PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Portraitbrennweite - nur welche?



Christian Werner
28.08.2014, 12:16
Hallo Forum,

ich möchte mir gerne für den Bereich Portrait ein weiteres Objektiv anschaffen. Derzeit nutze ich vorwiegend ein EF 85 1,8. Dies ist genial, jedoch häufig zu lang (habe eine 40D). Daher suche ich ein Objektiv, dass etwas "weiter" ist...Maximal - darf auch gerne weniger werden - kann ich jedoch nicht mehr als 500€ ausgeben. Auch die Überlegung ein Objektiv gebraucht zu erstehen ziehe ich in Betracht.

Erste Recherchen brachten Folgendes ans Licht:

EF 50 F1,4
EF 35 F2,0 IS
Zeiss 50 1,4 (reizvoll, aber ich denke mir würde der AF fehlen)
Sigma 50 1,4
Sigma 30 1,4

Was könnt ihr mir zu den Objektiven sagen? Gibt es Empfehlungen? Muss leider sagen, dass ich Sigma etwas vorsichtig entgegen sehe, da ich hier leider schon mehrfach Pech gehabt habe.

Grüße

Christian

winnix
28.08.2014, 13:07
also, du schreibst ja selbst, dass du mit Sigma schon schlechte Erfahrungen gemacht hast. Ich finde in deinem Fall gibt es eine Lösung mit einem super Preis/Leistungsverhältnis und die hast du auch schon genannt.
Genau..., das EF 50 1,4. Es ist richtig, dass die Linse vom Design schon etwas betagt ist, aber sie macht wirklich scharfe Bilder, ist sehr lichtstark und der AF ist schnell und es kann jederzeit manuell Eingegriffen werden ohne vorher irgend etwas umschalten zu müssen.

Die Brennweite von 50mm ergibt an APS-C Kameras eine effektive Brennweite von 80 mm, die von vielen als ideal für die Portraits angesehen wird.
Preislich liegt die Linse im Netz so zwischen 310-320 €, gebraucht natürlich günstiger. Meine Empfehlung ganz klar, das Canon EF 50mm 1.4 USM .

kdww
28.08.2014, 21:21
Das 40mm STm hat zwar "nur" 2,8, soll aber in dem Portraitbereich auch sehr gut zu gebrauchen sein.

GrenzGaenger
29.08.2014, 20:27
Kenne jetzt nicht deinen Bildstiel, aber an KB nehm ich auch gern das 50/2.5CM. Hat die grosse Offenblende, dafür eine gute Naheinstellgrenze, bildet gut ab und ist einfach ein zuverlässiges Arbeitstier :)

Schöne Grüsse
Wolf

Hermann Klecker
29.08.2014, 20:40
35mm wäre mir für Portraits zu kurz.

Das Problem, dass das 85er eigentlich ideal ist, gelegentich aber zu lang, kenne ich aus eigener Erfahrung gut. Dann greife ich zum 50er.

Bei Deiner Shortlist würde ich zum EF 50mm 1.4 greifen.

Christian Werner
30.08.2014, 12:40
Danke für Eure Antworten. Gibt es denn aus eurer Sicht noch alternativ Optiken, die ich jetzt vielleicht nicht aufgelistet habe?

Maik Fietko
30.08.2014, 14:14
Canon 50mm f2.5, Canon 50mm f1.8, Tamron 60mm f2, Zeiss 50mm f2.

patrykb
30.08.2014, 17:51
Hallo,

35mm an apsc für Portrait kannst du schnell vergessen.

Ich würde folgendes wählen:

Canon 50mm 1.4 oder das "70-200 4L"

Patryk.

Maik Fietko
31.08.2014, 12:43
Man kann mit jeder Brennweite Portraits machen.

MiLa-Foto
31.08.2014, 19:34
Ich werfe trotzdem noch das Sigma 50mm 1.4 ins Rennen. Bin damit an meiner 5er und 1d4 sehr gut gefahren. Besonders da es um Klassen schärfer ist als das Canon 1.4 und auch deutlich schneller. Aber es wird hier im Forum ja regelmäßig schlecht geredet.

Christian Werner
01.09.2014, 09:47
sprichst du vom Sigma 50 1,4 EX oder ART?

Maik Fietko
01.09.2014, 14:21
sprichst du vom Sigma 50 1,4 EX oder ART?

Spielt keine Rolle, Sigma bleibt Sigma :D

ehemaliger Benutzer
01.09.2014, 14:51
Spielt keine Rolle, Sigma bleibt Sigma :D

Stimmt, aber immerhin optisch schon einmal besser als alle 50mm-Objektive von Canon und Nikon... :D;)

http://www.cameralabs.com/reviews/Sigma_50mm_f1-4_DG_HSM_Art/index.shtml

Maik Fietko
01.09.2014, 14:52
Stimmt, aber immerhin optisch schon einmal besser als alle 50mm-Objektive von Canon und Nikon... :D;)

http://www.cameralabs.com/reviews/Sigma_50mm_f1-4_DG_HSM_Art/index.shtml

Bringt aber nix wenn der Fokus nicht richtig sitzt :D

ehemaliger Benutzer
01.09.2014, 14:55
Bringt aber nix wenn der Fokus nicht richtig sitzt :D

:D
Komisch, beim Zeiss Otus beschwert sich da niemand drüber...
:D

Maik Fietko
01.09.2014, 15:15
:D
Komisch, beim Zeiss Otus beschwert sich da niemand drüber...
:D

Wenn beim Otus der manuelle Fokus nicht richtig sitzt hat man selber Schuld. Wenn bei Sigma der Autofokus nicht richtig sitzt hat Sigma Schuld :D

wulf
12.09.2014, 19:30
Hallo,

ich finde das Canon 50er 1,4 nicht so toll. Hatte es selbst. Damit es schön scharf wird muss man abblenden, es hat ein gruseliges Bokeh und zudem ist es sehr anfällig was Stöße angeht.
Ich würde da eher die alte Version des 1,8ers kaufen. Kostet viel weniger und macht immer noch einen guten Job. Wenn Geld nicht so wichtig ist, würde ich zum Sigma 50er Art greifen. Ich finde es genial! Das steht ganz oben auf der Liste. Ein Traum von Bokeh!

Motivklingel
13.09.2014, 00:22
Daher suche ich ein Objektiv, dass etwas "weiter" ist...Maximal - darf auch gerne weniger werden - kann ich jedoch nicht mehr als 500€ ausgeben.

Wenn es neu sein soll:
http://geizhals.at/?cat=acamobjo_can&bpmax=-500&v=e&filter=aktualisieren&bl1_id=30&sort=t&xf=816_Festbrennweitenobjektiv~227_100~228_35#xf_t op

Ich fände das Canon Objektiv EF 35mm 2.0 IS USM und das Tamron Objektiv SP AF 60mm 2.0 Di II LD IF Makro 1:1 für Canon für Deine Zwecke und Deinen Preisrahmen geeignet.

Zu Deinem 85er passt das 35er optimal wenn Du in diesem Bereich noch nichts hast. Damit würdest Du nichts falsch machen.

Manfred Winter
13.09.2014, 02:44
Bringt aber nix wenn der Fokus nicht richtig sitzt :D

Bei mir sitzt der AF, was ich trotz Korrekturversuchen bei Canon von meinem alten EF 50 1.4 leider nie behaupten konnte. Diese Optik verstößt gegen das Gluecksspielgesetz, und ist außerdem offen sehr flau und weich, mit hässlichem Bukeh. Dann schon lieber das 40er Pancake, welches ich dem TO auch als Anregung empfehlen kann. Vor allem, da er bereits das 85er besitzt, und die zwei Linsen dann auch eine ganz gute Kombination fuer Portraits ergeben. Und vor allem ist es in einer völlig anderen Preis (und Gewichts)Klasse als das Art.

Maik Fietko
13.09.2014, 11:05
Bei mir sitzt der AF, was ich trotz Korrekturversuchen bei Canon von meinem alten EF 50 1.4 leider nie behaupten konnte. Diese Optik verstößt gegen das Gluecksspielgesetz, und ist außerdem offen sehr flau und weich, mit hässlichem Bukeh.


Kein Wunder, das Teil is alt und nicht für aktuelle Kameras gemacht, eine Neuauflage is überfällig.

he
13.08.2015, 08:47
Hallo erstmal, da Neukunde,
meine Frage geht ebenfalls in die Portrait bzw Gemäldefotografie.
Hätte ich die Wahl zwischen canon EF 50 F 1.2 L USM oder dem preiswerteren canon EF 1.4 50mm USM , welches ist zu empfehlen.
Das 1.2 soll z.Teil schwammige Bilder machen usw. usw. was sagen die Profis?
Albrecht

hs
13.08.2015, 12:37
kann ich jedoch nicht mehr als 500€ ausgeben.

Mich wundert doch sehr dass noch keiner eine gebrauchte 5D vorgeschlagen hat. :confused:

Die 5D hat eine deutlich bessere Bildqualitaet als die 40D, auch kann das vorhandene 85/1.8 verwendet werden (welches optischer besser ist als das 50/1.4). Das nennt man eine Win-Win-Situation. ;)

snowhite
16.08.2015, 00:48
Auch meine Stimme geht an das 50 mm f1.4 Art von Sigma. Ich habe damit bislang nur gute Erfahrungen gemacht, und wie Ralf richtig schreibt, ist auch das Bokeh schön.

Aber letztendlich hängt leider auch viel von dem was man für eine Linse ausgeben kann oder möchte ab.

Probleme kann es leider denke ich einmal mit jedem Hersteller geben... das ist bei Präzisionsprodukten, wie es eben auch Kameras, Objektive usw. sind, nun einmal so...

76er
16.08.2015, 07:44
Hallo erstmal, da Neukunde,
meine Frage geht ebenfalls in die Portrait bzw Gemäldefotografie.
Hätte ich die Wahl zwischen canon EF 50 F 1.2 L USM oder dem preiswerteren canon EF 1.4 50mm USM , welches ist zu empfehlen.
Das 1.2 soll z.Teil schwammige Bilder machen usw. usw. was sagen die Profis?
Albrecht
Meine Empfehlung wäre im Vergleich ganz klar das 50 1,2! Es macht keine schwammigen Bilder, sondern zeichnet ein sehr weiches Bokeh. Auch der Gesamteindruck der Fotos wirkt bei Blende 1,2 bis 2,0 etwas weicher, aber das genau ist es, was ich für Porträts auch will. Das Canon 1,4 hatte ich auch mal, es hat mich nicht überzeugt. Es wirkte irgendwie klapprig und lieferte mir nicht die Ergebnisse, die ich wollte. Mit dem 1,2 er, welches ich hier gebraucht erwerben konnte, bin ich nach Justage sowohl an 5D Mark III und 7DII als neuerdings auch an der 5Ds richtig glücklich.

patrykb
16.08.2015, 08:31
Ich wüsste nicht warum ich das 50mm 1.4 kaufen soll, wenn ich das 50 STM 1.8 haben kann. 1.4 zu 1.8.? Forget it!
Das STM gewinnt locker für mich.

Wer glaubt mit dem 85L 1.2 scharfe Bilder zu bekommen, der wird enttäuscht sein. offene Blende und gleichzeitig scharfe Bilder macht folgendes Objektiv: 100L bei f2.8.

P.

hs
16.08.2015, 09:39
Wer glaubt mit dem 85L 1.2 scharfe Bilder zu bekommen, der wird enttäuscht sein. offene Blende und gleichzeitig scharfe Bilder macht folgendes Objektiv: 100L bei f2.8.


Es ging um maximal 50mm am Crop bzw. maximal 500 Euro.

Trifft bei beiden Linsen zweimal nicht zu. :p

Und da sowieso off topic, man kann mit dem 85L 1.2 scharfe Bilder machen, die Ausschussrate steigt halt deutlich je offener die Blende.

sting_
16.08.2015, 10:45
Gibt es nach ca. 10 Monaten schon eine Entscheidung des TO?
In der Zwischenzeit gibt es ja auch das neue 50 STM.

hs
16.08.2015, 10:59
Gibt es nach ca. 10 Monaten schon eine Entscheidung des TO?

Das Alter des Thread ist mir gar nicht aufgefallen, aber das Jahr hat ca. 12 Monate. :p:D

patrykb
16.08.2015, 12:55
Es ging um maximal 50mm am Crop bzw. maximal 500 Euro.

Trifft bei beiden Linsen zweimal nicht zu. :p

Und da sowieso off topic, man kann mit dem 85L 1.2 scharfe Bilder machen, die Ausschussrate steigt halt deutlich je offener die Blende.

Du hast mich nicht verstanden.
Natürlich kann ich (und mache es auch) scharfe Bilder mit 85mm 1.2 machen.
Mir ging es um die SCHAERFE an sich.
85mm f1.2 ist viel weicher als 100mm f2.8.

snowhite
21.08.2015, 22:32
Das Alter des Thread ist mir gar nicht aufgefallen, aber das Jahr hat ca. 12 Monate. :p:D

Haha *lol* mir ist das auch erst jetzt, wo du es geschrieben hast, dass der Thread schon steinalt ist. Wobei das Thema meiner Meinung nach immer nützlich sein kann.

Und ja, grundsätzlich muss jeder für sich selbst wissen, ob ihm die Blendengröße von f1.8, von f1.4 oder sogar von f1.2 ausreicht.