2014, 13:02
Im einfachsten Fall schickst Du Dein 50er Art zu Sigma und hast hinterher ´ne Linse, wegen der Du das Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommst. versuch´s ganz einfach mal.

Hallo,

das Dauergrinsen hatte ich schon mit dem 50-er Art....leider nur bei Fokussierung über LV.
Aber ich lasse nicht locker und werde den Service bemühen, falls mein nächstes nicht passt.
Abgeschreckt hat mich nur die Aussage, dass es 4-5 Wochen dauert....danach könnte ich ja das Objektiv nicht mehr zurückschicken.
Mal abwarten wie das nach den Ferien mit der Reparaturzeit aussieht.

Die von mir getesteten Exemplare sind schon wieder zurückgegangen.
Diese Optik ist einfach zu gut um frühzeitig zu kapitulieren.

Manfred Winter
04.08.2014, 18:54
Hab das jetzt mit Meinem getestet, nein das Phaenomen habe ich nicht. Bei erneutem Antippen des Auslösers leuchtet der Fokuspunkt auf, und es dreht und bewegt sich nichts.

vsw
04.08.2014, 19:51
Hab das jetzt mit Meinem getestet, nein das Phaenomen habe ich nicht. Bei erneutem Antippen des Auslösers leuchtet der Fokuspunkt auf, und es dreht und bewegt sich nichts.

Hallo,

Prima, dann habe ich noch Hoffnung..:D
Somit ist ja das Problem, welches mein Objektiv offensichtlich hat, geklärt.
Wenn sich bei Euch der Fokusring NICH bewegt (verstellt) liegt mein Problem an meiner Optik.

PeterD
12.08.2014, 17:22
Allerdings ist mir bei meinen beiden anderen ein saublödes Verhalten aufgefallen.
Kamera au ein Stativ, statische Motiv anvisiert und AF Taste oder Auslöser halb durchgedrückt. Kamera fokussiert und Bestätigungston ertönt.
Soweit alles OK, lassen wie mal irgendeinen Front- oder Backfokus außen vor.

Wenn ich jetzt erneut den AF aktiviere (z.B. Durch erneute drücken des AF Knopfes oder des Auslösers) fokussiert das Objektiv erneut und der Fokusring stellt erneut scharf, springt also.
Dadurch ist ein konstanter Fokus nicht möglich und die Trefferquote sinkt.


Willkommen bei Sigma - das gibt's seit Anbeginn der Zeit! :D

nutella
13.08.2014, 03:29
Willkommen bei Sigma - das gibt's seit Anbeginn der Zeit! :D

Wieso kann dieses "das ist immer so" Bashing nicht endlich mal aufhören? Ich habe mit Sigma noch nie Probleme gehabt, sei es nun Glück oder nicht. Finds einfach nur ignorant zu sagen diese Probleme seien seit Anbeginn der Zeit da. Mag sein, sind sie aber bei Canon od Nikon genau so. Man hat mal Pech mit Objektiven, so ist es halt.
Nichts desto trotz ist das 50mm eine Hammer Linse (und das 35mm genau so), Sigma verdient dafür echt Respekt.

PeterD
13.08.2014, 09:16
Wieso kann dieses "das ist immer so" Bashing nicht endlich mal aufhören?
Weils nun mal so ist. Das ist kein Bashing, sondern eine Anführung von Tatsachen. Und aufhören wird es dann, wenn der Zustand irgendwann nicht mehr eintritt.

Zum Vergleich: vor etlichen Jahren gab es bei den EF 70-200/4 eine Serie, die einen permanenten Fehlfokus aufwiesen. Aber nicht ein paar mm oder cm, sondern gleich ein halber Meter oder mehr. Das ging so weit, dass einige Händler das Teil nicht mehr verkaufen wollten. Nach einiger Zeit - Canon hat wohl stillschweigend nachgebessert - verschwand das Problem und heute kräht kein Hahn mehr danach.

hanibal49
13.08.2014, 11:09
Da erklärst du uns an einem genz anderen Beispiel, dass du halt recht hast und "es nunmal so ist". Und das, obwohl hier die allermeisten diese Linse in allen Tönen loben. Das passt nicht ganz.

Gruss, Alex

vsw
13.08.2014, 12:05
Da erklärst du uns an einem genz anderen Beispiel, dass du halt recht hast und "es nunmal so ist". Und das, obwohl hier die allermeisten diese Linse in allen Tönen loben. Das passt nicht ganz.

Gruss, Alex

Hallo Alex,

ich bin ja nun auch ein Sigma Begeisterter/Geschädigter :)

Man muss hier deutlich eine Trennung der Beurteilung dieser Linse vornehmen.
Erstens: die optische und haptische Qualität.
Zweitens: die Kompatibilität zur elektronischen Steuerung mit z.B. Canon Kameras.

Die Linse ist IMHO über jeden Zweifel erhaben. Ich habe noch nichts Besseres an einer Canon in diesem Brennweitenbereich gesehen, was die Opische Leistung angeht.

Das Zusammenspiel mit der AF Steuerung an meinen beiden Gehäusen ist bei den von mir getesteten Exemplaren eher mangelhaft.

Mal stimmt die Schärfe, mal nicht. Mal ist es im Nahbereich gut , mal im Fernbereich.
Ich erziele nur inkonsistente Ergebnisse und zwar mit beiden Kameras.
Ich bin mir sicher, dass das an den von mir getesteten Exemplaren liegt, das hier im Forum ja viele völlig zufrieden sind.

Wie ich bereits schon erwähnt habe, werde ich einen erneuten Versuch starten, sobald der Service nicht mehr 5 Wochen Bearbeitungszeit hat. Ist wohl wegen der Ferienzeit.

hanibal49
13.08.2014, 12:22
Aha,

Danke für die Ausführungen. Das ist doch bedenkenswert, falls sich das breit bestätigen sollte. Müsste man die Linse eher imMF ( analog Otus) einsetzen oder sich darauf einstellen?

Kunibert11
13.08.2014, 12:30
Hallo Vittorio,

bei mir an der EOS-1D X haut es sehr gut hin.

Ich kann etwas Feedback zum Einsatz an der EOS-1D X - und gar einen Vergleich zum "großen Otus" geben.

Vorab: Sigma ist ein gutes Objektiv zu einem guten Preis gelungen.

Der AF sitzt bei mir bislang gut (Mikrojustage in der Cam oder Justage des Objektives sind bei mir nicht notwendig). Einfach drauf und gut ist. Bei kontrastarmen Motiven im Nahbereich fängt der AF im AI-Servo auch mal an zu "stottern" (das machen andere Optiken auch).

Das Art Bokeh ist in Ordnung, die Schärfe auch. Ich fasse mich da mal kurz, weil dazu ja doch mehr oder weniger alles publik ist. Vignette ist beim Art gar etwas geringer als beim Otus. Auch das manuelle Fokussieren geht mit dem Art sehr gut!

Das Otus löst doch noch etwas besser auf und die Bilder wirken noch brillianter. Auch zeigt das Art an s/w Kontrasten schon mal Farbsäume, das Otus nicht. Ja, ein Otus kostet auch mehr, wiegt mehr, braucht man nicht wirklich usw. - ich weiß...;)

Nach all der positiven Resonanz zum 50 Art von mir auch ein paar kritische, höchst subjektive Töne:

Die Verarbeitung des Art Korpus ist gut. Die GeLi wirkt dagegen billig - und die Freude wird getrübt, wenn man den lausigen Objektivdeckel bei angesetzter GeLi einsetzen will, und dafür fünf Anläufe braucht und das ganze dann von billigen Plastik-Kratz Geräuschen untermalt wird...

Auch wirkt die Trichterbauform des 50 Art Objektives an großen Cams aufgrund der Läge des Art nicht sehr gelungen. Das Otus ist noch größer, wirkt mit der Cam aber wie aus einem Guss - und ist haptisch einfach ein echtes "Meisterstück" (und zumindest dort weit dem Sigma voraus). Auch das kompakte 50 L z.B. passt m.E. einfach harmonischer zur Cam; erst recht zu den kleinen 5ern Cams ohne BG.

Insgesamt wird viel Plastik beim Art verwendet - vermutlich auch innen.
Auf mich - rein subjektiv - wirkt das Art, als wäre es für 10 Jahre konstruiert (immerhin), dem 50 L würde ich schon 20 Jahre Einsatzdauer zutrauen - und dem Otus noch mehr. Dafür tritt das Art ja fast schon mit einem Kampfpreis an.

Man kriegt mit dem 50 Art etwa dass, was man für rund 850 Euro erwarten kann/darf (?). Nicht mehr, nicht weniger. Sehr gute optische Daten, m.E. aber mit Abstrichen bei der subjektiven Wertigkeit (und ohne Wetterschutz, der ohnehin überbewertet wird).

Das dürfte für die meisten Anwendungen reichen, aber auch andere Objektive bilden IMHO weiterhin eine Alternative - und sei es aufgrund anderer Kriterien, als der Offenblende-Schärfe.

vsw
13.08.2014, 12:31
Aha,

Danke für die Ausführungen. Das ist doch bedenkenswert, falls sich das breit bestätigen sollte. Müsste man die Linse eher imMF ( analog Otus) einsetzen oder sich darauf einstellen?

Hallo,

also manuell oder mit LV fokussiert waren meine Exemplare absolut untadelig.
Ich bin aber zuversichtlich, dass Sigma beim korrekten Justieren behilflich sein kann.
Das Dock, ich hatte es natürlich auch mutbestellt, half mir leider nicht weiter, da die Korrektur zwar einstellbar war, aber die Trefferquote nicht mehr als ca. 50% war.
Das lag aber nicht an den Korrektureinstellungen, sonder nur an der Tatsache, das bei mehrfachem fokussieren auf den selben Punkt unter identischen Verhältnissen, eine deutliche Verschiebung des Fokospunktes auftrat.

Bei LV .....keinerlei Problems!

patrykb
13.08.2014, 17:25
Hallo,

also manuell oder mit LV fokussiert waren meine Exemplare absolut untadelig.
Ich bin aber zuversichtlich, dass Sigma beim korrekten Justieren behilflich sein kann.
Das Dock, ich hatte es natürlich auch mutbestellt, half mir leider nicht weiter, da die Korrektur zwar einstellbar war, aber die Trefferquote nicht mehr als ca. 50% war.
Das lag aber nicht an den Korrektureinstellungen, sonder nur an der Tatsache, das bei mehrfachem fokussieren auf den selben Punkt unter identischen Verhältnissen, eine deutliche Verschiebung des Fokospunktes auftrat.

Bei LV .....keinerlei Problems!

...und genau deshalb kommt mir kein Sigma-Objektiv ins Haus.
Canon und AF-Probleme: Hatte noch nie Probleme!
Der AF ist eins der wichtigsten Sachen für mich beim Objektiv.

Patryk.

vsw
13.08.2014, 17:42
...und genau deshalb kommt mir kein Sigma-Objektiv ins Haus.
Canon und AF-Probleme: Hatte noch nie Probleme!
Der AF ist eins der wichtigsten Sachen für mich beim Objektiv.

Patryk.

Hallo Patryk,
ich kann Dich nur zu gut verstehen.
Auch zu meinen Nikon Zeiten kamen mir keine Fremdhersteller-Objektive :eek: ins Haus.
Seit dem ich vor zwei Jahren zu Canon gewechselt sieht das normalerweise bei mir auch nicht anders aus.
Alles Einstellungssache.

Trotzdem, bei dem neuen Art von Sigma muss man einfach schwach werden.
Es gibt nicht vergleichbares von Canon in diesem Brennweitenbereich.
Was ist also zu tun?
1. sich mit Fremdhersteller anfreunden und den Weg über den Service wagen.
2. warten bis Canon etwas Vergleichbares auf dem Markt bringt (vielleicht zur Photokina)
3. ich nutze solange....bis zur Photokina.... mein Oldie 50mm Compact Makro, welches übrigens ab f 4 bis 5,6 in kleinster Weise dem Sigma Art nachsteht.
Natürlich fehlt die große Offenblende.

Schwer zu sagen.....wenn Canon etwas In der Richtung bringt, dann nehme ich sicher Canon, wenn nicht dann das Art 50mm !

patrykb
13.08.2014, 18:25
Ich habe mich in der 50mm Brennweite für folgendes entschieden:
40mm STM.
50 1.2, 50 1.4 und 1.8 auch schon gehabt.

40er ist optisch Super , klein und leicht!

Patryk.

Thomas Madel
13.08.2014, 19:02
...und genau deshalb kommt mir kein Sigma-Objektiv ins Haus.
Canon und AF-Probleme: Hatte noch nie Probleme!
Der AF ist eins der wichtigsten Sachen für mich beim Objektiv.

Patryk.

Sehe ich auch so, aber man muss die Kirche trotzdem im Dorf lassen. Bei hochlichtstarken Objektiven gibt es die Probleme auch bei Canon.
Ich habe ein 1,2/85 L (noch aus der erste Baureihe), wenn ich damit auf dem Stativ ein kontrastreiches Motiv anvisiere und im OneShot Modus den Auslöser 5mal betätige fährt der AF 3mal völlig grundlos. Außerdem ist die Trefferquote bei Offenblende nicht überzeugend. Ein leihweise vorhandenes "IIer" war nicht so deutlich besser, dass ich Geld dafür investieren wollte.
Aus Geschwindtigkeitsgründen habe ich mir vor 2 Jahren noch ein Canon 1,8/85er gekauft - das erste hat überall hin fokussiert, nur nicht da wo ich es wollte, das zweite hatte dann einen "festen" Fehlfokus, welcher vom Service behoben werden konnte. Das Teil liegt in der Tasche, ich bin nie damit warm geworden, weil mich der AF der Linse meistens enttäuscht hat. Ich habe es beim Handball verwendet und eine katastrophale Ausbeute, dagegen ist das 2,8/70-200 L IS II geradezu fehlerlos.
Das es bei den Fremdherstellern möglicherweise auch heute noch mehr Probleme gibt, möchte ich gar nicht bezweifeln, aber Ärger kann man auch mit einem Canon Objektiv haben.
Wenn ich derzeit in ein lichtstarkes 50er oder 35er investieren würde, wäre Sigma wohl die erste Wahl - und es wäre dann das erste Fremdobjektiv...

Grüße Thomas

vsw
13.08.2014, 19:11
Sehe ich auch so, aber man muss die Kirche trotzdem im Dorf lassen. Bei hochlichtstarken Objektiven gibt es die Probleme auch bei Canon.
Grüße Thomas

Hallo,

da kann mal mal wieder sehen wie unterschiedlich die Erfahrungen sind.....
Meine Canon und Nikon Objektive (so ca. 20 Stück alle zusammen) hatten nie Probleme.
Meine 4x D800 waren alle fehlerhaft (linkes Fokusfeld Problem)

Man ist also nie ganz sicher.:eek:

Ste
13.08.2014, 19:37
Hallo Patryk,
ich kann Dich nur zu gut verstehen.
Auch zu meinen Nikon Zeiten kamen mir keine Fremdhersteller-Objektive :eek: ins Haus.
Seit dem ich vor zwei Jahren zu Canon gewechselt sieht das normalerweise bei mir auch nicht anders aus.
Alles Einstellungssache.

Trotzdem, bei dem neuen Art von Sigma muss man einfach schwach werden.
Es gibt nicht vergleichbares von Canon in diesem Brennweitenbereich.
Was ist also zu tun?
1. sich mit Fremdhersteller anfreunden und den Weg über den Service wagen.
2. warten bis Canon etwas Vergleichbares auf dem Markt bringt (vielleicht zur Photokina)
3. ich nutze solange....bis zur Photokina.... mein Oldie 50mm Compact Makro, welches übrigens ab f 4 bis 5,6 in kleinster Weise dem Sigma Art nachsteht.
Natürlich fehlt die große Offenblende.

Schwer zu sagen.....wenn Canon etwas In der Richtung bringt, dann nehme ich sicher Canon, wenn nicht dann das Art 50mm !

Ich versteh auch nicht, warum Sigma sich nicht wenigstens für die ART Objektive von Canon eine Lizenz besorgt. Wenn der Preis jetzt 100 Euro höher wäre und dafür keine Probleme mit dem AF auftreten würden, wäre das immer noch günstig.

vsw
13.08.2014, 19:56
Ich versteh auch nicht, warum Sigma sich nicht wenigstens für die ART Objektive von Canon eine Lizenz besorgt. Wenn der Preis jetzt 100 Euro höher wäre und dafür keine Probleme mit dem AF auftreten würden, wäre das immer noch günstig.

...genau meine Meinung.
Da das aber nicht so ist, bleibt den Betroffenen nur der Gang zum Sigma Service.:mad:

hanibal49
13.08.2014, 23:51
Ich habe mich in der 50mm Brennweite für folgendes entschieden:
40mm STM.
50 1.2, 50 1.4 und 1.8 auch schon gehabt.

40er ist optisch Super , klein und leicht!

Patryk.

Nachdem mein EF 50mm f/1.4 nach einem kleinen Sturz den Geist komplett aufgegeben hat, habe ich dieses noch nicht ersetzt, weil ich noch das 40er habe, allerdings mit f/2.8.

Doch das ist eine Super-Linse. Vielleicht denken viele, dass die gar nicht gut sein kann, weil sie so klein und billig ist. Doch weit gefehlt. Wenn es bei mir leicht sein muss, dann habe ich die 40er dabei, sonst halt das 24-70. Und mit der Kleinen bin ich so was von zufrieden . . .

Ich war so nahe daran, das Art zu holen . . . .

vsw
14.08.2014, 00:54
Nachdem mein EF 50mm f/1.4 nach einem kleinen Sturz den Geist komplett aufgegeben hat, habe ich dieses noch nicht ersetzt, weil ich noch das 40er habe, allerdings mit f/2.8.

Doch das ist eine Super-Linse. Vielleicht denken viele, dass die gar nicht gut sein kann, weil sie so klein und billig ist. Doch weit gefehlt. Wenn es bei mir leicht sein muss, dann habe ich die 40er dabei, sonst halt das 24-70. Und mit der Kleinen bin ich so was von zufrieden . . .

Ich war so nahe daran, das Art zu holen . . . .

Meine momentane Alternative ist das leider oft unterschätzte 50-er Compact Makro mit f 2,5.
Extrem scharf und, wenn auch etwas lauter, fantastischer AF auf den ich mich blind verlassen kann.
Ich hatte noch nie ein Fehlfokus mit dieser Optik, den ich nicht selbst verschuldet habe.

Auch wenn das Objektiv billig und wenig spektakulär ist, bei der Schärfe und bei der AF Treffsicherheit kann es mit den Besten mithalten, bei der Lichtstärke natürlich nicht.

Bonoman
14.08.2014, 10:55
Ich habe die Beiträge sehr interessiert verfolgt - DANKE.
Auch ich war nah dran mir das Sigma Art 50mm 1.4 ,als erste Fremdlinse, zu zulegen . Nun befällt mich wohl die "Kaufangst" und ich werde noch warten..
Vor ein paar Jahren gab es die Möglichkeit, direkt bei Sigma zu ordern und dann zu testen. Nun werde ich die paar Tage warten und auf der Photokina schauen was sich so tut. Die gute Nachricht- bis Ende September 850 € nicht ausgegeben und das Konto freut sich.
Gruß Andreas
aber kribbeln tut es schon :D

patrykb
14.08.2014, 10:58
40mm 2.8 kann man blind kaufen,den ist es einfach nur SUPER.
Kontrast,Schärfe,AF,da stimmt einfach alles.

Am sonsten bringt Canon angeblich ein neues 50 1.4 auf der Photokina.
(habe ich irgendwo die Tage gelesen)

Patryk.

ehemaliger Benutzer
15.08.2014, 23:48
Ich versteh auch nicht, warum Sigma sich nicht wenigstens für die ART Objektive von Canon eine Lizenz besorgt.
Was? Eine Lizenz für die Funktionsweise des AF? Wo hast Du das denn her? Interessiert mich wirklich.

hanibal49
15.08.2014, 23:55
40mm 2.8 kann man blind kaufen,den ist es einfach nur SUPER.
Kontrast,Schärfe,AF,da stimmt einfach alles.

Am sonsten bringt Canon angeblich ein neues 50 1.4 auf der Photokina.
(habe ich irgendwo die Tage gelesen)

Patryk.

Ja, das ist auch für mich so: Dieses 40er ist einfach Top. Eigentlich frage ich mich, wie es möglich ist, eine so kleine und leicht Linse in dieser Qualität zu bieten: AF sackschnell, Schärfe völlig in Ordnung, Vignette kaum der Rede wert und Kontrast sehr hoch. Wie geht das????????? Falls es ein entsprechendes 50er geben sollte, dann wäre ich begeistert. ich gehe immer mehr weg von den 1.4ern. Bei AL sind die nicht wirklich geeignet, weil die Schärfentiefe einfach zu gering ist und der Ausschuss entsprechend hoch. Immer mehr ziehe ich für Reportagen die 2.8er Zooms vor (24-70 und 70-200). Und für Landschaft oder wenn ich im voraus weiss, dass das Licht gut ist, dann nehme ich die 4er: 16-35 und 70-200 UND eben das 40er!!

Gruss, Alex

DerTrickreiche
15.08.2014, 23:58
Ich versteh auch nicht, warum Sigma sich nicht wenigstens für die ART Objektive von Canon eine Lizenz besorgt. Wenn der Preis jetzt 100 Euro höher wäre und dafür keine Probleme mit dem AF auftreten würden, wäre das immer noch günstig.

Es gibt keine Lizens!
Das sagt Canon selbst dazu:
http://canonversteher.de/sites/canonversteher.de/files/Canon/3rdPartyLenses.pdf

harry

ehemaliger Benutzer
16.08.2014, 00:00
Ich bin beeindruckt, wie weit diese "Lizenz"-Theorie reicht und wie selbstsicher sie in Foren und Ratschlag-Wissens-Seiten weitergereicht wird. :eek:

hanibal49
16.08.2014, 00:15
Ich bin beeindruckt, wie weit diese "Lizenz"-Theorie reicht und wie selbstsicher sie in Foren und Ratschlag-Wissens-Seiten weitergereicht wird. :eek:

Aber das ist ja zu blöd: Warum sollte Canon Lizenzen vergeben. Wie kommt man nur auf eine solche Idee? Wo läge wohl das Interesse von Canon, die als Firma alles hat, was das Herz begehrt. Oder stellen sch die Lizenz-Leute vor, dass Canon Informationen rausgibt (Lizenzen), sodass jedermann billige Kopien kaufen kann zum halben Preis? Diese haben die Forschungsaufwendungen und jene den Profit?

Es sollte eigentlich beim zweiten Denkanlauf klar werden, dass das kein Ansatz ist.

Wie ist es allerdings mit Zeiss? Die haben zwar MF aber die Blende und Verschlusszeiten werden trotzdem von der Kamera gesteuert. Wie hoch ist wohl da das Risiko für den User?

DerTrickreiche
16.08.2014, 01:17
Wie ist es allerdings mit Zeiss? Die haben zwar MF aber die Blende und Verschlusszeiten werden trotzdem von der Kamera gesteuert. Wie hoch ist wohl da das Risiko für den User?
Siehe oben verlinktes PDF (http://canonversteher.de/sites/canonversteher.de/files/Canon/3rdPartyLenses.pdf).
Das Blendenprotokoll ist im Vergleich zum AF-protokoll vergleichweise simpel, und alle Glas-Hersteller beherschen das.
Den letzten GAU diese Art (http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=649529) gab es bei Sigma vor einigen Jahren.
Die Unterschiede liegen wohl eher in den Strategien der einzelnen 3rd-Party-Hersteller, den perfekten Focus-Punkt anzusteuern.
Ich bin sicher, daß es Canon möglich wäre, das Protocoll "dicht zu machen" indem sie nach und nach kryptografische Verfahren in das EF-Protocoll einführen.
Es gibt heute bereits 2 verschiedene Varianten des EF-Protocoll, die sich u.A. durch ihre Geschwindigkeit unterscheiden.
Beim Ansetzen des Objektiv verständigen sich Kamera und Objektiv über die beste Variante.
Hätte man vor gehabt, die 3.-Hersteller auszuschliessen, hätte man eine 3. verschlüsselte Variante einführen können, mit der man in der Zukunft andere von neuen AF-Systemen ausschließen könnte, ohne einen Bruch in das System zu bringen.

Ich glaube aber eher, daß auch Canon nicht vollständig auf die Unterstützung der 3rd-Party Hersteller verzichten will, und daher -im Moment- auf eine vollständige Abschottung der Technologie verzichtet.
Bei dem -möglicherweise- kommenden Mittelformat-Systemen mag das ganz anders aussehen.

Dann würde es auch Sinn machen, Lizenzen zu verkaufen, da es ohne einfach gar nicht funktioniert ;)

Das sind so meine Überlegungen zu dem Thema.....

Harry

hanibal49
16.08.2014, 11:15
Danke Harry

Illuminator
22.08.2014, 07:28
Kleines Update:

In den letzten 2 Wochen habe ich ettliche Shootings mit dem Sigma 50 Art bestritten.

Ich kann immer noch sagen, einfach der Hammer.
Hatte sie meistens bei f1.4 in Verwendung und muss da Sigma nochmals ein Lob aussprechen.
Die Optik ist ja sowas von Treffsicher, so gut war selbst mein damaliges 85L II nicht, einfach Hammer, ich kanns immer noch nicht glauben (und ich war Anfangs doch sehr skeptisch mit Sigma) :D

vsw
22.08.2014, 08:49
Kleines Update:

In den letzten 2 Wochen habe ich ettliche Shootings mit dem Sigma 50 Art bestritten.

Ich kann immer noch sagen, einfach der Hammer.
Hatte sie meistens bei f1.4 in Verwendung und muss da Sigma nochmals ein Lob aussprechen.
Die Optik ist ja sowas von Treffsicher, so gut war selbst mein damaliges 85L II nicht, einfach Hammer, ich kanns immer noch nicht glauben (und ich war Anfangs doch sehr skeptisch mit Sigma) :D

Hallo,

ich bin nicht ganz auf dem Laufenden........
Hattest Du das Objektiv justiert/justieren lassen, oder hat es von Anfang an gepasst?

Illuminator
22.08.2014, 13:33
Hallo,

ich bin nicht ganz auf dem Laufenden........
Hattest Du das Objektiv justiert/justieren lassen, oder hat es von Anfang an gepasst?

Hatte gleich von Anfang an gepasst.
Einfach genial das Teil.
Wenn auch leider etwas schwerer und länger als das 50L.

cansoni
22.08.2014, 17:12
Ich habe mich in der 50mm Brennweite für folgendes entschieden:
40mm STM.
50 1.2, 50 1.4 und 1.8 auch schon gehabt.

40er ist optisch Super , klein und leicht!

Wenn ich das richtig nachvollziehen konnte, ist das 40iger STM "nur" eine APS-C Optik. Hat das jemand am Vollformat KB probiert?

patrykb
22.08.2014, 17:18
Wenn ich das richtig nachvollziehen konnte, ist das 40iger STM "nur" eine APS-C Optik. Hat das jemand am Vollformat KB probiert?

Nein.
Ich nutze es an 5dmk3 und bin begeistert.
40-50mm macht mir keinen Unterschied und es ist besser als jedes Canon 50mm.
Das 40mm 2.8 ist jeden Cent wert und sogar noch viel mehr.

Patryk.

cansoni
22.08.2014, 17:28
Nein.
Ich nutze es an 5dmk3 und bin begeistert.
40-50mm macht mir keinen Unterschied und es ist besser als jedes Canon 50mm.
Das 40mm 2.8 ist jeden Cent wert und sogar noch viel mehr.

Das Thema ist zwar OT aber noch im Bereich anzusiedeln.
Das 40iger fühlt sich lt. diesem Test hier (http://lenstests.de/objektive/canon-ef-40mm-f2.8-stm) an APS-C-Kameras noch etwas wohler. ;)

hanibal49
22.08.2014, 18:21
Hallo

Ich muss da nachdoppeln. Ich bin auch begeistert von der Kleinen an KB. Der Test zeigt jetzt keinen so starken Abfall gegenüber APS-C. Und eigentlich ist jeder KB-Linse an APS-C noch besser.

Und zudem ist das 40er grundsolide gebaut. Die ausgefahrene Linse/Tubus lässt sich ohne Schaden in der Verpackung reindrücken. Das 50, f/1.4 habe ich zerstört, weil das beim ausgefahrenen Tubus einfach heikel ist (das erträgt keinen Druck). Und auf Parties ist das 50mm zudem oft zu lang, das 35mm zu kurz und 40mm sind perfekt. An APS-C ist es natürlich mit 64mm anders einzusetzen.

Jetzt sage ich nichts mehr OT.

Gruss, Alex

patrykb
22.08.2014, 19:05
Das Thema ist zwar OT aber noch im Bereich anzusiedeln.
Das 40iger fühlt sich lt. diesem Test hier (http://lenstests.de/objektive/canon-ef-40mm-f2.8-stm) an APS-C-Kameras noch etwas wohler. ;)

mich interessieren keine Tests u.s.w.
Es ist auch egal mit welcher Kamera oder Objektiv ein Bild gemacht worden ist.
Das Resultat zählt NUR am Ende,oder?

Eins ist für mich klar: 40mm ist ein tolles Objektiv,das ich sehr gerne benutze.

Patryk.

Illuminator
22.08.2014, 20:56
Das 40 STM schlägt sich richtig gut auch an der 5D MKIII.
Leider reichen mir f2.8 meist nicht.
Mir sind die f1.4 schon recht wenig beim 50er weshalb ich meist nur im Bereich f1.4 - f1.8 fotografiere :D

Illuminator
22.08.2014, 21:12
Der Bericht von Martin Krolop ist auch gerade Online gegangen

http://blog.krolop-gerst.com/technik/sigma-50mm-11-4-dg-art-series-erfahrungsbericht/

Dirk aus Bochum
23.08.2014, 11:45
Etwas zu kritisieren hat er auch:

"Das Objektiv hat einen richtig dicken Nachteil. Den bemerkt man schon beim Auspacken aus dem Karton und den vergisst man auch nie. Ich spreche vom Gewicht und der Größe. Für ein 50mm ist das Objektiv riesig groß und echt ziemlich schwer."

Da würde ich ihm Recht geben. 820 Gramm für ein 50er sind schon ne Ansage, sogar das 1,2er von Canon ist da mit 580 Gramm deutllich leichter und kompakter. Letzteres packe ich mir noch leidlich gern in die Tasche, aber das Sigma ist glaub ich kein "Ach, dich nehm ich auch noch mal mit..."-Objektiv mehr. Und das schärfste Objektiv nutzt einem nix, wenn es nur zuhause auf seinem Samtkissen liegt ;-)

Grüße

butterfly54
23.08.2014, 22:22
Danke für diesen blog Eintrag, das ist endlich mal eine gute Zusammenfassung mit Testbildern, worunter man sich auch was vorstellen kann. Ich bin schon total ungeduldig, weil ich endlich mal das 50er probieren will. Ich bin ja eigentlich ganz dicke mit Sigma und kaufe auch gern mal eines statt dem Canon, wenn es besser sein soll und wurde bis jetzt nicht enttäuscht. Verstehe aber auch die Frustration, wenn der AF nicht sitzt - hatte das aber auch schon bei anderen Marken, von dem her...!

Und was das Plastik als Material betrifft, @Kunibert: woraus sind denn andere Linsen?? Die sind doch genau so aus Hartplastik?

Kunibert11
24.08.2014, 01:38
Und was das Plastik als Material betrifft, @Kunibert: woraus sind denn andere Linsen?? Die sind doch genau so aus Hartplastik?

Die Linsen sind wohl meist aus Glas.
;)

Nee, Spaß beiseite: der Korpus vom Art ist aus Kunsstoff, wie die meisten anderen halt auch (50 L & Co). Nur Zeiss baut aus Metall (und davon bin ich halt verwöhnt). Wie gesagt, die Anmutung vom Art Korpus ist durchaus ok, wie ich oben schon schrieb.

Aber GeLi und der "Schnapp"-Frontdeckel wirken m.E. dermaßen billig, dass beide das Paket in Sachen Nutzerfreude reichlich abwerten. Und an der innen geriffelten GeLi verkanntet sich der Deckel auch schnell.

Hier mal ein Bild mit montierter Cam.
Das Ding ist aufgebaut schon lang und arg frontbetont. Das wird an einer kleinen Cam noch auffälliger sein. Und das hat K&G ja bereits beim Einstieg als dicken Nachteil gleich an den Anfang des Blog gestellt.

butterfly54
24.08.2014, 14:46
Ach so na gut, na wenn du Zeiss gewohnt bist, dann ist das natürlich eine ganz andere Liga ;)