PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das optimale Makro-Objektiv für APS-C Body?



q085301
29.10.2014, 02:03
Ich habe die EOS 20D und 550D und würde ggf. auf VF erweitern.
Ich denke über ein Makro-Objektiv nach.

Was würdet Ihr kaufen?

Ich möchte Produktfotos meiner Märklin-Loks und Wagen als Andenken machen, bevor ich sie verkaufe.

Vielen Dank im voraus für Eure Erfahrungen.

D.W.
29.10.2014, 06:58
Hy,
Wenn du "nur" deine Loks ablichten willst spar dir das Geld für nein Marco und hol dir für 20,-
ein paar zwischenringe die tuns genauso
Grus

ehemaliger Benutzer
29.10.2014, 06:59
Zu dem Zweck ein gebrauchtes 50mm Sigma. Preis-Leistung ist sehr gut, hab es selbst schon viele Jahre.

Ulrich F.
29.10.2014, 09:08
Hallo,

ich würde auch für diesen Zweck eine kurze Makro-Brennweite verwenden (z.B. das angesprochene 50er oder ein Canon EF-S 60 (allerdings nicht für VF), reichen würde auch das alte Canon 50er mit 1:1 Extender)

Dann noch ein vernünftiges Stativ und abblenden, um Tiefenschärfe zu bekommen.

Wenn du die Modelle nicht auf einer Anlage fotografierst, könnte ein einfaches Lichtzelt oder eine DIY-Box eine ganz gute Hilfe bei der Ausleuchtung sein.

Beste Grüße

Uli

Artefakt
29.10.2014, 11:57
Zwischenringe an normalen Objektiven verursachen Randunschärfen - es wurde ja nicht ohne Grund die Nahgrenze limitiert, die man dann versucht, mit Zwischenringen zu "unterwandern". Das ist bei Schmetterlingen, die sich in der Bildmitte befinden, im Randbereich relativ egal. Bei technischen Aufnahmen kann das schnell sehr störend sein - die sollten im allgemeinen so scharf wie möglich sein.

Das (schon etwas betagte) 50er Makro hat eine erstklassige Abbildungsleistung, ist mit rund 280 Euro günstig und reicht für die Modelleisenbahn meiner Meinung auch ohne 1:1-Adapter (der die Sache nur unnötig teuer macht). Es hat halt keinen USM. Auch für Portraits mit Crop verwende ich es gern (entspricht der klassischen Portrait-Brennweite am Vollformat). Und es ist später auch am Vollformat nutzbar.

Übrigens mache ich die besten Makro-Aufnahmen, bei denen die Schärfentiefe möglichst groß sein soll (und das ist fast immer der Fall), mit Kompaktkameras - die haben nämlich einen viel kleineren Chip als APS-C und damit viel mehr Schärfentiefe, und sie haben die einzigen Weitwinkel-Makros. Da habe ich schon wunderbare Pilz-Fotos gemacht (mit Klappdisplay in Bodennähe und Gorillapod-Biegestativ), bei denen die Pilzkappe auch wirklich von vorn bis hinten scharf ist - das gelingt mit Spiegelreflex-Kameras einfach nicht, weil trotz Abblendung der Schärfebereich noch immer zu wenig ist ... Probier's, wenn Du eine makro-fähige Kompakte hast.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

rarau
29.10.2014, 22:56
Halloerstmal
nur für den Zweck
am Besten auf APS-C
ein gebrauchtes 60er Makro, eins der besten Canon EF-S Objektive.
GR

ehemaliger Benutzer
30.10.2014, 06:05
Halloerstmal nur für den Zweck am Besten auf APS-C ein gebrauchtes 60er Makro, eins der besten Canon EF-S Objektive. GR

Da hat er nichts davon, weil er schrieb, gegebenenfalls auf Vollformat zu erweitern.