PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Canon EF 200-400/4.0 L IS USM Ext. 1.4x Besitzer



ehemaliger Benutzer
06.09.2014, 13:26
Hallo,

ich bin am überlegen mein 800er gegen das 200-400 einzutauschen.
Ab und an brauche ich aber mehr Brennweite. Wie gut ist die Bildqualität wenn der interne 1.4 Konverter eingeschwenkt ist und zusätzlich noch ein 1.4x bzw. 2.0 Konverter angebracht wird?
Würde mich über etwas Info freuen.

Markus Lenzen
06.09.2014, 15:47
Hi Holger,

verstehe ich jetzt nicht ganz! Für dich kam doch immer nur max. Brennweite in Frage?!

ehemaliger Benutzer
06.09.2014, 16:41
Hi Holger,

verstehe ich jetzt nicht ganz! Für dich kam doch immer nur max. Brennweite in Frage?!
Ich bin auch über 20 Jahre lang Porsche gefahren :D
Jetzt ist es, wegen meiner diversen und recht sperrigen Hobbys', und weil ich zig tausende von Kilometer im Jahr fahre ein Diesel-Kombi :D:D

Ich möchte einfach mal was anderes probieren. Daher sammle ich ein paar Infos.

graviton
06.09.2014, 16:41
Wie gut ist die Bildqualität wenn der interne 1.4 Konverter eingeschwenkt ist und zusätzlich noch ein 1.4x bzw. 2.0 Konverter angebracht wird?

Hatte w.d.p nicht mal etwas darüber geschrieben/getestet, er kann es sicher am besten beurteilen? Ich denke aber, dass das neue 600er die bessere Lösung sein wird, als die externen Konverter (Offenblende)! Ich würde an Deiner Stelle das 200-400 zusätzlich zum 800er anschaffen (siehe Uwe), oder auf das 600er umsteigen.

Ich wette, es wird das neue 600er. Wer hält dagegen?;)

graviton

ehemaliger Benutzer
06.09.2014, 16:46
Hatte w.d.p nicht mal etwas darüber geschrieben/getestet, er kann es sicher am besten beurteilen? Ich denke aber, dass das neue 600er die bessere Lösung sein wird, als die externen Konverter! Ich würde an Deiner Stelle das 200-400 zusätzlich zum 800er anschaffen (siehe Uwe), oder auf das 600er umsteigen.

Ich wette, es wird das neue 600er. Wer hält dagegen?;)

graviton
Nee, keine Wetten. Die verlierst Du. Da behalte ich lieber das 800er.

Es geht hier nur um das 200-400.
Stimmt, Uwe hat eins. Danke für den Hinweis.

langermann
06.09.2014, 17:08
Hallo,

ich bin am überlegen mein 800er gegen das 200-400 einzutauschen.
Ab und an brauche ich aber mehr Brennweite. Wie gut ist die Bildqualität wenn der interne 1.4 Konverter eingeschwenkt ist und zusätzlich noch ein 1.4x bzw. 2.0 Konverter angebracht wird?
Würde mich über etwas Info freuen.
Hallo Holger,

ich habe das 200-400er und nehme ab und an auch den Konverter (habe den 2x III und den 1,4x II).
Grundsätzliche Empfehlung von der Bildqualität (mein subjektiver Eindruck):
200-400mm
200-400mm und internen Konverter 1,4x
200-400mm und externen 2xKonverter
200-400mm, interner 1,4x und externen 2xKonverter.

Mir wurde gesagt, dass der 2xIII besser ist als 2 unabhängig voneinander korrigierte 1,4er Konverter (intern und extern).

Bei umgerechnet max. 1120 mm muss man aber schon Abstriche machen - hauptsächlich aber wegen dem Verwackeln und dem Scharfstellen, da ich nur 5d3er-Kameras habe.
Wenn du willst und , kannst du es ja auch mal testen, ein Termin lässt sich da sicher finden.

Gruss
Uwe Rannefeld

graviton
06.09.2014, 22:14
Nee, keine Wetten. Die verlierst Du. Da behalte ich lieber das 800er.

Gibt es dafür einen Grund, ich kenne das 800er nicht?

Ich denke da etwas anders: 600mm mit f4 + 600mm * 1,4 = 840mm bei f5,6 bei mindestens gleicher Bildqualität. Bei dem 200-400er schaut die Rechnung etwas anders aus, weshalb es mir als "Ersatz" nicht einleuchtet, eher als Ergänzung.

graviton

ehemaliger Benutzer
06.09.2014, 23:42
Wenn du willst und , kannst du es ja auch mal testen, ein Termin lässt sich da sicher finden.

Hallo Uwe,

das wäre super. Ich weiß erst am Montag wie die nächste Woche genau läuft. Schreibe Dir dann eine PN.

rotte
07.09.2014, 00:36
http://www.dforum.net/showpost.php?p=2024963&postcount=1

Gianni87
07.09.2014, 03:48
Ich habe mir neben dem EF 600 mm f4 L IS USM II vor paar Wochen zusätzlich das 200-400 er gekauft und das 300er f 2,8 II aufgegeben, da halt 2 Festbrennweiten keinen Sinn auf lange Dauer machten... Zum Objektiv selbst, war ich sehr positiv überrascht was die Bildqualität anging, sogar mit eingeschwenktem Konverter..wo man halt nur sehr kleine Abstriche bemerkete, und der AF einen kleinen ticken langsamer wurde....
Was einem wohl direkt aufällt ist der Bildstabi wo ich scharfe Aufnahmen auf einem 1/10 an der 5D mk III Freihand gut hinbekam, beim 600er muss ich auf 1/60-1/100 gehen...
Vom Gewicht her sind beide fast gleich, finde Freihand das 600er besser in der Hand, beim 200-400er liegt der Schwerpunkt anders...was aber nicht jetzt wirklich ein Nachteil ist...
Auch mit dem Extender x2 III konnte ich tolle Resultate erziehlen, war schon verwundert was das Objektiv leistet..
Wenn ich es aber jetzt mit dem 600er Vergleiche, dann muss ich aber eingestehen dass das 600erII nicht durch das 200-400er zu ersetzen ist... Im Vergleich zum 600er ist das 200-400 vom AF her langsamer, vergleicht man auf grössere Distanzen die Bilder, sieht man dass das 600er besser die kleine feineren Details auflöst, auch ist die Freistellung vom 600er II besser was das Bokeh angeht auf f4 vs f5,6 auf 560 mm, und auch bei verwendung von Konvertern hat man die Nase beim 600er II egal wie vorne, 840 mm bei Blende 5,6 wo man halt beim 200-400 er dann erst auf 560 mm ist....
Als Vogelknippser, würde ich in deinem Falle das 800er nicht gegen das 200-400 ersetzen, das würdeste nachher sicherlich bereuhen... Als Ergänzung würde es eher einen Sinn machen in meinen Augen... Wie gesagt habe mein 300er geopfert für das 200-400er und bereuhe es nicht da man halt an Flexibilität gewinnt...

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 09:17
http://www.dforum.net/showpost.php?p=2024963&postcount=1
Da hast Du Dir aber Mühe gemacht. Ich Danke Dir.
Zwei 2x Konverter :D:D


Ich habe mir neben dem EF 600 mm f4 L IS USM II vor paar Wochen zusätzlich das 200-400 ...
Herzlichen Dank für den Erfahrungsbericht. Du hast einige sehr interessante Punkte aufgeführt. z.B. AF-Geschwindigkeit. Ich hätte gedacht das das Zoom schneller ist.

Als Ergänzung geht es nicht. Ich kann so viel Equipment nicht schleppen. Ich muss mich immer zu Hause entscheiden welches Objektiv in den Rucksack kommt. Und wenn man zwei zu Auswahl hat hat man gefühlt immer das Falsche dabei. Und das dann den ganzen Tag.

Mir geht es darum mit kurzer Brennweite möglichst nah ran an den Vogel zu gehen. Das 200-400 mit den eingebauten 1.4x ist dafür eine sehr gute Lösung weil sich die Brennweite bis hin zu 560mm sehr leise und ohne großen Bewegungsaufwand ändern lässt.

Markus Lenzen
07.09.2014, 11:55
Mir geht es darum mit kurzer Brennweite möglichst nah ran an den Vogel zu gehen. Das 200-400 mit den eingebauten 1.4x ist dafür eine sehr gute Lösung weil sich die Brennweite bis hin zu 560mm sehr leise und ohne großen Bewegungsaufwand ändern lässt.

Wohl wahr, aber normal dürfte 560mm Wildlife immer noch öfters zu kurz sein. Und die Konverterlösungen über diese 560mm hinaus halte ich einfach für fraglich...

digitaltommy
07.09.2014, 12:06
Eine spannende Diskussion, die Du da losgetreten hast.

Ich würde bei Dir - Holger - auch eher das 600ter sehen, da Du ja (nur) auf Vögel gehst und daher auch sowieso fast immer viel Brennweite brauchst. Wie oft warst Du denn so nah mit dem 800ter, dass Du kein Bild machen konntest?

Dann auf 400mm mit "Dauerkonvertereinsatz" hätte ich auch nicht genommen. Es kommt noch was hinzu - APS-H und Crop scheinen im Profibereich auszusterben. Somit wirst Du irgendwann von der 1DIV auf VF gehen müssen oder Du greifst auf die Semiprofis zurück. Dann "verlierst" du da auch noch weiter an BW.

Somit würde ich bei Dir klar das 800 oder 600mm sehen und dann leiber noch was für darunter, wenn Du denn wirklich mal was kurzes brauchst.

Thomas

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 15:26
Und die Konverterlösungen über diese 560mm hinaus halte ich einfach für fraglich...
Ich auch. Darum habe ich den Thread gestartet.


Ich würde bei Dir - Holger - auch eher das 600ter sehen
Ich suche ein moderne Zoom-Lösung zwischen 300mm und 600mm.
Mit der Option auf meine Lieblingsbrennweite von 800mm aufzurüsten.
Ich werde aber niemals das 800er gegen das 600er eintauschen.
Was soll ich mit einer 600mm Festbrennweite? Das wäre jetzt wirklich ein Schritt in die falsche Richtung.

Hans Joerg Nahm
07.09.2014, 15:55
@Holger

Schau doch bitte einmal die Bilder dieses Holländischen Naturfotografen an.
Erstellt mit dem Sigma Zoom 300-800.

http://www.birdfocus.nl/

Unser allseits geschätzter Freund Wolf-Dieter hat mit diesem Objektiv eine ganze Zeit gearbeitet.
Weitere Erkenntnisse zu dem Objektiv kannst du bei dem Forumsuser "Photoaviaworks" einholen.
Ist zwar nicht mehr ganz neu, aber es scheint davon einige ausgezeichnete Exemplare zu geben.

Und komme mir nicht mit dem Gewicht, für schöne Bilder muss man auch mal leiden(schleppen) können.
Auf deinem Avatar kommst du recht wohlgenährt und kräftig rüber.:p:)

Thomas-N
07.09.2014, 19:52
Hi Holger,

zu Bedenken wäre dann auch noch die Sensorgröße!
Vielleicht solltest Du auch abwarten, was die 7D MK II bringt, das könnte dann einen Wechsel vom 800er zum 200-400 begünstigen.

800 ohne Konverter im Vergleich zu 560 bereits mit 1,4x ist halt schon ein Unterschied, insofern würde sich Dein gesamtes Spektrum in den "Nahbereich" verschieben, was aber eine Crop-Cam wieder ausgleichen könnte, ggbf. zusätzlich, quasi als Telekonverter ohne optische Elemente :D

Viel Erfolg, bin gespannt was raus kommt!

Viele Grüße,
Thomas

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 20:39
Hallo Holger,

ich zitiere mich mal selbst:

Hallo Holger,

alle Aufnahmen in jüngster Zeit sind mit dem 200-400 1,4x + 1,4 III gemacht worden (Wasseramseln), geht dann bis 784mm, f8 und mittleres AF-Feld.
Es ist durchweg, auch mit dem 2er TK III, auf Festbrennweitenniveau.
Beim Einsatz dieser Doppel-Konverter-Kombi an der 1 D IV hab ich gemerkt, dass die AF-Geschwindigkeit gegenüber der DX deutlich nachlässt.
Und ja, ich denke, dass ich das 800er behalte, es hat durchaus seine Berechtigung. Es gegen ein 600er einzutauschen würde bedeuten ständig/ oft den 1,4er anzuflanschen und einen signifikanten Mehrgewinn brächte es in Bezug auf die Abbildungsleistung auch nicht. Das 400 2.8, wäre bei den Fuchsbildern zu unflexibel gewesen, dies gilt im Übrigen auch für die Wasseramselbilder. Die Abbildungsleistung des 200-400 mit oder ohne TK ist schlichtweg superb, zudem ist sie im Vgl. zum 800er eher eine "Spaziergehlinse":D
Für mich im mom eine gute Kombi 200-784mm und 800 pur, eventuell mit 1,4 TK (1120mm).

Den 2fach TK setze ich beim 200-400 nie ein, i.d.R. ist der 1,4 TK III dran, ein AF-Feld ist mir vom bildgestalterischen her einfach zu wenig! Das 200-400 schenkt Dir schon eine klasse Flexibiltät bis 784mm (ext 1,4 TK) und liefert Ergebnisse auf Festbrennweitenniveau.
Das reine 800er liefert Dir bildgestalterisch bessere Möglichkeiten, der Zugriff auf alle Fokusfelder bleibt erhalten.
Im mom setze ich das 200-400 öfter ein, gerade auch für Erkundungen und wegen der Naheinstellgrenze von 2,70m.
Die Überlegung das 800er durch ein 600er oder gar 400 2.8 zu ersetzen hatte ich auch schon, u.a. wegen der Naheinstellgrenzen.
Hab das alles dann aber verworfen, weil beim 600 dann vermutlich immer der 1,4 TK und beim 400er der 2fach TK angeflanscht wäre -sehe ich zumindest oft in den exif mancher Bilder- und die Fokusgeschwindigkeit schon spürbar darunter leidet, bei der DX weniger als bei der Mark IV.

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 20:51
Schau doch bitte einmal die Bilder dieses Holländischen Naturfotografen an.
Erstellt mit dem Sigma Zoom 300-800.

Ich kenne die Seite. Schaue dort immer wal wieder rein. Was er aus dem 300-800 rausholt ist schon sehr beeindruckend.
Aber ich hätte schon gerne etwas moderneres. z.B. IS


Auf deinem Avatar kommst du recht wohlgenährt und kräftig rüber.:p:)
Wiege über 100 kg und stemme jeden abend Gewichte. Das bisschen Equipment bekomme ich locker gestemmt :D

Dein gesamtes Spektrum in den "Nahbereich" verschieben
Das ist der Gedanke dahinter.

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 20:53
Ergänzung:


Hallo Holger,

ich zitiere mich mal selbst:


....
Das reine 800er liefert Dir bildgestalterisch, bei dieser Brennweite, bessere Möglichkeiten, der Zugriff auf alle Fokusfelder bleibt erhalten.
...

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 21:05
Danke Uwe. Ich wollte Dich eh schon per PN anschreiben.



Die Überlegung das 800er durch ein 600er oder gar 400 2.8 zu ersetzen hatte ich auch schon, u.a. wegen der Naheinstellgrenzen.
Hab das alles dann aber verworfen, weil beim 600 dann vermutlich immer der 1,4 TK und beim 400er der 2fach TK angeflanscht wäre -sehe ich zumindest oft in den exif mancher Bilder- und die Fokusgeschwindigkeit schon spürbar darunter leidet, bei der DX weniger als bei der Mark IV.
Genau darum geht es. Deswegen würde ich auch nie und nimmer das 800er gegen eine andere Festbrennweite eintauschen. Habe schon oft erlebt (z.B. erst dieses Jahr wieder beim Purpurreiher shootig.) das Fotografen den 2x Konverter vom neuen 600er genommen haben weil das Ganze trotz 1Dx für Flugaufnahmen zu langsam war. Mit dem 800er + 1.4x hat man ebenfalls fast 1200 mm aber die mit sehr guter AF-Geschwindigkeit und top Bildqualität.

Aber jetzt schweife ich selbt ab :rolleyes:
Ich muss mir doch mal ein 200-400 leihen und damit testen. So komme ich jedenfalls nicht weiter. Oder schmeiß das Ganze noch mal komplett um und denke neu darüber nach.

ehemaliger Benutzer
07.09.2014, 21:28
...:
Ich muss mir doch mal ein 200-400 leihen und damit testen. So komme ich jedenfalls nicht weiter. Oder schmeiß das Ganze noch mal komplett um und denke neu darüber nach.

Ja, mach das mal, sofern Du noch keinen 1,4 TK III hast, leih den ebenfalls mit aus! (784mm)

Radomir Jakubowski
08.09.2014, 09:55
Hi Holger,
ich frage mich wozu ein 200-400 wenn du fast nur Vögel fotografierst und du eh nur ein Objektiv schleppen wirst? 400 ist bei Vögeln fast immer zu kurz. Ich selbst würde mein geliebtes 2,8 400 nie einem Vogelfotografen ans Herz legen. Wozu eine erzwungene Konverterlösung, wenn man ein 800er daheim hat? Das ist doch Quatsch.
Leg doch einfach zum 800er ein Canon 4,0 300 IS oder ein 5,6 400 L oder sogar das Tamron 150-600 in deinen Rucksack. Da hast du mehr von als als Vogelfotograf das 200-400 immer mit TK zu benutzen?
Und wenn es dir um die Naheinstellgrenze geht, da musst du bei Singvögeln eh abblenden und dann tun auch die günstigeren Alternativen ihren Dienst.

ehemaliger Benutzer
08.09.2014, 11:20
......
Leg doch einfach zum 800er ein Canon 4,0 300 IS oder ein 5,6 400 L oder sogar das Tamron 150-600 in deinen Rucksack. Da hast du mehr von als als Vogelfotograf das 200-400 immer mit TK zu benutzen?
Und wenn es dir um die Naheinstellgrenze geht, da musst du bei Singvögeln eh abblenden und dann tun auch die günstigeren Alternativen ihren Dienst.

Ja, auf alle Fälle mehr freie liquide Mittel. Ein vernünftiger Rat!:)

Thomas-N
08.09.2014, 17:02
Wenn es nicht darauf ankommt schnell zoomen zu können, dann kann ich auch nur das 300 2.8 II mit den IIIer Telekonvertern empfehlen.
Stundenlange Wanderungen auf Texel haben mit diesem leichten Gepäck richtig Spaß gemacht. Zoomen ist natürlich etwas "schwerfällig".
Davon kannst Du Dir dann evtl. sogar zwei für den Preis kaufen und 3D-Bilder machen :D

Viele Grüße,
Thomas